[2017]    [2016]    [2015]    [2014]    [2013]    [2012]    [2011]    [2010]    [2009]    [2008]    [2007]    [2006]

Pressearchiv 2013

Läusebefall hat nichts mit mangelnder Hygiene zu tun

Kampf gegen lästige Mitbewohner

(Münster, 17. Dezember 2013) Parasiten wie Läuse oder Flöhe leben auf Kosten des Menschen. Sie nisten sich gerne bei Kindern ein, die engen Kontakt zu Spielgefährten oder Haustieren haben. Oft bemerken die Eltern einen Befall erst, wenn sich die Kleinen ständig kratzen. „Kopflausalarm gab es früher oft nach den Schulferien. Heute verteilt er sich gleichmäßig auf das ganze Jahr“, sagt Apothekerin Gabriele Regina Overwiening, Präsidentin der Apothekerkammer Westfalen-Lippe, „oft fallen zunächst deren Eier auf, die sogenannten Nissen.“ Diese kleben am Haaransatz. „Ein einfacher Test bringt Klarheit: Lassen sich die ,Krümelchen‘ mit den Fingern verschieben, sind es in der Regel harmlose Schuppen, Nissen kleben dagegen fest am Haarschaft.“ Ein weiterer Hinweis auf Kopfläuse: rote juckende Einstichstellen.

Apothekenschließungen: Trend setzt sich fort

Apothekerkammer prangert Lieferprobleme bei Arzneimitteln an

(Münster, 27. November 2013) Die Apothekerkammer Westfalen-Lippe prangert zunehmende Lieferprobleme bei Standard-Arzneimitteln an, die inzwischen auch die öffentlichen Apotheken erreicht haben. „Dass in einem Land, das einmal als „Apotheke der Welt“ galt, viele Menschen wochenlang auf ihr gewohntes Arzneimittel verzichten müssen, ist skandalös“, sagte Kammerpräsidentin Gabriele Regina Overwiening am Mittwoch vor den Delegierten des westfälisch-lippischen Apothekerparlamentes.

Nacht- und Notdienstfonds

Kammer Westfalen-Lippe will keine Progammierkosten geltend machen

(Münster, 27. November 2013) Die Apothekerkammer Westfalen-Lippe wird für die regelmäßige Bereitstellung der Nacht- und Notdienstdaten keine Programmierkosten aus dem DAV-Nacht- und Notdienstfonds (NNF) abrufen.

Bernhard Hielscher vollendet das 60. Lebensjahr

"Wandelndes Lexikon" bei allen Fragen rund um das Apothekenrecht

(Münster, 22. November 2013) Bernhard Hielscher, langjähriger Leiter der Abteilung Apotheken- und Berufsrecht der Apothekerkammer Westfalen-Lippe, vollendet am Sonntag, 24. November, sein 60. Lebensjahr. Der gebürtige Borghorster gilt bei den 7.300 Mitgliedern als „wandelndes Lexikon“ zu allen Fragen rund um das Apothekenrecht.

Westfälisch-lippische Apotheken stellen pro Jahr mehr als 1,7 Millionen Rezepturarzneimittel her

(Münster, 25. Oktober 2013) Im Jahr 2012 haben die öffentlichen Apotheken in Westfalen-Lippe mehr als 1,7 Millionen Rezepturen hergestellt. Das ermittelte das Deutsche Arzneiprüfungs-institut e.V. (DAPI) in einer Auswertung aller Verordnungen zu
Lasten der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV).

Zweites AMTS-Symposium von AKWL und Universität Münster

Apothekerkammer zeichnet weitere 56 AMTS-Manager und 35 Ausbildungsapotheken aus

(Münster, 13. Oktober 2013) Nur gut vier Monate nach der erfolgreichen Premiere konnten am Sonntag in Münster die Absolventen des zweiten Seminardurchlaufs von Apothekerkammer Westfalen-Lippe und Universität Münster ausgezeichnet werden: Kammerpräsidentin Gabriele Regina Overwiening und Professor Dr. Georg Hempel überreichten 56 Pharmazeuten aus 35 Apotheken ihr AMTS-Zertifikat.

