Was gehört alles zu Apo-AMTS? Wer kann mitmachen?

Stufe 1: Ausbildungsapotheke

Dies soll primär eine gut durchorganisierte Apotheke sein, die den apothekerlichen Nachwuchs in vorbildlicher Weise ausbildet. Pflichtvoraussetzungen für die Stufe 1 sind ein gültiges Fortbildungszertifikat des Ausbilders, Teilnahme am ZL-Ringversuch, Rezepturen verschiedener Darreichungsformen, Kundenkarten, Internetzugang, Zugang zu wissenschaftlicher Fachliteratur, regelmäßige Fachgespräche mit dem Apothekenleiter, Ausbildung nach Leitfaden der Bundesapothekerkammer und die Bezahlung mindestens der tariflichen Ausbildungsvergütung. Zusätzlich nehmen der Ausbildungsleiter und der Pharmazeut im Praktikum am Curriculum der Bundesapothekerkammer „Medikationsanalyse, Medikationsmanagement als Prozess“ teil.

Den Antrag auf Zulassung als "Ausbildungsapotheke" mit den Terminen für das Basisseminar und den Anmeldemodalitäten finden Sie als Download unten auf dieser Seite.

Bei Erfüllung der Voraussetzungen und verbindlicher Anmeldung für das Curriculum der Bundesapothekerkammer „Medikationsanalyse, Medikationsmanagement als Prozess“ wird die Apotheke auf der Kammer-Homepage gelistet. Gleichzeitig wird das Ausbildungsapothekenkonzept an den Pharmazeutischen Instituten in Münster, Düsseldorf und Bonn intensiv bekannt gemacht, so dass Nachfrage von Seiten der zukünftigen Pharmazeuten im Praktikum entstehen wird.

 

Stufe 2: AMTS-qualifizierte Apotheke

PhiPs und ihre ausbildenden Apotheker können im Anschluss an die AMTS-Basisschulung an einem strukturierten AMTS-Ausbildungsprogramm teilnehmen. Dieses besteht aus den folgenden Elementen:

1. Drei AMTS-Seminare zur praktischen Umsetzung des Medikationsmanagements anhand ausgesuchter Indikationen und Übungen zum Umgang mit den Materialien. Übung zum Erkennen von UAWs und Umgang mit Interaktionen.

Seminar I: Implementierung des Medikationsmanagement in der Apotheke, Medikationsmanagement am Beispiel Diabetes, Asthma/COPD, Bluthochdruck/Herzinsuffizienz

Seminar II: Medikationsmanagement am Beispiel Demenz, Schmerz und Rheuma, KHK/Vorhofflimmern

Seminar III: Der onkologischen Patient in der Apotheke, Immunsuppression, Depression/Parkinson

2. Praktischer Teil
Die Teilnehmer führen fünf Medikationsanalysen in der Apotheke durch. Die erfassten Daten werden im Anschluss durch die Universitäten wissenschaftlich evaluiert.

3. AMTS-Symposium
Hier werden Ergebnisse der Medikationsanalysen und neue Erkenntnisse aus dem Bereich Arzneimitteltherapiesicherheit (AMTS) vorgetragen und diskutiert. Mit dem Symposium wird die Qualifikation zum AMTS-Manager abgeschlossen.

 

Teilnehmer der Stufe 2 erwerben den persönlichen Titel „AMTS-Manager“, den sie drei Jahre führen dürfen. Vor Ablauf der drei Jahre kann der Titel durch Teilnahme an AMTS-relevanten Fortbildungsveranstaltungen verlängert werden. Alternativ können auch drei Medikationsanalysen eingereicht werden. Apotheken, in denen ein AMTS-Manager arbeitet und die Voraussetzungen der Stufe 1 erfüllen, führen die Bezeichnung „AMTS-qualifizierte Apotheke“.



Ansprechpartner

Isabel Waltering, PharmD
AMTS-Koordinatorin der Westfälischen-Wilhelms-Universität Münster
T 0251 8332-141
E-Mail-Adresse anzeigen
Nachricht schreiben

Meike Vogelpohl
Abteilung Aus- und Fortbildung, AMTS
T 0251 52005-14
F 0251 52005-69
E-Mail-Adresse anzeigen
Nachricht schreiben