Veranstaltungskalender

Hier finden Sie unser aktuelles Bildungsangebot für Apotheker/innen und PTA/PKA. Für unsere Veranstaltungen können Sie sich ausschließlich online anmelden. Legen Sie dazu die gewünschten Veranstaltungen in den Buchungskorb, klicken Sie dann in der rechten Spalte auf den Button "buchen" und folgen Sie den Anweisungen.

Die Vergabe der Teilnahmeplätze erfolgt nach Eingang der Anmeldung.
Solange noch freie Plätze vorhanden sind, steht die Ampel auf Grün oder Gelb. Zeigt sie Grün, sind noch ausreichend Plätze frei. Bei Gelb sind wenige Plätze verfügbar, bei Rot ist die Fortbildung komplett ausgebucht.

Bitte beachten Sie, dass eine Anmeldung unbedingt erforderlich ist, damit die Abrechnung ggf. über Ihren Fortbildungsscheck erfolgen kann. Eine Abrechnung über den Fortbildungsscheck ist nicht möglich, wenn Sie eine Veranstaltung unangemeldet besuchen.
Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist online bis kurz vor Veranstaltungsbeginn möglich. Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die eine Veranstaltung unangemeldet besuchen, wird zusätzlich zur Teilnahmegebühr eine Bearbeitungsgebühr von 5 Euro berechnet.


Fortbildung

Curriculum Medikationsanalyse und Medikationsmanagement als Prozess (AMTS-relevant)

 
Do. 02.04.2020
09:00 bis 17:15 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Dortmund
Anmerkung:
Sehr geehrte Damen und Herren,

aufgrund von Covid-19, der bestehenden Infektionsgefahr und der derzeitigen Auflagen der Gesundheitsämter (schon ein einziger Krankheitsfall könnte dazu führen, dass alle Kontaktpersonen für 14 Tage in Quarantäne müssten) haben wir uns dazu entschlossen, alle Präsenz-Fortbildungsveranstaltungen bis einschließlich den Osterferien (also inkl. 19.04.2020) abzusagen. Wir bitten hierfür um Ihr Verständnis. Webinare werden wie geplant stattfinden.

Bereits erstellte Rechnungen werden selbstverständlich storniert bzw. vom Fortbildungsscheck abgebuchte Punkte wieder gutgeschrieben. Wir werden Sie informieren, falls Veranstaltungen zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden.

Freundliche Grüße
Ihr Fortbildungsteam der AKWL
VANR:
15042
Punkte: 8
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-14
Teilnahme-Gebühr:
kostenlos für Mitglieder der AKWL* 
Stornierbar bis:
22.03.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Katrin Hecking, Dr. Georg Hempel
Veranstaltungsinformation:
Das Seminar basiert auf dem Curriculum der Bundesapothekerkammer „Medikationsanalyse, Medikationsmanagement als Prozess“. Das Ziel des Seminars ist die Vermittlung von Kenntnissen zur Durchführung der Medikationsanalyse Typ 2a und des darauf basierenden Medikationsmanagements als Prozess. Die für die Medikationsanalyse und das Medikationsmanagement erforderlichen weitergehenden pharmazeutischen Kenntnisse und Fertigkeiten, wie z. B. Interaktionsmanagement, sind nicht Gegenstand des Curriculums.

Lernziele:
Nach Abschluss der Fortbildung wissen Apothekerinnen und Apotheker,
> welche Patientinnen und Patienten von Medikationsanalyse und Medikationsmanagement besonders profitieren.
> wie sie aufgrund der zur Verfügung stehenden Datenquellen die Gesamtmedikation des Patienten erfassen.
> wie sie auf Grundlage der pharmazeutischen AMTS-Prüfung arzneimittelbezogene Probleme erkennen und lösen können.
 

Fortbildung

Diabetes im Fokus - Update 2020

 
Sa. 04.04.2020
09:00 bis 17:00 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
Anmerkung:
Sehr geehrte Damen und Herren,

aufgrund von Covid-19, der bestehenden Infektionsgefahr und der derzeitigen Auflagen der Gesundheitsämter (schon ein einziger Krankheitsfall könnte dazu führen, dass alle Kontaktpersonen für 14 Tage in Quarantäne müssten) haben wir uns dazu entschlossen, alle Präsenz-Fortbildungsveranstaltungen bis zum Ende der Osterferien (also inkl. 19.04.2020) abzusagen. Wir bitten hierfür um Ihr Verständnis. Webinare werden wie geplant stattfinden.

Bereits erstellte Rechnungen werden selbstverständlich storniert bzw. vom Fortbildungsscheck abgebuchte Punkte wieder gutgeschrieben. Wir werden Sie informieren, falls Veranstaltungen zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden.

Freundliche Grüße
Ihr Fortbildungsteam der AKWL
VANR:
15506
Punkte: 8
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-14
Teilnahme-Gebühr:
91,00 Euro 
Stornierbar bis:
24.03.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Gina Wiegelmann
Veranstaltungsinformation:
„Diabetes im Fokus“ liefert in 2020 schwerpunktmäßig alle notwendigen Informationen
über die Autoimmunerkrankung Diabetes mellitus Typ 1 (DMT 1). Unter Berücksichtigung
der neusten Daten und Fakten wird Ihr Wissen für eine zielgerichtete und alltagskonforme
Beratung Ihrer Patienten aktualisiert, so z.B. zum aktuellen Stand zur Prävention der
Erkrankung, zum Einsatz neuer Insuline aber auch von Nichtinsulinen in der Behandlung
des DMT 1.
Im 2. Teil des Tages werden in bewährter Weise anhand Ihrer Anregungen und
Fallbeispiele Fragen zu allen Bereichen der Diabetikerversorgung wie Ernährung, medikamentöse
Therapie insbes. des DMT 2, Erkennen und Behandeln von Folgekomplikationen,
Auswirkung auf verschiedene Lebensbereiche (Sport, Straßenverkehr, Berufswahl,
Schwangerschaft) diskutiert und erarbeitet.

Lernziele:
> Betroffene gezielt beraten zu aktuellen Behandlungsstrategien des Diabetes mellitus
Typ 1
> Betroffene für den konsequenten und selbstverantwortlichen Umgang mit der
Stoffwechselerkrankung sensibilisieren können
> Die neusten Erkenntnisse zu substanzspezifischen Besonderheiten der blutzuckersenkenden
Medikation kennen und einordnen können
 

Fortbildung

(Orale) Antidiabetika - ein Update

 
Mi. 08.04.2020
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für PTA
Münster
Anmerkung:
Liebe Frau Hampe,

Sehr geehrte Damen und Herren,

aufgrund von Covid-19, der bestehenden Infektionsgefahr und der derzeitigen Auflagen der Gesundheitsämter (schon ein einziger Krankheitsfall könnte dazu führen, dass alle Kontaktpersonen für 14 Tage in Quarantäne müssten) haben wir uns dazu entschlossen, alle Präsenz-Fortbildungsveranstaltungen bis einschließlich den Osterferien (also inkl. 19.04.2020) abzusagen. Wir bitten hierfür um Ihr Verständnis. Webinare werden wie geplant stattfinden.

Bereits erstellte Rechnungen werden selbstverständlich storniert bzw. vom Fortbildungsscheck abgebuchte Punkte wieder gutgeschrieben. Wir werden Sie informieren, falls Veranstaltungen zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden.

Freundliche Grüße
Ihr Team Fortbildung
VANR:
15441
Punkte: 3
Ansprechpartner: Vanessa Averhage
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-75
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
01.04.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Anne Hampe
Veranstaltungsinformation:
(Orale) Antidiabetika - ein Update

Was sind die grundlegenden Wirkprinzipien der verschiedenen Stoffklassen der oralen Antidiabetika? Welche relevanten Nebenwirkungen, Wechselwirkungen, Kontraindikationen gilt es zu bedenken? Kann jeder Wirkstoff mit jedem Antidiabetikum kombiniert werden? Was muss der Kunde zu seiner neuen „Zuckertablette“ wissen? Was gilt es zu bedenken bei der Lebensführung, wenn Sulfonylharnstoffe eingenommen werden? Und als Randbetrachtung außerdem: Welche Substanzklasse gehört nicht zu den Insulinen und ist dennoch nicht oral anwendbar?
Das sind einige Fragen, die häufig im HV auftauchen und denen wir nachgehen wollen. Immerhin handelt es sich bei der Gruppe der Typ-2-Diabetiker um eine enorm wachsende Bevölkerungsgruppe. Es kann längst nicht mehr die Rede vom sogenannten „Alterszucker“ sein, da zunehmend auch jüngere Patienten betroffen sind.
Es lohnt sich also in jedem Falle, sich mit diesem Thema zu beschäftigen und sich die Struktur der immer komplexer werdenden Gruppe der Antidiabetika zu vergegenwärtigen.
Lernziele:
Die grundlegenden Wirkprinzipien der verschiedenen Stoffklassen erläutern können
Wissen, welche Nachteile der Kunde bei bestimmten Stoffgruppe empfindet
Dem Kunden die Vorteile seines Arzneimittels darlegen können
 

Fortbildung

Campus Pharmazie Online-Seminar: Arzneimitteltherapie bei Patienten mit Eliminationsstörungen

 
Do. 16.04. - 13.05.2020
Veranstaltung für Apotheker und Apothekerinnen
Anmerkung:
Die Approbation als Apotheker/in ist Voraussetzung für die Teilnahme.
AKWL-Mitglieder: Buchung direkt bei CaP Campus Pharmazie über den exklusiven Link für Mitglieder der AKWL: https://www.campus-pharmazie.de/formales/seminar-anmeldung/seminar-anmeldung-akwl/
VANR:
15568
Punkte: 26
Ansprechpartner: Prof. Dr. Dorothee Dartsch, Jasmin Hamadeh
Kategorie: k. A.
Telefon: 040 / 18 17 07 98
Teilnahme-Gebühr:
Reguläre Teilnahmegebühr 980 Euro je Seminar, Mitglieder der AKWL erhalten eine Förderung der Kammer in Höhe von 30% sowie einen Netzwerkrabatt vom Campus Pharmazie in Höhe von 10% auf die Teilnahmegebühr 
Stornierbar bis:
k. A. 
Veranstalter:
CaP Campus Pharmazie
Veranstaltungsinformation:
Nieren- und Lebererkrankungen können die Pharmakokinetik von Arzneistoffen gravierend beeinflussen und Dosisanpassungen nötig machen. Sie schränken außerdem häufig die Anwendung von Wirkstoffen mit nephro- oder hepatotoxischem Potenzial ein. Da viele pharmakogenetische Variationen ebenfalls die hepatische Clearance beeinflussen, ist auch die Pharmakogenetik Thema dieses Seminars.
Sie lernen in diesem Seminar neben den (patho-)physiologischen Grundlagen der Nieren- und Lebererkrankungen bzw. den genetischen Variationen ihre Konsequenzen für die Pharmakotherapie sowie konkrete Strategien zur Dosisfindung und zur Therapieoptimierung kennen und anwenden.
Eine ideale Grundlage für dieses Seminar bilden die Seminare Angewandte Pharmakokinetik und Laborparameter.

Weitere Informationen unter http://www.campus-pharmazie.de/seminare/patienten_mit_eliminationsstoerungen
 

Fortbildung

(Orale) Antidiabetika - ein Update

 
Mi. 22.04.2020
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für PTA
Dortmund
VANR:
15447
Punkte: 3
Ansprechpartner: Vanessa Averhage
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-75
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
13.04.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Anne Hampe
Veranstaltungsinformation:
(Orale) Antidiabetika - ein Update

Was sind die grundlegenden Wirkprinzipien der verschiedenen Stoffklassen der oralen Antidiabetika? Welche relevanten Nebenwirkungen, Wechselwirkungen, Kontraindikationen gilt es zu bedenken? Kann jeder Wirkstoff mit jedem Antidiabetikum kombiniert werden? Was muss der Kunde zu seiner neuen „Zuckertablette“ wissen? Was gilt es zu bedenken bei der Lebensführung, wenn Sulfonylharnstoffe eingenommen werden? Und als Randbetrachtung außerdem: Welche Substanzklasse gehört nicht zu den Insulinen und ist dennoch nicht oral anwendbar?
Das sind einige Fragen, die häufig im HV auftauchen und denen wir nachgehen wollen. Immerhin handelt es sich bei der Gruppe der Typ-2-Diabetiker um eine enorm wachsende Bevölkerungsgruppe. Es kann längst nicht mehr die Rede vom sogenannten „Alterszucker“ sein, da zunehmend auch jüngere Patienten betroffen sind.
Es lohnt sich also in jedem Falle, sich mit diesem Thema zu beschäftigen und sich die Struktur der immer komplexer werdenden Gruppe der Antidiabetika zu vergegenwärtigen.
Lernziele:
Die grundlegenden Wirkprinzipien der verschiedenen Stoffklassen erläutern können
Wissen, welche Nachteile der Kunde bei bestimmten Stoffgruppe empfindet
Dem Kunden die Vorteile seines Arzneimittels darlegen können

Weiterbildung

Allgemeinpharmazie
Seminar A.5 Arzneimittelinformation in der Apotheke

 
Do. 23.04.2020
09:00 bis 18:30 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
Anmerkung:
Im Seminar wird u. a. in verschiedenen Datenbanken recherchiert.
Bitte bringen Sie für dieses Seminar Ihr eigenes Endgerät mit.

Das Seminar ist bereits ausgebucht, bitte melden Sie sich trotzdem an.
Wir führen eine Warteliste und informieren Sie, sobald ein Platz frei wird.
VANR:
15460
Punkte: 8
Ansprechpartner: Susanne Gerke
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-20
Teilnahme-Gebühr:
104,00 Euro 
Stornierbar bis:
23.03.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Ulrike Teerling

Fortbildung

Webinar: Gefürchtetes Serotonin-Syndrom - pragmatischer Umgang mit dieser Warnmeldung (AMTS relevant)

 
Do. 23.04.2020
20:00 bis 21:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
VANR:
15469
Punkte: 1
Ansprechpartner: Monika Schlusemann
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-68
Teilnahme-Gebühr:
10,00 Euro 
Stornierbar bis:
14.04.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. rer. nat. Stefanie Brune
Veranstaltungsinformation:
Webinar: Gefürchtetes Serotonin-Syndrom

Ein Serotonin-Syndrom ist ein Symptomkomplex, der durch einen Überschuss des Neurotransmitters Serotonin ausgelöst wird. In der Regel kommt es zu diesem gefährlichen Serotonin-Überschuss, wenn verschiedene serotonerge Arzneimittel kombiniert werden oder ein serotonerges Arzneimittel überdosiert wird. Es spielen also sowohl pharmakodynamische als auch pharmakokinetische Aspekte eine Rolle.
In der Apotheke können wir einen wichtigen Beitrag leisten, das Risiko für das Auftreten eines Serotonin-Syndroms zu minimieren, indem wir bei potentiell gefährlichen Arzneimittelkombinationen den Arzt informieren, die Dosierung der Arzneimittel kontrollieren sowie den Patienten mit den richtigen Dosierungs- und Einnahmeinformationen
versorgen. Dazu ist es wichtig, die pathophysiologischen Grundlagen des Syndroms zu verstehen und das Risiko der verschiedenen Arzneistoffe patientenindividuell und richtig einzuschätzen.

Lernziele:
Die Symptomatik eines Serotonin-Syndroms erkennen können
Serotonerge Arzneistoffe benennen können
Das Risiko verschiedener Arzneistoffkombinationen bzgl. des Auslösens eines Serotonin-Syndroms einschätzen können

Fortbildung

Herstellung flüssiger Individualrezepturen in der Pädiatrie (neu konzipiert)

 
Sa. 25.04.2020
09:00 bis 17:15 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Gelsenkirchen
Anmerkung:
Auf Grund des umfangreichen organisatorischen Aufwandes für die PTA-Schulen bitten wir um frühzeitige Anmeldung. Nur so können wir zeitnah eruieren, ob sich genügend Teilnehmer zur Durchführung der Termine finden. Vielen Dank!
VANR:
15531
Punkte: 8
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-14
Teilnahme-Gebühr:
91,00 Euro 
Stornierbar bis:
15.04.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Veranstaltungsinformation:
Im Gespräch mit verordnenden Kinderärzten stellt sich häufig die Frage, ob und in welchem Umfang sich Arzneistoffe, die bisher rezepturmäßig zu Kapseln verarbeitet wurden, auch für die Herstellung flüssiger Arzneiformen eignen. Flüssige Zubereitungen gelten als die kindgerechtere Darreichungsform.
In dem Workshop soll es schwerpunktmäßig um die Optimierung eben dieser flüssigen Zubereitungen gehen.
Es wird untersucht, welche Arzneistoffe in pädiatrischen Verordnungen sich für flüssige Zubereitungen eignen und welche Lösungsmittel, Geschmackskorrigenzien, Puffer, Konservierungsmittel etc. zu bevorzugen sind. Auch werden fertige Trägerlösungen vorgestellt. Nach der theoretischen Erarbeitung werden ausgewählte Rezepturen von den Teilnehmern selbst hergestellt.

Lernziele:
> Arznei- und Hilfsmittel aufzählen können, die für flüssige Zubereitungen geeignet sind
> Kindgerechte, flüssige Rezepturen sicher planen und herstellen zu können

Fortbildung

Rücken: Scharfer Schmerz und unscharfe Symptomatik
Volksleiden in sicheren Händen

 
Di. 28.04.2020
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für PTA
Münster
Anmerkung:
Diese Veranstaltung wurde abgesagt.
VANR:
15401
Punkte: 3
Ansprechpartner: Katharina Wissling
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-31
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
19.04.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Christian Schulz
Veranstaltungsinformation:
Mehr als jeder vierte Erwachsene sucht mindestens einmal jährlich ärztliche Hilfe, um
seine Kreuzschmerzen behandeln zu lassen. Auch in der Apotheke rangieren die vielfältigen
Leiden des Rückens auf den vorderen Plätzen des Beratung- und Versorgungsalltages.
Gelingende Pharmakotherapien basieren auf den folgenden drei Säulen der hochwertigen
Apothekenpraxis.
1. Säule: Sattelfest in Fragen der Rx-Schmerztherapie. Gemeinsam werden Fallbeispiele
zur Sicherstellung der Arzneimitteltherapiesicherheit während der Anwendung (hoch-)
potenter Analgetika beleuchtet.
2. Säule: Würdigung der Grenzen und Möglichkeiten der Selbstmedikation. Was geht
wann im HV, was geht nicht? Aufbauend auf OTC-Fallbeispielen werden die „red flags“
(Warnhinweise) der Patienten mit Kreuzschmerzen besprochen.
3. Säule: Problempatient oder eher ein Patient mit Problemen? Schmerzpatienten klarer
erreichen, denn „der Schmerz beginnt im Kopf“. Das Spektrum der praxisbewährten
Strategien zur situationsgerechten Kommunikation wird erweitert.

Lernziele:
> Über aktuelles Fachwissen, einen sicherheitsstiftenden Überblick und einen Methodenstrauß
der Vermittlungsweisen verfügen
> In der Präsenzapotheke vor Ort hochwertig zu Kreuzschmerzen beraten können
 

Fortbildung

Webinar: Rosazea-Therapie: Gegen die Gesichtsröte - mit Arzneimitteln und Dermokosmetika

 
Di. 28.04.2020
20:00 bis 21:30 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Anmerkung:
.
VANR:
15434
Punkte: 2
Ansprechpartner: Monika Schlusemann
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-68
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
20.04.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Ines Winterhagen
Veranstaltungsinformation:
Webinar: Rosazea-Therapie
Gegen die Gesichtsröte - mit Arzneimitteln und Dermokosmetika

Rund vier Millionen Patienten in Deutschland sind von Rosazea betroffen, einer chronisch-entzündlichen Hauterkrankung, die sich durch anhaltend gerötete Wangen, rote Äderchen, sowie entzündliche Papeln und Pusteln äußert. Diese typischen Symptome treten deutlich sichtbar im Gesicht auf - hauptsächlich an Nase, Wangen, Stirn und Kinn. Der Leidensdruck der Patienten ist hoch. Eine effektive Therapie ist für die Betroffenen
somit von großer Bedeutung. Doch welche Rolle kann das Apothekenteam beim Rosazea-
Management einnehmen und wie kann es hier mit umfassendem Knowhow beraten?

Lernziele:
Ätiologie und Pathogenese, Diagnostik, Abgrenzung gegenüber anderen Hauterkrankungen und Behandlungsmöglichkeiten der Rosazea erläutern können
Zur korrekten Anwendung der Medikamente und zu relevanten Interaktionen beraten können
Über eine adäquate Hautpflege als zentraler Komponente des Rosazea-Managments informieren sowie Empfehlungen zu sinnvollen Kosmetik- und Sonnenschutzprodukten aussprechen können

Fortbildung

Webinar: UAW im Gastrointestinaltrakt - erkennen und handeln

 
Mi. 29.04.2020
20:00 bis 21:30 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
VANR:
15394
Punkte: 2
Ansprechpartner: Monika Schlusemann
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-68
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
20.04.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Verena Stahl
Veranstaltungsinformation:
Webinar: UAW im Gastrointestinaltrakt
Erkennen und handeln

Die Hauptaufgabe unseres Verdauungsapparates ist das Zerkleinern aufgenommener Nahrung, die Resorption wichtiger sowie die Ausscheidung nicht verwertbarer Bestandteile. Die Intaktheit des Gastrointestinaltraktes und seine Funktionalität können durch den Einfluss von Arzneimitteln aus dem Gleichgewicht gebracht werden.
In diesem Webinar werden ausgewählte, unerwünschte Arzneimittelwirkungen (UAW) auf das Organsystem betrachtet, welches bekanntlich von der Speiseröhre bis zum Anus reicht. Dazu gehören Schluckstörungen, die durch Anticholinergika verursacht oder verschlimmert werden können, eine Reizung oder Schädigung des Oesophagus durch zahlreiche ulcerogene Wirkstoffe, Ulcera und Blutungen durch NSAR oder Durchfälle, die nicht nur antibiotikabedingt sind.

Lernziele:
Einnahmetipps zur Vermeidung von oesophagealen Ulcera geben können
Warnsymptome von schwerwiegenden UAW im Magen und Darm kennen
Zu unverdaut ausgeschiedenen Arzneiformen und Urinverfärbungen durch Arzneimittel beraten können

Fortbildung

Webinar: UAW im Gastrointestinaltrakt - erkennen und handeln

 
Mo. 04.05.2020
20:00 bis 21:30 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Anmerkung:
.
VANR:
15395
Punkte: 2
Ansprechpartner: Monika Schlusemann
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-68
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
26.04.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Verena Stahl
Veranstaltungsinformation:
Webinar: UAW im Gastrointestinaltrakt
Erkennen und handeln

Die Hauptaufgabe unseres Verdauungsapparates ist das Zerkleinern aufgenommener Nahrung, die Resorption wichtiger sowie die Ausscheidung nicht verwertbarer Bestandteile. Die Intaktheit des Gastrointestinaltraktes und seine Funktionalität können durch den Einfluss von Arzneimitteln aus dem Gleichgewicht gebracht werden.
In diesem Webinar werden ausgewählte, unerwünschte Arzneimittelwirkungen (UAW) auf das Organsystem betrachtet, welches bekanntlich von der Speiseröhre bis zum Anus reicht. Dazu gehören Schluckstörungen, die durch Anticholinergika verursacht oder verschlimmert werden können, eine Reizung oder Schädigung des Oesophagus durch zahlreiche ulcerogene Wirkstoffe, Ulcera und Blutungen durch NSAR oder Durchfälle, die nicht nur antibiotikabedingt sind.

Lernziele:
Einnahmetipps zur Vermeidung von oesophagealen Ulcera geben können
Warnsymptome von schwerwiegenden UAW im Magen und Darm kennen
Zu unverdaut ausgeschiedenen Arzneiformen und Urinverfärbungen durch Arzneimittel beraten können

Fortbildung

Älter werden ist nichts für Feiglinge
Behandlungsstrategien zur Reizblase, Dranginkontinenz und
benignen Prostatasyndrom

 
Di. 05.05.2020
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für PTA
Dortmund
Anmerkung:
Im Heft "Fortbildung aktuell" wurde versehentlich ein falscher Ort notiert. Die Veranstaltung findet in Dortmund (NICHT Münster) statt!
VANR:
15397
Punkte: 3
Ansprechpartner: Katharina Wissling
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-31
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
26.04.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Daniel Finke
Veranstaltungsinformation:
Harninkontinenz ist vor allem mit zunehmendem Alter ein größer werdendes Problem.
Trotz des Wissens um diese Situation gibt es nur wenige Zahlen von betroffenen Patienten.
Die Harninkontinenz bleibt daher oft im Verborgenen. Probleme rund um das
Thema des „nicht-kontrollierten Wasserlassens“ sind oft Tabuthemen und werden nicht
sehr gerne besprochen.
Die Ursachen hinter den Symptomen sind aber sehr vielfältig und reichen von
Veränderungen in der Struktur des Blasenmuskels, über Störungen der neurogenen Steuerung
bis hin zu Veränderungen der Anatomie des unteren Harntrakts. Weitere Ursachen
der Inkontinenz finden sich zudem oft in den medikamentösen Therapien der Patienten.
Lernziele:

> Anatomische Grundlagen der verschiedenen Krankheitsbilder kennen
> Medikamentöse Therapien anhand der entsprechenden Leitlinien mit Blick auf die
geriatrischen Patienten erläutern können
> Medikamentöse Ursachen für eine auftretende Inkontinenz erkennen können
> Wichtige Beratungsaspekte vermitteln können

Fortbildung

CAVE-Fortbildungsreihe

 
Mi. 06.05.2020
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Dortmund
VANR:
15446
Punkte: 3
Ansprechpartner: Vanessa Averhage
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-75
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
20.04.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Anne Eilermann
Veranstaltungsinformation:
Anwendungsbeschränkungen in der Selbstmedikation

Nicht nur bei verschreibungspflichtigen Arzneimitteln, sondern auch in der Selbstmedikation spielen Anwendungsbeschränkungen oft eine große Rolle. Mithilfe der ABDADatenbank lässt sich eine Vielzahl an Gegenanzeigen ermitteln, die von ganz unterschiedlicher Bedeutung sein können. Im Gespräch in der Apotheke müssen relevante Grunderkrankungen ermittelt und der Patient leitliniengerecht beraten werden. Dabei ist besonders bedeutend, dass das pharmazeutische Personal patientenindividuell beurteilen kann, welche Anwendungsbeschränkungen relevant sind und in welchen Fällen die Grenzen der Selbstmedikation überschritten werden. Das pharmazeutische Personal fungiert insbesondere bei der Beratung in der Selbstmedikation als wichtige Schnittstelle zwischen Arzneimittel, Patient und Arzt.
Lernziele:
Die häufigsten Gegenanzeigen und Interaktionen in der Selbstmedikation kennen
Die klinische Relevanz der vorgestellten Gegenanzeigen und Anwendungsbeschränkungen erklären und beurteilen können
Handlungsoptionen ableiten und erklären können
Praktische Anwendungshinweise geben können

Fortbildung

Webinar: Sichere Arzneimittel - durch Apotheken: Pharmakovigilanz konkret umsetzen! (AMTS relevant)

 
Mi. 06.05.2020
20:00 bis 21:30 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Anmerkung:
.
VANR:
15503
Punkte: 2
Ansprechpartner: Monika Schlusemann
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-68
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
26.04.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Robin Ghosh e.K., Dr. Udo Puteanus, Torsten Wessel
Veranstaltungsinformation:
Webinar: Sichere Arzneimittel - durch Apotheken
Pharmakovigilanz konkret umsetzen!

Arzneimittelanwender sollen sich darauf verlassen können, dass die höchstmögliche Sicherheit der Arzneimittel gewährleistet ist. Es ist Aufgabe der Heilberufe und des Staates, für die diese Sicherheit zu sorgen.
In der Bundesrepublik Deutschland beruht das Pharmakovigilanzsystem im Wesentlichen auf den Spontanmeldungen der Heilberufe, der pharmazeutischen Hersteller sowie der Nutzer von Arzneimitteln. Die Apothekerinnen und Apotheker müssen aufgrund ihrer öffentlichen Aufgabe der ordnungsgemäßen Arzneimittelversorgung der Bevölkerung alle ihnen bekannt gewordene Risiken melden. Sie tragen damit ganz wesentlich zur Steigerung der Arzneimittelanwendungssicherheit bei. Im Webinar wird über Projektergebnisse berichtet, die darstellen, in welchem Ausmaß Pharmakovigilanz bereits heute in den Apotheken in NRW verankert ist und außerdem Tipps aus der Praxis gegeben, wie der Einstieg oder der Ausbau der Pharmakovigilanz
in der Apotheke gelingen kann.

Lernziele:
Arbeitsweise und Hintergründe des deutschen Pharmakovigilanzsystems erläutern können
Die teilweise noch bestehenden Defizite bei der Umsetzung von Pharmakovigilanz in Apotheken erkennen und Hürden, die der Meldung bislang entgegenstanden, abbauen können

Fortbildung

Der Patient mit erhöhten Cholesterinwerten - Therapieansätze und Umsetzung in der Praxis

 
Do. 07.05.2020
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
VANR:
15390
Punkte: 3
Ansprechpartner: Monika Schlusemann
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-68
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
28.04.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Susanne Erzkamp
Veranstaltungsinformation:
Der Patient mit erhöhten Cholesterinwerten
Erkennen und handeln

Cholesterin und dessen Senkung wird oft diskutiert und die Meinungen gehen bei der Bewertung der Relevanz auseinander. Doch die Studienlage ist eindeutig. Hohe Cholesterinwerte sind ein wichtiger Risikofaktor für kardiovaskuläre Ereignisse und können medikamentös effektiv gesenkt werden und somit auch das Risiko.
Warum also freuen sich nicht alle unsere Patienten, wenn wir Ihnen eine Packung Simvastatin überreichen? Wer profitiert eigentlich am meisten von einer Therapie und welche Zielwerte sind wirklich sinnvoll? Nach einer kurzen Auffrischung des Grundwissens, steigen wir in aktuelle Evidenzlage ein und werfen einen Blick auf die Leitlinien, um
diese an Patientenbeispielen anzuwenden.

Lernziele:
Fundiertes Wissen über aktuelle Therapieoptionen und Therapieziele erwerben
Die patientenindividuelle Therapie beurteilen und ggf. Verbesserungspotential erkennen können
Patienten unterstützen und motivieren können

Fortbildung

Opioide und Cannabinoide - Die körpereigene Schmerzabwehr gegen pathologische Schmerzen

 
Fr. 08.05.2020
15:00 bis 19:00 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Dortmund
Anmerkung:
Die Veranstaltung ist ausgebucht!
VANR:
15141
Punkte: 5
Ansprechpartner: Katharina Wissling
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-31
Teilnahme-Gebühr:
46,00 Euro 
Stornierbar bis:
28.04.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Prof. Thomas Herdegen
Veranstaltungsinformation:
Chronische und neuropathische Schmerzen gelten als pathologisch, der Schmerz hat seine
Warn- und Schutzfunktion verloren. Strukturelle Veränderungen in der Schmerzbahn
und in der psychischen Schmerzverarbeitung führen zu einer übersteigerten Bildung bzw.
Empfindung von Schmerzen sowie zu Störungen der körpereigenen Schmerzabwehr.
Opioide und Koanalgetika (und als neues Therapieprinzip Cannabinoide) verstärken
die körpereigne Schmerzabwehr und sind die Grundpfeiler einer chronisch-neuropathischen
Schmerztherapie, auch in der Palliativmedizin. Jedoch sind die zahlreichen
psychosomatischen Nebenwirkungen und die oft verzögerte bzw. fehlende Wirkung
(Toleranz, Hyperalgesie) eine Herausforderung für Therapeuten, Patient und Apotheker.
Amitriptylin versus Tramadol - welches Opioid-Analgetikum ist für welchen Schmerz indiziert
- bzw. wann nicht? Wann ist eine Verstärkung der Analgesie mit medizinischen
Cannabinoiden sinnvoll?
Mit zahlreichen alltagsrelevanten Verordnungsbeispielen (inkl. Schwangerschaft
und Geriatrie) werden Pharmakologie, Interaktionen und Einsatz von denjenigen Analgetika
dargestellt, die unsere körpereigene Schmerzabwehr stärken.

Lernziele:
> Pharmakologie, Interaktionen und Einsatz von Analgetika, die unsere körpereigene
Schmerzabwehr stärken, erläutern können
> Zu Opioid-Verordnungen, auch bei Schwangerschaft und in der Geriatrie, fundiert
beraten können
 

Fortbildung

Opioide und Cannabinoide - Die körpereigene Schmerzabwehr gegen pathologische Schmerzen

 
Sa. 09.05.2020
10:00 bis 14:00 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
Anmerkung:
Die Veranstaltung ist ausgebucht!
VANR:
15143
Punkte: 5
Ansprechpartner: Katharina Wissling
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-31
Teilnahme-Gebühr:
46,00 Euro 
Stornierbar bis:
29.04.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Prof. Thomas Herdegen
Veranstaltungsinformation:
Chronische und neuropathische Schmerzen gelten als pathologisch, der Schmerz hat seine
Warn- und Schutzfunktion verloren. Strukturelle Veränderungen in der Schmerzbahn
und in der psychischen Schmerzverarbeitung führen zu einer übersteigerten Bildung bzw.
Empfindung von Schmerzen sowie zu Störungen der körpereigenen Schmerzabwehr.
Opioide und Koanalgetika (und als neues Therapieprinzip Cannabinoide) verstärken
die körpereigne Schmerzabwehr und sind die Grundpfeiler einer chronisch-neuropathischen
Schmerztherapie, auch in der Palliativmedizin. Jedoch sind die zahlreichen
psychosomatischen Nebenwirkungen und die oft verzögerte bzw. fehlende Wirkung
(Toleranz, Hyperalgesie) eine Herausforderung für Therapeuten, Patient und Apotheker.
Amitriptylin versus Tramadol - welches Opioid-Analgetikum ist für welchen Schmerz indiziert
- bzw. wann nicht? Wann ist eine Verstärkung der Analgesie mit medizinischen
Cannabinoiden sinnvoll?
Mit zahlreichen alltagsrelevanten Verordnungsbeispielen (inkl. Schwangerschaft
und Geriatrie) werden Pharmakologie, Interaktionen und Einsatz von denjenigen Analgetika
dargestellt, die unsere körpereigene Schmerzabwehr stärken.

