Erstmalig dabei:
Apothekerkammer und Apothekerverband Westfalen-Lippe beim Kassengipfel

Am 22. und 23. Februar beschäftigen sich führende Vertreter des Krankenkassensektors auf dem Kassengipfel in Berlin mit aktuellen Herausforderungen der Gesundheitsversorgung. Erstmalig nehmen auch Apothekerkammer (AKWL) und Apothekerverband Westfalen-Lippe (AVWL) an der Veranstaltung teil.

7. März 2018 · Apothekerhaus am Aasee
Erfahrungsaustausch für Weiterzubildende und Ermächtigte aller Gebiete

Wir laden herzlich alle Kolleginnen und Kollegen, die sich in der Weiterbildung zum Fachapotheker bzw. zur Fachapothekerin befinden sowie deren Ermächtigte zum Erfahrungsaustausch am Mittwoch, 7. März 2018 von 19 bis ca. 21:30 Uhr in das Apothekerhaus in Münster ein.
Im Rahmen der Veranstaltung erwartet Sie ein informatives Programm.

Richtige Pflege wichtig:
Trockener Haut entgegenwirken

Zu Beginn der kalten Jahreszeit war sie noch gut gerüstet. Doch mittlerweile leidet das größte Organ des menschlichen Körpers unter der Kombination aus trockener Heizungsluft in Wohnräumen und Büros einerseits und klirrender Kälte draußen andererseits. „Die Haut leidet besonders unter dem Wechsel zwischen den Extremen, die Haut wird arg strapaziert“, weiß Apothekerin Gabriele Regina Overwiening, Präsidentin der Apothekerkammer Westfalen-Lippe. „Der Eigenschutz der Haut nimmt gerade im Winter erheblich ab.“

100 Prüflinge seit August 2016 – fast drei Viertel aus Syrien
Fünf von sechs Prüflingen beherrschen die apothekerliche Fachsprache

Seit August 2016 nimmt die Apothekerkammer Westfalen-Lippe (AKWL) die Fachsprachenprüfungen für alle ausländischen Apothekerinnen und Apotheker ab, die in diesem Landesteil ihren Beruf ausüben möchten. Und dies geschieht beileibe nicht nur in Einzelfällen: „Seit Übertragung dieser Aufgabe haben bisher exakt 100 Apothekerinnen und Apotheker ihre Fachsprachenprüfung bei uns abgelegt“, bilanziert Dr. Andreas Walter. „Unsere Erwartungshaltung lag bei ein bis maximal zwei Prüflingen pro Monat, jetzt sind es durchschnittlich sechs“, sagt der Hauptgeschäftsführer der AKWL.

42 Schließungen bei nur 17 Neueröffnungen
Minus 25: Zahl der Apotheken in Westfalen-Lippe sinkt im zwölften Jahr in Folge

Die Zahl der Apotheken in Westfalen-Lippe ist 2017 zum zwölften Mal in Folge gesunken: 17 Neueröffnungen standen dabei 42 Schließungen gegenüber. „Unterm Strich hat dies zu einem weiteren Rückgang um 25 Apotheken geführt – von 1.998 Betriebsstätten zum Jahresbeginn auf inzwischen nur noch 1.973“, berichtet Dr. Andreas Walter, Hauptgeschäftsführer der Apothekerkammer Westfalen-Lippe (AKWL). Fast ein Viertel dieser Apotheken wird als Filiale betrieben. Ihre Zahl hat sich im Verlaufe des Jahres 2017 weiter erhöht – von 457 auf 472.

Spendensumme nähert sich der 300.000 Euro-Marke
Hilfsprojekt „Eine Dosis Zukunft“ mit bestem Jahresergebnis seit 2009

Für das Jahr 2017 ziehen die Apothekerkammer und die Kindernothilfe erneut eine erfolgreiche Bilanz ihres gemeinsamen Hilfsprojekts „Eine Dosis Zukunft“: „Im Laufe des Jahres 2017 sind mehr als 45.200 Euro an Spendengeldern für die Kinder in den Slums von Kalkutta zusammengekommen“, freut sich Kammerpräsidentin Gabriele Regina Overwiening: „Das ist das beste Spendenergebnis seit Start unseres Projektes im Dezember 2009.

