[2017]    [2016]    [2015]    [2014]    [2013]    [2012]    [2011]    [2010]    [2009]    [2008]    [2007]    [2006]

Pressearchiv 2011

Kostenlose Festnetznummer

Neues Notdienstsystem startet zum Jahreswechsel

(Münster, 13. Dezember 2011) Zum Jahreswechsel geht das von der Apothekerkammer Westfalen-Lippe entwickelte neue Notdienstsystem ans Netz. Aus 95 isolierten Notdienstkreisen wird dann ein flächendeckendes Notdienstnetz für den gesamten Landesteil. „Mit unserem neuen System wird es zukünftig leichter sein, die Auswirkungen von Apothekenschließungen auf eine flächendeckende Versorgung im Nacht und Notdienst  abzufedern“, sagt Overwiening, Präsidentin der Apothekerkammer Westfalen-Lippe.

Kammerhaushalt: Sinkende Ausgaben, mehr Dienstleistungen

Apothekerparlament bringt neues Ausbildungskonzept auf den Weg

(Münster, 30. November 2011) Die 118 Delegierten des westfälisch-lippischen Apothekerparlamentes haben auf ihrer heutigen Herbstsitzung ein neues Ausbildungskonzept auf den Weg gebracht: Zum 1. Juli startet das Projekt „AMTS-Ausbildungsapotheke". Gemeinsam mit den Hochschulen in Bonn, Düsseldorf und Münster sollen angehende Apothekerinnen und Apotheker auf neue pharmazeutische Herausforderungen vorbereitet werden.

Verfallsdatum von Arzneimitteln

Weit mehr als nur Empfehlung

(Münster, 25. Oktober 2011) verfallsdatum_0_01Sind die Cornflakes noch genießbar oder die Tiefkühlpizza noch lecker, wenn das Mindesthaltbarkeitsdatum überschritten ist? Da kann man sich im Regelfall auf seine Sinne verlassen. Schließlich bedeutet „abgelaufen“ keineswegs, dass die Lebensmittel nicht mehr „gut“ sind. „Bei Medikamenten sieht das jedoch an-ders aus“, sagt Gabriele Regina Overwiening, Präsidentin der Apothekerkammer Westfalen-Lippe,  denn „hier sprechen wir von nicht von einem Mindesthaltbarkeits-, sondern von einem Verfallsdatum. Die Einnahme von Medikamenten nach Überschrei-ten dieses Verfallsdatums kann riskant sein.“ So können sich einzelne Bestandteile mit der Zeit zersetzen, Wirkstoffe könnten ihre Wirkung verlieren oder verändern. Das bedeutet in jedem Fall ein unkalkulierbares Risiko für die Gesundheit.

Grippe-Impfung

Kostenlose Schutzimpfung vor allem für Ältere und Schwangere wichtig

(Münster, 10. Oktober 2011) Zu einer rechtzeitigen Impfung gegen die „normale“ Grippe, die so genannte Influenza, raten die Apotheker in Westfalen-Lippe. „Zwischen September und Dezember liegt der ideale Zeitpunkt für die kostenlose Grippeschutzimpfung“, sagt Overwiening, Präsidentin der Apothekerkammer Westfalen-Lippe.

Wenn es auf dem Kopf kribbelt

Läuse haben wieder Hochsaison - Beratungstipps aus der Apotheke

(Münster, 5. Oktober 2011) laeuse_foto_zernecke_fotolia_0_01

In den ersten Herbstwochen haben Kopfläuse wieder Hochsaison. Mitunter sind ganze Kindergärten und Schulklassen betroffen – und die Eltern werden in Alarmstimmung versetzt. „Kopfläuse sind seit jeher in Europa heimisch. Sie übertragen in der Regel keine Krankheiten, verbreiten sich aber leicht weiter – gerade dort, wo viele Menschen, die Köpfe eng zusammenstecken“, erläutert Apothekerin Gabriele Regina Overwiening, Präsidentin der Apothekerkammer Westfalen-Lippe. „Jeder kann Kopfläuse bekommen, und keiner muss sich dafür schämen“, stellt Apothekerin Gabriele Regina Overwiening klar.