Lernziele:
> Pharmakologie, Interaktionen und Einsatz von Analgetika, die unsere körpereigene
Schmerzabwehr stärken, erläutern können
> Zu Opioid-Verordnungen, auch bei Schwangerschaft und in der Geriatrie, fundiert
beraten können
 

Weiterbildung

Allgemeinpharmazie
Seminar B.4 Marketing in der Apotheke

 
Sa. 09.05.2020
09:00 bis 13:30 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
VANR:
15266
Punkte: 4
Ansprechpartner: Susanne Gerke
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-20
Teilnahme-Gebühr:
52,00 Euro 
Stornierbar bis:
08.04.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe

Fortbildung

Rezeptur-Workshop: Flüssige Individualrezepturen in der Pädiatrie (neu konzipiert)

 
Sa. 09.05.2020
09:00 bis 17:15 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Hamm
Anmerkung:
Auf Grund des umfangreichen organisatorischen Aufwandes für die PTA-Schulen bitten wir um frühzeitige Anmeldung. Nur so können wir zeitnah eruieren, ob sich genügend Teilnehmer zur Durchführung der Termine finden. Vielen Dank!
VANR:
15530
Punkte: 8
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-14
Teilnahme-Gebühr:
91,00 Euro 
Stornierbar bis:
29.04.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Veranstaltungsinformation:
Im Gespräch mit verordnenden Kinderärzten stellt sich häufig die Frage, ob und in welchem
Umfang sich Arzneistoffe, die bisher rezepturmäßig zu Kapseln verarbeitet wurden,
auch für die Herstellung flüssiger Arzneiformen eignen. Flüssige Zubereitungen gelten
als die kindgerechtere Darreichungsform.
In dem Workshop soll es schwerpunktmäßig um die Optimierung eben dieser
flüssigen Zubereitungen gehen. Es wird untersucht, welche Arzneistoffe in pädiatrischen
Verordnungen sich für flüssige Zubereitungen eignen und welche Lösungsmittel,
Geschmackskorrigenzien, Puffer, Konservierungsmittel etc. zu bevorzugen sind. Auch
werden fertige Trägerlösungen vorgestellt. Nach der theoretischen Erarbeitung werden
ausgewählte Rezepturen von den Teilnehmern selbst hergestellt.

Lernziele:
> Arznei- und Hilfsmittel aufzählen können, die für flüssige Zubereitungen geeignet
sind
> Kindgerechte, flüssige Rezepturen sicher planen und herstellen zu können

Fortbildung

Sozial Netzwerk(en) mit Erfolg: Facebook für unsere Apotheke

 
Sa. 09.05.2020
09:30 bis 18:00 Uhr
Vortrag für Apothekenteams
Münster
Anmerkung:
.
VANR:
15642
Punkte: 8
Ansprechpartner: Sebastian Sokolowski
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-82
Teilnahme-Gebühr:
91,00 Euro 
Stornierbar bis:
30.04.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Sandra Heck, Stefan Lammers, Sebastian Sokolowski
Veranstaltungsinformation:
Sozial Netzwerk(en) mit Erfolg:
Facebook für unsere Apotheke (Wiederholung)

Die Sozialen Netzwerke erobern nahezu in Lichtgeschwindigkeit den Medienmarkt. In
Deutschland allein sind fast 30 Millionen Menschen aller Altersstufen im sozialen Netzwerk
Facebook angemeldet. Und mehr als 20 Millionen Facebook-Kunden nutzen diesen
Dienst mindestens dreimal täglich.
Wie wichtig die Präsenz einer Apotheke im Web 2.0 ist, aber auch welche medialen
und juristischen Fallstricke auf dem Weg dahin lauern, verrät dieses Kompaktseminar.
Das Seminar setzt keine Facebook-Kenntnisse voraus und wendet sich an alle Mitglieder
des Apotheken-Teams. In jedem Fall aber sollten sie im Umgang mit dem Internet gut
vertraut sein.
Am Ende des Seminartages haben Sie sich nicht nur einen Überblick über das
neue Medium Social Media verschafft, sondern auch einen Facebook-Zugang für Ihre
Apotheke angelegt, der Ihnen als Grundlage für Ihre weiteren Aktivitäten dient.
Inhalte des Seminares:

> Soziale Netzwerke: Ein Marktüberblick
> Einstellungen: Sicherheit, Privatsphäre, Rechte und Pflichten
> Anlegen und Verwalten einer Unternehmensseite
> Richtiges „Posten“: Themen, Planung, Tonalität, Tipps, Zeiten
> Der Posting-Service der ABDA
> Rechtliches: Datenschutz, Urheberrecht, „Facebookrecht“
> Statistiken und Analyse: Einführung und erste Schritte
> Reichweite steigern und „Liker“ gewinnen

Die Zahl der Teilnehmer/-innen ist auf 14 beschränkt (optimalerweise je zwei Teilnehmer/-innen pro Apotheke) in einem Seminar.

Voraussetzung:
> Sicherer Umgang mit PC und Internetbrowser
> Privater Facebook-Account (falls Sie noch keinen haben, melden Sie sich bitte unter 0251-52005-82)

Fortbildung

Webinar: Gefürchtetes Serotonin-Syndrom - pragmatischer Umgang mit dieser Warnmeldung (AMTS relevant)

 
Mo. 11.05.2020
20:00 bis 21:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
VANR:
15470
Punkte: 1
Ansprechpartner: Monika Schlusemann
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-68
Teilnahme-Gebühr:
10,00 Euro 
Stornierbar bis:
03.05.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. rer. nat. Stefanie Brune
Veranstaltungsinformation:
Webinar: Gefürchtetes Serotonin-Syndrom

Ein Serotonin-Syndrom ist ein Symptomkomplex, der durch einen Überschuss des Neurotransmitters Serotonin ausgelöst wird. In der Regel kommt es zu diesem gefährlichen Serotonin-Überschuss, wenn verschiedene serotonerge Arzneimittel kombiniert werden oder ein serotonerges Arzneimittel überdosiert wird. Es spielen also sowohl pharmakodynamische als auch pharmakokinetische Aspekte eine Rolle.
In der Apotheke können wir einen wichtigen Beitrag leisten, das Risiko für das Auftreten eines Serotonin-Syndroms zu minimieren, indem wir bei potentiell gefährlichen Arzneimittelkombinationen den Arzt informieren, die Dosierung der Arzneimittel kontrollieren sowie den Patienten mit den richtigen Dosierungs- und Einnahmeinformationen
versorgen. Dazu ist es wichtig, die pathophysiologischen Grundlagen des Syndroms zu verstehen und das Risiko der verschiedenen Arzneistoffe patientenindividuell und richtig einzuschätzen.

Lernziele:
Die Symptomatik eines Serotonin-Syndroms erkennen können
Serotonerge Arzneistoffe benennen können
Das Risiko verschiedener Arzneistoffkombinationen bzgl. des Auslösens eines Serotonin-Syndroms einschätzen können

Fortbildung

Der Patient mit erhöhten Cholesterinwerten - Therapieansätze und Umsetzung in der Praxis

 
Di. 12.05.2020
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Paderborn
VANR:
15391
Punkte: 3
Ansprechpartner: Monika Schlusemann
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-68
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
03.05.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Susanne Erzkamp
Veranstaltungsinformation:
Der Patient mit erhöhten Cholesterinwerten
Erkennen und handeln

Cholesterin und dessen Senkung wird oft diskutiert und die Meinungen gehen bei der Bewertung der Relevanz auseinander. Doch die Studienlage ist eindeutig. Hohe Cholesterinwerte sind ein wichtiger Risikofaktor für kardiovaskuläre Ereignisse und können medikamentös effektiv gesenkt werden und somit auch das Risiko.
Warum also freuen sich nicht alle unsere Patienten, wenn wir Ihnen eine Packung Simvastatin überreichen? Wer profitiert eigentlich am meisten von einer Therapie und welche Zielwerte sind wirklich sinnvoll? Nach einer kurzen Auffrischung des Grundwissens, steigen wir in aktuelle Evidenzlage ein und werfen einen Blick auf die Leitlinien, um
diese an Patientenbeispielen anzuwenden.

Lernziele:
Fundiertes Wissen über aktuelle Therapieoptionen und Therapieziele erwerben
Die patientenindividuelle Therapie beurteilen und ggf. Verbesserungspotential erkennen können
Patienten unterstützen und motivieren können

Fortbildung

Webinar Arzneimittelinteraktionen kompakt - Klinisch relevante Arzneimittelinteraktionen erkennen und vermeiden (AMTS relevant)

 
Di. 12.05.2020
20:00 bis 21:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
VANR:
15525
Punkte: 1
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-32
Teilnahme-Gebühr:
10,00 Euro 
Stornierbar bis:
03.05.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Stefan Oswald
Veranstaltungsinformation:
Arzneimittelinteraktionen kompakt
Klinisch relevante Arzneimittelinteraktionen erkennen und vermeiden

Die praktische Sicherheit der angewandten Arzneimitteltherapie kann durch unerwünschte
Arzneimittelinteraktionen erheblich beeinträchtigt werden. Gerade bei Patienten
mit komplexer Polypharmazie aufgrund unterschiedlicher Erkrankungen und der
Einbindung verschiedener Verordner besteht ein erhöhtes Risiko für unerwünschte Arzneimittelwechselwirkungen
auf pharmakokinetischer und / oder pharmakodynamischer
Ebene.
Das Webinar greift zahlreiche, in Bezug auf Häufigkeit und Schwere der Interaktion
klinisch-relevante, Szenarien auf. Neben der Darstellung der molekularpharmakologischen
Hintergründe sollen Strategien der Identifizierung und Möglichkeiten der Vermeidung
von Interaktionen aufgezeigt werden.
Lernziele:
> Mechanismen und Hintergründe relevanter Interaktionen erläutern können
> Interaktionen anhand von Verordnungsbeispielen identifizieren können
> Strategien zur Vermeidung von Interaktionen anwenden können

Fortbildung

Curriculum Medikationsanalyse und Medikationsmanagement als Prozess (AMTS-relevant)

 
Mi. 13.05.2020
09:00 bis 17:15 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
Anmerkung:
Mitgliedern der Apothekerkammer Westfalen-Lippe und PhiP, die ihr Praktikum in einer Apotheke in Westfalen-Lippe absolvieren, wird keine Teilnahmegebühr berechnet. Für Apotheker/innen aus anderen Kammergebieten beträgt die Teilnahmegebühr 91 €.
VANR:
15233
Punkte: 8
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-14
Teilnahme-Gebühr:
kostenlos für Mitglieder der AKWL* 
Stornierbar bis:
03.05.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Ina Richling, Isabel Waltering
Veranstaltungsinformation:
Das Seminar basiert auf dem Curriculum der Bundesapothekerkammer „Medikationsanalyse, Medikationsmanagement als Prozess“. Das Ziel des Seminars ist die Vermittlung von Kenntnissen zur Durchführung der Medikationsanalyse Typ 2a und des darauf basierenden Medikationsmanagements als Prozess. Die für die Medikationsanalyse und das Medikationsmanagement erforderlichen weitergehenden pharmazeutischen Kenntnisse und Fertigkeiten, wie z. B. Interaktionsmanagement, sind nicht Gegenstand des Curriculums.

Lernziele:
Nach Abschluss der Fortbildung wissen Apothekerinnen und Apotheker,
> welche Patientinnen und Patienten von Medikationsanalyse und Medikationsmanagement besonders profitieren.
> wie sie aufgrund der zur Verfügung stehenden Datenquellen die Gesamtmedikation des Patienten erfassen.
> wie sie auf Grundlage der pharmazeutischen AMTS-Prüfung arzneimittelbezogene Probleme erkennen und lösen können.

Fortbildung

Webinar: UAW im Gastrointestinaltrakt - erkennen und handeln

 
Mi. 13.05.2020
20:00 bis 21:30 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Anmerkung:
.
VANR:
15396
Punkte: 2
Ansprechpartner: Monika Schlusemann
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-68
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
04.05.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Verena Stahl
Veranstaltungsinformation:
Webinar: UAW im Gastrointestinaltrakt
Erkennen und handeln

Die Hauptaufgabe unseres Verdauungsapparates ist das Zerkleinern aufgenommener Nahrung, die Resorption wichtiger sowie die Ausscheidung nicht verwertbarer Bestandteile. Die Intaktheit des Gastrointestinaltraktes und seine Funktionalität können durch den Einfluss von Arzneimitteln aus dem Gleichgewicht gebracht werden.
In diesem Webinar werden ausgewählte, unerwünschte Arzneimittelwirkungen (UAW) auf das Organsystem betrachtet, welches bekanntlich von der Speiseröhre bis zum Anus reicht. Dazu gehören Schluckstörungen, die durch Anticholinergika verursacht oder verschlimmert werden können, eine Reizung oder Schädigung des Oesophagus durch zahlreiche ulcerogene Wirkstoffe, Ulcera und Blutungen durch NSAR oder Durchfälle, die nicht nur antibiotikabedingt sind.

Lernziele:
Einnahmetipps zur Vermeidung von oesophagealen Ulcera geben können
Warnsymptome von schwerwiegenden UAW im Magen und Darm kennen
Zu unverdaut ausgeschiedenen Arzneiformen und Urinverfärbungen durch Arzneimittel beraten können

Fortbildung

(Orale) Antidiabetika - ein Update

 
Mi. 13.05.2020
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für PTA
Bielefeld
VANR:
15442
Punkte: 3
Ansprechpartner: Vanessa Averhage
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-75
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
05.05.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Anne Hampe
Veranstaltungsinformation:
(Orale) Antidiabetika - ein Update

Was sind die grundlegenden Wirkprinzipien der verschiedenen Stoffklassen der oralen Antidiabetika? Welche relevanten Nebenwirkungen, Wechselwirkungen, Kontraindikationen gilt es zu bedenken? Kann jeder Wirkstoff mit jedem Antidiabetikum kombiniert werden? Was muss der Kunde zu seiner neuen „Zuckertablette“ wissen? Was gilt es zu bedenken bei der Lebensführung, wenn Sulfonylharnstoffe eingenommen werden? Und als Randbetrachtung außerdem: Welche Substanzklasse gehört nicht zu den Insulinen und ist dennoch nicht oral anwendbar?
Das sind einige Fragen, die häufig im HV auftauchen und denen wir nachgehen wollen. Immerhin handelt es sich bei der Gruppe der Typ-2-Diabetiker um eine enorm wachsende Bevölkerungsgruppe. Es kann längst nicht mehr die Rede vom sogenannten „Alterszucker“ sein, da zunehmend auch jüngere Patienten betroffen sind.
Es lohnt sich also in jedem Falle, sich mit diesem Thema zu beschäftigen und sich die Struktur der immer komplexer werdenden Gruppe der Antidiabetika zu vergegenwärtigen.
Lernziele:
Die grundlegenden Wirkprinzipien der verschiedenen Stoffklassen erläutern können
Wissen, welche Nachteile der Kunde bei bestimmten Stoffgruppe empfindet
Dem Kunden die Vorteile seines Arzneimittels darlegen können

Fortbildung

CAVE-Fortbildungsreihe

 
Mi. 13.05.2020
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Münster
VANR:
15445
Punkte: 3
Ansprechpartner: Vanessa Averhage
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-75
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
05.05.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Anne Eilermann
Veranstaltungsinformation:
Anwendungsbeschränkungen in der Selbstmedikation

Nicht nur bei verschreibungspflichtigen Arzneimitteln, sondern auch in der Selbstmedikation spielen Anwendungsbeschränkungen oft eine große Rolle. Mithilfe der ABDADatenbank lässt sich eine Vielzahl an Gegenanzeigen ermitteln, die von ganz unterschiedlicher Bedeutung sein können. Im Gespräch in der Apotheke müssen relevante Grunderkrankungen ermittelt und der Patient leitliniengerecht beraten werden. Dabei ist besonders bedeutend, dass das pharmazeutische Personal patientenindividuell beurteilen kann, welche Anwendungsbeschränkungen relevant sind und in welchen Fällen die Grenzen der Selbstmedikation überschritten werden. Das pharmazeutische Personal fungiert insbesondere bei der Beratung in der Selbstmedikation als wichtige Schnittstelle zwischen Arzneimittel, Patient und Arzt.
Lernziele:
Die häufigsten Gegenanzeigen und Interaktionen in der Selbstmedikation kennen
Die klinische Relevanz der vorgestellten Gegenanzeigen und Anwendungsbeschränkungen erklären und beurteilen können
Handlungsoptionen ableiten und erklären können
Praktische Anwendungshinweise geben können

Fortbildung

Rezeptur-Workshop Herstellung von Kapseln

 
Mi. 13.05.2020
09:00 bis 17:15 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Castrop-Rauxel
Anmerkung:
Auf Grund des umfangreichen organisatorischen Aufwandes für die PTA-Schulen bitten wir um frühzeitige Anmeldung. Nur so können wir zeitnah eruieren, ob sich genügend Teilnehmer zur Durchführung der Termine finden. Vielen Dank!
VANR:
15536
Punkte: 8
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-14
Teilnahme-Gebühr:
91,00 Euro 
Stornierbar bis:
03.05.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Veranstaltungsinformation:
Im Rezeptur-Workshop „Herstellung von Kapseln“ werden die verschiedenen Herstellungsarten von Kapseln erläutert, Probleme besprochen und Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt. In einem „Laborteil“ stellt jeder Teilnehmer Kapseln in unterschiedlichen Techniken selbst her. Auch das neu im DAC aufgenommene „massebasierte Herstellungsverfahren“ wird vorgestellt und praktisch durchgeführt.
Der Workshop ist sowohl für Teilnehmer geeignet, die regelmäßig Kapseln herstellen, als auch für diejenigen, die keine Übung in der Anfertigung besitzen.

Lernziele:
• Die wichtigsten Herstellungsverfahren für Kapseln erklären und praktisch durchführen können
• Die geeignete Herstellungsmethode bestimmen können
• Probleme bei der Herstellung erkennen und lösen können
• Plausibilitätsprüfungen durchführen und Rezepturprotokolle erstellen können

Fortbildung

Der Patient mit erhöhten Cholesterinwerten - Therapieansätze und Umsetzung in der Praxis

 
Do. 14.05.2020
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Dortmund
VANR:
15392
Punkte: 3
Ansprechpartner: Monika Schlusemann
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-68
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
05.05.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Susanne Erzkamp
Veranstaltungsinformation:
Der Patient mit erhöhten Cholesterinwerten
Erkennen und handeln

Cholesterin und dessen Senkung wird oft diskutiert und die Meinungen gehen bei der Bewertung der Relevanz auseinander. Doch die Studienlage ist eindeutig. Hohe Cholesterinwerte sind ein wichtiger Risikofaktor für kardiovaskuläre Ereignisse und können medikamentös effektiv gesenkt werden und somit auch das Risiko.
Warum also freuen sich nicht alle unsere Patienten, wenn wir Ihnen eine Packung Simvastatin überreichen? Wer profitiert eigentlich am meisten von einer Therapie und welche Zielwerte sind wirklich sinnvoll? Nach einer kurzen Auffrischung des Grundwissens, steigen wir in aktuelle Evidenzlage ein und werfen einen Blick auf die Leitlinien, um
diese an Patientenbeispielen anzuwenden.

Lernziele:
Fundiertes Wissen über aktuelle Therapieoptionen und Therapieziele erwerben
Die patientenindividuelle Therapie beurteilen und ggf. Verbesserungspotential erkennen können
Patienten unterstützen und motivieren können

Fortbildung

Webinar: Fragestunde: Umgang mit dem elektronischen QM-Handbuch

 
Do. 14.05.2020
19:00 bis 20:30 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Anmerkung:
Webinare bieten Ihnen die Möglichkeit, sich bequem von zu Hause aus ohne Anreiseaufwand auf dem Gebiet der Arzneimitteltherapiesicherheit fortzubilden. Eine Interaktion mit Referent und Moderator ist per Chat möglich.
VANR:
15424
Punkte: 2
Ansprechpartner: Vanessa Averhage
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-75
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
04.05.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Wolfgang Erdmann
Veranstaltungsinformation:
In diesem Webinar geht es um den Umgang mit dem elektronischen Qualitätsmanagementhandbuch der Apothe-kerkammer Westfalen-Lippe. Nach einer kurzen Einführung in den Aufbau des Programms werden die Fragen der Zuhörer aufgegriffen und am Beispiel eines Musterhandbuches beantwortet. Die Zuhörer sollten allgemeine Com-puterkenntnisse besitzen und idealerweise schon mit dem Programm gearbeitet haben. Ziel des Webinars ist es, Unsicherheiten in der Bedienung des elektronischen Handbuchs zu beseitigen und Tipps zur effektiven Nutzung zu vermitteln.

Weiterbildung

Wahlseminar: Kommunikation für das Gebiet Klinische Pharmazie

 
Fr. 15.05.2020
08:30 bis 18:00 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
Anmerkung:
Informationen zu Übernachtungsmöglichkeiten in Münster finden Sie in der rechten Spalte unter "Weitere Informationen".
VANR:
15127
Punkte: 8
Ansprechpartner: Susanne Gerke
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-20
Teilnahme-Gebühr:
104,00 Euro 
Stornierbar bis:
10.04.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe

Fortbildung

Beratungskompetenz in der Apotheke. Mehrwerte schaffen, Kunden begeistern, Beratung und Therapieoptimierungen nutzen

 
Fr. 15.05.2020
14:00 bis 18:00 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Bochum
VANR:
15519
Punkte: 5
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-32
Teilnahme-Gebühr:
46,00 Euro 
Stornierbar bis:
04.05.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Erol Yilmaz
Veranstaltungsinformation:
Beratungskompetenz in der Apotheke
Mehrwerte schaffen, Kunden begeistern, Beratung und Therapieoptimierungen nutzen

Im ersten Teil berichtet der Referent im Rahmen eines Motivationsvortrags von seinem
Schlüsselerlebnis, das sein Apothekerdasein von Grund auf verändern sollte. Nämlich
weg vom alten Trott, Arzneimittel einfach nur abzugeben, hin zur ganzheitlichen, begeisternden
und empathischen Beratung.
Im zweiten Teil lernen die Teilnehmer praxisnah am Beispiel von verschreibungspflichtigen
Arzneimitteln, wie sie mit pharmazeutischem Know-How vom Rezept über
die Rund-um-Beratung zu therapeutisch sinnvollen Empfehlungen kommen, welche den
Kunden Mehrwerte bieten und zusätzlich den Umsatz der Apotheke stärken. Dabei sind
gerade die durch die vorgestellte Methodik vermittelte Empathie und Beratungskompetenz
die entscheidenden Faktoren, durch die nicht nur die Beratungspflichten nach
Apothekenbetriebsordnung erfüllt werden, sondern auch Arzneimitteltherapiesicherheit
erlebbar wird, was ein entscheidender Wettbewerbsvorteil der Apotheke vor Ort ist.
Lernziele:
> Dem Kunden nützliche und therapieergänzende Tipps geben können, so dass er
begeistert die Apotheke verlässt
> Durch erhöhte Beratungskompetenz zukunftsrelevante Parameter wie Beratungsqualität,
Arzneimitteltherapiesicherheit, Kundenbindung und Umsatz steigern
können

Fortbildung

AMTS-Symposium (AMTS-relevant)

 
Sa. 16.05.2020
15:00 bis 18:30 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
Anmerkung:
Diese Veranstaltung wurde abgesagt. Das nächste AMTS-Symposium findet am 14.11.2020 statt. Zu dieser Veranstaltung können Sie sich gerne jetzt schon anmelden.
VANR:
14965
Punkte: 3
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-14
Teilnahme-Gebühr:
kostenlos 
Stornierbar bis:
06.05.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Veranstaltungsinformation:
Arzneimitteltherapiesicherheit (AMTS) beschäftigt sich mit der optimalen Organisation des Medikationsprozesses. Ziel ist es, Medikationsfehler und damit vermeidbare Risiken für den Patienten bei der Arzneimitteltherapie zu verringern. Nicht zuletzt durch die Aktionspläne der Bundesregierung wird der gesellschaftliche Bedarf für AMTS zunehmend anerkannt. Hier gilt es die Rolle der Apotheke als Sicherheitsbarriere im Hochrisikoprozess Arzneimitteltherapie zu definieren und weiterzuentwickeln. AMTS „steckt“ auch in der novellierten Apothekenbetriebsordnung. Sie wird im Gleichklang mit der neuen pharmazeutischen Tätigkeit Medikationsmanagement genannt. Hier wird die gesamte
Medikation des Patienten, einschließlich der Selbstmedikation, wiederholt analysiert. Ziel ist es, die Arzneimitteltherapiesicherheit und die Therapietreue zu verbessern, indem arzneimittelbezogene Probleme erkannt und gelöst werden. In Westfalen-Lippe hat sich das Ausbildungsapothekenkonzept „Apo-AMTS“ etabliert, das gemeinsam von der AKWL und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster durchgeführt wird. Im Rahmen dessen konnten bislang mehr als 1.000 Apotheker und Pharmazeuten im Praktikum zu AMTS-Managern ausgebildet werden. Zur
Qualifikation gehören auch in der Apotheke durchgeführte Medikationsanalysen bei mindestens fünf Patienten. Die interessantesten Fälle werden Ihnen die AMTS-Manager während dieses Symposiums als Kurzvorträge vorstellen. Weiterhin werden wir auch diskutieren, wie sich Arzneimitteltherapiesicherheit in den Apothekenalltag integrieren
lässt und wie die Zusammenarbeit mit Ärzten und Pflegekräften funktionieren kann. Am Ende des Symposiums findet eine feierliche Übergabe der Zertifikate an die AMTS-Manager statt, gefolgt von einem „Get-together“ mit Imbiss.
 

Weiterbildung

Allgemeinpharmazie
Seminar A.1.11 Betreuung von Tumorpatienten

 
Sa. 16.05.2020
09:00 bis 18:30 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
VANR:
15262
Punkte: 8
Ansprechpartner: Susanne Gerke
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-20
Teilnahme-Gebühr:
104,00 Euro 
Stornierbar bis:
15.04.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Elisabeth Kohrt

Fortbildung

Rezeptur-Workshop: Herstellung von Kapseln

 
Sa. 16.05.2020
09:00 bis 17:15 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Paderborn
Anmerkung:
Auf Grund des umfangreichen organisatorischen Aufwandes für die PTA-Schulen bitten wir um frühzeitige Anmeldung. Nur so können wir zeitnah eruieren, ob sich genügend Teilnehmer zur Durchführung der Termine finden. Vielen Dank!
VANR:
15537
Punkte: 8
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-14
Teilnahme-Gebühr:
91,00 Euro 
Stornierbar bis:
06.05.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Veranstaltungsinformation:
Im Rezeptur-Workshop „Herstellung von Kapseln“ werden die verschiedenen Herstellungsarten von Kapseln erläutert, Probleme besprochen und Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt. In einem „Laborteil“ stellt jeder Teilnehmer Kapseln in unterschiedlichen Techniken selbst her. Auch das neu im DAC aufgenommene „massebasierte Herstellungsverfahren“ wird vorgestellt und praktisch durchgeführt.
Der Workshop ist sowohl für Teilnehmer geeignet, die regelmäßig Kapseln herstellen, als auch für diejenigen, die keine Übung in der Anfertigung besitzen.

Lernziele:
• Die wichtigsten Herstellungsverfahren für Kapseln erklären und praktisch durchführen können
• Die geeignete Herstellungsmethode bestimmen können
• Probleme bei der Herstellung erkennen und lösen können
• Plausibilitätsprüfungen durchführen und Rezepturprotokolle erstellen können

Fortbildung

Dermatologie

 
So. 17.05.2020
09:30 bis 14:00 Uhr
Wissenschaftliche Vortrags- und Fortbildungstagung
Münster
VANR:
15474
Punkte: 5
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-14
Teilnahme-Gebühr:
kostenlos 
Stornierbar bis:
13.05.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
PD Dr. Dr. med. Andreas E. Kremer, Prof. Dr. Helmut Schöfer, Dr. Anette Vasel-Biergans
Veranstaltungsinformation:
Tagungsprogramm
09:30 Uhr bis 09:45 Uhr Begrüßung
09:45 Uhr bis 10:45 Uhr 1. Vortrag: „Chronischer Pruritus - Ursachen und Therapien“, PD Dr. Dr. Andreas E. Kremer, Erlangen
10:45 Uhr bis 11:00 Uhr Diskussion
11:00 Uhr bis 12:00 Uhr 2. Vortrag: „Wunden - gut verbunden“, Dr. Anette Vasel-Biergans, Stuttgart
12:00 Uhr bis 12:45 Uhr Kaffeepause mit Speakers‘ Corner
12:45 Uhr bis 13:45 Uhr 3. Vortrag: „Die häufigsten Infektionen der Haut: Diagnostik, Therapie und Prophylaxe“, Prof. Dr. Helmut Schöfer, Neu-Isenburg
13:45 Uhr bis 14:00 Uhr Diskussion/Ende der Veranstaltung



Fortbildung

Webinar: Therapeutische Optionen bei Migräne.Pharmazeutische Betreuung von Migränepatienten unter Berücksichtigung der neuen Therapieoptionen

 
Mo. 18.05.2020
20:00 bis 21:30 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
VANR:
15431
Punkte: 2
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-32
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
06.05.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Ina Richling
Veranstaltungsinformation:
Therapeutische Optionen bei Migräne
Pharmazeutische Betreuung von Migränepatienten unter Berücksichtigung der neuen Therapieoptionen

Die Migräne zählt zu den primären Kopfschmerzarten und ist mit einer Prävalenz von
10-15 Prozent eine häufige Erkrankung. Im Rahmen dieses Webinars wird anhand eines
Patientenfalls beispielhaft gezeigt, wie bei Migräne in der Selbstmedikation und bei Verordnungen
beraten werden sollte. Es wird erläutert, was genau der MIDAS Score ist und
wie er eingesetzt werden kann, welche pharmakotherapeutischen Alternativen für die
Behandlung der Begleitsymptome wie Übelkeit, als auch zur akuten Behandlung und zur
Prophylaxe der Migräneattacken zur Verfügung stehen, welche typischen Interaktionen
mit Migränetherapeutika auftreten können, welche klinischen Parameter regelmäßig
beurteilt werden sollten, um die Therapie zu bewerten und wie eine Patientenschulung
zum Umgang mit der Erkrankung und den Therapien aussehen kann. Insbesondere wird
auch auf den Einsatz und den Umgang mit den neuen Antikörpern, die für eine spezifische
Migräneprophylaxe zur Verfügung stehen, eingegangen.
Lernziele:
> Typische Migränesymptome erkennen und zuordnen können
> Den Umgang mit Arzneimitteln zur Akuttherapie und zur Prophylaxe der Migräne
inklusive der neuen monoklonalen Antikörper erläutern können
> Nebenwirkungen und Interaktionsrisiken der Migränetherapeutika erkennen
können

Fortbildung

Der Patient mit erhöhten Cholesterinwerten - Therapieansätze und Umsetzung in der Praxis

 
Di. 19.05.2020
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Borken
VANR:
15393
Punkte: 3
Ansprechpartner: Monika Schlusemann
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-68
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
10.05.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Susanne Erzkamp
Veranstaltungsinformation:
Der Patient mit erhöhten Cholesterinwerten
Erkennen und handeln

Cholesterin und dessen Senkung wird oft diskutiert und die Meinungen gehen bei der Bewertung der Relevanz auseinander. Doch die Studienlage ist eindeutig. Hohe Cholesterinwerte sind ein wichtiger Risikofaktor für kardiovaskuläre Ereignisse und können medikamentös effektiv gesenkt werden und somit auch das Risiko.
Warum also freuen sich nicht alle unsere Patienten, wenn wir Ihnen eine Packung Simvastatin überreichen? Wer profitiert eigentlich am meisten von einer Therapie und welche Zielwerte sind wirklich sinnvoll? Nach einer kurzen Auffrischung des Grundwissens, steigen wir in aktuelle Evidenzlage ein und werfen einen Blick auf die Leitlinien, um
diese an Patientenbeispielen anzuwenden.

