Aktuelle Sartan-Rückrufe

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) informierte am 4. Juli 2018 in einer Pressemitteilung darüber, dass in der Europäischen Union ein chargenbezogener Rückruf valsartanhaltiger Arzneimitteln erfolgt, deren Wirkstoff von dem chinesischen Hersteller Zhejiang Huahai Pharmaceutical produziert wurde.Aufgrund des zeitweise eingeschränkten Zugriffs auf die Homepage der Arzneimittelkommission der Deutschen Apotheker (AMK) informierten wir Sie hier über bereits bekanntgegebene Chargenrückrufe zu Valsartan.

Bitte beachten Sie: Am 26. Juli ist ein Rückruf von Irbesartan der Firma Hormosan und am 15. August ein Rückruf von Valsartan/Hydrochlorothiazid 320 mg/25 mg der Firma Aurobindo erfolgt. Über aktuelle Meldungen dazu und zu weiteren Rückrufen informieren Sie sich bitte im Mitgliederbereich der AMK-Homepage. (Stand 15.08.2018 - zuletzt aktualisiert um 10:30 Uhr)

securPharm: Start zum 09.02.2019
Zusätzliche Info-Veranstaltungen am 6.9. und 20.9.2018

Nach der ausgebuchten Infoveranstaltung in Münster zum Projekt securPharm bietet die AKWL gemeinsam mit dem Apothekerverband Westfalen-Lippe zwei weitere Termine an. Jörg Pesch, Vorstandsmitglied des AVWL, referiert am 6. September 2018 in Hagen und am 20. September 2018 in Paderborn zur konkreten Umsetzung in der Apotheke. Wie gewohnt können Sie sich über unseren Veranstaltungskalender anmelden.

Europäische Fälschungsschutzrichtlinie
securPharm – Umsetzung bis 9. Februar 2019

Ab dem 9. Februar 2019 dürfen in Deutschland nur noch verschreibungspflichtige Arzneimittel in Verkehr gebracht werden, die auf ihrer Packung eine individuelle Seriennummer tragen und deren Unversehrtheit erkennbar ist.  Wir haben für Sie umfangreiche Informationen, Checklisten und FAQ bereitgestellt und bieten Ihnen zusätzlich - gemeinsam mit dem Apothekerverband - eine Informationsveranstaltung an.

Reiseapotheke individuell zusammenstellen
Diese Medikamente gehören ins Gepäck

Damit die Urlaubszeit nicht von Krankheiten oder kleinen Wehwehchen getrübt wird, gehört eine Reiseapotheke ins Gepäck. Besonders Familien mit kleinen Kindern müssen deren Zusammensetzung individuell auf das Reiseziel und auf das Alter der Kinder abstimmen.

Notfalltafel aktualisiert
Selten benötigte Arzneimittel in Notfalldepots

Die Apothekerkammer Westfalen-Lippe hält selten benötigte oder im Erkrankungsfall unmittelbar erforderliche Arzneimittel in drei Notfalldepots im Kammergebiet vorrätig. Apotheken können diese Arzneimittel in dringenden Fällen rund um die Uhr abholen. Die aktuelle Notfalltafel steht Ihnen hier zum Download zur Verfügung. (Stand August 2018)

Neue Multimedialektion online
Interaktionen in der Psychopharmakatherapie

Logo - Lernerfolg Online

Unsere neueste Multimedia-Lektion befasst sich mit dem Thema "Interaktionen in der Psychopharmakatherapie". Sie steht Ihnen im internen Bereich zur Verfügung. Der rund 50-minütige Vortrag wurde von Apothekerin Prof. Dr. Martina Hahn, Eltville, für Sie aufgezeichnet. PTA können diese Lektion über den PTA-Campus absolvieren.

Apothekerkammer Westfalen-Lippe beim SPD-Landesparteitag in Bochum
Versandhandelsverbot weiter auf berufspolitischer Agenda

Als mit der NRW-SPD der bundesweit größte Landesverband der Sozialdemokraten auf seinem Parteitag die Weichen für die Zukunft stellte, war auch die Apothekerkammer Westfalen-Lippe mit einem Stand im Bochumer RuhrCongress präsent. Gemeinsam vertraten Frank Dieckerhoff, Vizepräsident der Apothekerkammer Westfalen-Lippe, und Dr. Inka Krude, Kreisvertrauensapothekerin der Bochumer Apothekerschaft, in zahlreichen Gesprächen mit SPD-Politikern die Interessen der Apothekerinnen und Apotheker. Unterstützt wurden die ehrenamtlich aktiven Apotheker in ihrer Mission von Michael Schmitz (AKWL-Geschäftsführer Kommunikation) und Sebastian Sokolowski (AKWL-Pressereferent).

400 Apotheker und PTA haben Qualität von Rezepturen im Fokus
Zweite Rezepturmesse ein voller Erfolg

Kapseln, Cannabis und Coaching: Rund 400 Apotheker/innen und PTA aus ganz Westfalen-Lippe kamen am Sonntag in die Stadthalle Münster-Hiltrup zur Rezepturmesse, um sich zum Thema „Individual-Rezeptur“ auf den neuesten Stand bringen zu lassen. Ein breitgefächertes Rahmenprogramm und drei hochkarätige Referenten sorgten dafür, dass auch die zweite Auflage der Veranstaltung zum vollen Erfolg wurde. „Ganz gleich ob Kapseln für Kleinkinder oder eine vom Hautarzt verordnete Salbe: Es gilt, die Qualität der in den Apotheken hergestellten Rezepturarzneimittel zu sichern und zu verbessern“, erklärte Kammerpräsidentin Gabriele Regina Overwiening in ihrer Begrüßung und zog abschließend ein durchweg positives Fazit: „Die Messe war wieder ein voller Erfolg.“

Kammer meldet weiteren Apothekenrückgang
Wohnortnahe Versorgung sichern – gerade auch gegen Konzerninteressen

Wie kann es bei einem deutlichen Rückgang der Apothekenzahlen und einer gleichzeitig alternden Bevölkerung gelingen, die Arzneimittelversorgung „in Pantoffelnähe“ zu sichern und die pharmazeutische Beratung und Betreuung der Patienten sogar noch auszubauen? Mit diesem schwierigen Spagat befassten sich am Mittwoch die 92 Delegierten des westfälisch-lippischen Apothekerparlamentes.

