Presse-Informationen

Jens Spahn, Franz Alt und Joey Kelly:

Kongress der Superlative ein voller Erfolg - nächster WLAT am 13./14. März 2021

(Münster, 26. März 2019) Zwei Tage Fortbildung pur, 1.400 Apothekerinnen und Apotheker, Pharmaziestudierende und PTA, dazu jede Menge Politik, inspirierende Keynotes, 50 Fachaussteller, ein ausverkauftes Abendevent für den guten Zweck und Marathon-Mann Joey Kelly: Mit dem siebten Westfälisch-lippischen Apothekertag ist am Sonntag der mit Abstand größte regionale Apothekertag im deutschsprachigen Raum zu Ende gegangen. „Die Apothekertage in Münster waren schon immer besonders, aber dieser WLAT hat alles übertroffen“, bilanziert Gabriele Regina Overwiening, Präsidentin der Apothekerkammer Westfalen-Lippe. „Das war einfach Wahnsinn. Der WLAT sendet ein Zeichen der Einigkeit innerhalb des Berufsstandes und zeigt unser starkes apothekerliches Wir, das als Stärke und Unverzichtbarkeit der Apothekerinnen und Apotheker von Politik und Öffentlichkeit deutlich wahrgenommen wird.“ Einen aktuellen Film mit den Höhepunkten des WLAT gibt es auf dem AKWL-Youtube-Kanal.

Mehr als sechs arzneimittelbezogene Probleme pro Patient

„Apotheker ermitteln wie Sherlock Holmes“

(Münster, 25. März 2019) Wie wichtig die Apotheke als letzte Instanz ist, um mögliche arzneimittelbezogene Probleme zu erkennen und dadurch eine falsche und gefährliche Medikation zu verhindern, zeigte beim Westfälisch-lippischen Apothekertag (WLAT) die Vorstellung der 3A-Studie im Rahmen der politischen Eröffnung. 3A – das steht Apo, AMTS und AOK. Und die Zahlen, die AOK-Chef Tom Ackermann und Studienleiter Professor Ulrich Jaehde vom Pharmazentrum der Uni Bonn vor rund 800 Zuhörern beim WLAT präsentierten, sprechen eine deutliche Sprache: „Die Apotheker stellten im Durschnitt 6,6 arzneimittelbezogene Probleme pro Patient fest. Und das waren nur die wirklich relevanten und klinisch bedeutsamen Interaktionen“, so Jaehde. Um das herauszufinden, „gehen die Apotheker vor wie Sherlock Holmes“. Am Ende stand für die Patienten eine „deutliche Reduktion der Last unangemessener Medikation und damit ein tolles Ergebnis“. Auch die Krankenkassen wollten sich in den nächsten zwei, drei Jahren intensiver mit dem Thema AMTS (Arzneimitteltherapiesicherheit) befassen, so Ackermann.

Besucherrekord beim Apothekertag in Münster:

Minister Spahn: „Wild-West bei Boni beenden“

(Münster, 23. März 2019) Rekord! Über 1.340 Apothekerinnen und Apotheker, Pharmaziestudierende und PTA verhalfen dem Westfälisch-lippischen Apothekertag (WLAT) in seiner siebten Auflage zu einer neuen Besucher-Bestmarke. Damit avanciert die Veranstaltung der Apothekerkammer-Westfalen-Lippe erneut zum größten regionalen Fortbildungskongress der Apothekerschaft im deutschsprachigen Raum. Der WLAT sendet ein Zeichen der Einigkeit innerhalb des Berufsstandes, wie es Kammerpräsidentin und Gastgeberin Gabriele Regina Overwiening zu Beginn verdeutlichte: „Dieser Kongress zeigt unser starkes apothekerliches Wir, das als Stärke und Unverzichtbarkeit der Apothekerinnen und Apotheker von Politik und Öffentlichkeit deutlich wahrgenommen wird.“

Apothekertag in Münster:

Wichtige gesundheitspolitische Standortbestimmung

(Münster, 8. März 2019) Lange nichts mehr gehört aus dem Bundesgesundheitsministerium: Auf diese kurze Formel könnte man den aktuellen Stand der Debatte um die Sicherung der wohnortnahen Arzneimittelversorgung bringen. Seit dem Auftritt von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn im Dezember bei der Mitgliederversammlung des Bundesverbandes ABDA gibt es keine neuen Erkenntnisse, wie die Große Koalition die rechtliche Schieflage korrigieren will, die durch das EuGH-Urteil vom Oktober 2016 entstanden ist. „Am 23. März sind wir vielleicht ein wenig klüger“, hofft Gabriele Regina Overwiening, Präsidentin der Apothekerkammer Westfalen-Lippe. Denn zur politischen Eröffnung des Westfälisch-lippischen Apothekertages (WLAT) haben sich Bundesgesundheitsminister Jens Spahn und Landesgesundheitsminister Karl-Josef Laumann angesagt.

Von Jens Spahn bis zu Joey Kelly

Siebter Apothekertag in Münster im März 2019: Branchentreff der Superlative mit Politprominenz

(Münster, 22. Oktober 2018) Wichtige Zukunftsfragen für die Apothekerinnen und Apotheker, Herkulesaufgaben für die gesamte Gesellschaft: Unter dem Tagungsmotto „#unverzichtbar“ lädt die Apothekerkammer Westfalen-Lippe am 23. und 24. März 2019 zum 7. Westfälisch-lippischen Apothekertag nach Münster ein. Die Veranstalter erwarten erneut bis zu 1.500 Apothekerinnen und Apotheker, Pharmaziestudierende und Fachbesucher im Messe und Congress Centrum Halle Münsterland. „Unverzichtbar ist die wohnortnahe, inhabergeführte Apotheke für die vielen Millionen Menschen, die Tag für Tag durch uns mit Arzneimitteln versorgt, kompetent beraten und betreut werden. Unverzichtbar ist für uns aber auch die regelmäßige fachliche Fortbildung, die uns alle zwei Jahre mit dem größten regionalen Apothekerkongress im deutschsprachigen Raum eine Leuchtturm-Veranstaltung beschert“, sagt Kammerpräsidentin Gabriele Regina Overwiening.

Ansprechpartner

Michael Schmitz
Geschäftsführer Kommunikation,
IT und Neue Medien
T 0251 52005-40
F 0251 52005-93
E-Mail-Adresse anzeigen
Nachricht schreiben