Lernziele:
Fundiertes Wissen über aktuelle Therapieoptionen und Therapieziele erwerben
Die patientenindividuelle Therapie beurteilen und ggf. Verbesserungspotential erkennen können
Patienten unterstützen und motivieren können

Fortbildung

Webinar: Rosazea-Therapie: Gegen die Gesichtsröte - mit Arzneimitteln und Dermokosmetika

 
Di. 19.05.2020
20:00 bis 21:30 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Anmerkung:
.
VANR:
15435
Punkte: 2
Ansprechpartner: Monika Schlusemann
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-68
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
11.05.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Ines Winterhagen
Veranstaltungsinformation:
Webinar: Rosazea-Therapie
Gegen die Gesichtsröte - mit Arzneimitteln und Dermokosmetika

Rund vier Millionen Patienten in Deutschland sind von Rosazea betroffen, einer chronisch-entzündlichen Hauterkrankung, die sich durch anhaltend gerötete Wangen, rote Äderchen, sowie entzündliche Papeln und Pusteln äußert. Diese typischen Symptome treten deutlich sichtbar im Gesicht auf - hauptsächlich an Nase, Wangen, Stirn und Kinn. Der Leidensdruck der Patienten ist hoch. Eine effektive Therapie ist für die Betroffenen
somit von großer Bedeutung. Doch welche Rolle kann das Apothekenteam beim Rosazea-
Management einnehmen und wie kann es hier mit umfassendem Knowhow beraten?

Lernziele:
Ätiologie und Pathogenese, Diagnostik, Abgrenzung gegenüber anderen Hauterkrankungen und Behandlungsmöglichkeiten der Rosazea erläutern können
Zur korrekten Anwendung der Medikamente und zu relevanten Interaktionen beraten können
Über eine adäquate Hautpflege als zentraler Komponente des Rosazea-Managments informieren sowie Empfehlungen zu sinnvollen Kosmetik- und Sonnenschutzprodukten aussprechen können

Fortbildung

Verordnung von Cannabinoiden - Wissenswertes für die Praxis

 
Mi. 20.05.2020
17:00 bis 20:00 Uhr
Gemeinsame Fortbildung für Ärzte und Apotheker
Dortmund
VANR:
15451
Punkte: 4
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-14
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
10.05.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Ina Richling
Veranstaltungsinformation:
Seit Inkrafttreten des „Gesetzes zur Änderung betäubungsmittelrechtlicher und anderer Vorschriften“ im März 2017 sind getrocknete Cannabisblüten, standardisierte Cannabisextrakte sowie Arzneimittel mit den Wirkstoffen Dronabinol (THC) und Nabilon in Deutschland unter bestimmten Voraussetzungen GKV-erstattungsfähig und können bei bestimmten Patienten eine Erweiterung des Therapiespektrums darstellen. Doch für welche Indikationen eignen sich Arzneimittel auf Cannabisbasis? Welche Indikationen haben sich schon etabliert und für welche besteht noch Forschungsbedarf, da bisher nur Fallberichte oder kleine Studien vorliegen?
Die beiden Referenten stellen das gesamte Spektrum der Cannabinoidverordnung vor. Angefangen von einer bedachten Indikationsstellung mit Bewertung der verfügbaren Evidenzen über die korrekte Ausstellung und Genehmigung der Verordnung, der Beschaffung und Herstellung des Arzneimittels bis hin zur korrekten Abgabe mit Schulung des Patienten.
Lernziele:
- Die evidenzbasierten Indikationen von Cannabinoiden in der Praxis überblicken können
- Die Inhaltsstoffe, die Pharmakologie, mögliche auftretende Nebenwirkungen und Interaktionen, sowie Risiken beim Einsatz von Cannabinoiden und auf Cannabis basierenden Arzneimitteln erläutern können
- Wissen, worauf bei den cannabishaltigen Rezepturen in der Apotheke zu achten ist (Identitätsprüfung, Lagerung, Korrekte Beschriftung, Abgabebehältnis, Abgabeform, Handhabung in der Apotheke, Plausibilität, Herstellungsanweisung und -protokoll, Art der Anwendung und Gebrauchsanweisung)
- Die wichtigsten Regularien zur Verordnungs- und Erstattungsfähigkeit inkl. Ärztevergütung und Abrechnung der Verordnungen in der Apotheke kennen

Fortbildung

Marathonis und Bodybuilder - Sportlerberatung in der Apotheke

 
Mo. 25.05.2020
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Dortmund
VANR:
15437
Punkte: 3
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-32
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
14.05.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Matthias Bauer
Veranstaltungsinformation:
Marathonis und Bodybuilder
Sportlerberatung in der Apotheke

Sportler kommen mit den unterschiedlichsten Bedürfnissen in die Apotheke. Die Nachfrage
nach sportgerechter Ernährung oder sinnvollen Nahrungsergänzungsmitteln kann
ebenso Ausgangspunkt eines Beratungsgesprächs sein wie die Suche nach speziellen
Verbandstoffen und Hilfsmitteln. Zum Beratungsfeld gehören aber auch Hinweise zur
Verletzungsprophylaxe und Therapie, zum Hautschutz und der Hautpflege bei sportlichen
Aktivitäten sowie die Darstellung der positiven Auswirkungen des Sports bei bestimmten
Erkrankungen. Weitere Themen der Veranstaltung sind das Thema Doping im
Breitensport und Tipps zur Ausstattung einer Notfallapotheke für Hobbysportler.
Lernziele:
> Bedürfnisse der Zielgruppe „Sportler“ kennen und einschätzen können
> Geeignete Präparate zur Substitution und Supplementierung benennen und ihre
Funktion erklären können
> Die Bedeutung sportlicher Aktivitäten für Patienten mit chronischen Erkrankungen
und in der Rekonvaleszenz darstellen können

Fortbildung

Curriculum Medikationsanalyse und Medikationsmanagement als Prozess (AMTS-relevant)

 
Di. 26.05.2020
09:00 bis 17:15 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
Anmerkung:
Mitgliedern der Apothekerkammer Westfalen-Lippe und PhiP, die ihr Praktikum in einer Apotheke in Westfalen-Lippe absolvieren, wird keine Teilnahmegebühr berechnet. Für Apotheker/innen aus anderen Kammergebieten beträgt die Teilnahmegebühr 91 €.
VANR:
15234
Punkte: 8
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-14
Teilnahme-Gebühr:
kostenlos für Mitglieder der AKWL* 
Stornierbar bis:
16.05.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Ina Richling, Isabel Waltering
Veranstaltungsinformation:
Das Seminar basiert auf dem Curriculum der Bundesapothekerkammer „Medikationsanalyse, Medikationsmanagement als Prozess“. Das Ziel des Seminars ist die Vermittlung von Kenntnissen zur Durchführung der Medikationsanalyse Typ 2a und des darauf basierenden Medikationsmanagements als Prozess. Die für die Medikationsanalyse und das Medikationsmanagement erforderlichen weitergehenden pharmazeutischen Kenntnisse und Fertigkeiten, wie z. B. Interaktionsmanagement, sind nicht Gegenstand des Curriculums.

Lernziele:
Nach Abschluss der Fortbildung wissen Apothekerinnen und Apotheker,
> welche Patientinnen und Patienten von Medikationsanalyse und Medikationsmanagement besonders profitieren.
> wie sie aufgrund der zur Verfügung stehenden Datenquellen die Gesamtmedikation des Patienten erfassen.
> wie sie auf Grundlage der pharmazeutischen AMTS-Prüfung arzneimittelbezogene Probleme erkennen und lösen können.

Fortbildung

Webinar: Gefürchtetes Serotonin-Syndrom - pragmatischer Umgang mit dieser Warnmeldung (AMTS relevant)

 
Di. 26.05.2020
20:00 bis 21:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
VANR:
15471
Punkte: 1
Ansprechpartner: Monika Schlusemann
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-68
Teilnahme-Gebühr:
10,00 Euro 
Stornierbar bis:
17.05.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. rer. nat. Stefanie Brune
Veranstaltungsinformation:
Webinar: Gefürchtetes Serotonin-Syndrom

Ein Serotonin-Syndrom ist ein Symptomkomplex, der durch einen Überschuss des Neurotransmitters Serotonin ausgelöst wird. In der Regel kommt es zu diesem gefährlichen Serotonin-Überschuss, wenn verschiedene serotonerge Arzneimittel kombiniert werden oder ein serotonerges Arzneimittel überdosiert wird. Es spielen also sowohl pharmakodynamische als auch pharmakokinetische Aspekte eine Rolle.
In der Apotheke können wir einen wichtigen Beitrag leisten, das Risiko für das Auftreten eines Serotonin-Syndroms zu minimieren, indem wir bei potentiell gefährlichen Arzneimittelkombinationen den Arzt informieren, die Dosierung der Arzneimittel kontrollieren sowie den Patienten mit den richtigen Dosierungs- und Einnahmeinformationen
versorgen. Dazu ist es wichtig, die pathophysiologischen Grundlagen des Syndroms zu verstehen und das Risiko der verschiedenen Arzneistoffe patientenindividuell und richtig einzuschätzen.

Lernziele:
Die Symptomatik eines Serotonin-Syndroms erkennen können
Serotonerge Arzneistoffe benennen können
Das Risiko verschiedener Arzneistoffkombinationen bzgl. des Auslösens eines Serotonin-Syndroms einschätzen können

Fortbildung

Webinar: Therapeutische Optionen bei Migräne. Pharmazeutische Betreuung von Migränepatienten unter Berücksichtigung der neuen Therapieoptionen

 
Mi. 27.05.2020
20:00 bis 21:30 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
VANR:
15432
Punkte: 2
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-32
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
15.05.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Ina Richling
Veranstaltungsinformation:
Therapeutische Optionen bei Migräne
Pharmazeutische Betreuung von Migränepatienten unter Berücksichtigung der neuen Therapieoptionen

Die Migräne zählt zu den primären Kopfschmerzarten und ist mit einer Prävalenz von
10-15 Prozent eine häufige Erkrankung. Im Rahmen dieses Webinars wird anhand eines
Patientenfalls beispielhaft gezeigt, wie bei Migräne in der Selbstmedikation und bei Verordnungen
beraten werden sollte. Es wird erläutert, was genau der MIDAS Score ist und
wie er eingesetzt werden kann, welche pharmakotherapeutischen Alternativen für die
Behandlung der Begleitsymptome wie Übelkeit, als auch zur akuten Behandlung und zur
Prophylaxe der Migräneattacken zur Verfügung stehen, welche typischen Interaktionen
mit Migränetherapeutika auftreten können, welche klinischen Parameter regelmäßig
beurteilt werden sollten, um die Therapie zu bewerten und wie eine Patientenschulung
zum Umgang mit der Erkrankung und den Therapien aussehen kann. Insbesondere wird
auch auf den Einsatz und den Umgang mit den neuen Antikörpern, die für eine spezifische
Migräneprophylaxe zur Verfügung stehen, eingegangen.
Lernziele:
> Typische Migränesymptome erkennen und zuordnen können
> Den Umgang mit Arzneimitteln zur Akuttherapie und zur Prophylaxe der Migräne
inklusive der neuen monoklonalen Antikörper erläutern können
> Nebenwirkungen und Interaktionsrisiken der Migränetherapeutika erkennen
können

Fortbildung

CAVE-Fortbildungsreihe

 
Mi. 27.05.2020
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Bielefeld
VANR:
15443
Punkte: 3
Ansprechpartner: Vanessa Averhage
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-75
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
19.05.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Anne Eilermann
Veranstaltungsinformation:
Anwendungsbeschränkungen in der Selbstmedikation

Nicht nur bei verschreibungspflichtigen Arzneimitteln, sondern auch in der Selbstmedikation spielen Anwendungsbeschränkungen oft eine große Rolle. Mithilfe der ABDADatenbank lässt sich eine Vielzahl an Gegenanzeigen ermitteln, die von ganz unterschiedlicher Bedeutung sein können. Im Gespräch in der Apotheke müssen relevante Grunderkrankungen ermittelt und der Patient leitliniengerecht beraten werden. Dabei ist besonders bedeutend, dass das pharmazeutische Personal patientenindividuell beurteilen kann, welche Anwendungsbeschränkungen relevant sind und in welchen Fällen die Grenzen der Selbstmedikation überschritten werden. Das pharmazeutische Personal fungiert insbesondere bei der Beratung in der Selbstmedikation als wichtige Schnittstelle zwischen Arzneimittel, Patient und Arzt.
Lernziele:
Die häufigsten Gegenanzeigen und Interaktionen in der Selbstmedikation kennen
Die klinische Relevanz der vorgestellten Gegenanzeigen und Anwendungsbeschränkungen erklären und beurteilen können
Handlungsoptionen ableiten und erklären können
Praktische Anwendungshinweise geben können

Fortbildung

(Orale) Antidiabetika - ein Update

 
Mi. 27.05.2020
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für PTA
Paderborn
VANR:
15480
Punkte: 3
Ansprechpartner: Vanessa Averhage
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-75
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
19.05.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Anne Hampe
Veranstaltungsinformation:
(Orale) Antidiabetika - ein Update

Was sind die grundlegenden Wirkprinzipien der verschiedenen Stoffklassen der oralen Antidiabetika? Welche relevanten Nebenwirkungen, Wechselwirkungen, Kontraindikationen gilt es zu bedenken? Kann jeder Wirkstoff mit jedem Antidiabetikum kombiniert werden? Was muss der Kunde zu seiner neuen „Zuckertablette“ wissen? Was gilt es zu bedenken bei der Lebensführung, wenn Sulfonylharnstoffe eingenommen werden? Und als Randbetrachtung außerdem: Welche Substanzklasse gehört nicht zu den Insulinen und ist dennoch nicht oral anwendbar?
Das sind einige Fragen, die häufig im HV auftauchen und denen wir nachgehen wollen. Immerhin handelt es sich bei der Gruppe der Typ-2-Diabetiker um eine enorm wachsende Bevölkerungsgruppe. Es kann längst nicht mehr die Rede vom sogenannten „Alterszucker“ sein, da zunehmend auch jüngere Patienten betroffen sind.
Es lohnt sich also in jedem Falle, sich mit diesem Thema zu beschäftigen und sich die Struktur der immer komplexer werdenden Gruppe der Antidiabetika zu vergegenwärtigen.
Lernziele:
Die grundlegenden Wirkprinzipien der verschiedenen Stoffklassen erläutern können
Wissen, welche Nachteile der Kunde bei bestimmten Stoffgruppe empfindet
Dem Kunden die Vorteile seines Arzneimittels darlegen können

Fortbildung

Campus Pharmazie Online-Seminar: Arzneimittelinteraktionen

 
Do. 28.05. - 24.06.2020
Veranstaltung für Apotheker und Apothekerinnen
Anmerkung:
Die Approbation als Apotheker/in ist Voraussetzung für die Teilnahme.
AKWL-Mitglieder: Buchung direkt bei CaP Campus Pharmazie über den exklusiven Link für Mitglieder der AKWL: https://www.campus-pharmazie.de/formales/seminar-anmeldung/seminar-anmeldung-akwl/
VANR:
15569
Punkte: 26
Ansprechpartner: Prof. Dr. Dorothee Dartsch, Jasmin Hamadeh
Kategorie: k. A.
Telefon: 040 / 18 17 07 98
Teilnahme-Gebühr:
Reguläre Teilnahmegebühr 980 Euro je Seminar, Mitglieder der AKWL erhalten eine Förderung der Kammer in Höhe von 30% sowie einen Netzwerkrabatt vom Campus Pharmazie in Höhe von 10% auf die Teilnahmegebühr 
Stornierbar bis:
k. A. 
Veranstalter:
CaP Campus Pharmazie
Veranstaltungsinformation:
Nieren- und Lebererkrankungen können die Pharmakokinetik von Arzneistoffen gravierend beeinflussen und Dosisanpassungen nötig machen. Sie schränken außerdem häufig die Anwendung von Wirkstoffen mit nephro- oder hepatotoxischem Potenzial ein. Da viele pharmakogenetische Variationen ebenfalls die hepatische Clearance beeinflussen, ist auch die Pharmakogenetik Thema dieses Seminars.
Sie lernen in diesem Seminar neben den (patho-)physiologischen Grundlagen der Nieren- und Lebererkrankungen bzw. den genetischen Variationen ihre Konsequenzen für die Pharmakotherapie sowie konkrete Strategien zur Dosisfindung und zur Therapieoptimierung kennen und anwenden.
Eine ideale Grundlage für dieses Seminar bilden die Seminare Angewandte Pharmakokinetik und Laborparameter.

Weitere Informationen unter https://www.campus-pharmazie.de/seminare/arzneimittelinteraktionen/
 

Fortbildung

Curriculum Medikationsanalyse und Medikationsmanagement als Prozess (AMTS-relevant)

 
Mi. 03.06.2020
09:00 bis 17:15 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
Anmerkung:
Mitgliedern der Apothekerkammer Westfalen-Lippe und PhiP, die ihr Praktikum in einer Apotheke in Westfalen-Lippe absolvieren, wird keine Teilnahmegebühr berechnet. Für Apotheker/innen aus anderen Kammergebieten beträgt die Teilnahmegebühr 91 €.
VANR:
15235
Punkte: 8
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-14
Teilnahme-Gebühr:
kostenlos für Mitglieder der AKWL* 
Stornierbar bis:
24.05.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Isabel Waltering
Veranstaltungsinformation:
Das Seminar basiert auf dem Curriculum der Bundesapothekerkammer „Medikationsanalyse, Medikationsmanagement als Prozess“. Das Ziel des Seminars ist die Vermittlung von Kenntnissen zur Durchführung der Medikationsanalyse Typ 2a und des darauf basierenden Medikationsmanagements als Prozess. Die für die Medikationsanalyse und das Medikationsmanagement erforderlichen weitergehenden pharmazeutischen Kenntnisse und Fertigkeiten, wie z. B. Interaktionsmanagement, sind nicht Gegenstand des Curriculums.

Lernziele:
Nach Abschluss der Fortbildung wissen Apothekerinnen und Apotheker,
> welche Patientinnen und Patienten von Medikationsanalyse und Medikationsmanagement besonders profitieren.
> wie sie aufgrund der zur Verfügung stehenden Datenquellen die Gesamtmedikation des Patienten erfassen.
> wie sie auf Grundlage der pharmazeutischen AMTS-Prüfung arzneimittelbezogene Probleme erkennen und lösen können.

Fortbildung

Älter werden ist nichts für Feiglinge
Behandlungsstrategien zur Reizblase, Dranginkontinenz und
benignen Prostatasyndrom

 
Mi. 03.06.2020
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für PTA
Borken
VANR:
15398
Punkte: 3
Ansprechpartner: Katharina Wissling
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-31
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
24.05.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Daniel Finke
Veranstaltungsinformation:
Harninkontinenz ist vor allem mit zunehmendem Alter ein größer werdendes Problem.
Trotz des Wissens um diese Situation gibt es nur wenige Zahlen von betroffenen Patienten.
Die Harninkontinenz bleibt daher oft im Verborgenen. Probleme rund um das
Thema des „nicht-kontrollierten Wasserlassens“ sind oft Tabuthemen und werden nicht
sehr gerne besprochen.
Die Ursachen hinter den Symptomen sind aber sehr vielfältig und reichen von
Veränderungen in der Struktur des Blasenmuskels, über Störungen der neurogenen Steuerung
bis hin zu Veränderungen der Anatomie des unteren Harntrakts. Weitere Ursachen
der Inkontinenz finden sich zudem oft in den medikamentösen Therapien der Patienten.
Lernziele:

> Anatomische Grundlagen der verschiedenen Krankheitsbilder kennen
> Medikamentöse Therapien anhand der entsprechenden Leitlinien mit Blick auf die
geriatrischen Patienten erläutern können
> Medikamentöse Ursachen für eine auftretende Inkontinenz erkennen können
> Wichtige Beratungsaspekte vermitteln können

Fortbildung

Webinar Klinisch relevante Arzneimittelinteraktionen erkennen und vermeiden (AMTS relevant)

 
Mi. 03.06.2020
20:00 bis 21:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
VANR:
15526
Punkte: 1
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-32
Teilnahme-Gebühr:
10,00 Euro 
Stornierbar bis:
23.05.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Stefan Oswald
Veranstaltungsinformation:
Arzneimittelinteraktionen kompakt
Klinisch relevante Arzneimittelinteraktionen erkennen und vermeiden

Die praktische Sicherheit der angewandten Arzneimitteltherapie kann durch unerwünschte
Arzneimittelinteraktionen erheblich beeinträchtigt werden. Gerade bei Patienten
mit komplexer Polypharmazie aufgrund unterschiedlicher Erkrankungen und der
Einbindung verschiedener Verordner besteht ein erhöhtes Risiko für unerwünschte Arzneimittelwechselwirkungen
auf pharmakokinetischer und / oder pharmakodynamischer
Ebene.
Das Webinar greift zahlreiche, in Bezug auf Häufigkeit und Schwere der Interaktion
klinisch-relevante, Szenarien auf. Neben der Darstellung der molekularpharmakologischen
Hintergründe sollen Strategien der Identifizierung und Möglichkeiten der Vermeidung
von Interaktionen aufgezeigt werden.
Lernziele:
> Mechanismen und Hintergründe relevanter Interaktionen erläutern können
> Interaktionen anhand von Verordnungsbeispielen identifizieren können
> Strategien zur Vermeidung von Interaktionen anwenden können

Fortbildung

Beratungsfit bei nicht alltäglichen Indikationen!
Kompetente Beratung in der Apotheke

 
Do. 04.06.2020
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für PTA
Bochum
VANR:
15464
Punkte: 3
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-32
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
22.05.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Barbara Staufenbiel
Veranstaltungsinformation:
Beratungsfit bei nicht alltäglichen Indikationen
Kompetente Beratung in der Apotheke

Ob Scabies, Restless-Legs-Syndrom oder Fersensporn: Auch bei nicht alltäglichen Indikationen
ist Ihre Kompetenz im Kundengespräch gefragt. Frischen Sie Ihre Kenntnisse zu
verschiedenen, wichtigen Beratungsthemen auf. Vom Hintergrundwissen über die Grenzen
der Selbstmedikation bis hin zu leitliniengerechten und komplementären Therapieoptionen
- dieser Vortrag bringt die Teilnehmer auf den neuesten Stand.
Lernziele:
Zu den Themen Schluckstörungen, Restless-Legs-Syndrom, Scabies, Wurmerkrankungen,
Fersensporn und Hand-Fuß-Mundkrankheit
> die Grenzen der Selbstmedikation aufzählen können
> komplementäre Therapieoptionen nennen können
> leitliniengerecht beraten können.

Fortbildung

Webinar Unsere kleinen Patienten gut beraten. Sicherer Beratung von Kindern und Eltern in der Selbstmedikation

 
Do. 04.06.2020
20:00 bis 21:30 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
VANR:
15636
Punkte: 2
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-32
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
23.06.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Katja Renner
Veranstaltungsinformation:
Webinar: Unsere kleinen Patienten gut beraten
Sichere Beratung von Kindern und Eltern in der Selbstmedikation

Wenn die Kleinen kränkeln, suchen junge Eltern gerne Hilfe in der Apotheke. Hier erhoffen
sie sich Informationen, Beratung und Hilfestellung rund um die kindlichen Beschwerden
und deren Therapie. Mit diesem Webinar wird das Wissen zu typischen Erkrankungen
im Kindesalter aufgefrischt.
Wo liegen die Grenzen der Selbstmedikation? Welche Arzneimittel sind für Säuglinge und
Kinder bei fieberhaften Infekten, Erkrankungen des Respirationstraktes, Beschwerden
des Magen-Darm-Traktes und parasitäre Erkrankungen geeignet und empfehlenswert?
Lernziele:
> Kenntnisse über die wichtigsten Erkrankungen im Kindesalter besitzen
> Die Pharmakotherapie im Kindesalter mit adäquaten Dosierungen erläutern können
> Grenzen der Selbstmedikation kennen

Fortbildung

Beratungsfit bei nicht alltäglichen Indikationen!
Kompetente Beratung in der Apotheke

 
Mo. 08.06.2020
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für PTA
Münster
VANR:
15466
Punkte: 3
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-32
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
29.05.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Barbara Staufenbiel
Veranstaltungsinformation:
Beratungsfit bei nicht alltäglichen Indikationen
Kompetente Beratung in der Apotheke

Ob Scabies, Restless-Legs-Syndrom oder Fersensporn: Auch bei nicht alltäglichen Indikationen
ist Ihre Kompetenz im Kundengespräch gefragt. Frischen Sie Ihre Kenntnisse zu
verschiedenen, wichtigen Beratungsthemen auf. Vom Hintergrundwissen über die Grenzen
der Selbstmedikation bis hin zu leitliniengerechten und komplementären Therapieoptionen
- dieser Vortrag bringt die Teilnehmer auf den neuesten Stand.
Lernziele:
Zu den Themen Schluckstörungen, Restless-Legs-Syndrom, Scabies, Wurmerkrankungen,
Fersensporn und Hand-Fuß-Mundkrankheit
> die Grenzen der Selbstmedikation aufzählen können
> komplementäre Therapieoptionen nennen können
> leitliniengerecht beraten können.

Fortbildung

Beratungsfit bei nicht alltäglichen Indikationen!
Kompetente Beratung in der Apotheke

 
Di. 09.06.2020
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für PTA
Bielefeld
VANR:
15465
Punkte: 3
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-32
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
29.05.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Barbara Staufenbiel
Veranstaltungsinformation:
Beratungsfit bei nicht alltäglichen Indikationen
Kompetente Beratung in der Apotheke

Ob Scabies, Restless-Legs-Syndrom oder Fersensporn: Auch bei nicht alltäglichen Indikationen
ist Ihre Kompetenz im Kundengespräch gefragt. Frischen Sie Ihre Kenntnisse zu
verschiedenen, wichtigen Beratungsthemen auf. Vom Hintergrundwissen über die Grenzen
der Selbstmedikation bis hin zu leitliniengerechten und komplementären Therapieoptionen
- dieser Vortrag bringt die Teilnehmer auf den neuesten Stand.
Lernziele:
Zu den Themen Schluckstörungen, Restless-Legs-Syndrom, Scabies, Wurmerkrankungen,
Fersensporn und Hand-Fuß-Mundkrankheit
> die Grenzen der Selbstmedikation aufzählen können
> komplementäre Therapieoptionen nennen können
> leitliniengerecht beraten können.

Fortbildung

Zertifikatfortbildung Beratung und Medikationsmanagement bei Parkinson-Patienten (AMTS-relevant)

 
Di. 09.06. - 17.06.2020
00:00 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
Anmerkung:
Bei dieser Zertifikatfortbildung werden ein interaktives, eintägiges Präsenzseminar, vorbereitenden Multimedia-Lektionen (vertonte Präsentationen zum Selbststudium) und ein Webinar kombiniert.

Termin Webinar
Dienstag, 09.06.2020, 20:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Termin Präsenzseminar
Mittwoch, 17.06.2020, 8:00 Uhr bis 17:00 Uhr in Münster

Auf Grund der langen Vorbereitungszeit und des organisatorischen Aufwandes, den dieses Fortbildungsformat mit sich bringt, bitten wir um frühzeitige Anmeldung.
VANR:
15543
Punkte: 16
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-14
Teilnahme-Gebühr:
173,00 Euro 
Stornierbar bis:
15.05.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Olaf Rose, Prof. Dr. Tobias Warnecke
Veranstaltungsinformation:
Die Zertifikatfortbildung im Bereich Parkinson ist ein innovatives, gemeinsames Projekt der medizinischen Fachgesellschaft Deutsche Parkinson Gesellschaft (DPG, eine Schwerpunktgesellschaft der Deutschen Gesellschaft für Neurologie), der Selbsthilfegruppe Deutsche Parkinson Vereinigung Bundesverband (dPV) und der Apothekerkammer Westfalen-Lippe (AKWL). Es spricht vor allem Apothekerinnen und Apotheker an, die sich im Bereich neuer, patientenorientierter Dienstleistungen engagieren wollen. Eine intensivere Zusammenarbeit zwischen Ärzten und Apothekern zum Patientennutzen wird oft gefordert und in diesem Projekt gelebt. Es erwartet Sie eine hochkarätige Fortbildung, die ganz dezidiert auch in einer längerfristigen Einbeziehung von Parkinson-Patienten münden soll und die eine konkrete Implementierung einer patientenorientierten Pharmazie in Ihrer Apotheke oder auf Ihrer Station als Ergebnis hat.

Lernziele:
> Die wichtigsten Aspekte der Physiologie, Pathophysiologie und die Diagnostik der Parkinson-Erkrankung beschreiben können
> Auswahl der Wirkstoffe und die leitliniengerechte Therapie zusammenfassen können
> Wichtige arzneimittelbezogene Probleme in der Beratung in der Apotheke erkennen und entsprechende Lösungsstrategien umsetzen können
> Eine Medikationsanalyse bzw. ein Medikationsmanagement bei Parkinson-Patienten durchführen, sowie Kriterien zur Messung der Therapieergebnisse benennen und interpretieren können
> Beschreiben können, welche psychologischen Aspekte und Probleme bei der Betreuung von Parkinson-Patienten besprochen bzw. berücksichtigt werden müssen
> Wichtige Komorbiditäten und nicht motorische Symptome zusammenfassen können
> Auf die Bedeutung der Selbsthilfe zur Begleitung und Bewältigung psychosozialer Probleme der Erkrankung kompetent hinweisen können

Voraussetzungen für die Erteilung des Zertifikats sind:
1. Teilnahme am gesamten Fortbildungsseminar
2. Betreuung eines Patienten über vier bis sechs Monate und Erstellung eines Betreuungsprotokolls




Fortbildung

Webinar: Sichere Arzneimittel - durch Apotheken: Pharmakovigilanz konkret umsetzen! (AMTS relevant)

 
Mi. 10.06.2020
20:00 bis 21:30 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Anmerkung:
.
VANR:
15504
Punkte: 2
Ansprechpartner: Monika Schlusemann
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-68
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
31.05.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Robin Ghosh e.K., Dr. Udo Puteanus, Torsten Wessel
Veranstaltungsinformation:
Webinar: Sichere Arzneimittel - durch Apotheken
Pharmakovigilanz konkret umsetzen!

Arzneimittelanwender sollen sich darauf verlassen können, dass die höchstmögliche Sicherheit der Arzneimittel gewährleistet ist. Es ist Aufgabe der Heilberufe und des Staates, für die diese Sicherheit zu sorgen. In der Bundesrepublik Deutschland beruht das Pharmakovigilanzsystem im Wesentlichen auf den Spontanmeldungen der Heilberufe, der pharmazeutischen Hersteller sowie der Nutzer von Arzneimitteln. Die Apothekerinnen und Apotheker müssen aufgrund ihrer öffentlichen Aufgabe der ordnungsgemäßen Arzneimittelversorgung der Bevölkerung alle ihnen bekannt gewordene Risiken melden. Sie tragen damit ganz wesentlich zur Steigerung der Arzneimittelanwendungssicherheit bei. Im Webinar wird über Projektergebnisse berichtet, die darstellen, in welchem
Ausmaß Pharmakovigilanz bereits heute in den Apotheken in NRW verankert ist und außerdem Tipps aus der Praxis gegeben, wie der Einstieg oder der Ausbau der Pharmakovigilanz in der Apotheke gelingen kann.

Lernziele:
Arbeitsweise und Hintergründe des deutschen Pharmakovigilanzsystems erläutern können
Die teilweise noch bestehenden Defizite bei der Umsetzung von Pharmakovigilanz in Apotheken erkennen und Hürden, die der Meldung bislang entgegenstanden, abbauen können

Fortbildung

Messungen, Risikoscores und Verlaufskontrollen im Apothekenalltag - Gesundheit - Krankheit - Prävention

 
Mo. 15.06.2020
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für PTA
Borken
VANR:
15425
Punkte: 3
Ansprechpartner: Katharina Wissling
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-31
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
05.06.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Claudia Peuke
Veranstaltungsinformation:
In der Apotheke können und dürfen wir einen Patienten nicht diagnostizieren, gleichwohl
werden wir ständig mit der Frage nach der Bedeutung ihrer Laborwerte konfrontiert.
Viele Patienten führen inzwischen auch Eigenmessungen und Selbsttests durch.
Wann ist man eigentlich gesund? Wann ist man krank? Wie können wir Gesundheit
und Krankheit überhaupt definieren? Mit diesen einleitenden Fragen nähern wir uns
dem eigentlichen Thema - Was können und dürfen wir in der Apotheke messen und
bestimmen?
Die verschiedenen von der BAK empfohlen Messungen werden vorgestellt, Normwerte
und Referenzwerte definiert, wichtige Laborparameter diskutiert, Verlaufskontrollen
thematisiert, rechtliche Abgrenzungen vorgenommen sowie Risiko-Scores und
Fragebögen thematisiert, die im Apothekenalltag zum Einsatz kommen können. Weiterhin
geht es um das Thema Prävention: Welche Maßnahmen können Kunden ergreifen,
wenn sie an der „Schwelle zur Erkrankung“ stehen. Welche sinnvollen Beratungsangebote
und Zusatzverkäufe können wir bieten?