Spendengala der Apothekerkammer

21.238 Euro für Hilfsprojekt in Kalkutta

(Münster, 27. September 2011) gala_2_klein_0_01

Über einen „großartigen Abend mit einem tollen Spendenergebnis“ freut sich Gabriele Regina Overwiening, Präsidentin der Apothekerkammer Westfalen-Lippe. Gemeinsam mit der Kindernothilfe hatte sie am Montag zur Spenden-Gala für das Hilfsprojekt „Eine Dosis Zukunft“ in das GOP-Varieté nach Münster geladen – und über 250 Gäste waren der Einladung gefolgt. Gemeinsam mit den prominenten Botschaftern der Kindernothilfe, „Wetterfee“ Claudia Kleinert und „Mister Sportstudio“ Dieter Kürten sowie den in der Hilfsregion tätigen Ärzten und Helfern informierte sie über das Mammutprojekt und bat um Unterstützung. Mit Erfolg: Stolze 21.238 Euro – so die vorläufige Summe – kamen bei der Spenden-Gala zusammen.

Wenn die Wespe sticht

Ruhe bewahren und Symptome beobachten

(Münster, 11. August 2011) class="MsoBodyText2">(Münster, 11. August 2011) Endlich gibt es mal ein paar sommerlicher Tage, und schon vermiesen einem jede Menge Wespen die Freude am gemütlichen Familienfrühstück im Freien, und auch das Grillen und gemütliche Sitzen auf der Terrasse bis in den späten Abend macht angesichts der aktuellen Wespenplage in der gesamten Region zumeist nicht wirklich viel Spaß.

Bis zu 620.000 Euro aus dem Fördertopf des Landes und der EU

Apothekerkammer erhält Grünes Licht für bundesweites Pilotprojekt zur Arzneimitteltherapiesicherheit

(Münster, 18. Juli 2011) Große Freude bei den IT-Experten der Apothekerkammer Westfalen-
Lippe: Die Kammer gehört mit ihrem Pilotprojekt „TEAM eGK“ zu den Siegern des Landeswettberbes „IuK & Gender Med.NRW“. Unter diesem Titel zeichnete Landesgesundheitsministerin Barbara Steffens heute in Düsseldorf die 25 besten Projekte für ein leistungsstarkes und menschliches Gesundheitswesen aus.

Die Apotheke vor Ort leistet Reise- und Impfberatung

Beim Kofferpacken die Reiseapotheke nicht vergessen

(Münster, 11. Juli 2011) Bereits in drei Wochen beginnen die Sommerferien und damit auch die beliebteste Reisezeit des Jahres. Eine flächendeckende Versorgung mit Arzneimitteln und kompetente Beratung über die Risiken- und Nebenwirkungen sind in Deutschland 24 Stunden am Tag selbstverständlich. Doch wer in die Ferne reist, macht womöglich ganz andere Erfahrungen. Medikamente haben im Ausland oft andere Namen, Apotheken sind schwer zu finden und vielleicht erst nach einer langen und teuren Taxifahrt erreichbar. Wer seine Nerven und seinen Geldbeutel schonen will, sollte daher vor Abreise in die schönsten Tage des Jahres rechtzeitig an die Reiseapotheke denken.

Kammerversammlung tagt erstmals in Bielefeld

Apothekerparlament stellt Weichen für umfassende Reform des Notdienstes

(Münster/Bielefeld, 8. Juni 2011) Aus vielen kleinen Insellösungen soll ein tragfähiges Gesamtsystem für ganz Westfalen-Lippe werden: Auf seiner Frühjahrssitzung am Mittwoch in Bielefeld hat das westfälisch-lippische Apothekerparlament die Weichen für eine umfassende Reform des Nacht- und Notdienstes gestellt. Darüber hinaus befassten sich die 118 Delegierten mit der aktuell schwierigen Lage des Heilberufes. Kammerpräsidentin Gabriele Regina Overwiening forderte eine unverzügliche Kurskorrektur in der Gesundheitspolitik.

