Veranstaltungskalender

Hier finden Sie unser aktuelles Bildungsangebot für Apotheker/innen und PTA/PKA. Für unsere Veranstaltungen können Sie sich ausschließlich online anmelden. Legen Sie dazu die gewünschten Veranstaltungen in den Buchungskorb, klicken Sie dann in der rechten Spalte auf den Button "buchen" und folgen Sie den Anweisungen.

Die Vergabe der Teilnahmeplätze erfolgt nach Eingang der Anmeldung.
Solange noch freie Plätze vorhanden sind, steht die Ampel auf Grün oder Gelb. Zeigt sie Grün, sind noch ausreichend Plätze frei. Bei Gelb sind wenige Plätze verfügbar, bei Rot ist die Fortbildung komplett ausgebucht.

Bitte beachten Sie, dass eine Anmeldung unbedingt erforderlich ist, damit die Abrechnung ggf. über Ihren Fortbildungsscheck erfolgen kann. Eine Abrechnung über den Fortbildungsscheck ist nicht möglich, wenn Sie eine Veranstaltung unangemeldet besuchen.
Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist online bis kurz vor Veranstaltungsbeginn möglich. Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die eine Veranstaltung unangemeldet besuchen, wird zusätzlich zur Teilnahmegebühr eine Bearbeitungsgebühr von 5 Euro berechnet.


Fortbildung

Protonempumpenhemmer und Ulcus

 
Mi. 25.04.2018
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Neuenkirchen
Anmerkung:
Dieser Termin ist ausgebucht!
VANR:
13320
Punkte: 3
Ansprechpartner: Monika Schlusemann
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-68
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
16.04.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Verena Stahl
Veranstaltungsinformation:
Protonenpumpenhemmer
Riskanter „Magenschutz“?

Eine Dauertherapie mit Protonenpumpenhemmern (PPI) ist heutzutage eher die Regel als die Ausnahme. Was sind die Gründe hierfür? Mit welchen Strategien können PPI wieder abgesetzt werden, ohne dass es zum tückischen Säurerebound kommt?
PPI stehen im Verdacht, bei langfristiger Einnahme relevante Nebenwirkungen zu haben. Daher ist die Vermeidung inadäquater Therapien von großer Bedeutung. Der oft gebrauchte Begriff des „Magenschutzes“ als Indikation von PPI ist vor diesem Hintergrund unglücklich gewählt, weil er suggeriert, es handele sich um ein unkritisches Arzneimittels, dessen Einsatz auch über lange Zeit unbedenklich ist.
In diesem Vortrag werden auch die zugelassenen Anwendungsgebiete von Protonenpumpenhemmern näher beleuchtet: von A wie Aufstoßen bis Z wie Zwölffingerdarmgeschwür. Hier wird die Frage geklärt, bei welchen Risikokonstellationen PPI begleitend zu einer NSAR-Therapie gegeben werden sollten.
Lernziele:
• Zugelassene Anwendungsgebiete der PPI nennen
• Herausforderung inadäquate PPI-Dauertherapie und Absetzstrategien erläutern
• Nebenwirkungs- und Interaktionspotential der PPI erklären
 

Fortbildung

Fieber - Ein heißes Thema für die Apotheke

 
Mi. 25.04.2018
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Dortmund
Anmerkung:
Dieser Kurs ist bereits ausgebucht. Gerne können Sie sich zu dieser Fortbildungsveranstaltung am 11. April in Siegen, am 18. April in Bielefeld oder am 2. Mai 2018 in Münster anmelden.
VANR:
13357
Punkte: 3
Ansprechpartner: Julia Helmig
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-31
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
15.04.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Hannes Müller
Veranstaltungsinformation:
Wer von Ihnen kennt es nicht? Es ist Freitagabend und alle Arztpraxen in der Nähe haben geschlossen. Eine Mutter kommt in Ihre Apotheke und berichtet verzweifelt, dass ihr Kind hohes Fieber hat. Was ist zu tun? Das Fieber mit Hausmitteln senken? Ein Antipyretikum empfehlen? Abwarten?
Gerade in diesem Bereich geistern viele Mythen durch das Internet und verunsichern die Eltern. Der Vortrag vermittelt die Hintergründe zur Ursache und zum Nutzen von Fieber (nicht nur bei Kindern!) und bringt Sie auf den neuesten Stand der Therapieempfehlungen.

Lernziele:
• Die Entstehungsmechanismen und die Funktion von Fieber nennen können
• Patienten die korrekte Fiebermessung mit verschiedenen Techniken vermitteln können
• Antipyretika einordnen und ihre Grenzen in der Selbstmedikation wiedergeben können
• Fieber als unerwünschte Arzneimittelreaktion („Arzneimittelfieber“) interpretieren können
 

Fortbildung

Komplementäre Therapieoptionen in der Onkologie

 
Mi. 25.04.2018
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Bielefeld
VANR:
13367
Punkte: 3
Ansprechpartner: Julia Helmig
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-31
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
15.04.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Irmgard Winkelhaus
Veranstaltungsinformation:
Aus der Sicht der Betroffenen wird die Ergänzung konventioneller Therapien in der Onkologie sehr eindringlich gefordert. Diese unterstützenden Therapien helfen vielen, das scheinbar nicht abwendbare Schicksal ihrer Erkrankung besser zu bewältigen. Eine Beratung zur komplementären und alternativen Medizin sollte im onkologischen Gesamtkonzept für den jeweiligen Patienten mit eingebunden sein.
Komplementäre Therapieoptionen sind Ergänzungen oder Optimierungen der tumordestruktiven Krebsstandardtherapien. Sie dienen in erster Linie der Förderung der Patientenautonomie. Weiterhin vermögen sie die „therapeutische Lücke“ zu schließen, die für die meisten entsteht, wenn die klinische Behandlung abgeschlossen ist und nur noch die abwartende Nachsorgeuntersuchung empfohlen wird.

Lernziele:

• Leitfaden zur komplementär-medizinischen Beratung in der Onkologie erklären können
• Den Einsatz von komplementär-medizinischen Maßnahmen während und nach der Therapie erläutern können
• Psychologische Relevanz für den Patienten erörtern können

Fortbildung

Ambulant erworbene Pneumonie

 
Mi. 25.04.2018
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
VANR:
13431
Punkte: 3
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-32
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
15.04.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Edith Bennack
Veranstaltungsinformation:
Ambulant erworbene Pneumonie
2016 erschien die Neufassung der S3- Leitlinie zur ambulant erworbenen Pneumonie - einer nach Meinung der Autoren unterschätzte Erkrankung. Gut therapiert und früh erkannt kann die „caP“ (= community aquired pneumonia) bei immunkompetenten jüngeren Menschen einen unproblematischen Verlauf nehmen - sie kann aber auch bei älteren Patienten mit Begleiterkrankungen zur Krankenhauseinweisung mit schlimmstenfalls letalem Ausgang führen. Ein sehr wichtiger Therapieaspekt ist in Zeiten zunehmender Antibiotikaresistenzen die Auswahl der geeigneten Antibiotika, eine adäquate Therapiedauer und die richtige Dosis. Welche Therapieergänzungen kann man guten Gewissens in der Apotheke empfehlen und welche Hinweise zur vom Arzt verordneten Therapie geben?

Lernziele der Veranstaltung:
• Stellenwert von Impfungen erklären
• Wichtige Aspekte der Antibiotikatherapie erklären (geeignete und ungeeignete Arzneimittel, Einnahmeempfehlungen, Hinweis)
• Therapieergänzungen bewerten

Fortbildung

Rezeptur-Workshop Herstellung von Kapseln

 
Mi. 25.04.2018
09:00 bis 17:15 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Castrop-Rauxel
VANR:
13837
Punkte: 8
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-14
Teilnahme-Gebühr:
91,00 Euro 
Stornierbar bis:
15.04.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Veranstaltungsinformation:
Im Rezeptur-Workshop „Herstellung von Kapseln“ werden die verschiedenen Herstellungsarten von Kapseln erläutert, Probleme besprochen und Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt. In einem „Laborteil“ stellt jeder Teilnehmer Kapseln in unterschiedlichen Techniken selbst her. Auch das neu im DAC aufgenommene „massebasierte Herstellungsverfahren“ wird vorgestellt und praktisch durchgeführt.
Der Workshop ist sowohl für Teilnehmer geeignet, die regelmäßig Kapseln herstellen, als auch für diejenigen, die keine Übung in der Anfertigung besitzen.

Lernziele:
• Die wichtigsten Herstellungsverfahren für Kapseln erklären und praktisch durchführen können
• Die geeignete Herstellungsmethode bestimmen können
• Probleme bei der Herstellung erkennen und lösen können
• Plausibilitätsprüfungen durchführen und Rezepturprotokolle erstellen können

Fortbildung

Qualitätsmanagement - Basiswissen

 
Mi. 25.04.2018
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Münster
VANR:
13897
Punkte: 3
Ansprechpartner: Julia Helmig
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-31
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
15.04.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Wolfgang Erdmann
Veranstaltungsinformation:
Im Rahmen eines Vortrages werden Sie mit den grundlegenden Begriffen und Elementes eines Qualitätsmanagementsystems vertraut gemacht. Die Auswahl der Themen orientiert sich an den Anforderungen eines QM-Systems gemäß ApBetrO.
Das elektronische QM-Handbuch der Apothekerkammer und die Arbeit damit werden in diesem Vortrag nicht angesprochen.

Bitte beachten Sie: Aufbauend auf diesen Vortrag bieten wir das Seminar „Zertifizierungsfähiges QM-System - Zusatzwissen“ am 17.05.2017 und 11.10.2017 in Münster an. Zu diesen Seminaren können Sie sich ebenfalls hier im Online-Kalender anmelden.

Fortbildung

Pharmakotherapie und arzneimittelbezogene Probleme mit Immunsuppressiva (AMTS-relevant)

 
Do. 26.04.2018
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Paderborn
VANR:
13427
Punkte: 3
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-32
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
15.04.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Georg Hempel
Veranstaltungsinformation:
Pharmakotherapie und arzneimittelbezogene Probleme mit Immunsuppressiva

Für eine erfolgreiche Transplantation ist eine immunsuppressive Therapie notwendig, um Abstoßungsreaktionen zu verhindern. Bei den Immunsuppressiva handelt es sich um typische Hochrisikoarzneimittel, da sowohl Unter- als auch Überdosierungen schwerwiegende lebensbedrohliche Folgen haben können. Außerdem gibt es viele Wechselwirkungen auf der Ebene der Arzneistoff-metabolisierenden Enzyme sowie der Arzneistofftransporter. Hier kann der Pharmazeut wichtige Beiträge zur Arzneimitteltherapiesicherheit bei diesen Patienten leisten. In dem Vortrag werden nach einer kurzen Darstellung der medizinischen Hintergründe die eingesetzten Substanzen mit ihren typischen arzneimittelbezogenen Problemen vorgestellt. Notwendige Supportivmaßnahmen werden erläutert und Hinweise für die Selbstmedikation besprochen. Fallbezogen werden arzneimittelbezogene Probleme veranschaulicht und Lösungsansätze vermittelt.

Lernziele:
- Unerwünschten Wirkungen der Immunsuppressiva nennen
- Empfehlungen für die Selbstmedikation bei Immunsupprimierten geben
- Risiken der Patientengruppe einschätzen
- Monitoringparameter bei diesen Patienten interpretieren

Fortbildung

Ambulant erworbene Pneumonie

 
Do. 26.04.2018
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Dortmund
VANR:
13430
Punkte: 3
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-32
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
15.04.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Edith Bennack
Veranstaltungsinformation:
Ambulant erworbene Pneumonie
2016 erschien die Neufassung der S3- Leitlinie zur ambulant erworbenen Pneumonie - einer nach Meinung der Autoren unterschätzte Erkrankung. Gut therapiert und früh erkannt kann die „caP“ (= community aquired pneumonia) bei immunkompetenten jüngeren Menschen einen unproblematischen Verlauf nehmen - sie kann aber auch bei älteren Patienten mit Begleiterkrankungen zur Krankenhauseinweisung mit schlimmstenfalls letalem Ausgang führen. Ein sehr wichtiger Therapieaspekt ist in Zeiten zunehmender Antibiotikaresistenzen die Auswahl der geeigneten Antibiotika, eine adäquate Therapiedauer und die richtige Dosis. Welche Therapieergänzungen kann man guten Gewissens in der Apotheke empfehlen und welche Hinweise zur vom Arzt verordneten Therapie geben?

Lernziele der Veranstaltung:
• Stellenwert von Impfungen erklären
• Wichtige Aspekte der Antibiotikatherapie erklären (geeignete und ungeeignete Arzneimittel, Einnahmeempfehlungen, Hinweis)
• Therapieergänzungen bewerten

Fortbildung

Sonniges Wetter: Grundlagen zum Sonnenschutz und zu Sonnenschutzprodukten

 
Do. 26.04.2018
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für PTA und PKA
Bielefeld
VANR:
13461
Punkte: 3
Ansprechpartner: Heidi Große-Holst
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-75
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
16.04.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Dagmar Oster
Veranstaltungsinformation:
Sonnenschein macht einfach gute Laune, denn die Sonne steigert unser Wohlbefinden und fördert unsere seelische Ausgeglichenheit. Ein Leben ohne Sonnenschein ist nicht vorstellbar! Für die Bildung von Vitamin D ist die UV-Strahlung ebenfalls essentiell, ebenso für die Anregung hauteigener Schutzmechanismen. Zu viel Sonneneinstrahlung kann jedoch akut zu einem Sonnenbrand, einer Sonnenallergie oder einem Sonnenstich führen. Langfristig sind UV-Strahlen unter Umständen für eine vorzeitige Hautalterung, Hyperpigmentierung, aktinische Keratosen oder die Entwicklung von Hautkrebs verantwortlich. Ein guter Sonnenschutz ist daher unerlässlich und sollte optimal angepasst sein an das jeweilige Bedürfnis unseres Hautzustandes.

Lernziele:
- Die „goldenen Regeln“ für das Verhalten in der Sonne nennen
- Zutatenliste (INCI) der Sonnenprodukte einschätzen
- UV-A und UV-B Filter beurteilen
- Den eigenen Hauttyp bzw. Phototyp und den der Kunden bestimmen
- Verschiedene Sonnenallergien (PLD und Mallorca-Akne) unterscheiden
- Unterschiedliche Sonnenschutzprodukte einschätzen

Fortbildung

Curriculum Medikationsanalyse und Medikationsmanagement als Prozess (AMTS-relevant)

 
Fr. 27.04.2018
09:00 bis 17:15 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
Anmerkung:
Dieses Seminar ist bereits ausgebucht. Weitere Seminartermine sind in Münster am Mittwoch, 16.05. und Dienstag, 22.05.2018 (dieser Termin ist nicht im Fortbildung aktuell veröffentlicht):
VANR:
13388
Punkte: 8
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-14
Teilnahme-Gebühr:
kostenlos für Mitglieder der AKWL* 
Stornierbar bis:
14.04.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Ina Richling , PharmD Isabel Waltering
Veranstaltungsinformation:
Das Ziel des Curriculums besteht darin, Kenntnissen zur Durchführung der Medikationsanalyse Typ 2a und des darauf basierenden Medikationsmanagements als Prozess zu vermitteln. Die für die Medikationsanalyse und das Medikationsmanagement erforderlichen weitergehenden pharmazeutischen Kenntnisse und Fertigkeiten, wie z. B. das Interaktionsmanagement, sind nicht Gegenstand dieses Curriculums.

Lernziele:
• Wissen, welche Patientinnen und Patienten von Medikationsanalyse und Medikationsmanagement besonders profitieren
• Aufgrund der zur Verfügung stehenden Datenquellen die Gesamtmedikation des Patienten erfassen können
• Auf Grundlage der pharmazeutischen AMTS-Prüfung arzneimittelbezogene Probleme erkennen und lösen können
 

Fortbildung

Rezeptur-Workshop Herstellung von flüssigen Arzneiformen

 
Sa. 28.04.2018
09:00 bis 17:15 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Münster
Anmerkung:
Dieser Workshop musste leider abgesagt werden.
VANR:
13827
Punkte: 8
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-14
Teilnahme-Gebühr:
91,00 Euro 
Stornierbar bis:
18.04.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Veranstaltungsinformation:
Der Rezeptur-Workshop „Herstellung von flüssigen Arzneiformen“ führt in eine gute Wägepraxis ein und vermittelt Kenntnisse über die Löslichkeit von Arzneistoffen, über das eigenständige Konservieren von wasserhaltigen Rezepturen und über die Wahl geeigneter Dosierhilfen. Mit Hilfe gängiger Apothekenliteratur können Kompatibilitätsprobleme erkannt und Rezepturen optimiert werden.

Lernziele:
• Die Löslichkeit von Arzneistoffen erläutern können
• Konservierungsmittel gezielt einsetzen können
• Geeignete Dosierhilfen kennen
• Mit gängiger Apothekenliteratur („Tabellen für die Rezeptur“) umgehen können
• Kompatibilitätsprobleme erkennen und Rezepturen optimieren können
 

Fortbildung

Protonempumpenhemmer "Riskanter Magenschutz"?

 
Mo. 30.04.2018
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Münster
VANR:
13321
Punkte: 3
Ansprechpartner: Monika Schlusemann
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-68
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
22.04.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Verena Stahl
Veranstaltungsinformation:
Protonenpumpenhemmer
Riskanter „Magenschutz“?

Eine Dauertherapie mit Protonenpumpenhemmern (PPI) ist heutzutage eher die Regel als die Ausnahme. Was sind die Gründe hierfür? Mit welchen Strategien können PPI wieder abgesetzt werden, ohne dass es zum tückischen Säurerebound kommt?
PPI stehen im Verdacht, bei langfristiger Einnahme relevante Nebenwirkungen zu haben. Daher ist die Vermeidung inadäquater Therapien von großer Bedeutung. Der oft gebrauchte Begriff des „Magenschutzes“ als Indikation von PPI ist vor diesem Hintergrund unglücklich gewählt, weil er suggeriert, es handele sich um ein unkritisches Arzneimittels, dessen Einsatz auch über lange Zeit unbedenklich ist.
In diesem Vortrag werden auch die zugelassenen Anwendungsgebiete von Protonenpumpenhemmern näher beleuchtet: von A wie Aufstoßen bis Z wie Zwölffingerdarmgeschwür. Hier wird die Frage geklärt, bei welchen Risikokonstellationen PPI begleitend zu einer NSAR-Therapie gegeben werden sollten.
Lernziele:
• Zugelassene Anwendungsgebiete der PPI nennen
• Herausforderung inadäquate PPI-Dauertherapie und Absetzstrategien erläutern
• Nebenwirkungs- und Interaktionspotential der PPI erklären

Fortbildung

Fieber - Ein heißes Thema für die Apotheke

 
Mi. 02.05.2018
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Münster
VANR:
13358
Punkte: 3
Ansprechpartner: Julia Helmig
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-31
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
22.04.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Hannes Müller
Veranstaltungsinformation:
Wer von Ihnen kennt es nicht? Es ist Freitagabend und alle Arztpraxen in der Nähe haben geschlossen. Eine Mutter kommt in Ihre Apotheke und berichtet verzweifelt, dass ihr Kind hohes Fieber hat. Was ist zu tun? Das Fieber mit Hausmitteln senken? Ein Antipyretikum empfehlen? Abwarten?
Gerade in diesem Bereich geistern viele Mythen durch das Internet und verunsichern die Eltern. Der Vortrag vermittelt die Hintergründe zur Ursache und zum Nutzen von Fieber (nicht nur bei Kindern!) und bringt Sie auf den neuesten Stand der Therapieempfehlungen.

Lernziele:
• Die Entstehungsmechanismen und die Funktion von Fieber nennen können
• Patienten die korrekte Fiebermessung mit verschiedenen Techniken vermitteln können
• Antipyretika einordnen und ihre Grenzen in der Selbstmedikation wiedergeben können
• Fieber als unerwünschte Arzneimittelreaktion („Arzneimittelfieber“) interpretieren können

Fortbildung

Webinar: Multiple Sklerose Teil 1- Grundlagen

 
Do. 03.05.2018
20:00 bis 21:30 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Anmerkung:
Webinare bieten Ihnen die Möglichkeit, sich bequem von zu Hause aus ohne Anreiseaufwand fortzubilden. Eine Interaktion mit Referent und Moderator ist per Chat möglich.
VANR:
13686
Punkte: 2
Ansprechpartner: Monika Schlusemann
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-68
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
23.04.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Kai Girwert
Veranstaltungsinformation:
Pathophysiologie, Schubtherapie und Einstieg in die Basistherapie
Die Multiple Sklerose ist eine chronisch-entzündliche Erkrankung der Nerven des Gehirns
und des Rückenmarks. So viele Körperfunktionen wie hierüber gesteuert werden, so viele
Symptome können auch bei den Betroffenen gefunden werden. Nach wie vor ist die
Krankheit nicht heilbar und so zielt die Therapie darauf ab, das Leben des zu Beginn der
Erkrankung oft jungen Erwachsenen mit möglichst geringer Krankheitslast lebenswert
zu halten. Die Apotheke kann durch Kenntnis über die Krankheit und die Therapie dem
Patienten wertvolle Unterstützung bieten.
In diesem Webinar wird die Pathophysiologie der Erkrankung erklärt und Entstehungshypothesen
dargelegt. Diagnose der MS und Behandlung eines Krankheitsschubes
sind ebenso wie der Einstieg in die Basistherapie mit den etablierten Interferonen und
Glatirameracetat Themen dieses Webinars.
Lernziele:
> Verständnis für die Erkrankung und den Patienten gewinnen
> Unterschiedliche MS-Formen und -Therapien nennen können
> Die Unterschiede der zugelassenen Interferone erläutern können
> Beratungshinweise geben können

Fortbildung

Was uns treibt: Suchtkrankheiten und ihre Therapien

 
Fr. 04.05.2018
15:00 bis 19:00 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Dortmund
VANR:
13396
Punkte: 5
Ansprechpartner: Julia Helmig
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-31
Teilnahme-Gebühr:
52,00 Euro 
Stornierbar bis:
24.04.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Prof. Thomas Herdegen
Veranstaltungsinformation:
Bei Suchtkrankheiten kommt es zu typischen, neurochemischen Veränderungen im Gehirn, die das Suchtverhalten und das hohe Rückfall-Risiko erklären. Im Seminar werden die molekularen Veränderungen („Keine Sucht ohne Dopamin!“) sowie deren Bedeutung für das Suchtverhalten („Dopamin ist der Treibstoff für die Triebe“) und die evtl. lebenslange Gefahr des Rückfalls beschrieben. Die Teilnehmer erfahren, wie Suchtstoffe wie Alkohol, Nikotin und Opioide oder Suchtverhalten wie Esssucht und Spielsucht das wichtige, dopaminerge Belohnungssystem „kidnappen“.
Das Apothekenteam kann mit zahlreichen Aspekten der Suchtkrankheiten konfrontiert sein: Beratung bei der Abgabe von Entzugs-Arzneistoffen und Beachtung der Wirkung von anderen rezeptierten oder OTC-Arzneimitteln auf den durch die Suchtkrankheit veränderten; auch die Suchtkrankheit selbst erfordert eine kompetente gesundheitliche Beratung.

Lernziele:

• Die wichtigsten medikamentösen Abhängigkeiten (Opioide, Benzodiazepine, Pregabalin, L-Dopa) erläutern können
• Bei unterschiedlichen Aspekten von Suchtkrankheiten kompetent beraten können

Fortbildung

Was uns treibt: Suchtkrankheiten und ihre Therapien

 
Sa. 05.05.2018
09:30 bis 13:30 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
VANR:
13397
Punkte: 5
Ansprechpartner: Julia Helmig
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-31
Teilnahme-Gebühr:
52,00 Euro 
Stornierbar bis:
25.04.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Prof. Thomas Herdegen
Veranstaltungsinformation:
Bei Suchtkrankheiten kommt es zu typischen, neurochemischen Veränderungen im Gehirn, die das Suchtverhalten und das hohe Rückfall-Risiko erklären. Im Seminar werden die molekularen Veränderungen („Keine Sucht ohne Dopamin!“) sowie deren Bedeutung für das Suchtverhalten („Dopamin ist der Treibstoff für die Triebe“) und die evtl. lebenslange Gefahr des Rückfalls beschrieben. Die Teilnehmer erfahren, wie Suchtstoffe wie Alkohol, Nikotin und Opioide oder Suchtverhalten wie Esssucht und Spielsucht das wichtige, dopaminerge Belohnungssystem „kidnappen“.
Das Apothekenteam kann mit zahlreichen Aspekten der Suchtkrankheiten konfrontiert sein: Beratung bei der Abgabe von Entzugs-Arzneistoffen und Beachtung der Wirkung von anderen rezeptierten oder OTC-Arzneimitteln auf den durch die Suchtkrankheit veränderten; auch die Suchtkrankheit selbst erfordert eine kompetente gesundheitliche Beratung.

Lernziele:

• Die wichtigsten medikamentösen Abhängigkeiten (Opioide, Benzodiazepine, Pregabalin, L-Dopa) erläutern können
• Bei unterschiedlichen Aspekten von Suchtkrankheiten kompetent beraten können

Fortbildung

AMTS-Symposium (AMTS-relevant)

 
Sa. 05.05.2018
15:00 bis 18:30 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
VANR:
13471
Punkte: 3
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-14
Teilnahme-Gebühr:
kostenlos 
Stornierbar bis:
28.04.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Veranstaltungsinformation:
Arzneimitteltherapiesicherheit (AMTS) beschäftigt sich mit der optimalen Organisation des Medikationsprozesses. Ziel ist es, Medikationsfehler und damit vermeidbare Risiken für den Patienten bei der Arzneimitteltherapie zu verringern. Nicht zuletzt durch die Aktionspläne der Bundesregierung wird der gesellschaftliche Bedarf für AMTS zunehmend anerkannt. Hier gilt es, die Rolle der Apotheke als Sicherheitsbarriere im Hochrisikoprozess „Arzneimitteltherapie“ zu definieren und weiterzuentwickeln.
AMTS ist auch in der novellierten Apothekenbetriebsordnung verankert. Sie wird im Gleichklang mit der neuen pharmazeutischen Tätigkeit „Medikationsmanagement“ genannt, bei der die gesamte Medikation des Patienten, einschließlich der Selbstmedikation, wiederholt analysiert wird. Ziel ist es, die Arzneimitteltherapiesicherheit und die Therapietreue zu verbessern, indem arzneimittelbezogene Probleme erkannt und gelöst werden.

