[2017]    [2016]    [2015]    [2014]    [2013]    [2012]    [2011]    [2010]    [2009]    [2008]    [2007]    [2006]

Pressearchiv 2009

Fast 750 Apotheken über Weihnachten dienstbereit

Apotheken-Notdienst: Jeder Dritte holt Medikamente fürs Kind

(Münster, 22. Dezember 2009) Fast jede dritte der insgesamt 2.240 westfälisch-lippischen Apotheken hat über die Weihnachtsfeiertage geöffnet. „Weil das Fest der Feste in diesem Jahr direkt in ein Wochenende mündet, erwarten wir einen regelrechten Ansturm", sagt Gabriele Regina Overwiening, Präsidentin der Apothekerkammer Westfalen-Lippe.

Hauptgewinn für Anna Gerling

PTA aus Gütersloh fliegt im Februar zur Olympiade nach Vancouver

(Münster, 15. Dezember 2009) Über eine vorweihnachtliche Bescherung kann sich Anna Gerling aus Gütersloh freuen. Die Pharmazeutisch-Technische Angestellte aus der Bahnhof-Apotheke räumte den Hauptpreis beim Fortbildungs-Quiz „AQ - Apotheke und Qualität", ab.

300 Apotheker/innen bei Fortbildungsveranstaltung im H1

"Die Neue Grippe sinnvoll bekämpfen"

(Münster, 7. Dezember 2009) Am Zweiten Advent hatte die Apothekerkammer Westfalen-Lippe kurzfristig zur Veranstaltung „Die Neue Grippe sinnvoll bekämpfen" eingeladen. 300 Apothekerinnen und Apotheker nahmen diese Einladung an, um sich umfassend zu informieren.

Hohe Auszeichnung für Dr. Rolf Engelshowe

Verdienstmedaille der Apothekerkammer für münsterischen Arzneipflanzen-Experten

(Münster, 24. November 2009) Der münsterische Apotheker Dr. Rolf Engelshowe ist jetzt - im Rahmen der Herbstsitzung des westfälisch-lippischen Apothekerparlamentes - mit der Verdienstmedaille der Apothekerkammer ausgezeichnet worden.

Novum: Apothekerkammer führt "Fortbildungsscheck" ein

Overwiening: "Ausbreitung der Schweinegrippe führt derzeit zur doppelten Mängelverwaltung"

(Münster, 18. November 2009) Die schnelle Ausbreitung der sogenannten Schweinegrippe sorgt derzeit für eine doppelte Mängelverwaltung. Dies sagte Gabriele Regina Overwiening, Präsidentin der Apothekerkammer Westfalen-Lippe auf der heutigen Herbstsitzung des Apothekerparlaments.

Kunstausstellung im Apothekerhaus

Barbara Feiden zeigt Licht(e)Bilder

(Münster, 2. November 2009) LICHT(e)BILDER präsentiert die Ochtruper Künstlerin Barbara Feiden bis zum 31. Januar 2010 in der 30. Ausstellung im Apothekerhaus am Aasee. Gabriele Regina Overwiening, Präsidentin der Apothekerkammer Westfalen-Lippe, zeigte sich bei der Eröffnung sichtlich begeistert von den Arbeiten der Künstlerin. „Die Farbigkeit und Leuchtkraft der Arbeiten", so Overwiening, „ist äußerst eindrucksvoll und positiv."

"Neue Grippe"-Impfstoff

Apotheker in Westfalen-Lippe stellen Versorgung der Ärzte sicher

(Münster, 23. Oktober 2009) Von den 2.242 Apotheken in Westfalen-Lippe sind rund 150 in die Verteilung des Impfstoffs gegen die „Neue Grippe" eingebunden.

Ernährung in der Schwangerschaft

Nicht doppelt so viel, sondern doppelt so gut essen

(Münster, 30. September 2009) Schwangere Frauen müssen nicht für zwei essen. Es ist zunächst gar nicht nötig, zusätzliche Energie fürs Baby - also Kalorien aus Kohlenhydraten oder Fett - aufzunehmen. Diese benötigen Schwangere nämlich erst ab dem vierten Monat, und selbst dann nur etwa zehn Prozent (rund 250 Kalorien) mehr als zuvor. Das sind etwa ein kleines Käsebrot plus einen Apfel. „'Nicht doppelt so viel, sondern doppelt so gut essen' sollte die Devise lauten", so Apothekerin Gabriele Overwiening, Präsidentin der Apothekerkammer Westfalen-Lippe. „Wenn man diesen Grundsatz beherzigt, kann man im Prinzip kaum etwas falsch machen."

