Veranstaltungskalender

Hier finden Sie unser aktuelles Bildungsangebot für Apotheker/innen und PTA/PKA. Für unsere Veranstaltungen können Sie sich ausschließlich online anmelden. Legen Sie dazu die gewünschten Veranstaltungen in den Buchungskorb, klicken Sie dann in der rechten Spalte auf den Button "buchen" und folgen Sie den Anweisungen.

Die Vergabe der Teilnahmeplätze erfolgt nach Eingang der Anmeldung.

Solange noch freie Plätze vorhanden sind, steht die Ampel auf Grün oder Gelb. Zeigt sie Grün, sind noch ausreichend Plätze frei. Bei Gelb sind wenige Plätze verfügbar, bei Rot ist die Fortbildung komplett ausgebucht.

Fortbildung

Kein Stress mit dem Rücken! Wenn der Rücken schmerzt! (39 a)

 
Di. 01.09.2015
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für PTA
Dortmund
VANR:
10720
Punkte: 3
Ansprechpartner: Katharina Wißling
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 75
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
23.08.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Barbara Staufenbiel
Veranstaltungsinformation:
Täglich begegnen uns in der Apotheke Menschen, die über ihre Rückenprobleme klagen und sich Linderung von uns erhoffen. Laut gesetzlicher Krankenkassen stellen Rückenschmerzen eine der häufigsten Gründe für Krankschreibungen dar.

Oft handelt es sich um Fehlbelastungen und Verspannungen des Rückens, es können sich aber auch internistische Erkrankungen wie Herzinfarkt, Osteoporose oder Nierenprobleme dahinter verbergen. Es ist wichtig in der Apotheke abgrenzen zu können, wann ein Rückenleiden durch Selbstmedikation zu lindern ist oder wann der Patient zum Arzt geschickt werden muss. Dieser Vortrag beschäftigt sich mit dem Aufbau der Wirbelsäule, stellt die wichtigsten Rückenerkrankungen vor, ihre Behandlungsmöglichkeiten und hilft einzuschätzen, wann eine Selbstmedikation nicht mehr sinnvoll ist.
Fortbildung

Omega-3-Fettsäuren zur Kardio- und Neuroprotektion. Wunsch und Wirklichkeit. (12 c)

 
Di. 01.09.2015
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Siegen
Anmerkung:
Die Veranstaltung musste leider abgesagt werden.
VANR:
10886
Punkte: 3
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 32
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
22.08.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Prof. Dr. Martin Smollich
Veranstaltungsinformation:
Omega-3-Fettsäuren und Fischölkapseln gehören zu den am weitesten verbreiteten Nahrungsergänzungsmitteln; inzwischen werden sogar zahlreiche Lebensmittel werbewirksam mit Omega-3-Fettsäuren angereichert.

Doch schützen Omega-3-Fettsäuren und Fischöl tatsächlich vor Herzinfarkt und Schlaganfall? Und welche Effekte hinsichtlich der postulierten Demenzprävention sind überhaupt belegt? Was einst als "Eskimo-Diät" begann und insbesondere unter kardioprotektivem Aspekt beworben wurde, wird aktuell zunehmend auch auf neurodegenerative Erkrankungen wie Morbus Alzheimer, Multiple Sklerose und Morbus Parkinson ausgeweitet.

In der Fortbildung wird die Studienlage zu diesem überaus spannenden Thema kritisch dargestellt und in die tägliche Praxis übersetzt. Dabei wird anschaulich gezeigt, welche Effekte von Omega-3-Fettsäuren tatsächlich belegt sind - und welche nicht.
 
Fortbildung

Kommunikation im Apothekenteam - Erfolgreich miteinander arbeiten (52 a)

 
Mi. 02.09.2015
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für PKA
Borken
Anmerkung:
Hinweis für Apotheker/innen und PTA:
Bitte beachten Sie, dass es für diese PKA-Veranstaltung keine Fortbildungspunkte gibt.
Die Veranstaltung kann daher auch nicht über den Fortbildungsscheck abgegolten werden!
VANR:
10801
Punkte:
Ansprechpartner: Katharina Wißling
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 75
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
23.08.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Kirsten Lennecke
Veranstaltungsinformation:
Sobald zwei Menschen zusammen sind, kommunizieren sie miteinander. Jeder von uns, wir alle senden durch unser Verhalten Signale aus, gleichzeitig nehmen wir das Verhalten des anderen wahr und reagieren. Für den Erfolg einer gemeinsamen Arbeit, aber auch für das Wohlbefinden des Einzelnen ist die Art und Weise wichtig, wie wir miteinander umgehen. Dabei geht es darum, gemeinsam Regeln aufzustellen, um möglichst reibungslos und angenehm miteinander zu arbeiten.

Jedes Apothekenteam ist einzigartig und etwas Besonderes und trotzdem findet sich eine Reihe von Gemeinsamkeiten. Deshalb ergeben sich in allen Teams immer wieder ähnliche Schwierigkeiten und Probleme. Wir wollen uns typische "Problemsituationen" ansehen und Verhaltensweisen ausprobieren und üben, sie zu vermeiden, zu ändern und im besten Fall zu lösen.
Fortbildung

Nahrungsergänzungsmittel in der Augenheilkunde - eine Standortbestimmung (17 a)

 
Mi. 02.09.2015
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
VANR:
10896
Punkte: 3
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 32
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
22.08.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
PD Dr. Ursula Müller-Breitenkamp
Veranstaltungsinformation:
Die demographische Entwicklung führt zu einer beträchtlichen Zunahme von ‚altersbedingten’ Augenerkrankungen. Besonders häufig sind Grauer Star (Katarakt), Grüner Star (Glaukom) und Makuladegeneration (AMD).
Im Rahmen einer multifaktoriellen Entstehung der genannten Krankheitsbilder hat sich in den letzten Jahren das Wissen um oxidative Gewebeschäden verdichtet. Carotinoide wie Lutein und Zeaxanthin, aber auch die Vitamine C und E sowie die Spurenelemente Zink und Selen bieten effektiven Schutz der Augengewebe.
Nach einer Einführung in die jeweiligen Krankheitsbilder werden die für das Auge relevanten Mikronährstoffe in ihrer Funktion dargestellt. Aktuelle Studien zur orthomolekularen Nahrungsergänzung werden besprochen. Dosierungsempfehlungen werden ergänzt durch eine Bewertung von Sicherheit und Risiken verschiedener Mikronährstoffe.
Fortbildung

Therapieentscheidungen in der Psychopharmakatherapie (44 a)

 
Mi. 02.09.2015
15:00 bis 19:00 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Dortmund
Anmerkung:
Die Veranstaltung ist ausgebucht!
Freie Plätze gibt es auch noch beim Seminar in Münster am 12.09.2015.
VANR:
10920
Punkte: 5
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 14
Teilnahme-Gebühr:
30,00 Euro 
Stornierbar bis:
23.08.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Dolf Hage, Olaf Rose
Veranstaltungsinformation:
Erwerben Sie in einem 4-stündigen Intensivtraining besondere Fähigkeiten im speziellen Fachgebiet der Pharmakotherapie in der Psychiatrie.
Behandelt werden die Kernindikationen:
• Schizophrenie
• depressive Erkrankungen
• manische Erkrankungen
Olaf Rose, PharmD., Herausgeber des Buches "Angewandte Pharmakotherapie", und Dr. Dolf Hage, Facharzt für Psychiatrie, Geriatrie, sind ein bewährtes Team und spielen sich hier mit Ihnen die Bälle zu. Vorgestellt wird zunächst das prinzipielle therapeutische Herangehen in den drei Indikationsgebieten. Anhand von zahlreichen Patientenfällen werden die oft nur feinen Unterschiede in der sensiblen Therapie der Betroffenen erläutert. Das erarbeitete Therapieverständnis wird dann anhand weiterer Kasuistiken genutzt, um arzneimittelbezogene Probleme z.B. im Rahmen einer Medikationsanalyse zu identifizieren und Optimierungsvorschläge zu erstellen.
 
Fortbildung

Kein Stress mit dem Rücken! Wenn der Rücken schmerzt! (39 b)

 
Do. 03.09.2015
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für PTA
Münster
VANR:
10721
Punkte: 3
Ansprechpartner: Katharina Wißling
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 75
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
25.08.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Barbara Staufenbiel
Veranstaltungsinformation:
Täglich begegnen uns in der Apotheke Menschen, die über ihre Rückenprobleme klagen und sich Linderung von uns erhoffen. Laut gesetzlicher Krankenkassen stellen Rückenschmerzen eine der häufigsten Gründe für Krankschreibungen dar.

Oft handelt es sich um Fehlbelastungen und Verspannungen des Rückens, es können sich aber auch internistische Erkrankungen wie Herzinfarkt, Osteoporose oder Nierenprobleme dahinter verbergen. Es ist wichtig in der Apotheke abgrenzen zu können, wann ein Rückenleiden durch Selbstmedikation zu lindern ist oder wann der Patient zum Arzt geschickt werden muss. Dieser Vortrag beschäftigt sich mit dem Aufbau der Wirbelsäule, stellt die wichtigsten Rückenerkrankungen vor, ihre Behandlungsmöglichkeiten und hilft einzuschätzen, wann eine Selbstmedikation nicht mehr sinnvoll ist.
Fortbildung

Wenn die Speiseröhre brennt muss ich husten - Beratung rund um die Symptome Sodbrennen und Husten (4 d)

 
Do. 03.09.2015
20:00 - 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Dortmund
VANR:
10765
Punkte: 3
Ansprechpartner: Monika Schlusemann
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 68
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
24.08.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Gudrun Müller
Veranstaltungsinformation:
"Wenn die Speiseröhre brennt, muss ich husten" - Beratung rund um die Symptome Sodbrennen und Husten

Sodbrennen und Hustenreiz sind Symptome, die uns in der täglichen Patientenberatung sowohl zu verschreibungspflichtigen Arzneimitteln als auch im Rahmen der Selbstmedikation begegnen. Ihre Ursachen sind vielfältiger Natur. So kommt es z.B. vor, dass Patienten über Hustenreiz klagen, nicht etwa aufgrund eines bronchialen Infektes, sondern weil aufsteigende Magensäure die Speiseröhre reizt.
Für die Patientenberatung ist es essentiell abzuklären, in welchen Fällen dem Patienten durch unsere pharmazeutische Kompetenz geholfen werden kann oder ob zusätzlich ärztlicher Rat erforderlich ist. Dazu stellen wir uns im Vortrag möglichen Ursachen der Symptome Sodbrennen und Hustenreiz und berücksichtigen ebenfalls, dass sich auch unerwünschte Arzneimittelwirkungen einer bestehenden Therapie durch diese Symptome äußern können.
Die Beratung der Patienten hinsichtlich ihrer Gesamtmedikation bzw. Grunderkrankung steht dabei ebenso im Fokus wie die Behandlung der Symptome Sodbrennen und Hustenreiz im Rahmen der Selbstmedikation.
Fortbildung

Campus Pharmazie Online-Seminar: Unerwünschte Arzneimittelwirkungen und Pharmakovigilanz

 
Do. 03.09. - 30.09.2015
Veranstaltung für Apotheker und Apothekerinnen
Anmerkung:
Die Approbation als Apotheker/in ist Voraussetzung für die Teilnahme.
AKWL-Mitglieder: Buchung direkt bei CaP Campus Pharmazie über den exklusiven Link für Mitglieder der AKWL: http://www.campus-pharmazie.de/1398-2/seminar-anmeldung-akwl/
VANR:
11020
Punkte: 26
Ansprechpartner: Prof. Dr. Dorothee Dartsch, Jasmin Hamadeh
Kategorie:
Telefon: 040 / 18 17 07 98
Teilnahme-Gebühr:
617,40 € (vergünstigte Gebühr für approbierte AKWL-Mitglieder) 
Stornierbar bis:
k. A. 
Veranstalter:
CaP Campus Pharmazie
Veranstaltungsinformation:
Unerwünschte Arzneimittelereignisse belasten den Patienten und erhöhen die Kosten seiner Behandlung. Ein Teil dieser Ereignisse lässt sich vermeiden, u.a. durch die Beteiligung des Apothekers an der Planung und Durchführung von Arzneimitteltherapien.
Dieses Seminar beginnt mit einem Überblick über unerwünschte Arzneimittelereignisse im Allgemeinen, unerwünschte Arzneimittelwirkungen im Besonderen sowie den Arten und der Klassifizierung dieser Wirkungen. Sie erfahren, bei welchen Patienten und bei welchen Wirkstoffen mit einem erhöhten Risiko unerwünschter Wirkungen zu rechnen ist und erhalten Arbeitshilfen, um zu entscheiden, ob ein (vom Patienten beschriebenes) Symptom in kausalem Zusammenhang mit der Anwendung eines Arzneimittels stehen kann.
Medikationsfehler und die Vermeidbarkeit von unerwünschten Wirkungen sind weitere Bestandteile des Seminars, ebenso wir das Pharmakovigilanz-System in Deutschland und der EU.

Weitere Informationen unter http://www.campus-pharmazie.de/seminare/unerwunschte-arzneimittelwirkungen/
 
Weiterbildung

Allgemeinpharmazie
Seminar A.5 Arzneimittelinformation in der Apotheke

 
Sa. 05.09.2015
09:00 Uhr bis 18:30 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
VANR:
11438
Punkte: 8
Ansprechpartner: Vanessa Averhage
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 20
Teilnahme-Gebühr:
104,00 Euro 
Stornierbar bis:
08.07.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Christine Haas, Sylvia Schlutius
Weiterbildung

Fortbildung für Weitergebildete im Bereich Ernährungsberatung
"Diäten-Dschungel: Low Carb, Slow Carb, Ketogene Diät oder DeTox - was ist sinnvoll?"

 
So. 06.09.2015
09:00 - 18.30
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
Anmerkung:
Nur noch ein Platz frei.
VANR:
11404
Punkte: 8
Ansprechpartner: Vanessa Averhage
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 20
Teilnahme-Gebühr:
104,00 Euro 
Stornierbar bis:
10.07.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Prof. Dr. Martin Smollich
Fortbildung

Praxisbegleitender Unterricht für approbierte Pharmazeutinnen und Pharmazeuten (21)

 
Mo. 07.09.2015
08:30 bis 16:30 Uhr
Veranstaltung für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Münster
Anmerkung:
Diese Ausschreibung gilt nicht für Pharmazeutinnen und Pharmazeuten im Praktikum!

Für die Veranstaltung gibt es keine Fortbildungspunkte, da es sich um eine Ausbildung handelt!
VANR:
10410
Punkte:
Ansprechpartner: Katharina Wißling
Kategorie:
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 75
Teilnahme-Gebühr:
kostenlos 
Stornierbar bis:
k. A. 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Veranstaltungsinformation:
Im Herbst 2015 wird in Münster der praxisbegleitende Unterricht (PBU) für Pharmazeutinnen und Pharmazeuten im Praktikum durchgeführt. Auch bereits approbierte Apothekerinnen und Apotheker erhalten die Gelegenheit, an dieser Unterrichtsveranstaltung teilzunehmen. Die Lehrinhalte entsprechen den Empfehlungen der Bundesapothekerkammer, und die beiden Blöcke ergänzen sich inhaltlich.

Im Nachfolgenden listen wir exemplarisch die Themenfelder auf, die im PBU behandelt werden:

Pharmazeutische Praxis
- Information und Beratung über Arzneimittel
- Häufige Krankheitsbilder in der Selbstmedikation und deren Behandlung
- Pharmazeutische Betreuung
- Besondere Therapierichtungen
- Qualitätssicherung und Qualitätskontrolle
- Apothekenübliche Dienstleistungen
- Arzneimittelherstellung und -prüfung in der Apotheke
- Arzneimittelentwicklung und -herstellung in der pharmazeutischen Industrie

Rechtsgrundlagen in der Apotheke
- Approbationsordnung
- Apothekenbetriebsordnung
- Arzneimittelgesetz
- Betäubungsmittelgesetz und Verordnungen
- Transfusionsgesetz
- Medizinprodukterecht
- Gefahrstoffrecht und Pflanzenschutzmittelrecht
- Tierarzneimittelrecht

Betriebswirtschaftliche und arbeitsrechtliche Grundlagen
- Handels- und wirtschaftsrechtliche Grundlagen
- Arbeitsrecht
- Arzneimittel und Medizinprodukte als Ware
Fortbildung

Mahlzeit! Refresher Gastrointestinaltrakt
Selbstmedikation bei schlechten "Bauchgefühlen" (26 b)

 
Mo. 07.09.2015
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Münster
VANR:
10961
Punkte: 3
Ansprechpartner: Katharina Wißling
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 75
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
28.08.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Marcus Neugebauer
Veranstaltungsinformation:
Magen-Darm-Beschwerden sind ein alltägliches Problem in der Offizin. Die Palette reicht von "Klassikern" wie Durchfall und Verstopfung bis hin zu "Exoten" wie Verdauungsbeschwerden durch beginnende Pankreasinsuffizienz und entsprechend vielfältig ist das Angebot sinnvoller und weniger sinnvoller Maßnahmen zur Behebung der Probleme.

Diese Fortbildung beleuchtet wichtige Grundlagen des menschlichen Verdauungssystems und zeigt Ihnen an ausgewählten Beispielen Beschwerdebilder sowie Möglichkeiten und Grenzen der Selbstmedikation, um Ihnen ein gutes "Bauchgefühl" bei der Beratung Ihrer Kunden zu geben.
Praxisbegleitender Unterricht

Praxisbegleitender Unterricht für Pharmazeuten/innen im Praktikum

 
Mo. 07.09. - 19.09.2015
Veranstaltung für PhiPs
Münster
Anmerkung:
Termin für den Praxisbegleitenden Unterricht im Frühjahr 2016:
29.02. - 12.03.2016
VANR:
11301
Punkte:
Ansprechpartner: Margret Nagel
Kategorie:
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 43
Teilnahme-Gebühr:
0,00 Euro 
Stornierbar bis:
31.07.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Werner Aye, Dr. Claudia Brüning, Wolfgang Erdmann, Annette Gerdemann, Bernhard Hielscher, Christoph Korte, Stefanie Kuntze, Carina Mohn, Sandra Potthast, Manuela Queckenberg, PharmD Ina Richling, Andrea Rosenthal, Dr. Jacek Sakowski, Christian Schulz, Dr. Oliver Schwalbe, Dr. Oliver Schwalbe, Dr. Sven Simons, Dr. Verena Stahl, Dr. Ute Stapel, Dr. Ute Stapel, Dr. Ute Stapel, Dr. Hiltrud von der Gathen, Isabel Waltering, Gabriele Wiesner
 
Fortbildung

Chronische Darmerkrankungen (40 d)

 
Di. 08.09.2015
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für PTA
Dortmund
VANR:
10785
Punkte: 3
Ansprechpartner: Katharina Wißling
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 75
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
30.08.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Vera Kallage, Heike Steen
Veranstaltungsinformation:
Chronische Darmerkrankungen werden oft erst spät diagnostiziert, da die Symptome wie Bauchschmerzen, Blähungen, Durchfall häufig sehr unspezifisch sind. Ein Patient mit leichten Beschwerden hält den Arztbesuch zunächst für (noch) nicht erforderlich und behilft sich mit freiverkäuflichen Arzneimitteln aus der Apotheke. Hier sind Sie ein wichtiger Ansprechpartner, um zu entscheiden, ob eine Selbstmedikation möglich oder ob der Kunde an den Arzt zu verweisen ist.

Wir stellen Ihnen folgende Krankheitsbilder vor:
- chronisch entzündliche Darmerkrankungen wie Morbus Crohn und Colitis ulcerosa
- Divertikel (Ausstülpungen der Darmwand) bzw. Divertikulitis
- Reizdarmsyndrom
Die jeweiligen Krankheitsbilder werden erläutert und die adäquaten Therapiemöglichkeiten (medikamentöse Behandlung und Ernährung) vorgestellt.
Fortbildung

Omega-3-Fettsäuren zur Kardio- und Neuroprotektion. Wunsch und Wirklichkeit. (12 d)

 
Di. 08.09.2015
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Paderborn
VANR:
10892
Punkte: 3
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 32
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
27.08.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Prof. Dr. Martin Smollich
Veranstaltungsinformation:
Omega-3-Fettsäuren und Fischölkapseln gehören zu den am weitesten verbreiteten Nahrungsergänzungsmitteln; inzwischen werden sogar zahlreiche Lebensmittel werbewirksam mit Omega-3-Fettsäuren angereichert.

Doch schützen Omega-3-Fettsäuren und Fischöl tatsächlich vor Herzinfarkt und Schlaganfall? Und welche Effekte hinsichtlich der postulierten Demenzprävention sind überhaupt belegt? Was einst als "Eskimo-Diät" begann und insbesondere unter kardioprotektivem Aspekt beworben wurde, wird aktuell zunehmend auch auf neurodegenerative Erkrankungen wie Morbus Alzheimer, Multiple Sklerose und Morbus Parkinson ausgeweitet.

In der Fortbildung wird die Studienlage zu diesem überaus spannenden Thema kritisch dargestellt und in die tägliche Praxis übersetzt. Dabei wird anschaulich gezeigt, welche Effekte von Omega-3-Fettsäuren tatsächlich belegt sind - und welche nicht.
Fortbildung

Qualitätsmanagement Basiswissen (34 b)

 
Di. 08.09.2015
20:00 - 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Münster
VANR:
10964
Punkte: 3
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 14
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
30.08.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Wolfgang Erdmann
Veranstaltungsinformation:
Im Rahmen eines Vortrages werden Sie mit den grundlegenden Begriffen und Elementes eines Qualitätsmanagementsystems vertraut gemacht. Die Auswahl der Themen orientiert sich an den Anforderungen eines QM-Systems gemäß ApBetrO.
Das elektronische QM-Handbuch der Apothekerkammer und die Arbeit damit werden in diesem Vortrag nicht angesprochen.

Bitte beachten Sie: Aufbauend auf diesen Vortrag bieten wir das Seminar "Zertifizierungsfähiges QM-System - Zusatzwissen" am 03.06.2015 und 30.09.2015 in Münster an. Zu diesen Seminaren können Sie sich ebenfalls hier im Online-Kalender anmelden.
Fortbildung

Rezepturbeispiele: Fragen und Antworten (52 b)

 
Mi. 09.09.2015
14:00 bis 18:15 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Münster
VANR:
10713
Punkte: 5
Ansprechpartner: Katharina Wißling
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 75
Teilnahme-Gebühr:
30,00 Euro 
Stornierbar bis:
31.08.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Claudia Peuke
Veranstaltungsinformation:
In diesem Seminar stehen konkrete Rezepturbeispiele im Mittelpunkt. Die Beispiele kommen aus dem Apothekenalltag und wurden bei der Referentin angefragt. Die Teilnehmer können einzeln oder in Kleingruppen "Plausibilitätsprüfung" und "Dokumentation" üben.
Im Anschluss werden mögliche Lösungswege vorgestellt und besprochen.

Bitte eigene Unterlagen, z.B. NRF-Tabellen oder kleinere Bücher mitbringen!
Fortbildung

Nahrungsergänzungsmittel in der Augenheilkunde - eine Standortbestimmung (17 b)

 
Mi. 09.09.2015
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Paderborn
VANR:
10897
Punkte: 3
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 32
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
29.08.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
PD Dr. Ursula Müller-Breitenkamp
Veranstaltungsinformation:
Die demographische Entwicklung führt zu einer beträchtlichen Zunahme von ‚altersbedingten’ Augenerkrankungen. Besonders häufig sind Grauer Star (Katarakt), Grüner Star (Glaukom) und Makuladegeneration (AMD).
Im Rahmen einer multifaktoriellen Entstehung der genannten Krankheitsbilder hat sich in den letzten Jahren das Wissen um oxidative Gewebeschäden verdichtet. Carotinoide wie Lutein und Zeaxanthin, aber auch die Vitamine C und E sowie die Spurenelemente Zink und Selen bieten effektiven Schutz der Augengewebe.
Nach einer Einführung in die jeweiligen Krankheitsbilder werden die für das Auge relevanten Mikronährstoffe in ihrer Funktion dargestellt. Aktuelle Studien zur orthomolekularen Nahrungsergänzung werden besprochen. Dosierungsempfehlungen werden ergänzt durch eine Bewertung von Sicherheit und Risiken verschiedener Mikronährstoffe.
Fortbildung

Kein Stress mit dem Rücken! Wenn der Rücken schmerzt! (39 c)

 
Do. 10.09.2015
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für PTA
Sundern
VANR:
10722
Punkte: 3
Ansprechpartner: Katharina Wißling
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 75
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
01.09.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Barbara Staufenbiel
Veranstaltungsinformation:
Täglich begegnen uns in der Apotheke Menschen, die über ihre Rückenprobleme klagen und sich Linderung von uns erhoffen. Laut gesetzlicher Krankenkassen stellen Rückenschmerzen eine der häufigsten Gründe für Krankschreibungen dar.

Oft handelt es sich um Fehlbelastungen und Verspannungen des Rückens, es können sich aber auch internistische Erkrankungen wie Herzinfarkt, Osteoporose oder Nierenprobleme dahinter verbergen. Es ist wichtig in der Apotheke abgrenzen zu können, wann ein Rückenleiden durch Selbstmedikation zu lindern ist oder wann der Patient zum Arzt geschickt werden muss. Dieser Vortrag beschäftigt sich mit dem Aufbau der Wirbelsäule, stellt die wichtigsten Rückenerkrankungen vor, ihre Behandlungsmöglichkeiten und hilft einzuschätzen, wann eine Selbstmedikation nicht mehr sinnvoll ist.
Fortbildung

Wenn die Speiseröhre brennt muss ich husten - Beratung rund um die Symptome Sodbrennen und Husten (4 e)

 
Do. 10.09.2015
20:00 - 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Münster
VANR:
10766
Punkte: 3
Ansprechpartner: Monika Schlusemann
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 68
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
01.09.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Gudrun Müller
Veranstaltungsinformation:
"Wenn die Speiseröhre brennt, muss ich husten" - Beratung rund um die Symptome Sodbrennen und Husten

Sodbrennen und Hustenreiz sind Symptome, die uns in der täglichen Patientenberatung sowohl zu verschreibungspflichtigen Arzneimitteln als auch im Rahmen der Selbstmedikation begegnen. Ihre Ursachen sind vielfältiger Natur. So kommt es z.B. vor, dass Patienten über Hustenreiz klagen, nicht etwa aufgrund eines bronchialen Infektes, sondern weil aufsteigende Magensäure die Speiseröhre reizt.
Für die Patientenberatung ist es essentiell abzuklären, in welchen Fällen dem Patienten durch unsere pharmazeutische Kompetenz geholfen werden kann oder ob zusätzlich ärztlicher Rat erforderlich ist. Dazu stellen wir uns im Vortrag möglichen Ursachen der Symptome Sodbrennen und Hustenreiz und berücksichtigen ebenfalls, dass sich auch unerwünschte Arzneimittelwirkungen einer bestehenden Therapie durch diese Symptome äußern können.
Die Beratung der Patienten hinsichtlich ihrer Gesamtmedikation bzw. Grunderkrankung steht dabei ebenso im Fokus wie die Behandlung der Symptome Sodbrennen und Hustenreiz im Rahmen der Selbstmedikation.
Fortbildung

Pharmazeutische Betreuung für Patienten mit Migrationshintergrund. Vom Packungsschnipsel zum Medikamenten-Pass. (23 c)

 
Do. 10.09.2015
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Dortmund
VANR:
10911
Punkte: 3
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 32
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
30.08.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Gence Polat
Veranstaltungsinformation:
Menschen mit Migrationshintergrund fällt es aufgrund der Sprachbarriere schwer, Zugang zu allen relevanten Gesundheitsinformationen zu bekommen. Daher ist es wichtig, dass die Betreuung nicht bei "pharmazeutisch" endet. In unserer Apotheke in Köln-Kalk haben wir uns bei den türkischen Migranten zunehmend als Anlaufstellen für die unterschiedlichsten Gesundheitsfragen etabliert. Mit besonderen Angeboten, wie dem Medikamenten-Pass und Etiketten in türkischer Sprache, versuchen wir die Compliance unserer Patienten zu erhöhen und ihren Kenntnisstand zu ihrer Medikation zu stärken. Wir sind unseren Patienten dabei behilflich, einen bilingualen Facharzt oder Psychotherapeuten, Pflegedienste zu finden. Formalitäten stellen viele Migranten der ersten Generation vor große Schwierigkeiten. Wir informieren und unterstützen unsere Kunden bei ihren Anträgen zur Befreiung von der Zuzahlung oder sind ihnen behilflich bei der Antragstellung für den Schwerbehindertenausweis bzw. Feststellung der Pflegestufe.
Fortbildung

Mahlzeit! Refresher Gastrointestinaltrakt
Selbstmedikation bei schlechten "Bauchgefühlen" (26 c)

 
Do. 10.09.2015
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Bielefeld
VANR:
10927
Punkte: 3
Ansprechpartner: Katharina Wißling
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 75
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
01.09.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Marcus Neugebauer
Veranstaltungsinformation:
Magen-Darm-Beschwerden sind ein alltägliches Problem in der Offizin. Die Palette reicht von "Klassikern" wie Durchfall und Verstopfung bis hin zu "Exoten" wie Verdauungsbeschwerden durch beginnende Pankreasinsuffizienz und entsprechend vielfältig ist das Angebot sinnvoller und weniger sinnvoller Maßnahmen zur Behebung der Probleme.

Diese Fortbildung beleuchtet wichtige Grundlagen des menschlichen Verdauungssystems und zeigt Ihnen an ausgewählten Beispielen Beschwerdebilder sowie Möglichkeiten und Grenzen der Selbstmedikation, um Ihnen ein gutes "Bauchgefühl" bei der Beratung Ihrer Kunden zu geben.
Weiterbildung

Naturheilverfahren und Homöopathie, 16. Seminarzyklus, 1. Seminarblock: 10. bis 11. September 2015

 
Do. 10.09. - 11.09.2015
09:00 bis 19:00 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
Anmerkung:
Die Veranstaltung ist ausgebucht. Bitte tragen Sie sich auf der Interessentenliste ein. Evtl. ergibt sich die Chance nachzurücken.

Die Anmeldung für den 1. Seminarblock des 16. Zyklus im Bereich "Naturheilverfahren und Homöopathie" gilt für den kompletten Zyklus! Eine Anmeldung zu den weiteren 3 Seminarblöcken ist nicht nötig.
Wenn Sie Fragen haben, melden Sie sich bitte gerne.
VANR:
11364
Punkte: 16
Ansprechpartner: Vanessa Averhage
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 20
Teilnahme-Gebühr:
1300,00 Euro 
Stornierbar bis:
08.06.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Weiterbildung

Klinische Pharmazie - Seminar 4 Arzneimitteltherapie

 
Fr. 11.09. - 13.09.2015
09:15 bis 18:30 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
Anmerkung:
Die Veranstaltung ist bereits ausgebucht. Bitte setzen Sie sich auf die Interessentenliste. Falls Plätze frei werden, besteht die Chance nachrückend an dem Termin teilzunehmen.
VANR:
11002
Punkte: 20
Ansprechpartner: Vanessa Averhage
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 20
Teilnahme-Gebühr:
260,00 Euro 
Stornierbar bis:
15.07.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Burkhard Backhaus, PD Dr. Hendrik Freise, Dr. med. Alexander Reich, Dr. Georg Rellensmann, Ulrike Teerling, Dr. Katrin Wüstenbecker
Fortbildung

Rezeptur-Workshop (51 b)

 
Sa. 12.09.2015
09:00 bis 17:15 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Münster
Anmerkung:
Das Seminar ist bereits ausgebucht. Sie können sich aber noch auf die Warteliste sezten, indem Sie die Veranstaltung wie gewohnt in den Warenkorb legen und die Buchung abschließen.
VANR:
10857
Punkte: 8
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 14
Teilnahme-Gebühr:
54,00 Euro 
Stornierbar bis:
02.09.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Veranstaltungsinformation:
Dermatologische Rezepturen gehören zum Apothekenalltag und müssen besonderen Qualitätsstandards genügen. Natürlich werden heute die meisten Arzneimittel industriell gefertigt. Aber gerade vor dem Hintergrund der Therapieindividualisierung in z. B. Dermatologie oder Pädiatrie hat die Rezepturherstellung in der Apotheke einen hohen Stellenwert mit deutschlandweit knapp neun Millionen jährlich hergestellten Rezepturen.
Auch die neue Apothekenbetriebsordnung stärkt die Rezeptur weiter: Explizit werden für jede Rezeptur eine Plausibilitätsprüfung, eine Herstellungsanweisung
und ein Herstellungsprotokoll gefordert. Im Rahmen des Workshops wollen wir eine sinnvolle Herangehensweise an das Thema der dermatologischen Rezeptur erarbeiten und die Integration in den Apothekenalltag erleichtern.