AKWL zeigt bei Landesparteitagen Flagge:
Spitzengespräche am laufenden Band

Beim Landesparteitag der nordrhein-westfälischen CDU in Bielefeld kam Kammerpräsidentin Gabriele Regina Overwiening am AKWL-Stand mit zahlreichen Spitzenpolitikern ins Gespräch und vertrat die Anliegen der Apothekerinnen und Apotheker. Mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn sprach sie ebenso über drängende Probleme des Berufsstandes wie mit seinem Vorgänger im Amt, Hermann Gröhe, der weiterhin Mitglied des Bundestages ist. Das Gespräch mit Landesgesundheitsminister Karl-Josef Laumann nutzte Overwiening, um die Bedeutung einer flächendeckenden Arzneimittelversorgung zu thematisieren: „Wo Ärzte fehlen, muss alles dafür getan werden, dass die Apotheke bleibt.“

Simone Wendland zu Gast bei der Apothekerkammer Westfalen-Lippe
„Flächendeckende Versorgung als oberstes Ziel“

Zu einem gut zweistündigen Gesprächsaustausch über aktuelle Fragen der Gesundheitsversorgung stand am Dienstag die münsterische Landtagsabgeordnete Simone Wendland (CDU) Vertretern der Apothekerkammer Westfalen-Lippe zur Verfügung. Im Dialog mit Kammerpräsidentin Gabriele Regina Overwiening und Geschäftsführer Michael Schmitz wurde insbesondere beleuchtet, wie gerade in Regionen, in denen Hausarztpraxen geschlossen werden oder vor der Schließung stehen, zumindest die Apotheke als niederschwellige Anlaufstelle für die Patienten erhalten bleiben kann.

Austausch mit der Patientenbeauftragten des Landes NRW
„Apotheken sind wichtige Instanz für Arzneimittelsicherheit“

Eine sichere Arzneimitteltherapie, gerade für Menschen, die auf viele Arzneimittel zugleich angewiesen sind, stand im Mittelpunkt eines mehr als zweistündigen Gesprächsaustausches, den Claudia Middendorf, Patientenbeauftragte des Landes NRW, am Montag mit Spitzenvertretern der Apothekerkammer Westfalen-Lippe führte. Kammerpräsidentin Gabriele Regina Overwiening, Heinrich Sondermann (Delegierter der Kammerversammlung) und Hauptgeschäftsführer Dr. Andreas Walter erläuterten der Patientenbeauftragten des Landes u. a. das Apo-AMTS-Konzept der Kammer, die in den letzten Jahren über 1.000 Apothekerinnen und Apothekern zu AMTS-Managern ausgebildet hat.

Festvortrag mit Professor Heribert Prantl
Plädoyer für ein ethisches Gesundheitswesen

Eine weitere hochkarätige Vortragsveranstaltung bietet die Apothekerstiftung Westfalen-Lippe am Samstag, 15. September im Erbdrostenhof in Münster an. Referent der bereits elften Vortragsveranstaltung der Stiftung ist der Chefredakteur der Süddeutschen Zeitung, Professor Dr. Dr. Heribert Prantl. Sein Festvortrag steht unter dem Titel „Ethik des Gesundheitswesens“ und ist als ein Plädoyer gegen die umfassende Ökonomisierung des Alltags sowie die umfassende Ökonomisierung des Gesundheitswesens zu verstehen. Prantl wendet sich sehr leidenschaftlich gegen „die Sucht, das ganze Leben und auch noch das Sterben am Lineal der Ökonomie zu messen“.

Versorgung im ländlichen Raum stand im Zentrum
Treffen mit NRW-Gesundheitsminister Laumann

Die gesundheitliche Versorgung im ländlichen Raum, die zunehmende Konzernbildung in der ambulanten Versorgung und die Frage nach der Anerkennung ausländischer Abschlüsse sowie weitere Themen standen im Fokus eines Treffens der Arbeitsgemeinschaft der Heilberufskammern in NRW mit dem Gesundheitsminister des Landes NRW, Karl-Josef Laumann, am vergangenen Mittwoch in Düsseldorf.

Gesprächsaustausch im Heimatwahlkreis:
Jens Spahn im Dialog mit Gabriele Regina Overwiening

Sie kennen sich seit vielen Jahre und leben inzwischen sogar im selben Wahlkreis: Er in der Stadt Ahaus, sie im 25 Kilometer entfernten Horstmar: Am Montag empfing Jens Spahn die Präsidentin der heimischen Apothekerkammer Westfalen-Lippe (AKWL), Gabriele Regina Overwiening, erstmals in seiner neuen Funktion als Bundesgesundheitsminister.

Gesundheitstipps

18.08.2018

Die Wahrheit über Gluten

Welche Krankheiten Weizen auslösen kann und wer Gluten wirklich meiden sollte.]]>