Mit guten Vorsätzen nicht übertreiben
Tipps zum Sport im Winter

Wenn zum Neujahrstag wieder die Silvesterraketen gen Himmel düsen, beginnt für viele zugleich das Umsetzen jüngst gefasster Vorsätze: „Mit dem Rauchen aufhören“, „früher aufstehen“ oder „endlich mehr Sport treiben“ steht oftmals ganz oben auf der Liste für 2018. „Nicht selten steht viel von dem, was man schon immer mal ändern wollte, zusammen auf der Agenda“, sagt Apothekerin Gabriele Regina Overwiening, Präsidentin der Apothekerkammer Westfalen-Lippe. „Doch wer sich zu viel vornimmt, läuft Gefahr, am Ende keines der Ziele zu erreichen. Das ist natürlich frustrierend.“ Overwiening beschreibt das Phänomen am Beispiel Sport: „Viele verlangen ihrem eher untrainierten Körper zu viel ab."

Via App, Telefon oder Aushang informieren:
Auch an Feiertagen sind Notdienstapotheken rund um die Uhr im Einsatz

Auch über die Weihnachtsfeiertage und den Jahreswechsel sorgen die Apotheken in Westfalen-Lippe für eine Rund-um-die-Uhr-Versorgung mit Arzneimitteln. „Ob an Heiligabend oder am frühen Neujahrsmorgen – wer dringend ein Arzneimittel benötigt, bekommt es in einer Notdienstapotheke“, versichert Apothekerin Gabriele Regina Overwiening, Präsidentin der Apothekerkammer Westfalen-Lippe. „Die Dienstbereitschaft dauert grundsätzlich 24 Stunden – immer von 9 Uhr morgens bis um 9 Uhr am Folgetag.“ Daheim lässt sich die nächstgelegene Notdienstapotheke bequem im Internet unter www.aponet.de finden oder mithilfe der kostenlosen Festnetznummer 0800 00 22 8 33 suchen.

Aktualisierung:
Leitlinie und Arbeitshilfen zur Opioidsubstitution

Die Leitlinie und Arbeitshilfen der Bundesapothekerkammer (BAK) zur Herstellung und Abgabe der Betäubungsmittel zur Opioidsubstitution wurden im November 2017 aufgrund der Änderung der Betäubungsmittel-Verschreibungsverordnung aktualisiert und an die neuen Regelungen zur Opioidsubstitution angepasst.
Weitere Informationen finden Sie im internen Bereich.

CDU-Bundestagsabgeordneter Marc Henrichmann besucht die Laurentius-Apotheke in Coesfeld
„Versorgung mit Arzneimitteln vor Ort sicherstellen“

Besuch aus der Politik in der Laurentius-Apotheke in Coesfeld: Der jüngst in den Bundestag gewählte Abgeordnete Marc Henrichmann war zu Gast bei Dr. Stephan Barrmeyer, um einen Blick hinter die Kulissen einer öffentlichen Apotheke zu werfen. Der 41-jährige CDU-Politiker unterstrich die hohe Bedeutung der örtlichen Apotheken für die Versorgungssicherheit im ländlichen Raum: „Dieses System gilt es zu schützen.“ „Die Apotheke dient als Sicherheitsbarriere für die Arzneimitteleinnahme. Das Fachpersonal klärt die Patienten vertrauensvoll über die benötigten Arzneimittel auf – ob verschreibungspflichtig oder nicht – und beantwortet Fragen im persönlichen Gespräch. Kein Patient erhält ein Medikament ohne pharmazeutische Beratung“, erklärte Stephan Barrmeyer, Sprecher der Apothekerschaft im Kreis Coesfeld.

Wichtiges Ehrenamt für Halterner Apotheker:
Apothekerparlament wählt Dr. Philipp Schulte-Mecklenbeck in den Kammervorstand

Der Halterner Apotheker Dr. Philipp Schulte-Mecklenbeck wurde in den Vorstand der Apothekerkammer Westfalen-Lippe gewählt. Damit gehört der 32-jährige Pharmazeut, der in der elterlichen Bären-Apotheke in Haltern am See arbeitet, dem höchsten berufsständischen Gremium der rund 7.500 Apothekerinnen und Apotheker im Landesteil Westfalen-Lippe an. Seit 2014 ist Schulte-Mecklenbeck Mitglied im westfälisch-lippischen Apothekerparlament und beschäftigt sich seitdem intensiv mit dem Thema Aus- und Fortbildung. Mit seiner Wahl in den Kammervorstand, die er mit 37 zu 35 Stimmen im Apothekerparlament für sich entschied, erweitert sich das ehrenamtliche Aufgabenspektrum des Apothekers um alle den Berufsstand betreffenden Anliegen in Westfalen-Lippe.

Gesundheitstipps

21.02.2018

Zukunftspreis für drei innovative Apotheken

Apothekerinnen aus Aachen, Köln und Solingen haben den "Zukunftspreis öffentliche Apotheke" erhalten.]]>