Der Workshop umfasst sowohl einen theoretischen, als auch einen praktischen Teil, in dem Sie selbst in unserem Labor Rezepturen herstellen werden. So werden Sie an konkreten Beispielen aus der Apothekenrezeptur u.a. Kompatibilitätsprobleme kennen lernen. Abgerundet wird der Workshop durch eine Diskussionsrunde, mit der Möglichkeit, offen gebliebenen Fragen zu stellen.
Fortbildung

Therapieentscheidungen in der Psychopharmakatherapie (44 b)

 
Sa. 12.09.2015
09:00 bis 13:00 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
VANR:
10921
Punkte: 5
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 14
Teilnahme-Gebühr:
30,00 Euro 
Stornierbar bis:
02.09.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Dolf Hage, Olaf Rose
Veranstaltungsinformation:
Erwerben Sie in einem 4-stündigen Intensivtraining besondere Fähigkeiten im speziellen Fachgebiet der Pharmakotherapie in der Psychiatrie.
Behandelt werden die Kernindikationen:
• Schizophrenie
• depressive Erkrankungen
• manische Erkrankungen
Olaf Rose, PharmD., Herausgeber des Buches "Angewandte Pharmakotherapie", und Dr. Dolf Hage, Facharzt für Psychiatrie, Geriatrie, sind ein bewährtes Team und spielen sich hier mit Ihnen die Bälle zu. Vorgestellt wird zunächst das prinzipielle therapeutische Herangehen in den drei Indikationsgebieten. Anhand von zahlreichen Patientenfällen werden die oft nur feinen Unterschiede in der sensiblen Therapie der Betroffenen erläutert. Das erarbeitete Therapieverständnis wird dann anhand weiterer Kasuistiken genutzt, um arzneimittelbezogene Probleme z.B. im Rahmen einer Medikationsanalyse zu identifizieren und Optimierungsvorschläge zu erstellen.
Fortbildung

Gefälschte Arzneimittel in unseren Regalen? Keine Utopie sondern Realität. Worauf müssen Apotheker achten? (33 d)

 
Mo. 14.09.2015
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Bielefeld
Anmerkung:
Diese VA wurde mangels Anmeldungen abgesagt!
VANR:
10905
Punkte: 3
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 32
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
03.09.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Mona Tawab
Veranstaltungsinformation:
Nach wie vor gilt zwar die legale Vertriebskette in Deutschland als sicher, doch die Vorfälle von Arzneimittelfälschungen in unseren Apotheken häufen sich in letzter Zeit. Vor diesem Hintergrund geht der Vortrag auf die letztlich detektierten Fälschungen in der legalen Vertriebskette ein (angefangen von dem Omeprazol bis hin zum Pegasys und der gefälschten parallel vertriebenen und parallel importierten Arzneimittel italienischen Ursp), deckt anhand diesen Beispielen die heutigen Lücken auf, gibt Hinweise, worauf Apotheker achten sollten und geht auch kurz auf das securPharm-Projekt und die damit verknüpften Erwartungen und Verpflichtungen ein.
 
Fortbildung

Vergiftungen - Ein Thema in der Apotheke? (31 d)

 
Di. 15.09.2015
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Siegen
Anmerkung:
Die Veranstaltung musste mangels Teilnehmer abgesagt werden!
VANR:
10709
Punkte: 3
Ansprechpartner: Katharina Wißling
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 75
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
06.09.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Constanze Schäfer
Veranstaltungsinformation:
Je nach Jahreszeit variiert die Berichterstattung über Vergiftungen in den Medien: im Frühjahr Bärlauch und Maiglöckchen, im Sommer rote und schwarze Beeren, im Herbst Rau(h)kopf und Pfifferling, in der Weihnachtszeit die Bittermandel. Daneben informieren Journalisten über Haushaltsreiniger und Lampenöle, Nanosprays und diverse Umweltgifte oder "entfleuchte giftige Exoten". Und was ist mit Arzneimitteln? Auch hier gibt es den einen oder anderen Bericht in den Medien.

Wie gefährlich sind all die Produkte wirklich? Wie oft treten Vergiftungen tatsächlich auf und vor allem welche Substanzen schädigen Menschen bleibend oder führen gar zum Tod?
Die meisten Vergiftungen sind akzidentiell. Dabei stehen vor allem Kinder im Fokus, doch Erwachsene sind ebenfalls gefährdet, insbesondere ältere Menschen.

Wo finden Sie in der Apotheke notwendige Informationen? Wie kann die Apotheke die Giftinformationszentralen unterstützen? Und welchen Beitrag können Apotheken zur Prävention von Vergiftungen leisten?
 
Fortbildung

Rezepturbeispiele: Fragen und Antworten (52 c)

 
Mi. 16.09.2015
14:00 bis 18:15 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Sundern
Anmerkung:
Die Veranstaltung musste mangels Teilnehmer abgesagt werden!
VANR:
10714
Punkte: 5
Ansprechpartner: Katharina Wißling
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 75
Teilnahme-Gebühr:
30,00 Euro 
Stornierbar bis:
07.09.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Claudia Peuke
Veranstaltungsinformation:
In diesem Seminar stehen konkrete Rezepturbeispiele im Mittelpunkt. Die Beispiele kommen aus dem Apothekenalltag und wurden bei der Referentin angefragt. Die Teilnehmer können einzeln oder in Kleingruppen "Plausibilitätsprüfung" und "Dokumentation" üben.
Im Anschluss werden mögliche Lösungswege vorgestellt und besprochen.

Bitte eigene Unterlagen, z.B. NRF-Tabellen oder kleinere Bücher mitbringen!
 
Fortbildung

Kommunikation im Apothekenteam - Erfolgreich miteinander arbeiten (52 b)

 
Mi. 16.09.2015
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für PKA
Münster
Anmerkung:
Hinweis für Apotheker/innen und PTA:
Bitte beachten Sie, dass es für diese PKA-Veranstaltung keine Fortbildungspunkte gibt.
Die Veranstaltung kann daher auch nicht über den Fortbildungsscheck abgegolten werden!
VANR:
10802
Punkte:
Ansprechpartner: Katharina Wißling
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 75
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
06.09.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Kirsten Lennecke
Veranstaltungsinformation:
Sobald zwei Menschen zusammen sind, kommunizieren sie miteinander. Jeder von uns, wir alle senden durch unser Verhalten Signale aus, gleichzeitig nehmen wir das Verhalten des anderen wahr und reagieren. Für den Erfolg einer gemeinsamen Arbeit, aber auch für das Wohlbefinden des Einzelnen ist die Art und Weise wichtig, wie wir miteinander umgehen. Dabei geht es darum, gemeinsam Regeln aufzustellen, um möglichst reibungslos und angenehm miteinander zu arbeiten.

Jedes Apothekenteam ist einzigartig und etwas Besonderes und trotzdem findet sich eine Reihe von Gemeinsamkeiten. Deshalb ergeben sich in allen Teams immer wieder ähnliche Schwierigkeiten und Probleme. Wir wollen uns typische "Problemsituationen" ansehen und Verhaltensweisen ausprobieren und üben, sie zu vermeiden, zu ändern und im besten Fall zu lösen.
Fortbildung

Nahrungsergänzungsmittel in der Augenheilkunde - eine Standortbestimmung (17 c)

 
Mi. 16.09.2015
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Dortmund
VANR:
10898
Punkte: 3
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 32
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
05.09.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
PD Dr. Ursula Müller-Breitenkamp
Veranstaltungsinformation:
Die demographische Entwicklung führt zu einer beträchtlichen Zunahme von ‚altersbedingten’ Augenerkrankungen. Besonders häufig sind Grauer Star (Katarakt), Grüner Star (Glaukom) und Makuladegeneration (AMD).
Im Rahmen einer multifaktoriellen Entstehung der genannten Krankheitsbilder hat sich in den letzten Jahren das Wissen um oxidative Gewebeschäden verdichtet. Carotinoide wie Lutein und Zeaxanthin, aber auch die Vitamine C und E sowie die Spurenelemente Zink und Selen bieten effektiven Schutz der Augengewebe.
Nach einer Einführung in die jeweiligen Krankheitsbilder werden die für das Auge relevanten Mikronährstoffe in ihrer Funktion dargestellt. Aktuelle Studien zur orthomolekularen Nahrungsergänzung werden besprochen. Dosierungsempfehlungen werden ergänzt durch eine Bewertung von Sicherheit und Risiken verschiedener Mikronährstoffe.
Fortbildung

Campus-Tag (für approbierte Kammermitglieder der AKWL) (46)

 
Mi. 16.09.2015
14:00 bis 18:00 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
VANR:
11447
Punkte: 5
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 14
Teilnahme-Gebühr:
kostenlos 
Stornierbar bis:
06.09.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Prof. Dorothee Dartsch, Jasmin Hamadeh
Veranstaltungsinformation:
Die Apothekenkammer Westfalen-Lippe und die CaP Campus Pharmazie GmbH (http://www.campus-pharmazie.de/) laden herzlich zum "Campus-Tag" ein, um eine Einführung in moderierte Online Seminare zur Klinischen Pharmazie zu geben. Seit 2014 wird die Teilnahmegebühr an einem Online Seminar der CaP GmbH zu 30% von der Apothekerkammer Westfalen-Lippe übernommen.
Prof. Dr. Dorothee Dartsch (Klinische Pharmazie) und Jasmin Hamadeh (Mediendidaktik) führen Interessierte entlang einer Fallbearbeitung durch den typischen Ablauf der Campus Pharmazie-Seminare.
Wer kann und möchte, bringt ein Notebook mit und kann parallel nachvollziehen, wie die online-Aktivitäten auf der Lernplattform aussehen.
Wichtiger Hinweis: An diesem Workshop können ausschließlich approbierte Mitglieder der AKWL teilnehmen!
Fortbildung

Kein Stress mit dem Rücken! Wenn der Rücken schmerzt! (39 d)

 
Do. 17.09.2015
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für PTA
Neuenkirchen (Rheine)
VANR:
10723
Punkte: 3
Ansprechpartner: Katharina Wißling
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 75
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
08.09.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Barbara Staufenbiel
Veranstaltungsinformation:
Täglich begegnen uns in der Apotheke Menschen, die über ihre Rückenprobleme klagen und sich Linderung von uns erhoffen. Laut gesetzlicher Krankenkassen stellen Rückenschmerzen eine der häufigsten Gründe für Krankschreibungen dar.

Oft handelt es sich um Fehlbelastungen und Verspannungen des Rückens, es können sich aber auch internistische Erkrankungen wie Herzinfarkt, Osteoporose oder Nierenprobleme dahinter verbergen. Es ist wichtig in der Apotheke abgrenzen zu können, wann ein Rückenleiden durch Selbstmedikation zu lindern ist oder wann der Patient zum Arzt geschickt werden muss. Dieser Vortrag beschäftigt sich mit dem Aufbau der Wirbelsäule, stellt die wichtigsten Rückenerkrankungen vor, ihre Behandlungsmöglichkeiten und hilft einzuschätzen, wann eine Selbstmedikation nicht mehr sinnvoll ist.
Weiterbildung

Allgemeinpharmazie
Seminar A.1.11 Betreuung von Tumorpatienten

 
Sa. 19.09.2015
09:00 Uhr bis 18:30 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
VANR:
10998
Punkte: 8
Ansprechpartner: Vanessa Averhage
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 20
Teilnahme-Gebühr:
104,00 Euro 
Stornierbar bis:
15.07.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Elisabeth Kohrt
Fortbildung

Nagelveränderungen - Nagelerkrankungen (14 a)

 
Mo. 21.09.2015
20:00 - 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
VANR:
10771
Punkte: 3
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 14
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
11.09.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Eric Martin
Veranstaltungsinformation:
Unsere Nägel verraten viel über uns, auch über mögliche Erkrankungen. Nagelpilz ist eine sehr häufige, aber bei weitem nicht die einzige Ursache sichtbarer Nagelveränderungen. Verformte, verfärbte oder brüchige Nägel können die Folge eines breiten Spektrums an Allgemeinerkrankungen (COPD, Nieren- oder Leberinsuffizienz), eines Vitamin- oder Mineralstoffmangels oder einer dauerhaften Fehlbelastung sein. Daneben kommen auch schlechte regionale Durchblutung etwa bei Diabetes mellitus oder andere Hauterkrankungen (Psoriasis, Ekzeme, Tumoren) als Auslöser in Betracht. Die Fortbildung soll helfen, die wichtigsten Krankheitsbilder zu unterscheiden.
Lernziele:
• Eigendiagnosen der Patienten auf Plausibilität prüfen und Alarmsymptome (red flags) identifizieren können
• Die zur Verfügung stehenden Zubereitungen anhand eines einfachen Algorithmus gezielt und stadienabhängig auswählen können
Fortbildung

Nagelveränderungen - Nagelerkrankungen (14 b)

 
Di. 22.09.2015
20:00 - 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Bochum
VANR:
10772
Punkte: 3
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 14
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
22.09.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Eric Martin
Veranstaltungsinformation:
Unsere Nägel verraten viel über uns, auch über mögliche Erkrankungen. Nagelpilz ist eine sehr häufige, aber bei weitem nicht die einzige Ursache sichtbarer Nagelveränderungen. Verformte, verfärbte oder brüchige Nägel können die Folge eines breiten Spektrums an Allgemeinerkrankungen (COPD, Nieren- oder Leberinsuffizienz), eines Vitamin- oder Mineralstoffmangels oder einer dauerhaften Fehlbelastung sein. Daneben kommen auch schlechte regionale Durchblutung etwa bei Diabetes mellitus oder andere Hauterkrankungen (Psoriasis, Ekzeme, Tumoren) als Auslöser in Betracht. Die Fortbildung soll helfen, die wichtigsten Krankheitsbilder zu unterscheiden.
Lernziele:
• Eigendiagnosen der Patienten auf Plausibilität prüfen und Alarmsymptome (red flags) identifizieren können
• Die zur Verfügung stehenden Zubereitungen anhand eines einfachen Algorithmus gezielt und stadienabhängig auswählen können
Fortbildung

Rezepturbeispiele: Fragen und Antworten (52 d)

 
Mi. 23.09.2015
14:00 bis 18:15 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Minden
Anmerkung:
Die Veranstaltung wurde mangels Teilnehmer abgesagt!
Gerne können Sie sich noch zur Fortbildung am 30.09.2015 in Paderborn anmelden.
VANR:
10715
Punkte: 5
Ansprechpartner: Katharina Wißling
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 75
Teilnahme-Gebühr:
30,00 Euro 
Stornierbar bis:
14.09.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Claudia Peuke
Veranstaltungsinformation:
In diesem Seminar stehen konkrete Rezepturbeispiele im Mittelpunkt. Die Beispiele kommen aus dem Apothekenalltag und wurden bei der Referentin angefragt. Die Teilnehmer können einzeln oder in Kleingruppen "Plausibilitätsprüfung" und "Dokumentation" üben.
Im Anschluss werden mögliche Lösungswege vorgestellt und besprochen.

Bitte eigene Unterlagen, z.B. NRF-Tabellen oder kleinere Bücher mitbringen!
 
Fortbildung

Komplementäre Therapieergänzungen zu verschreibungspflichtigen Arzneimitteln (30 d)

 
Mi. 23.09.2015
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Sundern
Anmerkung:
Die Veranstaltung musste mangels Teilnehmer abgesagt werden!
VANR:
10754
Punkte: 3
Ansprechpartner: Katharina Wißling
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 75
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
14.09.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Anne Vicktor
Veranstaltungsinformation:
Welcher HV-Mitarbeiter kennt nicht die Kunden, die mit einem Rezept in die Apotheke kommen und dabei ein diffuses Unbehagen kundtun? Sei als, weil sie nichts "chemisches" einnehmen wollen und somit der Verordnung skeptisch gegenüber stehen oder sei es, weil sie im Rahmen einer Wiederholungsverordnung meinen, eine geringe bis gar keine Wirkung des Arzneimittels zu verspüren.

Auch wenn die Vielzahl der über 2500 homöopathischen Einzelmittel bei chronischen Erkrankungen oder tieferliegenden Problemen eine ausführliche Anamnese und Repertorisierung eines Einzelmittels erfordert, können Sie dennoch im HV ganz aktiv Ihren Kunden weitergehende Zusatzempfehlungen aus dem komplentärmedizinischen Bereich als Ergänzung zu deren Verordnung mit auf dem Weg geben, die helfen, Beschwerden zu lindern und Lebensqualität zu verbessern.
 
Fortbildung

Kommunikation im Apothekenteam - Erfolgreich miteinander arbeiten (52 c)

 
Mi. 23.09.2015
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für PKA
Dortmund
Anmerkung:
Hinweis für Apotheker/innen und PTA:
Bitte beachten Sie, dass es für diese PKA-Veranstaltung keine Fortbildungspunkte gibt.
Die Veranstaltung kann daher auch nicht über den Fortbildungsscheck abgegolten werden!

Die Veranstaltung ist ausgebucht!
Gerne können Sie sich auf die Warteliste setzen. Folgen Sie dafür den gewohnten Schritten.
VANR:
10803
Punkte:
Ansprechpartner: Katharina Wißling
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 75
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
13.09.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Kirsten Lennecke
Veranstaltungsinformation:
Sobald zwei Menschen zusammen sind, kommunizieren sie miteinander. Jeder von uns, wir alle senden durch unser Verhalten Signale aus, gleichzeitig nehmen wir das Verhalten des anderen wahr und reagieren. Für den Erfolg einer gemeinsamen Arbeit, aber auch für das Wohlbefinden des Einzelnen ist die Art und Weise wichtig, wie wir miteinander umgehen. Dabei geht es darum, gemeinsam Regeln aufzustellen, um möglichst reibungslos und angenehm miteinander zu arbeiten.

Jedes Apothekenteam ist einzigartig und etwas Besonderes und trotzdem findet sich eine Reihe von Gemeinsamkeiten. Deshalb ergeben sich in allen Teams immer wieder ähnliche Schwierigkeiten und Probleme. Wir wollen uns typische "Problemsituationen" ansehen und Verhaltensweisen ausprobieren und üben, sie zu vermeiden, zu ändern und im besten Fall zu lösen.
Weiterbildung

Fortbildung Homöopathie für Weitergebildete im Bereich Naturheilverfahren und Homöopathie
"Anthroposophie - Die Verdauungsbeschwerden, von der Übelkeit bis zur Verstopfung, von Nahrungsmittelunverträglichkeit bis Bauchweh"

 
Fr. 25.09.2015
09:00 - 18.30
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
Anmerkung:
Das Seminar ist bereits ausgebucht. Sie können sich aber noch auf die Warteliste setzen: Legen Sie die Veranstaltung in den Buchungskorb und folgen Sie den weiteren Schritten.
VANR:
11206
Punkte: 8
Ansprechpartner: Vanessa Averhage
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 20
Teilnahme-Gebühr:
104,00 Euro 
Stornierbar bis:
30.06.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Martin Straube
Fortbildung

Erste Hilfe Training (55 c)

 
Sa. 26.09.2015
09:00 bis ca. 17:00 Uhr
Seminar für Apothekenteams
Münster
Anmerkung:
Eintägiges Training für Ersthelfer, deren Grundlehrgang oder zuletzt absolvierter Auffrischungskurs nicht länger als zwei Jahre zurückliegt
VANR:
11090
Punkte: 8
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 14
Teilnahme-Gebühr:
kostenlos 
Stornierbar bis:
16.09.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Veranstaltungsinformation:
Nach den Unfallverhütungsvorschriften der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege muss in jedem Apothekenbetrieb stets ein Ersthelfer präsent sein. Die Apothekerkammer Westfalen-Lippe bietet in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz, Münster, Apothekenleitern/innen und deren Mitarbeiter/innen die Möglichkeit, dieser Pflicht nachzukommen.
Alle Mitglieder des Apothekenpersonals (Apotheker/in, Vorexaminierte/r, Pharmazieingenieur/in, Pharmazeuten im Praktikum, PTA, PKA oder Apothekenhelfer/in) sind für den Erwerb einer derartigen Qualifikation geeignet. Ersthelfer wird man durch die Teilnahme an einem Erste Hilfe Grundlehrgang. Eine Auffrischung durch ein Erste Hilfe Training muss nach zwei Jahren erfolgen, damit die Gültigkeit des Grundkurses nicht erlischt und vollständig wiederholt werden muss. Nach einem Beschluss der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung e.V. (DGUV) haben seit dem 1. April 2015 sowohl Grundlehrgang als auch Training einen Umfang von neun Unterrichtsstunden.
Weiterbildung

Allgemeinpharmazie
Seminar B.5 Heimversorgung

 
So. 27.09.2015
09:00 Uhr bis 16:15 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
Anmerkung:
Einige wenige Plätze sind noch frei.
VANR:
11094
Punkte: 8
Ansprechpartner: Vanessa Averhage
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 20
Teilnahme-Gebühr:
78,00 Euro 
Stornierbar bis:
12.08.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Heinrich Ferd. Queckenberg
Fortbildung

Runder Tisch für Junge Pharmazeuten und Filialleiter

 
So. 27.09.2015
10:00-14:00
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
Anmerkung:
Diese Veranstaltung richtet sich an Kammermitglieder, die vorher eine persönliche Einladung erhalten haben.
VANR:
11567
Punkte: 5
Ansprechpartner: Petra Wiedorn
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 49
Teilnahme-Gebühr:
0,00 Euro 
Stornierbar bis:
20.09.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Veranstaltungsinformation:
Bitte melden Sie sich zu dieser Veranstaltung nur dann an, wenn Sie vorher von uns eine persönliche Einladung erhalten haben. Eingeladen wurden Kammermitglieder unter 40 Jahre und Filialleiterinnen und Filialleiter.

Brunch und Workshop zugleich
In diesem Jahr findet die 17. Auflage des "Runden Tisches für junge Pharmazeuten" gleich an drei Veranstaltungsorten statt. Neben dem Brunch ist ein Kreativworkshop eingebunden. Unter dem Titel "Einfach mal trocken Duschen" werden apothekentaugliche Kreativtechniken und ausgewählte Coachingmethoden vorgestellt.
Fortbildung

Rezepturbeispiele: Fragen und Antworten (52 e)

 
Mi. 30.09.2015
14:00 bis 18:15 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Paderborn
VANR:
10716
Punkte: 5
Ansprechpartner: Katharina Wißling
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 75
Teilnahme-Gebühr:
30,00 Euro 
Stornierbar bis:
21.09.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Claudia Peuke
Veranstaltungsinformation:
In diesem Seminar stehen konkrete Rezepturbeispiele im Mittelpunkt. Die Beispiele kommen aus dem Apothekenalltag und wurden bei der Referentin angefragt. Die Teilnehmer können einzeln oder in Kleingruppen "Plausibilitätsprüfung" und "Dokumentation" üben.
Im Anschluss werden mögliche Lösungswege vorgestellt und besprochen.

Bitte eigene Unterlagen, z.B. NRF-Tabellen oder kleinere Bücher mitbringen!
Fortbildung

Nahrungsergänzungsmittel in der Augenheilkunde - eine Standortbestimmung (17 d)

 
Mi. 30.09.2015
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Bielefeld
VANR:
10900
Punkte: 3
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 32
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
19.09.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
PD Dr. Ursula Müller-Breitenkamp
Veranstaltungsinformation:
Die demographische Entwicklung führt zu einer beträchtlichen Zunahme von ‚altersbedingten’ Augenerkrankungen. Besonders häufig sind Grauer Star (Katarakt), Grüner Star (Glaukom) und Makuladegeneration (AMD).
Im Rahmen einer multifaktoriellen Entstehung der genannten Krankheitsbilder hat sich in den letzten Jahren das Wissen um oxidative Gewebeschäden verdichtet. Carotinoide wie Lutein und Zeaxanthin, aber auch die Vitamine C und E sowie die Spurenelemente Zink und Selen bieten effektiven Schutz der Augengewebe.
Nach einer Einführung in die jeweiligen Krankheitsbilder werden die für das Auge relevanten Mikronährstoffe in ihrer Funktion dargestellt. Aktuelle Studien zur orthomolekularen Nahrungsergänzung werden besprochen. Dosierungsempfehlungen werden ergänzt durch eine Bewertung von Sicherheit und Risiken verschiedener Mikronährstoffe.
Fortbildung

Zertifizierungsfähiges QM-System - Zusatzwissen (34 b)

 
Mi. 30.09.2015
14:00 - 18:30 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Münster
VANR:
10966
Punkte: 5
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 14
Teilnahme-Gebühr:
34,00 Euro 
Stornierbar bis:
20.09.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Wolfgang Erdmann
Veranstaltungsinformation:
Das Seminar baut auf der Veranstaltung "Qualitätsmanagement - Basiswissen" (am 15.04.2015 und 08.09.2015 in Münster) auf. Sie erfahren, welche Anforderungen zusätzlich zu erfüllen sind, wenn Sie ein QM-System gemäß ApBetrO nach der Norm ISO 9001 zertifizieren lassen wollen. Gemeinsam üben wir messbare Qualitätsziele und eine Managementbewertung zu erstellen. Die Auswahl der Themen orientiert sich an den Anforderungen der Satzung der Apothekerkammer Westfalen-Lippe für die Zertifizierung von QM-Systemen in Apotheken.
Das elektronische QM-Handbuch der Apothekerkammer und die Arbeit damit werden in diesem Seminar nicht angesprochen.
Fortbildung

Mahlzeit! Refresher Gastrointestinaltrakt
Selbstmedikation bei schlechten "Bauchgefühlen" (26 d)

 
Di. 06.10.2015
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Siegen
VANR:
10960
Punkte: 3
Ansprechpartner: Katharina Wißling
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 75
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
27.09.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Marcus Neugebauer
Veranstaltungsinformation:
Magen-Darm-Beschwerden sind ein alltägliches Problem in der Offizin. Die Palette reicht von "Klassikern" wie Durchfall und Verstopfung bis hin zu "Exoten" wie Verdauungsbeschwerden durch beginnende Pankreasinsuffizienz und entsprechend vielfältig ist das Angebot sinnvoller und weniger sinnvoller Maßnahmen zur Behebung der Probleme.

Diese Fortbildung beleuchtet wichtige Grundlagen des menschlichen Verdauungssystems und zeigt Ihnen an ausgewählten Beispielen Beschwerdebilder sowie Möglichkeiten und Grenzen der Selbstmedikation, um Ihnen ein gutes "Bauchgefühl" bei der Beratung Ihrer Kunden zu geben.
Fortbildung

Nahrungsergänzungsmittel in der Augenheilkunde - eine Standortbestimmung (17 e)

 
Mi. 07.10.2015
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Bochum
VANR:
10899
Punkte: 3
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 32
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
26.09.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
PD Dr. Ursula Müller-Breitenkamp
Veranstaltungsinformation:
Die demographische Entwicklung führt zu einer beträchtlichen Zunahme von ‚altersbedingten’ Augenerkrankungen. Besonders häufig sind Grauer Star (Katarakt), Grüner Star (Glaukom) und Makuladegeneration (AMD).
Im Rahmen einer multifaktoriellen Entstehung der genannten Krankheitsbilder hat sich in den letzten Jahren das Wissen um oxidative Gewebeschäden verdichtet. Carotinoide wie Lutein und Zeaxanthin, aber auch die Vitamine C und E sowie die Spurenelemente Zink und Selen bieten effektiven Schutz der Augengewebe.
Nach einer Einführung in die jeweiligen Krankheitsbilder werden die für das Auge relevanten Mikronährstoffe in ihrer Funktion dargestellt. Aktuelle Studien zur orthomolekularen Nahrungsergänzung werden besprochen. Dosierungsempfehlungen werden ergänzt durch eine Bewertung von Sicherheit und Risiken verschiedener Mikronährstoffe.
Fortbildung

Rezeptur-Workshop (51 c)

 
Sa. 10.10.2015
09:00 bis 17:15 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Münster
Anmerkung:
Das Seminar ist bereits ausgebucht. Sie können sich aber noch auf die Warteliste setzen: Legen Sie die Veranstaltung in den Buchungskorb und folgen Sie den weiteren Schritten.
VANR:
10858
Punkte: 8
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 14
Teilnahme-Gebühr:
54,00 Euro 
Stornierbar bis:
01.10.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Veranstaltungsinformation:
Dermatologische Rezepturen gehören zum Apothekenalltag und müssen besonderen Qualitätsstandards genügen. Natürlich werden heute die meisten Arzneimittel industriell gefertigt. Aber gerade vor dem Hintergrund der Therapieindividualisierung in z. B. Dermatologie oder Pädiatrie hat die Rezepturherstellung in der Apotheke einen hohen Stellenwert mit deutschlandweit knapp neun Millionen jährlich hergestellten Rezepturen.
Auch die neue Apothekenbetriebsordnung stärkt die Rezeptur weiter: Explizit werden für jede Rezeptur eine Plausibilitätsprüfung, eine Herstellungsanweisung
und ein Herstellungsprotokoll gefordert. Im Rahmen des Workshops wollen wir eine sinnvolle Herangehensweise an das Thema der dermatologischen Rezeptur erarbeiten und die Integration in den Apothekenalltag erleichtern.

Der Workshop umfasst sowohl einen theoretischen, als auch einen praktischen Teil, in dem Sie selbst in unserem Labor Rezepturen herstellen werden. So werden Sie an konkreten Beispielen aus der Apothekenrezeptur u.a. Kompatibilitätsprobleme kennen lernen. Abgerundet wird der Workshop durch eine Diskussionsrunde, mit der Möglichkeit, offen gebliebenen Fragen zu stellen.
Fortbildung

Nagelveränderungen - Nagelerkrankungen (14 c)

 
Mo. 12.10.2015
20:00 - 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Dortmund
VANR:
10773
Punkte: 3
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 14
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
02.10.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Eric Martin
Veranstaltungsinformation:
Unsere Nägel verraten viel über uns, auch über mögliche Erkrankungen. Nagelpilz ist eine sehr häufige, aber bei weitem nicht die einzige Ursache sichtbarer Nagelveränderungen. Verformte, verfärbte oder brüchige Nägel können die Folge eines breiten Spektrums an Allgemeinerkrankungen (COPD, Nieren- oder Leberinsuffizienz), eines Vitamin- oder Mineralstoffmangels oder einer dauerhaften Fehlbelastung sein. Daneben kommen auch schlechte regionale Durchblutung etwa bei Diabetes mellitus oder andere Hauterkrankungen (Psoriasis, Ekzeme, Tumoren) als Auslöser in Betracht. Die Fortbildung soll helfen, die wichtigsten Krankheitsbilder zu unterscheiden.
Lernziele:
• Eigendiagnosen der Patienten auf Plausibilität prüfen und Alarmsymptome (red flags) identifizieren können
• Die zur Verfügung stehenden Zubereitungen anhand eines einfachen Algorithmus gezielt und stadienabhängig auswählen können
Fortbildung

Konservierung von Rezepturarzneimitteln (25 a)

 
Mo. 12.10.2015
20:00 - 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Münster
VANR:
11289
Punkte: 3
Ansprechpartner: Monika Schlusemann
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 68
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
01.10.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Iris Boltenhagen
Veranstaltungsinformation:
Konservierung von Rezepturarzneimitteln
Warum - wann - womit?

