Presse-Bereich

Zusammenhalt und Wertschätzung

„Gesellschaft kann sich auf die Apotheken verlassen“

(Münster, 12. Februar 2021) Wie sind die 27 Impfzentren in Westfalen-Lippe gestartet? Wie ist vor Ort die interprofessionelle Zusammenarbeit mit der Ärzteschaft angelaufen? Und wie schätzt Kammerpräsidentin Gabriele Regina Overwiening, die seit Jahresbeginn zugleich ABDA-Präsidentin ist, die aktuelle gesundheitspolitische Lage ein? Antworten auf diese Fragen lieferte am Donnerstagabend die fünfte Ausgabe des Talkformats „AKWL-TV live“, dem exakt 702 digital zugeschaltete Apotheker*innen und Gäste folgten.

Apotheker und PTA bereiten Impfstoff passgenau auf

Einsatz in den Herzkammern der Impfzentren

(Westfalen-Lippe, 5. Februar 2021) Ab dem kommenden Montag können in allen 27 Impfzentren Westfalen-Lippes endlich die über 80-Jährigen gegen Corona geimpft werden. Für den reibungslosen Verlauf der Impfungen sorgen in jedem Impfzentrum rund 100 freiwillig tätige Apotheker*innen und PTA aus der Region. „Sie sind gleichsam in den Herzkammern der Impfzentren tätig und bereiten passgenau den Impfstoff auf“, erklärt Gabriele Regina Overwiening, Präsidentin der Apothekerkammer Westfalen-Lippe.

Apotheke hilft bei der Zusammenstellung:

Was gehört in die Hausapotheke?

(Münster, 2. Februar 2021) Bei kleinen und größeren Notfällen ist die Hausapotheke oft Retter in der Not. Allerdings nur, wenn sie auch richtig bestückt ist. Ist noch alles vorhanden, nichts ausgelaufen, und sind alle Arzneimittel noch haltbar? „Einmal im Jahr sollte man die Hausapotheke einem gründlichen Check unterziehen“, sagt Apothekerin Gabriele Regina Overwiening, Präsidentin der Apothekerkammer Westfalen-Lippe. Also: Warum nicht die Zwangspause im Corona-Lockdown dazu nutzen, den Vorrat an Medikamenten einmal unter die Lupe zu nehmen? „Bei Unsicherheiten fragen Sie in der Apotheke nach“, so Overwiening. „Schließlich sind Apothekerinnen und Apotheker Experten für Arzneimittel und wissen um die Tücken und Gefahren von angebrochenen oder schlichtweg zu alten Medikamenten.“

Nordrhein-Westfalen

Über 3.000 Apotheker und mehr als 2.000 PTA unterstützen beim entscheidenden Herstellungsschritt in den Impfzentren

(Münster/Düsseldorf, 15. Januar 2021) Eine Impfung gegen das Corona-Virus ist die größte Hoffnung auf dem Weg zurück zur Normalität. Wenn Anfang Februar die 53 Impfzentren in Nordrhein-Westfalen ihren Betrieb aufnehmen, werden auch Apothekerinnen und Apotheker sowie ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter entscheidend zum Gelingen beitragen. Das stellt eine nationale Kraftanstrengung ohne Gleichen dar, die in den vergangenen Wochen minutiös vorbereitet wurde. Mehr als 3.000 Apothekerinnen und über 2.000 PTAs stehen heute bereits bereit, Tendenz stark steigend. „Wir sind begeistert, wie viele Kammerangehörige sich auf diese Weise in den Kampf gegen Covid-19 einbringen“, erklären Dr. Stefan Derix, Geschäftsführer Apothekerkammer Nordrhein, und Dr. Andreas Walter, Hauptgeschäftsführer der Apothekerkammer Westfalen-Lippe.

Gutes Ergebnis für Spendenprojekt „Eine Dosis Zukunft“

Wieder über 35.000 Euro für die Kinder in Kalkutta gesammelt

(Münster, 12. Januar 2021) Auf ein gutes Spendenergebnis in einem aufgrund der Corona-Pandemie schwierigen Jahr kann „Eine Dosis Zukunft“, das gemeinsame Hilfsprojekt von Apothekerkammer Westfalen-Lippe und Kindernothilfe, zurückblicken. „Im Laufe des Jahres 2020 sind durch vornehmlich digitale Aktionen und Einzelspenden wieder über 35.000 Euro an Spendengeldern für die Kinder in den Slums von Kalkutta zusammengekommen“, freut sich Kammerpräsidentin Gabriele Regina Overwiening.

Weiterer Rückgang um 40 Betriebsstätten

Bilanz 2020: Nur noch 1.828 Apotheken und 1.358 Apothekeninhaber in Westfalen-Lippe

(Münster, 4. Januar 2021) Im Jahr 2020 ist die Zahl der Apotheken im Landesteil Westfalen-Lippe zum 16. Mal in Folge gesunken: Die Apothekerkammer Westfalen-Lippe (AKWL) registriert 47 Schließungen bei nur sieben Neueröffnungen. Die Gesamtzahl der Apotheken fällt damit von 1.868 auf 1.828.

Ansprechpartner

Michael Schmitz
Geschäftsführer Kommunikation,
IT und Neue Medien
T 0251 52005-40
F 0251 52005-93
E-Mail-Adresse anzeigen
Nachricht schreiben