10. Vortragsveranstaltung

„Gesundheit der Zukunft: Veränderte Bedürfnisse von Patienten und Kunden"

Vier Fragen an Zukunftsforscher Michael Carl zur zehnten Vortragsveranstaltung der Apothekerstiftung Westfalen-Lippe.


Herr Carl, Sie werden bei der zehnten Vortragsveranstaltung der Apothekerstiftung Westfalen-Lippe zum Thema „Gesundheit der Zukunft: Veränderte Bedürfnisse von Patienten und Kunden“ referieren. Was erwartet die Zuhörer?

Wir wagen den Blick gemeinsam zehn Jahre voraus. In mehreren wissenschaftlichen Studien haben wir analysiert, wie sich der Gesundheitsmarkt der Zukunft entwickelt. Ein wesentlicher Treiber ist dabei natürlich die Digitalisierung. Wie diese auch Werte und Erwartungen der Kunden prägt, dem gehen wir in dem Vortrag nach.

Was versprechen Sie sich von dem Publikum?

Für unsere Arbeit ist es von zentraler Bedeutung, unsere Analysen nicht nur intern zu entwickeln, sondern immer wieder in den Dialog mit der Praxis einzutreten. Die Veränderungen, vor denen wir stehen, fordern uns auf ganz neue Weise heraus. Darüber müssen wir sprechen.

Vor welchen konkreten Herausforderungen stehen die Apotheken zukünftig Ihrer Meinung nach und wie sind diese zu bewältigen?

Der gesamte Gesundheitsmarkt ist im Umbruch. Die Qualität von Daten, die Verfügbarkeit von Wissen, die Angebote neuer Marktteilnehmer fördern ein neues Gesundheitsbild: Der Heilung suchende Patient wandelt sich zum Optimierung suchenden Gesundheitskunden. Wir konnten fünf Grundszenarien der Apotheke der Zukunft identifizieren. Die heutige Apotheke ist nur eine davon. Wir erwarten hier eine erhebliche Dynamik im Markt.

Inwiefern werden sich die Bedürfnisse von Patienten und Kunden ändern, welchen Stellenwert wird die persönliche Beratung in Zukunft haben?

Der Schlüssel zur Beratung ist das Vertrauen des Kunden. Vertrauen Sie Ihrem Beifahrer oder dem Navigationssystem? Gerade bei komplexen Themen lernen wir mehr und mehr, digitalen Systemen zu vertrauen. Hier liegt auch der Hebel künstlicher Intelligenz. Die Menge medizinischen Fachwissens kann längst kein einzelner Mensch mehr überblicken. Natürlich wird es auch in Zukunft Raum für persönliche Beratung geben. Aber Apotheken, die dies sinnvoll anbieten wollen, werden sich hierfür digitale Kanäle erschließen müssen.

Die 10. Vortragsveranstaltung der Apothekerstiftung findet statt am:
Samstag, 9. September 2017, 15:00 - ca. 17:30 Uhr
Erbdrostenhof Münster
Die Teilnahme ist kostenlos.

Direkt zur Anmeldung >