Industriell hergestellte wasserhaltige Produkte werden fast ausnahmslos unter Verwendung von Konservierungsmitteln hergestellt, ohne dass wir dieser Tatsache besondere Aufmerksamkeit schenken. Bei der Herstellung einer Rezeptur in der Apotheke hingegen ist dies nicht automatisch der Fall und es gibt einige Besonderheiten zu beachten. Spätestens bei der Festlegung der Verwendbarkeitsfrist müssen Sie sich Gedanken über eine mögliche Konservierung machen.
Wann ist eine Rezeptur zu konservieren? Wie verändert sich dadurch die Haltbarkeit? Welche Stoffe sind dafür zu verwenden? Sind weitere sinnvolle Zusatzstoffe zu verarbeiten?
Zu all diesen und weiteren Fragen soll in dem Vortrag Hilfe angeboten werden, um im Apothekenalltag sicher handeln zu können.
Fortbildung

Nagelveränderungen - Nagelerkrankungen (14 d)

 
Di. 13.10.2015
20:00 - 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Paderborn
VANR:
10774
Punkte: 3
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 14
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
03.10.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Eric Martin
Veranstaltungsinformation:
Unsere Nägel verraten viel über uns, auch über mögliche Erkrankungen. Nagelpilz ist eine sehr häufige, aber bei weitem nicht die einzige Ursache sichtbarer Nagelveränderungen. Verformte, verfärbte oder brüchige Nägel können die Folge eines breiten Spektrums an Allgemeinerkrankungen (COPD, Nieren- oder Leberinsuffizienz), eines Vitamin- oder Mineralstoffmangels oder einer dauerhaften Fehlbelastung sein. Daneben kommen auch schlechte regionale Durchblutung etwa bei Diabetes mellitus oder andere Hauterkrankungen (Psoriasis, Ekzeme, Tumoren) als Auslöser in Betracht. Die Fortbildung soll helfen, die wichtigsten Krankheitsbilder zu unterscheiden.
Lernziele:
• Eigendiagnosen der Patienten auf Plausibilität prüfen und Alarmsymptome (red flags) identifizieren können
• Die zur Verfügung stehenden Zubereitungen anhand eines einfachen Algorithmus gezielt und stadienabhängig auswählen können
Fortbildung

Orale Krebstherapie (42 a)

 
Sa. 17.10.2015
09:00 bis 18:00 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
Anmerkung:
Zusatztermin
VANR:
11211
Punkte: 8
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 14
Teilnahme-Gebühr:
60,00 Euro 
Stornierbar bis:
07.10.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Lars Gubelt, Steffi Künne
Veranstaltungsinformation:
Diese Grundlagenfortbildung aus dem Fortbildungszyklus der Deutschen Gesellschaft für Onkologische Pharmazie ist speziell ausgerichtet für Apotheker, die einen breiten Basisüberblick der Onkologie mit Schwerpunkt auf den oralen Zytostatika erhalten wollen. In der ambulanten oralen Krebsmedikament-Therapie können Non-Adhärenz, Falschanwendung und Wechselwirkungen infolge unzureichender Aufklärung des Patienten den Therapieerfolg in Frage stellen. Eine adäquate qualitätsgesicherte multiprofessionelle Betreuung des onkologischen Patienten mit oraler Chemotherapie ist deshalb dringend erforderlich. Apotheker in Offizin und Krankenhaus können zur Erhöhung der Arzneimitteltherapiesicherheit in der oralen Krebsmedikament-Therapie beitragen. Die Beteiligten werden auf dieser Basis einen aktiven Beitrag für die Verbesserung der pharmazeutischen Betreuung ihrer onkologischen Patienten vor Ort leisten können.

Teil 1: Grundlagen oraler Tumortherapie
Die Einführung in die Grundlagen der oralen Tumortherapie beinhaltet sowohl die Prozesse der Tumorentstehung, die Methoden der Tumorerkennung, die Prinzipien der Tumortherapie als auch die gesundheitspolitische, ökonomische und soziale Bedeutung onkologischer Erkrankungen.

Teil 2: Interaktionen, Dosisanpassungen und Nebenwirkungsmanagement oraler Krebsmedikamente
Viele der neuen oral verfügbaren Präparate sind nebenwirkungsreiche Arzneistoffe, die ein besonderes Monitoring bedürfen. Die Apotheke kann sich durch eine pharmazeutische Betreuung, insbesondere im Bereich der Supportivtherapie, aktiv am Behandlungsverlauf des Patienten beteiligen. Die Überprüfung der Verordnung des Arztes über orale Krebsmedikamente, die Beratung von Ärzten, Pflegenden und Patienten hinsichtlich Anwendung, Wirkungen und Nebenwirkungen der oralen Krebsmedikamente und deren Begleitmedikation stehen ebenso im Mittelpunkt der Schulung wie die Identifizierung von Problemfällen im Rahmen des pharmazeutischen Beratungsgespräches.

Teil 3: Pharmazeutisch-onkologische Praxis
Die Beurteilung des Gefährdungspotentials und Kenntnis der geltenden arbeitsschutz-rechtlichen Bestimmungen sind Voraussetzungen für die Organisation eines sicheren Umgangs mit oralen Krebsmedikamenten bei der Annahme, Lagerung, Abgabe und Entsorgung in der Apotheke einerseits und die Entwicklung von Vorschlägen zur Handhabung der oralen Krebsmedikamente sowie kontaminierter Materialien beim Patienten andererseits.
Fortbildung

Der ältere Patient in der Apotheke
Besonderheiten in der Arzneimitteltherapie kennen und beraten (36 a)

 
Mo. 19.10.2015
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für PTA
Dortmund
VANR:
10835
Punkte: 3
Ansprechpartner: Katharina Wißling
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 75
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
09.10.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Rebekka Lenssen
Veranstaltungsinformation:
Durch die höhere Lebenserwartung steigt die Zahl älterer Patienten auch in der Apotheke stetig an. Mit dem Alter verändern sich diverse Prozesse im menschlichen Körper, die für die Arzneimitteltherapie relevant sind. Vor allem bei vorliegender Multimorbidität ist die Arzneimitteltherapie häufig umfangreich und erfordert daher besondere Aufmerksamkeit.
Die Arzneimitteltherapiesicherheit auch bei dieser Patientengruppe zu gewährleisten ist damit eine wichtige Aufgabe.

Die Fortbildung soll Ihnen dabei helfen die Risiken in der Arzneimitteltherapie älterer Patienten zu erkennen, sie einzuschätzen und arzneimittelbezogene Probleme zu lösen.
Ob Anfänger oder Experte in der Beratung älterer Patienten - hier können Sie ihr Wissen auffrischen und erweitern.
Fortbildung

Diuretika - Grundlagen und pharmazeutische Praxis (24 a)

 
Mo. 19.10.2015
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Neuenkirchen (Rheine)
VANR:
10916
Punkte: 3
Ansprechpartner: Katharina Wißling
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 75
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
09.10.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Nina Henrichmann
Veranstaltungsinformation:
Das Zielorgan Niere ist ein faszinierendes Organ, das sich durch eine hohe anatomische und molekulare Komplexität auszeichnet. Daher greifen die Diuretika als sehr heterogene Wirkstoffgruppe auch an unterschiedlichen Zielstrukturen der Niere an. Die Indikationen der Diuretika sind ebenfalls sehr vielfältig: Sie sind z.B. zur Therapie der arteriellen Hypertonie, bei Herzinsuffizienz oder zur Ausschwemmung von Ödemen indiziert. Meist führt eine Kombinationstherapie zum Erfolg.

Es wird im Rahmen des Vortrages auf die Grundlagen der Nierenphysiologie eingegangen, um dann die Wirkung und den Einsatz der Diuretika kritisch zu beleuchtet. Praxisrelevante Inhalte stehen dabei im Vordergrund.
Dieser Vortrag frischt Ihr Wissen rund um die Arzneimittel auf, die weit mehr sind als "Wassertabletten"!
Fortbildung

Der ältere Patient in der Apotheke
Besonderheiten in der Arzneimitteltherapie kennen und beraten (36 b)

 
Di. 20.10.2015
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für PTA
Münster
VANR:
10836
Punkte: 3
Ansprechpartner: Katharina Wißling
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 75
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
11.10.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Rebekka Lenssen
Veranstaltungsinformation:
Durch die höhere Lebenserwartung steigt die Zahl älterer Patienten auch in der Apotheke stetig an. Mit dem Alter verändern sich diverse Prozesse im menschlichen Körper, die für die Arzneimitteltherapie relevant sind. Vor allem bei vorliegender Multimorbidität ist die Arzneimitteltherapie häufig umfangreich und erfordert daher besondere Aufmerksamkeit.
Die Arzneimitteltherapiesicherheit auch bei dieser Patientengruppe zu gewährleisten ist damit eine wichtige Aufgabe.

Die Fortbildung soll Ihnen dabei helfen die Risiken in der Arzneimitteltherapie älterer Patienten zu erkennen, sie einzuschätzen und arzneimittelbezogene Probleme zu lösen.
Ob Anfänger oder Experte in der Beratung älterer Patienten - hier können Sie ihr Wissen auffrischen und erweitern.
Fortbildung

Ein Angriffspunkt, viele Wirkungen - Benzodiazepine, Z-Drugs und das zentrale Nervensystem (10 a)

 
Di. 20.10.2015
20:00 - 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
VANR:
10888
Punkte: 3
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 14
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
10.10.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Prof. Dr. Martina Düfer
Veranstaltungsinformation:
Die Anwendungsgebiete von Benzodiazepine und Z-Substanzen sind vielfältig und reichen von der Gabe als Beruhigungs- oder Schlafmittel über die Verabreichung als Angst- und Spannungslöser bis hin zur Anwendung bei Erkrankungen des epileptischen Formenkreises. Immer wieder stehen Benzodiazepine jedoch auch in der Kritik: z.B. wegen Tagesmüdigkeit, erhöhter Sturzgefahr und dem Abhängigkeitspotential.
Im Vortrag wird besprochen, wie die erwünschten und unerwünschten Wirkungen der Benzodiazepine zu Stande kommen, welche Vorteile sog. Z-Substanzen bieten und wie eine gute pharmazeutische Beratung zur Therapiesicherheit beiträgt.
Lernziele:
• Erklären können, weshalb Benzodiazepine bei Schlafstörungen, Angsterkrankungen, Muskelverspannung oder Epilepsie wirksam sind.
• Wichtige Aspekte wiedergeben können, auf was Patienten bei der Anwendung von Benzodiazepinen oder Z-Substanzen achten muss.
• Anzeichen einer Benzodiazepin-Abhängigkeit erkennen und Strategien zum Gelingen einer Entwöhnung beschreiben können.
Fortbildung

Alles außer Insulin - Eine Übersicht über die verschiedenen Antidiabetika (32 a)

 
Di. 20.10.2015
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für PTA
Paderborn
VANR:
11335
Punkte: 3
Ansprechpartner: Katharina Wißling
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 75
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
11.10.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Anne Vicktor
Veranstaltungsinformation:
Warum befinden sicher außer Insulin seit einiger Zeit weitere Antidiabetika im Kühlschrank der Apotheke? Was gilt es zu bedenken bei der Lebensführung, wenn Sulfonylharnstoffe eingenommen werden? Was sind die grundlegenden Wirkprinzipien der verschiedenen Stoffklassen? Welche relevanten Nebenwirkungen, Wechselwirkungen, Kontraindikationen gilt es zu bedenken? Kann jeder Wirkstoff mit jedem Antidiabetikum kombiniert werden? Was muss der Kunde zu seiner neuen "Zuckertablette" wissen? Welche Vorteile hat welche Substanz für den Kunden? Was empfindet der Kunde bei welcher Stoffgruppe als nachteilig?
Das sind einige Fragen, die sicher am HV manchmal auftauchen und denen wir nachgehen wollen.

Es lohnt sich also in jedem Fall, sich mit diesem Thema zu beschäftigen und sich die Struktur der immer komplexer werdenden Gruppe der Antidiabetika zu vergegenwärtigen.
Fortbildung

Heimbelieferung/Heimversorgung: Organisation, Optimierung, Qualität (54 a)

 
Di. 20.10.2015
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apothekenteams
Siegen
Anmerkung:
Vortrag für Apothekenteams: Der Vortrag richtet sich an Apotheker/innen, PTA und PKA.
VANR:
11455
Punkte: 3
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 32
Teilnahme-Gebühr:
15 € pro Teilnehmer 
Stornierbar bis:
08.10.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Isabel Waltering
Veranstaltungsinformation:
Im Jahre 2013 gab es in Deutschland ca. 13.000 Pflegeeinrichtungen. Die Versorgung dieser Einrichtungen mit Arzneimitteln, Hilfsmitteln und Medizinprodukten durch Apotheken darf seit 2002 nur mit einem entsprechen Vertrag erfolgen.
Im Rahmen dieses Vortrages sollen Ideen vorgestellt werden, die als Hilfestellung für eine sinnvolle Organisation dieser Dienstleistung von Nutzen sein können.
Vorgestellt werden verschiedene Aspekte im Bereich der: Rezeptbelieferung, Stationsbegehung, Schulung von Pflegepersonal, Organisation in der Apotheke, Möglicher Umgang mit Problemen bei der Versorgung, grundlegende gesetzliche Vorgaben.
Am Ende des Vortrages sollen Sie in der Lage sein "Zeitfresser" bei der Versorgung zu identifizieren und zu optimieren sowie die Zusammenarbeit mit dem Pflegepersonal zu verbessern. Somit wird Heimversorgung keine finanzielle Belastung für Sie, sondern bietet Ihnen die Möglichkeit sinnvoll pharmazeutisch in diesem Umfeld tätig zu werden.
Fortbildung

Der ältere Patient in der Apotheke
Besonderheiten in der Arzneimitteltherapie kennen und beraten (36 c)

 
Mi. 21.10.2015
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für PTA
Bielefeld
VANR:
10837
Punkte: 3
Ansprechpartner: Katharina Wißling
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 75
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
12.10.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Rebekka Lenssen
Veranstaltungsinformation:
Durch die höhere Lebenserwartung steigt die Zahl älterer Patienten auch in der Apotheke stetig an. Mit dem Alter verändern sich diverse Prozesse im menschlichen Körper, die für die Arzneimitteltherapie relevant sind. Vor allem bei vorliegender Multimorbidität ist die Arzneimitteltherapie häufig umfangreich und erfordert daher besondere Aufmerksamkeit.
Die Arzneimitteltherapiesicherheit auch bei dieser Patientengruppe zu gewährleisten ist damit eine wichtige Aufgabe.

Die Fortbildung soll Ihnen dabei helfen die Risiken in der Arzneimitteltherapie älterer Patienten zu erkennen, sie einzuschätzen und arzneimittelbezogene Probleme zu lösen.
Ob Anfänger oder Experte in der Beratung älterer Patienten - hier können Sie ihr Wissen auffrischen und erweitern.
Fortbildung

Nahrungsergänzungsmittel in der Augenheilkunde - eine Standortbestimmung (17 f)

 
Mi. 21.10.2015
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Siegen
VANR:
10901
Punkte: 3
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 32
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
10.10.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
PD Dr. Ursula Müller-Breitenkamp
Veranstaltungsinformation:
Die demographische Entwicklung führt zu einer beträchtlichen Zunahme von ‚altersbedingten’ Augenerkrankungen. Besonders häufig sind Grauer Star (Katarakt), Grüner Star (Glaukom) und Makuladegeneration (AMD).
Im Rahmen einer multifaktoriellen Entstehung der genannten Krankheitsbilder hat sich in den letzten Jahren das Wissen um oxidative Gewebeschäden verdichtet. Carotinoide wie Lutein und Zeaxanthin, aber auch die Vitamine C und E sowie die Spurenelemente Zink und Selen bieten effektiven Schutz der Augengewebe.
Nach einer Einführung in die jeweiligen Krankheitsbilder werden die für das Auge relevanten Mikronährstoffe in ihrer Funktion dargestellt. Aktuelle Studien zur orthomolekularen Nahrungsergänzung werden besprochen. Dosierungsempfehlungen werden ergänzt durch eine Bewertung von Sicherheit und Risiken verschiedener Mikronährstoffe.
Fortbildung

Diuretika - Grundlagen und pharmazeutische Praxis (24 b)

 
Do. 22.10.2015
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Dortmund
VANR:
10917
Punkte: 3
Ansprechpartner: Katharina Wißling
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 75
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
15.10.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Nina Henrichmann
Veranstaltungsinformation:
Das Zielorgan Niere ist ein faszinierendes Organ, das sich durch eine hohe anatomische und molekulare Komplexität auszeichnet. Daher greifen die Diuretika als sehr heterogene Wirkstoffgruppe auch an unterschiedlichen Zielstrukturen der Niere an. Die Indikationen der Diuretika sind ebenfalls sehr vielfältig: Sie sind z.B. zur Therapie der arteriellen Hypertonie, bei Herzinsuffizienz oder zur Ausschwemmung von Ödemen indiziert. Meist führt eine Kombinationstherapie zum Erfolg.

Es wird im Rahmen des Vortrages auf die Grundlagen der Nierenphysiologie eingegangen, um dann die Wirkung und den Einsatz der Diuretika kritisch zu beleuchtet. Praxisrelevante Inhalte stehen dabei im Vordergrund.
Dieser Vortrag frischt Ihr Wissen rund um die Arzneimittel auf, die weit mehr sind als "Wassertabletten"!
Weiterbildung

Theoretische und Praktische Ausbildung - Seminar 4 (neue Richtlinien seit dem 1. Juli 2014)

 
Fr. 23.10. - 25.10.2015
09:00 bis 18:30 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
VANR:
10582
Punkte: 20
Ansprechpartner: Vanessa Averhage
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 20
Teilnahme-Gebühr:
260,00 Euro 
Stornierbar bis:
28.08.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Fortbildung

AMTS-Symposium (2)

 
Sa. 24.10.2015
15:00 - 19:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
VANR:
10548
Punkte: 3
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 14
Teilnahme-Gebühr:
kostenlos 
Stornierbar bis:
14.10.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Veranstaltungsinformation:
Arzneimitteltherapiesicherheit (AMTS) beschäftigt sich mit der optimalen Organisation des Medikationsprozesses mit dem Ziel, unerwünschte Arzneimittelereignisse durch Medikationsfehler zu vermeiden. Nicht zuletzt durch die Aktionspläne der Bundesregierung wird zunehmend der gesellschaftliche Bedarf für AMTS anerkannt. Hier gilt es die Rolle der Apotheke als Sicherheitsbarriere im Hochrisikoprozess Arzneimitteltherapie zu definieren und weiterzuentwickeln.
AMTS "steckt" auch in der novellierten Apothekenbetriebsordnung. AMTS wird im Gleichklang mit der neuen Pharmazeutischen Tätigkeit Medikationsmanagement genannt, bei dem die gesamte Medikation des Patienten, einschließlich der Selbstmedikation, wiederholt analysiert wird mit den Zielen, die Arzneimitteltherapiesicherheit und die Therapietreue zu verbessern, indem arzneimittelbezogene Probleme erkannt und gelöst werden.
In Westfalen-Lippe hat sich das im Oktober 2012 gestartete Ausbildungsapothekenkonzept, das die AKWL und die Westfälischen Wilhelms-Universität Münster gemeinsam durchführen, dem Thema AMTS zugewandt. Bislang konnten beinahe 430 Apotheker und Pharmazeuten im Praktikum zu AMTS-Managern ausgebildet werden. Dazu gehören auch Medikationsanalysen bei mindestens fünf Patienten. Die interessantesten Fälle werden Ihnen die AMTS-Manager im Rahmen dieses Symposiums als Kurzvorträge vorstellen. Während des Symposiums werden wir auch diskutieren, wie sich Arzneimitteltherapiesicherheit in den Apothekenalltag integrieren lässt und wie multiprofessionelle Zusammenarbeit funktionieren kann.
Am Ende des Symposiums findet eine feierliche Übergabe der Zertifikate an die "AMTS-Manager" statt, gefolgt von einem Get-together mit Imbiss.
Fortbildung

Erste Hilfe Grundlehrgang (55 a)

 
Sa. 24.10.2015
09:00 bis ca. 17:00 Uhr
Seminar für Apothekenteams
Münster
Anmerkung:
Erste-Hilfe-Grundlehrgänge sind seit diesem Jahr - wie die Erste-Hilfe-Trainings - nur noch eintägige Kurse!
VANR:
11088
Punkte: 16
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 14
Teilnahme-Gebühr:
kostenlos 
Stornierbar bis:
14.10.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Veranstaltungsinformation:
Nach den Unfallverhütungsvorschriften der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege muss in jedem Apothekenbetrieb stets ein Ersthelfer präsent sein. Die Apothekerkammer Westfalen-Lippe bietet in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz, Münster, Apothekenleitern/innen und deren Mitarbeiter/innen die Möglichkeit, dieser Pflicht nachzukommen.
Alle Mitglieder des Apothekenpersonals (Apotheker/in, Vorexaminierte/r, Pharmazieingenieur/in, Pharmazeuten im Praktikum, PTA, PKA oder Apothekenhelfer/in) sind für den Erwerb einer derartigen Qualifikation geeignet. Ersthelfer wird man durch die Teilnahme an einem Erste Hilfe Grundlehrgang. Eine Auffrischung durch ein Erste Hilfe Training muss nach zwei Jahren erfolgen, damit die Gültigkeit des Grundkurses nicht erlischt und vollständig wiederholt werden muss. Nach einem Beschluss der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung e.V. (DGUV) haben seit dem 1. April 2015 sowohl Grundlehrgang als auch Training einen Umfang von neun Unterrichtsstunden.
Fortbildung

Erste Hilfe Grundlehrgang (55 b)

 
So. 25.10.2015
09:00 bis ca. 17:00 Uhr
Seminar für Apothekenteams
Münster
Anmerkung:
Dieser Kurs ist bereits ausgebucht! Sie können sich noch auf die Warteliste setzen: Veranstaltung bitte in den Buchungskorb legen und die Anmeldung wie gewohnt durchführen.
Am Samstag, 24.10.2015, sind noch Plätze frei!
VANR:
11089
Punkte: 16
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 14
Teilnahme-Gebühr:
kostenlos 
Stornierbar bis:
15.10.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Veranstaltungsinformation:
Nach den Unfallverhütungsvorschriften der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege muss in jedem Apothekenbetrieb stets ein Ersthelfer präsent sein. Die Apothekerkammer Westfalen-Lippe bietet in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz, Münster, Apothekenleitern/innen und deren Mitarbeiter/innen die Möglichkeit, dieser Pflicht nachzukommen.
Alle Mitglieder des Apothekenpersonals (Apotheker/in, Vorexaminierte/r, Pharmazieingenieur/in, Pharmazeuten im Praktikum, PTA, PKA oder Apothekenhelfer/in) sind für den Erwerb einer derartigen Qualifikation geeignet. Ersthelfer wird man durch die Teilnahme an einem Erste Hilfe Grundlehrgang. Eine Auffrischung durch ein Erste Hilfe Training muss nach zwei Jahren erfolgen, damit die Gültigkeit des Grundkurses nicht erlischt und vollständig wiederholt werden muss. Nach einem Beschluss der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung e.V. (DGUV) haben seit dem 1. April 2015 sowohl Grundlehrgang als auch Training einen Umfang von neun Unterrichtsstunden.
 
Fortbildung

Runder Tisch für Junge Pharmazeuten und Filialleiter

 
So. 25.10.2015
10:00-14:00
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Paderborn
Anmerkung:
Diese Veranstaltung richtet sich an Kammermitglieder, die vorher eine persönliche Einladung erhalten haben.
VANR:
11578
Punkte:
Ansprechpartner: Petra Wiedorn
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 49
Teilnahme-Gebühr:
0,00 Euro 
Stornierbar bis:
18.10.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Veranstaltungsinformation:
Bitte melden Sie sich zu dieser Veranstaltung nur dann an, wenn Sie vorher von uns eine persönliche Einladung erhalten haben. Eingeladen wurden Kammermitglieder unter 40 Jahre und Filialleiterinnen und Filialleiter.

Brunch und Workshop zugleich
In diesem Jahr findet die 17. Auflage des "Runden Tisches für junge Pharmazeuten" gleich an drei Veranstaltungsorten statt. Neben dem Brunch ist ein Kreativworkshop eingebunden. Unter dem Titel "Einfach mal trocken Duschen" werden apothekentaugliche Kreativtechniken und ausgewählte Coachingmethoden vorgestellt.
Fortbildung

Konservierung von Rezepturarzneimitteln (25 b)

 
Mo. 26.10.2015
20:00 - 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Siegen
VANR:
11291
Punkte: 3
Ansprechpartner: Monika Schlusemann
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 68
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
16.10.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Iris Boltenhagen
Veranstaltungsinformation:
Konservierung von Rezepturarzneimitteln
Warum - wann - womit?

Industriell hergestellte wasserhaltige Produkte werden fast ausnahmslos unter Verwendung von Konservierungsmitteln hergestellt, ohne dass wir dieser Tatsache besondere Aufmerksamkeit schenken. Bei der Herstellung einer Rezeptur in der Apotheke hingegen ist dies nicht automatisch der Fall und es gibt einige Besonderheiten zu beachten. Spätestens bei der Festlegung der Verwendbarkeitsfrist müssen Sie sich Gedanken über eine mögliche Konservierung machen.
Wann ist eine Rezeptur zu konservieren? Wie verändert sich dadurch die Haltbarkeit? Welche Stoffe sind dafür zu verwenden? Sind weitere sinnvolle Zusatzstoffe zu verarbeiten?
Zu all diesen und weiteren Fragen soll in dem Vortrag Hilfe angeboten werden, um im Apothekenalltag sicher handeln zu können.
Fortbildung

Apotheke - Arztpraxis: Förderung der Kommunikation (16 a)

 
Mo. 26.10.2015
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Paderborn
VANR:
11355
Punkte: 3
Ansprechpartner: Katharina Wißling
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 75
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
15.10.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Hiltrud von der Gathen
Veranstaltungsinformation:
Vielfach gelingt der Austausch zwischen Arztpraxis und Apotheke problemlos. Jedoch kennt jede Apotheke sicher auch unbefriedigend verlaufende Gespräche.
In diesem Vortrag werden Faktoren besprochen, die einen positiven Gesprächsverlauf fördern. Quellen für einen unbefriedigenden Verlauf werden detektiert, um sie so weit wie möglich zu eliminieren. Es werden Vorschläge gemacht, welche Möglichkeiten und Inhalte es gibt, mit der Arztpraxis ins Gespräch zu kommen. Abschließend lernen die Teilnehmer, ihre eigene Einstellung im Gespräch mit Hilfe der kognitiven Verhaltenstherapie und der non-verbalen Kommunikation positiv zu beeinflussen, um sich beim Austausch wohl zu fühlen und das Gesprächsziel sicher zu erreichen.
Lernziele:
• Thematisch unterschiedliche Ansätze beschreiben können, die das Interesse des Arztes an einem Informationsaustausch sofort wecken
• Wichtige Kommunikationshilfen zielorientiert für ein Zusammentreffen auf Augenhöhe einsetzen können
Fortbildung

Diuretika - Grundlagen und pharmazeutische Praxis (24 c)

 
Di. 27.10.2015
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Bielefeld
VANR:
10918
Punkte: 3
Ansprechpartner: Katharina Wißling
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 75
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
15.10.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Nina Henrichmann
Veranstaltungsinformation:
Das Zielorgan Niere ist ein faszinierendes Organ, das sich durch eine hohe anatomische und molekulare Komplexität auszeichnet. Daher greifen die Diuretika als sehr heterogene Wirkstoffgruppe auch an unterschiedlichen Zielstrukturen der Niere an. Die Indikationen der Diuretika sind ebenfalls sehr vielfältig: Sie sind z.B. zur Therapie der arteriellen Hypertonie, bei Herzinsuffizienz oder zur Ausschwemmung von Ödemen indiziert. Meist führt eine Kombinationstherapie zum Erfolg.

Es wird im Rahmen des Vortrages auf die Grundlagen der Nierenphysiologie eingegangen, um dann die Wirkung und den Einsatz der Diuretika kritisch zu beleuchtet. Praxisrelevante Inhalte stehen dabei im Vordergrund.
Dieser Vortrag frischt Ihr Wissen rund um die Arzneimittel auf, die weit mehr sind als "Wassertabletten"!
Fortbildung

Heimbelieferung/Heimversorgung: Organisation, Optimierung, Qualität (54 b)

 
Di. 27.10.2015
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apothekenteams
Dortmund
Anmerkung:
Vortrag für Apothekenteams: Der Vortrag richtet sich an Apotheker/innen, PTA und PKA.
VANR:
11456
Punkte: 3
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 32
Teilnahme-Gebühr:
15 € pro Teilnehmer 
Stornierbar bis:
15.10.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Isabel Waltering
Veranstaltungsinformation:
Im Jahre 2013 gab es in Deutschland ca. 13.000 Pflegeeinrichtungen. Die Versorgung dieser Einrichtungen mit Arzneimitteln, Hilfsmitteln und Medizinprodukten durch Apotheken darf seit 2002 nur mit einem entsprechen Vertrag erfolgen.
Im Rahmen dieses Vortrages sollen Ideen vorgestellt werden, die als Hilfestellung für eine sinnvolle Organisation dieser Dienstleistung von Nutzen sein können.
Vorgestellt werden verschiedene Aspekte im Bereich der: Rezeptbelieferung, Stationsbegehung, Schulung von Pflegepersonal, Organisation in der Apotheke, Möglicher Umgang mit Problemen bei der Versorgung, grundlegende gesetzliche Vorgaben.
Am Ende des Vortrages sollen Sie in der Lage sein "Zeitfresser" bei der Versorgung zu identifizieren und zu optimieren sowie die Zusammenarbeit mit dem Pflegepersonal zu verbessern. Somit wird Heimversorgung keine finanzielle Belastung für Sie, sondern bietet Ihnen die Möglichkeit sinnvoll pharmazeutisch in diesem Umfeld tätig zu werden.
Fortbildung

Diuretika - Grundlagen und pharmazeutische Praxis (24 d)

 
Mi. 28.10.2015
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Münster
VANR:
10919
Punkte: 3
Ansprechpartner: Katharina Wißling
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 75
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
19.10.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Nina Henrichmann
Veranstaltungsinformation:
Das Zielorgan Niere ist ein faszinierendes Organ, das sich durch eine hohe anatomische und molekulare Komplexität auszeichnet. Daher greifen die Diuretika als sehr heterogene Wirkstoffgruppe auch an unterschiedlichen Zielstrukturen der Niere an. Die Indikationen der Diuretika sind ebenfalls sehr vielfältig: Sie sind z.B. zur Therapie der arteriellen Hypertonie, bei Herzinsuffizienz oder zur Ausschwemmung von Ödemen indiziert. Meist führt eine Kombinationstherapie zum Erfolg.