Lernziele:
> Messungen, die von der BAK empfohlen werden, kennen und durchführen können
> Wichtige Laborparameter patientengerecht erklären können
> Sinnvolle Zusatzverkäufe anbieten können

Fortbildung

Pharmazeutischer Themenstrauß – „Die unheilbaren Erkrankungen“
Reizmagen, Reizdarm, Hörsturz, Tinnitus und Schwindel

 
Di. 16.06.2020
09:00 bis 17:00 Uhr
Vortrag für PTA
Borken
VANR:
15428
Punkte: 8
Ansprechpartner: Katharina Wissling
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-31
Teilnahme-Gebühr:
85,00 Euro 
Stornierbar bis:
06.06.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Claudia Peuke
Veranstaltungsinformation:
Dieser Tag beschäftigt sich mit Krankheitsbildern aus dem Bereich der Psychosomatik,
bei denen die moderne Medizin an ihre Grenzen stößt. Der Umgang mit den betroffenen
Patienten erfordert viel Einfühlungsvermögen und eine besondere Kundenansprache. Es
gilt, den aktuellen wissenschaftlichen Stand der Medizin mit den individuellen Bedürfnissen
des Patienten in Einklang zu bringen.
Reizmagen und Reizdarm: Es geht um Physiologie, Pathophysiologie und Diagnostik
des Reizmagens bzw. des Reizdarms, um die Möglichkeiten und Grenzen der Selbstmedikation
sowie die therapeutischen Optionen. Die Bedeutung der Probiotika wird
besprochen.
Hörsturz und Tinnitus: Wie entsteht ein Hörsturz oder Tinnitus und was ist zu
tun? Warum sind so viele Kunden / Patienten betroffen? Welche therapeutischen Optionen
gibt es?
Schwindel: Ist Schwindel ein Symptom oder eine Ursache? Neben der Physiologie,
Pathophysiologie und Psychosomatik des Schwindels werden die verschiedenen Formen
und die Diagnostik des Schwindels thematisiert und Arzneimittel gegen Schwindel
behandelt.

Lernziele:
> Aktuelle Erkenntnisse zu den Krankheiten erwerben
> Überblick über leitliniengerechte Therapien erlangen
> Evidenzbasierte, tradierte und psychosomatische Ansätze erläutern können

Fortbildung

Alarm im Darm - Leitlieniengetreue Beratung des Reizdarmpatienten in der Apotheke

 
Do. 18.06.2020
14:30 bis 18:00 Uhr
Vortrag für PTA
Dortmund
VANR:
15387
Punkte: 4
Ansprechpartner: Katharina Wissling
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-31
Teilnahme-Gebühr:
42,00 Euro 
Stornierbar bis:
08.06.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Andrea Faske
Veranstaltungsinformation:
Schätzungsweise jeder fünfte Mensch in Deutschland leidet unter dem Reizdarmsyndrom.
Beschwerden wie Blähungen, Durchfall und Verstopfungen können von Patient zu
Patient sehr unterschiedlich sein.
Wie erkenne ich nun diese spezielle Patientengruppe und wie spreche ich sie am
Handverkauf an? Was kann ich wem empfehlen? Liegen weitere Darmerkrankungen
vor wie beispielsweise Nahrungsmittelunverträglichkeiten (Fructose, Sorbit, etc.)? Auch
scheinen Patienten mit psychischen Beeinträchtigungen eher zum Reizdarmsyndrom zu
neigen.
Der Einsatz von Darmbakterien sowie Schleimhauttherapeutika wird in dem Seminar
ausführlich besprochen und kritisch beleuchtet.

Lernziele:
> Ursachen und Auslöser des Reizdarmsyndroms beschreiben können
> Reizdarmpatienten in der Apotheke erkennen und aktiv ansprechen können
> Leitliniengerecht beraten und besondere Empfehlungen geben können

Fortbildung

Beratungsfit bei nicht alltäglichen Indikationen!
Kompetente Beratung in der Apotheke

 
Do. 18.06.2020
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für PTA
Borken
VANR:
15467
Punkte: 3
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-32
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
07.06.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Barbara Staufenbiel
Veranstaltungsinformation:
Beratungsfit bei nicht alltäglichen Indikationen
Kompetente Beratung in der Apotheke

Ob Scabies, Restless-Legs-Syndrom oder Fersensporn: Auch bei nicht alltäglichen Indikationen
ist Ihre Kompetenz im Kundengespräch gefragt. Frischen Sie Ihre Kenntnisse zu
verschiedenen, wichtigen Beratungsthemen auf. Vom Hintergrundwissen über die Grenzen
der Selbstmedikation bis hin zu leitliniengerechten und komplementären Therapieoptionen
- dieser Vortrag bringt die Teilnehmer auf den neuesten Stand.
Lernziele:
Zu den Themen Schluckstörungen, Restless-Legs-Syndrom, Scabies, Wurmerkrankungen,
Fersensporn und Hand-Fuß-Mundkrankheit
> die Grenzen der Selbstmedikation aufzählen können
> komplementäre Therapieoptionen nennen können
> leitliniengerecht beraten können.

Fortbildung

Beratungskompetenz in der Apotheke. Mehrwerte schaffen, Kunden begeistern, Beratung und Therapieoptimierungen nutzen

 
Do. 18.06.2020
14:00 bis 18:00 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Münster
VANR:
15520
Punkte: 5
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-32
Teilnahme-Gebühr:
46,00 Euro 
Stornierbar bis:
07.06.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Erol Yilmaz
Veranstaltungsinformation:
Beratungskompetenz in der Apotheke
Mehrwerte schaffen, Kunden begeistern, Beratung und Therapieoptimierungen nutzen

Im ersten Teil berichtet der Referent im Rahmen eines Motivationsvortrags von seinem
Schlüsselerlebnis, das sein Apothekerdasein von Grund auf verändern sollte. Nämlich
weg vom alten Trott, Arzneimittel einfach nur abzugeben, hin zur ganzheitlichen, begeisternden
und empathischen Beratung.
Im zweiten Teil lernen die Teilnehmer praxisnah am Beispiel von verschreibungspflichtigen
Arzneimitteln, wie sie mit pharmazeutischem Know-How vom Rezept über
die Rund-um-Beratung zu therapeutisch sinnvollen Empfehlungen kommen, welche den
Kunden Mehrwerte bieten und zusätzlich den Umsatz der Apotheke stärken. Dabei sind
gerade die durch die vorgestellte Methodik vermittelte Empathie und Beratungskompetenz
die entscheidenden Faktoren, durch die nicht nur die Beratungspflichten nach
Apothekenbetriebsordnung erfüllt werden, sondern auch Arzneimitteltherapiesicherheit
erlebbar wird, was ein entscheidender Wettbewerbsvorteil der Apotheke vor Ort ist.
Lernziele:
> Dem Kunden nützliche und therapieergänzende Tipps geben können, so dass er
begeistert die Apotheke verlässt
> Durch erhöhte Beratungskompetenz zukunftsrelevante Parameter wie Beratungsqualität,
Arzneimitteltherapiesicherheit, Kundenbindung und Umsatz steigern
können

Weiterbildung

Arzneimittelinformation: Seminar 4 "Bewertung klinischer und epidemiologischer Studien" und Seminar 5 "Meta-Analysen, systematische Reviews, Leitlinien"

 
Fr. 19.06. - 21.06.2020
14:00 bis 17:30 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
Anmerkung:
Vorschläge zu Übernachtungsmöglichkeiten finden Sie rechts unter der Rubrik "Weitere Informationen"

VANR:
15367
Punkte: 20
Ansprechpartner: Susanne Gerke
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-20
Teilnahme-Gebühr:
260,00 Euro 
Stornierbar bis:
17.05.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Claudia Bollig, Dr. Cathleen Muche-Borowski, Dr. Olaf Randerath, Dr. Andre Schäftlein
Veranstaltungsinformation:
Seminarzeiten (Stand Nov. 2019):
Seminar 4: Freitag, 19. Juni 2020 von 14:00 Uhr bis 18:45 Uhr
Seminar 4: Samstag, 20. Juni 2020 von 08:30 Uhr bis 18:00 Uhr
Seminar 5: Sonntag, 21. Juni 2020 von 08:00 Uhr bis 17:30 Uhr

Fortbildung

Webinar: Rosazea-Therapie: Gegen die Gesichtsröte - mit Arzneimitteln und Dermokosmetika

 
Di. 23.06.2020
20:00 bis 21:30 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Anmerkung:
.
VANR:
15436
Punkte: 2
Ansprechpartner: Monika Schlusemann
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-68
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
15.06.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Ines Winterhagen
Veranstaltungsinformation:
Webinar: Rosazea-Therapie
Gegen die Gesichtsröte - mit Arzneimitteln und Dermokosmetika

Rund vier Millionen Patienten in Deutschland sind von Rosazea betroffen, einer chronisch-entzündlichen Hauterkrankung, die sich durch anhaltend gerötete Wangen, rote Äderchen, sowie entzündliche Papeln und Pusteln äußert. Diese typischen Symptome treten deutlich sichtbar im Gesicht auf - hauptsächlich an Nase, Wangen, Stirn und Kinn. Der Leidensdruck der Patienten ist hoch. Eine effektive Therapie ist für die Betroffenen
somit von großer Bedeutung. Doch welche Rolle kann das Apothekenteam beim Rosazea-
Management einnehmen und wie kann es hier mit umfassendem Knowhow beraten?

Lernziele:
Ätiologie und Pathogenese, Diagnostik, Abgrenzung gegenüber anderen Hauterkrankungen und Behandlungsmöglichkeiten der Rosazea erläutern können
Zur korrekten Anwendung der Medikamente und zu relevanten Interaktionen beraten können
Über eine adäquate Hautpflege als zentraler Komponente des Rosazea-Managments informieren sowie Empfehlungen zu sinnvollen Kosmetik- und Sonnenschutzprodukten aussprechen können

Fortbildung

Beratungskompetenz in der Apotheke. Mehrwerte schaffen, Kunden begeistern, Beratung und Therapieoptimierungen nutzen

 
Di. 23.06.2020
14:00 bis 18:00 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Paderborn
VANR:
15521
Punkte: 5
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-32
Teilnahme-Gebühr:
46,00 Euro 
Stornierbar bis:
13.06.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Erol Yilmaz
Veranstaltungsinformation:
Beratungskompetenz in der Apotheke
Mehrwerte schaffen, Kunden begeistern, Beratung und Therapieoptimierungen nutzen

Im ersten Teil berichtet der Referent im Rahmen eines Motivationsvortrags von seinem
Schlüsselerlebnis, das sein Apothekerdasein von Grund auf verändern sollte. Nämlich
weg vom alten Trott, Arzneimittel einfach nur abzugeben, hin zur ganzheitlichen, begeisternden
und empathischen Beratung.
Im zweiten Teil lernen die Teilnehmer praxisnah am Beispiel von verschreibungspflichtigen
Arzneimitteln, wie sie mit pharmazeutischem Know-How vom Rezept über
die Rund-um-Beratung zu therapeutisch sinnvollen Empfehlungen kommen, welche den
Kunden Mehrwerte bieten und zusätzlich den Umsatz der Apotheke stärken. Dabei sind
gerade die durch die vorgestellte Methodik vermittelte Empathie und Beratungskompetenz
die entscheidenden Faktoren, durch die nicht nur die Beratungspflichten nach
Apothekenbetriebsordnung erfüllt werden, sondern auch Arzneimitteltherapiesicherheit
erlebbar wird, was ein entscheidender Wettbewerbsvorteil der Apotheke vor Ort ist.
Lernziele:
> Dem Kunden nützliche und therapieergänzende Tipps geben können, so dass er
begeistert die Apotheke verlässt
> Durch erhöhte Beratungskompetenz zukunftsrelevante Parameter wie Beratungsqualität,
Arzneimitteltherapiesicherheit, Kundenbindung und Umsatz steigern
können

Fortbildung

Patientensicherheitskultur

 
Mi. 24.06.2020
15:00 bis 19:00 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Dortmund
VANR:
15448
Punkte: 5
Ansprechpartner: Vanessa Averhage
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-75
Teilnahme-Gebühr:
46,00 Euro 
Stornierbar bis:
15.06.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Anja Keck
Veranstaltungsinformation:
„Wer arbeitet, macht Fehler“ - ein klares Statement von Alfred Krupp. Als Pharmazeuten haben wir nur das Problem, dass es bei unserer Arbeit um die Gesundheit von Menschen geht. Selbst Flüchtigkeitsfehler können starke Auswirkungen haben. Wenn trotz aller Sicherheitsmaßnahmen ein Fehler „durchrutscht“, stellt sich die Frage, wie das passieren konnte. War es die Unachtsamkeit eines Einzelnen oder waren die Umstände unglücklich? In beiden Fällen lässt sich, durch die richtigen Methoden, die Patientensicherheit im Unternehmen fördern. In diesem Seminar erfahren die Teilnehmer, wie sie in solchen Situationen optimal führen, welche Methoden wirklich effektiv sind und wie sie eine positive Feedback- und Gesprächskultur etablieren.

Lernziele:
• Einen Führungsleitfaden beim Auftreten von Fehlern anwenden können
• Eine Patientensicherheitskultur etablieren können
• In den Bereichen Konfliktmanagement, Feedback- und Gesprächskultur die eigen Handlungsoptionen erweitern

Fortbildung

Rezeptursubstanzen von A-Z (Rezeptur-Fit)

 
Mi. 24.06.2020
14:00 bis 18:00 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Bielefeld
VANR:
15457
Punkte: 5
Ansprechpartner: Vanessa Averhage
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-75
Teilnahme-Gebühr:
46,00 Euro 
Stornierbar bis:
15.06.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Martina Dreeke-Ehrlich
Veranstaltungsinformation:
Rezeptursubstanzen von A-Z

Die Kompetenz für die Anfertigung von Rezepturarzneimitteln in der Apotheke ist in den vergangenen Jahren stark angewachsen. Plausibilitätsprüfungen vor der Herstellung des Arzneimittels sind etabliert und tägliche Praxis. Das Auffinden von validen Informationen, die Recherche zu Stoffen und individuellen Eigenschaften, erfolgt mittlerweile in
wenigen Minuten. Ob ein Rezepturarzneimittel gelingt oder nicht, hängt häufig nur von „einem“ Detail ab.
In diesem Seminar geht es um eine Auswahl an Arznei-und Hilfsstoffen, die Einsatz in der Rezepturarzneimittel-Herstellung finden oder finden sollten. Die Stoffe werden bezüglich Wirksamkeit und ihrer Eigenschaften während und nach der Verarbeitung genau unter die Lupe genommen.
Lernziele:
Geeignete und ungeeignete Ausgangsstoffe in der Rezepturarzneimittel-Herstellung sicher und zügig erkennen können
Sicher entscheiden können, ob ein aktueller oder obsoleter Stoff für die Verarbeitung vorgesehen ist
Problemstellungen, wie nicht tolerierte pH-Werte, unerwünschte Ionenreaktionen, Rekristallisationen und weitere Instabilitäten mit dem erworbenen Wissen sicher

Fortbildung

CAVE-Fortbildungsreihe

 
Mi. 24.06.2020
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Paderborn
VANR:
15479
Punkte: 3
Ansprechpartner: Vanessa Averhage
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-75
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
16.06.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Anne Eilermann
Veranstaltungsinformation:
Anwendungsbeschränkungen in der Selbstmedikation

Nicht nur bei verschreibungspflichtigen Arzneimitteln, sondern auch in der Selbstmedikation spielen Anwendungsbeschränkungen oft eine große Rolle. Mithilfe der ABDADatenbank lässt sich eine Vielzahl an Gegenanzeigen ermitteln, die von ganz unterschiedlicher Bedeutung sein können. Im Gespräch in der Apotheke müssen relevante Grunderkrankungen ermittelt und der Patient leitliniengerecht beraten werden. Dabei ist besonders bedeutend, dass das pharmazeutische Personal patientenindividuell beurteilen kann, welche Anwendungsbeschränkungen relevant sind und in welchen Fällen die Grenzen der Selbstmedikation überschritten werden. Das pharmazeutische Personal fungiert insbesondere bei der Beratung in der Selbstmedikation als wichtige Schnittstelle zwischen Arzneimittel, Patient und Arzt.
Lernziele:
Die häufigsten Gegenanzeigen und Interaktionen in der Selbstmedikation kennen
Die klinische Relevanz der vorgestellten Gegenanzeigen und Anwendungsbeschränkungen erklären und beurteilen können
Handlungsoptionen ableiten und erklären können
Praktische Anwendungshinweise geben können

Fortbildung

Webinar Klinisch relevante Arzneimittelinteraktionen erkennen und vermeiden (AMTS relevant)

 
Do. 25.06.2020
20:00 bis 21:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
VANR:
15527
Punkte: 1
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-32
Teilnahme-Gebühr:
10,00 Euro 
Stornierbar bis:
14.06.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Stefan Oswald
Veranstaltungsinformation:
Arzneimittelinteraktionen kompakt
Klinisch relevante Arzneimittelinteraktionen erkennen und vermeiden

Die praktische Sicherheit der angewandten Arzneimitteltherapie kann durch unerwünschte
Arzneimittelinteraktionen erheblich beeinträchtigt werden. Gerade bei Patienten
mit komplexer Polypharmazie aufgrund unterschiedlicher Erkrankungen und der
Einbindung verschiedener Verordner besteht ein erhöhtes Risiko für unerwünschte Arzneimittelwechselwirkungen
auf pharmakokinetischer und / oder pharmakodynamischer
Ebene.
Das Webinar greift zahlreiche, in Bezug auf Häufigkeit und Schwere der Interaktion
klinisch-relevante, Szenarien auf. Neben der Darstellung der molekularpharmakologischen
Hintergründe sollen Strategien der Identifizierung und Möglichkeiten der Vermeidung
von Interaktionen aufgezeigt werden.
Lernziele:
> Mechanismen und Hintergründe relevanter Interaktionen erläutern können
> Interaktionen anhand von Verordnungsbeispielen identifizieren können
> Strategien zur Vermeidung von Interaktionen anwenden können

Fortbildung

Rezeptur-Workshop: Halbfeste Arzneiformen

 
Sa. 27.06.2020
09:00 bis 17:15 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Münster
Anmerkung:
Auf Grund des umfangreichen organisatorischen Aufwandes bitten wir um frühzeitige Anmeldung. Nur so können wir zeitnah eruieren, ob sich genügend Teilnehmer zur Durchführung der Termine finden. Vielen Dank!
VANR:
15594
Punkte: 8
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-14
Teilnahme-Gebühr:
91,00 Euro 
Stornierbar bis:
17.06.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Veranstaltungsinformation:
Dermatologische Rezepturen gehören zum Apothekenalltag und müssen besonderen Qualitätsstandards genügen. Im Rahmen des Rezeptur-Workshops „Herstellung von halbfesten Arzneiformen“ wird, neben einer Einführung in die gute Wägepraxis, gemeinsam eine sinnvolle Herangehensweise für Plausibilitätsprüfungen und die Herstellung dermatologischer Rezepturen erarbeiten. Die in Kurzvorträgen vermittelten Informationen werden dabei durch praktische Übungen ergänzt.

Lernziele:
• Grundlagen der guten Wägepraxis umsetzen können
• Plausibilitäts- und Kompatibilitätsprobleme erkennen können
• Über die Möglichkeiten und Grenzen elektrischer Rührsysteme Bescheid wissen
• Rezepturen und Defekturen korrekt kennzeichnen können
• Organoleptische Freigabeprüfungen von Dermatika durchführen können

Fortbildung

Rezeptursubstanzen von A-Z (RezepturFit)

 
Mi. 01.07.2020
14:00 bis 18:00 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Münster
VANR:
15458
Punkte: 5
Ansprechpartner: Vanessa Averhage
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-75
Teilnahme-Gebühr:
46,00 Euro 
Stornierbar bis:
22.06.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Martina Dreeke-Ehrlich
Veranstaltungsinformation:
Rezeptursubstanzen von A-Z

Die Kompetenz für die Anfertigung von Rezepturarzneimitteln in der Apotheke ist in den vergangenen Jahren stark angewachsen. Plausibilitätsprüfungen vor der Herstellung des Arzneimittels sind etabliert und tägliche Praxis. Das Auffinden von validen Informationen, die Recherche zu Stoffen und individuellen Eigenschaften, erfolgt mittlerweile in
wenigen Minuten. Ob ein Rezepturarzneimittel gelingt oder nicht, hängt häufig nur von „einem“ Detail ab.
In diesem Seminar geht es um eine Auswahl an Arznei-und Hilfsstoffen, die Einsatz in der Rezepturarzneimittel-Herstellung finden oder finden sollten. Die Stoffe werden bezüglich Wirksamkeit und ihrer Eigenschaften während und nach der Verarbeitung genau unter die Lupe genommen.
Lernziele:
Geeignete und ungeeignete Ausgangsstoffe in der Rezepturarzneimittel-Herstellung sicher und zügig erkennen können
Sicher entscheiden können, ob ein aktueller oder obsoleter Stoff für die Verarbeitung vorgesehen ist
Problemstellungen, wie nicht tolerierte pH-Werte, unerwünschte Ionenreaktionen, Rekristallisationen und weitere Instabilitäten mit dem erworbenen Wissen sicher
umschiffen können

Fortbildung

Webinar: Fragestunde: Umgang mit dem elektronischen QM-Handbuch

 
Do. 02.07.2020
19:00 bis 20:30 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Anmerkung:
Webinare bieten Ihnen die Möglichkeit, sich bequem von zu Hause aus ohne Anreiseaufwand auf dem Gebiet der Arzneimitteltherapiesicherheit fortzubilden. Eine Interaktion mit Referent und Moderator ist per Chat möglich.
VANR:
15343
Punkte: 2
Ansprechpartner: Vanessa Averhage
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-75
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
22.06.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Wolfgang Erdmann
Veranstaltungsinformation:
In diesem Webinar geht es um den Umgang mit dem elektronischen Qualitätsmanagementhandbuch der Apothe-kerkammer Westfalen-Lippe. Nach einer kurzen Einführung in den Aufbau des Programms werden die Fragen der Zuhörer aufgegriffen und am Beispiel eines Musterhandbuches beantwortet. Die Zuhörer sollten allgemeine Com-puterkenntnisse besitzen und idealerweise schon mit dem Programm gearbeitet haben. Ziel des Webinars ist es, Unsicherheiten in der Bedienung des elektronischen Handbuchs zu beseitigen und Tipps zur effektiven Nutzung zu vermitteln.

Fortbildung

Sozial Netzwerk(en) mit Erfolg: Facebook für unsere Apotheke

 
Sa. 11.07.2020
09:30 bis 18:00 Uhr
Vortrag für Apothekenteams
Münster
Anmerkung:
.
VANR:
15643
Punkte: 8
Ansprechpartner: Sebastian Sokolowski
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-82
Teilnahme-Gebühr:
91,00 Euro 
Stornierbar bis:
01.07.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Sandra Heck, Stefan Lammers, Sebastian Sokolowski
Veranstaltungsinformation:
Sozial Netzwerk(en) mit Erfolg:
Facebook für unsere Apotheke (Wiederholung)

Die Sozialen Netzwerke erobern nahezu in Lichtgeschwindigkeit den Medienmarkt. In
Deutschland allein sind fast 30 Millionen Menschen aller Altersstufen im sozialen Netzwerk
Facebook angemeldet. Und mehr als 20 Millionen Facebook-Kunden nutzen diesen
Dienst mindestens dreimal täglich.
Wie wichtig die Präsenz einer Apotheke im Web 2.0 ist, aber auch welche medialen
und juristischen Fallstricke auf dem Weg dahin lauern, verrät dieses Kompaktseminar.
Das Seminar setzt keine Facebook-Kenntnisse voraus und wendet sich an alle Mitglieder
des Apotheken-Teams. In jedem Fall aber sollten sie im Umgang mit dem Internet gut
vertraut sein.
Am Ende des Seminartages haben Sie sich nicht nur einen Überblick über das
neue Medium Social Media verschafft, sondern auch einen Facebook-Zugang für Ihre
Apotheke angelegt, der Ihnen als Grundlage für Ihre weiteren Aktivitäten dient.
Inhalte des Seminares:

> Soziale Netzwerke: Ein Marktüberblick
> Einstellungen: Sicherheit, Privatsphäre, Rechte und Pflichten
> Anlegen und Verwalten einer Unternehmensseite
> Richtiges „Posten“: Themen, Planung, Tonalität, Tipps, Zeiten
> Der Posting-Service der ABDA
> Rechtliches: Datenschutz, Urheberrecht, „Facebookrecht“
> Statistiken und Analyse: Einführung und erste Schritte
> Reichweite steigern und „Liker“ gewinnen

Die Zahl der Teilnehmer/-innen ist auf 14 beschränkt (optimalerweise je zwei Teilnehmer/-innen pro Apotheke) in einem Seminar.

Voraussetzung:
> Sicherer Umgang mit PC und Internetbrowser
> Privater Facebook-Account (falls Sie noch keinen haben, melden Sie sich bitte unter 0251-52005-82)

Weiterbildung

Interessentenliste Weiterbildungsbereich Prävention und Gesundheitsförderung
Vielen Dank für Ihr Interesse an dieser Bereichsweiterbildung! Bei einer ausreichenden hohen Zahl an Interessenten, werden wir die Weiterbildung anbieten und Sie zeitnah über die Termine der Seminarblöcke informieren.

 
Sa. 01.08.2020
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
Anmerkung:
Der Start für diese Bereichsweiterbildung ist noch nicht bekannt - vermutlich frühestens 2021.
Bei Interesse setzen Sie sich bitte auf die Interessentenliste.
Sobald ein Termin feststeht, werden Sie von uns per E-Mail informiert.
Voraussetzung zur Teilnahme: Vorab ein Kommunikationsseminar besuchen! Bei Fragen, melden Sie sich gerne bei uns.
VANR:
10020
Punkte:
Ansprechpartner: Margret Nagel
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-43
Teilnahme-Gebühr:
k. A. 
Stornierbar bis:
k. A. 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe

Weiterbildung

Interessentenliste Weiterbildungsbereich Naturheilverfahren und Homöopathie
Vielen Dank für Ihr Interesse an dieser Bereichsweiterbildung! Bei einer ausreichend hohen Zahl an Interessenten, werden wir die Weiterbildung anbieten und Sie zeitnah über die Termine der Seminarblöcke informieren.
Start voraussichtlich 2021/2022.

 
Sa. 01.08.2020
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
VANR:
13750
Punkte:
Ansprechpartner: Margret Nagel
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-43
Teilnahme-Gebühr:
1.300,00 Euro 
Stornierbar bis:
k. A. 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe

Weiterbildung

Interessentenliste Weiterbildungsbereich Infektiologie
Vielen Dank für Ihr Interesse an dieser Bereichsweiterbildung! Bei einer ausreichend hohen Zahl an Interessenten, werden wir die Weiterbildung anbieten und Sie zeitnah über die Termine der Seminarblöcke informieren.

 
Sa. 01.08.2020
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
VANR:
15337
Punkte:
Ansprechpartner: Margret Nagel
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-43
Teilnahme-Gebühr:
1.300,00 Euro 
Stornierbar bis:
k. A. 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe

Weiterbildung

Interessentenliste Weiterbildungsbereich Medikationsmanagement im Krankenhaus
Vielen Dank für Ihr Interesse an dieser Bereichsweiterbildung! Bei einer ausreichend hohen Zahl an Interessenten, werden wir die Weiterbildung anbieten und Sie zeitnah über die Termine der Seminarblöcke informieren.

 
Sa. 01.08.2020
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
VANR:
15388
Punkte:
Ansprechpartner: Margret Nagel
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-43
Teilnahme-Gebühr:
1.300,00 Euro 
Stornierbar bis:
k. A. 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe

Weiterbildung

Interessentenliste Weiterbildungsbereich Geriatrische Pharmazie
Vielen Dank für Ihr Interesse an dieser Bereichsweiterbildung! Bei einer ausreichend hohen Zahl an Interessenten, werden wir die Weiterbildung anbieten und Sie zeitnah über die Termine der Seminarblöcke informieren.

 
Sa. 01.08.2020
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
VANR:
15440
Punkte:
Ansprechpartner: Margret Nagel
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-43
Teilnahme-Gebühr:
1.300,00 Euro 
Stornierbar bis:
k. A. 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe

Weiterbildung

Seminar 3 Gute Herstellungspraxis (GMP) und Qualitätsmanagementsystem

 
Sa. 08.08. - 09.08.2020
08:00 bis 18:00 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
VANR:
15687
Punkte: 16
Ansprechpartner: Susanne Gerke
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-20
Teilnahme-Gebühr:
k. A. 
Stornierbar bis:
05.07.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe

Fortbildung

Webinar Unsere kleinen Patienten gut beraten. Sicherer Beratung von Kindern und Eltern in der Selbstmedikation

 
Di. 11.08.2020
20:00 bis 21:30 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
VANR:
15637
Punkte: 2
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-32
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
30.07.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Katja Renner
Veranstaltungsinformation:
Webinar: Unsere kleinen Patienten gut beraten
Sichere Beratung von Kindern und Eltern in der Selbstmedikation

Wenn die Kleinen kränkeln, suchen junge Eltern gerne Hilfe in der Apotheke. Hier erhoffen
sie sich Informationen, Beratung und Hilfestellung rund um die kindlichen Beschwerden
und deren Therapie. Mit diesem Webinar wird das Wissen zu typischen Erkrankungen
im Kindesalter aufgefrischt.
Wo liegen die Grenzen der Selbstmedikation? Welche Arzneimittel sind für Säuglinge und
Kinder bei fieberhaften Infekten, Erkrankungen des Respirationstraktes, Beschwerden
des Magen-Darm-Traktes und parasitäre Erkrankungen geeignet und empfehlenswert?
Lernziele:
> Kenntnisse über die wichtigsten Erkrankungen im Kindesalter besitzen
> Die Pharmakotherapie im Kindesalter mit adäquaten Dosierungen erläutern können
> Grenzen der Selbstmedikation kennen

Fortbildung

Webinar: Basismodul Qualitätsmanagement nach ApBetrO

 
Mi. 12.08.2020
19:00 bis 20:30 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Anmerkung:
Webinare bieten Ihnen die Möglichkeit, sich bequem von zu Hause aus ohne Anreiseaufwand auf dem Gebiet der Arzneimitteltherapiesicherheit fortzubilden. Eine Interaktion mit Referent und Moderator ist per Chat möglich.
VANR:
15340
Punkte: 2
Ansprechpartner: Vanessa Averhage
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-75
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
01.08.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Wolfgang Erdmann
Veranstaltungsinformation:
Webinar: Basismodul QM gemäß ApBetrO
(Wiederholung)
Das Webinar vermittelt kompakt die notwendigen Grundkenntnisse, um ein QM-System
gemäß ApBetrO zu etablieren bzw. aufrecht zu erhalten. Neben den Zielen des QM werden
grundlegende Konzepte, wie der PDCA-Zyklus, sowie die wesentlichen Instrumente
eines QM-Systems vermittelt. Dazu gehören neben der QM-Dokumentation, dem
„Handbuch“, z. B. auch der Umgang mit Fehlern und fehlerhaften Produkten, interne und
externe Qualitätsüberprüfungen sowie das Bemühen um ständige Verbesserung der
Qualität der Betriebsabläufe. Die entsprechenden Arbeitshilfen der Apothekerkammer
für die Umsetzung werden vorgestellt. Für das Webinar wird nicht vorausgesetzt, dass
in der Apotheke ein elektronisches QM-Handbuch genutzt wird. Der Umgang damit ist
daher auch nicht Inhalt des Webinars.
Lernziele:
> Die wesentlichen Instrumente des QM benennen und erklären können
> Die Ziele des QM kennen
> Den Aufbau der QM-Dokumentation beschreiben und anhand eines Beispiels beurteilen
können, ob die wesentlichen Elemente einer Prozessbeschreibung vorhanden sind

Fortbildung

Richtige Handhabung von Dosieraerosolen und Pulverinhalatoren Schwierige Situationen in der Apotheke (AMTS-relevant)

 
Mi. 12.08.2020
15:00 bis 18:00 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Münster
VANR:
15456
Punkte: 4
Ansprechpartner: Katharina Wissling
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-31
Teilnahme-Gebühr:
36,00 Euro 
Stornierbar bis:
02.08.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Heike Steen
Veranstaltungsinformation:
Zur Behandlung von Atemwegserkrankungen stehen heutzutage moderne, handliche
Inhalationssysteme zur Verfügung. Die korrekte Anwendung dieser Dosieraerosole
und Pulverinhalatoren ist erklärungsbedürftig und erfordert Übung. Nicht immer wird
dem Patienten die Handhabung der Inhalationssysteme in der Arztpraxis erklärt bzw.
mit dem Patienten geübt. Auch Patienten, die ein Dosieraerosol schon häufig verordnet
bekommen haben, machen vielleicht Fehler bei der Anwendung, was eine verminderte
Wirksamkeit des Arzneimittels nach sich zieht.
In diesem Seminar werden Funktionsweise und Handhabung der im Handel erhältlichen,
unterschiedlichen Inhalationssysteme anschaulich erläutert. Auch auf mögliche
Fehlerquellen beim Umgang wird hingewiesen. Im sich anschließenden praktischen
Teil bekommt jeder Teilnehmer die Möglichkeit, die richtige Anwendung an Demogeräten
diverser Hersteller zu üben.