Wohnortnah, vertraut, sicher

In der Apotheke hat die Gesundheit ein Zuhause

(Münster, 6. Juni 2011) Ein engmaschiges Versorgungsnetz mit umfassenden Dienstleistungen für den Erhalt der Gesundheit bieten die 21.000 Apotheken in Deutschland. „Tag für Tag vertrauen 3,5 Millionen Kunden und Patienten auf die direkte und schnelle Hilfe und die Fachkompetenz ihrer Apotheke“, sagt Gabriele Regina Overwiening, Präsidentin der Apothekerkammer Westfalen-Lippe, anlässlich des diesjährigen Tags der Apotheke am 9. Juni.

Tag der Apotheke am 9. Juni 2011

In jedem steckt ein Lebensretter: Apotheken informieren über Organspende

(Münster, 1. Juni 2011) Der diesjährige Tag der Apotheke findet bundesweit am Donnerstag, 9. Juni 2011, statt. Unter dem Motto „In jedem steckt ein Lebensretter“ klären die teilnehmenden Apotheken über das Thema Organspende auf und unterstützen die Kampagne „Fürs Leben“ der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO).

Zahlen, Daten und Fakten zur Organspende

Über 12.000 Patienten warten auf ein geeignetes Spenderorgan

(Münster, 1. Juni 2011) Für Patienten mit chronischem oder akutem Organversagen ist die Organtransplantation in der Regel die überlegene oder einzige Behandlungsoption. Obwohl in Deutschland täglich rund elf Transplantationen durchgeführt werden, versterben im gleichen Zeitraum drei Patienten – für sie stand nicht rechtzeitig ein geeignetes Organ zur Verfügung.

Brennpunkt Sonnenbrand

Der Mensch vergisst - seine Haut nicht

(Münster, 23. Mai 2011) Nach dem langen, kalten Winter, vereisten Straßen und Schlitterpartien sehen sich die Menschen in Westfalen-Lippe regelrecht nach Sonne, und davon gab es bereits reichlich im allzu sommerlichen Frühling. Doch so schön es ist, sich die Sonne im heimischen Garten, in den Parks oder diversen Naherholungsgebieten auf den Pelz scheinen zu lassen, so vorsichtig sollten Sonnen-Anbeter im Ungang mit der Energie umgehen, die Wärme verbreitet und Haut bräunen lässt. Denn: „Wer sich zu lange zu starker Sonneneinstrahlung aussetzt, riskiert einen Sonnenbrand“, betont Overwiening, Präsidentin der Apothekerkammer Westfalen-Lippe, und weist darauf hin, dass auch die Mai-Sonne jede Menge Verbrennungs-Potenzial hat. So manchem Fahrradfahrer war dies nach seiner ausgiebigen Tour am Maifeiertag bereits anzusehen.

Alfred Götz im 75. Lebensjahr verstorben

Apothekerkammer nimmt Abschied von einem Mitarbeiter der ersten Stunde

(Münster, 20. Mai 2011) Die Apothekerkammer Westfalen-Lippe nimmt Abschied von ihrem langjährigen Leiter des Rechnungs- und Personalwesens und der sozialen Einrichtungen: Alfred Götz verstarb am 18. Mai nach langer, schwerer Krankheit - nur wenige Wochen vor Vollendung seines 75. Lebensjahres.

Apothekerin aus Menden erhält Gutschein

Antje-Katrin Landwehr erwirbt das 2.000. Fortbildungszertifikat

(Münster, 20. Mai 2011) Antje-Katrin Landwehr aus Menden ist die 2.000. Inhaberin des freiwilligen Fortbildungszertifikates für Apotheker/innen in Westfalen-Lippe. Gabriele Regina Overwiening, Präsidentin der Apothekerkammer Westfalen-Lippe, überreichte der 30-jährigen Pharmazeutin jetzt die Auszeichnung zusammen mit einem Blumenstrauß und einem Gutschein, der zur kostenlosen Teilnahme an einem Fortbildungs-Wochenende im November in Münster berechtigt.

Beitrag zur Energiewende

Kammer läuft mit Öko-Strom

(Münster, 13. Mai 2011) Münster (11. Mai 2011). Das Engagement für ökologisch wertvolle Projekte bedingt nicht zwangsläufig ein finanzielles Himmelfahrtskommando für die Beteiligten. Dass auch im Kleinen Beiträge zur Energiewende möglich sind, beweist nun die Apothekerkammer Westfalen-Lippe: Die am Aasee ansässige Standesvertretung hat ihren Vertrag bei den Stadtwerken Münster auf den Tarif „Münster Natürlich“ umgestellt und bezieht damit Strom aus regenerativen Energien.