Es wird im Rahmen des Vortrages auf die Grundlagen der Nierenphysiologie eingegangen, um dann die Wirkung und den Einsatz der Diuretika kritisch zu beleuchtet. Praxisrelevante Inhalte stehen dabei im Vordergrund.
Dieser Vortrag frischt Ihr Wissen rund um die Arzneimittel auf, die weit mehr sind als "Wassertabletten"!
Fortbildung

Diabetesprävention mit dem Konzept GLICEMIA (43 a)

 
Mi. 28.10.2015
14:00 bis 18:00 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Dortmund
VANR:
11448
Punkte: 5
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 14
Teilnahme-Gebühr:
30,00 Euro 
Stornierbar bis:
18.10.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Karin Theresia Schmiedel
Veranstaltungsinformation:
Typ-2-Diabetes ist eine der großen Volkskrankheiten in Deutschland, jedoch könnte der Erkrankung in vielen Fällen mit dem richtigen Lebensstil vorgebeugt werden. In der Apotheke kann mit einem Screening "Awareness" (Bewusstsein) geschaffen werden. Die Fortbildung setzt zusätzlich auf "Empowerment" - also die Unterstützung von Risikopersonen zur gezielten Lebensstilmodifikation. Hierzu werden Hintergrundinformationen vermittelt und die Beratung anschließend an Fallbeispielen, mit den Materialien aus dem apothekenbasierten Präventionskonzept GLICEMIA, geübt. GLICEMIA wurde in einer Studie mit 40 Apotheken von WIPIG - Wissenschaftliches Institut für Prävention im Gesundheitswesen und der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg erfolgreich getestet. Die Fortbildung macht fit, das Konzept, welches den teilnehmenden Apothekern anschließend kostenfrei zum Download zur Verfügung steht, für die Präventionsbetreuung umzusetzen.
Weiterbildung

Fortbildung Homöopathie für Weitergebildete im Bereich NHV
1. Tag: Frauenheilkunde / Schwangerschaft / Stillzeit
2. Tag: Fortsetzung 1. Tag und Schlangengifte in der Homöopathie

 
Do. 29.10. - 30.10.2015
08:00 bis 19:00 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
Anmerkung:
Noch wenige Plätze frei.
VANR:
10553
Punkte: 16
Ansprechpartner: Vanessa Averhage
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 20
Teilnahme-Gebühr:
208,00 Euro 
Stornierbar bis:
30.06.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Markus Wiesenauer
Fortbildung

Ein Angriffspunkt, viele Wirkungen - Benzodiazepine, Z-Drugs und das zentrale Nervensystem (10 b)

 
Do. 29.10.2015
20:00 - 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Dortmund
VANR:
10889
Punkte: 3
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 14
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
19.10.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Prof. Dr. Martina Düfer
Veranstaltungsinformation:
Die Anwendungsgebiete von Benzodiazepine und Z-Substanzen sind vielfältig und reichen von der Gabe als Beruhigungs- oder Schlafmittel über die Verabreichung als Angst- und Spannungslöser bis hin zur Anwendung bei Erkrankungen des epileptischen Formenkreises. Immer wieder stehen Benzodiazepine jedoch auch in der Kritik: z.B. wegen Tagesmüdigkeit, erhöhter Sturzgefahr und dem Abhängigkeitspotential.
Im Vortrag wird besprochen, wie die erwünschten und unerwünschten Wirkungen der Benzodiazepine zu Stande kommen, welche Vorteile sog. Z-Substanzen bieten und wie eine gute pharmazeutische Beratung zur Therapiesicherheit beiträgt.
Lernziele:
• Erklären können, weshalb Benzodiazepine bei Schlafstörungen, Angsterkrankungen, Muskelverspannung oder Epilepsie wirksam sind.
• Wichtige Aspekte wiedergeben können, auf was Patienten bei der Anwendung von Benzodiazepinen oder Z-Substanzen achten muss.
• Anzeichen einer Benzodiazepin-Abhängigkeit erkennen und Strategien zum Gelingen einer Entwöhnung beschreiben können.
Fortbildung

Der geriatrische Patient (11 a)

 
Do. 29.10.2015
20:00 - 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
VANR:
11285
Punkte: 3
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 14
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
19.10.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Prof. Dr. Georg Hempel
Veranstaltungsinformation:
Mehr als die Hälfte aller über 70jährigen nehmen regelmäßig fünf oder mehr Medikamente ein. Diese Polypharmakotherapie führt zu arzneimittelbezogenen Problemen. Viele Krankenhauseinweisungen sind auf unerwünschte Arzneimittelwirkungen (UAW`s) zurückzuführen, wobei ein Großteil vermieden werden könnte.
Bei der Pharmakotherapie von Herz-Kreislauf¬erkrankungen, Infektionen und psychiatrischen Erkrankungen sind Besonderheiten dieser Patientengruppe bei Auswahl und Dosierung von Arzneistoffen zu beachten. In letzter Zeit sind Strategien zur Reduktion der Anzahl der Arzneistoffe bei älteren Patienten (deprescribing) entwickelt und evaluiert worden.
Lernziele:
• die für die Arzneitherapie relevanten physiologischen Veränderungen im Alter aufzählen können
• wichtige für Ältere potentiell ungeeignete Arzneimittel nennen können und die jeweiligen Hintergründe erklären können
• einige wichtige arzneimittelbezogene Probleme bei älteren Patienten erkennen und Lösungsansätze erarbeiten können
Fortbildung

Apotheke - Arztpraxis: Förderung der Kommunikation (16 b)

 
Do. 29.10.2015
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Siegen
VANR:
11352
Punkte: 3
Ansprechpartner: Katharina Wißling
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 75
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
19.10.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Hiltrud von der Gathen
Veranstaltungsinformation:
Vielfach gelingt der Austausch zwischen Arztpraxis und Apotheke problemlos. Jedoch kennt jede Apotheke sicher auch unbefriedigend verlaufende Gespräche.
In diesem Vortrag werden Faktoren besprochen, die einen positiven Gesprächsverlauf fördern. Quellen für einen unbefriedigenden Verlauf werden detektiert, um sie so weit wie möglich zu eliminieren. Es werden Vorschläge gemacht, welche Möglichkeiten und Inhalte es gibt, mit der Arztpraxis ins Gespräch zu kommen. Abschließend lernen die Teilnehmer, ihre eigene Einstellung im Gespräch mit Hilfe der kognitiven Verhaltenstherapie und der non-verbalen Kommunikation positiv zu beeinflussen, um sich beim Austausch wohl zu fühlen und das Gesprächsziel sicher zu erreichen.
Lernziele:
• Thematisch unterschiedliche Ansätze beschreiben können, die das Interesse des Arztes an einem Informationsaustausch sofort wecken
• Wichtige Kommunikationshilfen zielorientiert für ein Zusammentreffen auf Augenhöhe einsetzen können
Fortbildung

Diabetesprävention mit dem Konzept GLICEMIA (43 b)

 
Do. 29.10.2015
14:00 bis 18:00 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Münster
VANR:
11449
Punkte: 5
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 14
Teilnahme-Gebühr:
30,00 Euro 
Stornierbar bis:
18.10.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Karin Theresia Schmiedel
Veranstaltungsinformation:
Typ-2-Diabetes ist eine der großen Volkskrankheiten in Deutschland, jedoch könnte der Erkrankung in vielen Fällen mit dem richtigen Lebensstil vorgebeugt werden. In der Apotheke kann mit einem Screening "Awareness" (Bewusstsein) geschaffen werden. Die Fortbildung setzt zusätzlich auf "Empowerment" - also die Unterstützung von Risikopersonen zur gezielten Lebensstilmodifikation. Hierzu werden Hintergrundinformationen vermittelt und die Beratung anschließend an Fallbeispielen, mit den Materialien aus dem apothekenbasierten Präventionskonzept GLICEMIA, geübt. GLICEMIA wurde in einer Studie mit 40 Apotheken von WIPIG - Wissenschaftliches Institut für Prävention im Gesundheitswesen und der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg erfolgreich getestet. Die Fortbildung macht fit, das Konzept, welches den teilnehmenden Apothekern anschließend kostenfrei zum Download zur Verfügung steht, für die Präventionsbetreuung umzusetzen.
Fortbildung

Sportlerberatung in der Apotheke (26 a)

 
Mo. 02.11.2015
20:00 Uhr bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Dortmund
VANR:
11433
Punkte: 3
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 32
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
22.10.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Bettina Bräutigam
Veranstaltungsinformation:
Für leistungsorientierte Sportler sind die Erhaltung der Gesundheit und eine gute körperliche Verfassung unabdingbar. Zur Behandlung von akuten und chronischen Erkrankungen werden neben Arzneimitteln auch Nahrungsergänzungsmittel (NEM) eingesetzt. Bestimmte Sportler -sowohl im Leistungs- als auch Freizeitsport- unterliegen den sportrechtlichen Anti-Doping-Bestimmungen der Nationalen Anti Doping Agentur (NADA). Zusätzlich greifen arzneimittelrechtliche Aspekte zur Dopingrelevanz. Im Rahmen dieser Fortbildung sollen neben den (sport)rechtlichen Bestimmungen über Doping Kenntnisse über die Verbotsliste der Welt Anti-Doping Agentur (WADA) vermittelt werden, darüber hinaus zur Einstufung und zum Einsatz von Nahrungsergänzungsmitteln unter dem Aspekt möglicherweise enthaltener verbotener Substanzen. Um gerade hier unbeabsichtigte Dopingfallen zu vermeiden, bietet sich für die Apotheke mit ihrer niederschwelligen Erreichbarkeit und Kompetenz in der Beratung die Chance, den Patient "Sportler" zukünftig in den Fokus zu nehmen.
Fortbildung

Alles außer Insulin - Eine Übersicht über die verschiedenen Antidiabetika (32 b)

 
Di. 03.11.2015
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für PTA
Münster
VANR:
11336
Punkte: 3
Ansprechpartner: Katharina Wißling
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 75
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
25.10.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Anne Vicktor
Veranstaltungsinformation:
Warum befinden sicher außer Insulin seit einiger Zeit weitere Antidiabetika im Kühlschrank der Apotheke? Was gilt es zu bedenken bei der Lebensführung, wenn Sulfonylharnstoffe eingenommen werden? Was sind die grundlegenden Wirkprinzipien der verschiedenen Stoffklassen? Welche relevanten Nebenwirkungen, Wechselwirkungen, Kontraindikationen gilt es zu bedenken? Kann jeder Wirkstoff mit jedem Antidiabetikum kombiniert werden? Was muss der Kunde zu seiner neuen "Zuckertablette" wissen? Welche Vorteile hat welche Substanz für den Kunden? Was empfindet der Kunde bei welcher Stoffgruppe als nachteilig?
Das sind einige Fragen, die sicher am HV manchmal auftauchen und denen wir nachgehen wollen.

Es lohnt sich also in jedem Fall, sich mit diesem Thema zu beschäftigen und sich die Struktur der immer komplexer werdenden Gruppe der Antidiabetika zu vergegenwärtigen.
Fortbildung

Apotheke - Arztpraxis: Förderung der Kommunikation (16 c)

 
Mi. 04.11.2015
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Dortmund
VANR:
11353
Punkte: 3
Ansprechpartner: Katharina Wißling
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 75
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
19.10.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Hiltrud von der Gathen
Veranstaltungsinformation:
Vielfach gelingt der Austausch zwischen Arztpraxis und Apotheke problemlos. Jedoch kennt jede Apotheke sicher auch unbefriedigend verlaufende Gespräche.
In diesem Vortrag werden Faktoren besprochen, die einen positiven Gesprächsverlauf fördern. Quellen für einen unbefriedigenden Verlauf werden detektiert, um sie so weit wie möglich zu eliminieren. Es werden Vorschläge gemacht, welche Möglichkeiten und Inhalte es gibt, mit der Arztpraxis ins Gespräch zu kommen. Abschließend lernen die Teilnehmer, ihre eigene Einstellung im Gespräch mit Hilfe der kognitiven Verhaltenstherapie und der non-verbalen Kommunikation positiv zu beeinflussen, um sich beim Austausch wohl zu fühlen und das Gesprächsziel sicher zu erreichen.
Lernziele:
• Thematisch unterschiedliche Ansätze beschreiben können, die das Interesse des Arztes an einem Informationsaustausch sofort wecken
• Wichtige Kommunikationshilfen zielorientiert für ein Zusammentreffen auf Augenhöhe einsetzen können
Fortbildung

Arzneimittel und Fahrtauglichkeit (24 a)

 
Mi. 04.11.2015
20:00 - 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Bielefeld
VANR:
11385
Punkte: 3
Ansprechpartner: Monika Schlusemann
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 68
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
26.10.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Sebastian Baum
Veranstaltungsinformation:
Arzneimittel und Fahrtauglichkeit

Es gibt viele Ursachen, die Menschen dazu veranlassen, Medikamente einzunehmen, um Symptome zu lindern. Viele sind sich dabei einer möglichen Gefahr durch die Medikamenten-einnahme nicht bewusst, wenn sie mit dem Auto, dem Fahrrad oder als Fußgänger im Straßen-verkehr unterwegs sind. Dabei kann jedes fünfte Medikamente die Fahrtüchtigkeit beeinträchtigen. Laut dem ADAC steht schätzungsweise jeder vierte Unfall direkt bzw. indirekt in Zusam-menhang mit der Einnahme von Arzneimitteln. Daher ist die Aufklärung über das Gefährdungs-potiential häufig eingenommener Medikamente von großer Bedeutung.
Dieser Vortrag wird einen Überblick über die betroffenen Wirkstoffe und Erkrankungen geben, die die Fahrtüchtigkeit beeinträchtigen können. Darüber hinaus werden rechtliche Aspekte angesprochen sowie Hilfestellungen für eine gute Beratung gegeben.
Fortbildung

Campus Pharmazie Online-Seminar: Medizinische Literaturrecherche und Arzneimittelinformation

 
Do. 05.11. - 02.12.2015
Veranstaltung für Apotheker und Apothekerinnen
Anmerkung:
Die Approbation als Apotheker/in ist Voraussetzung für die Teilnahme.
AKWL-Mitglieder: Buchung direkt bei CaP Campus Pharmazie über den exklusiven Link für Mitglieder der AKWL: http://www.campus-pharmazie.de/1398-2/seminar-anmeldung-akwl/
VANR:
11021
Punkte: 26
Ansprechpartner: Prof. Dr. Dorothee Dartsch, Jasmin Hamadeh
Kategorie:
Telefon: 040 / 18 17 07 98
Teilnahme-Gebühr:
617,40 € (vergünstigte Gebühr für approbierte AKWL-Mitglieder) 
Stornierbar bis:
k. A. 
Veranstalter:
CaP Campus Pharmazie
Veranstaltungsinformation:
Wissenschaftliche Literatur ist die Grundlage für die Entscheidungsfindung in der klinischen Praxis. Je nach Fragestellung sind unterschiedliche Arten der Literatur und unterschiedliche Quellen zur Beantwortung geeignet. In diesem Seminar erhalten Sie einen Überblick über die verschiedenen Literaturarten und die unterschiedlichen Studienarten, die der medizinischen Literatur zugrunde liegen. Die Begriffe Validität und Relevanz sowie das Konzept der Evidenz sind wichtige Hilfsmittel, um die Anwendbarkeit von Studienergebnissen in einem gegebenen Fall zu beurteilen, und werden daher in den Seminarunterlagen und in den Aufgaben behandelt.
Das Seminar vermittelt Ihnen an zahlreichen Fällen und Aufgaben einen konkreten Einstieg in die Literaturrecherche und die kritische Beurteilung klinischer Studien.

Weitere Informationen unter http://www.campus-pharmazie.de/seminare/medizinische_literatur/
 
Fortbildung

Campus Pharmazie Online-Seminar: Arzneimitteltherapie bei Patienten besonderer Altersgruppen

 
Do. 05.11. - 10.12.2015
Veranstaltung für Apotheker und Apothekerinnen
Anmerkung:
Die Approbation als Apotheker/in ist Voraussetzung für die Teilnahme.
AKWL-Mitglieder: Buchung direkt bei CaP Campus Pharmazie über den exklusiven Link für Mitglieder der AKWL: http://www.campus-pharmazie.de/1398-2/seminar-anmeldung-akwl/
VANR:
11022
Punkte: 26
Ansprechpartner: Prof. Dr. Dorothee Dartsch, Jasmin Hamadeh
Kategorie:
Telefon: 040 / 18 17 07 98
Teilnahme-Gebühr:
617,40 € (vergünstigte Gebühr für approbierte AKWL-Mitglieder) 
Stornierbar bis:
k. A. 
Veranstalter:
CaP Campus Pharmazie
Veranstaltungsinformation:
In diesem Seminar machen Sie sich mit der Optimierung der Therapie für sehr junge oder sehr alte Patienten sowie schwangere und stillende Patientinnen vertraut. Im Vergleich zum Patienten im jüngeren Erwachsenenalter bestehen nicht nur pharmakokinetische, sondern auch pharmakodynamische Unterschiede und Unterschiede in den Lebensumständen, die eine Anpassung der Pharmakotherapie notwendig machen.
Alle genannten Patientengruppen werden mit ihren besonderen physiologischen Faktoren und daraus folgenden pharmakokinetischen und -dynamischen Unterschieden sowie gängigen Strategien der Dosisanpassung vorgestellt. Es folgen therapierelevante Unterschiede außerhalb der Pharmakologie, die funktional (zum Beispiel verminderte kognitive Fähigkeiten oder manuelle Fertigkeiten bei älteren Patienten) oder formal (zum Beispiel fehlende Informationen über den Wirkstoff und Fehlen zugelassener Arzneimittel für Kinder oder Schwangere) bedingt sein können.

Eine ideale Grundlage für dieses Seminar bildet das Seminar "Angewandte Pharmakokinetik”.

Weitere Informationen unter http://www.campus-pharmazie.de/seminare/altersgruppen/
 
Fortbildung

Pharmakotherapie von Fall zu Fall Teil II - Medikationsanalyse im Apothekenalltag (15 a)

 
Do. 05.11.2015
20:00 - 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
VANR:
11234
Punkte: 3
Ansprechpartner: Monika Schlusemann
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 68
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
26.10.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
PharmD Ina Richling
Veranstaltungsinformation:
Pharmakotherapie von Fall zu Fall - Teil II
Medikationsanalysen im Apothekenalltag

Auch im zweiten Teil der beliebten Reihe "Pharmakotherapie von Fall zu Fall" geht es wieder um die Pharmakotherapie spezieller Erkrankungen.
Arzneimittelbezogenen Probleme, wie Interaktionen, unerwünschte Arzneimittelwirkungen, Dop-pelverordnungen, Kontraindikationen, Anpassung an bestimmte Laborwerte, Einnahme- und Anwendungsfehler werden mit Hilfe einer strukturierten Medikationsanalyse detektiert und mögliche Lösungen dazu vorgestellt. Besprochen werden typische Praxisbeispiele mit häufig im Apothekenalltag vorkommenden Indikationen, wie Osteoporose, Herzerkrankungen, Depression, oder gastrointestinale Erkrankungen.
Diese Fortbildung ist für alle Apotheker und Apothekerinnen geeignet, die sich schon mit Medi-kationsanalysen auseinandersetzen oder Interesse daran haben dieses Thema in ihren Apothekenalltag zukünftig zu integrieren.
Fortbildung

Der geriatrische Patient (11 b)

 
Do. 05.11.2015
20:00 - 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Dortmund
VANR:
11286
Punkte: 3
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 14
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
26.10.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Prof. Dr. Georg Hempel
Veranstaltungsinformation:
Mehr als die Hälfte aller über 70jährigen nehmen regelmäßig fünf oder mehr Medikamente ein. Diese Polypharmakotherapie führt zu arzneimittelbezogenen Problemen. Viele Krankenhauseinweisungen sind auf unerwünschte Arzneimittelwirkungen (UAW`s) zurückzuführen, wobei ein Großteil vermieden werden könnte.
Bei der Pharmakotherapie von Herz-Kreislauf¬erkrankungen, Infektionen und psychiatrischen Erkrankungen sind Besonderheiten dieser Patientengruppe bei Auswahl und Dosierung von Arzneistoffen zu beachten. In letzter Zeit sind Strategien zur Reduktion der Anzahl der Arzneistoffe bei älteren Patienten (deprescribing) entwickelt und evaluiert worden.
Lernziele:
• die für die Arzneitherapie relevanten physiologischen Veränderungen im Alter aufzählen können
• wichtige für Ältere potentiell ungeeignete Arzneimittel nennen können und die jeweiligen Hintergründe erklären können
• einige wichtige arzneimittelbezogene Probleme bei älteren Patienten erkennen und Lösungsansätze erarbeiten können
Weiterbildung

Klinische Pharmazie - Seminar 4 Arzneimitteltherapie

 
Fr. 06.11. - 08.11.2015
09:15 bis 18:30 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
Anmerkung:
Die Veranstaltung ist bereits ausgebucht. Bitte setzen Sie sich auf die Interessentenliste. Falls Plätze frei werden, besteht die Chance nachrückend an dem Termin teilzunehmen.
VANR:
11003
Punkte: 20
Ansprechpartner: Vanessa Averhage
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 20
Teilnahme-Gebühr:
260,00 Euro 
Stornierbar bis:
09.09.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Burkhard Backhaus, PD Dr. Hendrik Freise, Dr. med. Alexander Reich, Dr. Georg Rellensmann, Ulrike Teerling, Dr. Katrin Wüstenbecker
Fortbildung

Zertifikatsfortbildung Praktische Diabetologie für Apotheker und Pharmazeutische Betreuung diabetischer Patienten (45)

 
Sa. 07.11. - 22.11.2015
s. Anmerkungen
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
Anmerkung:
Das Seminar findet an zwei Wochenenden statt:

Samstag, 07.11.2015, 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr und
Sonntag, 08.11.2015, 09:00 Uhr bis 18:45 Uhr und
Freitag, 20.11.2015,14:00 Uhr bis ca. 20:00 Uhr und
Samstag, 21.11.2015, 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr und
Sonntag, 22.11.2015, 09:00 Uhr bis 12:30 Uhr

Aus organisatorischen Gründen ist es nicht möglich, das fünftägige Intensivseminar zu splitten!
VANR:
10843
Punkte: 36
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 14
Teilnahme-Gebühr:
470,00 Euro 
Stornierbar bis:
28.10.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Ilsabe Behrens, Manuela Queckenberg, Dr. Gina Wiegelmann
Veranstaltungsinformation:
Diabetes mellitus gehört zu den großen Volkskrankheiten in Deutschland. Mehr als acht Millionen Menschen sind davon betroffen.
Diese Zertifikatfortbildung basiert auf den von der Bundesapothekerkammer (BAK) und der Deutschen Diabetes-Gesellschaft (DDG) verabschiedeten Empfehlungen und Vorgaben. Das fünftägige Intensivseminar liefert den Teilnehmern das notwendige Wissen für die Prävention und Früherkennung der Volkskrankheit Diabetes sowie für die fundierte, gezielte Versorgung und Betreuung der Diabetespatienten in der Apotheke. "Diabetologisch qualifizierte Apotheker (DDG)" sind in die 2013 beschlossene "Nationale Versorgungsleitlinie Diabetes - strukturierte Schulungsprogramme" eingebunden worden.
Die Teilnahme an diesem Intensivseminar wird sowohl von der Apothekerkammer Westfalen-Lippe als auch von der DDG zertifiziert.

Am Ende des Seminars erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung. Voraussetzungen für die Erteilung des Zertifikats sind:

1. Teilnahme an allen Teilen der mehrtägigen Intensivfortbildung
2. Teilnahmen an einer Patientenschulung in einer Diabetesklinik beziehungsweise diabetologischen Schwerpunktpraxis

Informationen dazu erhalten Sie während des Seminars.
Aus organisatorischen Gründen ist es nicht möglich, das Intensivseminar zu splitten!

Hinweis für Weiterzubildende:
Diese Zertifikatfortbildung (Seminar und Hospitation) wird im Rahmen der Weiterbildung für das Gebiet Allgemeinpharmazie anerkannt.
Fortbildung

Erste Hilfe Training (55 d)

 
So. 08.11.2015
09:00 bis ca. 17:00 Uhr
Seminar für Apothekenteams
Münster
Anmerkung:
Eintägiges Training für Ersthelfer, deren Grundlehrgang oder zuletzt absolvierter Auffrischungskurs nicht länger als zwei Jahre zurückliegt
VANR:
11091
Punkte: 8
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 14
Teilnahme-Gebühr:
kostenlos 
Stornierbar bis:
30.10.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Veranstaltungsinformation:
Nach den Unfallverhütungsvorschriften der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege muss in jedem Apothekenbetrieb stets ein Ersthelfer präsent sein. Die Apothekerkammer Westfalen-Lippe bietet in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz, Münster, Apothekenleitern/innen und deren Mitarbeiter/innen die Möglichkeit, dieser Pflicht nachzukommen.
Alle Mitglieder des Apothekenpersonals (Apotheker/in, Vorexaminierte/r, Pharmazieingenieur/in, Pharmazeuten im Praktikum, PTA, PKA oder Apothekenhelfer/in) sind für den Erwerb einer derartigen Qualifikation geeignet. Ersthelfer wird man durch die Teilnahme an einem Erste Hilfe Grundlehrgang. Eine Auffrischung durch ein Erste Hilfe Training muss nach zwei Jahren erfolgen, damit die Gültigkeit des Grundkurses nicht erlischt und vollständig wiederholt werden muss. Nach einem Beschluss der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung e.V. (DGUV) haben seit dem 1. April 2015 sowohl Grundlehrgang als auch Training einen Umfang von neun Unterrichtsstunden.
Fortbildung

Runder Tisch für Junge Pharmazeuten und Filialleiter

 
So. 08.11.2015
10:00-14:00
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Bochum
Anmerkung:
Diese Veranstaltung richtet sich an Kammermitglieder, die vorher eine persönliche Einladung erhalten haben.
VANR:
11568
Punkte:
Ansprechpartner: Petra Wiedorn
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 49
Teilnahme-Gebühr:
0,00 Euro 
Stornierbar bis:
02.11.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Veranstaltungsinformation:
Bitte melden Sie sich zu dieser Veranstaltung nur dann an, wenn Sie vorher von uns eine persönliche Einladung erhalten haben. Eingeladen wurden Kammermitglieder unter 40 Jahre und Filialleiterinnen und Filialleiter.

Brunch und Workshop zugleich
In diesem Jahr findet die 17. Auflage des "Runden Tisches für junge Pharmazeuten" gleich an drei Veranstaltungsorten statt. Neben dem Brunch ist ein Kreativworkshop eingebunden. Unter dem Titel "Einfach mal trocken Duschen" werden apothekentaugliche Kreativtechniken und ausgewählte Coachingmethoden vorgestellt.
Weiterbildung

Pharmazeutische Technologie/Pharmazeutische Analytik: Seminar 3: Gute Herstellungspraxis (GMP), Seminar 4: Qualitätsmanagementsystem

 
Mo. 09.11. - 11.11.2015
09:00 - 18:00 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
Anmerkung:
Die Veranstaltung ist bereits ausgebucht. Bitte setzen Sie sich auf die Interessentenliste. Falls Plätze frei werden, besteht die Chance nachrückend an dem Termin teilzunehmen.
VANR:
11005
Punkte: 24
Ansprechpartner: Vanessa Averhage
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 20
Teilnahme-Gebühr:
312,00 Euro 
Stornierbar bis:
09.09.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Jochen Daab, Hans-Peter Neidhardt, Dr. Rolf Piepho, Dr. Theo Wember
Fortbildung

Konservierung von Rezepturarzneimitteln (25 c)

 
Mo. 09.11.2015
20:00 - 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Dortmund
VANR:
11292
Punkte: 3
Ansprechpartner: Monika Schlusemann
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 68
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
30.10.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Iris Boltenhagen
Veranstaltungsinformation:
Konservierung von Rezepturarzneimitteln
Warum - wann - womit?

Industriell hergestellte wasserhaltige Produkte werden fast ausnahmslos unter Verwendung von Konservierungsmitteln hergestellt, ohne dass wir dieser Tatsache besondere Aufmerksamkeit schenken. Bei der Herstellung einer Rezeptur in der Apotheke hingegen ist dies nicht automatisch der Fall und es gibt einige Besonderheiten zu beachten. Spätestens bei der Festlegung der Verwendbarkeitsfrist müssen Sie sich Gedanken über eine mögliche Konservierung machen.
Wann ist eine Rezeptur zu konservieren? Wie verändert sich dadurch die Haltbarkeit? Welche Stoffe sind dafür zu verwenden? Sind weitere sinnvolle Zusatzstoffe zu verarbeiten?
Zu all diesen und weiteren Fragen soll in dem Vortrag Hilfe angeboten werden, um im Apothekenalltag sicher handeln zu können.
Fortbildung

Apotheke - Arztpraxis: Förderung der Kommunikation (16 d)

 
Mo. 09.11.2015
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
VANR:
11354
Punkte: 3
Ansprechpartner: Katharina Wißling
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 75
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
31.10.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Hiltrud von der Gathen
Veranstaltungsinformation:
Vielfach gelingt der Austausch zwischen Arztpraxis und Apotheke problemlos. Jedoch kennt jede Apotheke sicher auch unbefriedigend verlaufende Gespräche.
In diesem Vortrag werden Faktoren besprochen, die einen positiven Gesprächsverlauf fördern. Quellen für einen unbefriedigenden Verlauf werden detektiert, um sie so weit wie möglich zu eliminieren. Es werden Vorschläge gemacht, welche Möglichkeiten und Inhalte es gibt, mit der Arztpraxis ins Gespräch zu kommen. Abschließend lernen die Teilnehmer, ihre eigene Einstellung im Gespräch mit Hilfe der kognitiven Verhaltenstherapie und der non-verbalen Kommunikation positiv zu beeinflussen, um sich beim Austausch wohl zu fühlen und das Gesprächsziel sicher zu erreichen.
Lernziele:
• Thematisch unterschiedliche Ansätze beschreiben können, die das Interesse des Arztes an einem Informationsaustausch sofort wecken
• Wichtige Kommunikationshilfen zielorientiert für ein Zusammentreffen auf Augenhöhe einsetzen können
Fortbildung

Sportlerberatung in der Apotheke (26 b)

 
Mo. 09.11.2015
20:00 Uhr bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Siegen
VANR:
11434
Punkte: 3
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 32
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
29.10.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Bettina Bräutigam
Veranstaltungsinformation:
Für leistungsorientierte Sportler sind die Erhaltung der Gesundheit und eine gute körperliche Verfassung unabdingbar. Zur Behandlung von akuten und chronischen Erkrankungen werden neben Arzneimitteln auch Nahrungsergänzungsmittel (NEM) eingesetzt. Bestimmte Sportler -sowohl im Leistungs- als auch Freizeitsport- unterliegen den sportrechtlichen Anti-Doping-Bestimmungen der Nationalen Anti Doping Agentur (NADA). Zusätzlich greifen arzneimittelrechtliche Aspekte zur Dopingrelevanz. Im Rahmen dieser Fortbildung sollen neben den (sport)rechtlichen Bestimmungen über Doping Kenntnisse über die Verbotsliste der Welt Anti-Doping Agentur (WADA) vermittelt werden, darüber hinaus zur Einstufung und zum Einsatz von Nahrungsergänzungsmitteln unter dem Aspekt möglicherweise enthaltener verbotener Substanzen. Um gerade hier unbeabsichtigte Dopingfallen zu vermeiden, bietet sich für die Apotheke mit ihrer niederschwelligen Erreichbarkeit und Kompetenz in der Beratung die Chance, den Patient "Sportler" zukünftig in den Fokus zu nehmen.
Fortbildung

COPD - Atmen heißt Leben (31 a)

 
Di. 10.11.2015
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für PTA
Dortmund
VANR:
11326
Punkte: 3
Ansprechpartner: Katharina Wißling
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 75
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
01.11.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Elke Vogel
Veranstaltungsinformation:
Unter COPD versteht man eine chronisch obstruktive Lungenerkrankung, die gekennzeichnet ist durch eine dauerhafte Verengung der Atemwege. Husten, Bronchitis und Atembeschwerden sind die typischen Anzeichen von COPD. Hauptrisikofaktor ist das Rauchen. Exakte Zahlen gibt es nicht. In Deutschland leiden mehr als 6 Millionen Menschen an CODP - Tendenz steigend.