Lernziele:
> Funktionsweise der unterschiedlichen Inhalationsgeräte verstehen
> Vor- und Nachteile der einzelnen Systeme erkennen und bewerten können
> Geräte in der Kundenberatung sicher erläutern können

Fortbildung

Opioide und Cannabinoide - Die körpereigene Schmerzabwehr gegen pathologische Schmerzen

 
Mi. 12.08.2020
15:00 bis 19:00 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Dortmund
VANR:
15638
Punkte: 5
Ansprechpartner: Katharina Wissling
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-31
Teilnahme-Gebühr:
46,00 Euro 
Stornierbar bis:
02.08.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Prof. Thomas Herdegen
Veranstaltungsinformation:
Chronische und neuropathische Schmerzen gelten als pathologisch, der Schmerz hat seine
Warn- und Schutzfunktion verloren. Strukturelle Veränderungen in der Schmerzbahn
und in der psychischen Schmerzverarbeitung führen zu einer übersteigerten Bildung bzw.
Empfindung von Schmerzen sowie zu Störungen der körpereigenen Schmerzabwehr.
Opioide und Koanalgetika (und als neues Therapieprinzip Cannabinoide) verstärken
die körpereigne Schmerzabwehr und sind die Grundpfeiler einer chronisch-neuropathischen
Schmerztherapie, auch in der Palliativmedizin. Jedoch sind die zahlreichen
psychosomatischen Nebenwirkungen und die oft verzögerte bzw. fehlende Wirkung
(Toleranz, Hyperalgesie) eine Herausforderung für Therapeuten, Patient und Apotheker.
Amitriptylin versus Tramadol - welches Opioid-Analgetikum ist für welchen Schmerz indiziert
- bzw. wann nicht? Wann ist eine Verstärkung der Analgesie mit medizinischen
Cannabinoiden sinnvoll?
Mit zahlreichen alltagsrelevanten Verordnungsbeispielen (inkl. Schwangerschaft
und Geriatrie) werden Pharmakologie, Interaktionen und Einsatz von denjenigen Analgetika
dargestellt, die unsere körpereigene Schmerzabwehr stärken.

Lernziele:
> Pharmakologie, Interaktionen und Einsatz von Analgetika, die unsere körpereigene
Schmerzabwehr stärken, erläutern können
> Zu Opioid-Verordnungen, auch bei Schwangerschaft und in der Geriatrie, fundiert
beraten können

Fortbildung

Webinar: Arzneiformen richtig anwenden. 75 Tipps, die Sie nicht in der Packungsbeilage finden (AMTS-relevant)

 
Do. 13.08.2020
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
VANR:
15529
Punkte: 3
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-32
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
01.08.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Dominik Bauer, Dr. Philipp Kircher
Veranstaltungsinformation:
Arzneiformen richtig anwenden
75 Tipps, die Sie nicht in der Packungsbeilage finden

Was hat ein selbstgebauter Ferrari mit der Anwendung von Augentropfen gemeinsam?
Wie appliziert der zitternde Parkinson Patient am besten seinen Asthma-Inhalator? Wieso
wirkt das Fentanylpflaster bei abgemagerten Patienten unzureichend? Welche Tricks
gibt es bei der Antibiotikum-Trockensaft-Herstellung? Wie wird der Cannabis-Verdampfer
sachgemäß bedient? Wie kann die Apotheke Patienten mit Schluckbeschwerden
unterstützen?
30 Prozent aller Arzneimittel sind in ihrer Anwendungstechnik erklärungsbedürftig
- hier ist die öffentliche Apotheke gefordert.
In diesem Webinar, teilweise mit Live-Bildübertragung, erhalten die Teilnehmer
durch zwei Referenten praktische Tipps und Tricks zur korrekten Handhabung von
verschiedenen Darreichungsformen, die im Apothekenalltag direkt umgesetzt werden
können.
Lernziele:
> Die Handhabung verschiedener Arzneiformen verständlich erläutern können
> Praktische Anwendungshinweise und wertvolle Tipps geben können

Fortbildung

Opioide und Cannabinoide - Die körpereigene Schmerzabwehr gegen pathologische Schmerzen

 
Do. 13.08.2020
15:00 bis 19:00 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
VANR:
15639
Punkte: 5
Ansprechpartner: Katharina Wissling
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-31
Teilnahme-Gebühr:
46,00 Euro 
Stornierbar bis:
03.08.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Prof. Thomas Herdegen
Veranstaltungsinformation:
Chronische und neuropathische Schmerzen gelten als pathologisch, der Schmerz hat seine
Warn- und Schutzfunktion verloren. Strukturelle Veränderungen in der Schmerzbahn
und in der psychischen Schmerzverarbeitung führen zu einer übersteigerten Bildung bzw.
Empfindung von Schmerzen sowie zu Störungen der körpereigenen Schmerzabwehr.
Opioide und Koanalgetika (und als neues Therapieprinzip Cannabinoide) verstärken
die körpereigne Schmerzabwehr und sind die Grundpfeiler einer chronisch-neuropathischen
Schmerztherapie, auch in der Palliativmedizin. Jedoch sind die zahlreichen
psychosomatischen Nebenwirkungen und die oft verzögerte bzw. fehlende Wirkung
(Toleranz, Hyperalgesie) eine Herausforderung für Therapeuten, Patient und Apotheker.
Amitriptylin versus Tramadol - welches Opioid-Analgetikum ist für welchen Schmerz indiziert
- bzw. wann nicht? Wann ist eine Verstärkung der Analgesie mit medizinischen
Cannabinoiden sinnvoll?
Mit zahlreichen alltagsrelevanten Verordnungsbeispielen (inkl. Schwangerschaft
und Geriatrie) werden Pharmakologie, Interaktionen und Einsatz von denjenigen Analgetika
dargestellt, die unsere körpereigene Schmerzabwehr stärken.

Lernziele:
> Pharmakologie, Interaktionen und Einsatz von Analgetika, die unsere körpereigene
Schmerzabwehr stärken, erläutern können
> Zu Opioid-Verordnungen, auch bei Schwangerschaft und in der Geriatrie, fundiert
beraten können

Weiterbildung

Klinische Pharmazie - Seminar 6 Hygiene, antimikrobielle Therapie, Medizinprodukte

 
Fr. 14.08. - 16.08.2020
09:00 bis 18:30 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
Anmerkung:
Informationen zu Übernachtungsmöglichkeiten in Münster finden Sie in der rechten Spalte unter "Weitere Informationen".

Das Seminar ist bereits ausgebucht.
Bitte melden Sie sich trotzdem an. Wir führen eine Warteliste und informieren Sie, sobald ein Platz frei wird!
VANR:
15287
Punkte: 20
Ansprechpartner: Susanne Gerke
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-20
Teilnahme-Gebühr:
260,00 Euro 
Stornierbar bis:
11.07.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. rer. nat. Dagmar Horn, Dr. med. Stefanie Kampmeier, PD Dr. Robin Köck, Dr. med. Christian Lanckohr, Dr. Julia Podlogar

Fortbildung

Sexualhormone und ihre Besonderheiten in der Anwendung
Von A wie Androgene bis Z wie Zyklusunregelmäßigkeiten
(Fortbildung Plus)

 
Mo. 17.08.2020
19:00 bis 21:00 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
Anmerkung:
Bitte beachten Sie:
Auf Grund der langen Vorbereitungszeit und des organisatorischen Aufwandes die dieses Fortbildungsformat für uns im Vorfeld mit sich bringt, bitten wir um frühzeitige Anmeldung.
Nur so können wir zeitnah eruieren, ob sich genügend Teilnehmer zur Durchführung dieses Termins finden.
Vielen Dank!


VANR:
15509
Punkte: 5
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-32
Teilnahme-Gebühr:
30,00 Euro 
Stornierbar bis:
16.07.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Charlotte Fleige geb. Waltering
Veranstaltungsinformation:
Sexualhormone und ihre
Besonderheiten in der Anwendung
Von A wie Androgene bis Z wie Zyklusunregelmäßigkeiten

Arzneimittel, die in geschlechterspezifische Regelkreisläufe eingreifen und möglicherweise
die Sexualität betreffen, sind in der Beratung ein sensibles Thema. Durch fachliches
Hintergrundwissen und selbstsichere Erklärung der Handhabung der verschiedenen
Präparate, kann man diesem Tabuthema die Brisanz nehmen. Diese Fortbildung soll
einen Überblick über den Regelkreislauf der Sexualhormone bieten und dabei die Pathophysiologie
von Funktionsstörungen wie Hypogonadismus, Anovulation oder Hypophyseninsuffizien
beleuchten. Neben den theoretischen Hintergründen sollen die wichtigsten
praktischen Anwendungshinweise besprochen werden. Vom vaginal angewendeten
Progesteron, dermal aufgetragenem Testosteron bis hin zum subkutan injiziertem Follitropin
alfa - Hormonpräparate bedürfen häufig einer intensiven Beratung.
Lernziele:
> Physiologische Regelkreisläufe der Sexualhormone kennen
> Pathophysiologische Hintergründe zu wichtigen Funktionsstörungen erläutern
können
> Selbstsicher zur Handhabung von Hormonpräparaten beraten können


Fortbildung

Webinar: Arzneiformen richtig anwenden
75 Tipps, die Sie nicht in der Packungsbeilage finden (AMTS-relevant)

 
Mo. 17.08.2020
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
VANR:
15534
Punkte: 3
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-32
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
06.08.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Dominik Bauer, Dr. Philipp Kircher
Veranstaltungsinformation:
Arzneiformen richtig anwenden
75 Tipps, die Sie nicht in der Packungsbeilage finden

Was hat ein selbstgebauter Ferrari mit der Anwendung von Augentropfen gemeinsam?
Wie appliziert der zitternde Parkinson Patient am besten seinen Asthma-Inhalator? Wieso
wirkt das Fentanylpflaster bei abgemagerten Patienten unzureichend? Welche Tricks
gibt es bei der Antibiotikum-Trockensaft-Herstellung? Wie wird der Cannabis-Verdampfer
sachgemäß bedient? Wie kann die Apotheke Patienten mit Schluckbeschwerden
unterstützen?
30 Prozent aller Arzneimittel sind in ihrer Anwendungstechnik erklärungsbedürftig
- hier ist die öffentliche Apotheke gefordert.
In diesem Webinar, teilweise mit Live-Bildübertragung, erhalten die Teilnehmer
durch zwei Referenten praktische Tipps und Tricks zur korrekten Handhabung von
verschiedenen Darreichungsformen, die im Apothekenalltag direkt umgesetzt werden
können.
Lernziele:
> Die Handhabung verschiedener Arzneiformen verständlich erläutern können
> Praktische Anwendungshinweise und wertvolle Tipps geben können

Fortbildung

Neue Arzneimittel 2019 - Wirkmechanismen und therapeutische Bedeutung für die Praxis verstehen!

 
Di. 18.08.2020
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Dortmund
VANR:
15499
Punkte: 3
Ansprechpartner: Monika Schlusemann
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-68
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
10.08.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Daniel Merk, Dr. Christian Ude
Veranstaltungsinformation:
Neue Arzneimittel 2019
Wirkmechanismen und therapeutische Bedeutung für die Praxis verstehen

Durchschnittlich 30 neue Wirkstoffe werden Jahr für Jahr neu zugelassen. Darunter finden
sich neben einigen Analogpräparaten vor allem hochspannende Neuentwicklungen.
Bereits 2018 erwartet, nun endlich zugelassen: Andexant alfa, ein Antidot der Faktor-Xa-Inhibitoren Rivaroxaban und Apixaban, welches im Notfall deren blutgerinnungshemmende Wirkung aufheben kann. Ebenso bereits erwartet, die Zulassung von Cannabidiol zur add-on Behandlung von Epilepsien. Patienten mit Phenylketonurie können
von gelockerten Diätvorschriften profitieren, die die neue Enzymtherapie mit Pegvaliase ermöglicht.
Neue Wirkstoffe können therapeutische Lücken schließen und die Versorgung vieler Patienten verbessern. Um das Potential der neuen Wirkstoffe jedoch gänzlich ausschöpfen zu können, muss das pharmazeutische Personal den Patienten mit Rat und Tat zur Seite stehen. Um diese Aufgabe umsetzen zu können, ist die Kenntnis der neuen
Targets und Wirkmechanismen unerlässlich.

Lernziele:
Innovative molekulare Wirkmechanismen verstehen
Zusammenhänge zwischen den chemischen Eigenschaften von Arzneistoffen undderen
pharmakologischen Wirkungen erkennen
Therapeutische Bedeutung neuer Wirkstoffe im Kontext etablierter Wirkstoffe einschätzen können

Fortbildung

Richtige Handhabung von Dosieraerosolen und Pulverinhalatoren Schwierige Situationen in der Apotheke (AMTS-relevant)

 
Mi. 19.08.2020
15:00 bis 18:00 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Bielefeld
VANR:
15455
Punkte: 4
Ansprechpartner: Katharina Wissling
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-31
Teilnahme-Gebühr:
36,00 Euro 
Stornierbar bis:
09.08.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Heike Steen
Veranstaltungsinformation:
Zur Behandlung von Atemwegserkrankungen stehen heutzutage moderne, handliche
Inhalationssysteme zur Verfügung. Die korrekte Anwendung dieser Dosieraerosole
und Pulverinhalatoren ist erklärungsbedürftig und erfordert Übung. Nicht immer wird
dem Patienten die Handhabung der Inhalationssysteme in der Arztpraxis erklärt bzw.
mit dem Patienten geübt. Auch Patienten, die ein Dosieraerosol schon häufig verordnet
bekommen haben, machen vielleicht Fehler bei der Anwendung, was eine verminderte
Wirksamkeit des Arzneimittels nach sich zieht.
In diesem Seminar werden Funktionsweise und Handhabung der im Handel erhältlichen,
unterschiedlichen Inhalationssysteme anschaulich erläutert. Auch auf mögliche
Fehlerquellen beim Umgang wird hingewiesen. Im sich anschließenden praktischen
Teil bekommt jeder Teilnehmer die Möglichkeit, die richtige Anwendung an Demogeräten
diverser Hersteller zu üben.

Lernziele:
> Funktionsweise der unterschiedlichen Inhalationsgeräte verstehen
> Vor- und Nachteile der einzelnen Systeme erkennen und bewerten können
> Geräte in der Kundenberatung sicher erläutern können

Fortbildung

Neue Arzneimittel 2019 - Wirkmechanismen und therapeutische Bedeutung für die Praxis verstehen!

 
Mi. 19.08.2020
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Münster
VANR:
15500
Punkte: 3
Ansprechpartner: Monika Schlusemann
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-68
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
10.08.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Daniel Merk, Dr. Mario Wurglics
Veranstaltungsinformation:
Neue Arzneimittel 2019
Wirkmechanismen und therapeutische Bedeutung für die Praxis verstehen

Durchschnittlich 30 neue Wirkstoffe werden Jahr für Jahr neu zugelassen. Darunter finden
sich neben einigen Analogpräparaten vor allem hochspannende Neuentwicklungen.
Bereits 2018 erwartet, nun endlich zugelassen: Andexant alfa, ein Antidot der Faktor-Xa-Inhibitoren Rivaroxaban und Apixaban, welches im Notfall deren blutgerinnungshemmende Wirkung aufheben kann. Ebenso bereits erwartet, die Zulassung von Cannabidiol zur add-on Behandlung von Epilepsien. Patienten mit Phenylketonurie können
von gelockerten Diätvorschriften profitieren, die die neue Enzymtherapie mit Pegvaliase ermöglicht.
Neue Wirkstoffe können therapeutische Lücken schließen und die Versorgung vieler Patienten verbessern. Um das Potential der neuen Wirkstoffe jedoch gänzlich ausschöpfen zu können, muss das pharmazeutische Personal den Patienten mit Rat und Tat zur Seite stehen. Um diese Aufgabe umsetzen zu können, ist die Kenntnis der neuen
Targets und Wirkmechanismen unerlässlich.

Lernziele:
Innovative molekulare Wirkmechanismen verstehen
Zusammenhänge zwischen den chemischen Eigenschaften von Arzneistoffen undderen
pharmakologischen Wirkungen erkennen
Therapeutische Bedeutung neuer Wirkstoffe im Kontext etablierter Wirkstoffe einschätzen können

Fortbildung

Sexualhormone und ihre Besonderheiten in der Anwendung
Von A wie Androgene bis Z wie Zyklusunregelmäßigkeiten
(Fortbildung Plus)

 
Mi. 19.08.2020
19:00 bis 21:00 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Bochum
Anmerkung:
Bitte beachten Sie:
Auf Grund der langen Vorbereitungszeit und des organisatorischen Aufwandes die dieses Fortbildungsformat für uns im Vorfeld mit sich bringt, bitten wir um frühzeitige Anmeldung.
Nur so können wir zeitnah eruieren, ob sich genügend Teilnehmer zur Durchführung dieses Termins finden.
Vielen Dank!


VANR:
15513
Punkte: 5
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-32
Teilnahme-Gebühr:
30,00 Euro 
Stornierbar bis:
19.07.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Charlotte Fleige geb. Waltering
Veranstaltungsinformation:
Sexualhormone und ihre
Besonderheiten in der Anwendung
Von A wie Androgene bis Z wie Zyklusunregelmäßigkeiten

Arzneimittel, die in geschlechterspezifische Regelkreisläufe eingreifen und möglicherweise
die Sexualität betreffen, sind in der Beratung ein sensibles Thema. Durch fachliches
Hintergrundwissen und selbstsichere Erklärung der Handhabung der verschiedenen
Präparate, kann man diesem Tabuthema die Brisanz nehmen. Diese Fortbildung soll
einen Überblick über den Regelkreislauf der Sexualhormone bieten und dabei die Pathophysiologie
von Funktionsstörungen wie Hypogonadismus, Anovulation oder Hypophyseninsuffizien
beleuchten. Neben den theoretischen Hintergründen sollen die wichtigsten
praktischen Anwendungshinweise besprochen werden. Vom vaginal angewendeten
Progesteron, dermal aufgetragenem Testosteron bis hin zum subkutan injiziertem Follitropin
alfa - Hormonpräparate bedürfen häufig einer intensiven Beratung.
Lernziele:
> Physiologische Regelkreisläufe der Sexualhormone kennen
> Pathophysiologische Hintergründe zu wichtigen Funktionsstörungen erläutern
können
> Selbstsicher zur Handhabung von Hormonpräparaten beraten können

Weiterbildung

Onkologische Pharmazie: Seminar 3 - Herstellung von Tumortherapeutika

 
Fr. 21.08. - 23.08.2020
08:30 bis 19:00 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
VANR:
15289
Punkte: 20
Ansprechpartner: Margret Nagel
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-43
Teilnahme-Gebühr:
260,00 Euro 
Stornierbar bis:
21.07.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Elvira Ahlke, Jürgen Barth, Dipl-Ing. Hans-Rainer Becker, Tim Friemauth, Beate Predel, Alexander Sundermann
Veranstaltungsinformation:
Hier die vorläufigen Seminarzeiten:
Freitag, 21. August 2020 von 08:30 bis ca. 18:45 Uhr
Samstag, 22. August 2020 von 08:30 bis ca. 17.15 Uhr
Sonntag, 23. August 2020 von 08:30 bis ca. 12:15 Uhr

Fortbildung

Marathonis und Bodybuilder - Sportlerberatung in der Apotheke

 
Fr. 21.08.2020
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Paderborn
VANR:
15439
Punkte: 3
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-32
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
10.08.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Matthias Bauer
Veranstaltungsinformation:
Marathonis und Bodybuilder
Sportlerberatung in der Apotheke

Sportler kommen mit den unterschiedlichsten Bedürfnissen in die Apotheke. Die Nachfrage
nach sportgerechter Ernährung oder sinnvollen Nahrungsergänzungsmitteln kann
ebenso Ausgangspunkt eines Beratungsgesprächs sein wie die Suche nach speziellen
Verbandstoffen und Hilfsmitteln. Zum Beratungsfeld gehören aber auch Hinweise zur
Verletzungsprophylaxe und Therapie, zum Hautschutz und der Hautpflege bei sportlichen
Aktivitäten sowie die Darstellung der positiven Auswirkungen des Sports bei bestimmten
Erkrankungen. Weitere Themen der Veranstaltung sind das Thema Doping im
Breitensport und Tipps zur Ausstattung einer Notfallapotheke für Hobbysportler.
Lernziele:
> Bedürfnisse der Zielgruppe „Sportler“ kennen und einschätzen können
> Geeignete Präparate zur Substitution und Supplementierung benennen und ihre
Funktion erklären können
> Die Bedeutung sportlicher Aktivitäten für Patienten mit chronischen Erkrankungen
und in der Rekonvaleszenz darstellen können

Weiterbildung

Allgemeinpharmazie
Seminar A.1.9 Pharmazeutische Betreuung von Antikoagulanz-Patienten

 
Sa. 22.08.2020
09:00 bis 18:30 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
VANR:
15290
Punkte: 8
Ansprechpartner: Susanne Gerke
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-20
Teilnahme-Gebühr:
104,00 Euro 
Stornierbar bis:
22.07.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Olaf Rose

Fortbildung

Richtige Handhabung von Dosieraerosolen und Pulverinhalatoren Schwierige Situationen in der Apotheke (AMTS-relevant)

 
Sa. 22.08.2020
15:00 bis 18:00 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Dortmund
VANR:
15453
Punkte: 4
Ansprechpartner: Katharina Wissling
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-31
Teilnahme-Gebühr:
36,00 Euro 
Stornierbar bis:
12.08.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Heike Steen
Veranstaltungsinformation:
Zur Behandlung von Atemwegserkrankungen stehen heutzutage moderne, handliche
Inhalationssysteme zur Verfügung. Die korrekte Anwendung dieser Dosieraerosole
und Pulverinhalatoren ist erklärungsbedürftig und erfordert Übung. Nicht immer wird
dem Patienten die Handhabung der Inhalationssysteme in der Arztpraxis erklärt bzw.
mit dem Patienten geübt. Auch Patienten, die ein Dosieraerosol schon häufig verordnet
bekommen haben, machen vielleicht Fehler bei der Anwendung, was eine verminderte
Wirksamkeit des Arzneimittels nach sich zieht.
In diesem Seminar werden Funktionsweise und Handhabung der im Handel erhältlichen,
unterschiedlichen Inhalationssysteme anschaulich erläutert. Auch auf mögliche
Fehlerquellen beim Umgang wird hingewiesen. Im sich anschließenden praktischen
Teil bekommt jeder Teilnehmer die Möglichkeit, die richtige Anwendung an Demogeräten
diverser Hersteller zu üben.

Lernziele:
> Funktionsweise der unterschiedlichen Inhalationsgeräte verstehen
> Vor- und Nachteile der einzelnen Systeme erkennen und bewerten können
> Geräte in der Kundenberatung sicher erläutern können

Fortbildung

Sexualhormone und ihre Besonderheiten in der Anwendung
Von A wie Androgene bis Z wie Zyklusunregelmäßigkeiten
(Fortbildung Plus)

 
Mo. 24.08.2020
19:00 bis 21:00 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Paderborn
Anmerkung:
Bitte beachten Sie:
Auf Grund der langen Vorbereitungszeit und des organisatorischen Aufwandes die dieses Fortbildungsformat für uns im Vorfeld mit sich bringt, bitten wir um frühzeitige Anmeldung.
Nur so können wir zeitnah eruieren, ob sich genügend Teilnehmer zur Durchführung dieses Termins finden.
Vielen Dank!


VANR:
15510
Punkte: 5
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-32
Teilnahme-Gebühr:
30,00 Euro 
Stornierbar bis:
23.07.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Charlotte Fleige geb. Waltering
Veranstaltungsinformation:
Sexualhormone und ihre
Besonderheiten in der Anwendung
Von A wie Androgene bis Z wie Zyklusunregelmäßigkeiten

Arzneimittel, die in geschlechterspezifische Regelkreisläufe eingreifen und möglicherweise
die Sexualität betreffen, sind in der Beratung ein sensibles Thema. Durch fachliches
Hintergrundwissen und selbstsichere Erklärung der Handhabung der verschiedenen
Präparate, kann man diesem Tabuthema die Brisanz nehmen. Diese Fortbildung soll
einen Überblick über den Regelkreislauf der Sexualhormone bieten und dabei die Pathophysiologie
von Funktionsstörungen wie Hypogonadismus, Anovulation oder Hypophyseninsuffizien
beleuchten. Neben den theoretischen Hintergründen sollen die wichtigsten
praktischen Anwendungshinweise besprochen werden. Vom vaginal angewendeten
Progesteron, dermal aufgetragenem Testosteron bis hin zum subkutan injiziertem Follitropin
alfa - Hormonpräparate bedürfen häufig einer intensiven Beratung.
Lernziele:
> Physiologische Regelkreisläufe der Sexualhormone kennen
> Pathophysiologische Hintergründe zu wichtigen Funktionsstörungen erläutern
können
> Selbstsicher zur Handhabung von Hormonpräparaten beraten können

Fortbildung

Richtige Handhabung von Dosieraerosolen und Pulverinhalatoren Schwierige Situationen in der Apotheke (AMTS-relevant)

 
Mi. 26.08.2020
15:00 bis 18:00 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Borken
VANR:
15454
Punkte: 4
Ansprechpartner: Katharina Wissling
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-31
Teilnahme-Gebühr:
36,00 Euro 
Stornierbar bis:
16.08.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Heike Steen
Veranstaltungsinformation:
Zur Behandlung von Atemwegserkrankungen stehen heutzutage moderne, handliche
Inhalationssysteme zur Verfügung. Die korrekte Anwendung dieser Dosieraerosole
und Pulverinhalatoren ist erklärungsbedürftig und erfordert Übung. Nicht immer wird
dem Patienten die Handhabung der Inhalationssysteme in der Arztpraxis erklärt bzw.
mit dem Patienten geübt. Auch Patienten, die ein Dosieraerosol schon häufig verordnet
bekommen haben, machen vielleicht Fehler bei der Anwendung, was eine verminderte
Wirksamkeit des Arzneimittels nach sich zieht.
In diesem Seminar werden Funktionsweise und Handhabung der im Handel erhältlichen,
unterschiedlichen Inhalationssysteme anschaulich erläutert. Auch auf mögliche
Fehlerquellen beim Umgang wird hingewiesen. Im sich anschließenden praktischen
Teil bekommt jeder Teilnehmer die Möglichkeit, die richtige Anwendung an Demogeräten
diverser Hersteller zu üben.

Lernziele:
> Funktionsweise der unterschiedlichen Inhalationsgeräte verstehen
> Vor- und Nachteile der einzelnen Systeme erkennen und bewerten können
> Geräte in der Kundenberatung sicher erläutern können

Fortbildung

Sexualhormone und ihre Besonderheiten in der Anwendung
Von A wie Androgene bis Z wie Zyklusunregelmäßigkeiten
(Fortbildung Plus)

 
Mi. 26.08.2020
19:00 bis 21:00 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Dortmund
Anmerkung:
Bitte beachten Sie:
Auf Grund der langen Vorbereitungszeit und des organisatorischen Aufwandes die dieses Fortbildungsformat für uns im Vorfeld mit sich bringt, bitten wir um frühzeitige Anmeldung.
Nur so können wir zeitnah eruieren, ob sich genügend Teilnehmer zur Durchführung dieses Termins finden.
Vielen Dank!


VANR:
15516
Punkte: 5
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-32
Teilnahme-Gebühr:
30,00 Euro 
Stornierbar bis:
27.07.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Charlotte Fleige geb. Waltering
Veranstaltungsinformation:
Sexualhormone und ihre
Besonderheiten in der Anwendung
Von A wie Androgene bis Z wie Zyklusunregelmäßigkeiten

Arzneimittel, die in geschlechterspezifische Regelkreisläufe eingreifen und möglicherweise
die Sexualität betreffen, sind in der Beratung ein sensibles Thema. Durch fachliches
Hintergrundwissen und selbstsichere Erklärung der Handhabung der verschiedenen
Präparate, kann man diesem Tabuthema die Brisanz nehmen. Diese Fortbildung soll
einen Überblick über den Regelkreislauf der Sexualhormone bieten und dabei die Pathophysiologie
von Funktionsstörungen wie Hypogonadismus, Anovulation oder Hypophyseninsuffizien
beleuchten. Neben den theoretischen Hintergründen sollen die wichtigsten
praktischen Anwendungshinweise besprochen werden. Vom vaginal angewendeten
Progesteron, dermal aufgetragenem Testosteron bis hin zum subkutan injiziertem Follitropin
alfa - Hormonpräparate bedürfen häufig einer intensiven Beratung.
Lernziele:
> Physiologische Regelkreisläufe der Sexualhormone kennen
> Pathophysiologische Hintergründe zu wichtigen Funktionsstörungen erläutern
können
> Selbstsicher zur Handhabung von Hormonpräparaten beraten können

Fortbildung

Alarm im Darm - Leitlieniengetreue Beratung des Reizdarmpatienten in der Apotheke

 
Do. 27.08.2020
14:30 bis 18:00 Uhr
Vortrag für PTA
Münster
VANR:
15385
Punkte: 4
Ansprechpartner: Katharina Wissling
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-31
Teilnahme-Gebühr:
42,00 Euro 
Stornierbar bis:
17.08.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Andrea Faske
Veranstaltungsinformation:
Schätzungsweise jeder fünfte Mensch in Deutschland leidet unter dem Reizdarmsyndrom.
Beschwerden wie Blähungen, Durchfall und Verstopfungen können von Patient zu
Patient sehr unterschiedlich sein.
Wie erkenne ich nun diese spezielle Patientengruppe und wie spreche ich sie am
Handverkauf an? Was kann ich wem empfehlen? Liegen weitere Darmerkrankungen
vor wie beispielsweise Nahrungsmittelunverträglichkeiten (Fructose, Sorbit, etc.)? Auch
scheinen Patienten mit psychischen Beeinträchtigungen eher zum Reizdarmsyndrom zu
neigen.
Der Einsatz von Darmbakterien sowie Schleimhauttherapeutika wird in dem Seminar
ausführlich besprochen und kritisch beleuchtet.

Lernziele:
> Ursachen und Auslöser des Reizdarmsyndroms beschreiben können
> Reizdarmpatienten in der Apotheke erkennen und aktiv ansprechen können
> Leitliniengerecht beraten und besondere Empfehlungen geben können

Fortbildung

Marathonis und Bodybuilder - Sportlerberatung in der Apotheke

 
Fr. 28.08.2020
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Münster
VANR:
15438
Punkte: 3
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-32
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
17.08.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Matthias Bauer
Veranstaltungsinformation:
Marathonis und Bodybuilder
Sportlerberatung in der Apotheke

Sportler kommen mit den unterschiedlichsten Bedürfnissen in die Apotheke. Die Nachfrage
nach sportgerechter Ernährung oder sinnvollen Nahrungsergänzungsmitteln kann
ebenso Ausgangspunkt eines Beratungsgesprächs sein wie die Suche nach speziellen
Verbandstoffen und Hilfsmitteln. Zum Beratungsfeld gehören aber auch Hinweise zur
Verletzungsprophylaxe und Therapie, zum Hautschutz und der Hautpflege bei sportlichen
Aktivitäten sowie die Darstellung der positiven Auswirkungen des Sports bei bestimmten
Erkrankungen. Weitere Themen der Veranstaltung sind das Thema Doping im
Breitensport und Tipps zur Ausstattung einer Notfallapotheke für Hobbysportler.
Lernziele:
> Bedürfnisse der Zielgruppe „Sportler“ kennen und einschätzen können
> Geeignete Präparate zur Substitution und Supplementierung benennen und ihre
Funktion erklären können
> Die Bedeutung sportlicher Aktivitäten für Patienten mit chronischen Erkrankungen
und in der Rekonvaleszenz darstellen können

Weiterbildung

Allgemeinpharmazie
Seminar A.2.3 Besonderheiten der Pharmakotherapie bei geriatrischen Patienten

 
Sa. 29.08.2020
09:00 bis 18:30 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
VANR:
15264
Punkte: 8
Ansprechpartner: Susanne Gerke
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-20
Teilnahme-Gebühr:
104,00 Euro 
Stornierbar bis:
28.07.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Sebastian Baum

Weiterbildung

Allgemeinpharmazie - C.2: Kommunikation (mit Patienten/Ärzten/Pflegekräften) / C.3: Motivierende Gesprächsführung zur Förderung der Compliance/Konkordanz

 
Sa. 29.08. - 30.08.2020
09:00 bis 18:30 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
VANR:
15593
Punkte: 16
Ansprechpartner: Susanne Gerke
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-20
Teilnahme-Gebühr:
208,00 Euro 
Stornierbar bis:
28.07.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Hiltrud von der Gathen

Fortbildung

Wie stabil sind die westlichen Demokratien in der Krise?

