Auf die richtige Darreichungsform kommt es an
Jede Apotheke gibt durchschnittlich fast 11.000 besonders beratungsintensive Arzneimittel ab

Arzneimittel: Anwendung am Auge

Fest oder flüssig, als Inhalation oder Infusion: Bei vielen Arzneimitteln kommt es nicht nur auf den Wirkstoff, sondern auch auf die Darreichungsform an. Im Jahr 2015 gab jede Apotheken in Westfalen-Lippe durchschnittlich fast 11.000 Arzneimittel ab die – unabhängig vom Wirkstoff – allein wegen ihrer Darreichungsform besonders beratungsintensiv waren.

Jetzt online anmelden!
Fortbildung aktuell [Themen & Termine]: Herbst - Frühling 2016/2017

Fortbildung aktuell - Themen und Termine

Die neue Ausgabe der "Fortbildung aktuell [Themen und Termine]" mit dem Veranstaltungsprogramm für den Zeitraum Herbst 2016 bis Frühling 2017 steht ab sofort zum Download bereit. Wir haben für Sie wieder ein umfangreiches Fortbildungsprogramm organisiert. Alle Vorträge und Seminare können ab sofort im Veranstaltungskalender online gebucht werden.

Neue Multimedialektion online
Update Ernährungsmedizinische Studien

Logo: LEO - Lernerfolg online

Wieder heißt es: Hören, lernen und punkten. Unsere neueste Multimedialektion behandelt das Thema "Ernährungsmedizinische Studien". Prof. Dr. Martin Smollich, Rheine, hat diese Lektion für Sie eingespielt. PTA, die Mitglied im PTA-Campus sind, können die Lektion über den PTA-Campus abrufen. Viel Spaß mit dieser Lektion!

 

Herausragende Projekte prämiert:
Stiftungspreis geht an Anja Keck und Vanessa Rath

Die Apothekerstiftung Westfalen-Lippe hat zwei herausragende Projekte von Kammermitgliedern mit dem Stiftungspreis 2016 prämiert. Jeweils 1.500 Euro gehen an Apothekerin Anja Keck für die Gründung des Unternehmerinnen-Netzwerks „ImpulsWerk“ und an Vanessa Rath für das Teamprojekt „AMTS in kleinen Schritten“.

Bei Vergiftungen im Haushalt:
Milch ist kein Gegengift

Leuchtend rote Beeren im Strauch, die farbige Blütenpracht im Vorgarten oder Reinigungsmittel unter der Spüle: „Gerade für Kleinkinder auf Entdeckungstour stellen viele Pflanzen und Flüssigkeiten in ihrer Umwelt eine nicht zu unterschätzende Gefahr dar“, betont Apothekerin Gabriele Regina Overwiening, Präsidentin der Apothekerkammer Westfalen-Lippe. Sie verweist auf die hochgiftige Wirkung von scharfen Allzweckreinigern, Eiben, Tollkirschen oder Herbstzeitlosen. Letztere sind dem beliebten Bärlauch zum Verwechseln ähnlich.

Existenzgründer-Workshop in Münster
„Erfolgreich in die Selbstständigkeit starten“

Der Weg in die Selbstständigkeit erscheint gerade für junge Apothekerinnen und Apotheker kompliziert und voller Widrig- und Unwägbarkeiten. Und wenn man sich dann im Angestelltenverhältnis eingerichtet hat, scheuen viele davor zurück, den Schritt zu wagen und mit einer eigenen Apotheke auf eigenen Füßen zu stehen.

Ministerin Steffens trifft Kammerpräsidentin Overwiening
Steffens: AMTS geht nur mit den Apothekern

„AMTS geht nur mit den Apothekern“, bekräftigte Barbara Steffens, Ministerin für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen, am Freitag im Gespräch mit Gabriele Regina Overwiening, Präsidentin der AKWL. Die Rekener Apothekerin hatte die NRW-Gesundheitsministerin in ihre Apotheke am Bahnhof Reken eingeladen: einerseits, um ihr einen Blick hinter die Kulissen der öffentlichen Apotheke zu gewähren und andererseits, um über drängende berufspolitische Probleme der Apothekerschaft zu diskutieren. Dass auch „im Backoffice“ einer Apotheke jede Menge Heilberuf steckt, zeigte Overwiening im Rahmen einer kleinen Führung durch ihre Apotheke, wobei mit Steffen Schmidt ein Pharmazeut im Praktikum (PhiP) zeigte, dass Pharmazie vor Ort häufig da beginnt, wo die Industrie aufhört.