In der Liste der Todesursachen wird COPD bis zum Jahr 2020 auf Platz 3 vorrücken.
Eine Heilung ist bis heute nicht möglich. Je nach Schweregrad der Erkrankung wird die Therapie in den Leitlinien als Stufenplan empfohlen. Dabei werden bronchienerweiternde und entzündungshemmende Arzneistoffe eingesetzt. Ernährung und Sport unterstützen die Therapie. Da die meisten Wirkstoffe durch Inhalation verabreicht werden, ist die richtige Anwendung der Inhalationssysteme eine zwingende Voraussetzung für den Therapieerfolg.

Dieser Vortrag erläutert das Krankheitsbild der COPD, gibt einen Überblick über
die Therapiemöglichkeiten und erklärt die Handhabung der wichtigsten Inhalationssysteme.
Fortbildung

Zertifikatsfortbildung (zweitägig): Beratung und Medikationsmanagement bei Parkinson-Patienten (39 a)

 
Mi. 11.11. - 12.11.2015
s. Anmerkungen
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
Anmerkung:
Uhrzeiten:
11.11.2015 09:00 Uhr bis 18:15 Uhr
12.11.2015 08:00 Uhr bis 17:30 Uhr
VANR:
11332
Punkte: 16
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 14
Teilnahme-Gebühr:
120,00 Euro 
Stornierbar bis:
01.11.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Olaf Rose, PD Dr. Tobias Warnecke
Veranstaltungsinformation:
Die zweitägige Zertifikatsfortbildung zum Thema Parkinson ist ein innovatives gemeinsames Projekt der medizinischen Fachgesellschaft Deutsche Parkinson Gesellschaft (DPG, eine Schwerpunktgesellschaft der Deutschen Gesellschaft für Neurologie), der Selbsthilfegruppe Deutsche Parkinson Vereinigung Bundesverband (DPV) und der Apothekerkammer Westfalen-Lippe (AKWL). Es spricht vor allem Apothekerinnen und Apotheker an, die sich im Bereich neuer patientenorientierter Dienstleistungen engagieren wollen. Eine intensivere Zusammenarbeit zwischen Ärzten und Apothekern zum Patientennutzen wird oft gefordert und hier gelebt. In diesem Projekt erwartet Sie eine hochkarätige Fortbildung, die ganz dezidiert auch in einer längerfristigen Einbeziehung von Parkinson-Patienten münden soll und die eine konkrete Implementierung einer patientenorientierten Pharmazie in Ihrer Apotheke oder auf Ihrer Station als Ergebnis hat.
Erfahrungen in Medikationsanalyse und Medikationsmanagement werden vorausgesetzt!

Lernziele:
• die wichtigsten Aspekte der Physiologie, Pathophysiologie und die Diagnostik der Parkinson-Erkrankung beschreiben können.
• Zusammenfassen können, welche Wirkstoffe eingesetzt werden und wie leitliniengerecht therapiert wird.
• wichtige arzneimittelbezogene Probleme in der Beratung in der Apotheke erkennen und entsprechende Lösungsstrategien umsetzen können.
• eine Medikationsanalyse bzw. ein Medikationsmanagement bei Parkinson-Patienten durchführen können. Auch kann er/sie Kriterien zur Messung der Therapieergebnisse benennen und interpretieren.
•beschreiben können, welche psychologischen Aspekte und Probleme bei der Betreuung von Parkinson-Patienten besprochen bzw. berücksichtigt werden müssen.
• wichtige Komorbiditäten und nicht motorische Symptome zusammenfassen können.
•Der Teilnehmer kann auf die Bedeutung der Selbsthilfe zur Begleitung und Bewältigung psychosozialer Probleme der Erkrankung kompetent hinweisen

Im Anschluss an die Intensiv-Fortbildung betreuen Sie dann einen Patienten pharmazeutisch und erlangen das Zertifikat.
Fortbildung

Arzneimittel und Fahrtauglichkeit (24 b)

 
Mi. 11.11.2015
20:00 - 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Siegen
VANR:
11386
Punkte: 3
Ansprechpartner: Monika Schlusemann
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 68
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
02.11.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Sebastian Baum
Veranstaltungsinformation:
Arzneimittel und Fahrtauglichkeit

Es gibt viele Ursachen, die Menschen dazu veranlassen, Medikamente einzunehmen, um Symptome zu lindern. Viele sind sich dabei einer möglichen Gefahr durch die Medikamenten-einnahme nicht bewusst, wenn sie mit dem Auto, dem Fahrrad oder als Fußgänger im Straßen-verkehr unterwegs sind. Dabei kann jedes fünfte Medikamente die Fahrtüchtigkeit beeinträchtigen. Laut dem ADAC steht schätzungsweise jeder vierte Unfall direkt bzw. indirekt in Zusam-menhang mit der Einnahme von Arzneimitteln. Daher ist die Aufklärung über das Gefährdungs-potiential häufig eingenommener Medikamente von großer Bedeutung.
Dieser Vortrag wird einen Überblick über die betroffenen Wirkstoffe und Erkrankungen geben, die die Fahrtüchtigkeit beeinträchtigen können. Darüber hinaus werden rechtliche Aspekte angesprochen sowie Hilfestellungen für eine gute Beratung gegeben.
Fortbildung

Ein Angriffspunkt, viele Wirkungen - Benzodiazepine, Z-Drugs und das zentrale Nervensystem (10 c)

 
Do. 12.11.2015
20:00 - 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Bielefeld
VANR:
10890
Punkte: 3
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 14
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
02.11.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Prof. Dr. Martina Düfer
Veranstaltungsinformation:
Die Anwendungsgebiete von Benzodiazepine und Z-Substanzen sind vielfältig und reichen von der Gabe als Beruhigungs- oder Schlafmittel über die Verabreichung als Angst- und Spannungslöser bis hin zur Anwendung bei Erkrankungen des epileptischen Formenkreises. Immer wieder stehen Benzodiazepine jedoch auch in der Kritik: z.B. wegen Tagesmüdigkeit, erhöhter Sturzgefahr und dem Abhängigkeitspotential.
Im Vortrag wird besprochen, wie die erwünschten und unerwünschten Wirkungen der Benzodiazepine zu Stande kommen, welche Vorteile sog. Z-Substanzen bieten und wie eine gute pharmazeutische Beratung zur Therapiesicherheit beiträgt.
Lernziele:
• Erklären können, weshalb Benzodiazepine bei Schlafstörungen, Angsterkrankungen, Muskelverspannung oder Epilepsie wirksam sind.
• Wichtige Aspekte wiedergeben können, auf was Patienten bei der Anwendung von Benzodiazepinen oder Z-Substanzen achten muss.
• Anzeichen einer Benzodiazepin-Abhängigkeit erkennen und Strategien zum Gelingen einer Entwöhnung beschreiben können.
Fortbildung

Update neue orale Antikoagulantien (6 a)

 
Do. 12.11.2015
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Siegen
VANR:
11399
Punkte: 3
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 32
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
01.11.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Sara Beheiri
Veranstaltungsinformation:
Zur antikoagulativen Therapie gehören neben den Vitamin- K- Antagonisten mittlerweile vier weitere orale Antikoagulantien, die in der Praxis immer mehr Anwendung finden. Dennoch ist die Erfahrung in der Praxis noch sehr begrenzt und verursacht häufige Fragen und Probleme.
Vor allem ihre inhomogenen pharmakokinetischen Eigenschaften begründen große Unterschiede in ihrer Anwendung und bergen die Gefahr von Medikationsfehlern. In diesem Vortrag sollen die Unterschiede der "neuen oralen Antikoagulantien" hinsichtlich bevorzugter Indikationen und ihrer wissenschaftlich belegten pharmakokinetischen Eigenschaften dargestellt werden. Unter anderem wird dabei auf die aktuellen Leitlinien eingegangen, die in den letzten Jahren an die Studienlage angepasst wurden. Ebenso werden wichtige Nebenwirkungen, Interaktionen und Kontraindikationen erläutert, die bei der Anwendung berücksichtigt werden sollten um eine evidenzbasierte Versorgung zu sichern.
Lernziele:
• Medikationsfehler in der Dosierung der einzelnen Antikoagulantien detektieren und lösen zu können
• Vorteile der NOAKs im Vergleich zu Vitamin- K- Antagonisten benennen zu können
• Welche Gefahren der NOAKs hinsichtlich der Patientensicherheit erklären zu können
Fortbildung

QT-Zeitverlängerung als riskante Neben- oder Wechselwirkung verstehen und vermeiden. (13 a)

 
Fr. 13.11.2015
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Siegen
VANR:
11439
Punkte: 3
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 32
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
02.11.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Stefanie Brune, Dr. Frauke Weber
Veranstaltungsinformation:
Die Interaktionsmeldung mit dem Hinweis auf das Risiko einer QT-Zeit-Verlängerung kennt jeder. Auch in der Fachpresse werden Arzt und Apotheker in den letzten Monaten verstärkt mit dem Begriff konfrontiert. Eine QT-Zeit-Verlängerung kann gefährliche, sogar lebensbedrohliche Herzrhythmusstörungen auslösen.
In diesem Vortrag wird neben pharmakologischen Hintergründen auch die Relevanz einer QT-Zeit-Verlängerung für die pharmazeutische Praxis erläutert. Wie müssen wir als Apotheker das Risiko abschätzen und gemeinsam mit dem behandelnden Arzt entsprechende Maßnahmen ergreifen.
Lernziele:
• Die wichtigsten Aspekte zur Pathophysiologie der QT-Zeit-Verlängerung und den daraus resultierenden Herzrhythmusstörungen erläutern können.
• Wichtige Arzneimittel aufzählen, die potientiell eine QT-Zeit-Verlängerung auslösen können, sowie physiologische Risikofaktoren bei den Patienten erkennen können.
• Die klinischen Relevanz einer potentiellen QT-Zeit-Verlängerung beurteilen und adäquate Maßnahmen ergreifen können.
Fortbildung

Erste Hilfe Training (55 e)

 
Sa. 14.11.2015
09:00 bis ca. 17:00 Uhr
Seminar für Apothekenteams
Münster
Anmerkung:
Eintägiges Training für Ersthelfer, deren Grundlehrgang oder zuletzt absolvierter Auffrischungskurs nicht länger als zwei Jahre zurückliegt
VANR:
11092
Punkte: 8
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 14
Teilnahme-Gebühr:
kostenlos 
Stornierbar bis:
04.11.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Veranstaltungsinformation:
Nach den Unfallverhütungsvorschriften der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege muss in jedem Apothekenbetrieb stets ein Ersthelfer präsent sein. Die Apothekerkammer Westfalen-Lippe bietet in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz, Münster, Apothekenleitern/innen und deren Mitarbeiter/innen die Möglichkeit, dieser Pflicht nachzukommen.
Alle Mitglieder des Apothekenpersonals (Apotheker/in, Vorexaminierte/r, Pharmazieingenieur/in, Pharmazeuten im Praktikum, PTA, PKA oder Apothekenhelfer/in) sind für den Erwerb einer derartigen Qualifikation geeignet. Ersthelfer wird man durch die Teilnahme an einem Erste Hilfe Grundlehrgang. Eine Auffrischung durch ein Erste Hilfe Training muss nach zwei Jahren erfolgen, damit die Gültigkeit des Grundkurses nicht erlischt und vollständig wiederholt werden muss. Nach einem Beschluss der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung e.V. (DGUV) haben seit dem 1. April 2015 sowohl Grundlehrgang als auch Training einen Umfang von neun Unterrichtsstunden.
Fortbildung

Die eigene Apotheke - das ist zu schaffen! (45 a)

 
Sa. 14.11.2015
10:00 bis 14:00 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
VANR:
11451
Punkte: 5
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 14
Teilnahme-Gebühr:
30,00 Euro 
Stornierbar bis:
01.11.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Michael Baumeister, Julia Olbrich, Martin Voß
Veranstaltungsinformation:
Glaubt man einigen Medien, so kann der Eindruck entstehen, dass eine eigene Apotheke aus verschiedensten Gründen nicht mehr sinnvoll ist. Es werden wirtschaftliche, planerische, politische und auch rechtliche Argumentationen angeführt und führen zu deutlichen Verunsicherungen. Ist es aus unternehmerischer Sicht überhaupt "noch" zielführend, eine eigene Apotheke zu gründen? Welche wirtschaftlichen und planerischen Faktoren sind bereits vor der eigenen Selbstständigkeit zu berücksichtigen und können maßgeblich für den Erfolg oder Misserfolg einer Apotheke ausschlaggebend sein? Wie minimiert man das Risiko bereits im Vorfeld und wo können Risiken lauern? Was ist im laufenden Betrieb zu beachten? Welchen Einfluss übt die Politik aus? Im wirtschaftlichen Teil werden wir diese Themen mit Ihnen gemeinsam beleuchten. Der rechtliche Teil vermittelt Ihnen die Grundlagen zur Stellung des Apothekers als Leistungserbringer in der Gesetzlichen Krankenversicherung, zu den Anforderungen an den Apothekenbetrieb, zu den Möglichkeiten und Grenzen vertraglicher Bindungen und Kooperationen sowie zu den Folgen vom Fehlverhalten des Apothekers.
Fortbildung

Erste Hilfe Training (55 f)

 
So. 15.11.2015
09:00 bis ca. 17:00 Uhr
Seminar für Apothekenteams
Münster
Anmerkung:
Eintägiges Training für Ersthelfer, deren Grundlehrgang oder zuletzt absolvierter Auffrischungskurs nicht länger als zwei Jahre zurückliegt
VANR:
11093
Punkte: 8
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 14
Teilnahme-Gebühr:
kostenlos 
Stornierbar bis:
05.11.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Veranstaltungsinformation:
Nach den Unfallverhütungsvorschriften der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege muss in jedem Apothekenbetrieb stets ein Ersthelfer präsent sein. Die Apothekerkammer Westfalen-Lippe bietet in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz, Münster, Apothekenleitern/innen und deren Mitarbeiter/innen die Möglichkeit, dieser Pflicht nachzukommen.
Alle Mitglieder des Apothekenpersonals (Apotheker/in, Vorexaminierte/r, Pharmazieingenieur/in, Pharmazeuten im Praktikum, PTA, PKA oder Apothekenhelfer/in) sind für den Erwerb einer derartigen Qualifikation geeignet. Ersthelfer wird man durch die Teilnahme an einem Erste Hilfe Grundlehrgang. Eine Auffrischung durch ein Erste Hilfe Training muss nach zwei Jahren erfolgen, damit die Gültigkeit des Grundkurses nicht erlischt und vollständig wiederholt werden muss. Nach einem Beschluss der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung e.V. (DGUV) haben seit dem 1. April 2015 sowohl Grundlehrgang als auch Training einen Umfang von neun Unterrichtsstunden.
Fortbildung

Arzneimittel und Fahrtauglichkeit (24 c)

 
Mo. 16.11.2015
20:00 - 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Dortmund
VANR:
11387
Punkte: 3
Ansprechpartner: Monika Schlusemann
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 68
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
08.11.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Sebastian Baum
Veranstaltungsinformation:
Arzneimittel und Fahrtauglichkeit

Es gibt viele Ursachen, die Menschen dazu veranlassen, Medikamente einzunehmen, um Symptome zu lindern. Viele sind sich dabei einer möglichen Gefahr durch die Medikamenten-einnahme nicht bewusst, wenn sie mit dem Auto, dem Fahrrad oder als Fußgänger im Straßen-verkehr unterwegs sind. Dabei kann jedes fünfte Medikamente die Fahrtüchtigkeit beeinträchtigen. Laut dem ADAC steht schätzungsweise jeder vierte Unfall direkt bzw. indirekt in Zusam-menhang mit der Einnahme von Arzneimitteln. Daher ist die Aufklärung über das Gefährdungs-potiential häufig eingenommener Medikamente von großer Bedeutung.
Dieser Vortrag wird einen Überblick über die betroffenen Wirkstoffe und Erkrankungen geben, die die Fahrtüchtigkeit beeinträchtigen können. Darüber hinaus werden rechtliche Aspekte angesprochen sowie Hilfestellungen für eine gute Beratung gegeben.
Fortbildung

Sportlerberatung in der Apotheke (26 c)

 
Mo. 16.11.2015
20:00 Uhr bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Münster
VANR:
11435
Punkte: 3
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 32
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
05.11.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Bettina Bräutigam
Veranstaltungsinformation:
Für leistungsorientierte Sportler sind die Erhaltung der Gesundheit und eine gute körperliche Verfassung unabdingbar. Zur Behandlung von akuten und chronischen Erkrankungen werden neben Arzneimitteln auch Nahrungsergänzungsmittel (NEM) eingesetzt. Bestimmte Sportler -sowohl im Leistungs- als auch Freizeitsport- unterliegen den sportrechtlichen Anti-Doping-Bestimmungen der Nationalen Anti Doping Agentur (NADA). Zusätzlich greifen arzneimittelrechtliche Aspekte zur Dopingrelevanz. Im Rahmen dieser Fortbildung sollen neben den (sport)rechtlichen Bestimmungen über Doping Kenntnisse über die Verbotsliste der Welt Anti-Doping Agentur (WADA) vermittelt werden, darüber hinaus zur Einstufung und zum Einsatz von Nahrungsergänzungsmitteln unter dem Aspekt möglicherweise enthaltener verbotener Substanzen. Um gerade hier unbeabsichtigte Dopingfallen zu vermeiden, bietet sich für die Apotheke mit ihrer niederschwelligen Erreichbarkeit und Kompetenz in der Beratung die Chance, den Patient "Sportler" zukünftig in den Fokus zu nehmen.
Fortbildung

Alles außer Insulin - Eine Übersicht über die verschiedenen Antidiabetika (32 c)

 
Mi. 18.11.2015
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für PTA
Neuenkirchen (Rheine)
VANR:
11337
Punkte: 3
Ansprechpartner: Katharina Wißling
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 75
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
09.11.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Anne Vicktor
Veranstaltungsinformation:
Warum befinden sicher außer Insulin seit einiger Zeit weitere Antidiabetika im Kühlschrank der Apotheke? Was gilt es zu bedenken bei der Lebensführung, wenn Sulfonylharnstoffe eingenommen werden? Was sind die grundlegenden Wirkprinzipien der verschiedenen Stoffklassen? Welche relevanten Nebenwirkungen, Wechselwirkungen, Kontraindikationen gilt es zu bedenken? Kann jeder Wirkstoff mit jedem Antidiabetikum kombiniert werden? Was muss der Kunde zu seiner neuen "Zuckertablette" wissen? Welche Vorteile hat welche Substanz für den Kunden? Was empfindet der Kunde bei welcher Stoffgruppe als nachteilig?
Das sind einige Fragen, die sicher am HV manchmal auftauchen und denen wir nachgehen wollen.

Es lohnt sich also in jedem Fall, sich mit diesem Thema zu beschäftigen und sich die Struktur der immer komplexer werdenden Gruppe der Antidiabetika zu vergegenwärtigen.
Fortbildung

Arzneimittel und Fahrtauglichkeit (24 d)

 
Mi. 18.11.2015
20:00 - 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Münster
VANR:
11388
Punkte: 3
Ansprechpartner: Monika Schlusemann
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 68
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
09.11.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Sebastian Baum
Veranstaltungsinformation:
Arzneimittel und Fahrtauglichkeit

Es gibt viele Ursachen, die Menschen dazu veranlassen, Medikamente einzunehmen, um Symptome zu lindern. Viele sind sich dabei einer möglichen Gefahr durch die Medikamenten-einnahme nicht bewusst, wenn sie mit dem Auto, dem Fahrrad oder als Fußgänger im Straßen-verkehr unterwegs sind. Dabei kann jedes fünfte Medikamente die Fahrtüchtigkeit beeinträchtigen. Laut dem ADAC steht schätzungsweise jeder vierte Unfall direkt bzw. indirekt in Zusam-menhang mit der Einnahme von Arzneimitteln. Daher ist die Aufklärung über das Gefährdungs-potiential häufig eingenommener Medikamente von großer Bedeutung.
Dieser Vortrag wird einen Überblick über die betroffenen Wirkstoffe und Erkrankungen geben, die die Fahrtüchtigkeit beeinträchtigen können. Darüber hinaus werden rechtliche Aspekte angesprochen sowie Hilfestellungen für eine gute Beratung gegeben.
Fortbildung

QT-Zeitverlängerung als riskante Neben- oder Wechselwirkung verstehen und vermeiden. (13 b)

 
Mi. 18.11.2015
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Dortmund
VANR:
11440
Punkte: 3
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 32
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
08.11.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Stefanie Brune, Dr. Frauke Weber
Veranstaltungsinformation:
Die Interaktionsmeldung mit dem Hinweis auf das Risiko einer QT-Zeit-Verlängerung kennt jeder. Auch in der Fachpresse werden Arzt und Apotheker in den letzten Monaten verstärkt mit dem Begriff konfrontiert. Eine QT-Zeit-Verlängerung kann gefährliche, sogar lebensbedrohliche Herzrhythmusstörungen auslösen.
In diesem Vortrag wird neben pharmakologischen Hintergründen auch die Relevanz einer QT-Zeit-Verlängerung für die pharmazeutische Praxis erläutert. Wie müssen wir als Apotheker das Risiko abschätzen und gemeinsam mit dem behandelnden Arzt entsprechende Maßnahmen ergreifen.
Lernziele:
• Die wichtigsten Aspekte zur Pathophysiologie der QT-Zeit-Verlängerung und den daraus resultierenden Herzrhythmusstörungen erläutern können.
• Wichtige Arzneimittel aufzählen, die potientiell eine QT-Zeit-Verlängerung auslösen können, sowie physiologische Risikofaktoren bei den Patienten erkennen können.
• Die klinischen Relevanz einer potentiellen QT-Zeit-Verlängerung beurteilen und adäquate Maßnahmen ergreifen können.
Weiterbildung

Fortbildung Homöopathie für Weitergebildete im Bereich NHV
Teil 1 Homöopathie in Schwangerschaft und Stillzeit/ Klassische Mittel der Hebammen
Teil 2 Homöopathie für Säuglinge
Teil 3 Homöopathie bei akuten und rezidivierenden Harnwegsinfekten

 
Do. 19.11. - 20.11.2015
08:00 bis 19:00 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
VANR:
10554
Punkte: 16
Ansprechpartner: Vanessa Averhage
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 20
Teilnahme-Gebühr:
208,00 Euro 
Stornierbar bis:
30.07.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Markus Wiesenauer
Fortbildung

Pharmakotherapie von Fall zu Fall Teil II - Medikationsanalyse im Apothekenalltag (15 b)

 
Do. 19.11.2015
20:00 - 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Paderborn
VANR:
11235
Punkte: 3
Ansprechpartner: Monika Schlusemann
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 68
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
10.11.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
PharmD Ina Richling
Veranstaltungsinformation:
Pharmakotherapie von Fall zu Fall - Teil II
Medikationsanalysen im Apothekenalltag

Auch im zweiten Teil der beliebten Reihe "Pharmakotherapie von Fall zu Fall" geht es wieder um die Pharmakotherapie spezieller Erkrankungen.
Arzneimittelbezogenen Probleme, wie Interaktionen, unerwünschte Arzneimittelwirkungen, Dop-pelverordnungen, Kontraindikationen, Anpassung an bestimmte Laborwerte, Einnahme- und Anwendungsfehler werden mit Hilfe einer strukturierten Medikationsanalyse detektiert und mögliche Lösungen dazu vorgestellt. Besprochen werden typische Praxisbeispiele mit häufig im Apothekenalltag vorkommenden Indikationen, wie Osteoporose, Herzerkrankungen, Depression, oder gastrointestinale Erkrankungen.
Diese Fortbildung ist für alle Apotheker und Apothekerinnen geeignet, die sich schon mit Medi-kationsanalysen auseinandersetzen oder Interesse daran haben dieses Thema in ihren Apothekenalltag zukünftig zu integrieren.
Fortbildung

Pflanzliche Arzneimittel bei Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes (21 a)

 
Do. 19.11.2015
20:00 - 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Dortmund
VANR:
11255
Punkte: 3
Ansprechpartner: Monika Schlusemann
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 68
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
12.11.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Christian Ude, Dr. Mario Wurglics
Veranstaltungsinformation:
Pflanzliche Arzneimittel bei Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes

Apotheken werden zunehmend gefordert, gut wirksame und qualitativ hochwertige OTC-Präparate auszuwählen. Dies gilt im Besonderen auch für Phytopharmaka. Das Spektrum der am Markt befindlichen Produkte ist in der Indikation Magen-Darm-Erkrankungen groß. Darüber hinaus unterscheiden sich die Präparate hinsichtlich ihres Zulassungsstatus. Es sind sowohl rationale wie auch traditionelle Phytopharmaka zu finden.
Dieser Vortrag stellt zunächst verschiedene Mono- wie auch Kombinationspräparate zur Indika-tion Magen-Darm-Erkrankungen unabhängig voneinander vor. Dabei werden nach einer kurzen Beschreibung der zugehörigen Arzneipflanze sowohl pharmakodynamische als auch pharmakokinetische Untersuchungen bezogen auf jeweilige Arzneipflanze oder Arzneipflanzenzubereitung diskutiert. Schlussendlich werden die Präparate auf den klinischen Prüfstand gestellt und abschließend beurteilt.
Ziel des Vortrages ist es, eine Grundlage für die tägliche Beratungspraxis in der Indikation Magen-Darm-Erkrankungen mit Phytopharmaka nach Evidenz-basierten-Grundsätzen zu schaffen.
Fortbildung

Pädiatrie (1)

 
So. 22.11.2015
09:30 - 14.00 Uhr
VortragWissenschaftliche Vortrags- und Fortbildungstagung
Münster
Anmerkung:
Die Veranstaltungslokalität steht derzeit noch nicht fest. Eine Anmeldung ist daher unbedingt erforderlich, damit wir Ihnen die Adresse rechtzeitig mitteilen können!
VANR:
10704
Punkte: 5
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 14
Teilnahme-Gebühr:
kostenlos 
Stornierbar bis:
20.11.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Prof. Dr. Thilo Bertsche, Prof. Dr. Jörg Breitkreutz, Prof. Dr. Martin Wabitsch
Veranstaltungsinformation:
Tagungsprogramm:

09:30 bis 09:45 Uhr Begrüßung

09:45 bis 10:45 Uhr "Arzneimitteltherapiesicherheit bei Kindern und Jugendlichen - eine Herausforderung für Apotheker/innen", Prof. Thilo Bertsche, Leipzig

10:45 bis 11 Uhr Diskussion

11 bis 12 Uhr "Pädiatrische Arzneiformen" (Arbeitstitel), Prof. Jörg Breitkreutz, Düsseldorf

12 bis 12:45 Uhr Speakers‘ Corner und Kaffeepause

12:45 bis 13:45 Uhr "Generation Mops - Probleme der Adipositas im Kindesalter", Prof. Martin Wabitsch, Ulm

13:45 bis 14 Uhr Diskussion/Ende der Veranstaltung
Fortbildung

Pflanzliche Arzneimittel bei Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes (21 b)

 
Mo. 23.11.2015
20:00 - 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Münster
VANR:
11256
Punkte: 3
Ansprechpartner: Monika Schlusemann
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 68
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
15.11.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Christian Ude, Dr. Mario Wurglics
Veranstaltungsinformation:
Pflanzliche Arzneimittel bei Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes

Apotheken werden zunehmend gefordert, gut wirksame und qualitativ hochwertige OTC-Präparate auszuwählen. Dies gilt im Besonderen auch für Phytopharmaka. Das Spektrum der am Markt befindlichen Produkte ist in der Indikation Magen-Darm-Erkrankungen groß. Darüber hinaus unterscheiden sich die Präparate hinsichtlich ihres Zulassungsstatus. Es sind sowohl rationale wie auch traditionelle Phytopharmaka zu finden.
Dieser Vortrag stellt zunächst verschiedene Mono- wie auch Kombinationspräparate zur Indika-tion Magen-Darm-Erkrankungen unabhängig voneinander vor. Dabei werden nach einer kurzen Beschreibung der zugehörigen Arzneipflanze sowohl pharmakodynamische als auch pharmakokinetische Untersuchungen bezogen auf jeweilige Arzneipflanze oder Arzneipflanzenzubereitung diskutiert. Schlussendlich werden die Präparate auf den klinischen Prüfstand gestellt und abschließend beurteilt.
Ziel des Vortrages ist es, eine Grundlage für die tägliche Beratungspraxis in der Indikation Magen-Darm-Erkrankungen mit Phytopharmaka nach Evidenz-basierten-Grundsätzen zu schaffen.
Fortbildung

Sportlerberatung in der Apotheke (26 d)

 
Mo. 23.11.2015
20:00 Uhr bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Paderborn
VANR:
11436
Punkte: 3
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 32
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
12.11.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Bettina Bräutigam
Veranstaltungsinformation:
Für leistungsorientierte Sportler sind die Erhaltung der Gesundheit und eine gute körperliche Verfassung unabdingbar. Zur Behandlung von akuten und chronischen Erkrankungen werden neben Arzneimitteln auch Nahrungsergänzungsmittel (NEM) eingesetzt. Bestimmte Sportler -sowohl im Leistungs- als auch Freizeitsport- unterliegen den sportrechtlichen Anti-Doping-Bestimmungen der Nationalen Anti Doping Agentur (NADA). Zusätzlich greifen arzneimittelrechtliche Aspekte zur Dopingrelevanz. Im Rahmen dieser Fortbildung sollen neben den (sport)rechtlichen Bestimmungen über Doping Kenntnisse über die Verbotsliste der Welt Anti-Doping Agentur (WADA) vermittelt werden, darüber hinaus zur Einstufung und zum Einsatz von Nahrungsergänzungsmitteln unter dem Aspekt möglicherweise enthaltener verbotener Substanzen. Um gerade hier unbeabsichtigte Dopingfallen zu vermeiden, bietet sich für die Apotheke mit ihrer niederschwelligen Erreichbarkeit und Kompetenz in der Beratung die Chance, den Patient "Sportler" zukünftig in den Fokus zu nehmen.
Fortbildung

Pflanzliche Arzneimittel bei Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes (21 c)

 
Di. 24.11.2015
20:00 - 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Paderborn
VANR:
11257
Punkte: 3
Ansprechpartner: Monika Schlusemann
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 68
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
15.11.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Christian Ude, Dr. Mario Wurglics
Veranstaltungsinformation:
Pflanzliche Arzneimittel bei Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes

Apotheken werden zunehmend gefordert, gut wirksame und qualitativ hochwertige OTC-Präparate auszuwählen. Dies gilt im Besonderen auch für Phytopharmaka. Das Spektrum der am Markt befindlichen Produkte ist in der Indikation Magen-Darm-Erkrankungen groß. Darüber hinaus unterscheiden sich die Präparate hinsichtlich ihres Zulassungsstatus. Es sind sowohl rationale wie auch traditionelle Phytopharmaka zu finden.
Dieser Vortrag stellt zunächst verschiedene Mono- wie auch Kombinationspräparate zur Indika-tion Magen-Darm-Erkrankungen unabhängig voneinander vor. Dabei werden nach einer kurzen Beschreibung der zugehörigen Arzneipflanze sowohl pharmakodynamische als auch pharmakokinetische Untersuchungen bezogen auf jeweilige Arzneipflanze oder Arzneipflanzenzubereitung diskutiert. Schlussendlich werden die Präparate auf den klinischen Prüfstand gestellt und abschließend beurteilt.
Ziel des Vortrages ist es, eine Grundlage für die tägliche Beratungspraxis in der Indikation Magen-Darm-Erkrankungen mit Phytopharmaka nach Evidenz-basierten-Grundsätzen zu schaffen.
Fortbildung

