Kontakt-Formular, E-Mail, De-Mail,
verschlüsselte Mails

 

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus!

Betreff*
Mitteilung*
Vorname*
Nachname*
Straße
PLZ
Ort
Telefon
E-Mail-Adresse*
Ich willige ein, dass meine Daten zur Bearbeitung des Anliegens gespeichert und verarbeitet werden.

(Sie haben jederzeit die Möglichkeit eine Auskunft über die Art der gespeicherten Daten zu erhalten, die Einwilligung zu widerrufen, die Daten zu korrigieren oder zu löschen. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung)




Bitte geben Sie zum Schutz vor Spam die angezeigten Ziffern und Buchstaben in das
nachfolgende Textfeld ein.
neues Bild laden

 

Die Apothekerkammer Westfalen-Lippe bietet Ihnen die Möglichkeit der elektronischen Kommunikation. Sie können uns auf sicherem elektronischem Weg (per E-Mail) Dokumente zukommen lassen (gemäß § 3 a Verwaltungsverfahrensgesetz).

E-Mail

Für formfreie E-Mails an die Apothekerkammer Westfalen-Lippe, die keiner eigenhändigen Unterschrift bedürfen, können Sie die E-Mail-Adresse info@akwl.de verwenden. Die Poststelle in der Apothekerkammer Westfalen-Lippe leitet Ihre Nachricht an den zuständigen Bearbeiter weiter. Sofern Ihnen der Ansprechpartner oder die Organisationseinheit bekannt ist, geben Sie das bitte mit an.

DE-Mail

Wichtiger Hinweis:
Bitte verwenden Sie die De-Mail-Adresse nur, wenn Sie eine eigene De-Mail-Adresse besitzen! Der E-Mail-Verkehr zwischen einem herkömmlichen E-Mail-Postfach und einem De-Mail-Postfach ist nicht möglich! Es handelt sich technisch gesehen um zwei getrennte Systeme. Daher benötigen wir für die Kommunikation über unsere De-Mail-Adresse auch Ihre persönliche De-Mail-Adresse. Zu Ihrer Information: Eine De-Mail-Adresse beinhaltet immer den Zusatz „de-mail“.

Mit einer De-Mail können Sie auf sicherem, vertraulichem und nachweisbarem Weg, Nachrichten an die Apothekerkammer Westfalen-Lippe senden.

Für diesen formlosen als auch für den formgebundenen Schriftverkehr kann die De-Mail-Adresse info@akwl.de-mail.de verwendet werden. Senden Sie eine De-Mail an uns, gehen wir davon aus, dass Sie für diese Angelegenheit auch eine Antwort per De-Mail wünschen. Wenn Sie eine De-Mail an die Apothekerkammer Westfalen-Lippe schicken, wird diese über die Poststelle innerhalb der Behörde an die zuständige Person weitergeleitet. Sofern Ihnen der Ansprechpartner oder die Organisationseinheit bekannt ist, geben Sie das bitte mit an.

Die Apothekerkammer Westfalen-Lippe eröffnet diesen Zugang für De-Mails eingeschränkt unter folgenden Bedingungen:

Dateianhänge

Werden Dateianhänge an die Apothekerkammer Westfalen-Lippe versandt, so ist zu beachten, dass die Apothekerkammer Westfalen-Lippe nicht alle auf dem Markt gängigen Dateiformate und Anwendungen unterstützen kann. Folgende gängige Dateiformate werden aktuell unterstützt: pdf, jpg, tiff, png, gif, xls, doc, ppt/xlsx, docx, pptx.

Dateien, die mit einem Kennwort verschlüsselt sind oder solche, die selbst ausführbar sind beziehungsweise ausführbare Bestandteile enthalten (zum Beispiel mit den Dateiendungen *.exe und *.bat- sowie Office-Dateien mit Makros), werden von der Apothekerkammer Westfalen-Lippe nicht entgegengenommen.

Sollte die De-Mail bzw. enthaltene Dateianhänge, welche Sie der Apothekerkammer Westfalen-Lippe übersenden, von Virenschutzprogrammen als infiziert erkannt werden, können diese nicht angenommen werden und die De-Mail wird ungelesen gelöscht. Sie erhalten daraufhin eine automatisiert erstellte Benachrichtigung, dass Ihre De-Mail nicht angenommen werden konnte.