In Westfalen-Lippe hat sich das Ausbildungsapothekenkonzept (Apo-AMTS), das die AKWL und die Westfälischen Wilhelms-Universität Münster gemeinsam durchführen, dem Thema AMTS zugewandt. Bislang konnten fast 900 Apotheker und Pharmazeuten im Praktikum zu „AMTS-Managern“ ausgebildet werden. Zur Qualifikation gehören auch in der eigenen Apotheke durchgeführte Medikationsanalysen bei mindestens fünf Patienten.
Während des Symposiums stellen AMTS-Manager die interessantesten Fälle als Kurzvorträge vor. Weiterhin wird diskutiert, wie sich Arzneimitteltherapiesicherheit in den Apothekenalltag integrieren lässt und wie die Zusammenarbeit mit Ärzten und Pflegekräften funktionieren kann. Am Ende des Symposiums findet eine feierliche Übergabe der Zertifikate an die neuen AMTS-Manager statt, gefolgt von einem „Get-together“ mit Imbiss.

Fortbildung

Sonniges Wetter: Grundlagen zum Sonnenschutz und zu Sonnenschutzprodukten

 
Mo. 07.05.2018
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für PTA und PKA
Münster
VANR:
13462
Punkte: 3
Ansprechpartner: Heidi Große-Holst
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-75
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
27.04.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Dagmar Oster
Veranstaltungsinformation:
Sonnenschein macht einfach gute Laune, denn die Sonne steigert unser Wohlbefinden und fördert unsere seelische Ausgeglichenheit. Ein Leben ohne Sonnenschein ist nicht vorstellbar! Für die Bildung von Vitamin D ist die UV-Strahlung ebenfalls essentiell, ebenso für die Anregung hauteigener Schutzmechanismen. Zu viel Sonneneinstrahlung kann jedoch akut zu einem Sonnenbrand, einer Sonnenallergie oder einem Sonnenstich führen. Langfristig sind UV-Strahlen unter Umständen für eine vorzeitige Hautalterung, Hyperpigmentierung, aktinische Keratosen oder die Entwicklung von Hautkrebs verantwortlich. Ein guter Sonnenschutz ist daher unerlässlich und sollte optimal angepasst sein an das jeweilige Bedürfnis unseres Hautzustandes.

Lernziele:
- Die „goldenen Regeln“ für das Verhalten in der Sonne nennen
- Zutatenliste (INCI) der Sonnenprodukte einschätzen
- UV-A und UV-B Filter beurteilen
- Den eigenen Hauttyp bzw. Phototyp und den der Kunden bestimmen
- Verschiedene Sonnenallergien (PLD und Mallorca-Akne) unterscheiden
- Unterschiedliche Sonnenschutzprodukte einschätzen

Fortbildung

Evidenzbasierte Pharmakotherapie im Alter

 
Di. 08.05.2018
18:30 bis 21:45 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
Anmerkung:
Die Veranstaltung musste leider abgesagt werden. Neuer Termin am 03.07.2018
VANR:
13485
Punkte: 4
Ansprechpartner: Heidi Große-Holst
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-75
Teilnahme-Gebühr:
30,00 Euro 
Stornierbar bis:
28.04.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Claudia Bollig , Dr. Norbert Bradtke
Veranstaltungsinformation:
1. Vortrag: Systematische Übersichtsarbeiten - Eine Einführung
Apotheker sind, wie alle Heilberufler, einer enormen Menge an wissenschaftlichen Informationen ausgesetzt. Aktuell werden jährlich über 20.000 neue randomisierte kontrollierte Studien veröffentlicht. Der Einzelne kann diese Informationsflut nicht bewältigen. Damit besteht die Gefahr, dass neue wissenschaftliche Erkenntnisse nicht in die klinische Praxis übernommen werden. Systematische Reviews bieten aufgrund einer umfassenden Studiensuche, einer kritischen Studienbewertung und einer statistischen Zusammenfassung der Einzelstudien einen Ansatz diese Informationsflut zu bewältigen. Deswegen sind sie Grundlage für evidenzbasierte Leitlinien, hochwertige Patienteninformationen, HTAs und gesundheitspolitische
Entscheidungen.
Lernziele:
> Elemente systematischer Übersichtsarbeiten erklären
> Qualität systematischer Übersichtsarbeiten beurteilen
> Effektschätzer aus systematischen Übersichtsarbeiten interpretieren

2. Vortrag: Aktuelle Pharmakotherapie in der klinischen Geriatrie - Allgemeine und spezielle Aspekte häufiger Problemkonstellationen
Die Mehrzahl der Arzneimittel erhalten betagte Patienten, bei denen sie im Grunde nie ausreichend getestet wurden. Die externe Evidenz zeigt auf dem Gebiet der Pharmakotherapie gerade in ihrem größten anwendungskollektiv erhebliche Lücken. Durch den
zielorientiert methodologischen Ausschluss älterer Patienten in klinischen Studien finden sich kaum valide evidenzbasierte Leitlinien für die Arzneimittelanwendung an betagten Patienten. Extrapolierte Anwendungsempfehlungen von an jüngeren Patienten gewonnenen
Studienergebnissen münden in eine umfangreiche, vermeintlich leitliniengerechte Summentherapie, die ihrerseits zahlreiche Probleme einer fraglich nutzbringenden Polypharmazie generiert.
Lernziele:
> Wichtige allgemeine altersassoziierte pharmakologische Aspekte erklären
> Organ- oder symptomzentrierte Pharmakotherapien unter anwendungsbezogener Überprüfung auf Alterstauglichkeit insbesondere bei geriatrietypischer Multimorbidität
differenziert interpretieren
> Problematische Arzneimittelanwendungen im Kontext typischer geriatrischer Syndrome
erkennen
> Theorie und klinische Praxis: häufigen Anwendungsproblemen (Compliancefaktoren,
Handhabungs- und Applikationsprobleme) mit ragmatischen Handlungsstrategien begegnen.
 

Fortbildung

Webinar: Multiple Sklerose Teil 2 - Neue Arzneimittel zur Behandlung der MS

 
Mi. 09.05.2018
20:00 bis 21:30 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Anmerkung:
Webinare bieten Ihnen die Möglichkeit, sich bequem von zu Hause aus ohne Anreiseaufwand fortzubilden. Eine Interaktion mit Referent und Moderator ist per Chat möglich.
VANR:
13687
Punkte: 2
Ansprechpartner: Monika Schlusemann
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-68
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
30.04.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Kai Girwert
Veranstaltungsinformation:
Von der Jahrtausendwende bis 2018
Die Multiple Sklerose ist eine chronisch-entzündliche Erkrankung der Nerven des Gehirns
und des Rückenmarks. Mittels Interferone und Glatirameracetet können nicht alle Patienten
ausreichend therapiert werden. Daher wurde nach der Jahrtausendwende bis in
die heutige Zeit eine Vielzahl neuer Therapieansätze eingeführt. Die Wahl des Therapeutikums
richtet sich danach, ob eine milde oder eine hochaktive Verlaufsform vorliegt.
Perorale Therapien und monoklonale Antikörper bestimmen das Bild der neueren Therapieoptionen.
Nach Besprechung der Basistherapeutika gibt es einen kleinen Ausblick in
die symptomorientierte MS-Therapie und in zukünftige Entwicklungen.
Lernziele:
> Patienten zu peroralen Arzneiformen und monoklonalen Antikörpern bei MS beraten
können
> Unsichtbare Symptome der MS kennen
> Basistherapien in Hinblick auf Nutzen und Risiken bewerten können
> Symptomorientierte MS-Therapien mittels Sativex® und Fampyra® kennen

Fortbildung

Lamotrigin, Carbamazepin, Topiramat, Gabapentin – Antiepileptika mit vielfältigen Anwendungsgebieten und ihre Wirkmechanismen (AMTS-relevant)

 
Di. 15.05.2018
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
VANR:
13821
Punkte: 3
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-32
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
03.05.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Carolin Busch
Veranstaltungsinformation:
Antiepileptika haben vielfältige Einsatzgebiete. Neben der Anwendung bei Epilepsie
werden sie u. a. als Koanalgetika bei Nervenschmerzen und als Stimmungsstabilisierer
bei Demenz-Patienten eingesetzt. Diverse Wirkmechanismen lassen Antiepileptika für
verschiedenste therapeutische Einsatzgebiete wertvoll werden.
Für welche Einsatzgebiete gibt es eine Zulassung? Wie ist generell die externe
Evidenz zu bewerten, gerade auch bei off-label-Anwendungen? Welche Hinweise sollten
dem Patienten bei der Beratung in der Apotheke gegeben werden? Abrundend geht der
Vortrag auf das Erkennen und Lösen der wichtigsten arzneimittelbezogenen Probleme
(Anwendung, Nebenwirkung, Wechselwirkung) ein.

Lernziele:
> Wichtige Wirkmechanismen von Antiepileptika erklären können
> Externe Evidenz bei verschiedenen Einsatzgebieten bewerten können
> Wichtige arzeimittelbezogene Probleme erläutern können

Fortbildung

Webinar: QM gemäß ISO 9001:2015 - Überblick über die Änderungen

 
Di. 15.05.2018
20:00 bis 21:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
VANR:
14103
Punkte: 1
Ansprechpartner: Julia Helmig
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-31
Teilnahme-Gebühr:
10,00 Euro 
Stornierbar bis:
15.05.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Wolfgang Erdmann , Thomas Ertner
Veranstaltungsinformation:
In diesem Webinar erhalten Sie ein Überblick über alle relevanten Neuerungen der ISO 9001:2015 und erfahren, in welchen Schritten und mit welchen Hilfsmitteln die Umstellung des QM-Systems der Apotheke auf die neue Normfassung erfolgen kann. Vertiefende Informationen zu den wesentlichen neuen Themen werden dann in den folgenden Webinaren 2-6 vermittelt.
Das Webinar ist insbesondere für die Apothekenleitung bzw. den/die QM-Beauftragten gedacht und bietet eine Hilfestellung für die Apotheken, die ihr QM-System noch auf die neue Normfassung umstellen müssen.
 

Fortbildung

Dauerbrenner Blasenentzündung
Unkompliziert bis problematisch - Therapie von Harnwegsinfekten

 
Mi. 16.05.2018
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für PTA
Münster
VANR:
13384
Punkte: 3
Ansprechpartner: Heidi Große-Holst
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-75
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
06.05.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Daniel Finke
Veranstaltungsinformation:
Vor allem Frauen haben öfters mit Harnwegsinfekte zu kämpfen. Sie sind häufig schmerzhaft und wiederkehrend. Zur Symptombehandlung ist die Apotheke meist die erste Anlaufstelle ist, in der sich die Betroffenen zu Therapiemöglichkeiten, Begleittherapien und Rezidivprophylaxe beraten lassen. Der qualifizierte Umgang zeichnet sich durch Kenntnis der verschiedenen Infektionen, der Risikogruppen und der Therapien aus.
Innerhalb des Vortrages werden die folgenden Fragen beantwortet: Welche Möglichkeiten der Selbstmedikation gibt es und wann ist der Gang zum Arzt unausweichlich? Helfen Bärentraubenblätter, Cranberry, D-Mannose und Co. wirklich weiter und was sagen die aktuellen Leitlinien zu ihrem Einsatz? Was kann begleitend zu einem Antibiotikum empfohlen werden?

Lernziele:
- Die Ursachen von Harnwegsinfekten nennen
- Klinische Bilder und Verlaufsformen erklären
- Leitlinienkonforme Therapie darstellen
- Möglichkeiten der Selbstmedikation, auch unter Berücksichtigung evidenzbasierter Kriterien, aufzeigen

Fortbildung

Curriculum Medikationsanalyse und Medikationsmanagement als Prozess (AMTS-relevant)

 
Mi. 16.05.2018
09:00 bis 17:15 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
Anmerkung:
Dieses Seminar ist bereits ausgebucht.Bitte beachten Sie folgenden Zusatztermin in Münster (nicht im Fortbildung aktuell veröffentlicht): Dienstag, 22.05.2018

Mitgliedern der Apothekerkammer Westfalen-Lippe und PhiP, die ihr Praktikum in einer Apotheke in Westfalen-Lippe absolvieren, wird keine Teilnahmegebühr erhoben. Für Apotheker/innen aus anderen Kammergebieten beträgt die Teilnahmegebühr 91 €.
VANR:
13389
Punkte: 8
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-14
Teilnahme-Gebühr:
kostenlos für Mitglieder der AKWL* 
Stornierbar bis:
06.05.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Ina Richling , PharmD Isabel Waltering
Veranstaltungsinformation:
Das Ziel des Curriculums besteht darin, Kenntnissen zur Durchführung der Medikationsanalyse Typ 2a und des darauf basierenden Medikationsmanagements als Prozess zu vermitteln. Die für die Medikationsanalyse und das Medikationsmanagement erforderlichen weitergehenden pharmazeutischen Kenntnisse und Fertigkeiten, wie z. B. das Interaktionsmanagement, sind nicht Gegenstand dieses Curriculums.

Lernziele:
• Wissen, welche Patientinnen und Patienten von Medikationsanalyse und Medikationsmanagement besonders profitieren
• Aufgrund der zur Verfügung stehenden Datenquellen die Gesamtmedikation des Patienten erfassen können
• Auf Grundlage der pharmazeutischen AMTS-Prüfung arzneimittelbezogene Probleme erkennen und lösen können
 

Fortbildung

Sonniges Wetter: Grundlagen zum Sonnenschutz und zu Sonnenschutzprodukten

 
Mi. 16.05.2018
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für PTA und PKA
Sundern
VANR:
13463
Punkte: 3
Ansprechpartner: Heidi Große-Holst
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-75
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
06.05.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Dagmar Oster
Veranstaltungsinformation:
Sonnenschein macht einfach gute Laune, denn die Sonne steigert unser Wohlbefinden und fördert unsere seelische Ausgeglichenheit. Ein Leben ohne Sonnenschein ist nicht vorstellbar! Für die Bildung von Vitamin D ist die UV-Strahlung ebenfalls essentiell, ebenso für die Anregung hauteigener Schutzmechanismen. Zu viel Sonneneinstrahlung kann jedoch akut zu einem Sonnenbrand, einer Sonnenallergie oder einem Sonnenstich führen. Langfristig sind UV-Strahlen unter Umständen für eine vorzeitige Hautalterung, Hyperpigmentierung, aktinische Keratosen oder die Entwicklung von Hautkrebs verantwortlich. Ein guter Sonnenschutz ist daher unerlässlich und sollte optimal angepasst sein an das jeweilige Bedürfnis unseres Hautzustandes.

Lernziele:
- Die „goldenen Regeln“ für das Verhalten in der Sonne nennen
- Zutatenliste (INCI) der Sonnenprodukte einschätzen
- UV-A und UV-B Filter beurteilen
- Den eigenen Hauttyp bzw. Phototyp und den der Kunden bestimmen
- Verschiedene Sonnenallergien (PLD und Mallorca-Akne) unterscheiden
- Unterschiedliche Sonnenschutzprodukte einschätze

Fortbildung

Webinar: Schwangerschaft –
Arzneimittel für die Selbstmedikation

 
Mi. 16.05.2018
13:00 bis 14:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Anmerkung:
Webinare bieten Ihnen die Möglichkeit, sich bequem von zu Hause aus ohne Anreiseaufwand fortzubilden. Eine Interaktion mit Referent und Moderator ist per Chat möglich.
VANR:
13753
Punkte: 1
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-32
Teilnahme-Gebühr:
10,00 Euro 
Stornierbar bis:
06.05.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Katja Renner
Veranstaltungsinformation:
„Arzneimittel in der Schwangerschaft“ ist ein Thema, das bei allen Beteiligten mit viel
Unsicherheit behaftet ist. Insbesondere schwangere Frauen wissen nicht, ob und was sie
gegen Kopfschmerz, Husten und Übelkeit gefahrlos einnehmen dürfen.
In der Apotheke sind PTA und Apotheker als kompetente Ansprechpartner gefragt,
die im Rahmen der Selbstmedikation sichere Empfehlungen geben können und
wenn nötig den Arztbesuch anraten.
Das Webinar soll einen Überblick über die wichtigsten Medikamente im Rahmen
der Selbstmedikation bei Schwangeren geben.

Lernziele:
> Die Phasen der Schwangerschaft und Fehlbildungsrisiken wiedergeben können
> Die Therapien der wichtigsten Schwangerschaftsbeschwerden in der Selbstmedikation
erörtern können
> Aspekte der Supplementierung von Nahrungsergänzungsmittel im Rahmen von
Schwangerschaft und Stillzeit erläutern können

Fortbildung

Webinar: Statine in (Inter-)Aktion
Einsatz unter AMTS-Gesichtspunkten und besonderer Berücksichtigung von Interaktionen (AMTS-relevant)

 
Do. 17.05.2018
20:00 bis 21:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Anmerkung:
Webinare bieten Ihnen die Möglichkeit, sich bequem von zu Hause aus ohne Anreiseaufwand auf dem Gebiet der Arzneimitteltherapiesicherheit fortzubilden. Eine Interaktion mit Referent und Moderator ist per Chat möglich.
VANR:
13353
Punkte: 1
Ansprechpartner: Julia Helmig
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-31
Teilnahme-Gebühr:
10,00 Euro 
Stornierbar bis:
07.05.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Olaf Rose
Veranstaltungsinformation:
Statine gehören in der Behandlung der großen Volkskrankheiten zu den Wirkstoffen mit der besten Evidenzlage und mit dem größten Patientennutzen überhaupt. Sie werden dementsprechend häufig eingesetzt, gelegentlich aber auch pauschal verurteilt. Allgemein bekannt sind Myopathien als typische unerwünschte Arzneimittelwirkung der Statine.

Lernziele:
• Statine-Fakten von Statine-Mythen unterscheiden können
• Interaktionen erklären können, auch in Hinblick auf den Einfluss von Cytochromen, OATP und P-Glykoprotein
• Ableiten können, welche Interaktionen klinisch relevant sind und wie damit umgegangen wird

Fortbildung

Pharmakotherapie und arzneimittelbezogene Probleme mit Immunsuppressiva (AMTS-relevant)

 
Do. 17.05.2018
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
VANR:
13428
Punkte: 3
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-32
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
06.05.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Georg Hempel
Veranstaltungsinformation:
Pharmakotherapie und arzneimittelbezogene Probleme mit Immunsuppressiva

Für eine erfolgreiche Transplantation ist eine immunsuppressive Therapie notwendig, um Abstoßungsreaktionen zu verhindern. Bei den Immunsuppressiva handelt es sich um typische Hochrisikoarzneimittel, da sowohl Unter- als auch Überdosierungen schwerwiegende lebensbedrohliche Folgen haben können. Außerdem gibt es viele Wechselwirkungen auf der Ebene der Arzneistoff-metabolisierenden Enzyme sowie der Arzneistofftransporter. Hier kann der Pharmazeut wichtige Beiträge zur Arzneimitteltherapiesicherheit bei diesen Patienten leisten. In dem Vortrag werden nach einer kurzen Darstellung der medizinischen Hintergründe die eingesetzten Substanzen mit ihren typischen arzneimittelbezogenen Problemen vorgestellt. Notwendige Supportivmaßnahmen werden erläutert und Hinweise für die Selbstmedikation besprochen. Fallbezogen werden arzneimittelbezogene Probleme veranschaulicht und Lösungsansätze vermittelt.

Lernziele:
- Unerwünschten Wirkungen der Immunsuppressiva nennen
- Empfehlungen für die Selbstmedikation bei Immunsupprimierten geben
- Risiken der Patientengruppe einschätzen
- Monitoringparameter bei diesen Patienten interpretieren

Fortbildung

Curriculum Medikationsanalyse und Medikationsmanagement als Prozess (AMTS-relevant)

 
Di. 22.05.2018
09:00 bis 17:15 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
Anmerkung:
Mitgliedern der Apothekerkammer Westfalen-Lippe und PhiP, die ihr Praktikum in einer Apotheke in Westfalen-Lippe absolvieren, wird keine Teilnahmegebühr erhoben.
Für Apotheker/innen aus anderen Kammergebieten beträgt die Teilnahmegebühr 91 €.
VANR:
13993
Punkte: 8
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-14
Teilnahme-Gebühr:
kostenlos für Mitglieder der AKWL* 
Stornierbar bis:
12.05.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Ina Richling , PharmD Isabel Waltering
Veranstaltungsinformation:
Das Ziel des Curriculums besteht darin, Kenntnissen zur Durchführung der Medikationsanalyse Typ 2a und des darauf basierenden Medikationsmanagements als Prozess zu vermitteln. Die für die Medikationsanalyse und das Medikationsmanagement erforderlichen weitergehenden pharmazeutischen Kenntnisse und Fertigkeiten, wie z. B. das Interaktionsmanagement, sind nicht Gegenstand dieses Curriculums.

Lernziele:
• Wissen, welche Patientinnen und Patienten von Medikationsanalyse und Medikationsmanagement besonders profitieren
• Aufgrund der zur Verfügung stehenden Datenquellen die Gesamtmedikation des Patienten erfassen können
• Auf Grundlage der pharmazeutischen AMTS-Prüfung arzneimittelbezogene Probleme erkennen und lösen können

Weiterbildung

Arzneimittelinformation: Seminar 4 "Bewertung klinischer und epidemiologischer Studien" und Seminar 5 "Meta-Analysen, systematische Reviews, Leitlinien"

 
Fr. 25.05. - 27.05.2018
09:00 bis 18:30 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
VANR:
13901
Punkte: 20
Ansprechpartner: Susanne Gerke
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-20
Teilnahme-Gebühr:
260,00 Euro 
Stornierbar bis:
05.05.2017 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Claudia Bollig , Dr. Cathleen Muche-Borowski , Prof. Dr. Walter E. Müller , Dr. Olaf Randerath

Weiterbildung

Fortbildung für Weitergebildete im Bereich Infektiologie

 
Sa. 26.05.2018
10:00 bis 17:00 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
VANR:
13900
Punkte: 8
Ansprechpartner: Susanne Gerke
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-20
Teilnahme-Gebühr:
78,00 Euro 
Stornierbar bis:
01.05.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dagmar Horn , Dr. Christian Lanckohr
Veranstaltungsinformation:
- Leitlinien-Update
- Update Resistenzepidemiologie
- Therapie der Tuberkulose
- Neuigkeiten aus der Welt der Dosierung
- Politisches zur Entwicklung der ABS-Fortbildungen für Ärzte und Apotheker
- Neue Fallproblematiken
- eigene Fälle (Seminarteilnehmer)
- Probleme bei Umsetzung von ABS-Maßnahmen

Fortbildung

Sonniges Wetter: Grundlagen zum Sonnenschutz und zu Sonnenschutzprodukten

 
Mo. 28.05.2018
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für PTA und PKA
Dortmund
VANR:
13464
Punkte: 3
Ansprechpartner: Heidi Große-Holst
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-75
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
18.05.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Dagmar Oster
Veranstaltungsinformation:
Sonnenschein macht einfach gute Laune, denn die Sonne steigert unser Wohlbefinden und fördert unsere seelische Ausgeglichenheit. Ein Leben ohne Sonnenschein ist nicht vorstellbar! Für die Bildung von Vitamin D ist die UV-Strahlung ebenfalls essentiell, ebenso für die Anregung hauteigener Schutzmechanismen. Zu viel Sonneneinstrahlung kann jedoch akut zu einem Sonnenbrand, einer Sonnenallergie oder einem Sonnenstich führen. Langfristig sind UV-Strahlen unter Umständen für eine vorzeitige Hautalterung, Hyperpigmentierung, aktinische Keratosen oder die Entwicklung von Hautkrebs verantwortlich. Ein guter Sonnenschutz ist daher unerlässlich und sollte optimal angepasst sein an das jeweilige Bedürfnis unseres Hautzustandes.

Lernziele:
- Die „goldenen Regeln“ für das Verhalten in der Sonne nennen
- Zutatenliste (INCI) der Sonnenprodukte einschätzen
- UV-A und UV-B Filter beurteilen
- Den eigenen Hauttyp bzw. Phototyp und den der Kunden bestimmen
- Verschiedene Sonnenallergien (PLD und Mallorca-Akne) unterscheiden
- Unterschiedliche Sonnenschutzprodukte einschätze

Fortbildung

Webinar: QM gemäß ISO 9001:2015 - Risiken und Chancen

 
Di. 29.05.2018
20:00 bis 21:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Anmerkung:
Eine Anmeldung zu diesem Webinar ist aus organisatorischen/technischen Gründen nicht mehr möglich
VANR:
14104
Punkte: 1
Ansprechpartner: Julia Helmig
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-31
Teilnahme-Gebühr:
10,00 Euro 
Stornierbar bis:
29.05.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Wolfgang Erdmann , Thomas Ertner
Veranstaltungsinformation:
In diesem Webinar erfahren Sie, was risikobasiertes Denken ist und wie sie Risiken und Chancen für ihre Apotheke ermitteln und im QM-System berücksichtigen können.
Das Webinar ist insbesondere für die Apothekenleitung bzw. den/die QM-Beauftragten gedacht und bietet eine Hilfestellung für die Apotheken, die ihr QM-System noch auf die neue Normfassung umstellen müssen.
 

Weiterbildung

Ernährungsberatung: Interessentenliste Weiterbildungsbereich Ernährungsberatung
Vielen Dank für Ihr Interesse an dieser Bereichsweiterbildung! Bei einer ausreichenden hohen Zahl an Interessenten, werden wir die Weiterbildung anbieten und Sie zeitnah über die Termine der Seminarblöcke informieren.
Start voraussichtlich Herbst 2019.

 
Fr. 01.06.2018
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
Anmerkung:
unverbindliche Interessentenliste
Start des nächsten Zyklus voraussichtl. 2019
WICHTIG!
VORAUSSETZUNG zum Kurs:
Das Seminar "Kommunikation" muss besucht worden sein oder noch besucht werden!