QT-Zeitverlängerung als riskante Neben- oder Wechselwirkung verstehen und vermeiden. (13 c)

 
Di. 24.11.2015
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Bielefeld
VANR:
11441
Punkte: 3
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 32
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
12.11.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Stefanie Brune, Dr. Frauke Weber
Veranstaltungsinformation:
Die Interaktionsmeldung mit dem Hinweis auf das Risiko einer QT-Zeit-Verlängerung kennt jeder. Auch in der Fachpresse werden Arzt und Apotheker in den letzten Monaten verstärkt mit dem Begriff konfrontiert. Eine QT-Zeit-Verlängerung kann gefährliche, sogar lebensbedrohliche Herzrhythmusstörungen auslösen.
In diesem Vortrag wird neben pharmakologischen Hintergründen auch die Relevanz einer QT-Zeit-Verlängerung für die pharmazeutische Praxis erläutert. Wie müssen wir als Apotheker das Risiko abschätzen und gemeinsam mit dem behandelnden Arzt entsprechende Maßnahmen ergreifen.
Lernziele:
• Die wichtigsten Aspekte zur Pathophysiologie der QT-Zeit-Verlängerung und den daraus resultierenden Herzrhythmusstörungen erläutern können.
• Wichtige Arzneimittel aufzählen, die potientiell eine QT-Zeit-Verlängerung auslösen können, sowie physiologische Risikofaktoren bei den Patienten erkennen können.
• Die klinischen Relevanz einer potentiellen QT-Zeit-Verlängerung beurteilen und adäquate Maßnahmen ergreifen können.
Fortbildung

QT-Zeitverlängerung als riskante Neben- oder Wechselwirkung verstehen und vermeiden. (13 d)

 
Mi. 25.11.2015
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
VANR:
11442
Punkte: 3
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 32
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
15.11.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Stefanie Brune, Dr. Frauke Weber
Veranstaltungsinformation:
Die Interaktionsmeldung mit dem Hinweis auf das Risiko einer QT-Zeit-Verlängerung kennt jeder. Auch in der Fachpresse werden Arzt und Apotheker in den letzten Monaten verstärkt mit dem Begriff konfrontiert. Eine QT-Zeit-Verlängerung kann gefährliche, sogar lebensbedrohliche Herzrhythmusstörungen auslösen.
In diesem Vortrag wird neben pharmakologischen Hintergründen auch die Relevanz einer QT-Zeit-Verlängerung für die pharmazeutische Praxis erläutert. Wie müssen wir als Apotheker das Risiko abschätzen und gemeinsam mit dem behandelnden Arzt entsprechende Maßnahmen ergreifen.
Lernziele:
• Die wichtigsten Aspekte zur Pathophysiologie der QT-Zeit-Verlängerung und den daraus resultierenden Herzrhythmusstörungen erläutern können.
• Wichtige Arzneimittel aufzählen, die potientiell eine QT-Zeit-Verlängerung auslösen können, sowie physiologische Risikofaktoren bei den Patienten erkennen können.
• Die klinischen Relevanz einer potentiellen QT-Zeit-Verlängerung beurteilen und adäquate Maßnahmen ergreifen können.
Fortbildung

Ein Angriffspunkt, viele Wirkungen - Benzodiazepine, Z-Drugs und das zentrale Nervensystem (10 d)

 
Do. 26.11.2015
20:00 - 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Siegen
VANR:
10891
Punkte: 3
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 14
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
16.11.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Prof. Dr. Martina Düfer
Veranstaltungsinformation:
Die Anwendungsgebiete von Benzodiazepine und Z-Substanzen sind vielfältig und reichen von der Gabe als Beruhigungs- oder Schlafmittel über die Verabreichung als Angst- und Spannungslöser bis hin zur Anwendung bei Erkrankungen des epileptischen Formenkreises. Immer wieder stehen Benzodiazepine jedoch auch in der Kritik: z.B. wegen Tagesmüdigkeit, erhöhter Sturzgefahr und dem Abhängigkeitspotential.
Im Vortrag wird besprochen, wie die erwünschten und unerwünschten Wirkungen der Benzodiazepine zu Stande kommen, welche Vorteile sog. Z-Substanzen bieten und wie eine gute pharmazeutische Beratung zur Therapiesicherheit beiträgt.
Lernziele:
• Erklären können, weshalb Benzodiazepine bei Schlafstörungen, Angsterkrankungen, Muskelverspannung oder Epilepsie wirksam sind.
• Wichtige Aspekte wiedergeben können, auf was Patienten bei der Anwendung von Benzodiazepinen oder Z-Substanzen achten muss.
• Anzeichen einer Benzodiazepin-Abhängigkeit erkennen und Strategien zum Gelingen einer Entwöhnung beschreiben können.
Fortbildung

Diabetes im Fokus - Update 2015 (46 b)

 
Sa. 28.11.2015
09:00 bis 17:00 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
Anmerkung:
Das Seminar ist bereits ausgebucht.
VANR:
10845
Punkte: 8
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 14
Teilnahme-Gebühr:
52,50 Euro 
Stornierbar bis:
18.11.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Gina Wiegelmann
Veranstaltungsinformation:
Jeder Mensch mit Diabetes mellitus steht vor der Aufgabe, mit seiner lebenslangen Erkrankung angemessen umzugehen. Bei einem Anteil von etwa 8% der Bevölkerung in Deutschland bzw. bis zu 23% der über 65-jährigen sprechen Sie täglich mit Betroffenen. Sie können helfen die notwendigen Informationen zu geben, die Menschen mit Diabetes benötigen, um die Erkrankung in den Alltag zu integrieren und selbstverantwortlich mit ihr umzugehen. Betroffen sind Bereiche wie Ernährung, medikamentöse Therapie, Komplikationen durch die Diabetestherapie, Auswirkung der Erkrankung und auch der Therapie auf Sport, Berufswahl und Führerschein, Schwangerschaft, das Leben im Alter, mögliche Folge- und Begleiterkrankungen und vieles mehr.
Die Auswirkung des Diabetes auf diese unterschiedlichen Lebensbereiche und das zielgerichtete Handling unter Berücksichtigung aktueller wissenschaftlicher Standards sind Gegenstand des Seminars. Im Fokus stehen dabei die praxisorientierte und alltagsrelevante Aufbereitung und die gemeinsame Diskussion der Themen.
 
Fortbildung

Orale Krebstherapie (42 b)

 
Sa. 28.11.2015
09:00 bis 18:00 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Bielefeld
VANR:
11212
Punkte: 8
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 14
Teilnahme-Gebühr:
60,00 Euro 
Stornierbar bis:
18.11.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Lars Gubelt, Steffi Künne
Veranstaltungsinformation:
Diese Grundlagenfortbildung aus dem Fortbildungszyklus der Deutschen Gesellschaft für Onkologische Pharmazie ist speziell ausgerichtet für Apotheker, die einen breiten Basisüberblick der Onkologie mit Schwerpunkt auf den oralen Zytostatika erhalten wollen. In der ambulanten oralen Krebsmedikament-Therapie können Non-Adhärenz, Falschanwendung und Wechselwirkungen infolge unzureichender Aufklärung des Patienten den Therapieerfolg in Frage stellen. Eine adäquate qualitätsgesicherte multiprofessionelle Betreuung des onkologischen Patienten mit oraler Chemotherapie ist deshalb dringend erforderlich. Apotheker in Offizin und Krankenhaus können zur Erhöhung der Arzneimitteltherapiesicherheit in der oralen Krebsmedikament-Therapie beitragen. Die Beteiligten werden auf dieser Basis einen aktiven Beitrag für die Verbesserung der pharmazeutischen Betreuung ihrer onkologischen Patienten vor Ort leisten können.

Teil 1: Grundlagen oraler Tumortherapie
Die Einführung in die Grundlagen der oralen Tumortherapie beinhaltet sowohl die Prozesse der Tumorentstehung, die Methoden der Tumorerkennung, die Prinzipien der Tumortherapie als auch die gesundheitspolitische, ökonomische und soziale Bedeutung onkologischer Erkrankungen.

Teil 2: Interaktionen, Dosisanpassungen und Nebenwirkungsmanagement oraler Krebsmedikamente
Viele der neuen oral verfügbaren Präparate sind nebenwirkungsreiche Arzneistoffe, die ein besonderes Monitoring bedürfen. Die Apotheke kann sich durch eine pharmazeutische Betreuung, insbesondere im Bereich der Supportivtherapie, aktiv am Behandlungsverlauf des Patienten beteiligen. Die Überprüfung der Verordnung des Arztes über orale Krebsmedikamente, die Beratung von Ärzten, Pflegenden und Patienten hinsichtlich Anwendung, Wirkungen und Nebenwirkungen der oralen Krebsmedikamente und deren Begleitmedikation stehen ebenso im Mittelpunkt der Schulung wie die Identifizierung von Problemfällen im Rahmen des pharmazeutischen Beratungsgespräches.

Teil 3: Pharmazeutisch-onkologische Praxis
Die Beurteilung des Gefährdungspotentials und Kenntnis der geltenden arbeitsschutz-rechtlichen Bestimmungen sind Voraussetzungen für die Organisation eines sicheren Umgangs mit oralen Krebsmedikamenten bei der Annahme, Lagerung, Abgabe und Entsorgung in der Apotheke einerseits und die Entwicklung von Vorschlägen zur Handhabung der oralen Krebsmedikamente sowie kontaminierter Materialien beim Patienten andererseits.
Fortbildung

Konservierung von Rezepturarzneimitteln (25 d)

 
Mo. 30.11.2015
20:00 - 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Bielefeld
VANR:
11293
Punkte: 3
Ansprechpartner: Monika Schlusemann
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 68
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
20.11.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Iris Boltenhagen
Veranstaltungsinformation:
Konservierung von Rezepturarzneimitteln
Warum - wann - womit?

Industriell hergestellte wasserhaltige Produkte werden fast ausnahmslos unter Verwendung von Konservierungsmitteln hergestellt, ohne dass wir dieser Tatsache besondere Aufmerksamkeit schenken. Bei der Herstellung einer Rezeptur in der Apotheke hingegen ist dies nicht automatisch der Fall und es gibt einige Besonderheiten zu beachten. Spätestens bei der Festlegung der Verwendbarkeitsfrist müssen Sie sich Gedanken über eine mögliche Konservierung machen.
Wann ist eine Rezeptur zu konservieren? Wie verändert sich dadurch die Haltbarkeit? Welche Stoffe sind dafür zu verwenden? Sind weitere sinnvolle Zusatzstoffe zu verarbeiten?
Zu all diesen und weiteren Fragen soll in dem Vortrag Hilfe angeboten werden, um im Apothekenalltag sicher handeln zu können.
Fortbildung

15 Homöopathie-Highlights für die Offizin
Diese Mittel sollten Sie kennen… (35 a)

 
Di. 01.12.2015
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für PTA
Münster
VANR:
11369
Punkte: 3
Ansprechpartner: Katharina Wißling
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 75
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
22.11.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Marcus Neugebauer
Veranstaltungsinformation:
Homöopathika sind häufig gefragte Zubereitungen in der Offizin, denn die Apotheke vor Ort ist wichtiger Ansprechpartner, wenn es um die eigene Gesundheit geht. Neben einer Vielzahl homöopathischer Komplexmittel dreht sich die Beratung häufig auch um verschiedene Einzelmittel, deren Einsatz sich speziell bei akuten Beschwerden bewährt hat.

In diesem Vortrag lernen Sie nach einem kurzen Einstieg in die Homöopathie und deren Möglichkeiten in der Offizin eine Auswahl 15 wichtiger homöopathischer Einzelmittel sowie bewährte Einsatzgebiete dieser Mittel kennen.
Fortbildung

15 Homöopathie-Highlights für die Offizin
Diese Mittel sollten Sie kennen… (35 b)

 
Do. 03.12.2015
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für PTA
Siegen
VANR:
11370
Punkte: 3
Ansprechpartner: Katharina Wißling
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 75
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
23.11.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Marcus Neugebauer
Veranstaltungsinformation:
Homöopathika sind häufig gefragte Zubereitungen in der Offizin, denn die Apotheke vor Ort ist wichtiger Ansprechpartner, wenn es um die eigene Gesundheit geht. Neben einer Vielzahl homöopathischer Komplexmittel dreht sich die Beratung häufig auch um verschiedene Einzelmittel, deren Einsatz sich speziell bei akuten Beschwerden bewährt hat.

In diesem Vortrag lernen Sie nach einem kurzen Einstieg in die Homöopathie und deren Möglichkeiten in der Offizin eine Auswahl 15 wichtiger homöopathischer Einzelmittel sowie bewährte Einsatzgebiete dieser Mittel kennen.
Fortbildung

Heimbelieferung/Heimversorgung: Organisation, Optimierung, Qualität (54 c)

 
Do. 03.12.2015
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apothekenteams
Münster
Anmerkung:
Vortrag für Apothekenteams: Der Vortrag richtet sich an Apotheker/innen, PTA und PKA.
VANR:
11457
Punkte: 3
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 32
Teilnahme-Gebühr:
15 € pro Teilnehmer 
Stornierbar bis:
22.11.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Isabel Waltering
Veranstaltungsinformation:
Im Jahre 2013 gab es in Deutschland ca. 13.000 Pflegeeinrichtungen. Die Versorgung dieser Einrichtungen mit Arzneimitteln, Hilfsmitteln und Medizinprodukten durch Apotheken darf seit 2002 nur mit einem entsprechen Vertrag erfolgen.
Im Rahmen dieses Vortrages sollen Ideen vorgestellt werden, die als Hilfestellung für eine sinnvolle Organisation dieser Dienstleistung von Nutzen sein können.
Vorgestellt werden verschiedene Aspekte im Bereich der: Rezeptbelieferung, Stationsbegehung, Schulung von Pflegepersonal, Organisation in der Apotheke, Möglicher Umgang mit Problemen bei der Versorgung, grundlegende gesetzliche Vorgaben.
Am Ende des Vortrages sollen Sie in der Lage sein "Zeitfresser" bei der Versorgung zu identifizieren und zu optimieren sowie die Zusammenarbeit mit dem Pflegepersonal zu verbessern. Somit wird Heimversorgung keine finanzielle Belastung für Sie, sondern bietet Ihnen die Möglichkeit sinnvoll pharmazeutisch in diesem Umfeld tätig zu werden.
Weiterbildung

Allgemeinpharmazie
Seminar C.2 und C.3
(C.2: Kommunikation (mit Patienten, Ärzten und Pflegekräften)/C.3: Motivierende Gesprächsführung zur Förderung der Compliance/Konkordanz) 1. Tag: Grundlagen von C.2/C.3/2. Tag: Fortsetzung in praktischen Übungen

 
Sa. 05.12. - 06.12.2015
09:00 Uhr bis 18:30 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
VANR:
11006
Punkte: 16
Ansprechpartner: Vanessa Averhage
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 20
Teilnahme-Gebühr:
208,00 Euro 
Stornierbar bis:
07.10.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Hiltrud von der Gathen
Fortbildung

Die eigene Apotheke - das ist zu schaffen! (45 b)

 
Sa. 05.12.2015
10:00 bis 14:00 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Dortmund
VANR:
11452
Punkte: 5
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 14
Teilnahme-Gebühr:
30,00 Euro 
Stornierbar bis:
26.11.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Michael Baumeister, Julia Olbrich, Martin Voß
Veranstaltungsinformation:
Glaubt man einigen Medien, so kann der Eindruck entstehen, dass eine eigene Apotheke aus verschiedensten Gründen nicht mehr sinnvoll ist. Es werden wirtschaftliche, planerische, politische und auch rechtliche Argumentationen angeführt und führen zu deutlichen Verunsicherungen. Ist es aus unternehmerischer Sicht überhaupt "noch" zielführend, eine eigene Apotheke zu gründen? Welche wirtschaftlichen und planerischen Faktoren sind bereits vor der eigenen Selbstständigkeit zu berücksichtigen und können maßgeblich für den Erfolg oder Misserfolg einer Apotheke ausschlaggebend sein? Wie minimiert man das Risiko bereits im Vorfeld und wo können Risiken lauern? Was ist im laufenden Betrieb zu beachten? Welchen Einfluss übt die Politik aus? Im wirtschaftlichen Teil werden wir diese Themen mit Ihnen gemeinsam beleuchten. Der rechtliche Teil vermittelt Ihnen die Grundlagen zur Stellung des Apothekers als Leistungserbringer in der Gesetzlichen Krankenversicherung, zu den Anforderungen an den Apothekenbetrieb, zu den Möglichkeiten und Grenzen vertraglicher Bindungen und Kooperationen sowie zu den Folgen vom Fehlverhalten des Apothekers.
Fortbildung

Rezeptursubstanzen von A bis Z
Wirkstoffe - Grundlagen - Emulgatoren - Gelbildner - Konservierungsmittel

 
Mi. 09.12.2015
14:00 bis 18:15 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Münster
Anmerkung:
Die Veranstaltung ist ausgebucht!
VANR:
11181
Punkte: 5
Ansprechpartner: Katharina Wißling
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 75
Teilnahme-Gebühr:
30,00 Euro 
Stornierbar bis:
30.11.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Claudia Peuke
Veranstaltungsinformation:
Dieses Seminar beschäftigt sich, mit den wichtigsten Rezeptursubstanzen. Ausgehend von den besonderen Eigenschaften der Wirkstoffe, werden rezeptierbare pH-Bereiche, der Einsatz von Pufferlösungen sowie stoffspezifische Besonderheiten und daraus resultierende Verarbeitungshinweise besprochen. Weiterhin wird ein detaillierter Überblick über die wichtigsten dermatologischen Grundlagen sowie die darin enthaltenen Gelbildner und Emulgatoren gegeben. Die Mechanismen von möglichen Interaktionen werden erläutert, sowie deren Vermeidung erklärt. Darüber hinaus werden die wichtigsten Konservierungsmittel mit ihren speziellen Eigenschaften vorgestellt, sowie deren Einsatz besprochen. Kenntnisse darüber erleichtern das Abschätzen von Aufbrauchfristen sowie besondere Lagerungshinweise von Rezepturen.
 
Fortbildung

Alles außer Insulin - Eine Übersicht über die verschiedenen Antidiabetika (32 d)

 
Do. 10.12.2015
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für PTA
Dortmund
VANR:
11338
Punkte: 3
Ansprechpartner: Katharina Wißling
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 75
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
01.12.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Anne Vicktor
Veranstaltungsinformation:
Warum befinden sicher außer Insulin seit einiger Zeit weitere Antidiabetika im Kühlschrank der Apotheke? Was gilt es zu bedenken bei der Lebensführung, wenn Sulfonylharnstoffe eingenommen werden? Was sind die grundlegenden Wirkprinzipien der verschiedenen Stoffklassen? Welche relevanten Nebenwirkungen, Wechselwirkungen, Kontraindikationen gilt es zu bedenken? Kann jeder Wirkstoff mit jedem Antidiabetikum kombiniert werden? Was muss der Kunde zu seiner neuen "Zuckertablette" wissen? Welche Vorteile hat welche Substanz für den Kunden? Was empfindet der Kunde bei welcher Stoffgruppe als nachteilig?
Das sind einige Fragen, die sicher am HV manchmal auftauchen und denen wir nachgehen wollen.

Es lohnt sich also in jedem Fall, sich mit diesem Thema zu beschäftigen und sich die Struktur der immer komplexer werdenden Gruppe der Antidiabetika zu vergegenwärtigen.
Fortbildung

Vom "Männerschnupfen" bis zur Lungenentzündung
Beratung bei Atemwegsinfektionen (30 a)

 
Do. 07.01.2016
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für PTA
Dortmund
VANR:
11415
Punkte: 3
Ansprechpartner: Katharina Wißling
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 75
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
29.12.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Christian Schulz
Veranstaltungsinformation:
Atemwegsinfektionen begegnen uns täglich in der Apotheke: vom leichten akuten Fließschnupfen bis zur ausgewachsenen, lebensbedrohlichen Lungenentzündung. Mit den allgemeinen Symptomen sind wir gut vertraut. Wesentlich für die gute pharmazeutische Versorgung ist auch, die Aufmerksamkeit auf besondere Patientengruppen zu lenken. Säuglinge oder ältere Patienten können spezielle Krankheitszeichen entwickeln - andererseits fehlen wegweisende Symptome mitunter komplett.

Dieser Vortrag bietet einen strukturierten Überblick über die Entstehung und die Verlaufsformen der Atemwegsinfektionen. Mehrdeutige Symptome werden diskutiert, bewertet und eingeordnet. Anhand von ausgewählten Praxisbeispielen nähern wir uns den Gretchenfragen eines jeden guten Beratungsgesprächs: rate ich meinem Patienten zum Arztbesuch, oder ist er ein Fall für die Selbstmedikation? Womit können wir zielgerichtet therapieren? Abgerundet wird der Vortrag durch bewährte Kommunikationstipps zur Stärkung der Therapietreue.
Fortbildung

Orale Krebstherapie (42 c)

 
Sa. 09.01.2016
09:00 bis 18:00 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Dortmund
VANR:
11213
Punkte: 8
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 14
Teilnahme-Gebühr:
60,00 Euro 
Stornierbar bis:
31.12.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Lars Gubelt, Steffi Künne
Veranstaltungsinformation:
Diese Grundlagenfortbildung aus dem Fortbildungszyklus der Deutschen Gesellschaft für Onkologische Pharmazie ist speziell ausgerichtet für Apotheker, die einen breiten Basisüberblick der Onkologie mit Schwerpunkt auf den oralen Zytostatika erhalten wollen. In der ambulanten oralen Krebsmedikament-Therapie können Non-Adhärenz, Falschanwendung und Wechselwirkungen infolge unzureichender Aufklärung des Patienten den Therapieerfolg in Frage stellen. Eine adäquate qualitätsgesicherte multiprofessionelle Betreuung des onkologischen Patienten mit oraler Chemotherapie ist deshalb dringend erforderlich. Apotheker in Offizin und Krankenhaus können zur Erhöhung der Arzneimitteltherapiesicherheit in der oralen Krebsmedikament-Therapie beitragen. Die Beteiligten werden auf dieser Basis einen aktiven Beitrag für die Verbesserung der pharmazeutischen Betreuung ihrer onkologischen Patienten vor Ort leisten können.

Teil 1: Grundlagen oraler Tumortherapie
Die Einführung in die Grundlagen der oralen Tumortherapie beinhaltet sowohl die Prozesse der Tumorentstehung, die Methoden der Tumorerkennung, die Prinzipien der Tumortherapie als auch die gesundheitspolitische, ökonomische und soziale Bedeutung onkologischer Erkrankungen.

Teil 2: Interaktionen, Dosisanpassungen und Nebenwirkungsmanagement oraler Krebsmedikamente
Viele der neuen oral verfügbaren Präparate sind nebenwirkungsreiche Arzneistoffe, die ein besonderes Monitoring bedürfen. Die Apotheke kann sich durch eine pharmazeutische Betreuung, insbesondere im Bereich der Supportivtherapie, aktiv am Behandlungsverlauf des Patienten beteiligen. Die Überprüfung der Verordnung des Arztes über orale Krebsmedikamente, die Beratung von Ärzten, Pflegenden und Patienten hinsichtlich Anwendung, Wirkungen und Nebenwirkungen der oralen Krebsmedikamente und deren Begleitmedikation stehen ebenso im Mittelpunkt der Schulung wie die Identifizierung von Problemfällen im Rahmen des pharmazeutischen Beratungsgespräches.

Teil 3: Pharmazeutisch-onkologische Praxis
Die Beurteilung des Gefährdungspotentials und Kenntnis der geltenden arbeitsschutz-rechtlichen Bestimmungen sind Voraussetzungen für die Organisation eines sicheren Umgangs mit oralen Krebsmedikamenten bei der Annahme, Lagerung, Abgabe und Entsorgung in der Apotheke einerseits und die Entwicklung von Vorschlägen zur Handhabung der oralen Krebsmedikamente sowie kontaminierter Materialien beim Patienten andererseits.
Fortbildung

Vom "Männerschnupfen" bis zur Lungenentzündung
Beratung bei Atemwegsinfektionen (30 b)

 
Mo. 11.01.2016
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für PTA
Bielefeld
VANR:
11416
Punkte: 3
Ansprechpartner: Katharina Wißling
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 75
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
01.01.2016 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Christian Schulz
Veranstaltungsinformation:
Atemwegsinfektionen begegnen uns täglich in der Apotheke: vom leichten akuten Fließschnupfen bis zur ausgewachsenen, lebensbedrohlichen Lungenentzündung. Mit den allgemeinen Symptomen sind wir gut vertraut. Wesentlich für die gute pharmazeutische Versorgung ist auch, die Aufmerksamkeit auf besondere Patientengruppen zu lenken. Säuglinge oder ältere Patienten können spezielle Krankheitszeichen entwickeln - andererseits fehlen wegweisende Symptome mitunter komplett.

Dieser Vortrag bietet einen strukturierten Überblick über die Entstehung und die Verlaufsformen der Atemwegsinfektionen. Mehrdeutige Symptome werden diskutiert, bewertet und eingeordnet. Anhand von ausgewählten Praxisbeispielen nähern wir uns den Gretchenfragen eines jeden guten Beratungsgesprächs: rate ich meinem Patienten zum Arztbesuch, oder ist er ein Fall für die Selbstmedikation? Womit können wir zielgerichtet therapieren? Abgerundet wird der Vortrag durch bewährte Kommunikationstipps zur Stärkung der Therapietreue.
Fortbildung

15 Homöopathie-Highlights für die Offizin
Diese Mittel sollten Sie kennen… (35 c)

 
Di. 12.01.2016
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für PTA
Dortmund
VANR:
11371
Punkte: 3
Ansprechpartner: Katharina Wißling
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 75
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
03.01.2016 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Marcus Neugebauer
Veranstaltungsinformation:
Homöopathika sind häufig gefragte Zubereitungen in der Offizin, denn die Apotheke vor Ort ist wichtiger Ansprechpartner, wenn es um die eigene Gesundheit geht. Neben einer Vielzahl homöopathischer Komplexmittel dreht sich die Beratung häufig auch um verschiedene Einzelmittel, deren Einsatz sich speziell bei akuten Beschwerden bewährt hat.

In diesem Vortrag lernen Sie nach einem kurzen Einstieg in die Homöopathie und deren Möglichkeiten in der Offizin eine Auswahl 15 wichtiger homöopathischer Einzelmittel sowie bewährte Einsatzgebiete dieser Mittel kennen.
Fortbildung

Update neue orale Antikoagulantien (6 b)

 
Mi. 13.01.2016
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
VANR:
11400
Punkte: 3
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 32
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
03.01.2016 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Sara Beheiri
Veranstaltungsinformation:
Zur antikoagulativen Therapie gehören neben den Vitamin- K- Antagonisten mittlerweile vier weitere orale Antikoagulantien, die in der Praxis immer mehr Anwendung finden. Dennoch ist die Erfahrung in der Praxis noch sehr begrenzt und verursacht häufige Fragen und Probleme.
Vor allem ihre inhomogenen pharmakokinetischen Eigenschaften begründen große Unterschiede in ihrer Anwendung und bergen die Gefahr von Medikationsfehlern. In diesem Vortrag sollen die Unterschiede der "neuen oralen Antikoagulantien" hinsichtlich bevorzugter Indikationen und ihrer wissenschaftlich belegten pharmakokinetischen Eigenschaften dargestellt werden. Unter anderem wird dabei auf die aktuellen Leitlinien eingegangen, die in den letzten Jahren an die Studienlage angepasst wurden. Ebenso werden wichtige Nebenwirkungen, Interaktionen und Kontraindikationen erläutert, die bei der Anwendung berücksichtigt werden sollten um eine evidenzbasierte Versorgung zu sichern.
Lernziele:
• Medikationsfehler in der Dosierung der einzelnen Antikoagulantien detektieren und lösen zu können
• Vorteile der NOAKs im Vergleich zu Vitamin- K- Antagonisten benennen zu können
• Welche Gefahren der NOAKs hinsichtlich der Patientensicherheit erklären zu können
Fortbildung

Der geriatrische Patient (11 c)

 
Do. 14.01.2016
20:00 - 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Bielefeld
VANR:
11287
Punkte: 3
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 14
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
04.01.2016 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Prof. Dr. Georg Hempel
Veranstaltungsinformation:
Mehr als die Hälfte aller über 70jährigen nehmen regelmäßig fünf oder mehr Medikamente ein. Diese Polypharmakotherapie führt zu arzneimittelbezogenen Problemen. Viele Krankenhauseinweisungen sind auf unerwünschte Arzneimittelwirkungen (UAW`s) zurückzuführen, wobei ein Großteil vermieden werden könnte.
Bei der Pharmakotherapie von Herz-Kreislauf¬erkrankungen, Infektionen und psychiatrischen Erkrankungen sind Besonderheiten dieser Patientengruppe bei Auswahl und Dosierung von Arzneistoffen zu beachten. In letzter Zeit sind Strategien zur Reduktion der Anzahl der Arzneistoffe bei älteren Patienten (deprescribing) entwickelt und evaluiert worden.
Lernziele:
• die für die Arzneitherapie relevanten physiologischen Veränderungen im Alter aufzählen können
• wichtige für Ältere potentiell ungeeignete Arzneimittel nennen können und die jeweiligen Hintergründe erklären können
• einige wichtige arzneimittelbezogene Probleme bei älteren Patienten erkennen und Lösungsansätze erarbeiten können
Weiterbildung

Naturheilverfahren und Homöopathie, 16. Seminarzyklus, 2. Seminarblock: 14. bis 17. Januar 2016

 
Do. 14.01. - 17.01.2016
09:00 bis 19:00 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
VANR:
11365
Punkte: 32
Ansprechpartner: Vanessa Averhage
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 20
Teilnahme-Gebühr:
1300,00 Euro 
Stornierbar bis:
k. A. 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
 
Fortbildung

Rezeptur-Workshop (47 a)

 
Sa. 16.01.2016
09:00 bis 17:15 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Münster
VANR:
11280
Punkte: 8
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 14
Teilnahme-Gebühr:
54,00 Euro 
Stornierbar bis:
06.01.2016 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Veranstaltungsinformation:
Dermatologische Rezepturen gehören zum Apothekenalltag und müssen besonderen Qualitätsstandards genügen. Natürlich werden heute die meisten Arzneimittel industriell gefertigt. Aber gerade vor dem Hintergrund der Therapieindividualisierung in z. B. Dermatologie oder Pädiatrie hat die Rezepturherstellung in der Apotheke einen hohen Stellenwert mit deutschlandweit knapp neun Millionen jährlich hergestellten Rezepturen.
Auch die neue Apothekenbetriebsordnung stärkt die Rezeptur weiter: Explizit werden für jede Rezeptur eine Plausibilitätsprüfung, eine Herstellungsanweisung
und ein Herstellungsprotokoll gefordert. Im Rahmen des Workshops wollen wir eine sinnvolle Herangehensweise an das Thema der dermatologischen Rezeptur erarbeiten und die Integration in den Apothekenalltag erleichtern.