Konstituierende Sitzung am Mittwoch in Münster-Hiltrup

Apothekerparlament wählt Overwiening zur neuen Kammerpräsidentin

(Münster, 2. September 2009) overwiening_140_0_01Gabriele Regina Overwiening, neue Präsidentin der Apothekerkammer Westfalen-LippeGabriele Regina Overwiening ist heute in Münster zur neuen Präsidentin der Apothekerkammer Westfalen-Lippe gewählt worden. Die 47-jährige Apothekenleiterin aus Reken und bisherige Vizepräsidentin tritt damit die Nachfolge von Hans-Günter Friese (69) an. Der Fröndenberger bekleidete dieses Amt seit 1981. Zum neuen Vizepräsidenten wählten die 118 Delegierten des Apothekerparlamentes in der Stadthalle Münster-Hiltrup den Arnsberger Pharmazeuten René Graf (46).

Arzneitees sind Arzneimittel - mit Risiken und Nebenwirkungen

Gefährliche Kräutermischungen: Vorsicht vor dubiosen Online-Angeboten

(Münster, 14. August 2009) Die Apothekerkammer Westfalen-Lippe warnt vor angeblichen Heil- und Kräutertees aus dubiosen Quellen, die zum Teil lebensgefährliche Inhaltsstoffe enthalten. „Einheimische Kräuter wie Beinwell, Huflattich, Pestwurz oder das Jakobskreuzkraut enthalten Pyrrolizidin-Alkaloide", erläutert Geschäftsführer Dr. Andreas Walter. „Wenn diese Stoffe im Körper abgebaut werden, kann dies zu schweren Leberschäden führen."

Apotheker beraten: Handhygiene verringert Ansteckungsrisiko

Wie man die Grippe im Keim ersticken kann

(Münster, 5. August 2009) Auch in Nordrhein-Westfalen ist die Neue Grippe („Schweinegrippe") inzwischen angekommen. Täglich werden neue Infektionsfälle bekannt. „Anlass zur Unruhe oder Panik gibt es aber aktuell nicht", erklärt Apotheker Hans-Günter Friese, Präsident der Apothekerkammer Westfalen-Lippe. Er rät zur Ruhe und zur Einhaltung einfacher Hygienemaßnahmen, mit denen man die Grippe im wahrsten Sinne des Wortes im Keim ersticken kann.

Richtig vorbeugen und behandeln - Tipps Ihres Apothekers

Fußpilz: Erreger lauern nicht nur in Schwimmbädern

(Münster, 24. Juli 2009) Er ist für uns Bundesbürger noch unangenehmer als Warzen, Herpes oder Akne. Er lauert nicht nur in Schwimmbädern, sondern verbreitet sich auch über Umkleideräume oder auf Teppichböden in Hotels. Und dennoch tun 60 Prozent der Betroffenen nichts gegen ihn: Die Rede ist vom Fußpilz.

Apothekerstiftung lädt in den Erbdrostenhof

Vortragsveranstaltung zum Darwin-Jahr: "Es ist, als ob man einen Mord gesteht"

(Münster, 9. Juli 2009) Einen hochkarätig besetzten Vortragsnachmittag zum Darwin-Jahr 2009 bietet die Apothekerstiftung Westfalen-Lippe an - nicht nur für Pharmazeuten, sondern für alle interessierten Bürgerinnen und Bürger.

Apotheker geben Tipps zur Prävention am "Tag der Apotheke"

Heuschnupfen bei Kindern frühzeitig behandeln

(Münster, 17. Juni 2009) „Etwa 13 Prozent der Kinder und Jugendlichen sowie 20 Prozent der Erwachsenen in Deutschland reagieren allergisch auf Pollen - Tendenz steigend.

Bei Arzneimitteln für Kinder/Tag der Apotheke

Auf den Alkoholgehalt achten

(Münster, 17. Juni 2009) Kindern werden oft flüssige Medikamente wie Lösungen verschrieben, da sie leicht zu schlucken und genau zu dosieren sind. Einige flüssige Arzneimittel enthalten Alkohol als Lösungs- und Konservierungsmittel, vor allem pflanzliche Extrakte.

Tag der Apotheke

Homöopathie: "Sanfte Medizin für Kinder"

(Münster, 12. Juni 2009) Kinder werden oft krank. Ob im Kindergarten oder in der Schule: Überall wimmelt es von Krankheitserregern, mit denen sie sich anstecken können.

"Tag der Apotheke" am 18. Juni 2009

Von klein auf in besten Händen

(Münster, 9. Juni 2009) „Weil Kinder keine kleinen Erwachsenen sind, verdient das Thema Kindergesundheit mehr Aufmerksamkeit", sagt Apotheker Hans-Günter Friese, Präsident der Apothekerkammer Westfalen-Lippe. Deshalb widmet sich der diesjährige Tag der Apotheke diesem vielschichtigen Thema.  Der Aktionstag am Donnerstag, 18. Juni 2009 steht unter dem Motto „Von klein auf in besten Händen."

