Im Gespräch mit Gabriele Regina Overwiening
Politiker diskutieren mit Kammerpräsidentin

Ein Gespräch reiht sich an das andere: Gabriele Regina Overwiening, Präsidentin der Apothekerkammer Westfalen-Lippe, hat derzeit nahezu täglich Politiker-Besuch in ihrer Apotheke. Ingrid Arndt-Brauer (SPD), die Vorsitzende des Finanzausschusses des Deutschen Bundestages, sowie Bundestagskandidat Dietmar Lütkemeyer (FDP) waren zu Gast in Overwienings Burg-Apotheke in Heek. Bundestagskandidat Rolf Kohn (Die Linke) und Jörg Berens (FDP) besuchten die Apothekerin in der Rekener Apotheke am Bahnhof, wo sich auch der Vredener CDU-Bundestagsabgeordnete Johannes Röring einen Überblick über die tägliche Arbeit in der Apotheke vor Ort verschaffte.

65 Ruheständler folgen der Einladung zum Fachvortrag und kollegialen Austausch
Apothekerkammer Westfalen-Lippe startet Senioren-Akademie

Seit mehr als zehn Jahren lädt die Apothekerkammer Westfalen-Lippe den stetig wachsenden Kreis der Ruhestands-Apotheker zum kollegialen Austausch mit Rahmenprogramm ein – vom Besuch des neuen Pharmazeutischen Instituts in Münster über eine Stipvisite beim genossenschaftlichen Großhändler NOWEDA bis hin zur Besichtigung des Arzneipflanzengartens. Jetzt ist ein neues Angebot hinzugekommen: Die Seniorenakademie, die am Sonntag in der Stadthalle Hiltrup ihre Premiere erlebte.

Es sind noch Plätze frei:
Weiterbildung Naturheilverfahren und Homöopathie

Der Anteil der Naturheilmittel in der Selbstmedikation steigt stetig. Die Weiterbildung im Bereich "Naturheilverfahren und Homöopathie" befasst sich mit der sachkundigen Beratung und Versorgung der Bevölkerung mit Phytopharmaka, Homöopathika und Arzneimitteln der besonderen Therapierichtungen. Schwerpunktmäßig werden Kenntnisse in den Bereichen Phytotherapie und Homöopathie sowie auch verwandter Heilsysteme, wie z. B. Anthroposophie, Spagyrik, Isopathie, Schüßler-Salz-Therapie, Komplexmitteltherapie sowie dem System der Grundregulation vermittelt. Alternative Therapieansätze wie die Bach-Blüten-Therapie, Ayurveda und die traditionelle chinesische Medizin finden gemäß ihrem praktischen Stellenwert ebenso einen Platz. Die Weiterbildung wird von einem hochqualifizierten Referententeam durchgeführt.

Urteil des Oberverwaltungsgerichtes Münster
Keine Zugabe von Kuschelsocken bei rezeptflichtigen Arzneimitteln

Deutsche Apotheker dürfen ihren Kunden beim Erwerb verschreibungspflichtiger und sonstiger preisgebundener Arzneimittel keine geldwerten Vorteile gewähren.

Deutsche Apotheker dürfen ihren Kunden beim Erwerb verschreibungspflichtiger und sonstiger preisgebundener Arzneimittel keine geldwerten Vorteile gewähren. Das hat das Oberverwaltungsgericht Münster (OVG Münster) mit zwei Urteilen vom 8. September 2017 bestätigt.

Sie haben die Wahl!
Rückblick auf die politische Diskussionrunde vor der Bundestagswahl

Zu einer Podiumsdiskussion anlässlich der Bundestagswahl hatten AKWL und AVWL am vergangenen Donnerstag eingeladen. Am 24. September 2017 tritt Deutschland an die Wahlurnen. Die politische Diskussionsrunde mit den gesundheitspolitischen Vertretern der kandidierenden Parteien stellte die Zukunft der Arzneimittelversorgung in Deutschland – insbesondere vor dem Hintergrund der aktuellen Diskussion um ein Versandhandelsverbot für verschreibungspflichtige Arzneimittel – in den Mittelpunkt.

Wir haben für Sie auf AKWL-TV die Positionen filmisch zusammengefasst: www.akwl.de/youtube

Apotheker diskutieren mit Politikern:
„Wir müssen so schnell wie möglich handeln“

Welche Möglichkeiten zur Stärkung ortsnaher Apotheken gibt es? Wie kann die Politik angesichts hoher Rabatte und Aktionen von Onlineapotheken verhindern, dass Arzneimittel trotz potenziell gefährlicher Nebenwirkungen zu einer Ware unter vielen werden? Um diese und weitere Fragen drehte sich eine Diskussion, zu der Apothekerkammer (AKWL) und Apothekerverband Westfalen-Lippe (AVWL) am Donnerstag Politiker der fünf größten Parteien nach Münster eingeladen hatten.