Die Größe der übertragenen De-Mail inklusive Dateianhänge ist auf ein Datenvolumen von maximal 10 MB beschränkt.

De-Mail in schriftform-wahrender Versandart nach § 5 Absatz 5 des De-Mail-Gesetzes

Sollte durch Gesetz die Schriftform für bestimme Schreiben angeordnet sein, wäre grundsätzlich eine eigenhändige Unterschrift Ihrerseits notwendig.

Eine De-Mail mit Absenderbestätigung im Sinne des § 5 Absatz 5 des De-Mail-Gesetzes ersetzt nach § 3 a des Verwaltungsverfahrensgesetz NRW diese Schriftform. Sie können daher auch über De-Mail mit Absenderbestätigung rechtsverbindlich mit der Apothekerkammer Westfalen-Lippe elektronisch kommunizieren. Für eine absenderbestätigte De-Mail müssen Sie sich an Ihrem De-Mail Konto mit hohem Authentisierungsniveau anmelden.

Schließen des De-Mail-Postfachs

Sollten Sie Ihr De-Mail-Postfach wieder schließen, bitten wir um eine entsprechende Mitteilung, damit wir nicht weiter mit Ihnen per De-Mail kommunizieren.

Verschlüsselte E-Mail

Damit Sie eine E-Mail verschlüsseln können, benötigen sie eine Verschlüsselungssoftware. Diese Verschlüsselungssoftware übernimmt die Verschlüsselung der E-Mail, die Sie versenden.

Für die sichere Übermittlung von formlosem Schriftverkehr und vertraulichen Informationen an die Apothekerkammer Westfalen-Lippe können Sie verschlüsselte E-Mails an info@akwl.de senden. Um Ihre E-Mails verschlüsseln zu können, benötigen Sie für Ihre Verschlüsselungssoftware den öffentlichen Schlüssel der Apothekerkammer Westfalen-Lippe: https://www.akwl.de/akwl_public.asc

Wenn Sie eine verschlüsselte Mail an die Apothekerkammer Westfalen-Lippe schicken, wird diese über die Poststelle innerhalb der Behörde an die zuständige Person weitergeleitet. Sofern Ihnen der Ansprechpartner oder die Organisationseinheit bekannt ist, geben Sie das bitte mit an. Verschlüsselte E-Mails, die nicht an diese E-Mail-Adresse geschickt werden, sind für den Empfänger nicht lesbar, da diese nicht den Weg über die zentrale Entschlüsselungssoftware nehmen.

Beachten Sie, dass die Apothekerkammer Westfalen-Lippe nicht mit verschlüsselten E-Mails antworten kann. Damit wir auf Ihre Nachricht unter Wahrung der Schriftform antworten können, geben Sie bitte in Ihrer Nachricht Ihre Postanschrift oder De-Mail-Adresse an.

Die Apothekerkammer Westfalen-Lippe eröffnet diesen Zugang für verschlüsselte E-Mails eingeschränkt unter folgenden Bedingungen:

Dateianhänge

Werden Dateianhänge an die Apothekerkammer Westfalen-Lippe versandt, so ist zu beachten, dass die Apothekerkammer Westfalen-Lippe nicht alle auf dem Markt gängigen Dateiformate und Anwendungen unterstützen kann. Folgende gängige Dateiformate werden aktuell unterstützt: pdf, jpg, tiff, png, gif, xls, doc, ppt/xlsx, docx, pptx.

Dateien, die mit einem Kennwort verschlüsselt sind oder solche, die selbst ausführbar sind beziehungsweise ausführbare Bestandteile enthalten (zum Beispiel mit den Dateiendungen *.exe und *.bat- sowie Office-Dateien mit Makros), werden von der Apothekerkammer Westfalen-Lippe nicht entgegengenommen. Sollte die verschlüsselte E-Mail bzw. enthaltene Dateianhänge, welche Sie der Apothekerkammer Westfalen-Lippe übersenden, von Virenschutzprogrammen als infiziert erkannt werden, können diese nicht angenommen werden und die verschlüsselte E-Mail ungelesen gelöscht. Sie erhalten daraufhin eine Benachrichtigung, dass Ihre verschlüsselte E-Mail nicht angenommen werden konnte.