Apotheken auf den Pandemiefall bestens vorbereitet

Apotheker verbinden positive Bewertung des EuGH-Urteils mit Forderungen an die Politik/Kammerversammlung verabschiedet Resolution

(Münster, 20. Mai 2009) Mit Genugtuung haben die 121 Delegierten des westfälisch-lippischen Apothekerparlaments das gestrige Urteil des Europäischen Gerichtshofes zum deutschen Apothekensystem quittiert. Das nationale Verbot von Apothekenketten sei aus Gründen des Verbraucherschutzes gerechtfertigt, so der Spruch der Luxemburger Richter. „Damit sind die Versuche mächtiger Großkonzerne, das deutsche Apothekenrecht - und damit den Verbraucherschutz - aufzuweichen, grandios gescheitert", sagt Kammerpräsident Hans-Günter Friese. „Jetzt gilt es, die für den Verbraucher ebenso gefährlichen Ausfransungen des Versandhandels zu bekämpfen - wie Pick-up-Stellen für Arzneimittel in Drogerien oder Tankstellen. Hier ist jetzt das entschlossene Handeln unserer Politiker gefragt."

Luxemburger Richter bestätigen deutsches Apothekenrecht

EuGH urteilt: Deutsche Apotheken nicht in die Hände von Kapitalgesellschaften

(Münster, 19. Mai 2009) Deutsche Apotheken dürfen auch weiterhin nur von zugelassenen Apothekern, nicht aber von Kapitalgesellschaften, geführt werden. Das so genannte deutsche „Fremdbesitzverbot“ sei mit dem Europarecht vereinbart, urteilte heute der Europäische Gerichtshof in Luxemburg.

Schweinegrippe erreicht Europa

Apotheker in Westfalen-Lippe sind auf den Ernstfall einer Pandemie vorbereitet

(Münster, 28. April 2009) Ob sich die aktuelle Schweine-Influenza zu einer weltweiten Pandemie entwickelt, können die Experten noch nicht abschließend beurteilen. Falls das für Deutschland zuständige Robert-Koch-Institut vor einer Pandemie warnen sollte, würden in den Bundesländern entsprechende Pandemiepläne starten. „Die wohnortnahen Apotheken wären in diesem Fall auf eine dezentrale Versorgung der Bevölkerung vorbereitet“, erläutert Gabriele Regina Overwiening, Vizepräsidentin der Apothekerkammer Westfalen-Lippe. Wie die Apotheken eingebunden sind, hängt vom jeweiligen Bundesland ab.

"Es geht um Ihre Gesundheit, Reden wir darüber."

Apotheker in Westfalen-Lippe informieren über Arzneimittel-Wechselwirkungen

(Münster, 28. April 2009) Wechselwirkungen zwischen Arzneimitteln sind verbreiteter als die meisten Menschen ahnen: „Etwa 5.000 Wechselwirkungen mit unterschiedlichem Schweregrad sind bisher bekannt. Etwa 20 Prozent davon sind schwerwiegend", sagt Apotheker Hans-Günter Friese, Präsident der Apothekerkammer Westfalen-Lippe. 

48 Prozent der Bürger würden an Sonderaktionen teilnehmen

Patienten in Nordrhein-Westfalen schätzen Leistungen der Apotheken

(Münster, 23. April 2009) Die Menschen bewerten das Apothekensystem in Nordrhein-Westfalen mit der Schuldurchschnittsnote 2,4. Für „sehr gut" halten 11 Prozent der Befragten die Apotheken. 46 Prozent geben ihnen eine „gute" und 32 Prozent eine „befriedigende" Note. Somit liegt Nordrhein-Westfalen im Einklang mit dem Bundesdurchschnitt, wo 9 von 10 Verbrauchern mit dem derzeitigen Apothekensystem mindestens zufrieden sind. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Telefonumfrage des Meinungsforschungsunternehmens infas unter 3.372 Bundesbürgern ab 16 Jahren, darunter 736 Befragte aus Nordrhein-Westfalen.

Mehr als 60 Prozent über dem Bundesschnitt

Fortbildung: Westfälisch-lippische Apotheker deutschlandweit führend

(Münster, 15. April 2009) Im Jahr 2008 zählten die Apothekerkammern der Länder bundesweit 110.000 Fortbildungsteilnehmer. Das sind etwa sechs Prozent mehr Teilnehmer als im Vorjahr, vermeldet heute die ABDA - Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände. Rein rechnerisch gesehen besuchte damit jeder Apotheker im Jahr 2008 1,9 Fortbildungsveranstaltungen seiner Kammer.

