Apothekertag in Münster:
Wichtige gesundheitspolitische Standortbestimmung

Lange nichts mehr gehört aus dem Bundesgesundheitsministerium: Auf diese kurze Formel könnte man den aktuellen Stand der Debatte um die Sicherung der wohnortnahen Arzneimittelversorgung bringen. Seit dem Auftritt von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn im Dezember bei der Mitgliederversammlung des Bundesverbandes ABDA gibt es keine neuen Erkenntnisse, wie die Große Koalition die rechtliche Schieflage korrigieren will, die durch das EuGH-Urteil vom Oktober 2016 entstanden ist. „Am 23. März sind wir vielleicht ein wenig klüger“, hofft Gabriele Regina Overwiening, Präsidentin der Apothekerkammer Westfalen-Lippe. Denn zur politischen Eröffnung des Westfälisch-lippischen Apothekertages (WLAT) haben sich Bundesgesundheitsminister Jens Spahn und Landesgesundheitsminister Karl-Josef Laumann angesagt.

Gleichpreisigkeit ist Eckpfeiler der flächendeckenden Arzneimittelversorgung
NRW-Gesundheitsminister Laumann fordert Versandhandelsverbot für verschreibungspflichtige Arzneimittel aus dem Ausland

Karl-Josef Laumann, Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales in Nordrhein-Westfalen, setzt sich weiterhin für ein Versandhandelsverbot verschreibungspflichtiger Arzneimittel aus dem Ausland ein. Im Rahmen eines Gesprächs mit den Vertretern der Spitzenorganisationen der Apotheker in Nordrhein-Westfalen überreichte der Minister ein Schreiben, in dem er seine Position unmissverständlich verdeutlicht.

Kongress mit Ärzte-Vertretern, Kassenchefs und Gesundheitspolitikern:
Kammer und Verband zeigen beim Kassengipfel Flagge

Heute und am morgigen Freitag (21. und 22. Februar) beschäftigen sich führende Vertreter des Krankenkassensektors, Ärzte und Politiker auf dem Kassengipfel in Berlin mit aktuellen Herausforderungen der Gesundheitsversorgung. Zum zweiten Mal nehmen auch Vertreter von Apothekerkammer (AKWL) und Apothekerverband Westfalen-Lippe (AVWL) an der Veranstaltung teil. „Wir möchten das Bewusstsein der Kassen dafür schärfen, dass Apotheken vor Ort bereits durch ihre Kernkompetenzen – nämlich Beratungsqualität, Fachexpertise und Niedrigschwelligkeit – Antworten auf viele Probleme des Gesundheitsmarktes liefern können“, erklärt AKWL-Vizepräsident Frank Dieckerhoff.

Neue Multimedialektion online
Wechselwirkungen zwischen Arzneimitteln und Alkohol

Apothekerin Dr. Julia Podlogar, Münster, hat eine neue Multimedia-Lektion für Sie zum Thema "Wechselwirkungen zwischen Arzneimitteln und Alkohol" erstellt. Damit heißt es erneut: Hören – Lernen – Punkten.
PTA, die Mitglied im PTA-Campus sind, können die Lektion über den PTA-Campus abrufen. Viel Spaß und Erfolg bei der Durchführung dieser Lektion!

Ab sofort online:
Fortbildung aktuell [Themen & Termine]: Frühling bis Herbst 2019

Wir freuen uns Ihnen unser aktuelles Fortbildungsprogramm vorzustellen. Für alle Berufsgruppen des Apothekenteams bietet die AKWL wieder Fortbildungen zu vielen praxisrelevanten Themen an. Ob klassischer Präsenzvortrag, "Webinar" oder ein intensives "Fortbildung plus"-Seminar: Sicher finden auch Sie die passende Veranstaltung, um Ihr Wissen und Ihre beruflichen Fähigkeiten aufzufrischen und zu erweitern!

Apothekerin verlässt Wissenschaftlichen Beirat der Bundesapothekerkammer
Dank an Dr. Hiltrud von der Gathen

Dr. Hiltrud von der Gathen ist feierlich aus dem Wissenschaftlichen Beirat der Bundesapothekerkammer verabschiedet worden. Die Apothekerin aus Recklinghausen gehörte dem Gremium 16 Jahre lang an. Der Wissenschaftliche Beirat berät die Bundesapothekerkammer insbesondere bei der Programmgestaltung und wissenschaftlichen Leitung ihrer Fortbildungskongresse - pharmacon - aber auch in Sachen Ausbildung und bei wissenschaftlichen Fragen. Dr. Andreas Kiefer, Präsident der Bundesapothekerkammer, dankte Hiltrud von der Gathen für ihr langjähriges Engagement.