"Apo-AMTS-Modell" sorgt für mehr Arzneimitteltherapiesicherheit in der Apotheke

Gesundheitspreis Nordrhein-Westfalen geht an Apothekerkammer Westfalen-Lippe und Universität Münster

(Münster, 1. Oktober 2013) Das „Apo-AMTS-Modell“ der Apothekerkammer Westfalen-Lippe und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster hat den mit 3.000 Euro dotierten 2. Preis beim „Gesundheitspreis Nordrhein-Westfalen“ gewonnen. Das Projekt wurde im vergangenen Jahr gemeinsam von der Kammer und den Pharmazeutischen Instituten der Universitäten Bonn, Düsseldorf und Münster entwickelt und anschließend in Westfalen-Lippe umgesetzt.

Deutscher Apothekertag beschließt Antrag der Kammer Westfalen-Lippe

Apotheker können eine sichere Anwendung der Pille danach gewährleisten

(Münster, 27. September 2013) Wenn es nach den deutschen Apothekerinnen und Apothekern geht, soll die „Pille danach“ im Notfall zukünftig rezeptfrei erhältlich sein. Dies sieht ein Antrag der Apothekerkammer Westfalen-Lippe vor, der jetzt auf dem Deutschen Apothekertag in Düsseldorf mehrheitlich angenommen wurde. Die Delegierten fordern darin den Verordnungsgeber auf, den Wirkstoff Levonorgestrel als Notfallkontrazeptivum aus der Verschreibungspflicht zu entlassen.

Grundschutz im Apothekerhaus: 15 Ersthelfer/innen geschult

Defibrillator in der münsterischen Kammer installiert

(Münster, 17. September 2013) Passend zur „Woche der Wiederbelebung“ wurden jetzt 15 Mitarbeiter/innen der münsterischen Apothekerkammer zu Ersthelfer/innen geschult. Außerdem verfügt das Apothekerhaus an der Bismarkallee, das eine hohe Besucherfrequenz durch Seminare und weitere Veranstaltungen aufweist, über einen Defibrillator.

Oliver Kaczmarek fordert:

"Apothekerliche Kompetenz zum Nutzen der Patienten stärken"

(Münster, 12. September 2013) In einem fast zweistündigen Gespräch tauschten sich am Mittwoch der SPD-Bundestagsabgeordnete Oliver Kaczmarek (Kamen) mit Margarete Tautges, Vorstandsmitglied der Apothekerkammer Westfalen-Lippe (AKWL) und Hans-Günter Friese, Ehrenpräsident der AKWL und der ABDA aus. Der 43-Jährige, seit 2009 Mitglied des Bundestags nahm aus dem Gespräch zahlreiche Anregungen und konkrete Vorstellung der Apothekerschaft mit nach Berlin - insbesondere unter dem Gesichtspunkt der demografischen Entwicklung und der Notwendigkeit der flächendeckenden Versorgung.

Versorgung im Viertel und PTA-Ausbildung im Fokus

"Gesundheit wählen": Diskussionsrunde in Dortmund

(Münster, 11. September 2013) Aller guten Dinge sind zwei: Fünf Tage nach einer „gesundheitspolitischen“ Elefantenrunde, u. a. mit Bundesgesundheits¬minister Daniel Bahr, in Münster hatte die Apothekerkammer Westfalen-Lippe im Rahmen der bundesweiten Kampagne „Gesundheit wählen“ am Dienstag zu einer weiteren Diskussionsveranstaltung nach Dortmund geladen. Moderator Jürgen Zurheide befragte vor knapp 100 Zuhörern in den Räumen der KVWL Direktkandidaten aus dem Dortmunder Raum bzw. landespolitische Sprecher von CDU, SPD, Grünen, FDP und Linken.

Klartext bei der Gesundheitspolitischen "Elefantenrunde"

"Kein Spargesetz direkt nach der Bundestageswahl"

(Münster, 6. September 2013) Ob die Arzneimittelversorgung in ländlichen Regionen, der Milliardenüberschuss der Krankenkassen oder die Diskussion ums Apotheken-Honorar – in einer gesundheitspolitischen Elefantenrunde positionierten sich am Donnerstagabend in der Stadthalle Münster-Hiltrup die Vertreter der vier von Bundestagsfraktionen zu gesundheitspolitischen Themen. Eingeladen hatte die Apothekerkammer Westfalen-Lippe im Rahmen der Kampagne „Gesundheit Wählen“: „Wir wollen nicht mit dem Thema Gesundheit Wahlkampf betreiben, sondern dafür sorgen, dass im Wahlkampf verstärkt Gesundheitsthemen diskutiert werden“, so Kammerpräsidentin Gabriele Regina Overwiening.

