Aktuelle Informationen für Patienten & Apotheken:
Coronavirus

Die Entwicklungen in der Corona-Pandemie werfen bei verunsicherten Patient*innen viele Fragen auf. Interessierte finden hier Infos zur Corona-App, einen Patienten-Info-Flyer zur aktuellen Lage sowie einen Handzettel zur korrekten Anwendung von Schutzmasken. Apotheken-Teams finden hier angesichts des Infektionsgeschehens im Kreis Gütersloh Hygienehinweise auf Deutsch, Bulgarisch, Polnisch, Rumänisch und Russisch sowie Empfehlungen der Bundesapothekerkammer zu Arbeitsschutzmaßnahmen bei Tätigkeiten in der Apotheke sowie weitere wichtige Hinweise im öffentlichen Bereich.

15. AMTS-Symposium
173 neue AMTS-Manager ernannt

173 Apotheker*innen und PhiPs (Pharmazeut*innen im Praktikum) sind beim 15. AMTS-Symposium offiziell zum Kreis der AMTS-Manager*innen hinzugestoßen. Anstelle der feierlichen Verleihung der Zertifikate auf dem Pharma-Campus der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster hatten die Apothekerkammer Westfalen-Lippe und die Universität diesmal zwar aufgrund der Corona-Pandemie lediglich zum digitalen Symposium in Webinar-Form eingeladen. Die Leistung der neuen AMTS-Manager*innen kann sich im Corona-Jahr jedoch umso mehr sehen lassen: Unter besonderen Bedingungen hatten sie die erforderlichen Seminare als Webinare absolviert und jeweils fünf Medikationsanalysen mit Patient*innen in der Apotheke durchgeführt.

Digitale Informationsveranstaltung statt Kammerversammlung in Präsenz
AKWL schließt das Haushaltsjahr 2019 ab und stellt die Weichen für 2021

In einer mehr als fünfstündigen digitalen Informationsveranstaltung tauschten sich am Mittwoch die 97 Delegierten des westfälisch-lippischen Apothekerparlamentes aus. Aufgrund der Corona-Pandemie musste nach der Frühjahrssitzung der Kammerversammlung auch die für den 11. November in der Halle Münsterland vorgesehene Herbstsitzung als Präsenztermin entfallen. „Die erforderlichen Beschlüsse erfolgen daher in einem schriftlichen Umlaufverfahren“, erläutert Kammerpräsidentin Gabriele Regina Overwiening. „Unsere heutige Videokonferenz diente dazu, die einzelnen Beschlusspunkte vorzustellen und mit den Delegierten der Kammerversammlung zu diskutieren.“

Neuer Socia-Media-Kanal
AKWL ab sofort auch auf Instagram

Nach Facebook und Youtube hat die AKWL nun ein drittes Social-Media-Standbein eröffnet. Ab sofort erreichen Sie die Kammer auch auf  www.instagram.com/apothekerkammer.wl. Somit haben wir zukünftig auch hier die Möglichkeit, die Botschaften der Apothekerschaft an jede Zielgruppe zu bringen – ganz gleich ob Bürger*innen verschiedener Altersgruppen, Angehörige der Gesundheitsberufe oder die Politik. Bleiben Sie auf dem Laufenden und abonnieren Sie unseren Kanal.

Neue Multimedia-Lektion online
Augentropfen in der Rezeptur

Apothekerin Dr. Julia Potschadel, Pulheim, hat die dritte Multimedia-Lektion in 2020 für Sie zum Thema "Augentropfen in der Rezeptur"  erstellt. Damit heißt es erneut: Hören – Lernen – Punkten. PTA, die Mitglied im PTA-Campus sind, können die Lektion über den PTA-Campus abrufen. Viel Erfolg bei der Durchführung dieser Lektion!

In der Apotheke die korrekte Anwendung demonstrieren lassen:
Asthma-Sprays richtig inhalieren

Rund jedes zehnte Kind und jeder 20. Erwachsene in Deutschland hat Asthma. „Bei Asthma bronchiale sind die Atemwege kurzzeitig oder auch dauerhaft so verengt, dass Betroffene schlecht Luft bekommen. Typisch sind Asthmaanfälle mit pfeifendem Atem, Husten und Atemnot“, erklärt Apothekerin Gabriele Regina Overwiening, Präsidentin der Apothekerkammer Westfalen-Lippe. „Bei Kindern ist Asthma sogar die häufigste chronische Erkrankung. Mit Medikamenten und unterstützenden Maßnahmen wie Bewegung lässt sich Asthma heute jedoch gut behandeln.“