Damit Fälschungen draußen bleiben:
Securpharm macht Arzneimittel noch sicherer

Die Arzneimittelversorgung durch die Apotheken vor Ort gehört zu den sichersten Vertriebswegen überhaupt. So gut wie noch nie haben gefälschte Arzneimittel den Weg in die öffentliche Apotheke gefunden. Damit die legale Vertriebskette vom pharmazeutischen Hersteller über den pharmazeutischen Großhandel bis hin zur öffentlichen Apotheke auch in Zukunft sicher bleibt, gibt es Securpharm. „Das ist ein Sicherheitssystem, das vom großen multinationalen Arzneimittelhersteller bis zur kleinsten Apotheke in Westfalen-Lippe greift“, erklärt Gabriele Regina Overwiening, Präsidentin der Apothekerkammer Westfalen-Lippe.

securPharm-Start am 9. Februar:
Handlungsoptionen, Hinweise zum DataMatrix-Code und Umgang mit der Pflicht zur Separierung

Die Umsetzung der Fälschungsschutzrichtlinie gemäß EU-Recht (DVO) und damit der securPharm-Systemstart beginnen mit dem 9. Februar. Mit diesem Datum werden in allen beteiligten EU-Staaten Anfangsschwierigkeiten erwartet. Um in Deutschland einen möglichst reibungsarmen Start zu erreichen, haben die ABDA und securPharm e.V. die wichtigsten Informationen zusammengefasst.

Weitere 38.000 Euro für den guten Zweck
Apothekerliches Hilfsprojekt „Eine Dosis Zukunft“ mit stattlichem Spendenergebnis

Ein erfreuliches Spendenergebnis können die Apothekerkammer Westfalen-Lippe und die Kindernothilfe für ihr gemeinsames Hilfsprojekt „Eine Dosis Zukunft“ vermelden: Im Laufe des Jahres 2018 sind exakt 38.019 Euro an Spendengeldern für die Kinder in den Slums von Kalkutta zusammengekommen. Seit dem Projektstart im Dezember 2009 haben die Apotheken in Westfalen-Lippe – mit tatkräftiger Unterstützung ihrer Kunden und Patienten – damit schon mehr als 330.000 Euro gesammelt. In den beiden Slums Tikia Para und Pilkhana kümmert sich die Kindernothilfe gemeinsam mit lokalen Hilfsorganisationen um die gesundheitliche Versorgung der dort lebenden über 50.000 Kinder.

AKWL und KVWL starten Modellvorhaben
Versorgungssicherheit im Nacht- und Notdienst verbessern

Die Apothekerkammer Westfalen-Lippe (AKWL) und die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) starten in diesen Tagen ein Modellvorhaben, das die Kommunikation zwischen Ärzten, Apothekern und Patienten im Nacht- und Notdienst weiter verbessern soll. Das Digitalprojekt wird drei Monate lang an den Standorten Bochum und Detmold erprobt und wissenschaftlich begleitet. „Die zentrale Zielsetzung unseres Modellvorhabens ist eine Verbesserung der Effizienz in der Notfallversorgung“, betonen Gabriele Regina Overwiening (Präsidentin der AKWL) und Dr. Gerhard Nordmann (1. Vorsitzender der KVWL).

Zahl der Apotheken auf tiefstem Stand seit 40 Jahren
Minus 51: Zahl der Apotheken in Westfalen-Lippe sinkt im 13. Jahr in Folge

Das Jahr 2018 war für viele Apothekeninhaber ein unerfreuliches: Bis zum 31. Dezember 2018 sank die Zahl der Apotheken im Landesteil um 51 auf nur noch 1.922. 58 Apothekenschließungen standen dabei nur sechs Neueröffnungen und eine Wiedereröffnung gegenüber. „Damit liegt die Zahl der Apotheken auf dem tiefsten Stand seit 40 Jahren“, berichtet Dr. Andreas Walter, Hauptgeschäftsführer der Apothekerkammer Westfalen-Lippe (AKWL). „Übertroffen“ wurde im Negativjahr 2018 sogar der Rückgang um 50 Apotheken, der im Jahr 2013 vermeldet wurde. Damals sank die Apothekenzahl von 2.127 auf 2.077.

Gesundheitstipps

20.03.2019

Schwangerschaft: Entwarnung für Paracetamol

Eine Studie widerlegt die Annahme, dass Paracetamol in der Schwangerschaft dem Baby schadet.]]>