Wissenschaftsjournalist Ulrich Schnabel im Erbdrostenhof
Was kostet ein Lächeln?

Der renommierte Wissenschaftsjournalist und Bestseller-Autor Ulrich Schnabel (Hamburg) spricht am Samstag, 10. September 2016, auf Einladung der Apothekerstiftung Westfalen-Lippe zum Thema „Was kostet ein Lächeln“ und nimmt dabei die "Macht der Emotionen in unserer Gesellschaft" unter die Lupe. Der Vortrag mit anschließender Signierstunde im barocken Erbdrostenhof beginnt um 15 Uhr.

Gemeinsam für das Hospiz
28 Apotheken im Kreis Soest sammeln Spenden

Insgesamt 28 Apotheken aus dem gesamten Kreis Soest sammeln seit heute Spenden für das Christliche Hospiz Soest und engagieren sich damit für den Bau des ersten Hospizes im Kreis Soest überhaupt. „Es ist wichtig, dass Menschen auch im Kreis Soest die Möglichkeit haben, selbstbestimmt, würdig und gut versorgt dort zu sterben, wo der Lebensmittelpunkt ist, im Kreis der Familie“, betont Dr. Horst Heidel, Kreisvertrauensapotheker und Initiator der apothekerlichen Spendenaktion. In seiner Engel-Apotheke am Markt fiel heute der Startschuss.

Deutschland-Premiere in der Stadthalle Hiltrup
600 Teilnehmer bei der bundesweit ersten Rezepturmesse

Deutschland-Premiere gelungen: Rund 600 Apotheker und PTA folgten am Sonntag der Einladung der Apothekerkammer Westfalen-Lippe zur bundesweit ersten Rezepturmesse. Bis in den frühen Nachmittag drehte sich in der Stadthalle Münster-Hiltrup alles um in den Apotheken selbst hergestellte Kapseln, Pulver, Drogenmischungen und Zäpfchen. „Die Resonanz unserer Mitglieder ist überwältigend“, gestand Kammerpräsidentin Gabriele Regina Overwiening ein.

Fast 16.000 Arbeitsplätze
Apotheken in Westfalen-Lippe bleiben ein Jobmotor

Die Apotheken in Westfalen-Lippe bleiben ein Jobmotor: Obwohl ihre Gesamtzahl 2015 zum neunten Mal in Folge sank – von 2.040 auf aktuell 2.020 – nimmt die Zahl der wohnortnah in Apotheken Beschäftigten weiter zu: „In unseren Apotheken sind mittlerweile 15.851 hochqualifizierte Arbeitskräfte tätig“, betonte Kammerpräsidentin Gabriele Regina Overwiening anlässlich der Frühjahrstagung des westfälisch-lippischen Apothekerparlamentes in Münster-Roxel.

Kostenneutral für Arbeitgeber:
Apothekerkammer führt Jobrad für Mitarbeiter ein

Die Gesundheit wird gefördert, die Angestellten sparen Geld und der Arbeitgeber hat keine Extrakosten: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Apothekerkammer Westfalen-Lippe und des Versorgungswerkes kommen nun in den Genuss des „Jobrads“. „Das ist eine Win-Win-Situation für alle Seiten“, betonen AKWL-Hauptgeschäftsführer Dr. Andreas Walter sowie mit Andreas Hilder und Christoph Korte die Geschäftsführer des VAWL.

Gesundheitstipps

27.08.2016

Thema der Woche: Rezepturen aus der Apotheke

Individuell hergestellte Medikamente sind für viele Menschen unersetzbar.]]>