Bei Fragen melden Sie sich bitte gerne.
VANR:
12470
Punkte:
Ansprechpartner: Margret Nagel
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-43
Teilnahme-Gebühr:
1.300,00 Euro 
Stornierbar bis:
k. A. 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe

Weiterbildung

Interessentenliste Weiterbildungsbereich Geriatrische Pharmazie
Vielen Dank für Ihr Interesse an dieser Bereichsweiterbildung! Bei einer ausreichenden hohen Zahl an Interessenten, werden wir die Weiterbildung anbieten und Sie zeitnah über die Termine der Seminarblöcke informieren.
Start voraussichtlich Frühjahr 2019.

 
Fr. 01.06.2018
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
VANR:
13749
Punkte:
Ansprechpartner: Margret Nagel
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-43
Teilnahme-Gebühr:
1.300,00 Euro 
Stornierbar bis:
k. A. 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe

Weiterbildung

Interessentenliste Weiterbildungsbereich Naturheilverfahren und Homöopathie
Vielen Dank für Ihr Interesse an dieser Bereichsweiterbildung! Bei einer ausreichenden hohen Zahl an Interessenten, werden wir die Weiterbildung anbieten und Sie zeitnah über die Termine der Seminarblöcke informieren.
Start voraussichtlich Herbst 2020.

 
Fr. 01.06.2018
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
VANR:
13750
Punkte:
Ansprechpartner: Margret Nagel
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-43
Teilnahme-Gebühr:
1.300,00 Euro 
Stornierbar bis:
k. A. 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe

Weiterbildung

Infektiologie: Interessentenliste Weiterbildungsbereich Infektiologie
Vielen Dank für Ihr Interesse an dieser Bereichsweiterbildung! Bei einer ausreichenden hohen Zahl an Interessenten, werden wir die Weiterbildung anbieten und Sie zeitnah über die Termine der Seminarblöcke informieren. Start voraussichtlich Herbst 2019.

 
Fr. 01.06.2018
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
Anmerkung:
Der nächste Seminarzyklus Infektiologie soll im Herbst/2019 starten. Bitte melden Sie sich zunächst über die Interessentenliste an. Wir werden Ihnen die genauen Seminarwochenenden mitteilen, sobald sie feststehen.
VANR:
13913
Punkte: 24
Ansprechpartner: Margret Nagel
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-43
Teilnahme-Gebühr:
1.300,00 Euro 
Stornierbar bis:
k. A. 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe

Weiterbildung

Allgemeinpharmazie
Seminar B.3 Betriebswirtschaftliche Grundlagen der Apothekenführung

 
Sa. 02.06.2018
09:00 bis 18:30 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
Anmerkung:
Das Seminar ist bereits ausgebucht. Bitte melden Sie sich trotzdem an.
Wir führen eine Warteliste und informieren Sie über freie Plätze.
VANR:
13544
Punkte: 8
Ansprechpartner: Susanne Gerke
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-20
Teilnahme-Gebühr:
104,00 Euro 
Stornierbar bis:
30.04.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Christian Meyer

Fortbildung

Akne

 
Mo. 04.06.2018
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für PTA
Münster
VANR:
13727
Punkte: 3
Ansprechpartner: Heidi Große-Holst
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-75
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
25.05.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Dagmar Oster
Veranstaltungsinformation:
Akne ist die weltweit häufigste Hauterkrankung. Bei Jugendlichen zwischen dem 15. und
18. Lebensjahr tritt sie zu etwa 90% auf. Grund dafür sind vor allem hormonelle Veränderungen
in der Pubertät oder auch während des Monatszyklus. Doch auch Erwachsene
sind immer häufiger von einer „Spätakne“ betroffen. Das Hautbild und der Hautzustand
können sich aufgrund von Arzneimitteln oder Stress verändern. Die Identifizierung dieser
Auslöser ist im Beratungsgespräch in der Apotheke eine wichtige Aufgabe.
Der Vortrag beschäftigt sich u. a. mit Fragen wie „Lösen auch Hamburger, Schokolade
oder gar Milch Akne aus?“ oder „Was ist eine ‚Aknetoilette‘?“.

Lernziele:
> Empfehlungen der Leitlinien wiedergeben können
> Unterschiedliche rezeptpflichtige Wirkstoffe der Akne-Therapie nennen können
> Wichtige Zusatzempfehlungen aussprechen können (Cross-Selling)
> Die Pflegebedürfnisse der Männer beschreiben können: Wie berate ich Männer bei
Akne richtig?!
> Ergänzende naturheilkundliche Therapien einsetzen können

Fortbildung

Webinar: AMTS bei Autoimmunerkrankungen (AMTS relevant)

 
Di. 05.06.2018
20:00 bis 21:30 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Anmerkung:
Webinare bieten Ihnen die Möglichkeit, sich bequem von zu Hause aus ohne Anreiseaufwand fortzubilden. Eine Interaktion mit Referent und Moderator ist per Chat möglich.
VANR:
13677
Punkte: 2
Ansprechpartner: Monika Schlusemann
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-68
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
26.05.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Verena Stahl
Veranstaltungsinformation:
Das große Spektrum der Autoimmunerkrankungen umfasst ca. 60 verschiedene - prominente
und weniger bekannte - Krankheiten. Ihnen ist gemein, dass Immunzellen (Autoantikörper)
gesundes körpereigenes Gewebe angreifen, wodurch chronisch-entzündliche
Prozesse und Gewebeschädigungen entstehen.
In diesem Webinar werden AMTS-relevante Aspekte einiger häufiger Autoimmunerkrankungen
herausgegriffen, u. a. Morbus Crohn, Psoriasis und Hashimoto-Thyreoiditis.
Es wird thematisiert, welchen Einfluss immunsuppressive oder -modulierende Therapien
auf die Immunität gegen körperfremde Eindringlinge haben. Ein weiterer Aspekt
der Beratung bei Autoimmunerkrankungen umfasst die Austauschbarkeit von Biologika.
Dabei müssen besondere Substitutionsregeln beachtet werden.
Lernziele:
> Arzneimittelbezogene Probleme in diesem Bereich erkennen und lösen können
> Infektionsgefahren für Patienten mit Autoimmunerkrankungen einschätzen können
> Substitutionsregeln bei Biologika anwenden können

Fortbildung

Das Glaukom - Von A wie Anfangsverdacht bis Z wie Zahlung von Blindengeld

 
Di. 05.06.2018
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Dortmund
VANR:
13768
Punkte: 3
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-32
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
27.05.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
PD Dr. Ursula Müller-Breitenkamp
Veranstaltungsinformation:
Das Glaukom ist in Deutschland nach der Makuladegeneration der zweithäufigste
Grund für die Zahlung von Blindengeld. Das Verständnis des Krankheitsbildes hat sich in
den vergangenen Jahren grundlegend geändert. Medikamentöse Strategien und chirurgische
Verfahren zur Senkung des Augendruckes sind noch nie so vielfältig und erfolgreich
gewesen wie heute. Dennoch ist in den Medien immer wieder zu lesen und hören,
dass die Messung des Augeninnendruckes (IGeL-Leistung) als Vorsorgeuntersuchung
nicht sinnvoll und laut igel-monitor.de sogar ‚tendenziell negativ‘ ist. Stimmt das so?
In diesem Vortrag werden Vorsorge, Früherkennung, Epidemiologie, Erkrankungsformen,
Symptome, Wirkungen und Nebenwirkungen der medikamentösen Therapie
ausführlich sowie aktuelle chirurgische Verfahren kurz vorgestellt.

Lernziele:
> Das komplexe Krankheitsbild „Glaukom“ erläutern können
> Detaillierte Kenntnisse zur antiglaukomatösen Therapie erwerben
> Kunden mit antiglaukomatöser Therapie beratend begleiten

Fortbildung

Wenn Rabattverträge dieTherapiesicherheit gefährden. Austauschen oder nicht?

 
Di. 05.06.2018
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Münster
VANR:
13792
Punkte: 3
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-32
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
24.05.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Susanne Erzkamp
Veranstaltungsinformation:
Rabattverträge gehören zum Alltag in der Offizin, aber nicht selten kommt es beim Umgang
zu Unsicherheiten. Eine andere Darreichungsform, nicht übereinstimmende Indikationen
und herausfordernde Patienten lassen die Frage aufkommen „Austauschen oder
nicht?“.
Adhärenzprobleme und pharmakotherapeutische Überlegungen sollten berücksichtigt
werden, um Patienten optimal und nicht nur ordnungsgemäß zu versorgen.
Ein sicherer Umgang mit Rabattverträgen fördert die Therapiesicherheit. Der Vortrag
soll dazu ermuntern, das bedenkenlose Austauschen auch in Zeiten der Substitutionsausschlussliste
kritisch zu hinterfragen und dabei den Patienten in den Mittelpunkt zu
stellen.

Lernziele:
> Rechtliche Rahmenbedingungen und Hintergründe von Rabattverträgen erklären
können
> Beurteilen können, wann ein Austausch verhindert werden sollte
> Pharmazeutische Bedenken richtig anwenden können

Fortbildung

Da sollten Ihre Alarmglocken läuten -
Grenzen der Selbstmedikation

 
Mi. 06.06.2018
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für PTA
Borken
VANR:
13723
Punkte: 3
Ansprechpartner: Heidi Große-Holst
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-75
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
27.05.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Barbara Staufenbiel
Veranstaltungsinformation:
In der Apotheke muss das pharmazeutische Personal sachkundig und gezielt Informationen
sammeln, um die Eigendiagnose des Patienten zu hinterfragen und die Grenzen
der Selbstmedikation feststellen zu können. Besonders wichtig ist dies bei vermeintlichen
Bagatellerkrankungen wie z. B. Durchfall, Verstopfung und Schlafstörungen, aber
auch bei Juckreiz der Haut, Rückenschmerzen, Kopfschmerzen oder Erkältung. Der Griff
zu einem OTC- Arzneimittel ist einfach, wird der Situation aber nicht immer gerecht. Es
können sich auch ernsthafte Erkrankungen oder Nebenwirkungen anderer Medikamente
hinter der Symptomatik verbergen.

Lernziele:
> Grenzen der Selbstmedikation bei häufigen Beratungsthemen in der Apotheke
erkennen können
> Mögliche Ursachen der Symptomatik, wie Arzneimittelnebenwirkungen, Arzneimittelwechselwirkungen
oder ernsthafte Erkrankungen erläutern können
> Im Beratungsgespräch sensibel mit einem möglichen Verdacht auf Arzneimittelmissbrauch
umgehen können

Fortbildung

Das Glaukom - Von A wie Anfangsverdacht bis Z wie Zahlung von Blindengeld

 
Mi. 06.06.2018
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
VANR:
13767
Punkte: 3
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-32
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
27.05.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
PD Dr. Ursula Müller-Breitenkamp
Veranstaltungsinformation:
Das Glaukom ist in Deutschland nach der Makuladegeneration der zweithäufigste
Grund für die Zahlung von Blindengeld. Das Verständnis des Krankheitsbildes hat sich in
den vergangenen Jahren grundlegend geändert. Medikamentöse Strategien und chirurgische
Verfahren zur Senkung des Augendruckes sind noch nie so vielfältig und erfolgreich
gewesen wie heute. Dennoch ist in den Medien immer wieder zu lesen und hören,
dass die Messung des Augeninnendruckes (IGeL-Leistung) als Vorsorgeuntersuchung
nicht sinnvoll und laut igel-monitor.de sogar ‚tendenziell negativ‘ ist. Stimmt das so?
In diesem Vortrag werden Vorsorge, Früherkennung, Epidemiologie, Erkrankungsformen,
Symptome, Wirkungen und Nebenwirkungen der medikamentösen Therapie
ausführlich sowie aktuelle chirurgische Verfahren kurz vorgestellt.

Lernziele:
> Das komplexe Krankheitsbild „Glaukom“ erläutern können
> Detaillierte Kenntnisse zur antiglaukomatösen Therapie erwerben
> Kunden mit antiglaukomatöser Therapie beratend begleiten

Fortbildung

Qualitätsmanagement - Zusatzwissen

 
Mi. 06.06.2018
14:00 bis 18:30 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Münster
VANR:
13898
Punkte: 5
Ansprechpartner: Julia Helmig
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-31
Teilnahme-Gebühr:
52,00 Euro 
Stornierbar bis:
26.05.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Wolfgang Erdmann
Veranstaltungsinformation:
Das Seminar baut auf der Veranstaltung „Qualitätsmanagement - Basiswissen“ auf. Sie erfahren, welche Anforderungen zusätzlich zu erfüllen sind, wenn Sie ein QM-System gemäß Apothekenbetriebsordnung nach der Norm ISO 9001 zertifizieren lassen wollen. Gemeinsam üben wir messbare Qualitätsziele und eine Managementbewertung zu erstellen. Die Auswahl der Themen orientiert sich an den Anforderungen der Satzung der Apothekerkammer Westfalen-Lippe für die Zertifizierung von QM-Systemen in Apotheken.
Das elektronische QM-Handbuch der Apothekerkammer und die Arbeit damit werden in diesem Seminar nicht angesprochen.

Lernziele:
• Die wesentlichen Neuerungen der Normfassung ISO 9001:2015 aufzählen können
• Anhand von Apothekendaten eine Managementbewertung erarbeiten können
• Die für eine Zertifizierung zusätzlichen Elemente eines QM-Systems aufzuzählen können
• Aus dem Kontext die Anforderungen der interessierten Parteien sowie die internen und externen Themen ableiten können

Fortbildung

Da sollten Ihre Alarmglocken läuten -
Grenzen der Selbstmedikation

 
Do. 07.06.2018
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für PTA
Bielefeld
VANR:
13724
Punkte: 3
Ansprechpartner: Heidi Große-Holst
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-75
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
28.05.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Barbara Staufenbiel
Veranstaltungsinformation:
In der Apotheke muss das pharmazeutische Personal sachkundig und gezielt Informationen
sammeln, um die Eigendiagnose des Patienten zu hinterfragen und die Grenzen
der Selbstmedikation feststellen zu können. Besonders wichtig ist dies bei vermeintlichen
Bagatellerkrankungen wie z. B. Durchfall, Verstopfung und Schlafstörungen, aber
auch bei Juckreiz der Haut, Rückenschmerzen, Kopfschmerzen oder Erkältung. Der Griff
zu einem OTC- Arzneimittel ist einfach, wird der Situation aber nicht immer gerecht. Es
können sich auch ernsthafte Erkrankungen oder Nebenwirkungen anderer Medikamente
hinter der Symptomatik verbergen.

Lernziele:
> Grenzen der Selbstmedikation bei häufigen Beratungsthemen in der Apotheke
erkennen können
> Mögliche Ursachen der Symptomatik, wie Arzneimittelnebenwirkungen, Arzneimittelwechselwirkungen
oder ernsthafte Erkrankungen erläutern können
> Im Beratungsgespräch sensibel mit einem möglichen Verdacht auf Arzneimittelmissbrauch
umgehen können

Fortbildung

Das Glaukom - Von A wie Anfangsverdacht bis Z wie Zahlung von Blindengeld

 
Do. 07.06.2018
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Siegen
VANR:
13769
Punkte: 3
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-32
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
27.05.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
PD Dr. Ursula Müller-Breitenkamp
Veranstaltungsinformation:
Das Glaukom ist in Deutschland nach der Makuladegeneration der zweithäufigste
Grund für die Zahlung von Blindengeld. Das Verständnis des Krankheitsbildes hat sich in
den vergangenen Jahren grundlegend geändert. Medikamentöse Strategien und chirurgische
Verfahren zur Senkung des Augendruckes sind noch nie so vielfältig und erfolgreich
gewesen wie heute. Dennoch ist in den Medien immer wieder zu lesen und hören,
dass die Messung des Augeninnendruckes (IGeL-Leistung) als Vorsorgeuntersuchung
nicht sinnvoll und laut igel-monitor.de sogar ‚tendenziell negativ‘ ist. Stimmt das so?
In diesem Vortrag werden Vorsorge, Früherkennung, Epidemiologie, Erkrankungsformen,
Symptome, Wirkungen und Nebenwirkungen der medikamentösen Therapie
ausführlich sowie aktuelle chirurgische Verfahren kurz vorgestellt.

Lernziele:
> Das komplexe Krankheitsbild „Glaukom“ erläutern können
> Detaillierte Kenntnisse zur antiglaukomatösen Therapie erwerben
> Kunden mit antiglaukomatöser Therapie beratend begleiten

Fortbildung

Webinar: QM gemäß ISO 9001:2015 - Kontext in der Apotheke

 
Fr. 08.06.2018
20:00 bis 21:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Anmerkung:
Für dieses Webinar ist keine Anmeldung mehr möglich.
VANR:
14105
Punkte: 1
Ansprechpartner: Julia Helmig
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-31
Teilnahme-Gebühr:
10,00 Euro 
Stornierbar bis:
08.06.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Wolfgang Erdmann , Thomas Ertner
Veranstaltungsinformation:
In diesem Webinar erfahren Sie, was mit den "interessierten Parteien" sowie den "internen und externen Themen" der Apotheke gemeint ist, wie Sie diese Themen ermitteln und anschließend im QM-System berücksichtigen können .
Das Webinar ist insbesondere für die Apothekenleitung bzw. den/die QM-Beauftragten gedacht und bietet eine Hilfestellung für die Apotheken, die ihr QM-System noch auf die neue Normfassung umstellen müssen.

 

Fortbildung

Der Interaktionsbutton
blinkt – was ist zu tun?
Arzneimittelinteraktionen richtig einschätzen und bewerten

 
Sa. 09.06.2018
14:30 bis 18:30 Uhr
Vortrag für PTA
Münster
Anmerkung:
Die Veranstaltung ist bereits ausgebucht.
VANR:
13782
Punkte: 5
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-32
Teilnahme-Gebühr:
52,00 Euro 
Stornierbar bis:
29.05.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Saskia Plüger-Stegemann
Veranstaltungsinformation:
Bei vielen Rezeptbelieferungen zeigt die ABDA-Datenbank eine oder mehrere Interaktionen
an. Doch wie ist diese Anzeige zu bewerten? Wann ist es wichtig, die Beratung
darauf abzustimmen oder den Arzt zu informieren?
Da Interaktion nicht gleich Interaktion ist, werden in diesem Seminar zunächst
die verschiedenen Interaktionsmechanismen besprochen und die Arzneistoffgruppen
und Nahrungsmittel hervorgehoben, bei denen besonders häufig Interaktionen auftreten.
An Rezeptbeispielen aus dem Apothekenalltag wird erarbeitet, welche Reaktion
jeweils angebracht ist. Dabei besteht die Möglichkeit, über Interaktionen zu diskutieren
und alltagstaugliche Lösungen zu finden.

Lernziele:
> Mit Hilfe der ABDA-Datenbank und den verschiedenen Interaktionsklassifikationsstufen
Interaktionen richtig einschätzen und bewerten können
> Den Patienten bei Interaktionen effizient und gut beraten können
 

Fortbildung

Rezeptur-Workshop Herstellung von Kapseln

 
Sa. 09.06.2018
09:00 bis 17:15 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Gelsenkirchen
VANR:
13831
Punkte: 8
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-14
Teilnahme-Gebühr:
91,00 Euro 
Stornierbar bis:
31.05.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Veranstaltungsinformation:
Im Rezeptur-Workshop „Herstellung von Kapseln“ werden die verschiedenen Herstellungsarten von Kapseln erläutert, Probleme besprochen und Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt. In einem „Laborteil“ stellt jeder Teilnehmer Kapseln in unterschiedlichen Techniken selbst her. Auch das neu im DAC aufgenommene „massebasierte Herstellungsverfahren“ wird vorgestellt und praktisch durchgeführt.
Der Workshop ist sowohl für Teilnehmer geeignet, die regelmäßig Kapseln herstellen, als auch für diejenigen, die keine Übung in der Anfertigung besitzen.

Lernziele:
• Die wichtigsten Herstellungsverfahren für Kapseln erklären und praktisch durchführen können
• Die geeignete Herstellungsmethode bestimmen können
• Probleme bei der Herstellung erkennen und lösen können
• Plausibilitätsprüfungen durchführen und Rezepturprotokolle erstellen können

Fortbildung

Da sollten Ihre Alarmglocken läuten -
Grenzen der Selbstmedikation

 
Mo. 11.06.2018
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für PTA
Münster
VANR:
13725
Punkte: 3
Ansprechpartner: Heidi Große-Holst
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-75
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
01.06.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Barbara Staufenbiel
Veranstaltungsinformation:
In der Apotheke muss das pharmazeutische Personal sachkundig und gezielt Informationen
sammeln, um die Eigendiagnose des Patienten zu hinterfragen und die Grenzen
der Selbstmedikation feststellen zu können. Besonders wichtig ist dies bei vermeintlichen
Bagatellerkrankungen wie z. B. Durchfall, Verstopfung und Schlafstörungen, aber
auch bei Juckreiz der Haut, Rückenschmerzen, Kopfschmerzen oder Erkältung. Der Griff
zu einem OTC- Arzneimittel ist einfach, wird der Situation aber nicht immer gerecht. Es
können sich auch ernsthafte Erkrankungen oder Nebenwirkungen anderer Medikamente
hinter der Symptomatik verbergen.

Lernziele:
> Grenzen der Selbstmedikation bei häufigen Beratungsthemen in der Apotheke
erkennen können
> Mögliche Ursachen der Symptomatik, wie Arzneimittelnebenwirkungen, Arzneimittelwechselwirkungen
oder ernsthafte Erkrankungen erläutern können
> Im Beratungsgespräch sensibel mit einem möglichen Verdacht auf Arzneimittelmissbrauch
umgehen können

Fortbildung

Webinar: QM gemäß ISO 9001:2015 - Qualitätspolitik und Qualitätsziele

 
Di. 12.06.2018
20:00 bis 21:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Anmerkung:
Eine Anmeldung zu diesem Webinar ist nicht mehr möglich.
VANR:
14106
Punkte: 1
Ansprechpartner: Julia Helmig
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-31
Teilnahme-Gebühr:
10,00 Euro 
Stornierbar bis:
12.06.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Wolfgang Erdmann , Thomas Ertner
Veranstaltungsinformation:
In diesem Webinar erfahren Sie, wie Sie die Qualitätspolitik apothekenindividueller und zugleich normkonform gestalten, was die Umstellung von Unternehmens- auf reine Qualitätsziele bedeutet und wie Sie normenkonforme Qualitätsziele festlegen und messen können.
Das Webinar ist insbesondere für die Apothekenleitung bzw. den/die QM-Beauftragten gedacht und bietet eine Hilfestellung für die Apotheken, die ihr QM-System noch auf die neue Normfassung umstellen müssen.

 

Fortbildung

Webinar: Multiple Sklerose Teil 1 - Grundlagen

 
Mi. 13.06.2018
20:00 bis 21:30 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Anmerkung:
Webinare bieten Ihnen die Möglichkeit, sich bequem von zu Hause aus ohne Anreiseaufwand fortzubilden. Eine Interaktion mit Referent und Moderator ist per Chat möglich.
VANR:
13688
Punkte: 2
Ansprechpartner: Monika Schlusemann
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-68
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
04.06.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Kai Girwert
Veranstaltungsinformation:
Pathophysiologie, Schubtherapie und Einstieg in die Basistherapie
Die Multiple Sklerose ist eine chronisch-entzündliche Erkrankung der Nerven des Gehirns
und des Rückenmarks. So viele Körperfunktionen wie hierüber gesteuert werden, so viele
Symptome können auch bei den Betroffenen gefunden werden. Nach wie vor ist die
Krankheit nicht heilbar und so zielt die Therapie darauf ab, das Leben des zu Beginn der
Erkrankung oft jungen Erwachsenen mit möglichst geringer Krankheitslast lebenswert
zu halten. Die Apotheke kann durch Kenntnis über die Krankheit und die Therapie dem
Patienten wertvolle Unterstützung bieten.
In diesem Webinar wird die Pathophysiologie der Erkrankung erklärt und Entstehungshypothesen
dargelegt. Diagnose der MS und Behandlung eines Krankheitsschubes
sind ebenso wie der Einstieg in die Basistherapie mit den etablierten Interferonen und
Glatirameracetat Themen dieses Webinars.
Lernziele:
> Verständnis für die Erkrankung und den Patienten gewinnen
> Unterschiedliche MS-Formen und -Therapien nennen können
> Die Unterschiede der zugelassenen Interferone erläutern können
> Beratungshinweise geben können

Fortbildung

Da sollten Ihre Alarmglocken läuten -
Grenzen der Selbstmedikation

 
Mi. 13.06.2018
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für PTA
Dortmund
VANR:
13726
Punkte: 3
Ansprechpartner: Heidi Große-Holst
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-75
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
03.06.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Barbara Staufenbiel
Veranstaltungsinformation:
In der Apotheke muss das pharmazeutische Personal sachkundig und gezielt Informationen
sammeln, um die Eigendiagnose des Patienten zu hinterfragen und die Grenzen
der Selbstmedikation feststellen zu können. Besonders wichtig ist dies bei vermeintlichen
Bagatellerkrankungen wie z. B. Durchfall, Verstopfung und Schlafstörungen, aber
auch bei Juckreiz der Haut, Rückenschmerzen, Kopfschmerzen oder Erkältung. Der Griff
zu einem OTC- Arzneimittel ist einfach, wird der Situation aber nicht immer gerecht. Es
können sich auch ernsthafte Erkrankungen oder Nebenwirkungen anderer Medikamente
hinter der Symptomatik verbergen.

Lernziele:
> Grenzen der Selbstmedikation bei häufigen Beratungsthemen in der Apotheke
erkennen können
> Mögliche Ursachen der Symptomatik, wie Arzneimittelnebenwirkungen, Arzneimittelwechselwirkungen
oder ernsthafte Erkrankungen erläutern können
> Im Beratungsgespräch sensibel mit einem möglichen Verdacht auf Arzneimittelmissbrauch
umgehen können

Fortbildung

Fortbildungstag: ein Tag mit drei Vorträgen
1. Vortrag: Supportive Therapie bei onkologischen Patienten
2. Vortrag: Antiallergika
3. Vortrag: Tatort Ohr

 
Mi. 13.06.2018
14:00 bis 19:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Borken
Anmerkung:
Bitte beachten Sie, dass Sie sich nur zum gesamten Fortbildungstag anmelden können. Die Buchung einzelner Vorträge ist NICHT möglich!
VANR:
13765
Punkte: 6
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-32
Teilnahme-Gebühr:
45,00 Euro 
Stornierbar bis:
22.05.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Sven Michael Bannwitz , Silke Gastine , Christian Schulz
Veranstaltungsinformation:
1. Vortrag:
Supportive Therapie bei
onkologischen Patienten
Mit den vermehrt ambulanten onkologischen Therapieregimen sowie steigenden Verordnungszahlen
oraler Zytostatika ist der onkologische Patient längst nicht mehr nur im
klinischen Alltag zu finden. Eine effektive Supportivtherapie ist dabei essenziell für den
Therapieverlauf und das Outcome des Patienten, weil unerwünschte Arzneimittelwirkungen
so abgemildert, behandelt oder auch vermieden werden können.
Dem Apotheker ist es möglich durch gezielte Beratung Therapeuten und Patienten
in der Wahl einer geeigneten Supportivtherapie zu unterstützen.