Rückgang der Apothekenzahlen beschleunigt sich wieder
In Westfalen-Lippe gibt es erstmals weniger als 1.500 Hauptapotheken

Dass die Zahl der Apotheken in Westfalen-Lippe sinkt, ist keine Neuigkeit: Seit zwölf Jahren vermeldet die Apothekerkammer Westfalen-Lippe (AKWL) Jahr für Jahr einen Rückgang – von 2.246 Apotheken im Jahr 2005 auf aktuell weniger als 2.000. Zusätzlich ist jetzt aber auch die Zahl der Hauptapotheken auf weniger als 1.500 abgestürzt. „Zum Stichtag 30. Juni gab es in unserem Landesteil nur noch 1.497 Hauptapotheken. Damit haben wir binnen weniger Jahre exakt ein Drittel der Inhaberinnen und Inhaber verloren“, bilanziert Dr. Andreas Walter, Hauptgeschäftsführer der AKWL.

Existenzgründer-Workshop am 13.10.2017 in Münster
Erfolgreich in die Selbständigkeit starten

Existenzgründer-Workshop 13.10.2017

Sie möchten mehr über die aktuellen politischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen auf dem Apothekenmarkt erfahren? Über Ihre Möglichkeiten der Vertrags- und Finanzierungsgestaltung sowie wichtige betriebswirtschaftliche, rechtliche und steuerliche Aspekte? Dann laden wir Sie herzlich zu diesem Tages-Workshop ein.

Kammerpräsidentin freut sich auf fünf Gesprächstermine in Heek und Reken
Bundestags-Direktkandidaten schnuppern Apothekenluft

Für die Apothekerinnen und Apotheker steht in diesem Herbst viel auf dem Spiel: Nach der Bundestagswahl wird sich entscheiden, ob und wann das von der bisherigen großen Koalition vertagte Versandhandelsverbot für verschreibungspflichtige Arzneimittel auf den Weg gebracht wird. „Für die Sicherstellung einer hochwertigen und flächendeckenden Versorgung mit Arzneimitteln ist das die zentrale Zukunftsfrage“, sagt Gabriele Regina Overwiening. Die Präsidentin der Apothekerkammer Westfalen-Lippe hat daher die Bundestagsdirektkandidaten aus Steinfurt und Borken zu Besuchen in ihre Apotheken eingeladen. Bisher haben schon fünf Politiker die Einladung angenommen und werden Overwiening in der Apotheke am Bahnhof in Reken bzw. in der Burg-Apotheke in Heek besuchen.

Erneute Forderung: Versandhandelsverbot für verschreibungspflichtige Arzneimittel
„Patienten werden aus dem Ausland nicht immer ordnungsgemäß versorgt“

Die Apothekerkammer Westfalen-Lippe erneuert ihre Forderung nach einem zügigen Verbot des Versandhandels für verschreibungspflichtige Arzneimittel. „Wir müssen feststellen, dass Patienten in vielen Fällen von den Versendern nicht ordnungsgemäß versorgt werden“, sagt Kammerpräsidentin Gabriele Regina Overwiening. Eine rechtliche Handhabe dagegen gibt es aber nicht. Das hat die Apothekerkammer inzwischen sogar vom Landesgesundheitsministerium schwarz auf weiß: „Ausländischen Apotheken obliegt nicht die im öffentlichen Interesse gebotene Sicherstellung einer ordnungsgemäßen Arzneimittelversorgung“, schreibt das Landesgesundheitsministerium der Kammer.

Fortbildung aktuell [Themen & Termine] Herbst 2017 - Frühling 2018 online verfügbar
Umfangreiches Fortbildungsangebot für Apotheker, PTA und PKA

Fortbildungsprogramm Frühling bis Herbst 2017

Im Fortbildungsprogramm der AKWL für den Zeitraum Herbst 2017 bis Frühjahr 2018 erwartet Sie wieder ein breit gefächertes Themenspektrum. Von der traditionellen Wissenschaftlichen Fortbildungstagung im November über halb- bis mehrtägige Seminare, Abendvorträge und Webinare ist für Fortbildungswillige aus allen Berufsgruppen des Apothekenteams etwas dabei. Machen Sie mit: Kontinuierliche Fortbildung trägt dazu bei, fachliche Kenntnisse und Fertigkeiten auf hohem Niveau zu sichern und zu erweitern! 

Gesundheitstipps

22.09.2017

Zu viel Salz erhöht das Diabetes-Risiko

Die Natrium-Aufnahme könnte mit dem Risiko für Typ-2-Diabetes zusammenhängen.]]>