Die AKWL

Apothekerhaus am Aasee in Münster

Die Apothekerkammer Westfalen-Lippe ist die berufliche Vertretung der westfälisch-lippischen Apotheker/innen im Land NRW. Ihr gehören alle Apotheker/innen an, die ihren Beruf in Westfalen-Lippe ausüben oder hier ihren gewöhnlichen Aufenthalt haben.

Zuständig für die Regierungsbezirke Arnsberg, Detmold und Münster umfasst der Kammerbezirk 27 Kreise und kreisfreie Städte. Sitz der Kammergeschäftsstelle ist Münster. Seit 1945 vertritt die Standesvertretung des freien Heilberufs aktiv und engagiert ihre Mitglieder. Sie sorgt für die Erhaltung eines hochstehenden Berufsstandes.

Die Apothekerkammer Westfalen-Lippe ist verankert und legitimiert im Heilberufsgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen und dem Gesundheitsministeriums des Landes als aufsichtsführendem Ministerium unterstellt. Die konsequente Fortentwicklung des Heilberufs Apotheker ist Anliegen der Apothekerkammer Westfalen-Lippe. Nutzen und Interessen des Patienten sind selbstverständliche Leitlinien des Handelns, ebenso wie die Dialogbereitschaft mit Politik und Gesellschaft zu allen Fragen der Pharmazie und des Gesundheitswesens.

Apothekern obliegt durch gesetzlichen Auftrag die ordnungsgemäße Arzneimittelversorgung der Bevölkerung. Um diesem Auftrag gerecht zu werden, unterstützt die Apothekerkammer Westfalen-Lippe ihre Mitglieder. Angebote zum Beispiel im Bereich Aus- und Fortbildung, Weiterbildung, Beratung in Fragen der Berufsausübung und Pharmazeutischen Sachfragen, Öffentlichkeitsarbeit nach innen wie nach außen und vielfältige soziale Einrichtungen sind ein Ausschnitt aus dem Spektrum eines großen Aufgabenkatalogs.

Heute zählt die Apothekerkammer Westfalen-Lippe etwa 7.575 Apothekerinnen und Apotheker als Mitglieder - diese Zahl hat sich in einem halben Jahrhundert verdreifacht. Die deutliche Erhöhung der Kammermitglieder - bei stagnierenden bis zurückgehenden Apothekenzahlen zeigt den wachsenden Bedarf an pharmazeutischer Kompetenz in unserem Gesundheitswesen: Apothekerinnen und Apotheker sind wichtig für unser Gesundheitswesen und den Erhalt seiner unbestritten hohen Qualität.