Ausbildungsapothekenkonzept (Apo-AMTS)

Seit September 2012 bietet die Apothekerkammer Westfalen-Lippe Apotheken an, den Status "Ausbildungsapotheke" bzw. „AMTS-qualifizierte Apotheke“ zu erlangen. An der Universität Münster nimmt eine AMTS-Koordinatorin eine zentrale Rolle bei der Erstellung des Lehr- und Versorgungsforschungskonzepts ein. Bewusst richtet sich Apo-AMTS nicht nur an die Pharmazeuten im Praktikum, sondern bezieht die ausbildenden Apotheker mit ein.

Was gehört alles zu Apo-AMTS?

Das Ausbildungsapothekenkonzept wurde von der AKWL in Kooperation mit den Professoren für Klinische Pharmazie der Universitäten Münster (Prof. Dr. Georg Hempel), Düsseldorf (Prof. Dr. Stephanie Läer) und Bonn (Prof. Dr. Ulrich Jaehde) entwickelt. An der Universität Münster wurde im September 2012 im Arbeitskreis von Prof. Hempel mit Mitteln der AKWL die Stelle einer AMTS-Koordinatorin besetzt. Sie nimmt eine zentrale Rolle bei der Umsetzung und Evaluierung des Ausbildungsapothekenkonzepts ein. Dieses besteht aus zwei aufeinander aufbauenden Stufen.

 

Vorteile durch Apo-AMTS

Warum lohnt sich die Teilnahme für Sie?

 

Termine 2017

An der Basisschulung und den AMTS-Seminaren können Sie teilnehmen, wenn Sie Leiter bzw. approbierter Mitarbeiter in einer akkreditierten Ausbildungsapotheke sind. PhiP können nur zusammen mit ihrem Ausbilder teilnehmen, es sei denn, dieser hat bereits zu einem früheren Zeitpunkt an den Schulungen teilgenommen.

 



Ansprechpartner

Dr. Oliver Schwalbe
Abteilungsleiter Aus- und Fortbildung, AMTS
T 0251 52005-74
E-Mail-Adresse anzeigen
Nachricht schreiben

Isabel Waltering, PharmD
AMTS-Koordinatorin der Westfälischen-Wilhelms-Universität Münster
T 0251 8332-141
E-Mail-Adresse anzeigen
Nachricht schreiben

Prof. Dr. Georg Hempel
Westfälische Wilhelms-Universität Münster
T 0251/8333-334
E-Mail-Adresse anzeigen
Nachricht schreiben

Meike Vogelpohl
Abteilung Aus- und Fortbildung, AMTS
T 0251 52005-14
F 0251 52005-69
E-Mail-Adresse anzeigen
Nachricht schreiben