Projekte

Wissenschaftliche Evaluation der Regionalen Modellvorhaben zur Grippeschutzimpfung in der Apotheke

Das WIVA wird die Regionalen Modellvorhaben Grippeschutzimpfung in der Apotheke in Westfalen-Lippe und in Schleswig-Holstein wissenschaftlich evaluieren und begleiten. Zur Evaluation werden sowohl gezielt in den Apotheken erhobene Primärdaten als auch Sekundärdaten der Krankenkasse zum Einsatz kommen. Unter anderem folgende Aspekte sollen bei der Evaluation des Modellvorhabens untersucht werden:

  • Entwicklung der Impfquote in den Modellregionen

  • Vergleich der Impfquote in Modellregionen zu Nicht-Modell-Regionen

  • Charakterisierung der in der Apotheke geimpften Menschen auch im Vergleich zu den in Arztpraxen geimpften Menschen


Rolle von PTAs bei der Umsetzung von Pharmazeutischen Dienstleistungen


Im Apotheken-Stärkungsgesetz (VOASG) ist die Umsetzung von neuen Pharmazeutischen Dienstleistungen vorgesehen. Derzeit verhandeln der Deutsche Apotheker Verband und der GKV Spitzenverband BUND über die konkrete Ausgestaltung. Laut Grundlagenpapier „Pharmazeutische Dienstleistungen“ sollen drei Problemkreise vorrangig angegangen werden:

  • Risiken der Polymedikation minimieren

  • Mangelnde Therapietreue verbessern

  • Vorsorge und Früherkennung von Volkskrankheiten ausbauen


Dazu wollen wir eine Befragung von Apothekern auf internationaler Ebene durchführen, um die Rolle von PTAs bei der Umsetzung von Pharmazeutischen Dienstleistungen zu charakterisieren.

Ziel ist es eine Diskussion über die Rolle und Aufgabe der PTA hinsichtlich pharmazeutischer Dienstleistungen, als auch die zukünftige Entwicklung, Interaktion und Aufgabenverteilungen in öffentlichen Apotheken in Deutschland evidenzbasiert stimulieren.


Dosierungsfehler in CIRS-NRW

Seit 2019 sind die Apothekerkammern Nordrhein und Westfalen-Lippe Teil von CIRS-NRW ("Critical-Incident-Reporting-System Nordrhein-Westfalen“), einem interprofessionellen Fehlerberichts- und Lernsystem. Bislang wurden mehr als 2.600 Fallberichte veröffentlicht. Subjektiv scheinen Dosierungsfehler sowohl im stationären wie auch ambulanten Sektor bei Arzneimitteln eine große Rolle zu spielen. Eine Untersuchung von Kerker-Specker et al. behandelt Fehlerquellen, die auf Maßeinheiten und ihrer Umrechnung basieren. Dieses Projekt wird durch einen Master-Studenten in Kooperation mit Herrn Prof. Dr. Hempel (WWU) durchgeführt.

Das Ziel der Masterarbeit ist es sich mit den gemeldeten Dosierungsfehlern im CIRS-NRW-System auseinanderzusetzen. Das methodische Vorgehen beinhaltet die Entwicklung einer adäquaten Suchstrategie und die Klassifizierung der Dosierungsfehler (nach Art, Ursache, etc.). Im nächsten Schritt sollen, im Sinne einer positiven Fehlerkultur, Strategien zu Vermeidung dieser Fehler abgeleitet werden.



Ansprechpartner

Apotheker
Dr. Oliver Schwalbe
WIVA - Wissenschaftliches Institut der Apothekerkammer Westfalen-Lippe für Versorgungsforschung in der Apotheke
Bismarckallee 25
48151 Münster
T 0251 52005-74
E-Mail-Adresse anzeigen
Nachricht schreiben

Apothekerin
Laura Fährmann
WIVA - Wissenschaftliches Institut der Apothekerkammer Westfalen-Lippe für Versorgungsforschung in der Apotheke
Bismarckallee 25
48151 Münster
T 0251 52005-7756
E-Mail-Adresse anzeigen
Nachricht schreiben