 
Sa. 29.08.2020
15:00 bis 17:30 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
VANR:
15600
Punkte: 2
Ansprechpartner: Gerburg Mielsch
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-78
Teilnahme-Gebühr:
kostenlos 
Stornierbar bis:
28.08.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Prof. Dr. Dr. Udo Di Fabio
Veranstaltungsinformation:
Als vor drei Jahrzehnten die Berliner Mauer fiel, stand das Ansehen westlicher Demokratien im Zenit. Die ganze Welt schien auf dem Weg zur Anerkennung der Menschenrechte, zu rechtsstaatlichen Demokratien und offenen, sozialen Marktwirtschaften. Doch seit der Weltfinanzkrise und geopolitischen Machtverschiebungen, dem Aufkommen von Populismus und autokratischen Experimenten, seit Trump und Brexit schwächeln die Demokratien. Internationale Organisationen und die offenen Gesellschaften des Westens stehen unter Druck. Ihnen wird nicht mehr zugetraut, die großen Probleme der Gegenwart wirksam zu lösen. Globale Erwärmung, Alterung, Finanzstabilität, Migration, die digitale Herausforderung, Friedenssicherung nach innen und außen: Schaffen das die repräsentativen Demokratien? Gehört dem Parteienstaat immer noch die Zukunft? Auf der Grundlage unseres verfassungsrechtlichen Wertesystems sucht der Vortrag nach Antworten.“

Praxisbegleitender Unterricht

Praxisbegleitender Unterricht für Pharmazeuten/innen im Praktikum

 
Mo. 31.08. - 11.09.2020
Vortrag für PhiPs
Münster
Anmerkung:
PhiPs können sich hier zum PBU anmelden: http://www.akwl.de/pbu_anmeldung.php?id=58

Die Erste-Hilfe-Kurse finden am 5. September und am 12. September 2020 statt.
VANR:
15695
Punkte:
Ansprechpartner: Friederike Scholz-Sadebeck
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-99
Teilnahme-Gebühr:
kostenlos 
Stornierbar bis:
30.07.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Sören Cromberg, Imke Düdder, Stefanie Eckervogt, Anne Eilermann, Wolfgang Erdmann, Bernhard Hielscher, Christoph Korte, Stefanie Kuntze, Annabelle Ludescher, Carina Mohn, Sandra Potthast, Ina Richling, Dr. André Said, Dr. Jacek Sakowski, Norbert Schöttler, Christian Schulz, Christian Schulz, Dr. Oliver Schwalbe, Dr. Oliver Schwalbe, Dr. Sven Simons, Dr. Verena Stahl, Dr. Ute Stapel, Dr. Ute Stapel, Dr. Marie-Christin Stollner, Dr. Arno Terhechte, Dr. Hiltrud von der Gathen, Isabel Waltering, Gabriele Wiesner, Gabriele Wiesner
Veranstaltungsinformation:
Die Apothekerkammer organisiert den praxisbegleitenden Unterricht (PBU), den Pharmazeuten/innen im Praktikum vor ihrer Zulassung zum Dritten Prüfungsabschnitt absolvieren müssen. Der PBU wird in zwei Blöcken von jeweils zwei Wochen in Münster angeboten. Er ergänzt beziehungsweise vertieft die praktische Ausbildung durch Vorlesungen entsprechend dem in der Approbationsordnung festgelegten Themenkatalog.

Fortbildung

Rezeptursubstanzen von A-Z (RezepturFit)

 
Mi. 02.09.2020
14:00 bis 18:00 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Borken
VANR:
15459
Punkte: 5
Ansprechpartner: Vanessa Averhage
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-75
Teilnahme-Gebühr:
46,00 Euro 
Stornierbar bis:
24.08.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Martina Dreeke-Ehrlich
Veranstaltungsinformation:
Rezeptursubstanzen von A-Z

Die Kompetenz für die Anfertigung von Rezepturarzneimitteln in der Apotheke ist in den vergangenen Jahren stark angewachsen. Plausibilitätsprüfungen vor der Herstellung des Arzneimittels sind etabliert und tägliche Praxis. Das Auffinden von validen Informationen, die Recherche zu Stoffen und individuellen Eigenschaften, erfolgt mittlerweile in
wenigen Minuten. Ob ein Rezepturarzneimittel gelingt oder nicht, hängt häufig nur von „einem“ Detail ab.
In diesem Seminar geht es um eine Auswahl an Arznei-und Hilfsstoffen, die Einsatz in der Rezepturarzneimittel-Herstellung finden oder finden sollten. Die Stoffe werden bezüglich Wirksamkeit und ihrer Eigenschaften während und nach der Verarbeitung genau unter die Lupe genommen.
Lernziele:
Geeignete und ungeeignete Ausgangsstoffe in der Rezepturarzneimittel-Herstellung sicher und zügig erkennen können
Sicher entscheiden können, ob ein aktueller oder obsoleter Stoff für die Verarbeitung vorgesehen ist
Problemstellungen, wie nicht tolerierte pH-Werte, unerwünschte Ionenreaktionen, Rekristallisationen und weitere Instabilitäten mit dem erworbenen Wissen sicher

Fortbildung

ABS - Antibiotic Stewardship ambulant / Fortbildung der Akademie für ärztliche Fortbildung der ÄKWL und der KVWL in Kooperation mit der AKWL

 
Mi. 02.09.2020
15:00 bis 19:30 Uhr
Gemeinsame Fortbildung für Ärzte und Apotheker
Dortmund
Anmerkung:
Die Anmeldung erfolgt über die Akademie für medizinische Fortbildung der ÄKWL und der KVWL unter https://www.akademie-wl.de/fortbildungskatalog/ . Geben Sie als "Suchbegriff" ABS - Antibiotic Stewardship ein und wählen Sie die Veranstaltung am 02.09.2020 aus.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Herrn Guido Hüls, Akademie für medizinische Fortbildung der ÄKWL und der KVWL, Tel. 0251/2929-2210

Bitte beachten Sie: Die Teilnahmegebühr kann bei dieser Veranstaltung nicht mit Fortbildungsscheckpunkten verrechnet werden!
VANR:
15545
Punkte: 10
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-14
Teilnahme-Gebühr:
215,00 Euro 
Stornierbar bis:
k. A. 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Veranstaltungsinformation:
Infektionskrankheiten sind nicht nur unverändert eine medizinische wie volkswirtschaftliche Herausforderung, sie sind auch weltweit eine der führenden Todesursachen. Die Behandlung bakterieller Infektionen wird in hohem Maße durch Resistenzbildungen gegen Antibiotika erschwert, die größtenteils durch eine qualitativ wie quantitativ unangemessene
Verschreibungspraxis bedingt sind. Eine weitere Problematik ist die limitierte Verfügbarkeit bestimmter Antiinfektiva.
Das Antibiotic Stewardship (ABS-Programm) etabliert sich zurzeit in weiten Teilen der stationären Medizin. Entsprechend werden Ärztinnen und Ärzte sowie Krankenhaus-Apothekerinnen und -Apotheker zu ABS-Beauftragten bzw. ABS-Experten ausgebildet.
Mit dieser Fortbildung soll das Thema „Antibiotic Stewardship“ (ABS) auch im ambulanten Bereich verbreitet und gefördert werden. Ziel ist, die Antiinfektiva-Verordnungsqualität in Deutschland zu verbessern. Diese Veranstaltung der Akademie für medizinische Fortbildung der ÄKWL und der KVWL wird in Kooperation mit der Apothekerkammer Westfalen-Lippe durchgeführt und findet in Form von Blended Learning statt: Im Rahmen einer dem Präsenztag vorgeschalteten E-Learningphase werden in zwei Unterrichtseinheiten Grundlagen zur Antibiotikatherapie
vermittelt. Hierfür erhalten Sie von der Akademie für medizinische Fortbildung ein Login für die Lernplattform ILIAS.

Inhalte der E-Learningphase (19.08. bis 01.09.2020, 2 Unterrichtseinheiten):
Grundlagen der Antibiotikatherapie
> Infektionspathogenese
> Entwickeln einer Antibiotika-Strategie
Bitte beachten Sie, dass zur Teilnahme ein Breitband-Internet-Anschluss (DSL-Leitung) notwenig ist!

Inhalte der Präsenzphase (02.09.2020)/ Programm:
> 15:00 - 15:15 Uhr: Begrüßung und Einführung, Elisabeth Borg, Leiterin Ressort Fortbildung der ÄKWL, Münster und Dr. Christian Lanckohr
> 15:15 - 15:45 Uhr: Antibiotikaverordnung im vertragsärztlichen Bereich in Westfalen-Lippe, Dr. Matthias Flume
> 15:45 - 16:30 Uhr: ABS-Maßnahmen an der Schnittstelle ambulant/stationär, Dr. Dagmar Horn und Dr. Christian Lanckohr
> 16:30 - 17:00 Uhr: Best Practice - ABS-Netzwerke, Isabel Waltering
> 17:00 - 17:15 Uhr: Pause
> 17:15 - 18:00 Uhr: Atemwegsinfektionen, Priv.-Doz. Dr. Bernhard Schaaf und Harun Azzaui
> 18:00 - 18:45 Uhr: Harnwegsinfektionen, Prof. Dr. Hans-Jürgen Piechota
> 18:45 - 19:30 Uhr: Antibiotische Therapie in Bielefeld: Das Modell AnTiB als Beispiel für eine lokale, ambulante ABS-Strategie, N. N.
 

Fortbildung

Alarm im Darm - Leitlieniengetreue Beratung des Reizdarmpatienten in der Apotheke

 
Do. 03.09.2020
14:30 bis 18:00 Uhr
Vortrag für PTA
Bielefeld
VANR:
15386
Punkte: 4
Ansprechpartner: Katharina Wissling
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-31
Teilnahme-Gebühr:
42,00 Euro 
Stornierbar bis:
17.08.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Andrea Faske
Veranstaltungsinformation:
Schätzungsweise jeder fünfte Mensch in Deutschland leidet unter dem Reizdarmsyndrom.
Beschwerden wie Blähungen, Durchfall und Verstopfungen können von Patient zu
Patient sehr unterschiedlich sein.
Wie erkenne ich nun diese spezielle Patientengruppe und wie spreche ich sie am
Handverkauf an? Was kann ich wem empfehlen? Liegen weitere Darmerkrankungen
vor wie beispielsweise Nahrungsmittelunverträglichkeiten (Fructose, Sorbit, etc.)? Auch
scheinen Patienten mit psychischen Beeinträchtigungen eher zum Reizdarmsyndrom zu
neigen.
Der Einsatz von Darmbakterien sowie Schleimhauttherapeutika wird in dem Seminar
ausführlich besprochen und kritisch beleuchtet.

Lernziele:
> Ursachen und Auslöser des Reizdarmsyndroms beschreiben können
> Reizdarmpatienten in der Apotheke erkennen und aktiv ansprechen können
> Leitliniengerecht beraten und besondere Empfehlungen geben können

Fortbildung

Campus Pharmazie Online-Seminar: „Medizinische Literaturrecherche & Arzneimittelinformation“

 
Do. 03.09. - 30.09.2020
Veranstaltung für Apotheker und Apothekerinnen
Anmerkung:
Die Approbation als Apotheker/in ist Voraussetzung für die Teilnahme.
AKWL-Mitglieder: Buchung direkt bei CaP Campus Pharmazie über den exklusiven Link für Mitglieder der AKWL: https://www.campus-pharmazie.de/formales/seminar-anmeldung/seminar-anmeldung-akwl/
VANR:
15570
Punkte: 26
Ansprechpartner: Prof. Dr. Dorothee Dartsch, Jasmin Hamadeh
Kategorie: k. A.
Telefon: 040 / 18 17 07 98
Teilnahme-Gebühr:
Reguläre Teilnahmegebühr 980 Euro je Seminar, Mitglieder der AKWL erhalten eine Förderung der Kammer in Höhe von 30% sowie einen Netzwerkrabatt vom Campus Pharmazie in Höhe von 10% auf die Teilnahmegebühr 
Stornierbar bis:
k. A. 
Veranstalter:
CaP Campus Pharmazie
Veranstaltungsinformation:
Wissenschaftliche Literatur ist die Grundlage für die Entscheidungsfindung in der klinischen Praxis. Je nach Fragestellung sind unterschiedliche Arten der Literatur und unterschiedliche Quellen zur Beantwortung geeignet. In diesem Seminar erhalten Sie einen Überblick über die verschiedenen Literaturarten und die unterschiedlichen Studienarten, die der medizinischen Literatur zugrunde liegen. Die Begriffe Validität und Relevanz sowie das Konzept der Evidenz sind wichtige Hilfsmittel, um die Anwendbarkeit von Studienergebnissen in einem gegebenen Fall zu beurteilen, und werden daher in den Seminarunterlagen und in den Aufgaben behandelt.
Das Seminar vermittelt Ihnen an zahlreichen Fällen und Aufgaben einen konkreten Einstieg in die Literaturrecherche und die kritische Beurteilung klinischer Studien.

Weitere Informationen unter http://www.campus-pharmazie.de/seminare/medizinische_literatur/
 

Weiterbildung

Seminar 3 Gute Herstellungspraxis (GMP) und Qualitätsmanagementsystem

 
Sa. 05.09. - 06.09.2020
08:00 bis 18:00 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
VANR:
15688
Punkte: 16
Ansprechpartner: Susanne Gerke
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-20
Teilnahme-Gebühr:
k. A. 
Stornierbar bis:
09.08.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe

Fortbildung

Webinar: Therapeutische Optionen bei Migräne.Pharmazeutische Betreuung von Migränepatienten unter Berücksichtigung der neuen Therapieoptionen

 
Mo. 07.09.2020
20:00 bis 21:30 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
VANR:
15433
Punkte: 2
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-32
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
27.08.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Ina Richling
Veranstaltungsinformation:
Therapeutische Optionen bei Migräne
Pharmazeutische Betreuung von Migränepatienten unter Berücksichtigung der neuen Therapieoptionen

Die Migräne zählt zu den primären Kopfschmerzarten und ist mit einer Prävalenz von
10-15 Prozent eine häufige Erkrankung. Im Rahmen dieses Webinars wird anhand eines
Patientenfalls beispielhaft gezeigt, wie bei Migräne in der Selbstmedikation und bei Verordnungen
beraten werden sollte. Es wird erläutert, was genau der MIDAS Score ist und
wie er eingesetzt werden kann, welche pharmakotherapeutischen Alternativen für die
Behandlung der Begleitsymptome wie Übelkeit, als auch zur akuten Behandlung und zur
Prophylaxe der Migräneattacken zur Verfügung stehen, welche typischen Interaktionen
mit Migränetherapeutika auftreten können, welche klinischen Parameter regelmäßig
beurteilt werden sollten, um die Therapie zu bewerten und wie eine Patientenschulung
zum Umgang mit der Erkrankung und den Therapien aussehen kann. Insbesondere wird
auch auf den Einsatz und den Umgang mit den neuen Antikörpern, die für eine spezifische
Migräneprophylaxe zur Verfügung stehen, eingegangen.
Lernziele:
> Typische Migränesymptome erkennen und zuordnen können
> Den Umgang mit Arzneimitteln zur Akuttherapie und zur Prophylaxe der Migräne
inklusive der neuen monoklonalen Antikörper erläutern können
> Nebenwirkungen und Interaktionsrisiken der Migränetherapeutika erkennen
können

Fortbildung

Neue Arzneimittel 2019 - Wirkmechanismen und therapeutische Bedeutung für die Praxis verstehen!

 
Mo. 07.09.2020
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Paderborn
VANR:
15501
Punkte: 3
Ansprechpartner: Monika Schlusemann
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-68
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
30.08.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Christian Ude, Dr. Mario Wurglics
Veranstaltungsinformation:
Neue Arzneimittel 2019
Wirkmechanismen und therapeutische Bedeutung für die Praxis verstehen

Durchschnittlich 30 neue Wirkstoffe werden Jahr für Jahr neu zugelassen. Darunter finden
sich neben einigen Analogpräparaten vor allem hochspannende Neuentwicklungen.
Bereits 2018 erwartet, nun endlich zugelassen: Andexant alfa, ein Antidot der Faktor-Xa-Inhibitoren Rivaroxaban und Apixaban, welches im Notfall deren blutgerinnungshemmende Wirkung aufheben kann. Ebenso bereits erwartet, die Zulassung von Cannabidiol zur add-on Behandlung von Epilepsien. Patienten mit Phenylketonurie können
von gelockerten Diätvorschriften profitieren, die die neue Enzymtherapie mit Pegvaliase ermöglicht.
Neue Wirkstoffe können therapeutische Lücken schließen und die Versorgung vieler Patienten verbessern. Um das Potential der neuen Wirkstoffe jedoch gänzlich ausschöpfen zu können, muss das pharmazeutische Personal den Patienten mit Rat und Tat zur Seite stehen. Um diese Aufgabe umsetzen zu können, ist die Kenntnis der neuen
Targets und Wirkmechanismen unerlässlich.

Lernziele:
Innovative molekulare Wirkmechanismen verstehen
Zusammenhänge zwischen den chemischen Eigenschaften von Arzneistoffen undderen
pharmakologischen Wirkungen erkennen
Therapeutische Bedeutung neuer Wirkstoffe im Kontext etablierter Wirkstoffe einschätzen können

Fortbildung

Neue Arzneimittel 2019 - Wirkmechanismen und therapeutische Bedeutung für die Praxis verstehen!

 
Di. 08.09.2020
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Siegen
VANR:
15502
Punkte: 3
Ansprechpartner: Monika Schlusemann
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-68
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
30.08.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Christian Ude, Dr. Mario Wurglics
Veranstaltungsinformation:
Neue Arzneimittel 2019
Wirkmechanismen und therapeutische Bedeutung für die Praxis verstehen

Durchschnittlich 30 neue Wirkstoffe werden Jahr für Jahr neu zugelassen. Darunter finden
sich neben einigen Analogpräparaten vor allem hochspannende Neuentwicklungen.
Bereits 2018 erwartet, nun endlich zugelassen: Andexant alfa, ein Antidot der Faktor-Xa-Inhibitoren Rivaroxaban und Apixaban, welches im Notfall deren blutgerinnungshemmende Wirkung aufheben kann. Ebenso bereits erwartet, die Zulassung von Cannabidiol zur add-on Behandlung von Epilepsien. Patienten mit Phenylketonurie können
von gelockerten Diätvorschriften profitieren, die die neue Enzymtherapie mit Pegvaliase ermöglicht.
Neue Wirkstoffe können therapeutische Lücken schließen und die Versorgung vieler Patienten verbessern. Um das Potential der neuen Wirkstoffe jedoch gänzlich ausschöpfen zu können, muss das pharmazeutische Personal den Patienten mit Rat und Tat zur Seite stehen. Um diese Aufgabe umsetzen zu können, ist die Kenntnis der neuen
Targets und Wirkmechanismen unerlässlich.

Lernziele:
Innovative molekulare Wirkmechanismen verstehen
Zusammenhänge zwischen den chemischen Eigenschaften von Arzneistoffen undderen
pharmakologischen Wirkungen erkennen
Therapeutische Bedeutung neuer Wirkstoffe im Kontext etablierter Wirkstoffe einschätzen können

Fortbildung

Messungen, Risikoscores und Verlaufskontrollen im Apothekenalltag - Gesundheit - Krankheit - Prävention

 
Mi. 09.09.2020
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für PTA
Münster
VANR:
15426
Punkte: 3
Ansprechpartner: Katharina Wissling
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-31
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
30.08.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Claudia Peuke
Veranstaltungsinformation:
In der Apotheke können und dürfen wir einen Patienten nicht diagnostizieren, gleichwohl
werden wir ständig mit der Frage nach der Bedeutung ihrer Laborwerte konfrontiert.
Viele Patienten führen inzwischen auch Eigenmessungen und Selbsttests durch.
Wann ist man eigentlich gesund? Wann ist man krank? Wie können wir Gesundheit
und Krankheit überhaupt definieren? Mit diesen einleitenden Fragen nähern wir uns
dem eigentlichen Thema - Was können und dürfen wir in der Apotheke messen und
bestimmen?
Die verschiedenen von der BAK empfohlen Messungen werden vorgestellt, Normwerte
und Referenzwerte definiert, wichtige Laborparameter diskutiert, Verlaufskontrollen
thematisiert, rechtliche Abgrenzungen vorgenommen sowie Risiko-Scores und
Fragebögen thematisiert, die im Apothekenalltag zum Einsatz kommen können. Weiterhin
geht es um das Thema Prävention: Welche Maßnahmen können Kunden ergreifen,
wenn sie an der „Schwelle zur Erkrankung“ stehen. Welche sinnvollen Beratungsangebote
und Zusatzverkäufe können wir bieten?

Lernziele:
> Messungen, die von der BAK empfohlen werden, kennen und durchführen können
> Wichtige Laborparameter patientengerecht erklären können
> Sinnvolle Zusatzverkäufe anbieten können

Fortbildung

Rezeptursubstanzen von A-Z (RezepturFit)

 
Mi. 09.09.2020
14:00 bis 18:00 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Dortmund
VANR:
15472
Punkte: 5
Ansprechpartner: Vanessa Averhage
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-75
Teilnahme-Gebühr:
46,00 Euro 
Stornierbar bis:
31.08.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Martina Dreeke-Ehrlich
Veranstaltungsinformation:
Rezeptursubstanzen von A-Z

Die Kompetenz für die Anfertigung von Rezepturarzneimitteln in der Apotheke ist in den vergangenen Jahren stark angewachsen. Plausibilitätsprüfungen vor der Herstellung des Arzneimittels sind etabliert und tägliche Praxis. Das Auffinden von validen Informationen, die Recherche zu Stoffen und individuellen Eigenschaften, erfolgt mittlerweile in
wenigen Minuten. Ob ein Rezepturarzneimittel gelingt oder nicht, hängt häufig nur von „einem“ Detail ab.
In diesem Seminar geht es um eine Auswahl an Arznei-und Hilfsstoffen, die Einsatz in der Rezepturarzneimittel-Herstellung finden oder finden sollten. Die Stoffe werden bezüglich Wirksamkeit und ihrer Eigenschaften während und nach der Verarbeitung genau unter die Lupe genommen.
Lernziele:
Geeignete und ungeeignete Ausgangsstoffe in der Rezepturarzneimittel-Herstellung sicher und zügig erkennen können
Sicher entscheiden können, ob ein aktueller oder obsoleter Stoff für die Verarbeitung vorgesehen ist
Problemstellungen, wie nicht tolerierte pH-Werte, unerwünschte Ionenreaktionen, Rekristallisationen und weitere Instabilitäten mit dem erworbenen Wissen sicher

Fortbildung

Pharmazeutischer Themenstrauß – „Die unheilbaren Erkrankungen“
Reizmagen, Reizdarm, Hörsturz, Tinnitus und Schwindel

 
Do. 10.09.2020
09:00 bis 17:00 Uhr
Vortrag für PTA
Münster
VANR:
15429
Punkte: 8
Ansprechpartner: Katharina Wissling
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-31
Teilnahme-Gebühr:
85,00 Euro 
Stornierbar bis:
01.09.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Claudia Peuke
Veranstaltungsinformation:
Dieser Tag beschäftigt sich mit Krankheitsbildern aus dem Bereich der Psychosomatik,
bei denen die moderne Medizin an ihre Grenzen stößt. Der Umgang mit den betroffenen
Patienten erfordert viel Einfühlungsvermögen und eine besondere Kundenansprache. Es
gilt, den aktuellen wissenschaftlichen Stand der Medizin mit den individuellen Bedürfnissen
des Patienten in Einklang zu bringen.
Reizmagen und Reizdarm: Es geht um Physiologie, Pathophysiologie und Diagnostik
des Reizmagens bzw. des Reizdarms, um die Möglichkeiten und Grenzen der Selbstmedikation
sowie die therapeutischen Optionen. Die Bedeutung der Probiotika wird
besprochen.
Hörsturz und Tinnitus: Wie entsteht ein Hörsturz oder Tinnitus und was ist zu
tun? Warum sind so viele Kunden / Patienten betroffen? Welche therapeutischen Optionen
gibt es?
Schwindel: Ist Schwindel ein Symptom oder eine Ursache? Neben der Physiologie,
Pathophysiologie und Psychosomatik des Schwindels werden die verschiedenen Formen
und die Diagnostik des Schwindels thematisiert und Arzneimittel gegen Schwindel
behandelt.

Lernziele:
> Aktuelle Erkenntnisse zu den Krankheiten erwerben
> Überblick über leitliniengerechte Therapien erlangen
> Evidenzbasierte, tradierte und psychosomatische Ansätze erläutern können

Fortbildung

Endokrinologische Fortbildung: Cortison, Osteoporose und Diabetes

 
Fr. 11.09.2020
15:00 bis 19:00 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Bielefeld
VANR:
15522
Punkte: 5
Ansprechpartner: Vanessa Averhage
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-75
Teilnahme-Gebühr:
46,00 Euro 
Stornierbar bis:
03.09.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Prof. Thomas Herdegen
Veranstaltungsinformation:
Endokrinologische Pharmakotherapie
Osteoporose, Diabetes und Glucocorticoide

Osteoporose und Diabetes sind auch Krankheiten des Endokrinums, Glucocorticoide sind „Endokrino-Therapeutika“. Beispielhaft verbinden lassen sich diese Themen mit der Osteoporose und dem Steroiddiabetes als relevante Nebenwirkungen einer Glucocorticoidtherapie.
In diesem Seminar geht es um Ursachen und Therapie der Osteoporose inklusive Vitamin D, Vitamin K2, Calcium und Sexualhormone sowie um neueste Befunde zur endokrinen Pathogenese und „Endokrino-Therapie“ des Diabetes Typ 2. Weiterhin werden Glucocorticoide besprochen, welche zu den wichtigsten Arzneistoffen gehören. Sie stellen die Energie für körperliche und psychische Aktivitäten bereit und kontrollieren das Immunsystem.
Durch ihre immunsuppressiven Effekte sind Glucocorticoide lebensrettend bei schweren auto-immunologischen Reaktionen und sie schützen Organe und Gelenke vor auto-immunologischer Zerstörung; aber sie haben auch komplexe Nebenwirkungen.
Lernziele:
Eine Lifestyle-Beratung bei Osteoporose durchführen können
Die unterschiedlichen Therapieprinzipien des Diabetes Typ 2 erläutern können
Dem Patienten die Angst vor Glucocorticoiden nehmen können

Weiterbildung

Allgemeinpharmazie
Seminar A.2.1 Besonderheiten bei Säuglingen, Kleinkindern und Kindern

 
Sa. 12.09.2020
09:00 bis 18:30 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
VANR:
15263
Punkte: 8
Ansprechpartner: Susanne Gerke
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-20
Teilnahme-Gebühr:
104,00 Euro 
Stornierbar bis:
10.08.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Carina John, PharmD

Fortbildung

Rezeptur-Workshop: Herstellung von Kapseln

 
Sa. 12.09.2020
09:00 bis 17:15 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Münster
Anmerkung:
Auf Grund des umfangreichen organisatorischen Aufwandes für die PTA-Schulen bitten wir um frühzeitige Anmeldung. Nur so können wir zeitnah eruieren, ob sich genügend Teilnehmer zur Durchführung der Termine finden. Vielen Dank!
VANR:
15538
Punkte: 8
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-14
Teilnahme-Gebühr:
91,00 Euro 
Stornierbar bis:
02.09.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Veranstaltungsinformation:
Im Rezeptur-Workshop „Herstellung von Kapseln“ werden die verschiedenen Herstellungsarten von Kapseln erläutert, Probleme besprochen und Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt. In einem „Laborteil“ stellt jeder Teilnehmer Kapseln in unterschiedlichen Techniken selbst her. Auch das neu im DAC aufgenommene „massebasierte Herstellungsverfahren“ wird vorgestellt und praktisch durchgeführt.
Der Workshop ist sowohl für Teilnehmer geeignet, die regelmäßig Kapseln herstellen, als auch für diejenigen, die keine Übung in der Anfertigung besitzen.

Lernziele:
• Die wichtigsten Herstellungsverfahren für Kapseln erklären und praktisch durchführen können
• Die geeignete Herstellungsmethode bestimmen können
• Probleme bei der Herstellung erkennen und lösen können
• Plausibilitätsprüfungen durchführen und Rezepturprotokolle erstellen können

Fortbildung

Messungen, Risikoscores und Verlaufskontrollen im Apothekenalltag - Gesundheit - Krankheit - Prävention

 
Mo. 14.09.2020
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für PTA
Dortmund
VANR:
15411
Punkte: 3
Ansprechpartner: Katharina Wissling
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-31
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
04.09.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Claudia Peuke
Veranstaltungsinformation:
In der Apotheke können und dürfen wir einen Patienten nicht diagnostizieren, gleichwohl
werden wir ständig mit der Frage nach der Bedeutung ihrer Laborwerte konfrontiert.
Viele Patienten führen inzwischen auch Eigenmessungen und Selbsttests durch.
Wann ist man eigentlich gesund? Wann ist man krank? Wie können wir Gesundheit
und Krankheit überhaupt definieren? Mit diesen einleitenden Fragen nähern wir uns
dem eigentlichen Thema - Was können und dürfen wir in der Apotheke messen und
bestimmen?
Die verschiedenen von der BAK empfohlen Messungen werden vorgestellt, Normwerte
und Referenzwerte definiert, wichtige Laborparameter diskutiert, Verlaufskontrollen
thematisiert, rechtliche Abgrenzungen vorgenommen sowie Risiko-Scores und
Fragebögen thematisiert, die im Apothekenalltag zum Einsatz kommen können. Weiterhin
geht es um das Thema Prävention: Welche Maßnahmen können Kunden ergreifen,
wenn sie an der „Schwelle zur Erkrankung“ stehen. Welche sinnvollen Beratungsangebote
und Zusatzverkäufe können wir bieten?

Lernziele:
> Messungen, die von der BAK empfohlen werden, kennen und durchführen können
> Wichtige Laborparameter patientengerecht erklären können
> Sinnvolle Zusatzverkäufe anbieten können

Fortbildung

Pharmazeutischer Themenstrauß – „Die unheilbaren Erkrankungen“
Reizmagen, Reizdarm, Hörsturz, Tinnitus und Schwindel

 
Di. 15.09.2020
09:00 bis 17:00 Uhr
Vortrag für PTA
Dortmund
VANR:
15414
Punkte: 8
Ansprechpartner: Katharina Wissling
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-31
Teilnahme-Gebühr:
85,00 Euro 
Stornierbar bis:
06.09.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Claudia Peuke
Veranstaltungsinformation:
Dieser Tag beschäftigt sich mit Krankheitsbildern aus dem Bereich der Psychosomatik,
bei denen die moderne Medizin an ihre Grenzen stößt. Der Umgang mit den betroffenen
Patienten erfordert viel Einfühlungsvermögen und eine besondere Kundenansprache. Es
gilt, den aktuellen wissenschaftlichen Stand der Medizin mit den individuellen Bedürfnissen
des Patienten in Einklang zu bringen.
Reizmagen und Reizdarm: Es geht um Physiologie, Pathophysiologie und Diagnostik
des Reizmagens bzw. des Reizdarms, um die Möglichkeiten und Grenzen der Selbstmedikation
sowie die therapeutischen Optionen. Die Bedeutung der Probiotika wird
besprochen.
Hörsturz und Tinnitus: Wie entsteht ein Hörsturz oder Tinnitus und was ist zu
tun? Warum sind so viele Kunden / Patienten betroffen? Welche therapeutischen Optionen
gibt es?
Schwindel: Ist Schwindel ein Symptom oder eine Ursache? Neben der Physiologie,
Pathophysiologie und Psychosomatik des Schwindels werden die verschiedenen Formen
und die Diagnostik des Schwindels thematisiert und Arzneimittel gegen Schwindel
behandelt.

Lernziele:
> Aktuelle Erkenntnisse zu den Krankheiten erwerben
> Überblick über leitliniengerechte Therapien erlangen
> Evidenzbasierte, tradierte und psychosomatische Ansätze erläutern können

Fortbildung

Webinar: Fragestunde: Umgang mit dem elektronischen QM-Handbuch

 
Mi. 16.09.2020
19:00 bis 20:30 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Anmerkung:
Webinare bieten Ihnen die Möglichkeit, sich bequem von zu Hause aus ohne Anreiseaufwand auf dem Gebiet der Arzneimitteltherapiesicherheit fortzubilden. Eine Interaktion mit Referent und Moderator ist per Chat möglich.
VANR:
15344
Punkte: 2
Ansprechpartner: Vanessa Averhage
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-75
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
06.09.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Wolfgang Erdmann
Veranstaltungsinformation:
In diesem Webinar geht es um den Umgang mit dem elektronischen Qualitätsmanagementhandbuch der Apothe-kerkammer Westfalen-Lippe. Nach einer kurzen Einführung in den Aufbau des Programms werden die Fragen der Zuhörer aufgegriffen und am Beispiel eines Musterhandbuches beantwortet. Die Zuhörer sollten allgemeine Com-puterkenntnisse besitzen und idealerweise schon mit dem Programm gearbeitet haben. Ziel des Webinars ist es, Unsicherheiten in der Bedienung des elektronischen Handbuchs zu beseitigen und Tipps zur effektiven Nutzung zu vermitteln.

Weiterbildung

Weiterbildungszirkel in Münster - Interaktionen - Strategie zur Erkennung und Maßnahmen zum Umgang

 
Mi. 16.09.2020
15:00 bis 18:30 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
Anmerkung:
Seminar ausschließlich für Weiterzubildende aus dem Gebiet Allgemeinpharmazie.

VANR:
15573
Punkte: 4
Ansprechpartner: Susanne Gerke
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-20
Teilnahme-Gebühr:
k. A. 
Stornierbar bis:
16.08.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe

Weiterbildung

Fortbildung Homöopathie für Weitergebildete im Bereich NHV
Herz-Kreislauf "Der ältere Patient" / "Durchblutung"

 
Do. 17.09. - 18.09.2020
08:00 bis 19:00 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
VANR:
15227
Punkte: 16
Ansprechpartner: Susanne Gerke
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-20
Teilnahme-Gebühr:
208,00 Euro 
Stornierbar bis:
17.08.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Markus Wiesenauer

Fortbildung

Patientensicherheitskultur

 
Sa. 19.09.2020
15:00 bis 19:00 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
VANR:
15449
Punkte: 5
Ansprechpartner: Vanessa Averhage
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-75
Teilnahme-Gebühr:
46,00 Euro 
Stornierbar bis:
10.09.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Anja Keck
Veranstaltungsinformation:
„Wer arbeitet, macht Fehler“ - ein klares Statement von Alfred Krupp. Als Pharmazeuten haben wir nur das Problem, dass es bei unserer Arbeit um die Gesundheit von Menschen geht. Selbst Flüchtigkeitsfehler können starke Auswirkungen haben. Wenn trotz aller Sicherheitsmaßnahmen ein Fehler „durchrutscht“, stellt sich die Frage, wie das passieren konnte. War es die Unachtsamkeit eines Einzelnen oder waren die Umstände unglücklich? In beiden Fällen lässt sich, durch die richtigen Methoden, die Patientensicherheit im Unternehmen fördern. In diesem Seminar erfahren die Teilnehmer, wie sie in solchen Situationen optimal führen, welche Methoden wirklich effektiv sind und wie sie eine positive Feedback- und Gesprächskultur etablieren.

