Kammerpräsident Max Wellan zu Gast in Münster
Austausch zwischen den Apothekerkammern Österreich und Westfalen-Lippe

Treffen mit dem Österreichischen Kammerpräsidenten

Auch wenn zwischen Wien und Münster gut 1.000 Straßenkilometer liegen, ist die Mentalität der Standesvertretungen nicht weit voneinander entfernt: Dies zeigte sich bei einem zweitägigen Austausch in Münster, zu dem Gabriele Regina Overwiening, Präsidentin der Apothekerkammer Westfalen-Lippe den Präsidenten der Österreichischen Apothekerkammer, Max Wellan, begrüßte.

Studie aus Münster belegt:
Nur jeder 16. ärztliche Medikationsplan entspricht der tatsächlichen Einnahmepraxis

Nur jeder 16. ärztliche Medikationsplan (6,5 Prozent) korrespondiert mit der tatsächlichen Medikation der Patienten. Dies ist das Ergebnis einer auf 15 Monate angelegten Studie der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, deren Ergebnisse jetzt im renommierten „Journal of Evaluation in Clinical Practice“ veröffentlicht wurden. Untersucht wurden die Arzneimitteleinnahmen von 500 Patientinnen und Patienten. Diese wurden im Zeitraum zwischen Februar 2013 und April 2014 von insgesamt 127 Apothekerinnen und Apothekern im Rahmen ihrer Ausbildung zum AMTS-Manager begleitet.

Neue Fortbildungsangebote ab sofort buchbar
"Fortbildung aktuell" Herbst 2015 bis Frühling 2016 online

Fortbildung aktuell Themen und Termine Herbst 2015 bis Frühling 2016

Unser aktuelles Fortbildungsprogramm bietet wieder zahlreiche Themen mit hoher Relevanz für den Apothekenalltag. Alle Vorträge und Seminare für den Zeitraum Herbst 2015 bis Frühling 2016 sind bereits im Veranstaltungskalender zur Buchung freigeschaltet.

Die "Papierversion" von "Fortbildung aktuell" wird am 6. August versandt, die Online-Version finden Sie ab sofort hier.

Neue Multimedia-Lektion online
"Meldung von unerwünschten Arzneimittelwirkungen"

Logo Lernerfolg online

Ab sofort können Sie unsere vierzehnte Multimedia-Lektion zum Thema "Meldungen unerwünschter Arzneimittelwirkungen an die AMK" absolvieren. Referent dieser Lektion ist Dr. Ralf Goebel, Leiter der Geschäftsstelle der Arzneimittelkommission der Deutschen Apotheker (AMK).

Wie immer können Sie sich bei erfolgreicher Absolvierung zwei Fortbildungspunkte sichern.

Mit Betäubungsmitteln auf Reisen
Damit man nicht zum Drogen-Schmuggler wird

Wer sich als gesunder Mensch seine Reiseapotheke zusammenstellt, hat in der Regel nicht allzu viele Fallstricke zu beachten: „Etwas gegen leichte Schmerzen, Übelkeit, Durchfall und Fieber sowie steriles Verbandsmaterial sind schnell in der Apotheke vor Ort zusammengestellt“, sagt Apothekerin Gabriele Regina Overwiening, Präsidentin der Apothekerkammer Westfalen-Lippe. „Doch wer aufgrund schwerer Vorerkrankungen besonders starke Schmerzmittel mit ins Ausland nehmen will, muss bestimmte Regeln beachten, damit man möglichen Ärger mit Zoll oder Polizei vermeidet “, weiß Overwiening. „Schließlich fallen bestimmte starke Schmerzmittel, sogenannte Opioide, unter das Betäubungsmittelgesetz: Sie sind gut wirksame Medikamente einerseits und beliebte Schwarzmarkt-Waren für Drogenabhängige andererseits.

Ehrung für Pharmazie-Professor
Eugen Verspohl mit Lesmüller-Medaille ausgezeichnet

Der Münsteraner Eugen Verspohl ist während des renommierten Pharmacon-Kongresses in Meran Anfang Juni mit der Lesmüller-Medaille der Bundesapothekerkammer (BAK) ausgezeichnet worden. Der Pharmazie-Professor, der bis zu seiner Emeritierung an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster Pharmakologie unterrichtete, habe sich, so BAK-Präsident Dr. Andreas Kiefer, zunächst im Rahmen seiner universitären Lehrtätigkeit sowie in vielen Vorträgen zur Fort- und Weiterbildung für diese besondere Auszeichnung empfohlen. Verspohl habe schon frühzeitig neue Unterrichtsformen wie gemeinsame Arzt-Apotheker-Lehrveranstaltungen etabliert.

Frühjahrssitzung des Apothekerparlamentes
Apothekerkammer weitet Förderung für den PTA-Nachwuchs deutlich aus

Als regelrechter Jobmotor erweisen sich derzeit die westfälisch-lippischen Apotheken. Obwohl ihre Gesamtzahl 2014 bereits zum achten Mal in Folge gesunken ist – von 2.077 auf aktuell 2.040 – nimmt die Zahl der Arbeitsplätze in den Apotheken kontinuierlich zu: „In unseren Apotheken sind aktuell 15.736 hochqualifizierte Arbeitskräfte tätig. Das ist ein Zuwachs von mehr als 1.000 Arbeitsplätzen binnen vier Jahren“, konstatiert Kammerpräsidentin Gabriele Regina Overwiening anlässlich der Frühjahrstagung des westfälisch-lippischen Apothekerparlamentes.

Nachwuchsoffensive in Westfalen-Lippe
AKWL wirbt auf 76 Berufsmessen für die Jobs in der Apotheke

Seit mehr als 20 Jahren wirbt die Apothekerkammer Westfalen-Lippe mit mobilen Messeständen dezentral für die Berufe in der Apotheke. In Zeiten des demographischen Wandels hat die Kammer ihre Nachwuchsoffensive weiter verstärkt. Bereits im Jahr 2014 wurde in Westfalen-Lippe auf 65 Berufs- und Nachwuchsmessen für die Berufsbilder Apotheker/-in, PTA und PKA geworben. „In diesem Jahr haben wir bereits bis Ende Mai 39 Messen besucht und viele Zehntausend Schülerinnen und Schüler erreicht. Am Jahresende werden es mindestens 76 Messeauftritte sein“, kündigt Kammerpräsidentin Gabriele Regina Overwiening an.

Gesundheitstipps

31.07.2015

Kampf gegen Ebola: Neuer Impfstoff zeigt Wirkung

Eine Studie bestätigt: Das Mittel VSV-ZEBOV schützt vor dem Virus.]]>