Lernziele:
> S3-Leitlinie „Supportive Therapie bei onkologischen Patienten“ erläutern können
> Risiken der Patientengruppe einschätzen können
> Empfehlungen im Rahmen der Selbstmedikation geben können

2. Vortrag: Antiallergika
Sichere und kompetente Patientenberatung
Die Prävalenz für allergische Erkrankungen hat in den Industrieländern innerhalb der
letzten Jahre deutlich zugenommen. Neben genetischen Faktoren scheinen auch Umwelteinflüsse
zum Anstieg der Häufigkeit von Allergien beizutragen. Eine effektive Behandlung
von allergischen Erkrankungen erfolgt mit Wirkstoffen aus der Gruppe der Antiallergika.
Welche Arzneimittel sind für Kinder oder in der Schwangerschaft und Stillzeit
geeignet? Welche Einnahmehinweise, Neben- und Wechselwirkungen muss der Patient
beachten?
Im Vortrag werden ältere und neue Wirkstoffe aus der Gruppe sowie Notfallarzneimittel
vorgestellt. Des Weiteren werden allgemeine Ratschläge für Allergiker aufgezeigt,
die eine kompetente pharmazeutische Beratung ergänzen sollen.

Lernziele:
> Überempfindlichkeitsreaktionen der Allergie kennen und einordnen können
> Kreuzreaktionen bei Allergien erläutern können
> Die wichtigsten Neben- und Wechselwirkungen häufig vorkommender Antiallergika
benennen können
> Notfallarzneimittel kennen und ihre richtige Anwendung erklären können

3. Vortrag:Tatort Ohr: Von A wie Antibiotika
bis Z wie Zuhören
Therapieoptimierung am Beispiel eines besonderen Organs
Der Vortrag beleuchtet auf Basis der Leitlinie „Ohrenschmerz“ die häufigsten Krankheitsbilder
des sensiblen Organs. Es geht um die drei kritischsten Warnzeichen, die Grenzen
der Selbstmedikation, einen HV-tauglichen Trommelfelltest und die 24/7-Regel. Neben
den verschreibungspflichtigen Wirkstoffen werden auch Präparate der Selbstmedikation
besprochen - aus den Bereichen der Schulmedizin und der Naturheilkunde.
Ohren spielen auch im zwischenmenschlichen Austausch in der Apotheke eine
Schlüsselrolle. Eine Wurzel guter Beratung liegt im rechtzeitigen Erkennen von Therapiehemmnissen
und arzneimittelbezogenen Problemen, sowie dem konstruktiven Umgang
mit Missverständnissen. Auf Basis offener Ohren einfacher miteinander zu sprechen ist
die beste Grundlage für gelingende Therapien und zufriedenes Arbeiten.

Lernziele:
> Die häufigsten Ohrerkrankungen aufzählen können
> Möglichkeiten und Grenzen der Präparate der Selbstmedikation am Ohr nennen
können
> Werkzeuge der gelingenden Kommunikation in der Apotheke zielführend anwenden können

Fortbildung

Sozial Netzwerk(en) mit Erfolg: Facebook für unsere Apotheke

 
Sa. 16.06.2018
09:30 bis 18:00 Uhr
Vortrag für Apothekenteams
Münster
VANR:
14000
Punkte: 8
Ansprechpartner: Sebastian Sokolowski
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-82
Teilnahme-Gebühr:
91,00 Euro 
Stornierbar bis:
04.06.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Lena Heckmann , Stefan Lammers , Yvonne Schmees , Sebastian Sokolowski
Veranstaltungsinformation:
Die Sozialen Netzwerke erobern nahezu in Lichtgeschwindigkeit den Medienmarkt.
In Deutschland allein sind fast 30 Millionen Menschen aller
Altersstufen im sozialen Netzwerk Facebook angemeldet. Und mehr als 20 Millionen Facebook-Kunden nutzen diesen Dienst mindestens dreimal täglich.
Wie wichtig die Präsenz einer Apotheke im Web 2.0 ist, aber auch welche medialen und juristischen Fallstricke auf dem Weg dahin lauern, verrät dieses Kompaktseminar. Das Seminar setzt keine Facebook-Kenntnisse voraus und wendet sich an alle Mitglieder des Apotheken-Teams. In jedem Fall aber sollten sie im Umgang mit dem Internet gut vertraut sein. Am Ende des Seminartages haben Sie sich nicht nur einen Überblick über das neue Medium Social Media verschafft, sondern auch einen Facebook-Zugang für Ihre Apotheke angelegt, der Ihnen als Grundlage für Ihre weiteren Aktivitäten dient.

Inhalte des Seminares:
• Soziale Netzwerke: Ein Marktüberblick
• Einstellungen: Sicherheit, Privatsphäre, Rechte und Pflichten
• Anlegen und Verwalten einer Unternehmensseite
• Richtiges „Posten“: Themen, Planung, Tonalität, Tipps, Zeiten
• Der Posting-Service der ABDA
• Rechtliches: Datenschutz, Urheberrecht, „Facebookrecht“
• Statistiken und Analyse: Einführung und erste Schritte
• Reichweite steigern und „Liker“ gewinnen

Die Zahl der Teilnehmer/-innen ist auf 14 beschränkt (optimalerweise je zwei Teilnehmer-/innen pro Apotheke (Approbierte/PTA/PKA)) in einem Seminar.

Voraussetzung:
• Sicherer Umgang mit PC und Internetbrowser
• Privater Facebook-Account (falls Sie noch keinen haben, melden Sie sich bitte unter 0251-52005-82)

Fortbildung

Webinar: Dokumentation in der Apotheke

 
Mo. 18.06.2018
20:00 bis 21:30 Uhr
Vortrag für PKA
Anmerkung:
Webinare bieten Ihnen die Möglichkeit, sich bequem von zu Hause aus ohne Anreiseaufwand auf dem Gebiet der Arzneimitteltherapiesicherheit fortzubilden. Eine Interaktion mit Referent und Moderator ist per Chat möglich.
VANR:
13760
Punkte: 2
Ansprechpartner: Heidi Große-Holst
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-75
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
08.06.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Elke Jungbluth
Veranstaltungsinformation:
Was kann die PKA durchführen?

In der Apotheke fällen täglich unzählige Vorgänge an, die dokumentiert werden müssen
- vom Abzeichnen des Hygieneplans, der BtM-Kontrolle, der Überprüfung der Packmaterialien
bis zur Temperaturkontrolle.
Das Webinar vermittelt Ihnen die wichtigsten Grundlagen rund um die Dokumentation.
Geklärt wird insbesondere wer (PKA, pharmazeutisches Personal) die Dokumentation
durchführen darf und in welchem Umfang. Anhand der Gesetzestexte
werden weitere Formalitäten geklärt: Welche Angaben müssen im Einzelnen gemacht
werden? Darf man eigene oder muss man gewerbliche Vordrucke verwenden? Muss ich
überhaupt noch alles auf Papier bearbeiten oder kann ich die Dokumentation auch im
Computer vornehmen?
Dreieinhalb oder 30 Jahre - wie lange werden die Dokumente aufbewahrt und
warum eigentlich?

Lernziele:
> Aufzählen können, welche Angaben dokumentiert werden müssen
> Aufbewahrungsfristen wiedergeben können
> Erleichterungen für die Dokumentationsarbeit in der Apotheke ableiten können

Fortbildung

Lamotrigin, Carbamazepin, Topiramat, Gabapentin – Antiepileptika mit vielfältigen Anwendungsgebieten und ihre Wirkmechanismen (AMTS-relevant)

 
Mo. 18.06.2018
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Dortmund
VANR:
13822
Punkte: 3
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-32
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
06.06.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Carolin Busch
Veranstaltungsinformation:
Antiepileptika haben vielfältige Einsatzgebiete. Neben der Anwendung bei Epilepsie
werden sie u. a. als Koanalgetika bei Nervenschmerzen und als Stimmungsstabilisierer
bei Demenz-Patienten eingesetzt. Diverse Wirkmechanismen lassen Antiepileptika für
verschiedenste therapeutische Einsatzgebiete wertvoll werden.
Für welche Einsatzgebiete gibt es eine Zulassung? Wie ist generell die externe
Evidenz zu bewerten, gerade auch bei off-label-Anwendungen? Welche Hinweise sollten
dem Patienten bei der Beratung in der Apotheke gegeben werden? Abrundend geht der
Vortrag auf das Erkennen und Lösen der wichtigsten arzneimittelbezogenen Probleme
(Anwendung, Nebenwirkung, Wechselwirkung) ein.

Lernziele:
> Wichtige Wirkmechanismen von Antiepileptika erklären können
> Externe Evidenz bei verschiedenen Einsatzgebieten bewerten können
> Wichtige arzeimittelbezogene Probleme erläutern können

Fortbildung

Akne

 
Di. 19.06.2018
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für PTA
Bielefeld
VANR:
13728
Punkte: 3
Ansprechpartner: Heidi Große-Holst
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-75
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
09.06.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Dagmar Oster
Veranstaltungsinformation:
Akne ist die weltweit häufigste Hauterkrankung. Bei Jugendlichen zwischen dem 15. und
18. Lebensjahr tritt sie zu etwa 90% auf. Grund dafür sind vor allem hormonelle Veränderungen
in der Pubertät oder auch während des Monatszyklus. Doch auch Erwachsene
sind immer häufiger von einer „Spätakne“ betroffen. Das Hautbild und der Hautzustand
können sich aufgrund von Arzneimitteln oder Stress verändern. Die Identifizierung dieser
Auslöser ist im Beratungsgespräch in der Apotheke eine wichtige Aufgabe.
Der Vortrag beschäftigt sich u. a. mit Fragen wie „Lösen auch Hamburger, Schokolade
oder gar Milch Akne aus?“ oder „Was ist eine ‚Aknetoilette‘?“.

Lernziele:
> Empfehlungen der Leitlinien wiedergeben können
> Unterschiedliche rezeptpflichtige Wirkstoffe der Akne-Therapie nennen können
> Wichtige Zusatzempfehlungen aussprechen können (Cross-Selling)
> Die Pflegebedürfnisse der Männer beschreiben können: Wie berate ich Männer bei
Akne richtig?!
> Ergänzende naturheilkundliche Therapien einsetzen können

Fortbildung

Webinar: Multiple Sklerose Teil 2 - Neue Arzneimittel zur Behandlung der MS

 
Mi. 20.06.2018
20:00 bis 21:30 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Anmerkung:
Webinare bieten Ihnen die Möglichkeit, sich bequem von zu Hause aus ohne Anreiseaufwand fortzubilden. Eine Interaktion mit Referent und Moderator ist per Chat möglich.
VANR:
13689
Punkte: 2
Ansprechpartner: Monika Schlusemann
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-68
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
11.06.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Kai Girwert
Veranstaltungsinformation:
Von der Jahrtausendwende bis 2018
Die Multiple Sklerose ist eine chronisch-entzündliche Erkrankung der Nerven des Gehirns
und des Rückenmarks. Mittels Interferone und Glatirameracetet können nicht alle Patienten
ausreichend therapiert werden. Daher wurde nach der Jahrtausendwende bis in
die heutige Zeit eine Vielzahl neuer Therapieansätze eingeführt. Die Wahl des Therapeutikums
richtet sich danach, ob eine milde oder eine hochaktive Verlaufsform vorliegt.
Perorale Therapien und monoklonale Antikörper bestimmen das Bild der neueren Therapieoptionen.
Nach Besprechung der Basistherapeutika gibt es einen kleinen Ausblick in
die symptomorientierte MS-Therapie und in zukünftige Entwicklungen.
Lernziele:
> Patienten zu peroralen Arzneiformen und monoklonalen Antikörpern bei MS beraten
können
> Unsichtbare Symptome der MS kennen
> Basistherapien in Hinblick auf Nutzen und Risiken bewerten können
> Symptomorientierte MS-Therapien mittels Sativex® und Fampyra® kennen

Fortbildung

Gekonntes Telefonieren –
Visitenkarte für Ihre Apotheke

 
Mi. 20.06.2018
15:00 bis 18:15 Uhr
Seminar für PKA
Dortmund
VANR:
13758
Punkte:
Ansprechpartner: Heidi Große-Holst
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-75
Teilnahme-Gebühr:
42,00 Euro 
Stornierbar bis:
10.06.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Gesche Kober
Veranstaltungsinformation:
„Telefonieren kann doch jeder . . .“?

Tagtäglich werden unzählige Telefonate in der Apotheke getätigt. Die Thematik ist vielfältig:
Kundenbestellungen, Beschwerden, der Pharmaaußendienst und Fragen nach
dem Dienstleistungsangebot. Die Besonderheit ist, dass Sie Ihr telefonisches Gegenüber
nicht sehen. Das bedeutet, dass Gestik und Mimik, die gegebenenfalls Aufschluss über
die Stimmung der anrufenden Person geben, fehlen.
Im Seminar erfahren Sie, wie Sie, rein mit der Stimme als Kommunikationsmittel, ein
individuell erfolgreiches und kundenorientiertes Telefonat führen.

Lernziele:
> Die Besonderheiten & Phasen des Telefongesprächs beschreiben können
> Gespräch kunden- & zielorientiert führen können
> Erläutern können, wie mit Beschwerden umgegangen werden kann
> Sich der Wirkung der eigenen Stimme bewusst werden
> Gezielte Gesprächsnotizen erstellen können

Fortbildung

Wenn Rabattverträge dieTherapiesicherheit gefährden. Austauschen oder nicht?

 
Mi. 20.06.2018
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Dortmund
Anmerkung:
Dieser Termin ist ausgebucht!
VANR:
13790
Punkte: 3
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-32
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
07.06.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Susanne Erzkamp
Veranstaltungsinformation:
Rabattverträge gehören zum Alltag in der Offizin, aber nicht selten kommt es beim Umgang
zu Unsicherheiten. Eine andere Darreichungsform, nicht übereinstimmende Indikationen
und herausfordernde Patienten lassen die Frage aufkommen „Austauschen oder
nicht?“.
Adhärenzprobleme und pharmakotherapeutische Überlegungen sollten berücksichtigt
werden, um Patienten optimal und nicht nur ordnungsgemäß zu versorgen.
Ein sicherer Umgang mit Rabattverträgen fördert die Therapiesicherheit. Der Vortrag
soll dazu ermuntern, das bedenkenlose Austauschen auch in Zeiten der Substitutionsausschlussliste
kritisch zu hinterfragen und dabei den Patienten in den Mittelpunkt zu
stellen.

Lernziele:
> Rechtliche Rahmenbedingungen und Hintergründe von Rabattverträgen erklären
können
> Beurteilen können, wann ein Austausch verhindert werden sollte
> Pharmazeutische Bedenken richtig anwenden können
 

Fortbildung

Webinar: Tabuthemen in der Selbstmedikation - Prostatabeschwerden, Hämorrhoiden & Vaignalmykosen

 
Do. 21.06.2018
20:00 bis 21:30 Uhr
Vortrag für PTA
Anmerkung:
Webinare bieten Ihnen die Möglichkeit, sich bequem von zu Hause aus ohne Anreiseaufwand auf dem Gebiet der Arzneimitteltherapiesicherheit fortzubilden. Eine Interaktion mit Referent und Moderator ist per Chat möglich.
VANR:
13731
Punkte: 2
Ansprechpartner: Heidi Große-Holst
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-75
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
11.06.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Gesche Kober
Veranstaltungsinformation:
Einige der täglich vorkommenden Themen in der Selbstmedikation sind mit Tabus behaftet.
Dazu gehören Prostatabeschwerden, Hämorrhoiden und Vaginalmykosen. Die
Tabus bestehen zum einen für den Kunden, der seinen Wunsch nach einem passenden
Arzneimittel äußert, aber auch für das pharmazeutische Personal, welches den Kunden
berät. An das pharmazeutische Personal werden verschiedene Anforderungen gestellt:
Wie bringen Sie das passende Fingerspitzengefühl für Ihren Kunden auf? Wie stellen Sie
gezielt Fragen, um die Beratungsleitlinien der BAK zu erfüllen?
Im Fokus des Vortrages steht die kurze, prägnante, aber umfassende Beratung,
die für den Apothekenalltag mit all seinen Unwegsamkeiten auch umsetzbar ist. Außerdem
wird eine Bandbreite an Wirkstoffen vorgestellt, jeweils mit dem Hinweis, welche
Empfehlung evidenzbasiert ist und welche nicht!

Lernziele:
> Zwischen Selbstmedikation und dem Rat zum Arztbesuch abgrenzen können
> Wirkstoffe mit Wirkungen, Nebenwirkungen und Kontraindikationen nennen
können
> Wichtige Beratungstipps geben können

Fortbildung

Lamotrigin, Carbamazepin, Topiramat, Gabapentin – Antiepileptika mit vielfältigen Anwendungsgebieten und ihre Wirkmechanismen (AMTS-relevant)

 
Do. 21.06.2018
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Paderborn
VANR:
13823
Punkte: 3
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-32
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
10.06.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Carolin Busch
Veranstaltungsinformation:
Antiepileptika haben vielfältige Einsatzgebiete. Neben der Anwendung bei Epilepsie
werden sie u. a. als Koanalgetika bei Nervenschmerzen und als Stimmungsstabilisierer
bei Demenz-Patienten eingesetzt. Diverse Wirkmechanismen lassen Antiepileptika für
verschiedenste therapeutische Einsatzgebiete wertvoll werden.
Für welche Einsatzgebiete gibt es eine Zulassung? Wie ist generell die externe
Evidenz zu bewerten, gerade auch bei off-label-Anwendungen? Welche Hinweise sollten
dem Patienten bei der Beratung in der Apotheke gegeben werden? Abrundend geht der
Vortrag auf das Erkennen und Lösen der wichtigsten arzneimittelbezogenen Probleme
(Anwendung, Nebenwirkung, Wechselwirkung) ein.

Lernziele:
> Wichtige Wirkmechanismen von Antiepileptika erklären können
> Externe Evidenz bei verschiedenen Einsatzgebieten bewerten können
> Wichtige arzeimittelbezogene Probleme erläutern können

Weiterbildung

Allgemeinpharmazie
Seminar A.2.2 Besonderheiten der Pharmakotherapie bei Schwangeren und Stillenden

 
Fr. 22.06.2018
09:00 bis 18:30 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
Anmerkung:
Das Seminar ist bereits ausgebucht, bitte melden Sie sich trotzdem an, es gibt eine Warteliste.

Wir informieren Sie über frei werdende Plätze.
VANR:
13327
Punkte: 8
Ansprechpartner: Susanne Gerke
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-20
Teilnahme-Gebühr:
104,00 Euro 
Stornierbar bis:
31.05.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Carina John, PharmD , Dr. Katja Renner
 

Fortbildung

Webinar: QM gemäß ISO 9001:2015 - Wissen und Kommunikation

 
Fr. 22.06.2018
20:00 bis 21:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Anmerkung:
Eine Anmeldung ist leider nicht mehr möglich.
VANR:
14107
Punkte: 1
Ansprechpartner: Julia Helmig
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-31
Teilnahme-Gebühr:
10,00 Euro 
Stornierbar bis:
22.06.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Wolfgang Erdmann , Thomas Ertner
Veranstaltungsinformation:
In diesem Webinar erfahren Sie, mit welchen Maßnahmen Sie wertvolles apothekenindividuelles Wissen sichern können, was sich beim Thema Kommunikation geändert hat und welche Hilfestellung es zur Umsetzung gibt.
Das Webinar ist insbesondere für die Apothekenleitung bzw. den/die QM-Beauftragten gedacht und bietet eine Hilfestellung für die Apotheken, die ihr QM-System noch auf die neue Normfassung umstellen müssen.
 

Fortbildung

2. Rezepturmesse der AKWL

 
So. 24.06.2018
08:45 bis 14:30 Uhr
Kongress für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Münster
VANR:
13747
Punkte: 5
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 2
Telefon: 0251 52005-14
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
14.06.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Veranstaltungsinformation:
Freuen Sie sich auf die zweite Auflage unserer Rezepturmesse in Münster! Wir bieten Ihnen einen Mix aus Fachausstellung, kurzen Workshops und drei Fachvorträgen mit ausgewiesenen Rezepturexperten, u. a. vom Zentrallaboratorium Deutscher Apotheker und DAC-NRF an. Mit dem Programm „RezepturFit“ unterstützt die Kammer alle Apotheken-Teams bei der Herstellung von Lösungen, Emulsionen, Suspensionen, Salben, Cremes, Gel, Pasten, Kapseln, Pulver, Drogenmischungen, Zäpfchen, Ovula und sterilen Arzneiformen. Ein zentraler Baustein des Programms „RezepturFit“ sind die Rezepturmessen: Die Premiere im Jahr 2016 war mit 620 Teilnehmer/-innen komplett ausgebucht.
Über die „Qualität von halbfesten Zubereitungen und Kapseln - Wichtige Aspekte in der Praxis“ spricht Professorin Mona Tawab, Stellvertretende wissenschaftliche Leitung des Zentrallaboratorium Deutscher Apotheker (Eschborn). In den Fokus nimmt sie das Vier-Augen-Prinzip, Tipps zur Rezepturherstellung und aktuellste Erkenntnisse des ZL zur Wirkstoffstabilität in Kapseln und halbfesten Zubereitungen.
Den zweiten Vortrag gestaltet Dr. Stefanie Melhorn vom DAC/NRF zum Thema „Sinnvoller Einsatz von Rezepturarzneimitteln - Eine Aufgabe für Ärzte und Apotheker“. Sie wird u. a. aufzeigen, wie die interdisziplinäre Kommunikation verbessert werden kann.
Den Abschlussvortrag wird Dr. Christian Ude, Apotheker aus Darmstadt, gestalten. Sein Thema lautet: „Cannabis in Labor und Rezeptur“. Er beleuchtet alle Aspekte und Arbeitsschritte im Zusammenhang mit der Verarbeitung von Cannabis, aber auch Dronabinol und Cannabidiol, in der Rezeptur.
Weitere Informationen finden Sie in einem Mailing an alle Apotheken-Teams, das im März 2018 versendet wird.

Programm:
ab 08:45 Uhr: Einlass und Beginn der Messe
09:30-09:45 Uhr: Begrüßung im großen Saal
09:45-10:45 Uhr: Vortrag: „Qualität von halbfesten Zubereitungen und Kapseln - Wichtige Aspekte in der Praxis“, Professorin Dr. Mona Tawab, Apothekerin
10:45-11:00 Uhr: Speakers’ Corner
10:45-11:30 Uhr: Pause mit Besuch der Messestände
11:30-12:30 Uhr: Vortrag: „Sinnvoller Einsatz von Rezepturarzneimitteln - Eine Aufgabe für Ärzte und Apotheker“, Dr. Stefanie Melhorn, Apothekerin
12:30-13:30 Uhr: Mittagspause mit Besuch der Messestände
13:30-14:30 Uhr: Vortrag: „Cannabis in Labor und Rezeptur“, Dr. Christian Ude, Apotheker
14:30-14:45 Uhr: Speakers’ Corner
ca. 14:45 Uhr: Ende der Veranstaltung

Fortbildung

Webinar: Männergesundheit - Medikamentöse Therapie von erektiler Dysfunktion bis Tumorbehandlung

 
Di. 26.06.2018
20:00 bis 21:30 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Anmerkung:
Webinare bieten Ihnen die Möglichkeit, sich bequem von zu Hause aus ohne Anreiseaufwand fortzubilden. Eine Interaktion mit Referent und Moderator ist per Chat möglich.
VANR:
13694
Punkte: 2
Ansprechpartner: Monika Schlusemann
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-68
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
17.06.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Margit Schlenk
Veranstaltungsinformation:
Therapieoptionen bei BPH, Potenzstörungen und Tumoren des Mannes
Im dem Webinar geht es um den konkreten Einsatz von Arzneistoffen, um die Männergesundheit
spezifisch zu verbessern - von „A“ wie Alpha-Reduktasehemmern bis „Z“ wie
Zoladex. Dabei stehen Fragen wie „Welche Aspekte der Medikation sind zu beachten und
welche Interaktionen können auftreten?“ und „Wie kann der Apotheker/die Apothekerin
die Arzneimitteltherapiesicherheit beim Mann verbessern?“ im Vordergrund.
Lernziele:
> Bei ärztlichen Verordnungen von männertypischen Arzneistoffen pharmazeutisch
notwendige Beratungsaspekte erkennen
> Nebenwirkungen und Interaktionen aufdecken und beheben können
> Beratungs-Essentials erlernen

Fortbildung

Webinar: Männergesundheit - Medikamentöse Therapie von erektiler Dysfunktion bis Tumorbehandlung

 
Mi. 27.06.2018
20:00 bis 21:30 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Anmerkung:
Webinare bieten Ihnen die Möglichkeit, sich bequem von zu Hause aus ohne Anreiseaufwand fortzubilden. Eine Interaktion mit Referent und Moderator ist per Chat möglich.
VANR:
13695
Punkte: 2
Ansprechpartner: Monika Schlusemann
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-68
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
18.06.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Margit Schlenk
Veranstaltungsinformation:
Therapieoptionen bei BPH, Potenzstörungen und Tumoren des Mannes
Im dem Webinar geht es um den konkreten Einsatz von Arzneistoffen, um die Männergesundheit
spezifisch zu verbessern - von „A“ wie Alpha-Reduktasehemmern bis „Z“ wie
Zoladex. Dabei stehen Fragen wie „Welche Aspekte der Medikation sind zu beachten und
welche Interaktionen können auftreten?“ und „Wie kann der Apotheker/die Apothekerin
die Arzneimitteltherapiesicherheit beim Mann verbessern?“ im Vordergrund.
Lernziele:
> Bei ärztlichen Verordnungen von männertypischen Arzneistoffen pharmazeutisch
notwendige Beratungsaspekte erkennen
> Nebenwirkungen und Interaktionen aufdecken und beheben können
> Beratungs-Essentials erlernen

Fortbildung

Webinar: Schwangerschaft –
Arzneimittel für die Selbstmedikation

 
Do. 28.06.2018
13:00 bis 14:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Anmerkung:
Webinare bieten Ihnen die Möglichkeit, sich bequem von zu Hause aus ohne Anreiseaufwand fortzubilden. Eine Interaktion mit Referent und Moderator ist per Chat möglich.
VANR:
13754
Punkte: 1
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-32
Teilnahme-Gebühr:
10,00 Euro 
Stornierbar bis:
17.06.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Katja Renner
Veranstaltungsinformation:
„Arzneimittel in der Schwangerschaft“ ist ein Thema, das bei allen Beteiligten mit viel
Unsicherheit behaftet ist. Insbesondere schwangere Frauen wissen nicht, ob und was sie
gegen Kopfschmerz, Husten und Übelkeit gefahrlos einnehmen dürfen.
In der Apotheke sind PTA und Apotheker als kompetente Ansprechpartner gefragt,
die im Rahmen der Selbstmedikation sichere Empfehlungen geben können und
wenn nötig den Arztbesuch anraten.
Das Webinar soll einen Überblick über die wichtigsten Medikamente im Rahmen
der Selbstmedikation bei Schwangeren geben.

