Über 900 Gäste besuchen das neue Apothekerhaus am Aasee

Volles Haus beim Tag der offenen Tür

(Münster, 9. Oktober 2017) Nach knapp einjähriger Umbauzeit eröffnete die Apothekerkammer Westfalen-Lippe am Sonntag mit einem „Tag der offenen Tür“ das runderneuerte und inzwischen barrierefreie Apothekerhaus am münsterischen Aasee. Bei kühlem, aber durchweg trockenem Oktoberwetter folgten über 900 Besucher der Einladung an die Bismarckallee.

Auf dem Parkdeck der Kammergeschäftsstelle sorgten u. a. Live-Musik der Oldie-Band „The Dandys“, mehrere Foodtrucks und Spielangebote für die Jüngsten für eine zünftige Party-Stimmung. Derweil standen im Apothekerhaus die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Pharmazie im Mittelpunkt: Erstmals wurde hier die historische Einhorn-Apotheke, eine Dauerleihgabe des Deutschen Apothekenmuseums Heidelberg, der Öffentlichkeit präsentiert. „Wir haben diese Apotheke, deren Wurzeln bis in das Jahr 1643 zurückreichen, in ein Ausstellungskonzept eingebettet“, erläutert Hauptgeschäftsführer Dr. Andreas Walter und stellte erfreut fest, wie gut diese Idee angenommen wird. So waren alle acht Führungen, die am Sonntag angeboten wurden, mit jeweils 40 bis 50 Teilnehmern restlos ausgebucht.

Parallel dazu gab es auf der Bühne hinter dem Kammergebäude neben Live-Musik auch viele Informationen rund um die Arbeit der Apothekerkammer und die Besonderheiten des Umbaus. Wie wichtig die wohnortnahe Versorgung der Menschen durch die Apotheke ist, verdeutlichten nicht nur Bürgermeisterin Karin Reismann und Kammerpräsidentin Gabriele Regina Overwiening. Auch der Bassist der Oldie-Band „The Dandys“, Dieter Kemmerling, machte das deutlich. Der 70-jährige hat vor 16 Jahren eine Spenderleber erhalten: „Seitdem bin ich auf die regelmäßige Betreuung und Begleitung durch meine Stammapotheke angewiesen“, so Kemmerling. „Und was meine Apotheke für mich tut, das kann keine Versandapotheke der Welt leisten.“

Bis in den frühen Abend ging es im Apothekerhaus wie in einem Taubenschlag zu. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kammergeschäftsstelle waren nicht nur am Getränkestand, als Ordner oder als Kinderbetreuer an der Hüpfburg tätig. Sie hatten zuvor auch für ein stattliches Kuchenbüffet in der heimischen Küche gestanden. All dies für einen guten Zweck: Sämtliche Einnahmen aus dem Verkauf von Speisen und Getränken gehen an das gemeinsame Hilfsprojekt mit der Kindernothilfe „Eine Dosis Zukunft“. Nach einem langen Aktionstag steht fest: Einschließlich einer großzügigen Spende der NOWEDA-Stiftung in Höhe von 2.000 Euro, die deren münsterische Vertriebsleiterin Suzana Upmann überreichte, sind beim „Tag der offenen Tür“ stolze 5.000 Euro für die Kindernothilfe zusammengekommen.


Downloads

Die Führungen in der historischen Apotheke waren heiß begehrt. Fotos: Sokolowski/AKWL

[Fuehrung_2.jpg] | JPG (5184x3456 px) | 1,7 MB

 
Insgesamt kamen am Sonntag über 900 Besucher zum Tag der offenen Tür ins Apothekerhaus am Aasee

[Publikum_4.jpg] | JPG (5088x2796 px) | 1,8 MB

 
"Wohnt" nun im Apothekerhaus in Münster: Die historische Einhorn-Apotheke zu Köln.

[Historische_Apotheke.jpg] | JPG (11790x3872 px) | 2,8 MB