Der Workshop umfasst sowohl einen theoretischen, als auch einen praktischen Teil, in dem Sie selbst in unserem Labor Rezepturen herstellen werden. So werden Sie an konkreten Beispielen aus der Apothekenrezeptur u.a. Kompatibilitätsprobleme kennen lernen. Abgerundet wird der Workshop durch eine Diskussionsrunde, mit der Möglichkeit, offen gebliebenen Fragen zu stellen.
Fortbildung

Sozial Netzwerk(en) mit Erfolg: Facebook für unsere Apotheke (56 a)

 
Sa. 16.01.2016
09:30 bis ca. 18:00 Uhr
Seminar für Apothekenteams
Münster
Anmerkung:
Der Preis von 60,00 Euro ist pro Person zu entrichten!
VANR:
11593
Punkte: 8
Ansprechpartner: Yvonne Heckmann
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 27
Teilnahme-Gebühr:
60,00 Euro 
Stornierbar bis:
06.01.2016 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Yvonne Heckmann, Stefan Lammers, Michael Schmitz, Sebastian Sokolowski
Veranstaltungsinformation:
Die Sozialen Netzwerke erobern nahezu in Lichtgeschwindigkeit den Medienmarkt.
In Deutschland allein sind fast 30 Millionen Menschen aller
Altersstufen im sozialen Netzwerk Facebook angemeldet. Und mehr als 20 Millionen Facebook-Kunden nutzen diesen Dienst mindestens dreimal täglich.
Wie wichtig die Präsenz einer Apotheke im Web 2.0 ist, aber auch welche medialen und juristischen Fallstricke auf dem Weg dahin lauern, verrät dieses Kompaktseminar. Das Seminar setzt keine Facebook-Kenntnisse voraus und wendet sich an alle Mitglieder des Apotheken-Teams. In jedem Fall aber sollten sie im Umgang mit dem Internet gut vertraut sein. Am Ende des Seminartages haben Sie sich nicht nur einen Überblick über das neue Medium Social Media verschafft, sondern auch einen Facebook-Zugang für Ihre Apotheke angelegt, der Ihnen als Grundlage für Ihre weiteren Aktivitäten dient.

Inhalte des Seminares:
• Soziale Netzwerke: Ein Marktüberblick
• Facebook: Registrierung, Überblick, erste Schritte
• Einstellungen: Sicherheit, Privatsphäre, Rechte und Pflichten
• Anlegen und Verwalten einer Unternehmensseite
• Richtiges "Posten": Themen, Planung, Tonalität, Tipps, Zeiten
• Der Posting-Service der ABDA
• Rechtliches: Datenschutz, Urheberrecht, "Facebookrecht"
• Statistiken und Analyse: Einführung und erste Schritte
• Reichweite steigern und "Liker" gewinnen

Die Zahl der Teilnehmer/-innen ist auf 14 beschränkt (optimalerweise je zwei Teilnehmer-/innen pro Apotheke (Approbierte/PTA/PKA)) in einem Seminar.

Voraussetzung:
• Sicherer Umgang mit PC und Internetbrowser
• gültige Mail-Adresse, die Sie vor Ort mittels Internetbrowser abfragen können
Fortbildung

Sozial Netzwerk(en) mit Erfolg: Facebook für unsere Apotheke (56 b)

 
So. 17.01.2016
09:30 bis ca. 18:00 Uhr
Seminar für Apothekenteams
Münster
Anmerkung:
Der Preis von 60,00 Euro ist pro Person zu entrichten!
VANR:
11594
Punkte: 8
Ansprechpartner: Yvonne Heckmann
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 27
Teilnahme-Gebühr:
60,00 Euro 
Stornierbar bis:
07.01.2016 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Yvonne Heckmann, Stefan Lammers, Michael Schmitz, Sebastian Sokolowski
Veranstaltungsinformation:
Die Sozialen Netzwerke erobern nahezu in Lichtgeschwindigkeit den Medienmarkt.
In Deutschland allein sind fast 30 Millionen Menschen aller
Altersstufen im sozialen Netzwerk Facebook angemeldet. Und mehr als 20 Millionen Facebook-Kunden nutzen diesen Dienst mindestens dreimal täglich.
Wie wichtig die Präsenz einer Apotheke im Web 2.0 ist, aber auch welche medialen und juristischen Fallstricke auf dem Weg dahin lauern, verrät dieses Kompaktseminar. Das Seminar setzt keine Facebook-Kenntnisse voraus und wendet sich an alle Mitglieder des Apotheken-Teams. In jedem Fall aber sollten sie im Umgang mit dem Internet gut vertraut sein. Am Ende des Seminartages haben Sie sich nicht nur einen Überblick über das neue Medium Social Media verschafft, sondern auch einen Facebook-Zugang für Ihre Apotheke angelegt, der Ihnen als Grundlage für Ihre weiteren Aktivitäten dient.

Inhalte des Seminares:
• Soziale Netzwerke: Ein Marktüberblick
• Facebook: Registrierung, Überblick, erste Schritte
• Einstellungen: Sicherheit, Privatsphäre, Rechte und Pflichten
• Anlegen und Verwalten einer Unternehmensseite
• Richtiges "Posten": Themen, Planung, Tonalität, Tipps, Zeiten
• Der Posting-Service der ABDA
• Rechtliches: Datenschutz, Urheberrecht, "Facebookrecht"
• Statistiken und Analyse: Einführung und erste Schritte
• Reichweite steigern und "Liker" gewinnen

Die Zahl der Teilnehmer/-innen ist auf 14 beschränkt (optimalerweise je zwei Teilnehmer-/innen pro Apotheke (Approbierte/PTA/PKA)) in einem Seminar.

Voraussetzung:
• Sicherer Umgang mit PC und Internetbrowser
• gültige Mail-Adresse, die Sie vor Ort mittels Internetbrowser abfragen können
Fortbildung

Vom "Männerschnupfen" bis zur Lungenentzündung
Beratung bei Atemwegsinfektionen (30 c)

 
Mo. 18.01.2016
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für PTA
Siegen
VANR:
11417
Punkte: 3
Ansprechpartner: Katharina Wißling
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 75
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
08.01.2016 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Christian Schulz
Veranstaltungsinformation:
Atemwegsinfektionen begegnen uns täglich in der Apotheke: vom leichten akuten Fließschnupfen bis zur ausgewachsenen, lebensbedrohlichen Lungenentzündung. Mit den allgemeinen Symptomen sind wir gut vertraut. Wesentlich für die gute pharmazeutische Versorgung ist auch, die Aufmerksamkeit auf besondere Patientengruppen zu lenken. Säuglinge oder ältere Patienten können spezielle Krankheitszeichen entwickeln - andererseits fehlen wegweisende Symptome mitunter komplett.

Dieser Vortrag bietet einen strukturierten Überblick über die Entstehung und die Verlaufsformen der Atemwegsinfektionen. Mehrdeutige Symptome werden diskutiert, bewertet und eingeordnet. Anhand von ausgewählten Praxisbeispielen nähern wir uns den Gretchenfragen eines jeden guten Beratungsgesprächs: rate ich meinem Patienten zum Arztbesuch, oder ist er ein Fall für die Selbstmedikation? Womit können wir zielgerichtet therapieren? Abgerundet wird der Vortrag durch bewährte Kommunikationstipps zur Stärkung der Therapietreue.
Fortbildung

Dokumentieren in der Apotheke (29 a)

 
Mo. 18.01.2016
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Münster
VANR:
11443
Punkte: 3
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 32
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
07.01.2016 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Ute Stapel
Veranstaltungsinformation:
Dokumentieren und Protokollieren gehört in vielfältiger Hinsicht zum Apothekenalltag. Das Dokumentieren ist ein wesentlicher Bestandteil der Qualitätssicherung.
Der Vortrag beschäftigt sich im ersten Teil nicht nur mit den rechtlichen Vorgaben, den Daten und Aufbewahrungsfristen der unterschiedlichen Dokumentationen, sondern es werden auch Besonderheiten wie auch mögliche Fehlerquellen besprochen. Neben den apothekenüblichen Aufzeichnungen werden auch betriebsspezifische Aufzeichnungen, z.B. Aufbereitung von Medizinprodukten (Pariboy) erklärt.
Im zweiten Teil geht es dann um die Dokumentation im Bereich des Arbeitsschutzes, die Unterweisung der Mitarbeiter anhand der Betriebsanweisungen und die betriebliche Gefährdungsbeurteilung nach neuem Gefahrstoffrecht. Hier steht die praxisgerechte Umsetzung im Apothekenbetrieb im Vordergrund: Wie wird beispielsweise eine betriebliche Gefährdungsbeurteilung in Kraft gesetzt und wie können die vorhandenen Formulare apothekenspezifisch ergänzt werden.
Fortbildung

Die Nebenwirkungen von Arzneimitteln - bezogen auf die Organsysteme (37 a)

 
Mi. 20.01.2016
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für PTA
Münster
VANR:
11276
Punkte: 3
Ansprechpartner: Katharina Wißling
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 75
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
11.01.2016 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Barbara Staufenbiel
Veranstaltungsinformation:
Die Wirkung von Medikamenten steht meistens im Vordergrund, doch auch die Nebenwirkungen von Arzneimitteln sind sehr wichtig. In der Apotheke werden die Rezepte mit neuester Technik bearbeitet. Dabei schlägt der Computer Alarm, wenn sich verschiedene Medikamente nicht vertragen oder sich schwerwiegende Nebenwirkungen ergeben können. Daher ist es wichtig, dass die PTA in der Apotheke die wichtigsten Nebenwirkungen auf Grund der geschilderten Symptomatik bestimmten Arzneimitteln zuordnen kann.
In diesem Vortrag werden die Nebenwirkungen der häufigsten Arzneimittelgruppen bezogen auf die wichtigsten Organsysteme besprochen.
Fortbildung

Pharmakotherapie von Fall zu Fall Teil II - Medikationsanalyse im Apothekenalltag (15 d)

 
Do. 21.01.2016
20:00 - 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Dortmund
VANR:
11237
Punkte: 3
Ansprechpartner: Monika Schlusemann
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 68
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
12.01.2016 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
PharmD Ina Richling
Veranstaltungsinformation:
Pharmakotherapie von Fall zu Fall - Teil II
Medikationsanalysen im Apothekenalltag

Auch im zweiten Teil der beliebten Reihe "Pharmakotherapie von Fall zu Fall" geht es wieder um die Pharmakotherapie spezieller Erkrankungen.
Arzneimittelbezogenen Probleme, wie Interaktionen, unerwünschte Arzneimittelwirkungen, Dop-pelverordnungen, Kontraindikationen, Anpassung an bestimmte Laborwerte, Einnahme- und Anwendungsfehler werden mit Hilfe einer strukturierten Medikationsanalyse detektiert und mög-liche Lösungen dazu vorgestellt. Besprochen werden typische Praxisbeispiele mit häufig im Apo-thekenalltag vorkommenden Indikationen, wie Osteoporose, Herzerkrankungen, Depression, oder gastrointestinale Erkrankungen.
Diese Fortbildung ist für alle Apotheker und Apothekerinnen geeignet, die sich schon mit Medi-kationsanalysen auseinandersetzen oder Interesse daran haben dieses Thema in ihren Apothe-kenalltag zukünftig zu integrieren.
Fortbildung

Die Nebenwirkungen von Arzneimitteln - bezogen auf die Organsysteme (37 b)

 
Do. 21.01.2016
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für PTA
Bielefeld
VANR:
11277
Punkte: 3
Ansprechpartner: Katharina Wißling
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 75
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
12.01.2016 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Barbara Staufenbiel
Veranstaltungsinformation:
Die Wirkung von Medikamenten steht meistens im Vordergrund, doch auch die Nebenwirkungen von Arzneimitteln sind sehr wichtig. In der Apotheke werden die Rezepte mit neuester Technik bearbeitet. Dabei schlägt der Computer Alarm, wenn sich verschiedene Medikamente nicht vertragen oder sich schwerwiegende Nebenwirkungen ergeben können. Daher ist es wichtig, dass die PTA in der Apotheke die wichtigsten Nebenwirkungen auf Grund der geschilderten Symptomatik bestimmten Arzneimitteln zuordnen kann.
In diesem Vortrag werden die Nebenwirkungen der häufigsten Arzneimittelgruppen bezogen auf die wichtigsten Organsysteme besprochen.
Fortbildung

Der geriatrische Patient (11 d)

 
Do. 21.01.2016
20:00 - 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Siegen
VANR:
11288
Punkte: 3
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 14
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
11.01.2016 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Prof. Dr. Georg Hempel
Veranstaltungsinformation:
Mehr als die Hälfte aller über 70jährigen nehmen regelmäßig fünf oder mehr Medikamente ein. Diese Polypharmakotherapie führt zu arzneimittelbezogenen Problemen. Viele Krankenhauseinweisungen sind auf unerwünschte Arzneimittelwirkungen (UAW`s) zurückzuführen, wobei ein Großteil vermieden werden könnte.
Bei der Pharmakotherapie von Herz-Kreislauf¬erkrankungen, Infektionen und psychiatrischen Erkrankungen sind Besonderheiten dieser Patientengruppe bei Auswahl und Dosierung von Arzneistoffen zu beachten. In letzter Zeit sind Strategien zur Reduktion der Anzahl der Arzneistoffe bei älteren Patienten (deprescribing) entwickelt und evaluiert worden.
Lernziele:
• die für die Arzneitherapie relevanten physiologischen Veränderungen im Alter aufzählen können
• wichtige für Ältere potentiell ungeeignete Arzneimittel nennen können und die jeweiligen Hintergründe erklären können
• einige wichtige arzneimittelbezogene Probleme bei älteren Patienten erkennen und Lösungsansätze erarbeiten können
Fortbildung

15 Homöopathie-Highlights für die Offizin
Diese Mittel sollten Sie kennen... (35 d)

 
Do. 21.01.2016
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für PTA
Paderborn
VANR:
11372
Punkte: 3
Ansprechpartner: Katharina Wißling
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 75
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
11.01.2016 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Marcus Neugebauer
Veranstaltungsinformation:
Homöopathika sind häufig gefragte Zubereitungen in der Offizin, denn die Apotheke vor Ort ist wichtiger Ansprechpartner, wenn es um die eigene Gesundheit geht. Neben einer Vielzahl homöopathischer Komplexmittel dreht sich die Beratung häufig auch um verschiedene Einzelmittel, deren Einsatz sich speziell bei akuten Beschwerden bewährt hat.

In diesem Vortrag lernen Sie nach einem kurzen Einstieg in die Homöopathie und deren Möglichkeiten in der Offizin eine Auswahl 15 wichtiger homöopathischer Einzelmittel sowie bewährte Einsatzgebiete dieser Mittel kennen.
Fortbildung

Vom "Männerschnupfen" bis zur Lungenentzündung
Beratung bei Atemwegsinfektionen (30 d)

 
Do. 21.01.2016
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für PTA
Neuenkirchen (Rheine)
VANR:
11418
Punkte: 3
Ansprechpartner: Katharina Wißling
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 75
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
08.01.2016 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Christian Schulz
Veranstaltungsinformation:
Atemwegsinfektionen begegnen uns täglich in der Apotheke: vom leichten akuten Fließschnupfen bis zur ausgewachsenen, lebensbedrohlichen Lungenentzündung. Mit den allgemeinen Symptomen sind wir gut vertraut. Wesentlich für die gute pharmazeutische Versorgung ist auch, die Aufmerksamkeit auf besondere Patientengruppen zu lenken. Säuglinge oder ältere Patienten können spezielle Krankheitszeichen entwickeln - andererseits fehlen wegweisende Symptome mitunter komplett.

Dieser Vortrag bietet einen strukturierten Überblick über die Entstehung und die Verlaufsformen der Atemwegsinfektionen. Mehrdeutige Symptome werden diskutiert, bewertet und eingeordnet. Anhand von ausgewählten Praxisbeispielen nähern wir uns den Gretchenfragen eines jeden guten Beratungsgesprächs: rate ich meinem Patienten zum Arztbesuch, oder ist er ein Fall für die Selbstmedikation? Womit können wir zielgerichtet therapieren? Abgerundet wird der Vortrag durch bewährte Kommunikationstipps zur Stärkung der Therapietreue.
Fortbildung

Mitarbeiterführung - Wege zum erfolgreichen Apothekenteam (44 a)

 
Fr. 22.01.2016
09:00 bis 17:00 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
VANR:
11330
Punkte: 8
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 14
Teilnahme-Gebühr:
52,50 Euro 
Stornierbar bis:
12.01.2016 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dipl.-Psychologin Anne Lange-Stricker
Veranstaltungsinformation:
Eine kollegiale und konstruktive Zusammenarbeit in einer Apotheke ist manchmal eine echte Herausforderung. Ein positives aber auch zielgerichtetes Team vermittelt nicht nur einen guten Eindruck nach außen, es arbeitet auch engagiert und angstfrei, was nicht zuletzt für die Motivation und die Gesundheit des Personals wichtig ist. Was gilt es also zu beachten, damit der "Drahtseilakt" zwischen den verschiedenen Interessen, Charakteren, Notwendigkeiten und hierarchischen Positionen gelingt?
Dieses Seminar soll Ihre Leitungs- und Teamkompetenzen fördern, um ein funktionierendes, zielgerichtetes Team zu entwickeln bzw. typische Fehler zu vermeiden, die auf Dauer zu Problemen führen können. Es soll Ihnen über kommunikative Strategien Hilfestellung zum Umgang mit Konflikten oder schwierigen Situationen geben. Und letztlich soll es Sie unterstützen, Ihren eigenen Stil zu entwickeln und Ihre Position zu stärken.
Fortbildung

Sozial Netzwerk(en) mit Erfolg: Facebook für unsere Apotheke (56 c)

 
Sa. 23.01.2016
09:30 bis ca. 18:00 Uhr
Seminar für Apothekenteams
Paderborn
Anmerkung:
Der Preis von 60,00 Euro ist pro Person zu entrichten!
VANR:
11595
Punkte: 8
Ansprechpartner: Yvonne Heckmann
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 27
Teilnahme-Gebühr:
60,00 Euro 
Stornierbar bis:
14.01.2016 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Yvonne Heckmann, Stefan Lammers, Michael Schmitz, Sebastian Sokolowski
Veranstaltungsinformation:
Die Sozialen Netzwerke erobern nahezu in Lichtgeschwindigkeit den Medienmarkt.
In Deutschland allein sind fast 30 Millionen Menschen aller
Altersstufen im sozialen Netzwerk Facebook angemeldet. Und mehr als 20 Millionen Facebook-Kunden nutzen diesen Dienst mindestens dreimal täglich.
Wie wichtig die Präsenz einer Apotheke im Web 2.0 ist, aber auch welche medialen und juristischen Fallstricke auf dem Weg dahin lauern, verrät dieses Kompaktseminar. Das Seminar setzt keine Facebook-Kenntnisse voraus und wendet sich an alle Mitglieder des Apotheken-Teams. In jedem Fall aber sollten sie im Umgang mit dem Internet gut vertraut sein. Am Ende des Seminartages haben Sie sich nicht nur einen Überblick über das neue Medium Social Media verschafft, sondern auch einen Facebook-Zugang für Ihre Apotheke angelegt, der Ihnen als Grundlage für Ihre weiteren Aktivitäten dient.

Inhalte des Seminares:
• Soziale Netzwerke: Ein Marktüberblick
• Facebook: Registrierung, Überblick, erste Schritte
• Einstellungen: Sicherheit, Privatsphäre, Rechte und Pflichten
• Anlegen und Verwalten einer Unternehmensseite
• Richtiges "Posten": Themen, Planung, Tonalität, Tipps, Zeiten
• Der Posting-Service der ABDA
• Rechtliches: Datenschutz, Urheberrecht, "Facebookrecht"
• Statistiken und Analyse: Einführung und erste Schritte
• Reichweite steigern und "Liker" gewinnen

Die Zahl der Teilnehmer/-innen ist auf 14 beschränkt (optimalerweise je zwei Teilnehmer-/innen pro Apotheke (Approbierte/PTA/PKA)) in einem Seminar.

Voraussetzung:
• Sicherer Umgang mit PC und Internetbrowser
• gültige Mail-Adresse, die Sie vor Ort mittels Internetbrowser abfragen können
Fortbildung

Sozial Netzwerk(en) mit Erfolg: Facebook für unsere Apotheke (56 d)

 
So. 24.01.2016
09:30 bis ca. 18:00 Uhr
Seminar für Apothekenteams
Bochum
Anmerkung:
Der Preis von 60,00 Euro ist pro Person zu entrichten!
VANR:
11596
Punkte: 8
Ansprechpartner: Yvonne Heckmann
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 27
Teilnahme-Gebühr:
60,00 Euro 
Stornierbar bis:
15.01.2016 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Yvonne Heckmann, Stefan Lammers, Michael Schmitz, Sebastian Sokolowski
Veranstaltungsinformation:
Die Sozialen Netzwerke erobern nahezu in Lichtgeschwindigkeit den Medienmarkt.
In Deutschland allein sind fast 30 Millionen Menschen aller
Altersstufen im sozialen Netzwerk Facebook angemeldet. Und mehr als 20 Millionen Facebook-Kunden nutzen diesen Dienst mindestens dreimal täglich.
Wie wichtig die Präsenz einer Apotheke im Web 2.0 ist, aber auch welche medialen und juristischen Fallstricke auf dem Weg dahin lauern, verrät dieses Kompaktseminar. Das Seminar setzt keine Facebook-Kenntnisse voraus und wendet sich an alle Mitglieder des Apotheken-Teams. In jedem Fall aber sollten sie im Umgang mit dem Internet gut vertraut sein. Am Ende des Seminartages haben Sie sich nicht nur einen Überblick über das neue Medium Social Media verschafft, sondern auch einen Facebook-Zugang für Ihre Apotheke angelegt, der Ihnen als Grundlage für Ihre weiteren Aktivitäten dient.

Inhalte des Seminares:
• Soziale Netzwerke: Ein Marktüberblick
• Facebook: Registrierung, Überblick, erste Schritte
• Einstellungen: Sicherheit, Privatsphäre, Rechte und Pflichten
• Anlegen und Verwalten einer Unternehmensseite
• Richtiges "Posten": Themen, Planung, Tonalität, Tipps, Zeiten
• Der Posting-Service der ABDA
• Rechtliches: Datenschutz, Urheberrecht, "Facebookrecht"
• Statistiken und Analyse: Einführung und erste Schritte
• Reichweite steigern und "Liker" gewinnen

Die Zahl der Teilnehmer/-innen ist auf 14 beschränkt (optimalerweise je zwei Teilnehmer-/innen pro Apotheke (Approbierte/PTA/PKA)) in einem Seminar.

Voraussetzung:
• Sicherer Umgang mit PC und Internetbrowser
• gültige Mail-Adresse, die Sie vor Ort mittels Internetbrowser abfragen können
Fortbildung

Vom "Männerschnupfen" bis zur Lungenentzündung
Beratung bei Atemwegsinfektionen

 
Mo. 25.01.2016
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für PTA
Münster
VANR:
11419
Punkte: 3
Ansprechpartner: Katharina Wißling
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 75
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
15.01.2016 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Christian Schulz
Fortbildung

Dokumentieren in der Apotheke (29 b)

 
Mo. 25.01.2016
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Dortmund
VANR:
11444
Punkte: 3
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 32
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
14.01.2016 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Ute Stapel
Veranstaltungsinformation:
Dokumentieren und Protokollieren gehört in vielfältiger Hinsicht zum Apothekenalltag. Das Dokumentieren ist ein wesentlicher Bestandteil der Qualitätssicherung.
Der Vortrag beschäftigt sich im ersten Teil nicht nur mit den rechtlichen Vorgaben, den Daten und Aufbewahrungsfristen der unterschiedlichen Dokumentationen, sondern es werden auch Besonderheiten wie auch mögliche Fehlerquellen besprochen. Neben den apothekenüblichen Aufzeichnungen werden auch betriebsspezifische Aufzeichnungen, z.B. Aufbereitung von Medizinprodukten (Pariboy) erklärt.
Im zweiten Teil geht es dann um die Dokumentation im Bereich des Arbeitsschutzes, die Unterweisung der Mitarbeiter anhand der Betriebsanweisungen und die betriebliche Gefährdungsbeurteilung nach neuem Gefahrstoffrecht. Hier steht die praxisgerechte Umsetzung im Apothekenbetrieb im Vordergrund: Wie wird beispielsweise eine betriebliche Gefährdungsbeurteilung in Kraft gesetzt und wie können die vorhandenen Formulare apothekenspezifisch ergänzt werden.
Weiterbildung

Pharmazeutische Technologie/Pharmazeutische Analytik: Seminar 3: Gute Herstellungspraxis (GMP), Seminar 4: Qualitätsmanagementsystem

 
Mo. 25.01. - 27.01.2016
09:00 - 18:00 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
Anmerkung:
Die Veranstaltung ist ausgebucht.

Ein weiteres noch freies Seminar findet vom 13. bis 15. Juni 2016 statt.
VANR:
11544
Punkte: 24
Ansprechpartner: Vanessa Averhage
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 20
Teilnahme-Gebühr:
312,00 Euro 
Stornierbar bis:
01.09.2015 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Jochen Daab, Hans-Peter Neidhardt, Dr. Rolf Piepho, Dr. Theo Wember
Fortbildung

Die Nebenwirkungen von Arzneimitteln - bezogen auf die Organsysteme (37 c)

 
Di. 26.01.2016
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für PTA
Dortmund
VANR:
11278
Punkte: 3
Ansprechpartner: Katharina Wißling
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 75
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
17.01.2016 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Barbara Staufenbiel
Veranstaltungsinformation:
Die Wirkung von Medikamenten steht meistens im Vordergrund, doch auch die Nebenwirkungen von Arzneimitteln sind sehr wichtig. In der Apotheke werden die Rezepte mit neuester Technik bearbeitet. Dabei schlägt der Computer Alarm, wenn sich verschiedene Medikamente nicht vertragen oder sich schwerwiegende Nebenwirkungen ergeben können. Daher ist es wichtig, dass die PTA in der Apotheke die wichtigsten Nebenwirkungen auf Grund der geschilderten Symptomatik bestimmten Arzneimitteln zuordnen kann.
In diesem Vortrag werden die Nebenwirkungen der häufigsten Arzneimittelgruppen bezogen auf die wichtigsten Organsysteme besprochen.
Fortbildung

Stimmungsvoll!
Antidepressiva in der öffentlichen Apotheke (33 a)

 
Di. 26.01.2016
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für PTA
Münster
VANR:
11373
Punkte: 3
Ansprechpartner: Katharina Wißling
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 75
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
17.01.2016 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Marcus Neugebauer
Veranstaltungsinformation:
Depressive Verstimmungen nehmen weltweit immer mehr zu. In der Offizin ist mittlerweile jede vierte ärztliche Verordnung zu Lasten der GKV ein Antidepressivum. Hinzu kommen leichte depressive Episoden in der Selbstmedikation, die Betroffene mit einer Vielzahl an Mitteln zu behandeln gedenken. Hier können sich die öffentlichen Apotheke mit Fachwissen und fundierter pharmazeutischer Beratung positionieren, um Betroffenen sinnvoll zu unterstützen und ihre Rolle bei der Arzneimittelversorgung zu festigen.

In diesem Vortrag lernen Sie nach einem Einstieg in Entstehungsmodelle depressiver Verstimmungen die aktuelle Palette antidepressiv wirksamer Arzneimittel kennen, der Schwerpunkt liegt auf erwünschten und unerwünschten Effekten. Abgerundet wird der Vortrag durch Möglichkeiten und Grenzen der Selbstmedikation leichter depressiver Episoden.
Fortbildung

Heimbelieferung/Heimversorgung: Organisation, Optimierung, Qualität (54 d)

 
Mi. 27.01.2016
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apothekenteams
Paderborn
Anmerkung:
Vortrag für Apothekenteams: Der Vortrag richtet sich an Apotheker/innen, PTA und PKA.
VANR:
11458
Punkte: 3
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 32
Teilnahme-Gebühr:
15 € pro Teilnehmer 
Stornierbar bis:
16.01.2016 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Isabel Waltering
Veranstaltungsinformation:
Im Jahre 2013 gab es in Deutschland ca. 13.000 Pflegeeinrichtungen. Die Versorgung dieser Einrichtungen mit Arzneimitteln, Hilfsmitteln und Medizinprodukten durch Apotheken darf seit 2002 nur mit einem entsprechen Vertrag erfolgen.
Im Rahmen dieses Vortrages sollen Ideen vorgestellt werden, die als Hilfestellung für eine sinnvolle Organisation dieser Dienstleistung von Nutzen sein können.
Vorgestellt werden verschiedene Aspekte im Bereich der: Rezeptbelieferung, Stationsbegehung, Schulung von Pflegepersonal, Organisation in der Apotheke, Möglicher Umgang mit Problemen bei der Versorgung, grundlegende gesetzliche Vorgaben.
Am Ende des Vortrages sollen Sie in der Lage sein "Zeitfresser" bei der Versorgung zu identifizieren und zu optimieren sowie die Zusammenarbeit mit dem Pflegepersonal zu verbessern. Somit wird Heimversorgung keine finanzielle Belastung für Sie, sondern bietet Ihnen die Möglichkeit sinnvoll pharmazeutisch in diesem Umfeld tätig zu werden.
Fortbildung

Die Nebenwirkungen von Arzneimitteln - bezogen auf die Organsysteme (37 d)

 
Do. 28.01.2016
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für PTA
Neuenkirchen (Rheine)
VANR:
11279
Punkte: 3
Ansprechpartner: Katharina Wißling
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 75
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
17.01.2016 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Barbara Staufenbiel
Veranstaltungsinformation:
Die Wirkung von Medikamenten steht meistens im Vordergrund, doch auch die Nebenwirkungen von Arzneimitteln sind sehr wichtig. In der Apotheke werden die Rezepte mit neuester Technik bearbeitet. Dabei schlägt der Computer Alarm, wenn sich verschiedene Medikamente nicht vertragen oder sich schwerwiegende Nebenwirkungen ergeben können. Daher ist es wichtig, dass die PTA in der Apotheke die wichtigsten Nebenwirkungen auf Grund der geschilderten Symptomatik bestimmten Arzneimitteln zuordnen kann.
In diesem Vortrag werden die Nebenwirkungen der häufigsten Arzneimittelgruppen bezogen auf die wichtigsten Organsysteme besprochen.
Fortbildung

Alles außer Insulin - Eine Übersicht über die verschiedenen Antidiabetika (32 e)

 
Do. 28.01.2016
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für PTA
Siegen
VANR:
11339
Punkte: 3
Ansprechpartner: Katharina Wißling
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 75
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
18.01.2016 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Anne Vicktor
Veranstaltungsinformation:
Warum befinden sicher außer Insulin seit einiger Zeit weitere Antidiabetika im Kühlschrank der Apotheke? Was gilt es zu bedenken bei der Lebensführung, wenn Sulfonylharnstoffe eingenommen werden? Was sind die grundlegenden Wirkprinzipien der verschiedenen Stoffklassen? Welche relevanten Nebenwirkungen, Wechselwirkungen, Kontraindikationen gilt es zu bedenken? Kann jeder Wirkstoff mit jedem Antidiabetikum kombiniert werden? Was muss der Kunde zu seiner neuen "Zuckertablette" wissen? Welche Vorteile hat welche Substanz für den Kunden? Was empfindet der Kunde bei welcher Stoffgruppe als nachteilig?
Das sind einige Fragen, die sicher am HV manchmal auftauchen und denen wir nachgehen wollen.