Apothekerkammer übernimmt Patenschaft im Allwetterzoo

7.100 Apotheker/innen kümmern sich ab sofort um den Löwen Jarah

(Münster, 7. April 2011) Der Löwe Jarah im Allwetterzoo steht ab sofort unter ganz besonderer „pharmazeutischer" Betreuung: Die Apothekerkammer Westfalen-Lippe mit ihren 7.100 Mitgliedern hat die Patenschaft für das zwölf Jahre alte Raubtier übernommen.
„Der Löwe hat inzwischen einen ganz besonderen Bezug zu unserer Apothekerkammer", sagt Präsidentin Gabriele Regina Overwiening.

Volkskrankheit Heuschnupfen

Wenn Bäume blühen, weinen 12 Millionen Deutsche

(Münster, 6. April 2011) Die Nase läuft, die Augen tränen und jucken, und je mehr man reibt, desto schlimmer wird’s. Wenn diese Faktoren zusammenkommen und man die vergangenen 24 Stunden nicht gerade bei Minus-Temperaturen in einer zugigen Bahnhofshalle verbracht hat, deuten die Symptome ziemlich sicher auf die Volkskrankheit Heuschnupfen hin, die besonders im Frühling Hochsaison hat. Gleichzeitig wird Heuschnupfen häufig als Bagatelle abgetan. Davor warnt Gabriele Regina Overwiening, Präsidentin der Apothekerkammer Westfalen-Lippe: „Unbehandelt kann Heuschnupfen zu allergischem Asthma führen. Daher sollten entsprechende Arzneimittel frühzeitig eingesetzt werden.“

Neuer Blickfang am Aasee

Apothekerhaus wird saniert

(Münster, 28. März 2011) Auf einen neuen Blickfang am Aasee dürfen sich die Münsteraner freuen: Das Apothekerhaus an der Bismarckallee 25 wird von Anfang April aufwändig saniert.

Arbeitsgemeinschaft der Heilberufe: Schulterschluss mit der Ministerin

"Die Versorgung der Menschen muss oberste Priorität haben"

(Münster, 23. März 2011) „Der Mensch und die heilberufliche Leistung müssen im Mittelpunkt des Gesundheitssystems stehen - nicht die auf Gewinnoptimierung ausgerichteten Interessen von Konzernen der Gesundheitswirtschaft." Unter dieser Grundannahme diskutierten Landesgesundheitsministerin Barbara Steffens und die Präsidentinnen und Präsidenten der NRW-Heilberufskammern jetzt in Münster, wie man das Gesundheitssystem gemeinsam erneuern kann. Die Vertreter der Kammern machten deutlich, dass für sie die Versorgung der Patientinnen und Patienten oberste Priorität haben muss.

Atomunfall in Japan

Jod nicht ohne behördliche Anweisung einnehmen

(Münster, 14. März 2011) Nach dem Atomunfall in Japan sollten deutsche Bundesbürger so genannte Jodtabletten - wenn überhaupt - nur nach ausdrücklicher behördlicher Aufforderung einnehmen. „Wir Apothekerinnen und Apotheker raten von der Einnahme von Jodtabletten auf eigene Faust ausdrücklich ab", sagt Gabriele Regina Overwiening, Präsidentin der Apothekerkammer Westfalen-Lippe.

Darmkrebsmonat März: Apotheker klären auf

Den Darmkrebs durch Früherkennung besiegen

(Münster, 9. März 2011) Jedes Jahr werden fast 70.000 Menschen in Deutschland mit der Diagnose Darmkrebs konfrontiert. Dieser zählt neben Lungen- und Brustkrebs zu den drei häufigsten Tumoren. Mehr als die Hälfte der Betroffenen sterben daran. „Das müsste nicht sein, weil kaum einer Krebsart so erfolgreich vorgebeugt werden kann", erläutert Apothekerin Gabriele Regina Overwiening, Präsidentin der Apothekerkammer Westfalen-Lippe. „Früh genug entdeckt, können neun von zehn Fälle geheilt werden."