Lernziele:
> Die Phasen der Schwangerschaft und Fehlbildungsrisiken wiedergeben können
> Die Therapien der wichtigsten Schwangerschaftsbeschwerden in der Selbstmedikation
erörtern können
> Aspekte der Supplementierung von Nahrungsergänzungsmittel im Rahmen von
Schwangerschaft und Stillzeit erläutern können

Fortbildung

Webinar: Notfallarzneimittel und Notfalldepot

 
Do. 28.06.2018
20:00 bis 21:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Anmerkung:
Webinare bieten Ihnen die Möglichkeit, sich bequem von zu Hause aus ohne Anreiseaufwand fortzubilden. Eine Interaktion mit Referent und Moderator ist per Chat möglich.
VANR:
13787
Punkte: 1
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-32
Teilnahme-Gebühr:
10,00 Euro 
Stornierbar bis:
17.06.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Rebekka Lenssen
Veranstaltungsinformation:
Rauchgasexposition, Intoxikation mit Tensiden, anaphylaktischer Schock - für medizinische
Notfälle bevorratet jede Apotheke ein Notfallsortiment. Zudem sind einige Arzneimittel
in zentralen Notfalldepots gelagert.
Für welche Indikationen werden Arzneimittel vorrätig gehalten? Wie wirken diese
Notfallarzneimittel und welche Beratungshinweise sollen von Seiten der Apotheke gegeben
werden?
Dieses Webinar soll vorhandenes Wissen auffrischen, um im Notfall kompetent
beraten zu können.

Lernziele:
> Informationsquellen für das Notfallsortiment kennen
> Notfallarzneimittel und Inhaltsliste der Notfalldepots benennen können
> Verschiedene Indikationsgebiete der Notfallarzneimittel kennen

Weiterbildung

Theoretische und Praktische Ausbildung - Seminar 4 (neue Richtlinien seit dem 1. Juli 2014)

 
Fr. 29.06. - 01.07.2018
09:00 bis 18:30 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
VANR:
13529
Punkte: 20
Ansprechpartner: Susanne Gerke
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-20
Teilnahme-Gebühr:
k. A. 
Stornierbar bis:
02.05.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe

Fortbildung

Abgabe von Tierarzneimitteln in der Apotheke -
rechtliche, therapeutische und tierartspezifische Aspekte

 
Sa. 30.06.2018
09:00 bis 14:30 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Münster
VANR:
13786
Punkte: 7
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-32
Teilnahme-Gebühr:
50,00 Euro 
Stornierbar bis:
18.06.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Holger Herold , Prof. Dr. Angelika Richter
Veranstaltungsinformation:
Die Komplexität des Tierarzneimittelrechts führt bei der Arzneimittelabgabe an Tierhalter
oft zu Verunsicherungen. „Sind Humanarzneimittel ohne Rezept für Tiere erlaubt?
Darf ich Rezepturen für Tiere herstellen?“ - diese Fragen sind oft nicht zeitnah und
rechtssicher zu beantworten.
In dem Vortrag werden fachübergreifend die relevanten rechtlichen Inhalte vermittelt,
wie Herstellung, Kennzeichnung, Dokumentation, Inhalt tierärztlicher Verschreibungen,
Therapienotstand, Umwidmung, Wartezeiten. Neben einer Übersicht zum
Tierarzneimittelmarkt und relevanten Informationsquellen werden Möglichkeiten und
Grenzen zur Beratung von Tierhaltern anhand von praxisrelevanten Beispielen aufgezeigt,
ein Basiswissen zu rezeptfreien Tierarzneimitteln mit tierartspezifischen Besonderheiten
vermittelt und Hinweise zur Vermeidung arzneimittelbedingter Vergiftungen
gegeben.

Lernziele:
> Die relevanten Rechtsvorschriften für Tierärzte, Tierhalter und Apotheker nennen
können
> Informationsquellen zu Tierarzneimitteln wiedergeben können
> Die Tierhalter vor Rechtsverstößen schützen können
> Arzneimittelvergiftungen bei Haustieren vermeiden können

Fortbildung

Sozial Netzwerk(en) mit Erfolg: Facebook für unsere Apotheke

 
Sa. 30.06.2018
09:30 bis 18:00 Uhr
Vortrag für Apothekenteams
Münster
VANR:
14001
Punkte: 8
Ansprechpartner: Sebastian Sokolowski
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-82
Teilnahme-Gebühr:
91,00 Euro 
Stornierbar bis:
11.06.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Lena Heckmann , Stefan Lammers , Yvonne Schmees , Sebastian Sokolowski
Veranstaltungsinformation:
Die Sozialen Netzwerke erobern nahezu in Lichtgeschwindigkeit den Medienmarkt.
In Deutschland allein sind fast 30 Millionen Menschen aller
Altersstufen im sozialen Netzwerk Facebook angemeldet. Und mehr als 20 Millionen Facebook-Kunden nutzen diesen Dienst mindestens dreimal täglich.
Wie wichtig die Präsenz einer Apotheke im Web 2.0 ist, aber auch welche medialen und juristischen Fallstricke auf dem Weg dahin lauern, verrät dieses Kompaktseminar. Das Seminar setzt keine Facebook-Kenntnisse voraus und wendet sich an alle Mitglieder des Apotheken-Teams. In jedem Fall aber sollten sie im Umgang mit dem Internet gut vertraut sein. Am Ende des Seminartages haben Sie sich nicht nur einen Überblick über das neue Medium Social Media verschafft, sondern auch einen Facebook-Zugang für Ihre Apotheke angelegt, der Ihnen als Grundlage für Ihre weiteren Aktivitäten dient.

Inhalte des Seminares:
• Soziale Netzwerke: Ein Marktüberblick
• Einstellungen: Sicherheit, Privatsphäre, Rechte und Pflichten
• Anlegen und Verwalten einer Unternehmensseite
• Richtiges „Posten“: Themen, Planung, Tonalität, Tipps, Zeiten
• Der Posting-Service der ABDA
• Rechtliches: Datenschutz, Urheberrecht, „Facebookrecht“
• Statistiken und Analyse: Einführung und erste Schritte
• Reichweite steigern und „Liker“ gewinnen

Die Zahl der Teilnehmer/-innen ist auf 14 beschränkt (optimalerweise je zwei Teilnehmer-/innen pro Apotheke (Approbierte/PTA/PKA)) in einem Seminar.

Voraussetzung:
• Sicherer Umgang mit PC und Internetbrowser
• Privater Facebook-Account (falls Sie noch keinen haben, melden Sie sich bitte unter 0251-52005-82)

Fortbildung

Webinar: Tabuthemen in der Selbstmedikation - Prostatabeschwerden, Hämorrhoiden & Vaignalmykosen

 
Mo. 02.07.2018
20:00 bis 21:30 Uhr
Vortrag für PTA
Anmerkung:
Webinare bieten Ihnen die Möglichkeit, sich bequem von zu Hause aus ohne Anreiseaufwand auf dem Gebiet der Arzneimitteltherapiesicherheit fortzubilden. Eine Interaktion mit Referent und Moderator ist per Chat möglich.
VANR:
13732
Punkte: 2
Ansprechpartner: Heidi Große-Holst
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-75
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
22.06.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Gesche Kober
Veranstaltungsinformation:
Einige der täglich vorkommenden Themen in der Selbstmedikation sind mit Tabus behaftet.
Dazu gehören Prostatabeschwerden, Hämorrhoiden und Vaginalmykosen. Die
Tabus bestehen zum einen für den Kunden, der seinen Wunsch nach einem passenden
Arzneimittel äußert, aber auch für das pharmazeutische Personal, welches den Kunden
berät. An das pharmazeutische Personal werden verschiedene Anforderungen gestellt:
Wie bringen Sie das passende Fingerspitzengefühl für Ihren Kunden auf? Wie stellen Sie
gezielt Fragen, um die Beratungsleitlinien der BAK zu erfüllen?
Im Fokus des Vortrages steht die kurze, prägnante, aber umfassende Beratung,
die für den Apothekenalltag mit all seinen Unwegsamkeiten auch umsetzbar ist. Außerdem
wird eine Bandbreite an Wirkstoffen vorgestellt, jeweils mit dem Hinweis, welche
Empfehlung evidenzbasiert ist und welche nicht!

Lernziele:
> Zwischen Selbstmedikation und dem Rat zum Arztbesuch abgrenzen können
> Wirkstoffe mit Wirkungen, Nebenwirkungen und Kontraindikationen nennen
können
> Wichtige Beratungstipps geben können

Fortbildung

Evidenzbasierte Pharmakotherapie im Alter

 
Di. 03.07.2018
18:30 bis 21:45 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
VANR:
14098
Punkte: 4
Ansprechpartner: Heidi Große-Holst
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-75
Teilnahme-Gebühr:
30,00 Euro 
Stornierbar bis:
23.06.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Claudia Bollig , Dr. Norbert Bradtke
Veranstaltungsinformation:
1. Vortrag: Systematische Übersichtsarbeiten - Eine Einführung
Apotheker sind, wie alle Heilberufler, einer enormen Menge an wissenschaftlichen Informationen ausgesetzt. Aktuell werden jährlich über 20.000 neue randomisierte kontrollierte Studien veröffentlicht. Der Einzelne kann diese Informationsflut nicht bewältigen. Damit besteht die Gefahr, dass neue wissenschaftliche Erkenntnisse nicht in die klinische Praxis übernommen werden. Systematische Reviews bieten aufgrund einer umfassenden Studiensuche, einer kritischen Studienbewertung und einer statistischen Zusammenfassung der Einzelstudien einen Ansatz diese Informationsflut zu bewältigen. Deswegen sind sie Grundlage für evidenzbasierte Leitlinien, hochwertige Patienteninformationen, HTAs und gesundheitspolitische
Entscheidungen.
Lernziele:
> Elemente systematischer Übersichtsarbeiten erklären
> Qualität systematischer Übersichtsarbeiten beurteilen
> Effektschätzer aus systematischen Übersichtsarbeiten interpretieren

2. Vortrag: Aktuelle Pharmakotherapie in der klinischen Geriatrie - Allgemeine und spezielle Aspekte häufiger Problemkonstellationen
Die Mehrzahl der Arzneimittel erhalten betagte Patienten, bei denen sie im Grunde nie ausreichend getestet wurden. Die externe Evidenz zeigt auf dem Gebiet der Pharmakotherapie gerade in ihrem größten anwendungskollektiv erhebliche Lücken. Durch den
zielorientiert methodologischen Ausschluss älterer Patienten in klinischen Studien finden sich kaum valide evidenzbasierte Leitlinien für die Arzneimittelanwendung an betagten Patienten. Extrapolierte Anwendungsempfehlungen von an jüngeren Patienten gewonnenen
Studienergebnissen münden in eine umfangreiche, vermeintlich leitliniengerechte Summentherapie, die ihrerseits zahlreiche Probleme einer fraglich nutzbringenden Polypharmazie generiert.
Lernziele:
> Wichtige allgemeine altersassoziierte pharmakologische Aspekte erklären
> Organ- oder symptomzentrierte Pharmakotherapien unter anwendungsbezogener Überprüfung auf Alterstauglichkeit insbesondere bei geriatrietypischer Multimorbidität
differenziert interpretieren
> Problematische Arzneimittelanwendungen im Kontext typischer geriatrischer Syndrome
erkennen
> Theorie und klinische Praxis: häufigen Anwendungsproblemen (Compliancefaktoren,
Handhabungs- und Applikationsprobleme) mit ragmatischen Handlungsstrategien begegnen.

Fortbildung

Webinar: AMTS bei Autoimmunerkrankungen (AMTS relevant)

 
Mi. 04.07.2018
20:00 bis 21:30 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Anmerkung:
Webinare bieten Ihnen die Möglichkeit, sich bequem von zu Hause aus ohne Anreiseaufwand fortzubilden. Eine Interaktion mit Referent und Moderator ist per Chat möglich.
VANR:
13678
Punkte: 2
Ansprechpartner: Monika Schlusemann
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-68
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
24.06.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Verena Stahl
Veranstaltungsinformation:
Das große Spektrum der Autoimmunerkrankungen umfasst ca. 60 verschiedene - prominente
und weniger bekannte - Krankheiten. Ihnen ist gemein, dass Immunzellen (Autoantikörper)
gesundes körpereigenes Gewebe angreifen, wodurch chronisch-entzündliche
Prozesse und Gewebeschädigungen entstehen.
In diesem Webinar werden AMTS-relevante Aspekte einiger häufiger Autoimmunerkrankungen
herausgegriffen, u. a. Morbus Crohn, Psoriasis und Hashimoto-Thyreoiditis.
Es wird thematisiert, welchen Einfluss immunsuppressive oder -modulierende Therapien
auf die Immunität gegen körperfremde Eindringlinge haben. Ein weiterer Aspekt
der Beratung bei Autoimmunerkrankungen umfasst die Austauschbarkeit von Biologika.
Dabei müssen besondere Substitutionsregeln beachtet werden.
Lernziele:
> Arzneimittelbezogene Probleme in diesem Bereich erkennen und lösen können
> Infektionsgefahren für Patienten mit Autoimmunerkrankungen einschätzen können
> Substitutionsregeln bei Biologika anwenden können

Fortbildung

Der Interaktionsbutton
blinkt – was ist zu tun?
Arzneimittelinteraktionen richtig einschätzen und bewerten

 
Mi. 04.07.2018
15:00 bis 19:00 Uhr
Vortrag für PTA
Dortmund
VANR:
13783
Punkte: 5
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-32
Teilnahme-Gebühr:
52,00 Euro 
Stornierbar bis:
25.06.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Saskia Plüger-Stegemann
Veranstaltungsinformation:
Bei vielen Rezeptbelieferungen zeigt die ABDA-Datenbank eine oder mehrere Interaktionen
an. Doch wie ist diese Anzeige zu bewerten? Wann ist es wichtig, die Beratung
darauf abzustimmen oder den Arzt zu informieren?
Da Interaktion nicht gleich Interaktion ist, werden in diesem Seminar zunächst
die verschiedenen Interaktionsmechanismen besprochen und die Arzneistoffgruppen
und Nahrungsmittel hervorgehoben, bei denen besonders häufig Interaktionen auftreten.
An Rezeptbeispielen aus dem Apothekenalltag wird erarbeitet, welche Reaktion
jeweils angebracht ist. Dabei besteht die Möglichkeit, über Interaktionen zu diskutieren
und alltagstaugliche Lösungen zu finden.

Lernziele:
> Mit Hilfe der ABDA-Datenbank und den verschiedenen Interaktionsklassifikationsstufen
Interaktionen richtig einschätzen und bewerten können
> Den Patienten bei Interaktionen effizient und gut beraten können

Fortbildung

Webinar: QM gemäß ISO 9001:2015 - Managementbewertung

 
Do. 05.07.2018
20:00 bis 21:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Anmerkung:
Eine Anmeldung ist leider nicht mehr möglich.
VANR:
14108
Punkte: 1
Ansprechpartner: Julia Helmig
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-31
Teilnahme-Gebühr:
10,00 Euro 
Stornierbar bis:
05.07.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Wolfgang Erdmann , Thomas Ertner
Veranstaltungsinformation:
In diesem Webinar erfahren Sie, welche Bedeutung der Managementbewertung zukommt, wie Sie die Managementbewertung mit kleinen Änderungen an die neuen Anforderungen anpassen können und welche Hilfestellung es dafür gibt.
Das Webinar ist insbesondere für die Apothekenleitung bzw. den/die QM-Beauftragten gedacht und bietet eine Hilfestellung für die Apotheken, die ihr QM-System noch auf die neue Normfassung umstellen müssen.
 

Fortbildung

Rezeptur-Workshop Herstellung von Kapseln

 
Sa. 07.07.2018
09:00 bis 17:15 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Siegen
VANR:
13829
Punkte: 8
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-14
Teilnahme-Gebühr:
91,00 Euro 
Stornierbar bis:
27.06.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Veranstaltungsinformation:
Im Rezeptur-Workshop „Herstellung von Kapseln“ werden die verschiedenen Herstellungsarten von Kapseln erläutert, Probleme besprochen und Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt. In einem „Laborteil“ stellt jeder Teilnehmer Kapseln in unterschiedlichen Techniken selbst her. Auch das neu im DAC aufgenommene „massebasierte Herstellungsverfahren“ wird vorgestellt und praktisch durchgeführt.
Der Workshop ist sowohl für Teilnehmer geeignet, die regelmäßig Kapseln herstellen, als auch für diejenigen, die keine Übung in der Anfertigung besitzen.

Lernziele:
• Die wichtigsten Herstellungsverfahren für Kapseln erklären und praktisch durchführen können
• Die geeignete Herstellungsmethode bestimmen können
• Probleme bei der Herstellung erkennen und lösen können
• Plausibilitätsprüfungen durchführen und Rezepturprotokolle erstellen können

Fortbildung

Rezeptur-Workshop Herstellung von halbfesten Arzneiformen

 
Sa. 07.07.2018
09:00 bis 17:15 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Münster
VANR:
13894
Punkte: 8
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-14
Teilnahme-Gebühr:
91,00 Euro 
Stornierbar bis:
27.06.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Veranstaltungsinformation:
Dermatologische Rezepturen gehören zum Apothekenalltag und müssen besonderen Qualitätsstandards genügen. Im Rahmen des Rezeptur-Workshops „Herstellung von halbfesten Arzneiformen“ wird, neben einer Einführung in die gute Wägepraxis, gemeinsam eine sinnvolle Herangehensweise für Plausibilitätsprüfungen und die Herstellung dermatologischer Rezepturen erarbeiten. Die in Kurzvorträgen vermittelten Informationen werden dabei durch praktische Übungen ergänzt.

Lernziele:
• Grundlagen der guten Wägepraxis umsetzen können
• Plausibilitäts- und Kompatibilitätsprobleme erkennen können
• Über die Möglichkeiten und Grenzen elektrischer Rührsysteme Bescheid wissen
• Rezepturen und Defekturen korrekt kennzeichnen können
• Organoleptische Freigabeprüfungen von Dermatika durchführen können


Fortbildung

Webinar: AMTS bei Autoimmunerkrankungen (AMTS relevant)

 
Di. 10.07.2018
20:00 bis 21:30 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Anmerkung:
Webinare bieten Ihnen die Möglichkeit, sich bequem von zu Hause aus ohne Anreiseaufwand fortzubilden. Eine Interaktion mit Referent und Moderator ist per Chat möglich.
VANR:
13679
Punkte: 2
Ansprechpartner: Monika Schlusemann
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-68
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
01.07.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Verena Stahl
Veranstaltungsinformation:
Das große Spektrum der Autoimmunerkrankungen umfasst ca. 60 verschiedene - prominente
und weniger bekannte - Krankheiten. Ihnen ist gemein, dass Immunzellen (Autoantikörper)
gesundes körpereigenes Gewebe angreifen, wodurch chronisch-entzündliche
Prozesse und Gewebeschädigungen entstehen.
In diesem Webinar werden AMTS-relevante Aspekte einiger häufiger Autoimmunerkrankungen
herausgegriffen, u. a. Morbus Crohn, Psoriasis und Hashimoto-Thyreoiditis.
Es wird thematisiert, welchen Einfluss immunsuppressive oder -modulierende Therapien
auf die Immunität gegen körperfremde Eindringlinge haben. Ein weiterer Aspekt
der Beratung bei Autoimmunerkrankungen umfasst die Austauschbarkeit von Biologika.
Dabei müssen besondere Substitutionsregeln beachtet werden.
Lernziele:
> Arzneimittelbezogene Probleme in diesem Bereich erkennen und lösen können
> Infektionsgefahren für Patienten mit Autoimmunerkrankungen einschätzen können
> Substitutionsregeln bei Biologika anwenden können

Fortbildung

Spirale, Ring, Kondom und Pille danach - Update Verhütung für die Apothekenpraxis

 
Di. 10.07.2018
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Dortmund
VANR:
13741
Punkte: 3
Ansprechpartner: Monika Schlusemann
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-68
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
29.06.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Christian Ude
Veranstaltungsinformation:
In den Apotheken werden täglich zahlreiche Fragen rund um das Thema Verhütung gestellt
wie z. B. „Wie muss ich die Pille einnehmen, wenn ich eine Reise in eine andere
Zeitzone antrete?“ oder „Muss ich bei der Antibiotika-Einnahme mit einer Wirkabschwächung
bei meinem Verhütungsring etwas beachten?“. Ein fundiertes Hintergrundwissen
ist dabei unverzichtbar.
Dieser Vortrag gibt einen Überblick über die am Markt befindlichen Verhütungsmethoden
und deren jeweiligen Besonderheiten. Dabei werden auch Kontraindikationen
der Präparate, deren Verträglichkeit sowie Vergleiche generischer „Pillen“ besprochen.
Auch nicht hormonelle Methoden wie Verhütungscomputer oder Apps werden
vorgestellt. Im zentralen Fokus stehen das Beratungswissen und deren Umsetzung in
der Offizin.
Lernziele:
> Die hormonellen und nicht hormonellen Verhütungsmethoden erläutern können
> Mit typischen HV-Situationen rund um das Thema „Verhütung“ souverän umgehen
können
> Beratung und Abgabe der Notfallverhütung qualitätsgesichert durchführen können

Fortbildung

Das Glaukom - Von A wie Anfangsverdacht bis Z wie Zahlung von Blindengeld

 
Di. 10.07.2018
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Paderborn
VANR:
13770
Punkte: 3
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-32
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
28.06.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
PD Dr. Ursula Müller-Breitenkamp
Veranstaltungsinformation:
Das Glaukom ist in Deutschland nach der Makuladegeneration der zweithäufigste
Grund für die Zahlung von Blindengeld. Das Verständnis des Krankheitsbildes hat sich in
den vergangenen Jahren grundlegend geändert. Medikamentöse Strategien und chirurgische
Verfahren zur Senkung des Augendruckes sind noch nie so vielfältig und erfolgreich
gewesen wie heute. Dennoch ist in den Medien immer wieder zu lesen und hören,
dass die Messung des Augeninnendruckes (IGeL-Leistung) als Vorsorgeuntersuchung
nicht sinnvoll und laut igel-monitor.de sogar ‚tendenziell negativ‘ ist. Stimmt das so?
In diesem Vortrag werden Vorsorge, Früherkennung, Epidemiologie, Erkrankungsformen,
Symptome, Wirkungen und Nebenwirkungen der medikamentösen Therapie
ausführlich sowie aktuelle chirurgische Verfahren kurz vorgestellt.

Lernziele:
> Das komplexe Krankheitsbild „Glaukom“ erläutern können
> Detaillierte Kenntnisse zur antiglaukomatösen Therapie erwerben
> Kunden mit antiglaukomatöser Therapie beratend begleiten

Fortbildung

Spirale, Ring, Kondom und Pille danach - Update Verhütung für die Apothekenpraxis

 
Mi. 11.07.2018
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Münster
VANR:
13742
Punkte: 3
Ansprechpartner: Monika Schlusemann
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-68
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
29.06.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Christian Ude
Veranstaltungsinformation:
In den Apotheken werden täglich zahlreiche Fragen rund um das Thema Verhütung gestellt
wie z. B. „Wie muss ich die Pille einnehmen, wenn ich eine Reise in eine andere
Zeitzone antrete?“ oder „Muss ich bei der Antibiotika-Einnahme mit einer Wirkabschwächung
bei meinem Verhütungsring etwas beachten?“. Ein fundiertes Hintergrundwissen
ist dabei unverzichtbar.
Dieser Vortrag gibt einen Überblick über die am Markt befindlichen Verhütungsmethoden
und deren jeweiligen Besonderheiten. Dabei werden auch Kontraindikationen
der Präparate, deren Verträglichkeit sowie Vergleiche generischer „Pillen“ besprochen.
Auch nicht hormonelle Methoden wie Verhütungscomputer oder Apps werden
vorgestellt. Im zentralen Fokus stehen das Beratungswissen und deren Umsetzung in
der Offizin.
Lernziele:
> Die hormonellen und nicht hormonellen Verhütungsmethoden erläutern können
> Mit typischen HV-Situationen rund um das Thema „Verhütung“ souverän umgehen
können
> Beratung und Abgabe der Notfallverhütung qualitätsgesichert durchführen können

Fortbildung

Webinar: Schwangerschaft –
Arzneimittel für die Selbstmedikation

 
Mi. 11.07.2018
20:00 bis 21:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Anmerkung:
Webinare bieten Ihnen die Möglichkeit, sich bequem von zu Hause aus ohne Anreiseaufwand fortzubilden. Eine Interaktion mit Referent und Moderator ist per Chat möglich.
VANR:
13755
Punkte: 1
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-32
Teilnahme-Gebühr:
10,00 Euro 
Stornierbar bis:
01.07.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Katja Renner
Veranstaltungsinformation:
„Arzneimittel in der Schwangerschaft“ ist ein Thema, das bei allen Beteiligten mit viel
Unsicherheit behaftet ist. Insbesondere schwangere Frauen wissen nicht, ob und was sie
gegen Kopfschmerz, Husten und Übelkeit gefahrlos einnehmen dürfen.
In der Apotheke sind PTA und Apotheker als kompetente Ansprechpartner gefragt,
die im Rahmen der Selbstmedikation sichere Empfehlungen geben können und
wenn nötig den Arztbesuch anraten.
Das Webinar soll einen Überblick über die wichtigsten Medikamente im Rahmen
der Selbstmedikation bei Schwangeren geben.

