Aktuelle Mitteilungen

Apothekerin verlässt Wissenschaftlichen Beirat der Bundesapothekerkammer

Dank an Dr. Hiltrud von der Gathen

(Münster, 15. Februar 2019) Dr. Hiltrud von der Gathen ist
feierlich aus dem Wissenschaftlichen Beirat der
Bundesapothekerkammer verabschiedet worden. Die
Apothekerin aus Recklinghausen gehörte dem Gremium
16 Jahre lang an. Der Wissenschaftliche Beirat berät die
Bundesapothekerkammer insbesondere bei der
Programmgestaltung und wissenschaftlichen Leitung
ihrer Fortbildungskongresse - pharmacon - aber auch in
Sachen Ausbildung und bei wissenschaftlichen Fragen.

Gleichpreisigkeit ist Eckpfeiler der flächendeckenden Arzneimittelversorgung

NRW-Gesundheitsminister Laumann fordert Versandhandelsverbot für verschreibungspflichtige Arzneimittel aus dem Ausland

(Münster/Düsseldorf, 15. Februar 2019) Karl-Josef Laumann, Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales in Nordrhein-Westfalen, setzt sich weiterhin für ein Versandhandelsverbot verschreibungspflichtiger Arzneimittel aus dem Ausland ein. Im Rahmen eines Gesprächs mit den Vertretern der Spitzenorganisationen der Apotheker in Nordrhein-Westfalen überreichte der Minister ein Schreiben, in dem er seine Position unmissverständlich verdeutlicht.

Damit Fälschungen draußen bleiben:

Securpharm macht Arzneimittel noch sicherer

(Münster, 8. Februar 2019) Die Arzneimittelversorgung durch die Apotheken vor Ort gehört zu den sichersten Vertriebswegen überhaupt. So gut wie noch nie haben gefälschte Arzneimittel den Weg in die öffentliche Apotheke gefunden. Damit die legale Vertriebskette vom pharmazeutischen Hersteller über den pharmazeutischen Großhandel bis hin zur öffentlichen Apotheke auch in Zukunft sicher bleibt, gibt es Securpharm. „Das ist ein Sicherheitssystem, das vom großen multinationalen Arzneimittelhersteller bis zur kleinsten Apotheke in Westfalen-Lippe greift“, erklärt Gabriele Regina Overwiening, Präsidentin der Apothekerkammer Westfalen-Lippe.

Weitere 38.000 Euro für den guten Zweck

Apothekerliches Hilfsprojekt „Eine Dosis Zukunft“ mit stattlichem Spendenergebnis

(Münster, 25. Januar 2019) Ein erfreuliches Spendenergebnis können die Apothekerkammer Westfalen-Lippe und die Kindernothilfe für ihr gemeinsames Hilfsprojekt „Eine Dosis Zukunft“ vermelden: Im Laufe des Jahres 2018 sind exakt 38.019 Euro an Spendengeldern für die Kinder in den Slums von Kalkutta zusammengekommen. Seit dem Projektstart im Dezember 2009 haben die Apotheken in Westfalen-Lippe – mit tatkräftiger Unterstützung ihrer Kunden und Patienten – damit schon mehr als 330.000 Euro gesammelt. In den beiden Slums Tikia Para und Pilkhana kümmert sich die Kindernothilfe gemeinsam mit lokalen Hilfsorganisationen um die gesundheitliche Versorgung der dort lebenden über 50.000 Kinder.

AKWL und KVWL starten Modellvorhaben

Versorgungssicherheit im Nacht- und Notdienst verbessern

(Bochum/Detmold, 18. Januar 2019) Die Apothekerkammer Westfalen-Lippe (AKWL) und die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) starten in diesen Tagen ein Modellvorhaben, das die Kommunikation zwischen Ärzten, Apothekern und Patienten im Nacht- und Notdienst weiter verbessern soll. Das Digitalprojekt wird drei Monate lang an den Standorten Bochum und Detmold erprobt und wissenschaftlich begleitet.

Zahl der Apotheken auf tiefstem Stand seit 40 Jahren

Minus 51: Zahl der Apotheken in Westfalen-Lippe sinkt im 13. Jahr in Folge

(Münster, 3. Januar 2019) Das Jahr 2018 war für viele Apothekeninhaber ein unerfreuliches: Bis zum 31. Dezember 2018 sank die Zahl der Apotheken im Landesteil um 51 auf nur noch 1.922. 58 Apothekenschließungen standen dabei nur sechs Neueröffnungen und eine Wiedereröffnung gegenüber. „Damit liegt die Zahl der Apotheken auf dem tiefsten Stand seit 40 Jahren“, berichtet Dr. Andreas Walter, Hauptgeschäftsführer der Apothekerkammer Westfalen-Lippe (AKWL). „Übertroffen“ hat das Negativjahr 2018 somit sogar den bisher stärksten Rückgang (um 50 Apotheken), der im Jahr 2013 vermeldet wurde. Damals sank die Apothekenzahl von 2.127 auf 2.077.

Ansprechpartner

Michael Schmitz
Geschäftsführer Kommunikation,
IT und Neue Medien
T 0251 52005-40
F 0251 52005-93
E-Mail-Adresse anzeigen
Nachricht schreiben