Der Apotheker sorgt für den Durch- und Überblick

Mit der Anzahl der Arzneimittel steigt die Gefahr von Wechselwirkungen

(Münster, 9. März 2011) Viele Medikamente von mehreren Ärzten: Mehr als zwei Drittel der gesetzlich Versicherten, die mindestens fünf Wirkstoffe gleichzeitig anwenden, bekommen ihre Medikamente von mehr als einem Arzt verordnet.

Angebliches Wundermittel kann lebensgefährlich sein

Melanotan: Apothekerkammer warnt vor "Barbie-Droge" zur Hautbräunung

(Münster, 3. März 2011) Die im Internet als Wundermittel zur Hautbräunung beworbene „Barbie-Droge" Melanotan kann die Gesundheit massiv gefährden. Anlässlich eines besorgniserregenden Zwischenfalls warnen die Apotheker eindringlich vor der Anwendung dieser Substanz. Melanotan ist ein Abkömmling eines körpereigenen Hormons und wird auch zur Gewichtsreduktion, zur Steigerung der Libido und gegen Potenzstörungen angepriesen. Melanotan ist nicht als Arzneimittel zugelassen. Sein Vertrieb ist illegal.

Zahl der Apotheken in Westfalen-Lippe auf niedrigsten Wert seit 1987 gesunken

Aber: Leichter Zuwachs bei der Gesamtzahl der Arbeitsplätze

(Münster, 1. März 2011) Etwas mehr Arbeitsplätze in deutlich weniger Betriebsstätten - auf diese kurze Formel lässt sich die Entwicklung in den Apotheken in Westfalen und Lippe bringen: Im Jahr 2010 sank deren Zahl von 2.230 auf 2.203. Erneut leicht angestiegen ist aber die Zahl der Mitarbeiter/innen in den Apotheken - um 0,25 Prozent auf mittlerweile 14.692.

Testkäufe der Apothekerkammer Westfalen-Lippe

Selbst hergestellte Salben: Jede fünfte Versandapotheke verweigert Belieferung

(Münster, 22. Februar 2011) Jeder fünfte Kunde, der eine Spezial-Rezeptur im Versandhandel bestellt, schaut in die Röhre: Dies ist das Ergebnis einer Stichprobe der Apothekerkammer Westfalen-Lippe. Sie hat je 25 Rezeptur-Testkäufe in Präsenzapotheken und Versandapotheken ausgewertet.

3. Westfälisch-lippischer Apothertag

Keine Angst vor Testkäufen: Interaktionen in der Praxis

(Münster, 8. Februar 2011) Wie ist es um die Beratungsqualität in den deutschen Apotheken bestellt? Und wie kann ich die Kunden und Patienten adäquat über Neben- und Wechselwirkungen aufklären, wenn ich sie zugleich über ständig neue Rabattverträge oder komplizierte Aufzahlungsregeln informieren muss?

Ortstermin in der Apotheke der Kammerpräsidentin

Spahn und Overwiening: "Müssen das bestehende System weiterentwickeln"

(Münster, 20. Januar 2011) Zu einem "Ortstermin in der Apotheke" kamen jetzt der gesundheitspolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Jens Spahn, und Gabriele Regina Overwiening, Präsidentin der Apothekerkammer Westfalen-Lippe zusammen. Aktuelle gesundheitspolitische Fragestellungen, vor allem aber der Blick in die Zukunft der Arzneimittelversorgung, standen im Fokus des gut zweistündigen Austausches, an dem sich auch der Bundestagsabgeordnete Johannes Röring und der Landtagsabgeordnete Bernhard Schemmer beteiligten.

Über vier Jahrzehnte für die AKWL engagiert

Walter Dame im 89. Lebensjahr verstorben

(Münster, 17. Januar 2011) In der zweiten Woche des noch jungen Jahres 2011 verstarb im 89. Lebensjahr der Arnsberger Apotheker Walter Dame. „Er hat sich über vier Jahrzehnten in zahlreichen Ehrenämtern um die Apothekerkammer Westfalen-Lippe verdient gemacht“, sagt Kammerpräsidentin Gabriele Regina Overwiening.