Lernziele:
> Die Phasen der Schwangerschaft und Fehlbildungsrisiken wiedergeben können
> Die Therapien der wichtigsten Schwangerschaftsbeschwerden in der Selbstmedikation
erörtern können
> Aspekte der Supplementierung von Nahrungsergänzungsmittel im Rahmen von
Schwangerschaft und Stillzeit erläutern können

Fortbildung

Das Glaukom - Von A wie Anfangsverdacht bis Z wie Zahlung von Blindengeld

 
Mi. 11.07.2018
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Minden
VANR:
13771
Punkte: 3
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-32
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
01.07.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
PD Dr. Ursula Müller-Breitenkamp
Veranstaltungsinformation:
Das Glaukom ist in Deutschland nach der Makuladegeneration der zweithäufigste
Grund für die Zahlung von Blindengeld. Das Verständnis des Krankheitsbildes hat sich in
den vergangenen Jahren grundlegend geändert. Medikamentöse Strategien und chirurgische
Verfahren zur Senkung des Augendruckes sind noch nie so vielfältig und erfolgreich
gewesen wie heute. Dennoch ist in den Medien immer wieder zu lesen und hören,
dass die Messung des Augeninnendruckes (IGeL-Leistung) als Vorsorgeuntersuchung
nicht sinnvoll und laut igel-monitor.de sogar ‚tendenziell negativ‘ ist. Stimmt das so?
In diesem Vortrag werden Vorsorge, Früherkennung, Epidemiologie, Erkrankungsformen,
Symptome, Wirkungen und Nebenwirkungen der medikamentösen Therapie
ausführlich sowie aktuelle chirurgische Verfahren kurz vorgestellt.

Lernziele:
> Das komplexe Krankheitsbild „Glaukom“ erläutern können
> Detaillierte Kenntnisse zur antiglaukomatösen Therapie erwerben
> Kunden mit antiglaukomatöser Therapie beratend begleiten

Fortbildung

Wenn Rabattverträge dieTherapiesicherheit gefährden. Austauschen oder nicht?

 
Mi. 11.07.2018
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Paderborn
VANR:
13791
Punkte: 3
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-32
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
01.07.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Susanne Erzkamp
Veranstaltungsinformation:
Rabattverträge gehören zum Alltag in der Offizin, aber nicht selten kommt es beim Umgang
zu Unsicherheiten. Eine andere Darreichungsform, nicht übereinstimmende Indikationen
und herausfordernde Patienten lassen die Frage aufkommen „Austauschen oder
nicht?“.
Adhärenzprobleme und pharmakotherapeutische Überlegungen sollten berücksichtigt
werden, um Patienten optimal und nicht nur ordnungsgemäß zu versorgen.
Ein sicherer Umgang mit Rabattverträgen fördert die Therapiesicherheit. Der Vortrag
soll dazu ermuntern, das bedenkenlose Austauschen auch in Zeiten der Substitutionsausschlussliste
kritisch zu hinterfragen und dabei den Patienten in den Mittelpunkt zu
stellen.

Lernziele:
> Rechtliche Rahmenbedingungen und Hintergründe von Rabattverträgen erklären
können
> Beurteilen können, wann ein Austausch verhindert werden sollte
> Pharmazeutische Bedenken richtig anwenden können

Fortbildung

Webinar: AMTS bei Autoimmunerkrankungen (AMTS relevant)

 
Do. 12.07.2018
20:00 bis 21:30 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Anmerkung:
Webinare bieten Ihnen die Möglichkeit, sich bequem von zu Hause aus ohne Anreiseaufwand fortzubilden. Eine Interaktion mit Referent und Moderator ist per Chat möglich.
VANR:
13680
Punkte: 2
Ansprechpartner: Monika Schlusemann
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-68
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
02.07.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Verena Stahl
Veranstaltungsinformation:
Das große Spektrum der Autoimmunerkrankungen umfasst ca. 60 verschiedene - prominente
und weniger bekannte - Krankheiten. Ihnen ist gemein, dass Immunzellen (Autoantikörper)
gesundes körpereigenes Gewebe angreifen, wodurch chronisch-entzündliche
Prozesse und Gewebeschädigungen entstehen.
In diesem Webinar werden AMTS-relevante Aspekte einiger häufiger Autoimmunerkrankungen
herausgegriffen, u. a. Morbus Crohn, Psoriasis und Hashimoto-Thyreoiditis.
Es wird thematisiert, welchen Einfluss immunsuppressive oder -modulierende Therapien
auf die Immunität gegen körperfremde Eindringlinge haben. Ein weiterer Aspekt
der Beratung bei Autoimmunerkrankungen umfasst die Austauschbarkeit von Biologika.
Dabei müssen besondere Substitutionsregeln beachtet werden.
Lernziele:
> Arzneimittelbezogene Probleme in diesem Bereich erkennen und lösen können
> Infektionsgefahren für Patienten mit Autoimmunerkrankungen einschätzen können
> Substitutionsregeln bei Biologika anwenden können

Fortbildung

Rezeptur-Workshop Herstellung von halbfesten Arzneiformen

 
Sa. 14.07.2018
09:00 bis 17:15 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Münster
VANR:
13892
Punkte: 8
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-14
Teilnahme-Gebühr:
91,00 Euro 
Stornierbar bis:
04.07.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Veranstaltungsinformation:
Dermatologische Rezepturen gehören zum Apothekenalltag und müssen besonderen Qualitätsstandards genügen. Im Rahmen des Rezeptur-Workshops „Herstellung von halbfesten Arzneiformen“ wird, neben einer Einführung in die gute Wägepraxis, gemeinsam eine sinnvolle Herangehensweise für Plausibilitätsprüfungen und die Herstellung dermatologischer Rezepturen erarbeiten. Die in Kurzvorträgen vermittelten Informationen werden dabei durch praktische Übungen ergänzt.

Lernziele:
• Grundlagen der guten Wägepraxis umsetzen können
• Plausibilitäts- und Kompatibilitätsprobleme erkennen können
• Über die Möglichkeiten und Grenzen elektrischer Rührsysteme Bescheid wissen
• Rezepturen und Defekturen korrekt kennzeichnen können
• Organoleptische Freigabeprüfungen von Dermatika durchführen können

Fortbildung

Webinar: Schwangerschaft –
Arzneimittel für die Selbstmedikation

 
Di. 24.07.2018
20:00 bis 21:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Anmerkung:
Webinare bieten Ihnen die Möglichkeit, sich bequem von zu Hause aus ohne Anreiseaufwand fortzubilden. Eine Interaktion mit Referent und Moderator ist per Chat möglich.
VANR:
13756
Punkte: 1
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-32
Teilnahme-Gebühr:
10,00 Euro 
Stornierbar bis:
12.06.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Katja Renner
Veranstaltungsinformation:
„Arzneimittel in der Schwangerschaft“ ist ein Thema, das bei allen Beteiligten mit viel
Unsicherheit behaftet ist. Insbesondere schwangere Frauen wissen nicht, ob und was sie
gegen Kopfschmerz, Husten und Übelkeit gefahrlos einnehmen dürfen.
In der Apotheke sind PTA und Apotheker als kompetente Ansprechpartner gefragt,
die im Rahmen der Selbstmedikation sichere Empfehlungen geben können und
wenn nötig den Arztbesuch anraten.
Das Webinar soll einen Überblick über die wichtigsten Medikamente im Rahmen
der Selbstmedikation bei Schwangeren geben.

Lernziele:
> Die Phasen der Schwangerschaft und Fehlbildungsrisiken wiedergeben können
> Die Therapien der wichtigsten Schwangerschaftsbeschwerden in der Selbstmedikation
erörtern können
> Aspekte der Supplementierung von Nahrungsergänzungsmittel im Rahmen von
Schwangerschaft und Stillzeit erläutern können

Weiterbildung

Onkologische Pharmazie: Seminar 3 - Herstellung von Tumortherapeutika

 
Fr. 24.08. - 26.08.2018
08:30 bis 19:00 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
VANR:
13702
Punkte: 20
Ansprechpartner: Margret Nagel
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-43
Teilnahme-Gebühr:
260,00 Euro 
Stornierbar bis:
26.07.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Elvira Ahlke , Jürgen Barth , Dipl-Ing. Hans-Rainer Becker , Tim Friemauth , Beate Predel , Alexander Sundermann

Weiterbildung

Allgemeinpharmazie
Seminar A.1.10 Pharmazeutische Betreuung von Osteoporose-Patienten

 
So. 02.09.2018
09:00 bis 18:30 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
VANR:
13538
Punkte: 8
Ansprechpartner: Susanne Gerke
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-20
Teilnahme-Gebühr:
104,00 Euro 
Stornierbar bis:
01.08.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Katja Renner

Fortbildung

Akne

 
Mo. 03.09.2018
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für PTA
Borken
VANR:
13729
Punkte: 3
Ansprechpartner: Heidi Große-Holst
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-75
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
24.08.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Dagmar Oster
Veranstaltungsinformation:
Akne ist die weltweit häufigste Hauterkrankung. Bei Jugendlichen zwischen dem 15. und
18. Lebensjahr tritt sie zu etwa 90% auf. Grund dafür sind vor allem hormonelle Veränderungen
in der Pubertät oder auch während des Monatszyklus. Doch auch Erwachsene
sind immer häufiger von einer „Spätakne“ betroffen. Das Hautbild und der Hautzustand
können sich aufgrund von Arzneimitteln oder Stress verändern. Die Identifizierung dieser
Auslöser ist im Beratungsgespräch in der Apotheke eine wichtige Aufgabe.
Der Vortrag beschäftigt sich u. a. mit Fragen wie „Lösen auch Hamburger, Schokolade
oder gar Milch Akne aus?“ oder „Was ist eine ‚Aknetoilette‘?“.

Lernziele:
> Empfehlungen der Leitlinien wiedergeben können
> Unterschiedliche rezeptpflichtige Wirkstoffe der Akne-Therapie nennen können
> Wichtige Zusatzempfehlungen aussprechen können (Cross-Selling)
> Die Pflegebedürfnisse der Männer beschreiben können: Wie berate ich Männer bei
Akne richtig?!
> Ergänzende naturheilkundliche Therapien einsetzen können

Fortbildung

Webinar: Männergesundheit - Medikamentöse Therapie von erektiler Dysfunktion bis Tumorbehandlung

 
Di. 04.09.2018
20:00 bis 21:30 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Anmerkung:
Webinare bieten Ihnen die Möglichkeit, sich bequem von zu Hause aus ohne Anreiseaufwand fortzubilden. Eine Interaktion mit Referent und Moderator ist per Chat möglich.
VANR:
13696
Punkte: 2
Ansprechpartner: Monika Schlusemann
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-68
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
27.08.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Margit Schlenk
Veranstaltungsinformation:
Therapieoptionen bei BPH, Potenzstörungen und Tumoren des Mannes
Im dem Webinar geht es um den konkreten Einsatz von Arzneistoffen, um die Männergesundheit
spezifisch zu verbessern - von „A“ wie Alpha-Reduktasehemmern bis „Z“ wie
Zoladex. Dabei stehen Fragen wie „Welche Aspekte der Medikation sind zu beachten und
welche Interaktionen können auftreten?“ und „Wie kann der Apotheker/die Apothekerin
die Arzneimitteltherapiesicherheit beim Mann verbessern?“ im Vordergrund.
Lernziele:
> Bei ärztlichen Verordnungen von männertypischen Arzneistoffen pharmazeutisch
notwendige Beratungsaspekte erkennen
> Nebenwirkungen und Interaktionen aufdecken und beheben können
> Beratungs-Essentials erlernen

Fortbildung

Akne

 
Di. 04.09.2018
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für PTA
Dortmund
VANR:
13730
Punkte: 3
Ansprechpartner: Heidi Große-Holst
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-75
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
25.08.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Dagmar Oster
Veranstaltungsinformation:
Akne ist die weltweit häufigste Hauterkrankung. Bei Jugendlichen zwischen dem 15. und
18. Lebensjahr tritt sie zu etwa 90% auf. Grund dafür sind vor allem hormonelle Veränderungen
in der Pubertät oder auch während des Monatszyklus. Doch auch Erwachsene
sind immer häufiger von einer „Spätakne“ betroffen. Das Hautbild und der Hautzustand
können sich aufgrund von Arzneimitteln oder Stress verändern. Die Identifizierung dieser
Auslöser ist im Beratungsgespräch in der Apotheke eine wichtige Aufgabe.
Der Vortrag beschäftigt sich u. a. mit Fragen wie „Lösen auch Hamburger, Schokolade
oder gar Milch Akne aus?“ oder „Was ist eine ‚Aknetoilette‘?“.

Lernziele:
> Empfehlungen der Leitlinien wiedergeben können
> Unterschiedliche rezeptpflichtige Wirkstoffe der Akne-Therapie nennen können
> Wichtige Zusatzempfehlungen aussprechen können (Cross-Selling)
> Die Pflegebedürfnisse der Männer beschreiben können: Wie berate ich Männer bei
Akne richtig?!
> Ergänzende naturheilkundliche Therapien einsetzen können

Fortbildung

Anaphylaxie - Allergie in ihrer stärksten Ausprägung

 
Mi. 05.09.2018
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
VANR:
13681
Punkte: 3
Ansprechpartner: Monika Schlusemann
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-68
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
26.08.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Verena Stahl
Veranstaltungsinformation:
Ein pelziges Gefühl auf der Zunge, Juckreiz und Brennen an verschiedenen Körperstellen
- so oder so ähnlich deutet sich eine Anaphylaxie an und endet mitunter tödlich. Die
starke systemische Reaktion auf ein Allergen, z. B. auf Insektengift oder Nahrungsmittel
wie Erdnüsse, ist ein zum Glück seltenes Ereignis. Umso wichtiger ist es, in der Notfallsituation
handeln bzw. helfen zu können.
In diesem Vortrag werden die häufigsten Auslöser einer Anaphylaxie sowie Warnsignale
und Symptome besprochen. Es geht um Fragen wie „Welche medikamentösen
Bestandteile hat ein Anaphylaxie-Notfallset?“ und „Wie betreut man einen Patienten im
Notfall richtig?“. Abgerundet wird der Vortrag mit einer Vorstellung der in Deutschland
verfügbaren Adrenalin-Autoinjektoren. Ferner wird erörtert, welche Möglichkeiten eine
Hyposensibilisierung bietet.
Lernziele:
> Hintergründe zur Anaphylaxie (Inzidenz, Auslöser, Warnsignale, Symptome) wieder
geben können
> Richtiges Verhalten im Notfall zeigen können (Anaphylaxie-Notfallset)
> Patienten wertvolle Beratungstipps geben können
> Zur Anwendung von Adrenalin-Autoinjektoren beraten können

Fortbildung

Akute Schmerzsituation - Selbstmedikation oder Arztbesuch

 
Mi. 05.09.2018
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Dortmund
VANR:
13707
Punkte: 3
Ansprechpartner: Monika Schlusemann
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-68
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
26.08.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Sebastian Baum
Veranstaltungsinformation:
Die Apotheke ist häufig die erste Anlaufstelle für Menschen mit Schmerzen, die sich mithilfe
von Medikamenten schnell Linderung verschaffen wollen. Umso wichtiger ist es,
bereits in der Apotheke durch eine Anamnese Hinweise auf die Ursache der Schmerzen
zu erhalten, um dann zu möglichen Therapien beraten zu können. Dabei ist nicht nur
wichtig, Risiko-Situationen wie eine Thrombose zu erkennen, bei der eine zügige ärztliche
Intervention erforderlich wäre. Sondern wichtig ist auch, den Kunden über die jeweiligen
Grenzen der Selbstmedikation zu informieren.
Anhand von Fallbeispielen werden verschiedene Schmerzsituationen dargestellt,
die zeigen sollen, wie die Probleme des einzelnen Kunden erkannt werden können und
welche Maßnahmen jeweils sinnvoll sind.
Lernziele:
> Eine Schmerzanamnese durchführen können
> Verschiedene Krankheitsbilder kennen
> Kunden mit Schmerzen fundiert beraten können

Fortbildung

Der Interaktionsbutton
blinkt – was ist zu tun?
Arzneimittelinteraktionen richtig einschätzen und bewerten

 
Mi. 05.09.2018
15:00 bis 19:00 Uhr
Vortrag für PTA
Paderborn
Anmerkung:
Die Veranstaltung ist bereits ausgebucht.
VANR:
13784
Punkte: 5
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-32
Teilnahme-Gebühr:
52,00 Euro 
Stornierbar bis:
27.08.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Saskia Plüger-Stegemann
Veranstaltungsinformation:
Bei vielen Rezeptbelieferungen zeigt die ABDA-Datenbank eine oder mehrere Interaktionen
an. Doch wie ist diese Anzeige zu bewerten? Wann ist es wichtig, die Beratung
darauf abzustimmen oder den Arzt zu informieren?
Da Interaktion nicht gleich Interaktion ist, werden in diesem Seminar zunächst
die verschiedenen Interaktionsmechanismen besprochen und die Arzneistoffgruppen
und Nahrungsmittel hervorgehoben, bei denen besonders häufig Interaktionen auftreten.
An Rezeptbeispielen aus dem Apothekenalltag wird erarbeitet, welche Reaktion
jeweils angebracht ist. Dabei besteht die Möglichkeit, über Interaktionen zu diskutieren
und alltagstaugliche Lösungen zu finden.

Lernziele:
> Mit Hilfe der ABDA-Datenbank und den verschiedenen Interaktionsklassifikationsstufen
Interaktionen richtig einschätzen und bewerten können
> Den Patienten bei Interaktionen effizient und gut beraten können
 

Fortbildung

Webinar: Dokumentation in der Apotheke

 
Do. 06.09.2018
20:00 bis 21:30 Uhr
Vortrag für PKA
Anmerkung:
Webinare bieten Ihnen die Möglichkeit, sich bequem von zu Hause aus ohne Anreiseaufwand auf dem Gebiet der Arzneimitteltherapiesicherheit fortzubilden. Eine Interaktion mit Referent und Moderator ist per Chat möglich.
VANR:
13761
Punkte: 2
Ansprechpartner: Heidi Große-Holst
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-75
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
27.08.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Elke Jungbluth
Veranstaltungsinformation:
Was kann die PKA durchführen?
In der Apotheke fällen täglich unzählige Vorgänge an, die dokumentiert werden müssen
- vom Abzeichnen des Hygieneplans, der BtM-Kontrolle, der Überprüfung der Packmaterialien
bis zur Temperaturkontrolle.
Das Webinar vermittelt Ihnen die wichtigsten Grundlagen rund um die Dokumentation.
Geklärt wird insbesondere wer (PKA, pharmazeutisches Personal) die Dokumentation
durchführen darf und in welchem Umfang. Anhand der Gesetzestexte
werden weitere Formalitäten geklärt: Welche Angaben müssen im Einzelnen gemacht
werden? Darf man eigene oder muss man gewerbliche Vordrucke verwenden? Muss ich
überhaupt noch alles auf Papier bearbeiten oder kann ich die Dokumentation auch im
Computer vornehmen?
Dreieinhalb oder 30 Jahre - wie lange werden die Dokumente aufbewahrt und
warum eigentlich?

Lernziele:
> Aufzählen können, welche Angaben dokumentiert werden müssen
> Aufbewahrungsfristen wiedergeben können
> Erleichterungen für die Dokumentationsarbeit in der Apotheke ableiten können

Weiterbildung

Pharmazeutische Technologie/Pharmazeutische Analytik: Seminar 3: Gute Herstellungspraxis (GMP), Seminar 4: Qualitätsmanagementsystem

 
Mo. 10.09. - 12.09.2018
09:00 bis 18:30 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
Anmerkung:
Die Veranstaltung ist ausgebucht.
Bitte melden Sie sich an, um auf die Interessenten- bzw. Warteliste zu gelangen.
Wir nehmen dann entsprechend Kontakt mit Ihnen auf.
VANR:
13532
Punkte: 24
Ansprechpartner: Susanne Gerke
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-20
Teilnahme-Gebühr:
k. A. 
Stornierbar bis:
06.08.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Jochen Daab , Hans-Peter Neidhardt , Dr. Rolf Piepho , Dr. Theo Wember

Fortbildung

Anaphylaxie - Allergie in ihrer stärksten Ausprägung

 
Mo. 10.09.2018
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Dortmund
VANR:
13682
Punkte: 3
Ansprechpartner: Monika Schlusemann
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-68
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
30.08.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Verena Stahl
Veranstaltungsinformation:
Ein pelziges Gefühl auf der Zunge, Juckreiz und Brennen an verschiedenen Körperstellen
- so oder so ähnlich deutet sich eine Anaphylaxie an und endet mitunter tödlich. Die
starke systemische Reaktion auf ein Allergen, z. B. auf Insektengift oder Nahrungsmittel
wie Erdnüsse, ist ein zum Glück seltenes Ereignis. Umso wichtiger ist es, in der Notfallsituation
handeln bzw. helfen zu können.
In diesem Vortrag werden die häufigsten Auslöser einer Anaphylaxie sowie Warnsignale
und Symptome besprochen. Es geht um Fragen wie „Welche medikamentösen
Bestandteile hat ein Anaphylaxie-Notfallset?“ und „Wie betreut man einen Patienten im
Notfall richtig?“. Abgerundet wird der Vortrag mit einer Vorstellung der in Deutschland
verfügbaren Adrenalin-Autoinjektoren. Ferner wird erörtert, welche Möglichkeiten eine
Hyposensibilisierung bietet.
Lernziele:
> Hintergründe zur Anaphylaxie (Inzidenz, Auslöser, Warnsignale, Symptome) wieder
geben können
> Richtiges Verhalten im Notfall zeigen können (Anaphylaxie-Notfallset)
> Patienten wertvolle Beratungstipps geben können
> Zur Anwendung von Adrenalin-Autoinjektoren beraten können

Fortbildung

Akute Schmerzsituation - Selbstmedikation oder Arztbesuch

 
Mo. 10.09.2018
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Paderborn
VANR:
13708
Punkte: 3
Ansprechpartner: Monika Schlusemann
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-68
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
30.08.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Sebastian Baum
Veranstaltungsinformation:
Die Apotheke ist häufig die erste Anlaufstelle für Menschen mit Schmerzen, die sich mithilfe
von Medikamenten schnell Linderung verschaffen wollen. Umso wichtiger ist es,
bereits in der Apotheke durch eine Anamnese Hinweise auf die Ursache der Schmerzen
zu erhalten, um dann zu möglichen Therapien beraten zu können. Dabei ist nicht nur
wichtig, Risiko-Situationen wie eine Thrombose zu erkennen, bei der eine zügige ärztliche
Intervention erforderlich wäre. Sondern wichtig ist auch, den Kunden über die jeweiligen
Grenzen der Selbstmedikation zu informieren.
Anhand von Fallbeispielen werden verschiedene Schmerzsituationen dargestellt,
die zeigen sollen, wie die Probleme des einzelnen Kunden erkannt werden können und
welche Maßnahmen jeweils sinnvoll sind.
Lernziele:
> Eine Schmerzanamnese durchführen können
> Verschiedene Krankheitsbilder kennen
> Kunden mit Schmerzen fundiert beraten können

Fortbildung

Cannabis aus der Apotheke - Ein Jahr danach!

 
Mo. 10.09.2018
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Siegen
VANR:
13711
Punkte: 3
Ansprechpartner: Monika Schlusemann
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-68
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
30.08.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Christian Ude
Veranstaltungsinformation:
Vor ungefähr einem Jahr wurde aus der in Deutschland am meisten konsumierten illegalen
Droge „Cannabis“ ein verkehrs- und verschreibungsfähiges Arzneimittel. Damit
stehen u. a. Cannabisblüten im Rahmen einer legalen Abgabe in öffentlichen Apotheken
nach ärztlicher Verordnung für schwer kranke Patienten zur Verfügung.
Der Vortrag fasst zunächst die Datenlagen rund um die Wirkmechanismen und
die wirksamkeitsbestimmenden Inhaltsstoffe zusammen, wobei auch die Evidenzlage
der vorhandenen Applikationsformen beschrieben wird. Wesentlicher Fokus ist aber die
Handhabung von Cannabis in der Apotheke. Dabei sind betäubungsmittelrechtliche Aspekte
genauso von Bedeutung wie auch Besonderheiten in der Rezeptur und vor allem
bei der Handhabung und Abgabe inklusive des Beratungsgesprächs.
Lernziele:
> Eine fundierte Wissens-Grundlage zum Thema Cannabis aufbauen
> Handlungsempfehlungen für die Offizin umsetzen können
> Die bei der Abgabe von Rezepturen und Fertigarzneimittel, die auf Cannabis basieren,
notwendigen Beratungsinhalte wiedergeben können

Fortbildung

Cannabis aus der Apotheke - Ein Jahr danach!

