PHARM-CHF-Studie

Projektträger: ABDA - Bundesvereinigung deutscher Apothekerverbände

Fördersumme: 500.000 €

Laufzeit: seit 2013

Projektdesign:
Randomisierte kontrollierte Studie (RCT): 2.060 ambulante Patienten aus ca. 300 Apotheken und Arztpraxen werden im Mittel 21 Monate beobachtet (minimum 12, maximum 30 Monate). 

Ziel der Studie:
Mit Hilfe eines langfristigen interdisziplinären Programms zur Verbesserung der Einnahmetreue und zur Verminderung von Arzneimittelrisiken bei Patienten mit chronischer Herzinsuffizienz, die Anzahl kardiovaskulärer Krankenhauseinweisungen zu reduzieren und die Mortalität zu senken. 

Ziel des Projektes:
Beleg erbringen, dass Apotheker in enger Kooperation mit Ärzten mit einer engmaschigen Patientenbegleitung und einem qualitäts-gesicherten Service die Arzneimitteleffektivität erhöhen und (damit) das Leben der Patienten verlängern  Aufwertung und Nachweis des Apothekers als Heilberuf inkl. diesbezüglicher Honorierung.

Praxistauglichkeit:
Die Bestandteile der Intervention, wie z.B. die Erfassung der Gesamtmedikation, das Stellen der Arzneimittel oder der intensive Austausch zwischen Arzt und Apotheke sind an der Praxis orientiert, so dass sie auch außerhalb der Studiensituation durchgeführt werden können. Bei positivem Ausgang ist das Ziel, dass das Programm als honorierte Leistung in die Praxis implementiert wird und in Leitlinien Eingang findet.

Weitere Informationen (auch zur Teilnahme an der Studie) finden Sie hier.