Presse-Informationen

Apothekertag in Münster:

Wichtige gesundheitspolitische Standortbestimmung

(Münster, 8. März 2019) Lange nichts mehr gehört aus dem Bundesgesundheitsministerium: Auf diese kurze Formel könnte man den aktuellen Stand der Debatte um die Sicherung der wohnortnahen Arzneimittelversorgung bringen. Seit dem Auftritt von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn im Dezember bei der Mitgliederversammlung des Bundesverbandes ABDA gibt es keine neuen Erkenntnisse, wie die Große Koalition die rechtliche Schieflage korrigieren will, die durch das EuGH-Urteil vom Oktober 2016 entstanden ist. „Am 23. März sind wir vielleicht ein wenig klüger“, hofft Gabriele Regina Overwiening, Präsidentin der Apothekerkammer Westfalen-Lippe. Denn zur politischen Eröffnung des Westfälisch-lippischen Apothekertages (WLAT) haben sich Bundesgesundheitsminister Jens Spahn und Landesgesundheitsminister Karl-Josef Laumann angesagt.

Von Jens Spahn bis zu Joey Kelly

Siebter Apothekertag in Münster im März 2019: Branchentreff der Superlative mit Politprominenz

(Münster, 22. Oktober 2018) Wichtige Zukunftsfragen für die Apothekerinnen und Apotheker, Herkulesaufgaben für die gesamte Gesellschaft: Unter dem Tagungsmotto „#unverzichtbar“ lädt die Apothekerkammer Westfalen-Lippe am 23. und 24. März 2019 zum 7. Westfälisch-lippischen Apothekertag nach Münster ein. Die Veranstalter erwarten erneut bis zu 1.500 Apothekerinnen und Apotheker, Pharmaziestudierende und Fachbesucher im Messe und Congress Centrum Halle Münsterland. „Unverzichtbar ist die wohnortnahe, inhabergeführte Apotheke für die vielen Millionen Menschen, die Tag für Tag durch uns mit Arzneimitteln versorgt, kompetent beraten und betreut werden. Unverzichtbar ist für uns aber auch die regelmäßige fachliche Fortbildung, die uns alle zwei Jahre mit dem größten regionalen Apothekerkongress im deutschsprachigen Raum eine Leuchtturm-Veranstaltung beschert“, sagt Kammerpräsidentin Gabriele Regina Overwiening.

6. Westfälisch-lippischer Apothekertag ein voller Erfolg:

Über 1.200 Besucher beim größten regionalen Apothekertag im deutschsprachigen Raum

(Münster, 19. März 2017) Spannende Keynotes zu aktuellen Themen der Zeit, intensive Workshops, informative Fachvorträge und eine politische Eröffnung, die es in sich hatte: Über 1.200 Apothekerinnen und Apotheker, Pharmaziestudierende, PTA und weitere interessierte Fachbesucher haben den gerade zu Ende gegangenen sechsten Westfälisch-lippischen Apothekertag (WLAT) in der Halle Münsterland besucht und nach zwei Tagen jede Menge spannende Infos mit nach Hause genommen. Der von der Apothekerkammer Westfalen-Lippe ausgerichtete und organisierte zweitägige Kongress war damit zum sechsten Mal in Folge der größte regionale Apothekertag im deutschsprachigen Raum und „ein voller Erfolg“, wie Kammerpräsidentin Gabriele Regina Overwiening resümierte.

Motto: Zwei Euro für ein Leben

Über 20.000 Euro für das Hilfsprojekt „Eine Dosis Zukunft“ gesammelt

(Münster, 19. März 2017) 500 Besucher, eine außergewöhnliche Location, das Placebo Impro-Theater mit Stargast Bernhard Hoëcker, Moderator Oliver Pauli und eine gute Stimmung – mehr brauchte es gestern Abend nicht, um das Spendenkonto des Hilfsprojekts „Eine Dosis Zukunft“ aufzufüllen: Stolze 20.160 Euro sind bei der Spendengala zum Westfälisch-lippischen Apothekertag in der Münsteraner Jovel Music Hall zusammengekommen. „Damit haben wir insgesamt bereits über 270.000 Euro für das Hilfsprojekt in den Slums von Kalkutta gesammelt“, freute sich Gabriele Regina Overwiening, Präsidentin der Apothekerkammer Westfalen-Lippe, auf der Jovel-Bühne im Interview mit Katrin Weidemann, Vorstandsvorsitzende der Kindernothilfe und damit Repräsentantin des Kooperationspartnerst. „Bisher konnten wir fast 135.000 Kombi-Impfungen finanzieren und den Kindern damit einen Start in ein gesundes Leben ermöglichen“, so Overwiening. Zwei Euro kostet eine solche Kombi-Impfung, „daher lautet das Motto des Hilfsprojekts auch „Zwei Euro für ein Leben“, wie Weidemann erklärte.

Politische Eröffnung des 6. WLAT im Zeichen des Versandverbotes

Bundesgesundheitsminister Gröhe: „Was sich bewährt hat, müssen wir erhalten.“

(Münster, 18. März 2017) Eine inspirierende Keynote, intensive Workshops, informative Fachvorträge und allem voran eine politische Eröffnung, die es sich in sich hatte: Allein am ersten Tag des Westfälisch-lippischen Apothekertages (WLAT) kamen 950 Apothekerinnen und Apotheker, Pharmaziestudierende, PTA und weitere interessierte Fachbesucher zum erneut größten regionalen Apothekertag im deutschsprachigen Raum. Sie erlebten live, wie mit Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) und Landesgesundheitsministerin Barbara Steffens (Grüne) zwei Hochkaräter der deutschen Gesundheitspolitik sich öffentlich und eindrucksvoll zugunsten der Arzneimittelmittelversorgung durch die öffentliche Apotheke vor Ort positionierten. Gerade unter den Vorzeichen eines Urteils des Europäischen Gerichtshofes, nach denen ausländische Versandapotheken sich nicht an die Arzneimittelpreisbindung halten müssen, war das ein wichtiges Zeichen für die Apothekerinnen und Apotheker.

Ansprechpartner

Michael Schmitz
Geschäftsführer Kommunikation,
IT und Neue Medien
T 0251 52005-40
F 0251 52005-93
E-Mail-Adresse anzeigen
Nachricht schreiben