Kontakte vermeiden, Pandemie bekämpfen:
Botendienst der Apotheken sichert Versorgung vor Ort

Die zweite Corona-Welle hat weite Teile des Landes fest im Griff: Maske tragen und Kontakte vermeiden lautet deshalb allenthalben die Devise. Das bedeutet natürlich nicht, dass notwendige Arztbesuche verschoben werden sollten oder die Arzneimittelversorgung gestört werden darf. „Auch in Zeiten der Pandemie darf man das Kind nicht mit dem Bade ausschütten. Es ist wichtig, dass die Patientinnen und Patienten ihre Arzneimittel weiterhin erhalten und wie verordnet einnehmen“, erklärt Kammerpräsidentin Gabriele Regina Overwiening angesichts der rapide ansteigenden Infektionszahlen im gesamten Kammergebiet. „Die Therapietreue ist das A und O für den Therapieerfolg. Dabei ist der apothekerliche Botendienst aktuell ein wichtiges Instrument, um alle Patienten weiterhin mit ihren Arzneimitteln zu versorgen.“

Schnellstmögliche Aufklärung ist gefragt
„Existenzielle Bedrohung für zahlreiche Apotheken“

Zu Meldungen darüber, dass ein bekanntes Apothekenrechenzentrum einen Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens gestellt hat und ein Insolvenzverwalter bestellt wurde, erklärt Gabriele Regina Overwiening, Präsidentin der Apothekerkammer Westfalen-Lippe (AKWL): „Dass viele Apotheken, auch in unserem Landesteil, das ihnen zustehenden Geld von den gesetzlichen Krankenkassen für abgerechnete Rezepte entweder gar nicht oder nur teilweise oder verspätet erhalten, führt zu einer existenziellen Bedrohung.“

Schnell, sicher, persönlich
Video zum Botendienst der Apotheke vor Ort

Können Patienten nicht in die Apotheke vor Ort kommen, hilft der Botendienst: in Deutschland mehr als 300.000 mal am Tag. Im Zuge der Corona-Pandemie haben viele Apotheken das Angebot ausgebaut und so dafür gesorgt, dass gerade Risikopatienten unnötige Kontakte vermeiden und wichtige Arzneimittel bis an die Haustür geliefert bekommen - schnell, sicher und persönlich. Die Apothekerkammer Westfalen-Lippe hat ein Video zum Botendienst der Apotheke vor Ort erstellt und dazu eine Apothekenbotin einen Tag lang begleitet. Apotheken sind eingeladen, den Film auf Ihrer Homepage einzubetten, auf dem Screen in der Offizin zu zeigen oder in Ihren Social-Media-Kanälen zu teilen.

AKWL-TV live
TI in der Apotheke: Wie geht es weiter mit eMP, KIM, ePA & eRezept?

In unserer Reihe "AKWL-TV live" ging es am Dienstag, 29. September, um die Telematikinfrastruktur in der Apotheke. Was verbirgt sich hinter Kürzeln wie eMP, KIM und ePA? Und wie geht es mit dem eRezept weiter? Darüber diskutierten Sören Friedrich, Leiter IT/Telematik der ABDA, und AKWL-Vizepräsident Frank Dieckerhoff mit den Zuschauern zuhause. Die Präsentation von Sören Friedrich finden Sie hier im internen Bereich der Kammerhomepage.

Frauen in Gewaltsituationen helfen:
„Maske 19“ in westfälisch-lippischen Apotheken

Die Apothekerkammer Westfalen-Lippe hat sich entschlossen, das Projekt „Maske 19“ zu unterstützen: Nach dem Vorbild Frankreichs und Spaniens soll mit „Maske 19“ auch in Deutschland eine Notrufhilfe initiiert werden, die für die Betroffenen im Notfall leicht erreichbar ist. Durch ein Poster in Apotheken soll das Angebot Frauen erleichtern, in einer akuten Gewaltsituation die Polizei rufen zu können, ohne dies im häuslichen Umfeld oder vom eigenen Telefon tun zu müssen. Nennt die Kundin in einer Apotheke das Codewort „Maske 19“, wird die betroffene Frau zur Seite genommen und der Polizei-Notruf verständigt. Ein doppelseitig bedrucktes Poster im Format DIN A5 finden Sie auf der Rückseite des Heftes „Themen & Termine“, das Anfang September in den Apotheken eintreffen sollte. Es steht zudem hier zum Download bereit.

Gesundheitstipps

25.11.2020

Nüchtern zum Blutabnehmen: Nicht immer nötig

Zur Bestimmung der Blutfettwerte ist es nicht nötig, auf das Frühstück zu verzichten.]]>