Nur Präparate gegen mittelschwere Depressionen betroffen!

Kein Aprilscherz: Medikamente mit Johanniskraut teilweise rezeptpflichtig

(Münster, 31. März 2009) Es ist kein Aprilscherz: Ab dem 1. April 2009 werden Medikamente gegen Depressionen, die Johanniskraut-Extrakte enthalten, teilweise rezeptpflichtig. Das betrifft aber nur Präparate gegen mittelschwere Depressionen. „Johanniskraut-Präparate mit anderen Anwendungsgebieten, etwa gegen leichte depressive Verstimmungen, bekommen Patienten weiterhin ohne Rezept in der Apotheke“, erläutert Gabriele Regina Overwiening, Vizepräsidentin der Apothekerkammer Westfalen-Lippe. 

Über 1.200 Teilnehmer beim 2. Westfälisch-lippischen Apothekertag

"Mit der Mischung aus Fortbildung und Fachausstellung ins Schwarze getroffen"

(Münster, 16. März 2009) Eine rundum positive Bilanz des 2. Westfälisch-lippischen Apothekertages zog jetzt Kammerpräsident Hans-Günter Friese: "Mit unserem Mix aus hochkarätigen Fachvorträgen und vielen begleitenden Informationen auf der Fachausstellung – mit Dienstleistern und Unternahmen von A wie die Arzneimittelkommission Deutscher Apotheker bis Z wie das Zentrallaboratorium – haben wir voll ins Schwarze getroffen."

Jahrespressekonferenz: Kammer vermeldet Fortbildungsboom

Der 2. WLAT lockt nach Münster: Größter regionaler Apothekertag im Bundesgebiet

(Münster, 9. März 2009) 1.200 Apothekerinnen und Apotheker, Pharmaziestudierende und Fachbesucher werden am Wochenende zur 2. Auflage des Westfälisch-lippischen Apothekertages im Messe und Congress Centrum Halle Münsterland erwartet. Damit hat sich die von der Apothekerkammer im Jahr 2007 erstmals angebotene Veranstaltung binnen kürzester Zeit zum größten regionalen Apothekertag in Deutschland entwickelt.

Grippale Infekte im Kindergartenalter stärken das Immunsystem

Sieben Tipps für starke Abwehrkräfte bei Kindern

(Münster, 2. März 2009) "Viele Eltern sehnen in diesen Wochen das Frühjahr herbei: Seit November plagen sich die lieben Kleinen nahezu ununterbrochen mit Erkältungskrankheiten herum. Dies ist kein Grund zur Besorgnis, sondern ein natürlicher Vorgang, weiß Apotheker Hans-Günter Friese, Präsident der Apothekerkammer Westfalen-Lippe: „Gerade Kinder im Kindergartenalter machen oftmals zehn bis zwölf grippale, durch Viren hervorgerufene Infekte während einer Wintersaison durch. Auf diese Weise bildet der kindliche Organismus Antikörper, die wiederum vor häufigen Infekten im Schulkinder- und Erwachsenenalter schützen."

Michael Schmitz jetzt Geschäftsführer Öffentlichkeitsarbeit

Jochen Stahl übergibt den Staffelstab an Dr. Andreas Walter

(Münster, 26. Januar 2009) Eine Neuordnung in der Geschäftsführung kann die Apothekerkammer Westfalen-Lippe vermelden. Zum 1. Februar übernimmt Apotheker Dr. Andreas Walter (49) die Aufgabenfelder von Jochen Stahl (65), der nach mehr als 33 Jahren als Kammergeschäftsführer aber weiterhin als Geschäftsführer des Versorgungswerkes der AKWL tätig sein wird. Zugleich wurde der bisherige Abteilungsleiter Öffentlichkeitsarbeit, Michael Schmitz (40), zum Geschäftsführer Öffentlichkeitsarbeit berufen.

Seit über 33 Jahren Geschäftsführer der Apothekerkammer

Jochen Stahl vollendet am Sonntag sein 65. Lebensjahr

(Münster, 14. Januar 2009) Am Sonntag, 18. Januar, vollendet Jochen Stahl, Geschäftsführer der Apothekerkammer Westfalen-Lippe sein 65. Lebensjahr. Der Diplom-Volkswirt ist seit mehr als 33 Jahren für die Standesvertretung der mittlerweile 7.000 westfälisch-lippischen Apothekerinnen und Apotheker tätig. Seit 1978 leitet er zudem in Personalunion das Versorgungswerk der Apothekerkammer als Geschäftsführer.