 
Di. 11.09.2018
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Bielefeld
VANR:
13712
Punkte: 3
Ansprechpartner: Monika Schlusemann
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-68
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
02.09.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Christian Ude
Veranstaltungsinformation:
Vor ungefähr einem Jahr wurde aus der in Deutschland am meisten konsumierten illegalen
Droge „Cannabis“ ein verkehrs- und verschreibungsfähiges Arzneimittel. Damit
stehen u. a. Cannabisblüten im Rahmen einer legalen Abgabe in öffentlichen Apotheken
nach ärztlicher Verordnung für schwer kranke Patienten zur Verfügung.
Der Vortrag fasst zunächst die Datenlagen rund um die Wirkmechanismen und
die wirksamkeitsbestimmenden Inhaltsstoffe zusammen, wobei auch die Evidenzlage
der vorhandenen Applikationsformen beschrieben wird. Wesentlicher Fokus ist aber die
Handhabung von Cannabis in der Apotheke. Dabei sind betäubungsmittelrechtliche Aspekte
genauso von Bedeutung wie auch Besonderheiten in der Rezeptur und vor allem
bei der Handhabung und Abgabe inklusive des Beratungsgesprächs.
Lernziele:
> Eine fundierte Wissens-Grundlage zum Thema Cannabis aufbauen
> Handlungsempfehlungen für die Offizin umsetzen können
> Die bei der Abgabe von Rezepturen und Fertigarzneimittel, die auf Cannabis basieren,
notwendigen Beratungsinhalte wiedergeben können

Fortbildung

Anaphylaxie - Allergie in ihrer stärksten Ausprägung

 
Mi. 12.09.2018
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Borken
VANR:
13683
Punkte: 3
Ansprechpartner: Monika Schlusemann
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-68
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
01.09.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Verena Stahl
Veranstaltungsinformation:
Ein pelziges Gefühl auf der Zunge, Juckreiz und Brennen an verschiedenen Körperstellen
- so oder so ähnlich deutet sich eine Anaphylaxie an und endet mitunter tödlich. Die
starke systemische Reaktion auf ein Allergen, z. B. auf Insektengift oder Nahrungsmittel
wie Erdnüsse, ist ein zum Glück seltenes Ereignis. Umso wichtiger ist es, in der Notfallsituation
handeln bzw. helfen zu können.
In diesem Vortrag werden die häufigsten Auslöser einer Anaphylaxie sowie Warnsignale
und Symptome besprochen. Es geht um Fragen wie „Welche medikamentösen
Bestandteile hat ein Anaphylaxie-Notfallset?“ und „Wie betreut man einen Patienten im
Notfall richtig?“. Abgerundet wird der Vortrag mit einer Vorstellung der in Deutschland
verfügbaren Adrenalin-Autoinjektoren. Ferner wird erörtert, welche Möglichkeiten eine
Hyposensibilisierung bietet.
Lernziele:
> Hintergründe zur Anaphylaxie (Inzidenz, Auslöser, Warnsignale, Symptome) wieder
geben können
> Richtiges Verhalten im Notfall zeigen können (Anaphylaxie-Notfallset)
> Patienten wertvolle Beratungstipps geben können
> Zur Anwendung von Adrenalin-Autoinjektoren beraten können

Fortbildung

Cannabis aus der Apotheke - Ein Jahr danach!

 
Mi. 12.09.2018
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Münster
VANR:
13713
Punkte: 3
Ansprechpartner: Monika Schlusemann
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-68
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
05.09.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Mario Wurglics
Veranstaltungsinformation:
Vor ungefähr einem Jahr wurde aus der in Deutschland am meisten konsumierten illegalen
Droge „Cannabis“ ein verkehrs- und verschreibungsfähiges Arzneimittel. Damit
stehen u. a. Cannabisblüten im Rahmen einer legalen Abgabe in öffentlichen Apotheken
nach ärztlicher Verordnung für schwer kranke Patienten zur Verfügung.
Der Vortrag fasst zunächst die Datenlagen rund um die Wirkmechanismen und
die wirksamkeitsbestimmenden Inhaltsstoffe zusammen, wobei auch die Evidenzlage
der vorhandenen Applikationsformen beschrieben wird. Wesentlicher Fokus ist aber die
Handhabung von Cannabis in der Apotheke. Dabei sind betäubungsmittelrechtliche Aspekte
genauso von Bedeutung wie auch Besonderheiten in der Rezeptur und vor allem
bei der Handhabung und Abgabe inklusive des Beratungsgesprächs.
Lernziele:
> Eine fundierte Wissens-Grundlage zum Thema Cannabis aufbauen
> Handlungsempfehlungen für die Offizin umsetzen können
> Die bei der Abgabe von Rezepturen und Fertigarzneimittel, die auf Cannabis basieren,
notwendigen Beratungsinhalte wiedergeben können

Weiterbildung

Weiterbildungszirkel in Münster - „Medikationsplan – Kompass für Patienten: Mehr Sicherheit in der Umsetzung ihrer Arzneimitteltherapie“

 
Mi. 12.09.2018
15:00 bis 18:00 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
Anmerkung:
Seminar ausschließlich für Weiterzubildende aus dem Gebiet Allgemeinpharmazie.
VANR:
13826
Punkte: 4
Ansprechpartner: Susanne Gerke
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-20
Teilnahme-Gebühr:
k. A. 
Stornierbar bis:
15.08.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Elisabeth Kohrt

Weiterbildung

Fortbildung Homöopathie für Weitergebildete im Bereich NHV
Verdauungsorgane und Stoffwechsel - Homöopathische Therapieansätze

 
Do. 13.09. - 14.09.2018
08:00 bis 19:00 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
VANR:
13665
Punkte: 16
Ansprechpartner: Susanne Gerke
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-20
Teilnahme-Gebühr:
208,00 Euro 
Stornierbar bis:
01.08.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Markus Wiesenauer

Fortbildung

Cannabis aus der Apotheke - Ein Jahr danach!

 
Do. 13.09.2018
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Dortmund
VANR:
13714
Punkte: 3
Ansprechpartner: Monika Schlusemann
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-68
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
06.09.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Mario Wurglics
Veranstaltungsinformation:
Vor ungefähr einem Jahr wurde aus der in Deutschland am meisten konsumierten illegalen
Droge „Cannabis“ ein verkehrs- und verschreibungsfähiges Arzneimittel. Damit
stehen u. a. Cannabisblüten im Rahmen einer legalen Abgabe in öffentlichen Apotheken
nach ärztlicher Verordnung für schwer kranke Patienten zur Verfügung.
Der Vortrag fasst zunächst die Datenlagen rund um die Wirkmechanismen und
die wirksamkeitsbestimmenden Inhaltsstoffe zusammen, wobei auch die Evidenzlage
der vorhandenen Applikationsformen beschrieben wird. Wesentlicher Fokus ist aber die
Handhabung von Cannabis in der Apotheke. Dabei sind betäubungsmittelrechtliche Aspekte
genauso von Bedeutung wie auch Besonderheiten in der Rezeptur und vor allem
bei der Handhabung und Abgabe inklusive des Beratungsgesprächs.
Lernziele:
> Eine fundierte Wissens-Grundlage zum Thema Cannabis aufbauen
> Handlungsempfehlungen für die Offizin umsetzen können
> Die bei der Abgabe von Rezepturen und Fertigarzneimittel, die auf Cannabis basieren,
notwendigen Beratungsinhalte wiedergeben können

Fortbildung

Webinar: Tabuthemen in der Selbstmedikation - Prostatabeschwerden, Hämorrhoiden & Vaignalmykosen

 
Do. 13.09.2018
20:00 bis 21:30 Uhr
Vortrag für PTA
Anmerkung:
Webinare bieten Ihnen die Möglichkeit, sich bequem von zu Hause aus ohne Anreiseaufwand auf dem Gebiet der Arzneimitteltherapiesicherheit fortzubilden. Eine Interaktion mit Referent und Moderator ist per Chat möglich.
VANR:
13733
Punkte: 2
Ansprechpartner: Heidi Große-Holst
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-75
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
03.09.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Gesche Kober
Veranstaltungsinformation:
Einige der täglich vorkommenden Themen in der Selbstmedikation sind mit Tabus behaftet.
Dazu gehören Prostatabeschwerden, Hämorrhoiden und Vaginalmykosen. Die
Tabus bestehen zum einen für den Kunden, der seinen Wunsch nach einem passenden
Arzneimittel äußert, aber auch für das pharmazeutische Personal, welches den Kunden
berät. An das pharmazeutische Personal werden verschiedene Anforderungen gestellt:
Wie bringen Sie das passende Fingerspitzengefühl für Ihren Kunden auf? Wie stellen Sie
gezielt Fragen, um die Beratungsleitlinien der BAK zu erfüllen?
Im Fokus des Vortrages steht die kurze, prägnante, aber umfassende Beratung,
die für den Apothekenalltag mit all seinen Unwegsamkeiten auch umsetzbar ist. Außerdem
wird eine Bandbreite an Wirkstoffen vorgestellt, jeweils mit dem Hinweis, welche
Empfehlung evidenzbasiert ist und welche nicht!

Lernziele:
> Zwischen Selbstmedikation und dem Rat zum Arztbesuch abgrenzen können
> Wirkstoffe mit Wirkungen, Nebenwirkungen und Kontraindikationen nennen
können
> Wichtige Beratungstipps geben können

Fortbildung

Rezeptur-Workshop Herstellung von Kapseln

 
Sa. 15.09.2018
09:00 bis 17:15 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Hamm
VANR:
13868
Punkte: 8
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-14
Teilnahme-Gebühr:
91,00 Euro 
Stornierbar bis:
05.09.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Veranstaltungsinformation:
Im Rezeptur-Workshop „Herstellung von Kapseln“ werden die verschiedenen Herstellungsarten von Kapseln erläutert, Probleme besprochen und Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt. In einem „Laborteil“ stellt jeder Teilnehmer Kapseln in unterschiedlichen Techniken selbst her. Auch das neu im DAC aufgenommene „massebasierte Herstellungsverfahren“ wird vorgestellt und praktisch durchgeführt.
Der Workshop ist sowohl für Teilnehmer geeignet, die regelmäßig Kapseln herstellen, als auch für diejenigen, die keine Übung in der Anfertigung besitzen.

Lernziele:
• Die wichtigsten Herstellungsverfahren für Kapseln erklären und praktisch durchführen können
• Die geeignete Herstellungsmethode bestimmen können
• Probleme bei der Herstellung erkennen und lösen können
• Plausibilitätsprüfungen durchführen und Rezepturprotokolle erstellen können

Fortbildung

Webinar: Männergesundheit - Medikamentöse Therapie von erektiler Dysfunktion bis Tumorbehandlung

 
Mo. 17.09.2018
20:00 bis 21:30 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Anmerkung:
Webinare bieten Ihnen die Möglichkeit, sich bequem von zu Hause aus ohne Anreiseaufwand fortzubilden. Eine Interaktion mit Referent und Moderator ist per Chat möglich.
VANR:
13697
Punkte: 2
Ansprechpartner: Monika Schlusemann
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-68
Teilnahme-Gebühr:
15,00 Euro 
Stornierbar bis:
07.09.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Margit Schlenk
Veranstaltungsinformation:
Therapieoptionen bei BPH, Potenzstörungen und Tumoren des Mannes
Im dem Webinar geht es um den konkreten Einsatz von Arzneistoffen, um die Männergesundheit
spezifisch zu verbessern - von „A“ wie Alpha-Reduktasehemmern bis „Z“ wie
Zoladex. Dabei stehen Fragen wie „Welche Aspekte der Medikation sind zu beachten und
welche Interaktionen können auftreten?“ und „Wie kann der Apotheker/die Apothekerin
die Arzneimitteltherapiesicherheit beim Mann verbessern?“ im Vordergrund.
Lernziele:
> Bei ärztlichen Verordnungen von männertypischen Arzneistoffen pharmazeutisch
notwendige Beratungsaspekte erkennen
> Nebenwirkungen und Interaktionen aufdecken und beheben können
> Beratungs-Essentials erlernen

Fortbildung

Akute Schmerzsituation - Selbstmedikation oder Arztbesuch

 
Mo. 17.09.2018
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Siegen
VANR:
13709
Punkte: 3
Ansprechpartner: Monika Schlusemann
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-68
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
06.09.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Sebastian Baum
Veranstaltungsinformation:
Die Apotheke ist häufig die erste Anlaufstelle für Menschen mit Schmerzen, die sich mithilfe
von Medikamenten schnell Linderung verschaffen wollen. Umso wichtiger ist es,
bereits in der Apotheke durch eine Anamnese Hinweise auf die Ursache der Schmerzen
zu erhalten, um dann zu möglichen Therapien beraten zu können. Dabei ist nicht nur
wichtig, Risiko-Situationen wie eine Thrombose zu erkennen, bei der eine zügige ärztliche
Intervention erforderlich wäre. Sondern wichtig ist auch, den Kunden über die jeweiligen
Grenzen der Selbstmedikation zu informieren.
Anhand von Fallbeispielen werden verschiedene Schmerzsituationen dargestellt,
die zeigen sollen, wie die Probleme des einzelnen Kunden erkannt werden können und
welche Maßnahmen jeweils sinnvoll sind.
Lernziele:
> Eine Schmerzanamnese durchführen können
> Verschiedene Krankheitsbilder kennen
> Kunden mit Schmerzen fundiert beraten können

Fortbildung

Cannabis aus der Apotheke - Ein Jahr danach!

 
Mo. 17.09.2018
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Neuenkirchen
VANR:
13715
Punkte: 3
Ansprechpartner: Monika Schlusemann
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-68
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
08.09.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Mario Wurglics
Veranstaltungsinformation:
Vor ungefähr einem Jahr wurde aus der in Deutschland am meisten konsumierten illegalen
Droge „Cannabis“ ein verkehrs- und verschreibungsfähiges Arzneimittel. Damit
stehen u. a. Cannabisblüten im Rahmen einer legalen Abgabe in öffentlichen Apotheken
nach ärztlicher Verordnung für schwer kranke Patienten zur Verfügung.
Der Vortrag fasst zunächst die Datenlagen rund um die Wirkmechanismen und
die wirksamkeitsbestimmenden Inhaltsstoffe zusammen, wobei auch die Evidenzlage
der vorhandenen Applikationsformen beschrieben wird. Wesentlicher Fokus ist aber die
Handhabung von Cannabis in der Apotheke. Dabei sind betäubungsmittelrechtliche Aspekte
genauso von Bedeutung wie auch Besonderheiten in der Rezeptur und vor allem
bei der Handhabung und Abgabe inklusive des Beratungsgesprächs.
Lernziele:
> Eine fundierte Wissens-Grundlage zum Thema Cannabis aufbauen
> Handlungsempfehlungen für die Offizin umsetzen können
> Die bei der Abgabe von Rezepturen und Fertigarzneimittel, die auf Cannabis basieren,
notwendigen Beratungsinhalte wiedergeben können

Fortbildung

Cannabis aus der Apotheke - Ein Jahr danach!

 
Di. 18.09.2018
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Dortmund
VANR:
13716
Punkte: 3
Ansprechpartner: Monika Schlusemann
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-68
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
10.09.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Christian Ude
Veranstaltungsinformation:
Vor ungefähr einem Jahr wurde aus der in Deutschland am meisten konsumierten illegalen
Droge „Cannabis“ ein verkehrs- und verschreibungsfähiges Arzneimittel. Damit
stehen u. a. Cannabisblüten im Rahmen einer legalen Abgabe in öffentlichen Apotheken
nach ärztlicher Verordnung für schwer kranke Patienten zur Verfügung.
Der Vortrag fasst zunächst die Datenlagen rund um die Wirkmechanismen und
die wirksamkeitsbestimmenden Inhaltsstoffe zusammen, wobei auch die Evidenzlage
der vorhandenen Applikationsformen beschrieben wird. Wesentlicher Fokus ist aber die
Handhabung von Cannabis in der Apotheke. Dabei sind betäubungsmittelrechtliche Aspekte
genauso von Bedeutung wie auch Besonderheiten in der Rezeptur und vor allem
bei der Handhabung und Abgabe inklusive des Beratungsgesprächs.
Lernziele:
> Eine fundierte Wissens-Grundlage zum Thema Cannabis aufbauen
> Handlungsempfehlungen für die Offizin umsetzen können
> Die bei der Abgabe von Rezepturen und Fertigarzneimittel, die auf Cannabis basieren,
notwendigen Beratungsinhalte wiedergeben können

Fortbildung

Webinar: Notfallarzneimittel und Notfalldepot

 
Di. 18.09.2018
20:00 bis 21:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Anmerkung:
Webinare bieten Ihnen die Möglichkeit, sich bequem von zu Hause aus ohne Anreiseaufwand fortzubilden. Eine Interaktion mit Referent und Moderator ist per Chat möglich.
VANR:
13788
Punkte: 1
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-32
Teilnahme-Gebühr:
10,00 Euro 
Stornierbar bis:
06.09.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Rebekka Lenssen
Veranstaltungsinformation:
Rauchgasexposition, Intoxikation mit Tensiden, anaphylaktischer Schock - für medizinische
Notfälle bevorratet jede Apotheke ein Notfallsortiment. Zudem sind einige Arzneimittel
in zentralen Notfalldepots gelagert.
Für welche Indikationen werden Arzneimittel vorrätig gehalten? Wie wirken diese
Notfallarzneimittel und welche Beratungshinweise sollen von Seiten der Apotheke gegeben
werden?
Dieses Webinar soll vorhandenes Wissen auffrischen, um im Notfall kompetent
beraten zu können.

Lernziele:
> Informationsquellen für das Notfallsortiment kennen
> Notfallarzneimittel und Inhaltsliste der Notfalldepots benennen können
> Verschiedene Indikationsgebiete der Notfallarzneimittel kennen

Fortbildung

Anaphylaxie - Allergie in ihrer stärksten Ausprägung

 
Mi. 19.09.2018
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Paderborn
VANR:
13684
Punkte: 3
Ansprechpartner: Monika Schlusemann
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-68
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
09.09.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Verena Stahl
Veranstaltungsinformation:
Ein pelziges Gefühl auf der Zunge, Juckreiz und Brennen an verschiedenen Körperstellen
- so oder so ähnlich deutet sich eine Anaphylaxie an und endet mitunter tödlich. Die
starke systemische Reaktion auf ein Allergen, z. B. auf Insektengift oder Nahrungsmittel
wie Erdnüsse, ist ein zum Glück seltenes Ereignis. Umso wichtiger ist es, in der Notfallsituation
handeln bzw. helfen zu können.
In diesem Vortrag werden die häufigsten Auslöser einer Anaphylaxie sowie Warnsignale
und Symptome besprochen. Es geht um Fragen wie „Welche medikamentösen
Bestandteile hat ein Anaphylaxie-Notfallset?“ und „Wie betreut man einen Patienten im
Notfall richtig?“. Abgerundet wird der Vortrag mit einer Vorstellung der in Deutschland
verfügbaren Adrenalin-Autoinjektoren. Ferner wird erörtert, welche Möglichkeiten eine
Hyposensibilisierung bietet.
Lernziele:
> Hintergründe zur Anaphylaxie (Inzidenz, Auslöser, Warnsignale, Symptome) wieder
geben können
> Richtiges Verhalten im Notfall zeigen können (Anaphylaxie-Notfallset)
> Patienten wertvolle Beratungstipps geben können
> Zur Anwendung von Adrenalin-Autoinjektoren beraten können

Fortbildung

Gekonntes Telefonieren –
Visitenkarte für Ihre Apotheke

 
Mi. 19.09.2018
15:00 bis 18:15 Uhr
Seminar für PKA
Münster
VANR:
13759
Punkte:
Ansprechpartner: Heidi Große-Holst
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-75
Teilnahme-Gebühr:
42,00 Euro 
Stornierbar bis:
09.09.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Gesche Kober
Veranstaltungsinformation:
„Telefonieren kann doch jeder . . .“?

Tagtäglich werden unzählige Telefonate in der Apotheke getätigt. Die Thematik ist vielfältig:
Kundenbestellungen, Beschwerden, der Pharmaaußendienst und Fragen nach
dem Dienstleistungsangebot. Die Besonderheit ist, dass Sie Ihr telefonisches Gegenüber
nicht sehen. Das bedeutet, dass Gestik und Mimik, die gegebenenfalls Aufschluss über
die Stimmung der anrufenden Person geben, fehlen.
Im Seminar erfahren Sie, wie Sie, rein mit der Stimme als Kommunikationsmittel, ein
individuell erfolgreiches und kundenorientiertes Telefonat führen.

Lernziele:
> Die Besonderheiten & Phasen des Telefongesprächs beschreiben können
> Gespräch kunden- & zielorientiert führen können
> Erläutern können, wie mit Beschwerden umgegangen werden kann
> Sich der Wirkung der eigenen Stimme bewusst werden
> Gezielte Gesprächsnotizen erstellen können

Fortbildung

Fortbildungstag: ein Tag mit drei Vorträgen
1. Vortrag: Supportive Therapie bei onkologischen Patienten
2. Vortrag: Antiallergika
3. Vortrag: Tatort Ohr

 
Mi. 19.09.2018
14:00 bis 19:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Minden
Anmerkung:
Bitte beachten Sie, dass Sie sich nur zum gesamten Fortbildungstag anmelden können. Die Buchung einzelner Vorträge ist NICHT möglich!
VANR:
13766
Punkte: 6
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-32
Teilnahme-Gebühr:
45,00 Euro 
Stornierbar bis:
07.09.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Sven Michael Bannwitz , Silke Gastine , Christian Schulz
Veranstaltungsinformation:
1. Vortrag:
Supportive Therapie bei onkologischen Patienten
Mit den vermehrt ambulanten onkologischen Therapieregimen sowie steigenden Verordnungszahlen
oraler Zytostatika ist der onkologische Patient längst nicht mehr nur im
klinischen Alltag zu finden. Eine effektive Supportivtherapie ist dabei essenziell für den
Therapieverlauf und das Outcome des Patienten, weil unerwünschte Arzneimittelwirkungen
so abgemildert, behandelt oder auch vermieden werden können.
Dem Apotheker ist es möglich durch gezielte Beratung Therapeuten und Patienten
in der Wahl einer geeigneten Supportivtherapie zu unterstützen.

Lernziele:
> S3-Leitlinie „Supportive Therapie bei onkologischen Patienten“ erläutern können
> Risiken der Patientengruppe einschätzen können
> Empfehlungen im Rahmen der Selbstmedikation geben können

2. Vortrag: Antiallergika
Sichere und kompetente Patientenberatung
Die Prävalenz für allergische Erkrankungen hat in den Industrieländern innerhalb der
letzten Jahre deutlich zugenommen. Neben genetischen Faktoren scheinen auch Umwelteinflüsse
zum Anstieg der Häufigkeit von Allergien beizutragen. Eine effektive Behandlung
von allergischen Erkrankungen erfolgt mit Wirkstoffen aus der Gruppe der Antiallergika.
Welche Arzneimittel sind für Kinder oder in der Schwangerschaft und Stillzeit
geeignet? Welche Einnahmehinweise, Neben- und Wechselwirkungen muss der Patient
beachten?
Im Vortrag werden ältere und neue Wirkstoffe aus der Gruppe sowie Notfallarzneimittel
vorgestellt. Des Weiteren werden allgemeine Ratschläge für Allergiker aufgezeigt,
die eine kompetente pharmazeutische Beratung ergänzen sollen.

Lernziele:
> Überempfindlichkeitsreaktionen der Allergie kennen und einordnen können
> Kreuzreaktionen bei Allergien erläutern können
> Die wichtigsten Neben- und Wechselwirkungen häufig vorkommender Antiallergika
benennen können
> Notfallarzneimittel kennen und ihre richtige Anwendung erklären können

3. Vortrag:Tatort Ohr: Von A wie Antibiotika
bis Z wie Zuhören
Therapieoptimierung am Beispiel eines besonderen Organs
Der Vortrag beleuchtet auf Basis der Leitlinie „Ohrenschmerz“ die häufigsten Krankheitsbilder
des sensiblen Organs. Es geht um die drei kritischsten Warnzeichen, die Grenzen
der Selbstmedikation, einen HV-tauglichen Trommelfelltest und die 24/7-Regel. Neben
den verschreibungspflichtigen Wirkstoffen werden auch Präparate der Selbstmedikation
besprochen - aus den Bereichen der Schulmedizin und der Naturheilkunde.
Ohren spielen auch im zwischenmenschlichen Austausch in der Apotheke eine
Schlüsselrolle. Eine Wurzel guter Beratung liegt im rechtzeitigen Erkennen von Therapiehemmnissen
und arzneimittelbezogenen Problemen, sowie dem konstruktiven Umgang
mit Missverständnissen. Auf Basis offener Ohren einfacher miteinander zu sprechen ist
die beste Grundlage für gelingende Therapien und zufriedenes Arbeiten.

Lernziele:
> Die häufigsten Ohrerkrankungen aufzählen können
> Möglichkeiten und Grenzen der Präparate der Selbstmedikation am Ohr nennen
können
> Werkzeuge der gelingenden Kommunikation in der Apotheke zielführend anwenden können

Fortbildung

Rezeptur-Workshop Herstellung von Kapseln

 
Sa. 22.09.2018
09:00 bis 17:15 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Münster
VANR:
13828
Punkte: 8
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-14
Teilnahme-Gebühr:
91,00 Euro 
Stornierbar bis:
12.09.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Veranstaltungsinformation:
Im Rezeptur-Workshop „Herstellung von Kapseln“ werden die verschiedenen Herstellungsarten von Kapseln erläutert, Probleme besprochen und Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt. In einem „Laborteil“ stellt jeder Teilnehmer Kapseln in unterschiedlichen Techniken selbst her. Auch das neu im DAC aufgenommene „massebasierte Herstellungsverfahren“ wird vorgestellt und praktisch durchgeführt.
Der Workshop ist sowohl für Teilnehmer geeignet, die regelmäßig Kapseln herstellen, als auch für diejenigen, die keine Übung in der Anfertigung besitzen.

Lernziele:
• Die wichtigsten Herstellungsverfahren für Kapseln erklären und praktisch durchführen können
• Die geeignete Herstellungsmethode bestimmen können
• Probleme bei der Herstellung erkennen und lösen können
• Plausibilitätsprüfungen durchführen und Rezepturprotokolle erstellen können

Fortbildung

Rezeptur-Workshop Herstellung von Kapseln

 
Sa. 22.09.2018
09:00 bis 17:15 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Paderborn
VANR:
13863
Punkte: 8
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-14
Teilnahme-Gebühr:
91,00 Euro 
Stornierbar bis:
12.09.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Veranstaltungsinformation:
Im Rezeptur-Workshop „Herstellung von Kapseln“ werden die verschiedenen Herstellungsarten von Kapseln erläutert, Probleme besprochen und Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt. In einem „Laborteil“ stellt jeder Teilnehmer Kapseln in unterschiedlichen Techniken selbst her. Auch das neu im DAC aufgenommene „massebasierte Herstellungsverfahren“ wird vorgestellt und praktisch durchgeführt.
Der Workshop ist sowohl für Teilnehmer geeignet, die regelmäßig Kapseln herstellen, als auch für diejenigen, die keine Übung in der Anfertigung besitzen.