Im Urlaub gesund bleiben

Beim Kofferpacken die Reiseapotheke nicht vergessen

(Münster, 11. Juli 2013) Mit den Sommerferien beginnt zugleich die beliebteste Reisezeit des Jahres. Die flächendeckende Versorgung mit Arzneimitteln und kompetente Beratung über die Risiken- und Nebenwirkungen sind in Deutschland 24 Stunden am Tag selbstverständlich. Doch wer in die Ferne reist, macht nicht selten ganz andere Erfahrungen. Medikamente haben im Ausland oft andere Namen, Apotheken sind schwer zu finden und vielleicht erst nach einer langen und teuren Taxifahrt erreichbar. Wer seine Nerven und seinen Geldbeutel schonen will, sollte daher vor Abreise in die schönsten Tage des Jahres rechtzeitig an die Reiseapotheke denken.

Apothekerkammern in NRW ziehen Zwischenbilanz

Beratung ist die beste Medizin: Fast 12.000 Testkäufe zur Qualitätssicherung

(Münster/Düsseldorf, 28. Juni 2013) Zwei von drei Apotheken in Nordrhein-Westfalen bieten ihren Kunden und Patienten eine sehr gute bzw. gute Beratung. Diese erfreuliche Zwischenbilanz können die Apothekerkammer Westfalen-Lippe und die Apothekerkammer Nordrhein zehn Jahre nach dem Start der ersten eigenen Testkäufe zur Erhebung der Beratungsqualität ziehen. „Uns liegen mittlerweile die Ergebnisse von fast 12.000 Beratungstests vor. Diese wurde allesamt wissenschaftlich fundiert durchgeführt und professionell ausgewertet“, bilanzieren Gabriele Regina Overwiening, Präsidentin der Apothekerkammer Westfalen-Lippe und Lutz Engelen, Präsident der Apothekerkammer Nordrhein.

Apothekerparlament tagt in Münster-Hiltrup

Apotheken im Spagat zwischen Wirtschaftlichkeit und neuen pharmazeutischen Herausforderungen

(Münster, 19. Juni 2013) Die Apothekerinnen und Apotheker in Westfalen-Lippe üben den Spagat: Auf der einen Seite lässt sich der deutliche Trend zu Apothekenschließungen nicht stoppen. Auf der anderen Seite hält der demographische Wandel und der Trend zur Polypharmazie neue Herausforderungen für sie bereit. Mit beiden Entwicklungen befassten sich am 19. Juni (Mittwoch) die 118 Delegierten des westfälisch-lippischen Apothekerparlaments auf ihrer Frühjahrssitzung in der Stadthalle Hiltrup.

Im weißen Kittel ins fünfte Semester:

Apothekerkammer Westfalen-Lippe führt "White-Coat-Ceremony" ein

(Münster, 17. Juni 2013) Nach den überstandenen Strapazen des ersten Staatsexamens haben 59 Pharmazie-Studenten der Uni Münster in einer feierlichen Zeremonie einen weißen Kittel von der Apothekerkammer Westfalen-Lippe bekommen. Vorstandsmitglied Sandra Potthast übergab die Kittel mit Kammerlogo im Rahmen der ersten so genannten „White-Coat-Ceremony“ im Apothekerhaus. „Die Kittelübergabe ist eine Art Übergangsritual nach dem ersten Staatsexamen“, erklärt Potthast, „nach Ablegung der grundlagenwissenschaftlichen Prüfungen folgt im Studium der klinische Teil, in dem man sich vermehrt mit pharmazeutischen Problemen in der Praxis beschäftigt.“

Tag der Apotheke am 13. Juni: Erst fragen, dann fahren!