Die Größe der übertragenen verschlüsselten E-Mail inklusive Dateianhänge ist auf ein Datenvolumen von maximal 10 MB beschränkt.

Schließen des E-Mail-Postfachs für verschlüsselte E-Mails

Sollten Sie Ihr E-Mail-Postfach, das Sie für verschlüsselte E-Mails nutzen, wieder schließen, bitten wir um eine entsprechende Mitteilung, damit wir nicht weiter mit Ihnen auf diesem Weg kommunizieren.

Qualifiziert elektronisch signierte Dokumente

Die Erstellung einer qualifizierten elektronischen Signatur ist an bestimmte Voraussetzungen geknüpft. Sie benötigen beispielsweise eine Signaturkarte, ein Zertifikat, ein Chipkartenleser und die entsprechende Software.

Dokumente und Mitteilungen, die zur Bearbeitung eine eigenhändige Unterschrift voraussetzen, müssen von Ihnen mit einer qualifizierten elektronischen Signatur versehen werden. Sie entfaltet vor Gericht dieselbe Wirkung wie eine handschriftliche Unterschrift (Artikel 25 Absatz 2 eIDAS-VO) und muss in allen EU-Staaten anerkannt werden (Absatz 3). Sie ersetzt gem. § 3a Absatz 2 VwVfG NRW die Schriftform.

Für den formgebundenen Schriftverkehr an die Apothekerkammer Westfalen-Lippe können Sie qualifiziert elektronisch signierte (QES) Dokumente per E-Mail an info@akwl.de senden.

Wenn Sie ein Dokument mit QES an die Apothekerkammer Westfalen-Lippe schicken, wird dieses über die Poststelle innerhalb der Behörde an die zuständige Person weitergeleitet.

Beachten Sie, dass die Apothekerkammer Westfalen-Lippe ihrerseits nicht mit qualifiziert elektronisch signierten Dokumenten antworten kann. Damit wir auf Ihre Nachricht unter Wahrung der Schriftform antworten können, geben Sie bitte in Ihrer Nachricht Ihre Postanschrift oder De-Mail-Adresse an.

Die Apothekerkammer Westfalen-Lippe eröffnet diesen Zugang für Dokumente mit QES eingeschränkt unter folgenden Bedingungen:

Dateiformate

Werden Dateien mit QES an die Apothekerkammer Westfalen-Lippe versandt, so ist zu beachten, dass die Apothekerkammer Westfalen-Lippe nicht alle auf dem Markt gängigen Dateiformate und Anwendungen unterstützen kann. Folgende gängige Dateiformate werden aktuell unterstützt: pdf, jpg, tiff, png, gif, xls, doc, ppt/xlsx, docx, pptx.

Dateien, die mit einem Kennwort verschlüsselt sind oder solche, die selbst ausführbar sind beziehungsweise ausführbare Bestandteile enthalten (zum Beispiel mit den Dateiendungen *.exe und *.bat- sowie Office-Dateien mit Makros), werden von der Apothekerkammer Westfalen-Lippe nicht entgegengenommen.

Sollte die Datei bzw. die Dateien, welche Sie der Apothekerkammer Westfalen-Lippe übersenden, von Virenschutzprogrammen als infiziert erkannt werden, können diese nicht angenommen werden beziehungsweise wird die Nachricht ungelesen gelöscht. Sie erhalten daraufhin eine Benachrichtigung, dass Ihre E-Mail nicht angenommen werden konnte.

Die Größe der übertragenen E-Mail inklusive der qualifiziert elektronisch signierten Anhänge ist auf ein Datenvolumen von maximal 10 MB beschränkt.

Schließen des E-Mail-Postfachs für den Empfang qualifiziert elektronisch signierter Dokumente

Sollten Sie Ihr E-Mail-Postfach, das Sie für den Empfang und Versand qualifiziert elektronisch signierter Dokumente nutzen, wieder schließen, bitten wir um eine entsprechende Mitteilung, damit wir nicht weiter mit Ihnen auf diesem Weg kommunizieren.