Lernziele:
• Einen Führungsleitfaden beim Auftreten von Fehlern anwenden können
• Eine Patientensicherheitskultur etablieren können
• In den Bereichen Konfliktmanagement, Feedback- und Gesprächskultur die eigen Handlungsoptionen erweitern

Fortbildung

Rezeptur-Workshop: Halbfeste Arzneiformen

 
Sa. 19.09.2020
09:00 bis 17:15 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Münster
Anmerkung:
Auf Grund des umfangreichen organisatorischen Aufwandes bitten wir um frühzeitige Anmeldung. Nur so können wir zeitnah eruieren, ob sich genügend Teilnehmer zur Durchführung der Termine finden. Vielen Dank!
VANR:
15595
Punkte: 8
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-14
Teilnahme-Gebühr:
91,00 Euro 
Stornierbar bis:
09.09.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Veranstaltungsinformation:
Dermatologische Rezepturen gehören zum Apothekenalltag und müssen besonderen Qualitätsstandards genügen. Im Rahmen des Rezeptur-Workshops „Herstellung von halbfesten Arzneiformen“ wird, neben einer Einführung in die gute Wägepraxis, gemeinsam eine sinnvolle Herangehensweise für Plausibilitätsprüfungen und die Herstellung dermatologischer Rezepturen erarbeiten. Die in Kurzvorträgen vermittelten Informationen werden dabei durch praktische Übungen ergänzt.

Lernziele:
• Grundlagen der guten Wägepraxis umsetzen können
• Plausibilitäts- und Kompatibilitätsprobleme erkennen können
• Über die Möglichkeiten und Grenzen elektrischer Rührsysteme Bescheid wissen
• Rezepturen und Defekturen korrekt kennzeichnen können
• Organoleptische Freigabeprüfungen von Dermatika durchführen können

Fortbildung

Rücken: Scharfer Schmerz und unscharfe Symptomatik Volksleiden in sicheren Händen

 
Di. 22.09.2020
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für PTA
Neuenkirchen
VANR:
15402
Punkte: 3
Ansprechpartner: Katharina Wissling
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-31
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
13.09.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Christian Schulz
Veranstaltungsinformation:
Mehr als jeder vierte Erwachsene sucht mindestens einmal jährlich ärztliche Hilfe, um
seine Kreuzschmerzen behandeln zu lassen. Auch in der Apotheke rangieren die vielfältigen
Leiden des Rückens auf den vorderen Plätzen des Beratung- und Versorgungsalltages.
Gelingende Pharmakotherapien basieren auf den folgenden drei Säulen der hochwertigen
Apothekenpraxis.
1. Säule: Sattelfest in Fragen der Rx-Schmerztherapie. Gemeinsam werden Fallbeispiele
zur Sicherstellung der Arzneimitteltherapiesicherheit während der Anwendung (hoch-)
potenter Analgetika beleuchtet.
2. Säule: Würdigung der Grenzen und Möglichkeiten der Selbstmedikation. Was geht
wann im HV, was geht nicht? Aufbauend auf OTC-Fallbeispielen werden die „red flags“
(Warnhinweise) der Patienten mit Kreuzschmerzen besprochen.
3. Säule: Problempatient oder eher ein Patient mit Problemen? Schmerzpatienten klarer
erreichen, denn „der Schmerz beginnt im Kopf“. Das Spektrum der praxisbewährten
Strategien zur situationsgerechten Kommunikation wird erweitert.

Lernziele:
> Über aktuelles Fachwissen, einen sicherheitsstiftenden Überblick und einen Methodenstrauß
der Vermittlungsweisen verfügen
> In der Präsenzapotheke vor Ort hochwertig zu Kreuzschmerzen beraten können

Fortbildung

Webinar: Kurzschulung: Wissenswertes für die Rezertifizierung des QM-Systems

 
Mi. 23.09.2020
19:00 bis 20:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Anmerkung:
Webinare bieten Ihnen die Möglichkeit, sich bequem von zu Hause aus ohne Anreiseaufwand auf dem Gebiet der Arzneimitteltherapiesicherheit fortzubilden. Eine Interaktion mit Referent und Moderator ist per Chat möglich.
VANR:
15349
Punkte: 1
Ansprechpartner: Vanessa Averhage
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-75
Teilnahme-Gebühr:
10,00 Euro 
Stornierbar bis:
13.09.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Wolfgang Erdmann
Veranstaltungsinformation:
Alle drei Jahre steht bei Apotheken, deren QM-System zertifiziert ist, die Rezertifizierung an. In diesem Webinar werden die für die Antragstellung notwendigen Schritte vermittelt. Was muss im Vorfeld der Antragstellung erle-digt sein? Was muss mit dem Antrag eingereicht werden? Was sind die Aufgaben eines Auditors und wie läuft ein Audit vor Ort ab? Das sind Fragen, die im Laufe der Veranstaltung geklärt werden. Darüber hinaus wird es Gele-genheit geben, die Fragen der Teilnehmer rund um die Rezertifizierung zu klären.
Anmelden können Sie sich wie gewohnt über den Veranstaltungskalender der AKWL. Als Kammermitglied loggen Sie sich bitte in den internen Bereich ein, als PTA in den PTA-Campus. Über den Menüpunkt „Fortbildung, Weiter-bildung & QMS“ gelangen Sie zur Fortbildung und zum „Veranstaltungskalender“.

Weiterbildung

Klinische Pharmazie - Seminar 4 Spezielle Arzneimitteltherapie und Klinische Ernährung

 
Fr. 25.09. - 27.09.2020
08:30 bis 13:00 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
Anmerkung:
Informationen zu Übernachtungsmöglichkeiten in Münster finden Sie in der rechten Spalte unter "Weitere Informationen".

Das Seminar ist bereits ausgebucht.
Bitte melden Sie sich trotzdem an, wir führen eine Warteliste und informieren Sie sobald ein Platz frei wird.
VANR:
15274
Punkte: 20
Ansprechpartner: Susanne Gerke
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-20
Teilnahme-Gebühr:
260,00 Euro 
Stornierbar bis:
25.08.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Sebastian Baum, Dr. Tilman Fey, Dr. med. Alexander Reich, Dr. Georg Rellensmann, Dr. Jan Hinnerk Stange
Veranstaltungsinformation:
Seminarzeiten (Stand: Aug. 2019):
Freitag, 25. September 2020 8:30 - 18:15 Uhr
Samstag, 26. September 2020 8:00 - 17:30 Uhr
Sonntag, 27. September 2020 8:00 - 12:00 Uhr

Fortbildung

Rezeptur-Workshop Herstellung von Kapseln

 
Sa. 26.09.2020
09:00 bis 17:15 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Hamm
Anmerkung:
Auf Grund des umfangreichen organisatorischen Aufwandes für die PTA-Schulen bitten wir um frühzeitige Anmeldung. Nur so können wir zeitnah eruieren, ob sich genügend Teilnehmer zur Durchführung der Termine finden. Vielen Dank!
VANR:
15539
Punkte: 8
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-14
Teilnahme-Gebühr:
91,00 Euro 
Stornierbar bis:
16.09.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Veranstaltungsinformation:
Im Rezeptur-Workshop „Herstellung von Kapseln“ werden die verschiedenen Herstellungsarten von Kapseln erläutert, Probleme besprochen und Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt. In einem „Laborteil“ stellt jeder Teilnehmer Kapseln in unterschiedlichen Techniken selbst her. Auch das neu im DAC aufgenommene „massebasierte Herstellungsverfahren“ wird vorgestellt und praktisch durchgeführt.
Der Workshop ist sowohl für Teilnehmer geeignet, die regelmäßig Kapseln herstellen, als auch für diejenigen, die keine Übung in der Anfertigung besitzen.

Lernziele:
• Die wichtigsten Herstellungsverfahren für Kapseln erklären und praktisch durchführen können
• Die geeignete Herstellungsmethode bestimmen können
• Probleme bei der Herstellung erkennen und lösen können
• Plausibilitätsprüfungen durchführen und Rezepturprotokolle erstellen können

Fortbildung

Rezeptur-Workshop: Halbfeste Arzneiformen

 
Sa. 26.09.2020
09:00 bis 17:15 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Münster
Anmerkung:
Auf Grund des umfangreichen organisatorischen Aufwandes bitten wir um frühzeitige Anmeldung. Nur so können wir zeitnah eruieren, ob sich genügend Teilnehmer zur Durchführung der Termine finden. Vielen Dank!
VANR:
15596
Punkte: 8
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-14
Teilnahme-Gebühr:
91,00 Euro 
Stornierbar bis:
16.09.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Veranstaltungsinformation:
Dermatologische Rezepturen gehören zum Apothekenalltag und müssen besonderen Qualitätsstandards genügen. Im Rahmen des Rezeptur-Workshops „Herstellung von halbfesten Arzneiformen“ wird, neben einer Einführung in die gute Wägepraxis, gemeinsam eine sinnvolle Herangehensweise für Plausibilitätsprüfungen und die Herstellung dermatologischer Rezepturen erarbeiten. Die in Kurzvorträgen vermittelten Informationen werden dabei durch praktische Übungen ergänzt.

Lernziele:
• Grundlagen der guten Wägepraxis umsetzen können
• Plausibilitäts- und Kompatibilitätsprobleme erkennen können
• Über die Möglichkeiten und Grenzen elektrischer Rührsysteme Bescheid wissen
• Rezepturen und Defekturen korrekt kennzeichnen können
• Organoleptische Freigabeprüfungen von Dermatika durchführen können

Fortbildung

Rücken: Scharfer Schmerz und unscharfe Symptomatik Volksleiden in sicheren Händen

 
Mo. 28.09.2020
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für PTA
Dortmund
VANR:
15403
Punkte: 3
Ansprechpartner: Katharina Wissling
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-31
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
18.09.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Christian Schulz
Veranstaltungsinformation:
Mehr als jeder vierte Erwachsene sucht mindestens einmal jährlich ärztliche Hilfe, um
seine Kreuzschmerzen behandeln zu lassen. Auch in der Apotheke rangieren die vielfältigen
Leiden des Rückens auf den vorderen Plätzen des Beratung- und Versorgungsalltages.
Gelingende Pharmakotherapien basieren auf den folgenden drei Säulen der hochwertigen
Apothekenpraxis.
1. Säule: Sattelfest in Fragen der Rx-Schmerztherapie. Gemeinsam werden Fallbeispiele
zur Sicherstellung der Arzneimitteltherapiesicherheit während der Anwendung (hoch-)
potenter Analgetika beleuchtet.
2. Säule: Würdigung der Grenzen und Möglichkeiten der Selbstmedikation. Was geht
wann im HV, was geht nicht? Aufbauend auf OTC-Fallbeispielen werden die „red flags“
(Warnhinweise) der Patienten mit Kreuzschmerzen besprochen.
3. Säule: Problempatient oder eher ein Patient mit Problemen? Schmerzpatienten klarer
erreichen, denn „der Schmerz beginnt im Kopf“. Das Spektrum der praxisbewährten
Strategien zur situationsgerechten Kommunikation wird erweitert.

Lernziele:
> Über aktuelles Fachwissen, einen sicherheitsstiftenden Überblick und einen Methodenstrauß
der Vermittlungsweisen verfügen
> In der Präsenzapotheke vor Ort hochwertig zu Kreuzschmerzen beraten können

Fortbildung

Messungen, Risikoscores und Verlaufskontrollen im Apothekenalltag - Gesundheit - Krankheit - Prävention

 
Mo. 28.09.2020
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für PTA
Bielefeld
VANR:
15427
Punkte: 3
Ansprechpartner: Katharina Wissling
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-31
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
18.09.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Claudia Peuke
Veranstaltungsinformation:
In der Apotheke können und dürfen wir einen Patienten nicht diagnostizieren, gleichwohl
werden wir ständig mit der Frage nach der Bedeutung ihrer Laborwerte konfrontiert.
Viele Patienten führen inzwischen auch Eigenmessungen und Selbsttests durch.
Wann ist man eigentlich gesund? Wann ist man krank? Wie können wir Gesundheit
und Krankheit überhaupt definieren? Mit diesen einleitenden Fragen nähern wir uns
dem eigentlichen Thema - Was können und dürfen wir in der Apotheke messen und
bestimmen?
Die verschiedenen von der BAK empfohlen Messungen werden vorgestellt, Normwerte
und Referenzwerte definiert, wichtige Laborparameter diskutiert, Verlaufskontrollen
thematisiert, rechtliche Abgrenzungen vorgenommen sowie Risiko-Scores und
Fragebögen thematisiert, die im Apothekenalltag zum Einsatz kommen können. Weiterhin
geht es um das Thema Prävention: Welche Maßnahmen können Kunden ergreifen,
wenn sie an der „Schwelle zur Erkrankung“ stehen. Welche sinnvollen Beratungsangebote
und Zusatzverkäufe können wir bieten?

Lernziele:
> Messungen, die von der BAK empfohlen werden, kennen und durchführen können
> Wichtige Laborparameter patientengerecht erklären können
> Sinnvolle Zusatzverkäufe anbieten können

Fortbildung

Rücken: Scharfer Schmerz und unscharfe Symptomatik Volksleiden in sicheren Händen

 
Di. 29.09.2020
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für PTA
Paderborn
VANR:
15404
Punkte: 3
Ansprechpartner: Katharina Wissling
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-31
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
19.09.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Christian Schulz
Veranstaltungsinformation:
Mehr als jeder vierte Erwachsene sucht mindestens einmal jährlich ärztliche Hilfe, um
seine Kreuzschmerzen behandeln zu lassen. Auch in der Apotheke rangieren die vielfältigen
Leiden des Rückens auf den vorderen Plätzen des Beratung- und Versorgungsalltages.
Gelingende Pharmakotherapien basieren auf den folgenden drei Säulen der hochwertigen
Apothekenpraxis.
1. Säule: Sattelfest in Fragen der Rx-Schmerztherapie. Gemeinsam werden Fallbeispiele
zur Sicherstellung der Arzneimitteltherapiesicherheit während der Anwendung (hoch-)
potenter Analgetika beleuchtet.
2. Säule: Würdigung der Grenzen und Möglichkeiten der Selbstmedikation. Was geht
wann im HV, was geht nicht? Aufbauend auf OTC-Fallbeispielen werden die „red flags“
(Warnhinweise) der Patienten mit Kreuzschmerzen besprochen.
3. Säule: Problempatient oder eher ein Patient mit Problemen? Schmerzpatienten klarer
erreichen, denn „der Schmerz beginnt im Kopf“. Das Spektrum der praxisbewährten
Strategien zur situationsgerechten Kommunikation wird erweitert.

Lernziele:
> Über aktuelles Fachwissen, einen sicherheitsstiftenden Überblick und einen Methodenstrauß
der Vermittlungsweisen verfügen
> In der Präsenzapotheke vor Ort hochwertig zu Kreuzschmerzen beraten können

Fortbildung

Pharmazeutischer Themenstrauß – „Die unheilbaren Erkrankungen“
Reizmagen, Reizdarm, Hörsturz, Tinnitus und Schwindel

 
Di. 29.09.2020
09:00 bis 17:00 Uhr
Vortrag für PTA
Bielefeld
VANR:
15430
Punkte: 8
Ansprechpartner: Katharina Wissling
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-31
Teilnahme-Gebühr:
85,00 Euro 
Stornierbar bis:
19.09.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Claudia Peuke
Veranstaltungsinformation:
Dieser Tag beschäftigt sich mit Krankheitsbildern aus dem Bereich der Psychosomatik,
bei denen die moderne Medizin an ihre Grenzen stößt. Der Umgang mit den betroffenen
Patienten erfordert viel Einfühlungsvermögen und eine besondere Kundenansprache. Es
gilt, den aktuellen wissenschaftlichen Stand der Medizin mit den individuellen Bedürfnissen
des Patienten in Einklang zu bringen.
Reizmagen und Reizdarm: Es geht um Physiologie, Pathophysiologie und Diagnostik
des Reizmagens bzw. des Reizdarms, um die Möglichkeiten und Grenzen der Selbstmedikation
sowie die therapeutischen Optionen. Die Bedeutung der Probiotika wird
besprochen.
Hörsturz und Tinnitus: Wie entsteht ein Hörsturz oder Tinnitus und was ist zu
tun? Warum sind so viele Kunden / Patienten betroffen? Welche therapeutischen Optionen
gibt es?
Schwindel: Ist Schwindel ein Symptom oder eine Ursache? Neben der Physiologie,
Pathophysiologie und Psychosomatik des Schwindels werden die verschiedenen Formen
und die Diagnostik des Schwindels thematisiert und Arzneimittel gegen Schwindel
behandelt.

Lernziele:
> Aktuelle Erkenntnisse zu den Krankheiten erwerben
> Überblick über leitliniengerechte Therapien erlangen
> Evidenzbasierte, tradierte und psychosomatische Ansätze erläutern können

Fortbildung

Aufbaumodul QM gemäß ISO 9001

 
Mi. 30.09.2020
14:00 bis 18:30 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Münster
VANR:
15338
Punkte: 6
Ansprechpartner: Vanessa Averhage
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-75
Teilnahme-Gebühr:
52,00 Euro 
Stornierbar bis:
20.09.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Wolfgang Erdmann
Veranstaltungsinformation:
Voraussetzung für die Teilnahme an der Veranstaltung sind Grundkenntnisse über ein
QM-System, z. B. aus dem Webinar „Basismodul QM gemäß ApBetrO“. Das Seminar vermittelt
die notwendigen Kenntnisse, um ein QM-System auf Basis der aktuellen Normfassung
ISO 9001:2015 zu etablieren bzw. aufrecht zu erhalten. Die grundlegenden
Konzepte der Norm, wie der prozessorientierte Ansatz, sowie zusätzliche Begriffe und
Instrumente werden in einem Vortragsteil vermittelt. In einem Übungsteil werden die
Teilnehmer dann praktisch an einer Managementbewertung arbeiten und Qualitätsziele
aufstellen. Darüber hinaus werden auch die entsprechenden Arbeitshilfen der Apothekerkammer
für die Umsetzung vorgestellt. Für das Seminar wird nicht vorausgesetzt,
dass in der Apotheke ein elektronisches QM-Handbuch genutzt wird. Der Umgang damit
ist daher auch nicht Inhalt des Webinars.
Lernziele:
> Die für eine Zertifizierung zusätzlich notwendigen Elemente eines QMS kennen
> Eine Managementbewertung erarbeiten können
> Messbare Qualitätsziele festlegen können

Fortbildung

Webinar: Wettbewerbsrecht in der Vorweihnachtszeit -
In welchem Umfang darf der Apotheker dem Kunden kleine Geschenke machen?

 
Mi. 30.09.2020
20:00 bis 21:30 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Anmerkung:
.
VANR:
15475
Punkte: 2
Ansprechpartner: Monika Schlusemann
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-68
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
21.09.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Carolin Kampruwen
Veranstaltungsinformation:
Webinar: Wettbewerbsrecht in der Vorweihnachtszeit

In welchem Umfang darf der Apotheker dem Kunden kleine Geschenke machen? Gerade in der Vorweihnachtszeit möchte man sich mit kleinen Geschenken bei seinen Kunden bedanken. Nicht nur zu dieser Zeit ist bei den Kunden ein gewisses Anspruchsdenken entstanden, dass es in der Apotheke „eine Kleinigkeit“ dazu gibt. In dem Webinar soll
der rechtliche Rahmen dargestellt werden, in dem der Apotheker Zugaben und kleine Geschenke abgeben darf. Die Grenzen des Wettbewerbs- und des Berufsrechts werden dargestellt und Möglichkeiten des Handels aufgezeigt.

Lernziele:
Überblick über die Rechtslage zur zulässigen Werbung nach dem Wettbewerbs- und Berufsrecht erhalten
Für die Grenzen der zulässigen Werbung sensibilisiert sein
Wissen, welche Zugaben dem Kunden mitgegeben werden dürfen
Sicherheit im Umgang und im Gespräch mit dem Kunden haben

Hinweis:
Ihre Fragen zu dem Thema reichen Sie gerne vorab per Mail an c.kampruwen@akwl.de bis zum 20.9.2020 schriftlich ein.

Fortbildung

Älter werden ist nichts für Feiglinge
Behandlungsstrategien zur Reizblase, Dranginkontinenz und
benignen Prostatasyndrom

 
Di. 06.10.2020
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für PTA
Münster
Anmerkung:
Im Heft "Fortbildung aktuell" wurde versehentlich ein falscher Ort notiert. Die Veranstaltung findet in Münster (NICHT Dortmund) statt!
VANR:
15399
Punkte: 3
Ansprechpartner: Katharina Wissling
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-31
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
27.09.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Daniel Finke
Veranstaltungsinformation:
Harninkontinenz ist vor allem mit zunehmendem Alter ein größer werdendes Problem.
Trotz des Wissens um diese Situation gibt es nur wenige Zahlen von betroffenen Patienten.
Die Harninkontinenz bleibt daher oft im Verborgenen. Probleme rund um das
Thema des „nicht-kontrollierten Wasserlassens“ sind oft Tabuthemen und werden nicht
sehr gerne besprochen.
Die Ursachen hinter den Symptomen sind aber sehr vielfältig und reichen von
Veränderungen in der Struktur des Blasenmuskels, über Störungen der neurogenen Steuerung
bis hin zu Veränderungen der Anatomie des unteren Harntrakts. Weitere Ursachen
der Inkontinenz finden sich zudem oft in den medikamentösen Therapien der Patienten.

Lernziele:
> Anatomische Grundlagen der verschiedenen Krankheitsbilder kennen
> Medikamentöse Therapien anhand der entsprechenden Leitlinien mit Blick auf die
geriatrischen Patienten erläutern können
> Medikamentöse Ursachen für eine auftretende Inkontinenz erkennen können
> Wichtige Beratungsaspekte vermitteln können

Fortbildung

AMTS im Krankenhaus (AMTS relevant)

 
Mi. 07.10.2020
18:30 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Dortmund
Anmerkung:
Im Heft "Fortbildung aktuell" wurde versehentlich ein falscher Ort notiert. Die Veranstaltung findet in Dortmund (NICHT Münster) statt!
VANR:
15452
Punkte: 4
Ansprechpartner: Katharina Wissling
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-31
Teilnahme-Gebühr:
35,00 Euro 
Stornierbar bis:
27.09.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. rer. nat. Dagmar Horn, Dr. Christoph Klaas
Veranstaltungsinformation:
Die Arzneimitteltherapiesicherheit (AMTS) ist ein zentrales Anliegen unseres Berufsstands
- sowohl im niedergelassenen Bereich als auch im Krankenhaus. Wie starte ich
eine Kampagne im Krankenhaus, um das Bewusstsein für AMTS zu wecken? Wie identifiziert
man im eigenen Krankenhaus die größten Risiken für die AMTS? Wie schafft man
das Bewusstsein für die AMTS bei Ärzten und Pflegenden?
In dieser Fortbildungsveranstaltung zeigen die Referenten anhand des Beispiels
des Universitätsklinikums Münster wie eine AMTS Kampagne geplant und umgesetzt
wird. Sie geben viele Anregungen und Beispiele für eine feste Implementierung der AMTS
in einem Krankenhaus. Hohe Qualitätsstandards, auch im Bereich der AMTS, werden in
Zukunft für Krankenhäuser immer wichtiger, um im Konkurrenzkampf weiterhin bestehen
zu können. Dabei schafft eine hohe AMTS nicht nur einen Gewinn für die Patienten,
sondern trägt im hohen Maße auch zur Mitarbeiterzufriedenheit und zur Reputation eines
Krankenhauses bei. Die Krankenhausapotheke muss in diesem Prozess eine zentrale
Rolle übernehmen.

Lernziele:
> Ein Bewusstsein für AMTS im Krankenhaus haben
> Im Krankenhaus eine ähnliche AMTS-Kampagne erfolgreich planen und durchführen können

Fortbildung

Marathonis und Bodybuilder - Sportlerberatung in der Apotheke

 
Fr. 09.10.2020
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Bochum
VANR:
15473
Punkte: 3
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-32
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
28.09.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Matthias Bauer
Veranstaltungsinformation:
Marathonis und Bodybuilder
Sportlerberatung in der Apotheke

Sportler kommen mit den unterschiedlichsten Bedürfnissen in die Apotheke. Die Nachfrage
nach sportgerechter Ernährung oder sinnvollen Nahrungsergänzungsmitteln kann
ebenso Ausgangspunkt eines Beratungsgesprächs sein wie die Suche nach speziellen
Verbandstoffen und Hilfsmitteln. Zum Beratungsfeld gehören aber auch Hinweise zur
Verletzungsprophylaxe und Therapie, zum Hautschutz und der Hautpflege bei sportlichen
Aktivitäten sowie die Darstellung der positiven Auswirkungen des Sports bei bestimmten
Erkrankungen. Weitere Themen der Veranstaltung sind das Thema Doping im
Breitensport und Tipps zur Ausstattung einer Notfallapotheke für Hobbysportler.
Lernziele:
> Bedürfnisse der Zielgruppe „Sportler“ kennen und einschätzen können
> Geeignete Präparate zur Substitution und Supplementierung benennen und ihre
Funktion erklären können
> Die Bedeutung sportlicher Aktivitäten für Patienten mit chronischen Erkrankungen
und in der Rekonvaleszenz darstellen können

Fortbildung

Endokrinologische Fortbildung: Cortison, Osteoporose und Diabetes

 
Do. 15.10.2020
15:00 bis 19:00 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Paderborn
VANR:
15512
Punkte: 5
Ansprechpartner: Vanessa Averhage
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-75
Teilnahme-Gebühr:
46,00 Euro 
Stornierbar bis:
07.10.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Prof. Thomas Herdegen
Veranstaltungsinformation:
Endokrinologische Pharmakotherapie
Osteoporose, Diabetes und Glucocorticoide

Osteoporose und Diabetes sind auch Krankheiten des Endokrinums, Glucocorticoide sind „Endokrino-Therapeutika“. Beispielhaft verbinden lassen sich diese Themen mit der Osteoporose und dem Steroiddiabetes als relevante Nebenwirkungen einer Glucocorticoidtherapie.
In diesem Seminar geht es um Ursachen und Therapie der Osteoporose inklusive Vitamin D, Vitamin K2, Calcium und Sexualhormone sowie um neueste Befunde zur endokrinen Pathogenese und „Endokrino-Therapie“ des Diabetes Typ 2. Weiterhin werden Glucocorticoide besprochen, welche zu den wichtigsten Arzneistoffen gehören. Sie stellen die Energie für körperliche und psychische Aktivitäten bereit und kontrollieren das Immunsystem.
Durch ihre immunsuppressiven Effekte sind Glucocorticoide lebensrettend bei schweren auto-immunologischen Reaktionen und sie schützen Organe und Gelenke vor auto-immunologischer Zerstörung; aber sie haben auch komplexe Nebenwirkungen.
Lernziele:
Eine Lifestyle-Beratung bei Osteoporose durchführen können
Die unterschiedlichen Therapieprinzipien des Diabetes Typ 2 erläutern können
Dem Patienten die Angst vor Glucocorticoiden nehmen können

Fortbildung

Campus Pharmazie Online-Seminar: Angewandte Pharmakokinetik

 
Do. 15.10. - 11.11.2020
Veranstaltung für Apotheker und Apothekerinnen
Anmerkung:
Die Approbation als Apotheker/in ist Voraussetzung für die Teilnahme.
AKWL-Mitglieder: Buchung direkt bei CaP Campus Pharmazie über den exklusiven Link für Mitglieder der AKWL: https://www.campus-pharmazie.de/formales/seminar-anmeldung/seminar-anmeldung-akwl/
VANR:
15571
Punkte: 26
Ansprechpartner: Prof. Dr. Dorothee Dartsch, Jasmin Hamadeh
Kategorie: k. A.
Telefon: 040 / 18 17 07 98
Teilnahme-Gebühr:
Reguläre Teilnahmegebühr 980 Euro je Seminar, Mitglieder der AKWL erhalten eine Förderung der Kammer in Höhe von 30% sowie einen Netzwerkrabatt vom Campus Pharmazie in Höhe von 10% auf die Teilnahmegebühr 
Stornierbar bis:
k. A. 
Veranstalter:
CaP Campus Pharmazie
Veranstaltungsinformation:
Inhalte des Seminars sind das ADME-Modell, das die physiologische Basis für das kinetische Verhalten von Wirkstoffen beschreibt, das Konzept des therapeutischen Plasmaspiegels, pharmakokinetische Parameter und Modelle als Handwerkszeug der Dosisfindung sowie Faktoren, die die Pharmakokinetik von Wirkstoffen verändern und eine Individualisierung der Therapie erforderlich machen, wie beispielsweise Tabak- und Alkoholkonsum oder Übergewicht. Zudem werden im Seminar die Methoden des Therapeutischen Drug Monitorings behandelt.
Die theoretischen Inhalte werden an zahlreichen Fallbeispielen illustriert. In den Aufgaben trainieren Sie, die erworbenen Kenntnisse auf die Praxis zu übertragen.

Weitere Informationen unter http://www.campus-pharmazie.de/seminare/angewandte_pharmakokinetik/
 

Fortbildung

Endokrinologische Fortbildung: Cortison, Osteoporose und Diabetes

 
Fr. 16.10.2020
15:00 bis 19:00 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Dortmund
VANR:
15514
Punkte: 5
Ansprechpartner: Vanessa Averhage
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-75
Teilnahme-Gebühr:
46,00 Euro 
Stornierbar bis:
08.10.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Prof. Thomas Herdegen
Veranstaltungsinformation:
Endokrinologische Pharmakotherapie
Osteoporose, Diabetes und Glucocorticoide

Osteoporose und Diabetes sind auch Krankheiten des Endokrinums, Glucocorticoide sind „Endokrino-Therapeutika“. Beispielhaft verbinden lassen sich diese Themen mit der Osteoporose und dem Steroiddiabetes als relevante Nebenwirkungen einer Glucocorticoidtherapie.
In diesem Seminar geht es um Ursachen und Therapie der Osteoporose inklusive Vitamin D, Vitamin K2, Calcium und Sexualhormone sowie um neueste Befunde zur endokrinen Pathogenese und „Endokrino-Therapie“ des Diabetes Typ 2. Weiterhin werden Glucocorticoide besprochen, welche zu den wichtigsten Arzneistoffen gehören. Sie stellen die Energie für körperliche und psychische Aktivitäten bereit und kontrollieren das Immunsystem.
Durch ihre immunsuppressiven Effekte sind Glucocorticoide lebensrettend bei schweren auto-immunologischen Reaktionen und sie schützen Organe und Gelenke vor auto-immunologischer Zerstörung; aber sie haben auch komplexe Nebenwirkungen.
Lernziele:
Eine Lifestyle-Beratung bei Osteoporose durchführen können
Die unterschiedlichen Therapieprinzipien des Diabetes Typ 2 erläutern können
Dem Patienten die Angst vor Glucocorticoiden nehmen können

Fortbildung

Endokrinologische Fortbildung: Cortison, Osteoporose und Diabetes

 
Sa. 17.10.2020
10:00 bis 14:00 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
VANR:
15515
Punkte: 5
Ansprechpartner: Vanessa Averhage
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-75
Teilnahme-Gebühr:
46,00 Euro 
Stornierbar bis:
09.10.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Prof. Thomas Herdegen
Veranstaltungsinformation:
Endokrinologische Pharmakotherapie
Osteoporose, Diabetes und Glucocorticoide

Osteoporose und Diabetes sind auch Krankheiten des Endokrinums, Glucocorticoide sind „Endokrino-Therapeutika“. Beispielhaft verbinden lassen sich diese Themen mit der Osteoporose und dem Steroiddiabetes als relevante Nebenwirkungen einer Glucocorticoidtherapie.
In diesem Seminar geht es um Ursachen und Therapie der Osteoporose inklusive Vitamin D, Vitamin K2, Calcium und Sexualhormone sowie um neueste Befunde zur endokrinen Pathogenese und „Endokrino-Therapie“ des Diabetes Typ 2. Weiterhin werden Glucocorticoide besprochen, welche zu den wichtigsten Arzneistoffen gehören. Sie stellen die Energie für körperliche und psychische Aktivitäten bereit und kontrollieren das Immunsystem.
Durch ihre immunsuppressiven Effekte sind Glucocorticoide lebensrettend bei schweren auto-immunologischen Reaktionen und sie schützen Organe und Gelenke vor auto-immunologischer Zerstörung; aber sie haben auch komplexe Nebenwirkungen.
Lernziele:
Eine Lifestyle-Beratung bei Osteoporose durchführen können
Die unterschiedlichen Therapieprinzipien des Diabetes Typ 2 erläutern können
Dem Patienten die Angst vor Glucocorticoiden nehmen können

Fortbildung

Webinar: Kurzschulung: Wissenswertes für die Rezertifizierung des QM-Systems

 
Mi. 28.10.2020
19:00 bis 20:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Anmerkung:
Webinare bieten Ihnen die Möglichkeit, sich bequem von zu Hause aus ohne Anreiseaufwand auf dem Gebiet der Arzneimitteltherapiesicherheit fortzubilden. Eine Interaktion mit Referent und Moderator ist per Chat möglich.
VANR:
15350
Punkte: 1
Ansprechpartner: Vanessa Averhage
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-75
Teilnahme-Gebühr:
10,00 Euro 
Stornierbar bis:
18.10.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Wolfgang Erdmann
Veranstaltungsinformation:
Alle drei Jahre steht bei Apotheken, deren QM-System zertifiziert ist, die Rezertifizierung an. In diesem Webinar werden die für die Antragstellung notwendigen Schritte vermittelt. Was muss im Vorfeld der Antragstellung erle-digt sein? Was muss mit dem Antrag eingereicht werden? Was sind die Aufgaben eines Auditors und wie läuft ein Audit vor Ort ab? Das sind Fragen, die im Laufe der Veranstaltung geklärt werden. Darüber hinaus wird es Gele-genheit geben, die Fragen der Teilnehmer rund um die Rezertifizierung zu klären.
Anmelden können Sie sich wie gewohnt über den Veranstaltungskalender der AKWL. Als Kammermitglied loggen Sie sich bitte in den internen Bereich ein, als PTA in den PTA-Campus. Über den Menüpunkt „Fortbildung, Weiter-bildung & QMS“ gelangen Sie zur Fortbildung und zum „Veranstaltungskalender“.