Einfluss rezeptfreier Medikamente auf Fahrtüchtigkeit oft unterschätzt

(Münster, 12. Juni 2013) Viele Autofahrer unterschätzen den Einfluss rezeptfreier Medikamente auf ihre Fahrtüchtigkeit. Laut einer bundesweiten Forsa-Meinungsumfrage mit 3.000 Befragten weiß zwar so gut wie jeder Bundesbürger, dass Medikamente allgemein die Fahrtüchtigkeit beeinträchtigen können. Das Risiko rezeptfreier Medikamente wird hingegen unterschätzt, was eine repräsentative Forsa-Umfrage für NRW untersucht: Bei Schlaf- und Beruhigungsmitteln rechnen noch 95 Prozent der Einwohner Nordrhein-Westfalens mit einer Beeinträchtigung im Straßenverkehr. Aber nur der Hälfte der Befragten (52 Prozent) ist bekannt, dass Medikamente gegen Allergien die Fahrtüchtigkeit beinträchtigen können. Husten- und Erkältungsmittel schätzen rund zwei von drei Befragten (66 Prozent) als riskant ein. 74 Prozent der Befragten kennen das Risiko von Medikamenten gegen Migräne und 80 Prozent das von Augenmedikamenten.

Erstes AMTS-Symposium ein voller Erfolg

Kammer zeichnet 84 AMTS-Manager und 50 AMTS-Ausbildungsapotheken aus

(Münster, 10. Juni 2013) Sie haben die Basis-Schulung überstanden, die aufwändigen Aufbauseminare durchlaufen und zeitintensive Medikationsmanagements mit Patienten durchgeführt. Patienten wurden dafür begeistert und auch so mancher Arzt vom Sinn und Zweck des „Apo-AMTS“ überzeugt. Die Ergebnisse wurden dokumentiert und von Isabell Waltering (AMTS-Dozentin an der Universität Münster) überprüft und korrigiert. Seit Sonntag halten 84 Apothekerinnen und Apotheker aus 50 Apotheken ihr AMTS-Zertifikat der Apothekerkammer Westfalen-Lippe in Händen.

33. Kunstausstellung im Apothekerhaus

Birgit Schlüter zeigt "Schönen grauen Alltag"

(Münster/Greven, 16. Mai 2013) Unter dem Titel „Schöner grauer Alltag“ präsentiert die Grevener Künstlerin Birgit Schlüter eine Auswahl ihrer Bilder im Apothekerhaus in Münster. Am Dienstag eröffnete Kammerpräsidentin Gabriele Regina Overwiening die bereits 33. Kunstausstellung am Aasee im Beisein der Künstlerin. Bis zum 17. September sind die 24 Bilder zu sehen.

Projektpreis der Apothekerstiftung erstmals verliehen

Anette Woermann und Dr. Anke Lochmann heißen die ersten Preisträger

(Münster, 26. April 2013) Im Rahmen des Westfälisch-lippischen Apothekertages in Münster wurde erstmals der Projektpreis der Apothekerstiftung Westfalen-Lippe verliehen. Vor den gut 1.300 Kongressteilnehmern zeichnete Gabriele Regina Overwiening, Präsidentin der Apothekerkammer Anette Woermann (Leiter einer Gelsenkirchener Krankenhaus-Apotheke) und Dr. Anke Lochmann (Inhaberin der Markt-Apotheke Fröndenberg) für ihre als besonders innovativ und kreativ bewerteten Projekte aus.

Apothekerkammer zieht positives WLAT-Fazit

2. Spenden-Gala bringt über 20.000 Euro für Hilfsprojekt in Kalkutta

(Münster, 23. April 2013) Mehr als 1.300 Apotheker/innen, Pharmaziestudierende und PTA besuchten am 20. und 21. April die mittlerweile vierte Auflage des Westfälisch-lippischen Apothekertages. Die Rekordbeteiligung zeige, so Kammerpräsidentin Gabriele Regina Overwiening, „wie sehr unser Beruf an der fachlichen Fortbildung interessiert ist und zugleich den Blick in die Zukunft und über den Tellerrand hinaus wagt.“

Zweite Spendengala für das Hilfsprojekt "Eine Dosis Zukunft"

Thomas Godoj und Co. im Dienste der guten Sache

(Münster, 10. April 2013) Zur zweiten Spendengala für das Hilfsprojekt „Eine Dosis Zukunft“ laden die Apothekerkammer Westfalen-Lippe und die Kindernothilfe am Samstag, 20. April 2013 in das münsterische GOP-Varieté. Prominente Botschafter wie der Echo-Preisträger Thomas Godoj werben und informieren dort über das Projekt, das eine medizinische Versorgung der Kinder in den Slums der 14-Millionen-Metropole Kalkutta sicherstellt.

