Aktuelle Informationen für Patienten & Apotheken:
Coronavirus

Die Entwicklungen in der Corona-Pandemie werfen bei verunsicherten Patient*innen viele Fragen auf. Interessierte finden hier Infos zur Corona-App, einen Patienten-Info-Flyer zur aktuellen Lage sowie einen Handzettel zur korrekten Anwendung von Schutzmasken. Apotheken-Teams finden hier angesichts des Infektionsgeschehens im Kreis Gütersloh Hygienehinweise auf Deutsch, Bulgarisch, Polnisch, Rumänisch und Russisch sowie Empfehlungen der Bundesapothekerkammer zu Arbeitsschutzmaßnahmen bei Tätigkeiten in der Apotheke sowie weitere wichtige Hinweise im öffentlichen Bereich.

Bielefelder Apothekerschaft unterstützt Freunde des Botanischen Gartens:
Gemeinsame Spendenaktion für den Neubau eines Apothekergartens

Ein echtes Kleinod entsteht bis Ende des Jahres 2020 im Botanischen Garten der Stadt Bielefeld. Auf 1.200 Quadratmetern wird die Stadt auf Initiative und in Zusammenarbeit mit dem Verein Freunde des Botanischen Gartens e.V. einen neuen Apothekergarten anlegen. Dort werden zukünftig über 200 Pflanzen zu 19 Anwendungsgebieten zu finden sein. In diesen Tagen starten die Freunde des Botanischen Gartens mit der Apothekerschaft in Bielefeld eine großangelegte Spendenaktion. „Wir möchten den Verein dabei unterstützen, seinen Kostenanteil an dem schönen Projekt in Höhe von 120.000 Euro zu schultern“, sagt Barbara Limberg, Sprecherin der Bielefelder Apothekerinnen und Apotheker.

Wie Corona und die Digitalisierung den Einzelhandel verändern
„Ob online oder offline - der Kunde muss im Mittelpunkt stehen“

Wie verändert die Corona-Krise den Einzelhandel – und was bedeutet dies im digitalen Zeitalter für die Apotheke vor Ort? Diese Frage stand im Fokus der dritten Ausgabe von „AKWL-TV live“. Mehr als 200 Mitglieder und Gäste verfolgten den Live-Vortrag und die Diskussion von Dr. Kai Hudetz (Geschäftsführer des Instituts für Handelsforschung Köln) und Dr. Hannes Müller (Vorstandsmitglied der Apothekerkammer Westfalen-Lippe und der Bundesapothekerkammer) an den Bildschirmen, nahmen am begleitenden Online-Voting teil und stellten per Live-Chat ihre Fragen direkt an die Gäste im Studio. Moderator Matthias Bongard führte durch das 90-minütige Format.

Apotheker geben Arzneimittel an Werkarbeiter ab:
Pop-Up-Apotheke in Corona-Behandlungszentrum bei Tönnies

Das aktuelle Infektionsgeschehen im Kreis Gütersloh rückt auch die Apotheken ins Auge der Pandemie: Während in den vergangenen Monaten die Versorgung der Bevölkerung mit Arzneimitteln zur Behandlung von Covid-19-Symptomen dezentral durch alle Apotheke vor Ort sichergestellt wurde, wählten die Apothekerinnen und Apotheker bei der Versorgung der Tönnies-Mitarbeiter*innen einen zentralen Weg: „Bei so vielen Infizierten, die meist weder Deutsch noch Englisch sprechen und die extrem verunsichert sind, haben wir eine ungewöhnliche und pragmatische Lösung gewählt“, erklärt die Gütersloher Apothekerin Claudia Scherrer, AKWL-Kreisvertrauensapothekerin und Sprecherin der Apotheker*innen im Kreis Im engen Austausch mit Kammer, Landkreis und Bezirksregierung hat sie fürs vergangene Wochenende kurzerhand dafür gesorgt, dass die Corona-Patienten des Fleischfabrikanten noch auf dem Tönnies-Firmengelände, wo sich eines der aktuell zwei Behandlungszentren im Kreis Gütersloh befindet, mit den dort verordneten Arzneimitteln versorgt werden. „Außergewöhnliche Situationen führen manchmal zu außergewöhnlichen Maßnahmen“, sagt Scherrer, „und in dieser Situation war eine Pop-Up-Apotheke unter freiem Himmel mit nur fünf Arzneimitteln eine äußerst ungewöhnliche, aber in höchstem Maße realitätsnahe Lösung.“

Neue Multimedia-Lektion online
Protonenpumpenhemmer - Sicherer Umgang mit dem "Magenschutz" -

Apothekerin Dr. Verena Stahl, Herdecke, hat die zweite Multimedia-Lektion in 2020 für Sie zum Thema "Protonenpumpenhemmer - Sicherer Umgang mit dem "Magenschutz" -"  erstellt. Damit heißt es erneut: Hören – Lernen – Punkten. PTA, die Mitglied im PTA-Campus sind, können die Lektion über den PTA-Campus abrufen. Viel Erfolg bei der Durchführung dieser Lektion!

Äquivalenz- bzw. Tagesdosen
Webinare zu AMK-Vergleichstabellen am 8. und 15. Juli

Kurzfristig haben wir zwei Webinartermine mit Dr. Nina Griese-Mammen zu den "Äquivalenzdosistabellen" der AMK für Sie organisiert. Darin gibt die Referentin wertvolle Hinweise zur Handhabung der Tabellen im Apothekenalltag unter Berücksichtigung von IA, KI, Einnahme anderer AM, UA. Die Termine finden am 8. und 15. Juli jeweils von 20:00 bis 21:00 Uhr statt und sind ab sofort im Veranstaltungskalender buchbar.