Es lohnt sich also in jedem Fall, sich mit diesem Thema zu beschäftigen und sich die Struktur der immer komplexer werdenden Gruppe der Antidiabetika zu vergegenwärtigen.
Fortbildung

Mitarbeiterführung - Wege zum erfolgreichen Apothekenteam (44 b)

 
Fr. 29.01.2016
09:00 bis 17:00 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Dortmund
VANR:
11331
Punkte: 8
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 14
Teilnahme-Gebühr:
52,50 Euro 
Stornierbar bis:
19.01.2016 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dipl.-Psychologin Anne Lange-Stricker
Veranstaltungsinformation:
Eine kollegiale und konstruktive Zusammenarbeit in einer Apotheke ist manchmal eine echte Herausforderung. Ein positives aber auch zielgerichtetes Team vermittelt nicht nur einen guten Eindruck nach außen, es arbeitet auch engagiert und angstfrei, was nicht zuletzt für die Motivation und die Gesundheit des Personals wichtig ist. Was gilt es also zu beachten, damit der "Drahtseilakt" zwischen den verschiedenen Interessen, Charakteren, Notwendigkeiten und hierarchischen Positionen gelingt?
Dieses Seminar soll Ihre Leitungs- und Teamkompetenzen fördern, um ein funktionierendes, zielgerichtetes Team zu entwickeln bzw. typische Fehler zu vermeiden, die auf Dauer zu Problemen führen können. Es soll Ihnen über kommunikative Strategien Hilfestellung zum Umgang mit Konflikten oder schwierigen Situationen geben. Und letztlich soll es Sie unterstützen, Ihren eigenen Stil zu entwickeln und Ihre Position zu stärken.
Fortbildung

Frauenbeschwerden in der Apothekenpraxis (19 a)

 
Mo. 01.02.2016
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Münster
VANR:
11357
Punkte: 3
Ansprechpartner: Katharina Wißling
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 75
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
22.01.2016 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Hiltrud von der Gathen
Veranstaltungsinformation:
Spezifische Beschwerden begleiten Frauen ihr Leben lang - beginnend mit der Menstruation bis hin zur Menopause. Im Vortrag werden schwerpunktmäßig die Beschwerden besprochen, an denen Frauen vor allem in der Lebensmitte und im Alter leiden. Dazu zählen unter anderem Brustkrebs, Drang- und Belastungsinkontinenz, Osteoporose, Trockenheit an Haut und Schleimhaut und Beschwerden durch Klimakterium und Menopause.

Die Therapien sind zum Teil nicht ohne Nebenwirkungen. Hier ist das Beratungsteam der Apotheke gefordert, Frauen bei ihren Entscheidungen und während ihrer Therapie mit konkreten pharmazeutischen Informationen und mit Empathie zu begleiten. Durch kompetente Beratung lassen sich sowohl die Therapietreue als auch die Arzneimitteltherapiesicherheit entscheidend beeinflussen. Das wirkt sich zusätzlich positiv auf die Kundenbindung aus. Praxistipps für die Kommunikation mit der Patientin runden die Ausführungen ab.
Fortbildung

Evidenzbasierte Beratung zu Mineralstoffen (9 a)

 
Mo. 01.02.2016
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Paderborn
VANR:
11397
Punkte: 3
Ansprechpartner: Katharina Wißling
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 75
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
21.01.2016 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dorothee Müssemeier
Fortbildung

Dokumentieren in der Apotheke (29 c)

 
Mo. 01.02.2016
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Bielefeld
VANR:
11446
Punkte: 3
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 32
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
21.01.2016 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Ute Stapel
Veranstaltungsinformation:
Dokumentieren und Protokollieren gehört in vielfältiger Hinsicht zum Apothekenalltag. Das Dokumentieren ist ein wesentlicher Bestandteil der Qualitätssicherung.
Der Vortrag beschäftigt sich im ersten Teil nicht nur mit den rechtlichen Vorgaben, den Daten und Aufbewahrungsfristen der unterschiedlichen Dokumentationen, sondern es werden auch Besonderheiten wie auch mögliche Fehlerquellen besprochen. Neben den apothekenüblichen Aufzeichnungen werden auch betriebsspezifische Aufzeichnungen, z.B. Aufbereitung von Medizinprodukten (Pariboy) erklärt.
Im zweiten Teil geht es dann um die Dokumentation im Bereich des Arbeitsschutzes, die Unterweisung der Mitarbeiter anhand der Betriebsanweisungen und die betriebliche Gefährdungsbeurteilung nach neuem Gefahrstoffrecht. Hier steht die praxisgerechte Umsetzung im Apothekenbetrieb im Vordergrund: Wie wird beispielsweise eine betriebliche Gefährdungsbeurteilung in Kraft gesetzt und wie können die vorhandenen Formulare apothekenspezifisch ergänzt werden.
Fortbildung

Frauenbeschwerden in der Apothekenpraxis (19 b)

 
Di. 02.02.2016
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Siegen
VANR:
11358
Punkte: 3
Ansprechpartner: Katharina Wißling
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 75
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
24.01.2016 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Hiltrud von der Gathen
Veranstaltungsinformation:
Spezifische Beschwerden begleiten Frauen ihr Leben lang - beginnend mit der Menstruation bis hin zur Menopause. Im Vortrag werden schwerpunktmäßig die Beschwerden besprochen, an denen Frauen vor allem in der Lebensmitte und im Alter leiden. Dazu zählen unter anderem Brustkrebs, Drang- und Belastungsinkontinenz, Osteoporose, Trockenheit an Haut und Schleimhaut und Beschwerden durch Klimakterium und Menopause.

Die Therapien sind zum Teil nicht ohne Nebenwirkungen. Hier ist das Beratungsteam der Apotheke gefordert, Frauen bei ihren Entscheidungen und während ihrer Therapie mit konkreten pharmazeutischen Informationen und mit Empathie zu begleiten. Durch kompetente Beratung lassen sich sowohl die Therapietreue als auch die Arzneimitteltherapiesicherheit entscheidend beeinflussen. Das wirkt sich zusätzlich positiv auf die Kundenbindung aus. Praxistipps für die Kommunikation mit der Patientin runden die Ausführungen ab.
Fortbildung

Evidenzbasierte Beratung zu Mineralstoffen (9 b)

 
Di. 02.02.2016
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
VANR:
11394
Punkte: 3
Ansprechpartner: Katharina Wißling
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 75
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
22.01.2016 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dorothee Müssemeier
Fortbildung

Frauenbeschwerden in der Apothekenpraxis (19 c)

 
Mi. 03.02.2016
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Dortmund
VANR:
11359
Punkte: 3
Ansprechpartner: Katharina Wißling
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 75
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
25.01.2016 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Hiltrud von der Gathen
Veranstaltungsinformation:
Spezifische Beschwerden begleiten Frauen ihr Leben lang - beginnend mit der Menstruation bis hin zur Menopause. Im Vortrag werden schwerpunktmäßig die Beschwerden besprochen, an denen Frauen vor allem in der Lebensmitte und im Alter leiden. Dazu zählen unter anderem Brustkrebs, Drang- und Belastungsinkontinenz, Osteoporose, Trockenheit an Haut und Schleimhaut und Beschwerden durch Klimakterium und Menopause.

Die Therapien sind zum Teil nicht ohne Nebenwirkungen. Hier ist das Beratungsteam der Apotheke gefordert, Frauen bei ihren Entscheidungen und während ihrer Therapie mit konkreten pharmazeutischen Informationen und mit Empathie zu begleiten. Durch kompetente Beratung lassen sich sowohl die Therapietreue als auch die Arzneimitteltherapiesicherheit entscheidend beeinflussen. Das wirkt sich zusätzlich positiv auf die Kundenbindung aus. Praxistipps für die Kommunikation mit der Patientin runden die Ausführungen ab.
Fortbildung

Dokumentieren in der Apotheke (29 d)

 
Do. 04.02.2016
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Siegen
VANR:
11445
Punkte: 3
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 32
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
24.01.2016 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Ute Stapel
Veranstaltungsinformation:
Dokumentieren und Protokollieren gehört in vielfältiger Hinsicht zum Apothekenalltag. Das Dokumentieren ist ein wesentlicher Bestandteil der Qualitätssicherung.
Der Vortrag beschäftigt sich im ersten Teil nicht nur mit den rechtlichen Vorgaben, den Daten und Aufbewahrungsfristen der unterschiedlichen Dokumentationen, sondern es werden auch Besonderheiten wie auch mögliche Fehlerquellen besprochen. Neben den apothekenüblichen Aufzeichnungen werden auch betriebsspezifische Aufzeichnungen, z.B. Aufbereitung von Medizinprodukten (Pariboy) erklärt.
Im zweiten Teil geht es dann um die Dokumentation im Bereich des Arbeitsschutzes, die Unterweisung der Mitarbeiter anhand der Betriebsanweisungen und die betriebliche Gefährdungsbeurteilung nach neuem Gefahrstoffrecht. Hier steht die praxisgerechte Umsetzung im Apothekenbetrieb im Vordergrund: Wie wird beispielsweise eine betriebliche Gefährdungsbeurteilung in Kraft gesetzt und wie können die vorhandenen Formulare apothekenspezifisch ergänzt werden.
Fortbildung

Sucht in der Apotheke
Sucht und Gewöhnung - Substanzklassen - "Gehirndoping" (38 a)

 
Di. 09.02.2016
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für PTA
Bielefeld
VANR:
11344
Punkte: 3
Ansprechpartner: Katharina Wißling
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 75
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
31.01.2016 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Claudia Peuke
Veranstaltungsinformation:
Arzneimittel haben nicht nur eine positive wirksame Komponente, leider gibt es auch unerwünschte Arzneimittelwirkungen. Eine ganz besonders unangenehme Begleiterscheinung der Arzneimitteltherapie kann ein mögliches Suchtpotential von Arzneistoffen sein.

Beim Thema "Sucht" geht es aber nicht nur um Arzneimittelsucht, auch andere "Süchte", wie z.B. wie Alkohol-, Nikotin-, Computer- oder Arbeits- oder Esssucht werden angesprochen. In dieser Veranstaltung werden auch die Mechanismen erklärt, die im Gehirn ablaufen, wenn es zum Suchtverhalten kommt.
Vordergründig geht es um die folgenden Fragen:

- Welche Arzneistoffe und Arzneistoffklassen sind betroffen?
- Wie kann diese Problematik im Beratungsalltag angesprochen werden?
- "Gehirndoping" oder Neuro-Enhancer aus der Apotheke?
Fortbildung

Update neue orale Antikoagulantien (6 c)

 
Di. 09.02.2016
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Dortmund
VANR:
11401
Punkte: 3
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 32
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
28.01.2016 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Sara Beheiri
Veranstaltungsinformation:
Zur antikoagulativen Therapie gehören neben den Vitamin- K- Antagonisten mittlerweile vier weitere orale Antikoagulantien, die in der Praxis immer mehr Anwendung finden. Dennoch ist die Erfahrung in der Praxis noch sehr begrenzt und verursacht häufige Fragen und Probleme.
Vor allem ihre inhomogenen pharmakokinetischen Eigenschaften begründen große Unterschiede in ihrer Anwendung und bergen die Gefahr von Medikationsfehlern. In diesem Vortrag sollen die Unterschiede der "neuen oralen Antikoagulantien" hinsichtlich bevorzugter Indikationen und ihrer wissenschaftlich belegten pharmakokinetischen Eigenschaften dargestellt werden. Unter anderem wird dabei auf die aktuellen Leitlinien eingegangen, die in den letzten Jahren an die Studienlage angepasst wurden. Ebenso werden wichtige Nebenwirkungen, Interaktionen und Kontraindikationen erläutert, die bei der Anwendung berücksichtigt werden sollten um eine evidenzbasierte Versorgung zu sichern.
Lernziele:
• Medikationsfehler in der Dosierung der einzelnen Antikoagulantien detektieren und lösen zu können
• Vorteile der NOAKs im Vergleich zu Vitamin- K- Antagonisten benennen zu können
• Welche Gefahren der NOAKs hinsichtlich der Patientensicherheit erklären zu können
Fortbildung

Kommunikation und Gesprächsführung (49 a)

 
Mi. 10.02.2016
14:00 bis 18:15 Uhr
Seminar für PTA
Bielefeld
VANR:
11348
Punkte: 5
Ansprechpartner: Katharina Wißling
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 75
Teilnahme-Gebühr:
30,00 Euro 
Stornierbar bis:
31.01.2016 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Claudia Peuke
Veranstaltungsinformation:
Ein Großteil der Probleme, die wir im Alltag, gerade auch im Berufsalltag haben sind Kommunikationsprobleme. Da hat einer etwas gemeint, was beim anderen völlig falsch angekommen ist. Kommunikation ist eben nicht nur der Austausch von Informationen, sondern immer auch mit einer "persönlichen Note" verbunden.

Für den Apothekenalltag sind die folgenden Punkte von Bedeutung:

- Wie sieht ein gutes Beratungsgespräch aus?
- Wie geht man mit schwierigen Kunden und Beratungssituationen um?
- Wie geht man mit schwierigen Kolleginnen und Chefs um?
- Wie redet man wohlwollend mit sich selbst?

In diesem Seminar werden Grundlagen der Gesprächsführung vermittelt, z.B. die 4 Seiten einer Nachricht. Weiterhin werden die verschiedenen Argumentationstendenzen vorgestellt.
Abschließend wird die leitliniengerechte Beratung mit Leben gefüllt. Ein gutes Gespräch ist Kommunikation auf hohem Niveau, sowohl verbal als auch nonverbal.
Fortbildung

Frauenbeschwerden in der Apothekenpraxis (19 d)

 
Mi. 10.02.2016
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Borken
VANR:
11360
Punkte: 3
Ansprechpartner: Katharina Wißling
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 75
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
01.02.2016 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Hiltrud von der Gathen
Veranstaltungsinformation:
Spezifische Beschwerden begleiten Frauen ihr Leben lang - beginnend mit der Menstruation bis hin zur Menopause. Im Vortrag werden schwerpunktmäßig die Beschwerden besprochen, an denen Frauen vor allem in der Lebensmitte und im Alter leiden. Dazu zählen unter anderem Brustkrebs, Drang- und Belastungsinkontinenz, Osteoporose, Trockenheit an Haut und Schleimhaut und Beschwerden durch Klimakterium und Menopause.

Die Therapien sind zum Teil nicht ohne Nebenwirkungen. Hier ist das Beratungsteam der Apotheke gefordert, Frauen bei ihren Entscheidungen und während ihrer Therapie mit konkreten pharmazeutischen Informationen und mit Empathie zu begleiten. Durch kompetente Beratung lassen sich sowohl die Therapietreue als auch die Arzneimitteltherapiesicherheit entscheidend beeinflussen. Das wirkt sich zusätzlich positiv auf die Kundenbindung aus. Praxistipps für die Kommunikation mit der Patientin runden die Ausführungen ab.
Fortbildung

Evidenzbasierte Beratung zu Mineralstoffen (9 c)

 
Mi. 10.02.2016
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Neuenkirchen (Rheine)
VANR:
11395
Punkte: 3
Ansprechpartner: Katharina Wißling
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 75
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
01.02.2016 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dorothee Müssemeier
Fortbildung

Evidenzbasierte Beratung zu Mineralstoffen (9 d)

 
Do. 11.02.2016
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Dortmund
VANR:
11396
Punkte: 3
Ansprechpartner: Katharina Wißling
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 75
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
02.02.2016 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dorothee Müssemeier
Fortbildung

Frauenbeschwerden in der Apothekenpraxis (19 e)

 
Mo. 15.02.2016
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Paderborn
VANR:
11361
Punkte: 3
Ansprechpartner: Katharina Wißling
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 75
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
05.02.2016 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Hiltrud von der Gathen
Veranstaltungsinformation:
Spezifische Beschwerden begleiten Frauen ihr Leben lang - beginnend mit der Menstruation bis hin zur Menopause. Im Vortrag werden schwerpunktmäßig die Beschwerden besprochen, an denen Frauen vor allem in der Lebensmitte und im Alter leiden. Dazu zählen unter anderem Brustkrebs, Drang- und Belastungsinkontinenz, Osteoporose, Trockenheit an Haut und Schleimhaut und Beschwerden durch Klimakterium und Menopause.

Die Therapien sind zum Teil nicht ohne Nebenwirkungen. Hier ist das Beratungsteam der Apotheke gefordert, Frauen bei ihren Entscheidungen und während ihrer Therapie mit konkreten pharmazeutischen Informationen und mit Empathie zu begleiten. Durch kompetente Beratung lassen sich sowohl die Therapietreue als auch die Arzneimitteltherapiesicherheit entscheidend beeinflussen. Das wirkt sich zusätzlich positiv auf die Kundenbindung aus. Praxistipps für die Kommunikation mit der Patientin runden die Ausführungen ab.
Fortbildung

Eisenmangel - wann daran denken? (22 a)

 
Mo. 15.02.2016
20:00 Uhr bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Münster
VANR:
11408
Punkte: 3
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 32
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
04.02.2016 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Olaf Randerath
Veranstaltungsinformation:
Der Eisenmangel ist noch immer weltweit eine der häufigsten Mangelerkrankung des Menschen. Für Europa wird in der Gesamtbevölkerung eine Prävalenz von 5 - 10%, bei Frauen im gebärfähigen Alter von etwa 20% angegeben. Ein Eisenmangel entsteht durch ein Missverhältnis zwischen Eisenaufnahme und - bedarf. Ursache kann eine ungenügende Eisenzufuhr mit der Nahrung, ein erhöhter Bedarf oder ein erhöhter Verlust des Eisens sein.
Klinisch kann sich ein Eisenmangel in unterschiedlichen Symptomen manifestieren und die Symptome können unterschiedlich stark ausgeprägt sein. Bei welchen Erkrankungen muss, bei welchen Erkrankungen kann, bei welchen Erkrankungen sollte man an einen Eisenmangel denken? Welche Laboruntersuchungen können die Verdachtsdiagnose untermauern? Diesen Fragen nähert sich der Vortrag auf Basis publizierter klinischer Studiendaten und Leitlinienempfehlungen klinischer Fachgesellschaften.
Fortbildung

Ernährungstipps für Tumorpatienten (27 a)

 
Di. 16.02.2016
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Siegen
VANR:
11269
Punkte: 3
Ansprechpartner: Katharina Wißling
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 75
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
05.02.2016 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Matthias Bauer
Veranstaltungsinformation:
Etwa ein Drittel aller Todesursachen in Deutschland sind auf Krebserkrankungen zurückzuführen. Jedes Jahr lautet für ca. 480.000 Menschen die Diagnose Krebs.
Bei 50% aller Tumorpatienten liegt eine Mangelernährung vor. Im Internet und in den Buchhandlungen wimmelt es von vermeintlich gesunden Diäten gegen Krebs.
Wie sollte die Ernährung bei einer onkologischen Erkrankung aussehen? Was ist dran an den sogenannten Krebsdiäten? Welche Rolle spielen anabole Substanzen wie Glucocorticoide, Eicosapentaensäure, Dronabinol u.a.?

Patienten in einem schlechten Ernährungszustand verfügen über ein beeinträchtigtes Immunsystem und sie leiden verstärkt unter den Nebenwirkungen der Medikamente. Häufigere und längere Krankenhausaufenthalte und eine höhere Mortalität sind die Folgen. Zudem sind diese Patienten schlechter compliant - viele Gründe den Patienten und die Angehörigen richtig zu beraten.
Fortbildung

Sucht in der Apotheke
Sucht und Gewöhnung - Substanzklassen - "Gehirndoping" (38 b)

 
Di. 16.02.2016
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für PTA
Münster
VANR:
11345
Punkte: 3
Ansprechpartner: Katharina Wißling
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 75
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
07.02.2016 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Claudia Peuke
Veranstaltungsinformation:
Arzneimittel haben nicht nur eine positive wirksame Komponente, leider gibt es auch unerwünschte Arzneimittelwirkungen. Eine ganz besonders unangenehme Begleiterscheinung der Arzneimitteltherapie kann ein mögliches Suchtpotential von Arzneistoffen sein.

Beim Thema "Sucht" geht es aber nicht nur um Arzneimittelsucht, auch andere "Süchte", wie z.B. wie Alkohol-, Nikotin-, Computer- oder Arbeits- oder Esssucht werden angesprochen. In dieser Veranstaltung werden auch die Mechanismen erklärt, die im Gehirn ablaufen, wenn es zum Suchtverhalten kommt.
Vordergründig geht es um die folgenden Fragen:

- Welche Arzneistoffe und Arzneistoffklassen sind betroffen?
- Wie kann diese Problematik im Beratungsalltag angesprochen werden?
- "Gehirndoping" oder Neuro-Enhancer aus der Apotheke?
Fortbildung

ACE-Hemmer und Sartane mitten im Leben und im HV (5 a)

 
Mi. 17.02.2016
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
VANR:
11238
Punkte: 3
Ansprechpartner: Monika Schlusemann
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 68
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
08.02.2016 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Prof. Thomas Herdegen
Veranstaltungsinformation:
ACE-Hemmer und Sartane - mitten im Leben und im HV

Medikamente gegen das Renin-Angiotensin-Aldosteron-System RAAS werden sehr häufig abgegeben. Was macht dieses System als therapeutischen Angriffspunkt so "populär"? Angiotensin II (Ang II) und Aldosteron sorgen dafür, dass der Körper keine Flüssigkeit verliert. Doch dieser Sparmodus schlägt oft ins Gegenteil um: Wir lagern Wasser ein, der Blutdruck steigt und Nieren, Herzmuskel bzw. Gefäße gehen kaputt (Remodeling). ACE-Hemmstoffe, AT1- und Mineralcorticoid-Rezeptor-Antagonisten schützen Herz, Nieren und Gefäße.
Lernziele:
• Die Funktion Ang-II für Kreislauf, Herz, Niere und Gehirn erklären können
• Therapeutische Wirkungen und Indikationen der ACE-Hemmer und Sartane benennen können
• Arzneimittelbezogene Probleme der ACE-Hemmer und Sartane wie Reizhusten, Urtikaria und Hyperkaliämie sowie Komediation mit Diuretika und NSAR-Analgetika erkennen und lösen können.
Fortbildung

Kommunikation und Gesprächsführung (49 b)

 
Mi. 17.02.2016
14:00 bis 18:15 Uhr
Seminar für PTA
Münster
VANR:
11349
Punkte: 5
Ansprechpartner: Katharina Wißling
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 75
Teilnahme-Gebühr:
30,00 Euro 
Stornierbar bis:
08.02.2016 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Claudia Peuke
Veranstaltungsinformation:
Ein Großteil der Probleme, die wir im Alltag, gerade auch im Berufsalltag haben sind Kommunikationsprobleme. Da hat einer etwas gemeint, was beim anderen völlig falsch angekommen ist. Kommunikation ist eben nicht nur der Austausch von Informationen, sondern immer auch mit einer "persönlichen Note" verbunden.

Für den Apothekenalltag sind die folgenden Punkte von Bedeutung:

- Wie sieht ein gutes Beratungsgespräch aus?
- Wie geht man mit schwierigen Kunden und Beratungssituationen um?
- Wie geht man mit schwierigen Kolleginnen und Chefs um?
- Wie redet man wohlwollend mit sich selbst?

In diesem Seminar werden Grundlagen der Gesprächsführung vermittelt, z.B. die 4 Seiten einer Nachricht. Weiterhin werden die verschiedenen Argumentationstendenzen vorgestellt.
Abschließend wird die leitliniengerechte Beratung mit Leben gefüllt. Ein gutes Gespräch ist Kommunikation auf hohem Niveau, sowohl verbal als auch nonverbal.
Fortbildung

Frauenbeschwerden in der Apothekenpraxis (19 f)

 
Mi. 17.02.2016
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Bochum
VANR:
11362
Punkte: 3
Ansprechpartner: Katharina Wißling
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 75
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
08.02.2016 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Hiltrud von der Gathen
Veranstaltungsinformation:
Spezifische Beschwerden begleiten Frauen ihr Leben lang - beginnend mit der Menstruation bis hin zur Menopause. Im Vortrag werden schwerpunktmäßig die Beschwerden besprochen, an denen Frauen vor allem in der Lebensmitte und im Alter leiden. Dazu zählen unter anderem Brustkrebs, Drang- und Belastungsinkontinenz, Osteoporose, Trockenheit an Haut und Schleimhaut und Beschwerden durch Klimakterium und Menopause.

Die Therapien sind zum Teil nicht ohne Nebenwirkungen. Hier ist das Beratungsteam der Apotheke gefordert, Frauen bei ihren Entscheidungen und während ihrer Therapie mit konkreten pharmazeutischen Informationen und mit Empathie zu begleiten. Durch kompetente Beratung lassen sich sowohl die Therapietreue als auch die Arzneimitteltherapiesicherheit entscheidend beeinflussen. Das wirkt sich zusätzlich positiv auf die Kundenbindung aus. Praxistipps für die Kommunikation mit der Patientin runden die Ausführungen ab.
Fortbildung

Eisenmangel - wann daran denken? (22 b)

 
Mi. 17.02.2016
20:00 Uhr bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Siegen
VANR:
11409
Punkte: 3
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 32
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
06.02.2016 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Olaf Randerath
Veranstaltungsinformation:
Der Eisenmangel ist noch immer weltweit eine der häufigsten Mangelerkrankung des Menschen. Für Europa wird in der Gesamtbevölkerung eine Prävalenz von 5 - 10%, bei Frauen im gebärfähigen Alter von etwa 20% angegeben. Ein Eisenmangel entsteht durch ein Missverhältnis zwischen Eisenaufnahme und - bedarf. Ursache kann eine ungenügende Eisenzufuhr mit der Nahrung, ein erhöhter Bedarf oder ein erhöhter Verlust des Eisens sein.
Klinisch kann sich ein Eisenmangel in unterschiedlichen Symptomen manifestieren und die Symptome können unterschiedlich stark ausgeprägt sein. Bei welchen Erkrankungen muss, bei welchen Erkrankungen kann, bei welchen Erkrankungen sollte man an einen Eisenmangel denken? Welche Laboruntersuchungen können die Verdachtsdiagnose untermauern? Diesen Fragen nähert sich der Vortrag auf Basis publizierter klinischer Studiendaten und Leitlinienempfehlungen klinischer Fachgesellschaften.
Fortbildung

ACE-Hemmer und Sartane mitten im Leben und im HV (5 b)

 
Do. 18.02.2016
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Dortmund
VANR:
11239
Punkte: 3
Ansprechpartner: Monika Schlusemann
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 68
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
09.02.2016 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Prof. Thomas Herdegen
Veranstaltungsinformation:
ACE-Hemmer und Sartane - mitten im Leben und im HV

Medikamente gegen das Renin-Angiotensin-Aldosteron-System RAAS werden sehr häufig abgegeben. Was macht dieses System als therapeutischen Angriffspunkt so "populär"? Angiotensin II (Ang II) und Aldosteron sorgen dafür, dass der Körper keine Flüssigkeit verliert. Doch dieser Sparmodus schlägt oft ins Gegenteil um: Wir lagern Wasser ein, der Blutdruck steigt und Nieren, Herzmuskel bzw. Gefäße gehen kaputt (Remodeling). ACE-Hemmstoffe, AT1- und Mineralcorticoid-Rezeptor-Antagonisten schützen Herz, Nieren und Gefäße.
Lernziele:
• Die Funktion Ang-II für Kreislauf, Herz, Niere und Gehirn erklären können
• Therapeutische Wirkungen und Indikationen der ACE-Hemmer und Sartane benennen können
• Arzneimittelbezogene Probleme der ACE-Hemmer und Sartane wie Reizhusten, Urtikaria und Hyperkaliämie sowie Komediation mit Diuretika und NSAR-Analgetika erkennen und lösen können.
Fortbildung

Frauenbeschwerden in der Apothekenpraxis (19 g)

 
Do. 18.02.2016
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Bielefeld
VANR:
11363
Punkte: 3
Ansprechpartner: Katharina Wißling
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 75
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
08.02.2016 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Hiltrud von der Gathen
Veranstaltungsinformation:
Spezifische Beschwerden begleiten Frauen ihr Leben lang - beginnend mit der Menstruation bis hin zur Menopause. Im Vortrag werden schwerpunktmäßig die Beschwerden besprochen, an denen Frauen vor allem in der Lebensmitte und im Alter leiden. Dazu zählen unter anderem Brustkrebs, Drang- und Belastungsinkontinenz, Osteoporose, Trockenheit an Haut und Schleimhaut und Beschwerden durch Klimakterium und Menopause.

Die Therapien sind zum Teil nicht ohne Nebenwirkungen. Hier ist das Beratungsteam der Apotheke gefordert, Frauen bei ihren Entscheidungen und während ihrer Therapie mit konkreten pharmazeutischen Informationen und mit Empathie zu begleiten. Durch kompetente Beratung lassen sich sowohl die Therapietreue als auch die Arzneimitteltherapiesicherheit entscheidend beeinflussen. Das wirkt sich zusätzlich positiv auf die Kundenbindung aus. Praxistipps für die Kommunikation mit der Patientin runden die Ausführungen ab.
Fortbildung

Stimmungsvoll!
Antidepressiva in der öffentlichen Apotheke (33 b)

 
Do. 18.02.2016
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für PTA
Siegen
VANR:
11374
Punkte: 3
Ansprechpartner: Katharina Wißling
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 75
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
08.02.2016 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Marcus Neugebauer
Veranstaltungsinformation:
Depressive Verstimmungen nehmen weltweit immer mehr zu. In der Offizin ist mittlerweile jede vierte ärztliche Verordnung zu Lasten der GKV ein Antidepressivum. Hinzu kommen leichte depressive Episoden in der Selbstmedikation, die Betroffene mit einer Vielzahl an Mitteln zu behandeln gedenken. Hier können sich die öffentlichen Apotheke mit Fachwissen und fundierter pharmazeutischer Beratung positionieren, um Betroffenen sinnvoll zu unterstützen und ihre Rolle bei der Arzneimittelversorgung zu festigen.

In diesem Vortrag lernen Sie nach einem Einstieg in Entstehungsmodelle depressiver Verstimmungen die aktuelle Palette antidepressiv wirksamer Arzneimittel kennen, der Schwerpunkt liegt auf erwünschten und unerwünschten Effekten. Abgerundet wird der Vortrag durch Möglichkeiten und Grenzen der Selbstmedikation leichter depressiver Episoden.
Weiterbildung

Fortbildung Homöopathie für Weitergebildete im Bereich NHV
Teil 1 Haut-Haare-Nägel mit Homöopathie behandeln
Teil 2 Organpräparate/Nosoden - eine Erweiterung in der Offizin-Beratung

 
Do. 18.02. - 19.02.2016
08:00 bis 19:00 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
VANR:
11623
Punkte: 16
Ansprechpartner: Vanessa Averhage
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 20
Teilnahme-Gebühr:
208,00 Euro 
Stornierbar bis:
19.01.2016 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Markus Wiesenauer
Fortbildung

ACE-Hemmer und Sartane mitten im Leben und im HV (5 c)

 
Fr. 19.02.2016
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Paderborn
VANR:
11240
Punkte: 3
Ansprechpartner: Monika Schlusemann
Kategorie: 3
Telefon: 0251 / 52 00 5 - 68
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
10.02.2016 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Prof. Thomas Herdegen
Veranstaltungsinformation:
ACE-Hemmer und Sartane - mitten im Leben und im HV

Medikamente gegen das Renin-Angiotensin-Aldosteron-System RAAS werden sehr häufig abgegeben. Was macht dieses System als therapeutischen Angriffspunkt so "populär"? Angiotensin II (Ang II) und Aldosteron sorgen dafür, dass der Körper keine Flüssigkeit verliert. Doch dieser Sparmodus schlägt oft ins Gegenteil um: Wir lagern Wasser ein, der Blutdruck steigt und Nieren, Herzmuskel bzw. Gefäße gehen kaputt (Remodeling). ACE-Hemmstoffe, AT1- und Mineralcorticoid-Rezeptor-Antagonisten schützen Herz, Nieren und Gefäße.
Lernziele:
• Die Funktion Ang-II für Kreislauf, Herz, Niere und Gehirn erklären können
• Therapeutische Wirkungen und Indikationen der ACE-Hemmer und Sartane benennen können
• Arzneimittelbezogene Probleme der ACE-Hemmer und Sartane wie Reizhusten, Urtikaria und Hyperkaliämie sowie Komediation mit Diuretika und NSAR-Analgetika erkennen und lösen können.
Fortbildung

Rezeptur-Workshop (47 b)

 
Sa. 20.02.2016
09:00 bis 17:15 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Münster