"Apotheke 2030" aus pharmazeutischer und ökonomischer Sicht

Apothekertag in Münster mit ABDA-Präsident Friedemann Schmidt

(Münster, 9. April 2013) Unter dem Motto „Apotheke 2030“ steht der 4. Westfälisch-lippische Apothekertag (4. WLAT) am 20. und 21. April in Münster, zu dem weit über 1.200 Apotheker/innen und PTA erwartet werden. Mit diesem Tagungsmotto befassen sich zum Auftakt des zweiten Kongresstages ABDA-Präsident Friedemann Schmidt und Dr. Frank Diener von der Treuhand Hannover.

Polypharmazie - Betreuung durch die Apotheke

4. WLAT: Professor Kurt Hersberger berichtet aus der Schweiz

(Münster, 22. März 2013) Unter dem Motto „Apotheke 2030“ steht der 4. Westfälisch-lippische Apothekertag (4. WLAT) am 20. und 21. April in Münster, zu dem 1.200 Apotheker/innen und PTA erwartet werden. „Auf der Agenda stehen zukunftsweisende pharmazeutische Dienstleistungen und Angebote – von Arzneimitteltherapiesicherheit über Medikationsmanagement bis zur Polypharmazie“, kündigt Gabriele Regina Overwiening, Präsidentin der ausrichtenden Apothekerkammer Westfalen-Lippe an.

Demonstration "NRW braucht PTA!" vor dem Landtag

Petition mit über 48.000 Unterschriften an Schulministerin Löhrmann und Gesundheitsministerin Steffens überreicht

(Münster/Düsseldorf, 20. März 2013) Erfolgreiche Kampagne: PTA-Schülerinnen und Schüler aus NRW überreichten eine Petition mit über 48.000 Unterschriften an Schulministerin Sylvia Löhrmann und Gesundheitsministerin Barbara Steffens. Aus ganz NRW haben heute rund 2.000 Schülerinnen und Schüler, die den Beruf des Pharmazeutisch-Technischen Assistenten an einer der 16 Lehranstalten erlernen, vor dem Landtag für eine sozial gerechte Umstrukturierung ihrer Ausbildung demonstriert.

4. Westfälisch-lippischer Apothekertag am 20. und 21. April

Echo-Preisträger Thomas Godoj sorgt für die besondere musikalische Note

(Münster, 15. März 2013) Unter dem Motto "Apotheke 2030" steht der 4. westfälisch-lippische Apothekertag (WLAT) am 20. und 21. April 2013 in Münster. Die Apothekerkammer Westfalen-Lippe als Veranstalter rechnet mit 1.200 Apotheker/innen und PTA. Die Teilnehmer erwartet ein umfassendes Vortrags- und Seminarprogramm und eine begleitende Fachmesse mit über 50 Ausstellern.

Apotheken in Westfalen-Lippe machen den Tag zur Nacht

Bundesweiter Aktionstag macht auf Bedeutung des Notdienstes aufmerksam

(Münster, 27. Februar 2013) Viele Apotheken in Westfalen-Lippe haben am Donnerstag, dem 28. Februar, den Nacht- und Notdienst für ihre Patienten und Kunden tagsüber erlebbar gemacht. Von 12 bis 13 Uhr haben viele Apotheken geschlossen und die Patienten nur über die Notdienstklappe bedient. Unter dem Motto „Wir machen den Tag zur Nacht!“ will die Apothekerschaft Menschen auf die Bedeutung des Nacht- und Notdienstes aufmerksam machen. „Die Bürger sollten erfahren, wie wichtig die schnelle Einführung einer Notdienstpauschale als Anerkennung für geleistete Notdienste und als strukturelle Stärkung der Apotheken vor Ort ist“, erklärt Gabriele Regina Overwiening, Präsidentin der Apothekerkammer Westfalen-Lippe.

60 Prozent der Patienten kommen nachts ohne Rezept

Keine gesetzliche Grundlage für zentrale Notdienst-Apotheken

(Münster, 26. Februar 2013) Zur Meldung der Ärzte-Zeitung, nach der die KVWL dafür plädiert, Notdienst-Apotheken in der Nähe der Notdienstambulanzen in Westfalen-Lippe zu schaffen, nimmt die Apothekerkammer Westfalen-Lippe wie folgt Stellung:

Apothekerorganisationen in NRW starten Kampagne: Gemeinsame Presseerklärung der Apothekerorganisationen in NRW

"NRW braucht PTA!"

