Hygiene

Hygienemaßnahmen allgemein

  • Hygienezonen definieren
  • möglichst wenige Personen, keine Pflanzen, Teedrogen oder Lebensmittel in Rezeptur und Defektur
  • glatte Oberflächen mit dichten Fugen als Arbeitsfläche, damit sie sich hygienisch reinigen lässt
  • Fliegengitter an den Fenstern anbringen
  • Rezeptur/Defektur nicht durch Fenster belüften, die in Kellerschächte führen
  • deutlich trennen zwischen Arbeitsfläche und Bereich zum Reinigen und Spülen der verwendeten Geräte
  • Hygieneverantwortliche(n) benennen

Leitlinien, Hygienepläne und Checklisten der Bundesapothekerkammer

Hygieneleitfaden der Gesellschaft für Dermopharmazie

GD-Hygieneleitfaden für Apotheken zur Herstellung von nicht sterilen pharmazeutischen Zubereitungen (Stand 17. Juni 2016)

Grundsätze der Personalhygiene

  • Mitarbeiter mit ansteckenden Krankheiten oder offenen Wunden dürfen sich nicht in Rezeptur und Defektur aufhalten
  • Haare zusammenbinden
  • Rezepturkittel
  • Hygienemaske
  • Handschuhe/Desinfektion
  • Vorratsgefäße nach der Entnahme sofort wieder verschließen
  • Herstellung zügig durchführen und nicht unterbrechen (von links nach rechts arbeiten!)
  • offene Rezeptur/Defektur nicht mit den Händen berühren oder hineinnießen, -husten bzw. in Richtung der offenen Rezeptur/Defektur sprechen (Hygienemaske)
  • Abfallbehälter nicht mit den Händen berühren

Hygienemaßnahmen bei der Herstellung von Augenarzneimitteln

  • vorzugsweise im Laminar Air Flow (LAF)
  • alternativ: staubarmen, abgeschlossenen Raum ohne Zugluft wählen
  • Desinfektion der Arbeitsfläche
  • Personalhygiene (sterile Handschuhe!, Hygienemaske etc.)
  • Herstellung nicht unterbrechen
  • Aqua ad injectabilia verwenden
  • Hitzesterilisation oder aseptische Herstellung
  • bei bakterienzurückhaltenden Filtern: Bubble-Point-Test als In-Prozess-Kontrolle durchführen

Nähere Informationen zu Hygiene, Konservierung und Herstellung von Zubereitungen zur Anwendung am Auge: