AKWL und KVWL starten Modellvorhaben
Versorgungssicherheit im Nacht- und Notdienst verbessern

Die Apothekerkammer Westfalen-Lippe (AKWL) und die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) starten in diesen Tagen ein Modellvorhaben, das die Kommunikation zwischen Ärzten, Apothekern und Patienten im Nacht- und Notdienst weiter verbessern soll. Das Digitalprojekt wird drei Monate lang an den Standorten Bochum und Detmold erprobt und wissenschaftlich begleitet.

Zahl der Apotheken auf tiefstem Stand seit 40 Jahren
Minus 51: Zahl der Apotheken in Westfalen-Lippe sinkt im 13. Jahr in Folge

Das Jahr 2018 war für viele Apothekeninhaber ein unerfreuliches: Bis zum 31. Dezember 2018 sank die Zahl der Apotheken im Landesteil um 51 auf nur noch 1.922. 58 Apothekenschließungen standen dabei nur sechs Neueröffnungen und eine Wiedereröffnung gegenüber. „Damit liegt die Zahl der Apotheken auf dem tiefsten Stand seit 40 Jahren“, berichtet Dr. Andreas Walter, Hauptgeschäftsführer der Apothekerkammer Westfalen-Lippe (AKWL). „Übertroffen“ wurde im Negativjahr 2018 sogar der Rückgang um 50 Apotheken, der im Jahr 2013 vermeldet wurde. Damals sank die Apothekenzahl von 2.127 auf 2.077.

Aktuelle Informationen
Das „Apothekenpaket“ von Gesundheitsminister Spahn

Am 11. Dezember 2018 hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn seine Vorschläge zur Zukunft der Arzneimittelversorgung vorgestellt und mit den Vertreterinnen und Vertretern der 34 Mitgliedsorganisationen diskutiert. Bereits am Tag darauf hat sich der komplette Vorstand der Apothekerkammer Westfalen-Lippe gemeinsam mit den Sprechern der in der Kammerversammlung vertretenen Listen zu einer knapp sechsstündigen Arbeitssitzung zusammengefunden, um die Vorschläge von Jens Spahn zu bewerten und zu diskutieren. Einzelheiten dazu finden Sie im internen Bereich. +++AKTUALISIERUNG+++ Ergänzt um den Brief von ABDA-Präsident Friedemann Schmidt an alle Apothekerinnen und Apotheker vom 20. Dezember 2018.

securPharm-Registrierung:
Letzte Möglichkeit 28. Dezember

Bekanntlich wird am 9. Februar 2019 der securPharm-Regelbetrieb in Umsetzung der Delegierten Verordnung (EU) 2016/161 beginnen. Für die Sicherung des rechtmäßigen Zugriffs auf das securPharm-System muss sich jede Apotheke entsprechend registrieren und legitimieren. Hierfür wurde von der NGDA das N-Ident-Verfahren entwickelt. 98 Prozent aller Apotheken haben sich, so berichtet die PZ online, bereits für das ab Februar vorgeschriebene Anti-Fälschungssystems securPharm registriert. Die noch fehlenden sollten das dringend bis zum 28. Dezember nachholen.

Die Netzgesellschaft deutscher Apotheker (NGDA) versucht dann, so weiter, diese noch rechtzeitig anzubinden. Ohne das securPharm-Verfahren durchlaufen zu haben, dürfen verifikationspflichtige Arzneimittel ab dem 9. Februar nicht mehr an Patienten abgegeben werden. Derzeit prüfe die NGDA alle eingereichten Legitimationsunterlagen, um die benötigten Zertifikate pünktlich zum Start von securPharm auszustellen.

Für Fragen steht die Netzgesellschaft auch in den kommenden Tagen zur Verfügung, an Heiligabend bis 12:00 Uhr. Auch am 27. Und 28. Dezember ist sie zu ihren normalen Öffnungszeiten erreichbar.

Alle Apotheken-Inhaber/innen, die sich nicht sicher sind, ob ihre Apotheke bereits legitimiert ist, sollten sich im N-Ident-Portal über den aktuellen Status ihrer Registrierung informieren.
Umfangreiche Informationen, Checklisten und FAQ zu securPharm und zum Legitimationsverfahren haben wir Ihnen im internen Bereich bereitgestellt.

Kleine Dose, große Hilfe
Notfalldose in den Apotheken

Der Notarzt kommt in die Wohnung, der Patient ist nicht ansprechbar. Es muss schnell gehen, aber die Retter wissen nicht, welche Medikamente der Patient braucht, ob er Allergien oder Vorerkrankungen hat. Beim mühsamen Zusammensuchen von Pillen und Dokumenten geht wertvolle Zeit verloren. Eine einfache Lösung: die Notfalldose. „In der Kühlschranktür aufbewahrt, finden sich in ihr alle wichtigen Patientendaten auf einen Blick“, sagt Apothekerin Gabriele Regina Overwiening, Präsidentin der Apothekerkammer Westfalen-Lippe.