Weiterbildung

FB für Weitergebildete NHV - Anthroposophie - Frauengesundheit

 
Fr. 30.10.2020
09:00 bis 18:30 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
VANR:
15523
Punkte: 8
Ansprechpartner: Susanne Gerke
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-20
Teilnahme-Gebühr:
104,00 Euro 
Stornierbar bis:
29.09.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Martin Straube

Weiterbildung

Allgemeinpharmazie
Seminar A.1.1 Pharmazeutische Betreuung von Patienten mit Herz-Kreislauferkrankungen

 
Sa. 31.10.2020
09:00 bis 18:30 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
VANR:
15261
Punkte: 8
Ansprechpartner: Susanne Gerke
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-20
Teilnahme-Gebühr:
104,00 Euro 
Stornierbar bis:
29.09.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Ralf Goebel

Fortbildung

Diabetes im Fokus - Update 2020

 
Sa. 31.10.2020
09:00 bis 17:00 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
VANR:
15507
Punkte: 8
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-14
Teilnahme-Gebühr:
91,00 Euro 
Stornierbar bis:
21.10.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Gina Wiegelmann
Veranstaltungsinformation:
„Diabetes im Fokus“ liefert in 2020 schwerpunktmäßig alle notwendigen Informationen
über die Autoimmunerkrankung Diabetes mellitus Typ 1 (DMT 1). Unter Berücksichtigung
der neusten Daten und Fakten wird Ihr Wissen für eine zielgerichtete und alltagskonforme
Beratung Ihrer Patienten aktualisiert, so z.B. zum aktuellen Stand zur Prävention der
Erkrankung, zum Einsatz neuer Insuline aber auch von Nichtinsulinen in der Behandlung
des DMT 1.
Im zweitenTeil des Tages werden in bewährter Weise anhand Ihrer Anregungen und
Fallbeispiele Fragen zu allen Bereichen der Diabetikerversorgung wie Ernährung, medikamentöse
Therapie insbes. des DMT 2, Erkennen und Behandeln von Folgekomplikationen,
Auswirkung auf verschiedene Lebensbereiche (Sport, Straßenverkehr, Berufswahl,
Schwangerschaft) diskutiert und erarbeitet.

Lernziele:
> Betroffene gezielt beraten zu aktuellen Behandlungsstrategien des Diabetes mellitus
Typ 1
> Betroffene für den konsequenten und selbstverantwortlichen Umgang mit der
Stoffwechselerkrankung sensibilisieren können
> Die neusten Erkenntnisse zu substanzspezifischen Besonderheiten der blutzuckersenkenden
Medikation kennen und einordnen können

Fortbildung

Webinar: Wettbewerbsrecht in der Vorweihnachtszeit -
In welchem Umfang darf der Apotheker dem Kunden kleine Geschenke machen?

 
Mo. 02.11.2020
20:00 bis 21:30 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Anmerkung:
.
VANR:
15476
Punkte: 2
Ansprechpartner: Monika Schlusemann
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-68
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
25.10.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Carolin Kampruwen
Veranstaltungsinformation:
Webinar: Wettbewerbsrecht in der Vorweihnachtszeit

In welchem Umfang darf der Apotheker dem Kunden kleine Geschenke machen? Gerade in der Vorweihnachtszeit möchte man sich mit kleinen Geschenken bei seinen Kunden bedanken. Nicht nur zu dieser Zeit ist bei den Kunden ein gewisses Anspruchsdenken entstanden, dass es in der Apotheke „eine Kleinigkeit“ dazu gibt. In dem Webinar soll
der rechtliche Rahmen dargestellt werden, in dem der Apotheker Zugaben und kleine Geschenke abgeben darf. Die Grenzen des Wettbewerbs- und des Berufsrechts werden dargestellt und Möglichkeiten des Handels aufgezeigt.

Lernziele:
Überblick über die Rechtslage zur zulässigen Werbung nach dem Wettbewerbs- und Berufsrecht erhalten
Für die Grenzen der zulässigen Werbung sensibilisiert sein
Wissen, welche Zugaben dem Kunden mitgegeben werden dürfen
Sicherheit im Umgang und im Gespräch mit dem Kunden haben

Hinweis:
Ihre Fragen zu dem Thema reichen Sie gerne vorab per Mail an c.kampruwen@akwl.de bis zum 20.9.2020 schriftlich ein.

Fortbildung

Webinar: Fragestunde: Umgang mit dem elektronischen QM-Handbuch

 
Mi. 04.11.2020
19:00 bis 20:30 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Anmerkung:
Webinare bieten Ihnen die Möglichkeit, sich bequem von zu Hause aus ohne Anreiseaufwand auf dem Gebiet der Arzneimitteltherapiesicherheit fortzubilden. Eine Interaktion mit Referent und Moderator ist per Chat möglich.
VANR:
15346
Punkte: 2
Ansprechpartner: Vanessa Averhage
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-75
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
25.10.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Wolfgang Erdmann
Veranstaltungsinformation:
In diesem Webinar geht es um den Umgang mit dem elektronischen Qualitätsmanagementhandbuch der Apothe-kerkammer Westfalen-Lippe. Nach einer kurzen Einführung in den Aufbau des Programms werden die Fragen der Zuhörer aufgegriffen und am Beispiel eines Musterhandbuches beantwortet. Die Zuhörer sollten allgemeine Com-puterkenntnisse besitzen und idealerweise schon mit dem Programm gearbeitet haben. Ziel des Webinars ist es, Unsicherheiten in der Bedienung des elektronischen Handbuchs zu beseitigen und Tipps zur effektiven Nutzung zu vermitteln.

Weiterbildung

Theor. u. Prakt. Ausb. - Seminar 3 - Selbstbestimmtes Lernen und Arbeiten

 
Fr. 06.11. - 08.11.2020
09:00 bis 18:30 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
Anmerkung:
Überblick über die Themen und Apothekerkammern, die die sechs Seminare im Gebiet "Theoretische und praktische Ausbildung" organisieren:

Seminar 1: Grundlagen der Unterrichtsplanung 20. - 22. September 2019
Seminar 2: Unterrichtsplanung unter Kenntnis unterschiedlicher didaktischer Modelle 20. - 22. März 2020
Apothekerkammer Nordrhein - Herr Dr. Keller: E-Mail: g.keller@aknr.de

Seminar 3: Selbstbestimmtes Lernen und Arbeiten 6. - 8. November 2020
Seminar 4: Planung komplexer Lernarrangements 12. - 14. März 2021
Apothekerkammer Westfalen-Lippe

Seminar 5: Kriterien der Leistungs- und Unterrichtsbeurteilung Herbst 2021
Seminar 6: Gesprächsführung und Konfliktlösung Frühjahr 2022
Apothekerkammer Niedersachsen - Herr Dr. Kaminski E-Mail: L.kaminski@apothekerkammer-nds.de

VANR:
15080
Punkte: 20
Ansprechpartner: Susanne Gerke
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-20
Teilnahme-Gebühr:
260,00 Euro 
Stornierbar bis:
05.10.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe

Weiterbildung

Klinische Pharmazie - Seminar 6 Hygiene, antimikrobielle Therapie, Medizinprodukte

 
Fr. 06.11. - 08.11.2020
09:00 bis 18:30 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
Anmerkung:
Informationen zu Übernachtungsmöglichkeiten in Münster finden Sie in der rechten Spalte unter "Weitere Informationen".

Das Seminar ist ausgebucht.
Bitte melden Sie sich trotzdem an, wir führen eine Warteliste und informieren Sie, sobald ein Platz frei wird!
VANR:
15288
Punkte: 20
Ansprechpartner: Susanne Gerke
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-20
Teilnahme-Gebühr:
260,00 Euro 
Stornierbar bis:
04.10.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. rer. nat. Dagmar Horn, Dr. med. Stefanie Kampmeier, PD Dr. Robin Köck, Dr. med. Christian Lanckohr, Dr. Julia Podlogar

Fortbildung

Zertifikatfortbildung "Praktische Diabetologie für Apotheker und Pharmazeutische Betreuung diabetischer Patienten"

 
Sa. 07.11. - 22.11.2020
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
Anmerkung:
Das Seminar findet an fünf Tagen statt:

Samstag, 07.11.2020, 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr und
Sonntag, 08.11.2020, 09:00 Uhr bis 18:45 Uhr und
Mittwoch, 18.11.2020, 14:00 Uhr bis 20:00 Uhr und
Samstag, 21.11.2020, 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr und
Sonntag, 22.11.2020, 09:00 Uhr bis 12:30 Uhr

Aus organisatorischen Gründen ist es nicht möglich, das Intensivseminar zu splitten!

VANR:
15345
Punkte: 36
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-14
Teilnahme-Gebühr:
470,00 Euro 
Stornierbar bis:
28.10.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Ilsabe Behrens, Manuela Queckenberg, Dr. Gina Wiegelmann
Veranstaltungsinformation:
Diabetes mellitus gehört zu den großen Volkskrankheiten in Deutschland, mehr als acht Millionen Menschen sind davon betroffen. Die Zertifikatfortbildung basiert auf den von der Bundesapothekerkammer (BAK) und der Deutschen Diabetes-Gesellschaft (DDG) verabschiedeten Empfehlungen und Vorgaben. Das fünftägige Intensivseminar liefert
den Teilnehmern das notwendige Wissen für die Prävention und Früherkennung der Volkskrankheit Diabetes sowie für die fundierte und gezielte Versorgung und Betreuung der Diabetespatienten in der Apotheke. „Diabetologisch qualifizierte Apotheker (DDG)“ sind in die 2013 beschlossene „Nationale Versorgungsleitlinie Diabetes - strukturierte
Schulungsprogramme“ eingebunden worden. Die Teilnahme an diesem Intensivseminar wird sowohl von der Apothekerkammer Westfalen-Lippe als auch von der DDG zertifiziert.

Am Ende des Seminars erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung.Voraussetzungen für die Erteilung des Zertifikats sind:
1. Teilnahme an allen Teilen der mehrtägigen Intensivfortbildung
2. Teilnahmen an einer Patientenschulung in einer Diabetesklinik beziehungsweise diabetologischen
Schwerpunktpraxis Weitere Informationen dazu erhalten Sie während des Seminars.

Hinweis für Weiterzubildende:
Diese Zertifikatfortbildung wird im Rahmen der Weiterbildung für das Gebiet Allgemeinpharmazie anerkannt.

Fortbildung

Rezeptur-Workshop: Flüssige Individualrezepturen in der Pädiatrie (neu konzipiert)

 
Sa. 07.11.2020
09:00 bis 17:15 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Münster
Anmerkung:
Dieser Workshop wurde aus organisatorischen Gründen auf Samstag, 21.11.2020, verschoben.

Auf Grund des umfangreichen organisatorischen Aufwandes für die PTA-Schulen bitten wir um frühzeitige Anmeldung. Nur so können wir zeitnah eruieren, ob sich genügend Teilnehmer zur Durchführung der Termine finden. Vielen Dank!
VANR:
15541
Punkte: 8
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-14
Teilnahme-Gebühr:
91,00 Euro 
Stornierbar bis:
28.10.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Veranstaltungsinformation:
Im Gespräch mit verordnenden Kinderärzten stellt sich häufig die Frage, ob und in welchem Umfang sich Arzneistoffe, Im Gespräch mit verordnenden Kinderärzten stellt sich häufig die Frage, ob und in welchem Umfang sich Arzneistoffe, die bisher rezepturmäßig zu Kapseln verarbeitet wurden, auch für die Herstellung flüssiger Arzneiformen eignen. Flüssige Zubereitungen gelten als die kindgerechtere Darreichungsform.
In dem Workshop soll es schwerpunktmäßig um die Optimierung eben dieser flüssigen Zubereitungen gehen.
Es wird untersucht, welche Arzneistoffe in pädiatrischen Verordnungen sich für flüssige Zubereitungen eignen und welche Lösungsmittel, Geschmackskorrigenzien, Puffer, Konservierungsmittel etc. zu bevorzugen sind. Auch werden fertige Trägerlösungen vorgestellt. Nach der theoretischen Erarbeitung werden ausgewählte Rezepturen von den Teilnehmern selbst hergestellt.

Lernziele:
> Arznei- und Hilfsmittel aufzählen können, die für flüssige Zubereitungen geeignet sind
> Kindgerechte, flüssige Rezepturen sicher planen und herstellen zu können
 

Weiterbildung

Seminar 3 Gute Herstellungspraxis (GMP) und Qualitätsmanagementsystem

 
Sa. 07.11. - 08.11.2020
08:00 bis 18:00 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
VANR:
15689
Punkte: 16
Ansprechpartner: Susanne Gerke
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-20
Teilnahme-Gebühr:
k. A. 
Stornierbar bis:
11.10.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe

Fortbildung

Webinar: Kurzschulung: Wissenswertes für die Rezertifizierung des QM-Systems

 
Mi. 11.11.2020
19:00 bis 20:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Anmerkung:
Webinare bieten Ihnen die Möglichkeit, sich bequem von zu Hause aus ohne Anreiseaufwand auf dem Gebiet der Arzneimitteltherapiesicherheit fortzubilden. Eine Interaktion mit Referent und Moderator ist per Chat möglich.
VANR:
15351
Punkte: 1
Ansprechpartner: Vanessa Averhage
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-75
Teilnahme-Gebühr:
10,00 Euro 
Stornierbar bis:
01.11.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Wolfgang Erdmann
Veranstaltungsinformation:
Alle drei Jahre steht bei Apotheken, deren QM-System zertifiziert ist, die Rezertifizierung an. In diesem Webinar werden die für die Antragstellung notwendigen Schritte vermittelt. Was muss im Vorfeld der Antragstellung erle-digt sein? Was muss mit dem Antrag eingereicht werden? Was sind die Aufgaben eines Auditors und wie läuft ein Audit vor Ort ab? Das sind Fragen, die im Laufe der Veranstaltung geklärt werden. Darüber hinaus wird es Gele-genheit geben, die Fragen der Teilnehmer rund um die Rezertifizierung zu klären.
Anmelden können Sie sich wie gewohnt über den Veranstaltungskalender der AKWL. Als Kammermitglied loggen Sie sich bitte in den internen Bereich ein, als PTA in den PTA-Campus. Über den Menüpunkt „Fortbildung, Weiter-bildung & QMS“ gelangen Sie zur Fortbildung und zum „Veranstaltungskalender“.

Fortbildung

Campus Pharmazie Online-Seminar: Unerwünschte Arzneimittelwirkungen und Pharmakovigilanz

 
Do. 12.11. - 09.12.2020
00:00 Uhr
Veranstaltung für Apotheker und Apothekerinnen
Anmerkung:
Die Approbation als Apotheker/in ist Voraussetzung für die Teilnahme. Die Teilnahmegebühr an einem Online Seminar der CaP GmbH wird für approbierte Mitglieder der AKWL zu 30% von der Apothekerkammer Westfalen-Lippe übernommen. Buchung direkt bei CaP Campus Pharmazie über den exklusiven Link für Mitglieder der AKWL: https://www.campus-pharmazie.de/formales/seminar-anmeldung/seminar-anmeldung-akwl/
VANR:
15572
Punkte: 26
Ansprechpartner: Prof. Dr. Dorothee Dartsch, Jasmin Hamadeh
Kategorie: k. A.
Telefon: 040 / 18 17 07 98
Teilnahme-Gebühr:
Reguläre Teilnahmegebühr 980 Euro je Seminar, Mitglieder der AKWL erhalten eine Förderung der Kammer in Höhe von 30% sowie einen Netzwerkrabatt vom Campus Pharmazie in Höhe von 10% auf die Teilnahmegebühr 
Stornierbar bis:
k. A. 
Veranstalter:
CaP Campus Pharmazie
Veranstaltungsinformation:
Unerwünschte Arzneimittelereignisse belasten den Patienten und erhöhen die Kosten seiner Behandlung. Ein Teil dieser Ereignisse lässt sich vermeiden, u.a. durch die Beteiligung des Apothekers an der Planung und Durchführung von Arzneimitteltherapien.
Dieses Seminar beginnt mit einem Überblick über unerwünschte Arzneimittelereignisse im Allgemeinen, unerwünschte Arzneimittelwirkungen im Besonderen sowie den Arten und der Klassifizierung dieser Wirkungen. Sie erfahren, bei welchen Patienten und bei welchen Wirkstoffen mit einem erhöhten Risiko unerwünschter Wirkungen zu rechnen ist und erhalten Arbeitshilfen, um zu entscheiden, ob ein (vom Patienten beschriebenes) Symptom in kausalem Zusammenhang mit der Anwendung eines Arzneimittels stehen kann.
Medikationsfehler und die Vermeidbarkeit von unerwünschten Wirkungen sind weitere Bestandteile des Seminars, ebenso wir das Pharmakovigilanz-System in Deutschland und der EU.

Weitere Informationen unter http://www.campus-pharmazie.de/seminare/unerwunschte-arzneimittelwirkungen/
 

Fortbildung

AMTS-Symposium (AMTS-relevant)

 
Sa. 14.11.2020
15:00 bis 18:30 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
VANR:
15236
Punkte: 3
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-14
Teilnahme-Gebühr:
kostenlos 
Stornierbar bis:
10.11.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Veranstaltungsinformation:
Arzneimitteltherapiesicherheit (AMTS) beschäftigt sich mit der optimalen Organisation des Medikationsprozesses. Ziel ist es, Medikationsfehler und damit vermeidbare Risiken für den Patienten bei der Arzneimitteltherapie zu verringern. Nicht zuletzt durch die Aktionspläne der Bundesregierung wird der gesellschaftliche Bedarf für AMTS zunehmend anerkannt. Hier gilt es die Rolle der Apotheke als Sicherheitsbarriere im Hochrisikoprozess Arzneimitteltherapie zu definieren und weiterzuentwickeln. AMTS „steckt“ auch in der novellierten Apothekenbetriebsordnung. Sie wird im Gleichklang mit der neuen pharmazeutischen Tätigkeit Medikationsmanagement genannt. Hier wird die gesamte
Medikation des Patienten, einschließlich der Selbstmedikation, wiederholt analysiert. Ziel ist es, die Arzneimitteltherapiesicherheit und die Therapietreue zu verbessern, indem arzneimittelbezogene Probleme erkannt und gelöst werden. In Westfalen-Lippe hat sich das Ausbildungsapothekenkonzept „Apo-AMTS“ etabliert, das gemeinsam von der AKWL und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster durchgeführt wird. Im Rahmen dessen konnten bislang mehr als 1.000 Apotheker und Pharmazeuten im Praktikum zu AMTS-Managern ausgebildet werden. Zur
Qualifikation gehören auch in der Apotheke durchgeführte Medikationsanalysen bei mindestens fünf Patienten. Die interessantesten Fälle werden Ihnen die AMTS-Manager während dieses Symposiums als Kurzvorträge vorstellen. Weiterhin werden wir auch diskutieren, wie sich Arzneimitteltherapiesicherheit in den Apothekenalltag integrieren
lässt und wie die Zusammenarbeit mit Ärzten und Pflegekräften funktionieren kann. Am Ende des Symposiums findet eine feierliche Übergabe der Zertifikate an die AMTS-Manager statt, gefolgt von einem „Get-together“ mit Imbiss.

Fortbildung

Rezeptur-Workshop: Herstellung flüssiger Individualrezepturen in der Pädiatrie

 
Sa. 14.11.2020
09:00 bis 17:15 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Paderborn
Anmerkung:
Auf Grund des umfangreichen organisatorischen Aufwandes für die PTA-Schulen bitten wir um frühzeitige Anmeldung. Nur so können wir zeitnah eruieren, ob sich genügend Teilnehmer zur Durchführung der Termine finden. Vielen Dank!
VANR:
15532
Punkte: 8
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-14
Teilnahme-Gebühr:
91,00 Euro 
Stornierbar bis:
04.11.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Veranstaltungsinformation:
Im Gespräch mit verordnenden Kinderärzten stellt sich häufig die Frage, ob und in welchem Umfang sich Arzneistoffe, die bisher rezepturmäßig zu Kapseln verarbeitet wurden, auch für die Herstellung flüssiger Arzneiformen eignen. Flüssige Zubereitungen gelten als die kindgerechtere Darreichungsform.
In dem Workshop soll es schwerpunktmäßig um die Optimierung eben dieser flüssigen Zubereitungen gehen.
Es wird untersucht, welche Arzneistoffe in pädiatrischen Verordnungen sich für flüssige Zubereitungen eignen und welche Lösungsmittel, Geschmackskorrigenzien, Puffer, Konservierungsmittel etc. zu bevorzugen sind. Auch werden fertige Trägerlösungen vorgestellt. Nach der theoretischen Erarbeitung werden ausgewählte Rezepturen von den Teilnehmern selbst hergestellt.

Lernziele:
> Arznei- und Hilfsmittel aufzählen können, die für flüssige Zubereitungen geeignet sind
> Kindgerechte, flüssige Rezepturen sicher planen und herstellen zu können

Fortbildung

Rezeptur-Workshop: Herstellung von Kapseln

 
Sa. 21.11.2020
09:00 bis 17:15 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Gelsenkirchen
Anmerkung:
Auf Grund des umfangreichen organisatorischen Aufwandes für die PTA-Schulen bitten wir um frühzeitige Anmeldung. Nur so können wir zeitnah eruieren, ob sich genügend Teilnehmer zur Durchführung der Termine finden. Vielen Dank!
VANR:
15540
Punkte: 8
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-14
Teilnahme-Gebühr:
91,00 Euro 
Stornierbar bis:
11.11.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Veranstaltungsinformation:
Im Rezeptur-Workshop „Herstellung von Kapseln“ werden die verschiedenen Herstellungsarten von Kapseln erläutert, Probleme besprochen und Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt. In einem „Laborteil“ stellt jeder Teilnehmer Kapseln in unterschiedlichen Techniken selbst her. Auch das neu im DAC aufgenommene „massebasierte Herstellungsverfahren“ wird vorgestellt und praktisch durchgeführt.
Der Workshop ist sowohl für Teilnehmer geeignet, die regelmäßig Kapseln herstellen, als auch für diejenigen, die keine Übung in der Anfertigung besitzen.

Lernziele:
• Die wichtigsten Herstellungsverfahren für Kapseln erklären und praktisch durchführen können
• Die geeignete Herstellungsmethode bestimmen können
• Probleme bei der Herstellung erkennen und lösen können
• Plausibilitätsprüfungen durchführen und Rezepturprotokolle erstellen können

Fortbildung

Rezeptur-Workshop: Flüssige Individualrezepturen in der Pädiatrie (neu konzipiert)

 
Sa. 21.11.2020
09:00 bis 17:15 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Münster
Anmerkung:
Auf Grund des umfangreichen organisatorischen Aufwandes für die PTA-Schulen bitten wir um frühzeitige Anmeldung. Nur so können wir zeitnah eruieren, ob sich genügend Teilnehmer zur Durchführung der Termine finden. Vielen Dank!
VANR:
15660
Punkte: 8
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-14
Teilnahme-Gebühr:
91,00 Euro 
Stornierbar bis:
11.11.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Veranstaltungsinformation:
Im Gespräch mit verordnenden Kinderärzten stellt sich häufig die Frage, ob und in welchem Umfang sich Arzneistoffe, Im Gespräch mit verordnenden Kinderärzten stellt sich häufig die Frage, ob und in welchem Umfang sich Arzneistoffe, die bisher rezepturmäßig zu Kapseln verarbeitet wurden, auch für die Herstellung flüssiger Arzneiformen eignen. Flüssige Zubereitungen gelten als die kindgerechtere Darreichungsform.
In dem Workshop soll es schwerpunktmäßig um die Optimierung eben dieser flüssigen Zubereitungen gehen.
Es wird untersucht, welche Arzneistoffe in pädiatrischen Verordnungen sich für flüssige Zubereitungen eignen und welche Lösungsmittel, Geschmackskorrigenzien, Puffer, Konservierungsmittel etc. zu bevorzugen sind. Auch werden fertige Trägerlösungen vorgestellt. Nach der theoretischen Erarbeitung werden ausgewählte Rezepturen von den Teilnehmern selbst hergestellt.

Lernziele:
> Arznei- und Hilfsmittel aufzählen können, die für flüssige Zubereitungen geeignet sind
> Kindgerechte, flüssige Rezepturen sicher planen und herstellen zu können

Fortbildung

Rezeptur-Workshop: Flüssige Individualrezepturen in der Pädiatrie (neu konzipiert)

 
Mi. 25.11.2020
09:00 bis 17:15 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Castrop-Rauxel
Anmerkung:
Auf Grund des umfangreichen organisatorischen Aufwandes für die PTA-Schulen bitten wir um frühzeitige Anmeldung. Nur so können wir zeitnah eruieren, ob sich genügend Teilnehmer zur Durchführung der Termine finden. Vielen Dank!
VANR:
15533
Punkte: 8
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-14
Teilnahme-Gebühr:
91,00 Euro 
Stornierbar bis:
15.11.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Veranstaltungsinformation:
Im Gespräch mit verordnenden Kinderärzten stellt sich häufig die Frage, ob und in welchem
Umfang sich Arzneistoffe, die bisher rezepturmäßig zu Kapseln verarbeitet wurden,
auch für die Herstellung flüssiger Arzneiformen eignen. Flüssige Zubereitungen gelten
als die kindgerechtere Darreichungsform.
In dem Workshop soll es schwerpunktmäßig um die Optimierung eben dieser
flüssigen Zubereitungen gehen. Es wird untersucht, welche Arzneistoffe in pädiatrischen
Verordnungen sich für flüssige Zubereitungen eignen und welche Lösungsmittel,
Geschmackskorrigenzien, Puffer, Konservierungsmittel etc. zu bevorzugen sind. Auch
werden fertige Trägerlösungen vorgestellt. Nach der theoretischen Erarbeitung werden
ausgewählte Rezepturen von den Teilnehmern selbst hergestellt.

Lernziele:
> Arznei- und Hilfsmittel aufzählen können, die für flüssige Zubereitungen geeignet
sind
> Kindgerechte, flüssige Rezepturen sicher planen und herstellen zu können

Fortbildung

Runder Tisch für junge Pharmazeuten (unter 40 Jahre): "Künstliche Intelligenz"

 
So. 29.11.2020
11:00 bis 14:00 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
VANR:
15690
Punkte:
Ansprechpartner: Petra Wiedorn
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-49
Teilnahme-Gebühr:
kostenlos 
Stornierbar bis:
23.11.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe

Fortbildung

Diabetes im Fokus - Update 2020

 
Sa. 05.12.2020
09:00 bis 17:00 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
VANR:
15508
Punkte: 8
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-14
Teilnahme-Gebühr:
91,00 Euro 
Stornierbar bis:
25.11.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Gina Wiegelmann
Veranstaltungsinformation:
„Diabetes im Fokus“ liefert in 2020 schwerpunktmäßig alle notwendigen Informationen über die Autoimmunerkrankung Diabetes mellitus Typ 1 (DMT 1). Unter Berücksichtigung der neusten Daten und Fakten wird Ihr Wissen für eine zielgerichtete und alltagskonforme Beratung Ihrer Patienten aktualisiert, so z.B. zum aktuellen Stand zur Prävention der
Erkrankung, zum Einsatz neuer Insuline aber auch von Nichtinsulinen in der Behandlung des DMT 1.
Im zweitenTeil des Tages werden in bewährter Weise anhand Ihrer Anregungen und Fallbeispiele Fragen zu allen Bereichen der Diabetikerversorgung wie Ernährung, medikamentöse Therapie insbes. des DMT 2, Erkennen und Behandeln von Folgekomplikationen, Auswirkung auf verschiedene Lebensbereiche (Sport, Straßenverkehr, Berufswahl,
Schwangerschaft) diskutiert und erarbeitet.

Lernziele:
> Betroffene gezielt beraten zu aktuellen Behandlungsstrategien des Diabetes mellitus
Typ 1
> Betroffene für den konsequenten und selbstverantwortlichen Umgang mit der Stoffwechselerkrankung sensibilisieren können
> Die neusten Erkenntnisse zu substanzspezifischen Besonderheiten der blutzuckersenkenden Medikation kennen und einordnen können

Fortbildung

Runder Tisch für Ruheständler (Senioren-Akademie): Faszination Gewürze

 
Sa. 12.12.2020
14:30 bis 17:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
Anmerkung:
Zur "Senioren-Akademie" laden wir alle Kammermitglieder im Ruhestand ein.
VANR:
15691
Punkte: 1
Ansprechpartner: Petra Wiedorn
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-49
Teilnahme-Gebühr:
kostenlos 
Stornierbar bis:
07.12.2020 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Rolf Engelshowe
Veranstaltungsinformation:
Faszination Gewürze

Gewürze und Apotheken sind über Jahrhunderte eng verbunden. Neben der arzneilichen Wirkung geben Gewürze vielen Speisen und Getränken einen typischen Geruch und Geschmack. Köche schnalzen mit der Zunge, wenn sie nur an die vielen Möglichkeiten des Würzens denken. Die Besonderheiten rund um die Gewürze sind gerade den Apothekerinnen und Apothekern sehr geläufig. Denken Sie an Zeiten, als Gewürze noch in den Standgefäßen vorrätig gehalten wurden.

Gewürze verfügen über eine lange Tradition bezogen auf Anbau und Handel, und die Sorgfalt mit der sie aufgearbeitet werden, verdient große Wertschätzung. Faszinierend ist, wie unser Geruchs- und Geschmackssinn Erinnerungen an längst vergangene Zeiten wach ruft oder uns auch an das Lernen mit der „Drogensammlung“ erinnert.

Freuen Sie sich auf einen spannenden - mit vielen schönen Abbildungen bestückten - Vortrag!

Weiterbildung

Interessentenliste Weiterbildungsbereich Ernährungsberatung
Vielen Dank für Ihr Interesse an dieser Bereichsweiterbildung! Bei einer ausreichend hohen Zahl an Interessenten, werden wir die Weiterbildung anbieten und Sie zeitnah über die Termine der Seminarblöcke informieren.
Start voraussichtlich 2022.

 
Fr. 01.01.2021
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
Anmerkung:
Voraussetzung für die Bereichsweiterbildung ist die Teilnahme an einem Kommunikationsseminar entsprechend der Seminare C.2 / C.3 der Weiterbildung zum Fachapotheker Allgemeinpharmazie.
VANR:
15640
Punkte:
Ansprechpartner: Susanne Gerke
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-20
Teilnahme-Gebühr:
1.300,00 Euro 
Stornierbar bis:
k. A. 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe

Weiterbildung

Theor. u. Prakt. Ausb. - Seminar 4 - Planung komplexer Lernarrangements

 
Fr. 12.03. - 14.03.2021
09:00 bis 18:30 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
Anmerkung:
Überblick über die Themen und Apothekerkammern, die die sechs Seminare im Gebiet "Theoretische und praktische Ausbildung" organisieren:

Seminar 1: Grundlagen der Unterrichtsplanung 20. - 22. September 2019
Seminar 2: Unterrichtsplanung unter Kenntnis unterschiedlicher didaktischer Modelle 20. - 22. März 2020
Apothekerkammer Nordrhein - Herr Dr. Keller: E-Mail: g.keller@aknr.de

Seminar 3: Selbstbestimmtes Lernen und Arbeiten 6. - 8. November 2020
Seminar 4: Planung komplexer Lernarrangements 12. - 14. März 2021
Apothekerkammer Westfalen-Lippe

Seminar 5: Kriterien der Leistungs- und Unterrichtsbeurteilung Herbst 2021
Seminar 6: Gesprächsführung und Konfliktlösung Frühjahr 2022
Apothekerkammer Niedersachsen - Herr Dr. Kaminski E-Mail: L.kaminski@apothekerkammer-nds.de

VANR:
15081
Punkte: 20
Ansprechpartner: Susanne Gerke
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-20
Teilnahme-Gebühr:
260,00 Euro 
Stornierbar bis:
01.02.2021 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe

Ansprechpartner

Susanne Gerke
Abteilung Weiterbildung
T 0251 52005-20
F 0251 52005-6620
E-Mail-Adresse anzeigen
Nachricht schreiben

Margret Nagel
Abteilung Weiterbildung
T 0251 52005-43
F 0251 52005-6620
E-Mail-Adresse anzeigen
Nachricht schreiben