Hintergrund: Derzeit ist es Apotheken gestattet, im Fall der Nichtverfügbarkeit eines verordneten Arzneimittels, u. a. von der Packungsgröße, der Packungsanzahl oder der Wirkstärke abzuweichen. Ist kein wirkstoffgleiches Präparat verfügbar oder lieferbar, kann nach Rücksprache mit dem verordnenden Arzt ein pharmakologisch-therapeutisch vergleichbares Arzneimittel abgegeben werden. Vor der Umstellung auf einen alternativen Wirkstoff ist es in der Regel notwendig, zunächst die Dosisäquivalenz zum bisherigen Arzneimittel abzuschätzen. Als Hilfestellung veröffentlicht die AMK entsprechende Vergleichstabellen zu Äquivalenz- bzw. Tagesdosen zu ausgesuchten Wirkstoffklassen. 

Ansturm auf Heilberufsausweise und Institutionenkarten
Kammer sieht Apotheker auf der digitalen Überholspur

Einen regelrechten Run auf die neuen elektronischen Heilberufsausweise (HBA) und Institutionenkarten (SMC-B) verzeichnet die Apothekerkammer Westfalen-Lippe. „Ungeachtet der vielfältigen Herausforderungen durch die Corona-Pandemie befinden sich die Apotheker derzeit auf der digitalen Überholspur“, konstatiert Frank Dieckerhoff, Vizepräsident der Apothekerkammer Westfalen-Lippe (AKWL). Erst vor fünf Wochen hat die AKWL ihr Antragsportal für die Kartenbestellung geöffnet. „Und bereits jetzt haben unsere Mitglieder 53 Prozent der erforderlichen Institutionenkarten und 49 Prozent der Heilberufsausweise geordert“, so Dieckerhoff.

Tag der Apotheke am 7. Juni:
Apotheken sagen „Danke“ für Geduld und Unterstützung in der Corona-Krise

Abstand halten hat nichts mit Distanz zu tun: Die Apotheken in Westfalen-Lippe sind seit Beginn der Corona-Pandemie geöffnet geblieben. Weil die Apotheker früh Vorsichtsmaßnahmen ergriffen haben, konnten nahezu 100 Prozent aller Apotheken „am Netz“ bleiben und für die Patientinnen und Patienten da sein, sagt Apothekerin Gabriele Regina Overwiening, Präsidentin der Apothekerkammer Westfalen-Lippe, in einer Zwischenbilanz anlässlich des bundesweiten „Tags der Apotheke“ am 7. Juni.

„Kammerversammlung kompakt“:
Overwiening und Walter berichten über Entwicklung der Apothekenzahlen und einen Run auf den Heilberufsausweis

„AKWL-TV live“ hieß es am Mittwochabend bereits zum zweiten Mal. Als digitaler Ersatz für die aufgrund der Corona-Pandemie abgesagte Frühjahrssitzung des Apothekerparlamentes hatte die Apothekerkammer Westfalen-Lippe zur „Kammerversammlung kompakt“ eingeladen. Matthias Bongard führte die gut 200 Zuschauer durch eine 90-minütige Kurzversion der Sitzung samt Lagebericht der Präsidentin, der Verkündung der im Umlaufverfahren gefassten Beschlüsse und einer umfassenden berufspolitischen Debatte.

Premiere für AKWL-TV live:
Dr. Frank Diener: Neuer Kundentypus „Fernbesteller“ durch Corona

Wenn Veranstaltungsformate wie die Münsteraner Gesundheitsgespräche Corona-bedingt ausfallen, heißt das noch lange nicht, dass auch die Inhalte pausieren. Ganz im Gegenteil: So sollte es bei den Gesundheitsgesprächen ums Thema Digitalisierung gehen – und gerade die wird durch die Pandemie noch schneller vorangetrieben. Das besonders für die Apotheke vor Ort. Daher wurde die Diskussion zu diesem wichtigen Thema in ein neues Format überführt: „AKWL-TV live“ feierte am Donnerstagabend Premiere – und zwar höchst erfolgreich: 350 Mitglieder und Gäste verfolgten Live-Vortrag und -Diskussion von Dr. Frank Diener (Treuhand Hannover) und Gabriele Regina Overwiening (Präsidentin der Apothekerkammer Westfalen-Lippe) an den Bildschirmen, über 200 davon nahmen am begleitenden Online-Voting teil, knapp 50 Fragen wurden eingereicht: „Eine solche Resonanz hätten wir bei einer Präsenzveranstaltung unter der Woche kaum erreicht“, zog Overwiening ein durchweg positives Fazit.

Abschied mit Abstand nach 22 Jahren:
Kammerhausmeister Winfried „Winnie“ Weßling in Ruhestand verabschiedet

Das Apothekerhaus am Aasee war 22 Jahre lang sein Revier. Als Hausmeister hat Winnie Weßling mit Ehefrau Simone und den Kindern hier gelebt und gearbeitet. Nun ist der 64-jährige gelernte Industrieelektriker in den Ruhestand verabschiedet worden. „Sie waren immer die gute Seele unseres Hauses, stets hilfsbereit, haben immer angepackt“, sprach Dr. Andreas Walter, Hauptgeschäftsführer der Apothekerkammer Westfalen-Lippe, in seiner Rede über Weßlings großes Engagement. „Sie haben maßgeblich zum guten Betriebsklima in der Kammer beigetragen.“

Gesundheitstipps

04.07.2020

Lichtempfindlich durch Medikamente

Einige Arzneimittel machen die Haut empfindlicher für UV-Strahlen. In Sommer ist besondere Vorsicht geboten.]]>