(Münster/Düsseldorf, 15. Februar 2013) 2.000 Ausbildungsplätze in NRW gefährdet / Kampagne mit Online-Petition gestartet / Erste Fachschulen bereits geschlossen / Landesregierung in der Verantwortung

Die PTA-Ausbildung in NRW steht vor dem Aus – und das trotz einer enormen Nachfrage an ausgebildeten Fachkräften: Stetig steigende Schulgelder sorgen schon seit geraumer Zeit für immer weniger Bewerber. Künftig müssen Schüler bis zu 378 Euro für ihre Berufsausbildung zahlen – monatlich! Denn: Die Landesregierung hat sich jetzt entschlossen, sich bei der Ausbildung vollständig aus der Verantwortung zu ziehen und hat die Streichung der finanziellen Unterstützung bekannt gegeben.

Klimaneutraler Lieferservice

Fünf münsterische Apotheken absolvieren Praxistest für neuartiges Botenrad

(Münster, 8. Februar 2013) Dass Münster mit gut 500.000 Zweirädern bei knapp 300.000 Einwohnern Deutschlands Fahrradhauptstadt ist, dürfte hinlänglich bekannt sein. In den kommenden Wochen wird in der Domstadt ein ganz besonderes Zweirad für den Praxiseinsatz getestet: Das bundesweit erste professionelle Lieferfahrrad für den apothekerlichen Botendienst.

4. Westfälisch-lippischer Apothekertag am 20. und 21. April

"Alles, außer gewöhnlich": Key-Note von Bestseller-Autorin Anja Förster

(Münster, 5. Februar 2013) Unter dem Motto "Apotheke 2030" steht der 4. westfälisch-lippische Apothekertag (WLAT) am 20. und 21. April 2013 in Münster. Die Apothekerkammer Westfalen-Lipppe als Veranstalter erwartet hierzu 1.200 Apotheker/innen und PTA. Auf die Teilnehmer wartet ein umfassendes Vortrags- und Seminarprogramm und eine begleitende Fachmesse mit über 50 Ausstellern.

Appell an Landesgesundheitsministerin Barbara Steffens

Monopolisierte Ausschreibungen von Grippeimpfstoffen untersagen

(Münster, 10. Januar 2013) Die Spitzenvertreter der Apothekerkammer, des Apothekerverbandes und der Kassenärztlichen Vereinigung in Westfalen-Lippe kritisieren die erneute Monopol-Bildung bei der Versorgung mit Grippeimpfstoffen im Sprechstundenbedarf in der Saison 2013/14. Wenn der jeweilige Ausschreibungsgewinner nicht lieferfähig ist, wären auf einen Schlag gleich mehrere Millionen Patienten betroffen, warnen Gabriele Regina Overwiening, Dr. Klaus Michels und Dr. Wolfgang-Axel Dryden.

4. Westfälisch-lippischer Apothekertag am 20./21. April 2013 in Münster

"Apotheke 2030" als Leitthema / Steffens und Bahr als Gastredner

(Münster, 8. Januar 2013) Die stattliche Zahl von 1.200 Apothekerinnen und Apothekern, Pharmaziestudierende und Fachbesuchern erwartet die Apothekerkammer am 20. und 21. April 201 zur mittlerweile vierten Auflage des Westfälisch-lippischen Apothekertages (WLAT) im Messe und Congress Centrum Halle Münsterland. Online-Anmeldungen sind ab sofort unter www.wlat.de möglich.

Niedrigster Wert seit drei Jahrzehnten

Nur noch 2.127 Apotheken in Westfalen-Lippe

(Münster, 7. Januar 2013) Die Zahl der Apotheken in Westfalen-Lippe hat sich im Jahr 2012 um fast drei Prozent verringert. 16 Neueröffnungen standen im vergangenen Jahr 73 Schließungen gegenüber. Damit sank die Zahl der Apotheken binnen Jahresfrist von 2.184 auf 2.127 und damit auf den niedrigsten Wert seit 1983.