Herbstsitzung des Apothekerparlamentes
Kammerversammlung berät mit ABDA-Präsident Friedemann Schmidt über Zukunftsfragen

Ganz im Zeichen der Gesundheitspolitik und der von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn geplanten Neujustierung des Apothekenmarktes stand die Herbstsitzung des westfälisch-lippischen Apothekerparlamentes. Die 92 Delegierten diskutierten mit dem Präsidenten der ABDA (Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände), Friedemann Schmidt, über das von Spahn geplante „Arzneimittelpaket“ und die zunehmende Gefährdung der wohnortnahen Versorgung durch ausländische Versandapotheken.

Neue Multimedialektion online:
Morbus Alzheimer - medikamentöse und nichtmedikamentöse Therapieansätze

Logo - Lernerfolg Online

Ab sofort können Sie sich mit unserer neuen und für dieses Jahr letzten Online-Fortbildung zum Thema „Morbus Alzheimer" erneut zwei Fortbildungspunkte sichern. Apotheker Matthias Bauer, Siegen, konnte für die Erstellung dieser Multimedia-Lektion gewonnen werden. PTA können die Lektion wie gewohnt über den PTA-Campus absolvieren.

Kammerversammlung und Online-Mitteilungsblatt
Präsidentinnen-Bericht online und Filmbeitrag auf AKWL-TV

Am Mittwoch, 28.11.2018, fand die Herbstsitzung des westfälisch-lippischen Apothekerparlamentes statt. Über die wichtigsten Ergebnisse und Themen der Kammerversammlung informieren wir Sie in der Online-Ausgabe unseres Mitteilungsblattes. Sie finden die Ausgabe im Mitgliederbereich unserer Website. Zusätzlich haben wir die Präsentation zum Lagebericht der Kammerpräsidentin sowie die Resolution, die das Apothekerparlament verabschiedet hat, online gestellt (Zu den Dokumenten »). Hinzu kommt: Erneut haben wir auch einen kurzen Nachrichtenbeitrag zur Kammerversammlung produziert. Diesen vierminütigen Film finden Sie in unserem Youtube-Kanal AKWL-TV.

Kindernothilfe-Medienpreis zum 20. Mal verliehen
Apotheker engagieren sich für die Rechte von Kindern

Im Schloss Bellevue in Berlin wurden die Gewinner des Medienpreises „Kinderrechte in der Einen Welt“ in vier Kategorien ausgezeichnet. Die Kindernothilfe ehrte damit Journalistinnen und Journalisten, die sich in ihren Beiträgen in herausragender Weise mit Kinderrechten beschäftigen. Anlässlich des 20. Jubiläums wurde der Medienpreis gemeinsam mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier verliehen. Zum achten Mal in Folge unterstützten die ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände und die Apothekerkammer Westfalen-Lippe die Veranstaltung und stellten die Preisgelder bereit.

AKWL-Vorstandsmitglied
Sandra Potthast in NRW-Vorstand des Verbandes Freier Berufe gewählt

Apothekerin Sandra Potthast (Bochum) wurde am Dienstag erstmals in den Landesvorstand des Verbandes Freier Berufe NRW gewählt. Mit der 45-jährigen Pharmazeutin ist ein Vorstandsmitglied der Apothekerkammer Westfalen-Lippe in das Gremium eingezogen, das sich um die Belange und Interessen der freien Berufe kümmert – bundesweit und vor allem auf europäischer Ebene. „Der Verband der Freien Berufe sieht wegen zunehmender Regulierungsbemühungen der Europäischen Union wichtige Grundlagen der Freien Berufe gefährdet, zum Beispiel das Fremdkapitalisierungsverbot und die Selbstverwaltung“, betonte Potthast nach ihrer Wahl. Bei diesen Grundsätzen seien sich die Freien Berufe in ganz Deutschland einig. Auch der Fachkräftemangel gehört zu den Themen, die der Landesverband in den nächsten vier Jahren angehen will.

Von Jens Spahn bis zu Joey Kelly
Siebter Apothekertag in Münster im März 2019: Branchentreff der Superlative mit Politprominenz

Wichtige Zukunftsfragen für die Apothekerinnen und Apotheker, Herkulesaufgaben für die gesamte Gesellschaft: Unter dem Tagungsmotto „#unverzichtbar“ lädt die Apothekerkammer Westfalen-Lippe am 23. und 24. März 2019 zum 7. Westfälisch-lippischen Apothekertag nach Münster ein. Die Veranstalter erwarten erneut bis zu 1.500 Apothekerinnen und Apotheker, Pharmaziestudierende und Fachbesucher im Messe und Congress Centrum Halle Münsterland. „Unverzichtbar ist die wohnortnahe, inhabergeführte Apotheke für die vielen Millionen Menschen, die Tag für Tag durch uns mit Arzneimitteln versorgt, kompetent beraten und betreut werden. Unverzichtbar ist für uns aber auch die regelmäßige fachliche Fortbildung, die uns alle zwei Jahre mit dem größten regionalen Apothekerkongress im deutschsprachigen Raum eine Leuchtturm-Veranstaltung beschert“, sagt Kammerpräsidentin Gabriele Regina Overwiening.

Gesundheitstipps

19.01.2019

Ballaststoffe verlängern das Leben

Vollkornprodukte und Hülsenfrüchte reduzieren das Risiko für viele Krankheiten.]]>