Lernziele:
• Die wichtigsten Herstellungsverfahren für Kapseln erklären und praktisch durchführen können
• Die geeignete Herstellungsmethode bestimmen können
• Probleme bei der Herstellung erkennen und lösen können
• Plausibilitätsprüfungen durchführen und Rezepturprotokolle erstellen können

Weiterbildung

Klinische Pharmazie - Seminar 4 Spezielle Arzneimitteltherapie und Klinische Ernährung

 
Mo. 24.09. - 26.09.2018
09:00 bis 18:30 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
VANR:
13624
Punkte: 20
Ansprechpartner: Susanne Gerke
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-20
Teilnahme-Gebühr:
260,00 Euro 
Stornierbar bis:
01.08.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Sebastian Baum , Dr. Tilman Fey , Professor Dr. Dr. Andreas Lübbe , Dr. Julia Podlogar , Dr. med. Alexander Reich , Dr. Georg Rellensmann
Veranstaltungsinformation:
Die Veranstaltung ist bereits ausgebucht.
Bitte melden Sie sich trotzdem an, es besteht eine Warteliste. Sie werden von uns informiert, falls ein Platz frei wird.

Fortbildung

Webinar: Notfallarzneimittel und Notfalldepot

 
Mo. 24.09.2018
20:00 bis 21:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Anmerkung:
Webinare bieten Ihnen die Möglichkeit, sich bequem von zu Hause aus ohne Anreiseaufwand fortzubilden. Eine Interaktion mit Referent und Moderator ist per Chat möglich.
VANR:
13789
Punkte: 1
Ansprechpartner: Waltraud Dalhus
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-32
Teilnahme-Gebühr:
10,00 Euro 
Stornierbar bis:
13.09.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Rebekka Lenssen
Veranstaltungsinformation:
Rauchgasexposition, Intoxikation mit Tensiden, anaphylaktischer Schock - für medizinische
Notfälle bevorratet jede Apotheke ein Notfallsortiment. Zudem sind einige Arzneimittel
in zentralen Notfalldepots gelagert.
Für welche Indikationen werden Arzneimittel vorrätig gehalten? Wie wirken diese
Notfallarzneimittel und welche Beratungshinweise sollen von Seiten der Apotheke gegeben
werden?
Dieses Webinar soll vorhandenes Wissen auffrischen, um im Notfall kompetent
beraten zu können.

Lernziele:
> Informationsquellen für das Notfallsortiment kennen
> Notfallarzneimittel und Inhaltsliste der Notfalldepots benennen können
> Verschiedene Indikationsgebiete der Notfallarzneimittel kennen

Fortbildung

Anaphylaxie - Allergie in ihrer stärksten Ausprägung

 
Mi. 26.09.2018
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Siegen
VANR:
13685
Punkte: 3
Ansprechpartner: Monika Schlusemann
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-68
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
09.09.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Verena Stahl
Veranstaltungsinformation:
Ein pelziges Gefühl auf der Zunge, Juckreiz und Brennen an verschiedenen Körperstellen
- so oder so ähnlich deutet sich eine Anaphylaxie an und endet mitunter tödlich. Die
starke systemische Reaktion auf ein Allergen, z. B. auf Insektengift oder Nahrungsmittel
wie Erdnüsse, ist ein zum Glück seltenes Ereignis. Umso wichtiger ist es, in der Notfallsituation
handeln bzw. helfen zu können.
In diesem Vortrag werden die häufigsten Auslöser einer Anaphylaxie sowie Warnsignale
und Symptome besprochen. Es geht um Fragen wie „Welche medikamentösen
Bestandteile hat ein Anaphylaxie-Notfallset?“ und „Wie betreut man einen Patienten im
Notfall richtig?“. Abgerundet wird der Vortrag mit einer Vorstellung der in Deutschland
verfügbaren Adrenalin-Autoinjektoren. Ferner wird erörtert, welche Möglichkeiten eine
Hyposensibilisierung bietet.
Lernziele:
> Hintergründe zur Anaphylaxie (Inzidenz, Auslöser, Warnsignale, Symptome) wieder
geben können
> Richtiges Verhalten im Notfall zeigen können (Anaphylaxie-Notfallset)
> Patienten wertvolle Beratungstipps geben können
> Zur Anwendung von Adrenalin-Autoinjektoren beraten können

Fortbildung

Akute Schmerzsituation - Selbstmedikation oder Arztbesuch

 
Mi. 26.09.2018
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
VANR:
13710
Punkte: 3
Ansprechpartner: Monika Schlusemann
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-68
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
17.09.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Sebastian Baum
Veranstaltungsinformation:
Die Apotheke ist häufig die erste Anlaufstelle für Menschen mit Schmerzen, die sich mithilfe
von Medikamenten schnell Linderung verschaffen wollen. Umso wichtiger ist es,
bereits in der Apotheke durch eine Anamnese Hinweise auf die Ursache der Schmerzen
zu erhalten, um dann zu möglichen Therapien beraten zu können. Dabei ist nicht nur
wichtig, Risiko-Situationen wie eine Thrombose zu erkennen, bei der eine zügige ärztliche
Intervention erforderlich wäre. Sondern wichtig ist auch, den Kunden über die jeweiligen
Grenzen der Selbstmedikation zu informieren.
Anhand von Fallbeispielen werden verschiedene Schmerzsituationen dargestellt,
die zeigen sollen, wie die Probleme des einzelnen Kunden erkannt werden können und
welche Maßnahmen jeweils sinnvoll sind.
Lernziele:
> Eine Schmerzanamnese durchführen können
> Verschiedene Krankheitsbilder kennen
> Kunden mit Schmerzen fundiert beraten können

Fortbildung

Cannabis aus der Apotheke - Ein Jahr danach!

 
Mi. 26.09.2018
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Minden
VANR:
13717
Punkte: 3
Ansprechpartner: Monika Schlusemann
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-68
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
17.09.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Mario Wurglics
Veranstaltungsinformation:
Vor ungefähr einem Jahr wurde aus der in Deutschland am meisten konsumierten illegalen
Droge „Cannabis“ ein verkehrs- und verschreibungsfähiges Arzneimittel. Damit
stehen u. a. Cannabisblüten im Rahmen einer legalen Abgabe in öffentlichen Apotheken
nach ärztlicher Verordnung für schwer kranke Patienten zur Verfügung.
Der Vortrag fasst zunächst die Datenlagen rund um die Wirkmechanismen und
die wirksamkeitsbestimmenden Inhaltsstoffe zusammen, wobei auch die Evidenzlage
der vorhandenen Applikationsformen beschrieben wird. Wesentlicher Fokus ist aber die
Handhabung von Cannabis in der Apotheke. Dabei sind betäubungsmittelrechtliche Aspekte
genauso von Bedeutung wie auch Besonderheiten in der Rezeptur und vor allem
bei der Handhabung und Abgabe inklusive des Beratungsgesprächs.
Lernziele:
> Eine fundierte Wissens-Grundlage zum Thema Cannabis aufbauen
> Handlungsempfehlungen für die Offizin umsetzen können
> Die bei der Abgabe von Rezepturen und Fertigarzneimittel, die auf Cannabis basieren,
notwendigen Beratungsinhalte wiedergeben können

Weiterbildung

FB für Weitergebildete NHV - Anthroposophie - HERZ

 
Sa. 29.09.2018
09:00 bis 18:30 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
VANR:
13477
Punkte: 8
Ansprechpartner: Susanne Gerke
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-20
Teilnahme-Gebühr:
104,00 Euro 
Stornierbar bis:
01.05.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Martin Straube

Fortbildung

Rezeptur-Workshop Herstellung von flüssigen Arzneiformen

 
Sa. 29.09.2018
09:00 bis 17:15 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Siegen
VANR:
13830
Punkte: 8
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-14
Teilnahme-Gebühr:
91,00 Euro 
Stornierbar bis:
19.09.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Veranstaltungsinformation:
Der Rezeptur-Workshop „Herstellung von flüssigen Arzneiformen“ führt in eine gute Wägepraxis ein und vermittelt Kenntnisse über die Löslichkeit von Arzneistoffen, über das eigenständige Konservieren von wasserhaltigen Rezepturen und über die Wahl geeigneter Dosierhilfen. Mit Hilfe gängiger Apothekenliteratur können Kompatibilitätsprobleme erkannt und Rezepturen optimiert werden.

Lernziele:
• Die Löslichkeit von Arzneistoffen erläutern können
• Konservierungsmittel gezielt einsetzen können
• Geeignete Dosierhilfen kennen
• Mit gängiger Apothekenliteratur („Tabellen für die Rezeptur“) umgehen können
• Kompatibilitätsprobleme erkennen und Rezepturen optimieren können

Fortbildung

Rezeptur-Workshop Herstellung von halbfesten Arzneiformen

 
Sa. 29.09.2018
09:00 bis 17:15 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Münster
VANR:
13893
Punkte: 8
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-14
Teilnahme-Gebühr:
91,00 Euro 
Stornierbar bis:
19.09.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Veranstaltungsinformation:
Dermatologische Rezepturen gehören zum Apothekenalltag und müssen besonderen Qualitätsstandards genügen. Im Rahmen des Rezeptur-Workshops „Herstellung von halbfesten Arzneiformen“ wird, neben einer Einführung in die gute Wägepraxis, gemeinsam eine sinnvolle Herangehensweise für Plausibilitätsprüfungen und die Herstellung dermatologischer Rezepturen erarbeiten. Die in Kurzvorträgen vermittelten Informationen werden dabei durch praktische Übungen ergänzt.

Lernziele:
• Grundlagen der guten Wägepraxis umsetzen können
• Plausibilitäts- und Kompatibilitätsprobleme erkennen können
• Über die Möglichkeiten und Grenzen elektrischer Rührsysteme Bescheid wissen
• Rezepturen und Defekturen korrekt kennzeichnen können
• Organoleptische Freigabeprüfungen von Dermatika durchführen können

Weiterbildung

Allgemeinpharmazie
Seminar A.1.3 Pharmazeutische Betreuung von Schmerzpatienten

 
So. 30.09.2018
09:00 bis 18:30 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
VANR:
13535
Punkte: 8
Ansprechpartner: Susanne Gerke
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-20
Teilnahme-Gebühr:
104,00 Euro 
Stornierbar bis:
30.08.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Elisabeth Kohrt

Weiterbildung

Klinische Pharmazie - Seminar 6 Hygiene, antimikrobielle Therapie, Medizinprodukte

 
Fr. 12.10. - 14.10.2018
09:00 bis 18:30 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
VANR:
13706
Punkte: 20
Ansprechpartner: Susanne Gerke
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-20
Teilnahme-Gebühr:
260,00 Euro 
Stornierbar bis:
07.09.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dagmar Horn , Dr. med. Stefanie Kampmeier , PD Dr. Robin Köck , Dr. Christian Lanckohr , Dr. Julia Podlogar

Fortbildung

Spirale, Ring, Kondom und Pille danach - Update Verhütung für die Apothekenpraxis

 
Di. 30.10.2018
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Paderborn
VANR:
13743
Punkte: 3
Ansprechpartner: Monika Schlusemann
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-68
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
20.10.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Christian Ude
Veranstaltungsinformation:
In den Apotheken werden täglich zahlreiche Fragen rund um das Thema Verhütung gestellt
wie z. B. „Wie muss ich die Pille einnehmen, wenn ich eine Reise in eine andere
Zeitzone antrete?“ oder „Muss ich bei der Antibiotika-Einnahme mit einer Wirkabschwächung
bei meinem Verhütungsring etwas beachten?“. Ein fundiertes Hintergrundwissen
ist dabei unverzichtbar.
Dieser Vortrag gibt einen Überblick über die am Markt befindlichen Verhütungsmethoden
und deren jeweiligen Besonderheiten. Dabei werden auch Kontraindikationen
der Präparate, deren Verträglichkeit sowie Vergleiche generischer „Pillen“ besprochen.
Auch nicht hormonelle Methoden wie Verhütungscomputer oder Apps werden
vorgestellt. Im zentralen Fokus stehen das Beratungswissen und deren Umsetzung in
der Offizin.
Lernziele:
> Die hormonellen und nicht hormonellen Verhütungsmethoden erläutern können
> Mit typischen HV-Situationen rund um das Thema „Verhütung“ souverän umgehen
können
> Beratung und Abgabe der Notfallverhütung qualitätsgesichert durchführen können

Fortbildung

Spirale, Ring, Kondom und Pille danach - Update Verhütung für die Apothekenpraxis

 
Mi. 31.10.2018
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Siegen
VANR:
13744
Punkte: 3
Ansprechpartner: Monika Schlusemann
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-68
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
20.10.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Christian Ude
Veranstaltungsinformation:
In den Apotheken werden täglich zahlreiche Fragen rund um das Thema Verhütung gestellt
wie z. B. „Wie muss ich die Pille einnehmen, wenn ich eine Reise in eine andere
Zeitzone antrete?“ oder „Muss ich bei der Antibiotika-Einnahme mit einer Wirkabschwächung
bei meinem Verhütungsring etwas beachten?“. Ein fundiertes Hintergrundwissen
ist dabei unverzichtbar.
Dieser Vortrag gibt einen Überblick über die am Markt befindlichen Verhütungsmethoden
und deren jeweiligen Besonderheiten. Dabei werden auch Kontraindikationen
der Präparate, deren Verträglichkeit sowie Vergleiche generischer „Pillen“ besprochen.
Auch nicht hormonelle Methoden wie Verhütungscomputer oder Apps werden
vorgestellt. Im zentralen Fokus stehen das Beratungswissen und deren Umsetzung in
der Offizin.
Lernziele:
> Die hormonellen und nicht hormonellen Verhütungsmethoden erläutern können
> Mit typischen HV-Situationen rund um das Thema „Verhütung“ souverän umgehen
können
> Beratung und Abgabe der Notfallverhütung qualitätsgesichert durchführen können

Fortbildung

Spirale, Ring, Kondom und Pille danach - Update Verhütung für die Apothekenpraxis

 
Mi. 07.11.2018
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Neuenkirchen
VANR:
13745
Punkte: 3
Ansprechpartner: Monika Schlusemann
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-68
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
26.10.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Christian Ude
Veranstaltungsinformation:
In den Apotheken werden täglich zahlreiche Fragen rund um das Thema Verhütung gestellt
wie z. B. „Wie muss ich die Pille einnehmen, wenn ich eine Reise in eine andere
Zeitzone antrete?“ oder „Muss ich bei der Antibiotika-Einnahme mit einer Wirkabschwächung
bei meinem Verhütungsring etwas beachten?“. Ein fundiertes Hintergrundwissen
ist dabei unverzichtbar.
Dieser Vortrag gibt einen Überblick über die am Markt befindlichen Verhütungsmethoden
und deren jeweiligen Besonderheiten. Dabei werden auch Kontraindikationen
der Präparate, deren Verträglichkeit sowie Vergleiche generischer „Pillen“ besprochen.
Auch nicht hormonelle Methoden wie Verhütungscomputer oder Apps werden
vorgestellt. Im zentralen Fokus stehen das Beratungswissen und deren Umsetzung in
der Offizin.
Lernziele:
> Die hormonellen und nicht hormonellen Verhütungsmethoden erläutern können
> Mit typischen HV-Situationen rund um das Thema „Verhütung“ souverän umgehen
können
> Beratung und Abgabe der Notfallverhütung qualitätsgesichert durchführen können

Fortbildung

Spirale, Ring, Kondom und Pille danach - Update Verhütung für die Apothekenpraxis

 
Do. 08.11.2018
20:00 bis 22:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Borken
VANR:
13746
Punkte: 3
Ansprechpartner: Monika Schlusemann
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-68
Teilnahme-Gebühr:
20,00 Euro 
Stornierbar bis:
26.10.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Christian Ude
Veranstaltungsinformation:
In den Apotheken werden täglich zahlreiche Fragen rund um das Thema Verhütung gestellt
wie z. B. „Wie muss ich die Pille einnehmen, wenn ich eine Reise in eine andere
Zeitzone antrete?“ oder „Muss ich bei der Antibiotika-Einnahme mit einer Wirkabschwächung
bei meinem Verhütungsring etwas beachten?“. Ein fundiertes Hintergrundwissen
ist dabei unverzichtbar.
Dieser Vortrag gibt einen Überblick über die am Markt befindlichen Verhütungsmethoden
und deren jeweiligen Besonderheiten. Dabei werden auch Kontraindikationen
der Präparate, deren Verträglichkeit sowie Vergleiche generischer „Pillen“ besprochen.
Auch nicht hormonelle Methoden wie Verhütungscomputer oder Apps werden
vorgestellt. Im zentralen Fokus stehen das Beratungswissen und deren Umsetzung in
der Offizin.
Lernziele:
> Die hormonellen und nicht hormonellen Verhütungsmethoden erläutern können
> Mit typischen HV-Situationen rund um das Thema „Verhütung“ souverän umgehen
können
> Beratung und Abgabe der Notfallverhütung qualitätsgesichert durchführen können

Weiterbildung

Allgemeinpharmazie
Seminar A.5 Arzneimittelinformation in der Apotheke

 
Fr. 09.11.2018
09:00 bis 18:30 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
VANR:
13542
Punkte: 8
Ansprechpartner: Susanne Gerke
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-20
Teilnahme-Gebühr:
104,00 Euro 
Stornierbar bis:
01.10.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Ulrike Teerling

Fortbildung

Zertifikatfortbildung Praktische Diabetologie für Apotheker und Pharmazeutische Betreuung diabetischer Patienten

 
Sa. 10.11. - 25.11.2018
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
Anmerkung:
Das Seminar findet an zwei Wochenenden statt:

Samstag, 11.11.2018, 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr und
Sonntag, 12.11.2018, 09:00 Uhr bis 15:00 Uhr und
Freitag, 23.11.2018,14:00 Uhr bis ca. 20:00 Uhr und
Samstag, 24.11.2018, 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr und
Sonntag, 25.11.2018, 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Bitte beachten Sie: Am 12.11. und am 25.11. musste das Programm kurzfristig geändert werden. Es weicht an diesen beiden Tagen daher von den Zeiten ab, die im Heft Fortbildung aktuell [Themen & Termine] angegeben sind.
VANR:
13773
Punkte: 36
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-14
Teilnahme-Gebühr:
470,00 Euro 
Stornierbar bis:
01.11.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Ilsabe Behrens , Manuela Queckenberg , Dr. Gina Wiegelmann
Veranstaltungsinformation:
Diabetes mellitus gehört zu den großen Volkskrankheiten in Deutschland, mehr als acht Millionen Menschen sind davon betroffen. Die Zertifikatfortbildung basiert auf den von der Bundesapothekerkammer (BAK) und der Deutschen Diabetes-Gesellschaft (DDG) verabschiedeten Empfehlungen und Vorgaben. Das fünftägige Intensivseminar liefert den Teilnehmern das notwendige Wissen für die Prävention und Früherkennung der Volkskrankheit Diabetes sowie für die fundierte und gezielte Versorgung und Betreuung der Diabetespatienten in der Apotheke. „Diabetologisch qualifizierte Apotheker (DDG)“ sind in die 2013 beschlossene „Nationale Versorgungsleitlinie Diabetes - strukturierte Schulungsprogramme“ eingebunden worden.
Die Teilnahme an diesem Intensivseminar wird sowohl von der Apothekerkammer Westfalen-Lippe als auch von der DDG zertifiziert.

Am Ende des Seminars erhalten Sie zunächst eine Teilnahmebescheinigung. Voraussetzungen für die Erteilung des Zertifikats sind:
1. Teilnahme an allen Teilen der mehrtägigen Intensivfortbildung
2. Teilnahmen an einer Patientenschulung in einer Diabetesklinik beziehungsweise diabetologischen Schwerpunktpraxis

Weitere Informationen dazu erhalten Sie während des Seminars.

Aus organisatorischen Gründen ist es nicht möglich, das Intensivseminar zu splitten!

Hinweis für Weiterzubildende:
Diese Zertifikatfortbildung (Seminar und Hospitation) wird im Rahmen der Weiterbildung für das Gebiet Allgemeinpharmazie anerkannt.

Fortbildung

Webinar: Sexuell übertragbare Krankheiten

 
Mo. 12.11.2018
20:00 bis 21:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Anmerkung:
Webinare bieten Ihnen die Möglichkeit, sich bequem von zu Hause aus ohne Anreiseaufwand auf dem Gebiet der Arzneimitteltherapiesicherheit fortzubilden. Eine Interaktion mit Referent und Moderator ist per Chat möglich.
VANR:
14095
Punkte: 1
Ansprechpartner: Julia Helmig
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-31
Teilnahme-Gebühr:
10,00 Euro 
Stornierbar bis:
12.11.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Saskia Plüger-Stegemann
Veranstaltungsinformation:
Statine gehören in der Behandlung der großen Volkskrankheiten zu den Wirkstoffen mit der besten Evidenzlage und mit dem größten Patientennutzen überhaupt. Sie werden dementsprechend häufig eingesetzt, gelegentlich aber auch pauschal verurteilt. Allgemein bekannt sind Myopathien als typische unerwünschte Arzneimittelwirkung der Statine.

Lernziele:
• Statine-Fakten von Statine-Mythen unterscheiden können
• Interaktionen erklären können, auch in Hinblick auf den Einfluss von Cytochromen, OATP und P-Glykoprotein
• Ableiten können, welche Interaktionen klinisch relevant sind und wie damit umgegangen wird
 

Fortbildung

Diabetes im Fokus - Update 2017

 
Sa. 17.11.2018
09:00 bis 17:00 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
VANR:
13720
Punkte: 8
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-14
Teilnahme-Gebühr:
91,00 Euro 
Stornierbar bis:
07.11.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Gina Wiegelmann
Veranstaltungsinformation:
Aktuell leiden in Deutschland mind. 6,5 Mio. Menschen an einem Diabetes mellitus. Darüber hinaus ist von einer hohen Dunkelziffer mit mind. 2 Mio. noch nicht diagnostizierten Erkrankungsfällen auszugehen. Nach wie vor versterben ¾ aller Menschen mit Diabetes an Herzinfarkt oder Schlaganfall.
„Diabetes im Fokus“ aktualisiert unter Berücksichtigung der neusten Daten und Fakten ihr Wissen und liefert die Hintergrundinformationen für eine zielgerichtete und alltagskonforme Beratung ihrer Patienten. Schwerpunktmäßig geht es um die diabetesassoziierte chronische Nierenerkrankung (CKD) und deren Auswirkung auf die Behandlung des Diabetes und seiner Begleiterkrankungen. Darüber hinaus werden anhand ihrer Anregungen und Fallbeispiele Fragen zu allen Bereichen der Diabetikerversorgung wie Ernährung, medikamentöse Therapie, Auswirkung auf verschiedene Lebensbereiche (Sport, Straßenverkehr, Berufswahl, Schwangerschaft) diskutiert und erarbeitet.

Lernziele:
• Betroffene für den konsequenten und selbstverantwortlichen Umgang mit der Stoffwechselerkrankung sensibilisieren können
• Die diagnostischen Kriterien und Besonderheiten der Verlaufskontrolle der CKD nennen können
• Die substanzspezifischen Besonderheiten der blutzuckersenkenden Medikation bei eingeschränkter Nierenfunktion wiedergeben können
• Die aktuellen Empfehlungen zur Blutdrucksenkung bei Diabetespatienten (mit und ohne NKD) erklären können

Fortbildung

Rezeptur-Workshop Herstellung von flüssigen Arzneiformen

 
Sa. 17.11.2018
09:00 bis 17:15 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Gelsenkirchen
VANR:
13832
Punkte: 8
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-14
Teilnahme-Gebühr:
91,00 Euro 
Stornierbar bis:
07.11.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Veranstaltungsinformation:
Der Rezeptur-Workshop „Herstellung von flüssigen Arzneiformen“ führt in eine gute Wägepraxis ein und vermittelt Kenntnisse über die Löslichkeit von Arzneistoffen, über das eigenständige Konservieren von wasserhaltigen Rezepturen und über die Wahl geeigneter Dosierhilfen. Mit Hilfe gängiger Apothekenliteratur können Kompatibilitätsprobleme erkannt und Rezepturen optimiert werden.

Lernziele:
• Die Löslichkeit von Arzneistoffen erläutern können
• Konservierungsmittel gezielt einsetzen können
• Geeignete Dosierhilfen kennen
• Mit gängiger Apothekenliteratur („Tabellen für die Rezeptur“) umgehen können
• Kompatibilitätsprobleme erkennen und Rezepturen optimieren können

Fortbildung

Rezeptur-Workshop Herstellung von flüssigen Arzneiformen

 
Mi. 21.11.2018
09:00 bis 17:15 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Castrop-Rauxel
VANR:
13838
Punkte: 8
Ansprechpartner: Meike Vogelpohl
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-14
Teilnahme-Gebühr:
91,00 Euro 
Stornierbar bis:
11.11.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Veranstaltungsinformation:
Der Rezeptur-Workshop „Herstellung von flüssigen Arzneiformen“ führt in eine gute Wägepraxis ein und vermittelt Kenntnisse über die Löslichkeit von Arzneistoffen, über das eigenständige Konservieren von wasserhaltigen Rezepturen und über die Wahl geeigneter Dosierhilfen. Mit Hilfe gängiger Apothekenliteratur können Kompatibilitätsprobleme erkannt und Rezepturen optimiert werden.

Lernziele:
• Die Löslichkeit von Arzneistoffen erläutern können
• Konservierungsmittel gezielt einsetzen können
• Geeignete Dosierhilfen kennen
• Mit gängiger Apothekenliteratur („Tabellen für die Rezeptur“) umgehen können
• Kompatibilitätsprobleme erkennen und Rezepturen optimieren können

Weiterbildung

Fortbildung Homöopathie für Weitergebildete im Bereich NHV
Verdauungsorgane und Stoffwechsel - „Homöopathie in der Onkologie“

 
Do. 22.11. - 23.11.2018
08:00 bis 19:00 Uhr
Seminar für Apotheker und Apothekerinnen
Münster
VANR:
14047
Punkte: 16
Ansprechpartner: Susanne Gerke
Kategorie: 1 a/b
Telefon: 0251 52005-20
Teilnahme-Gebühr:
208,00 Euro 
Stornierbar bis:
04.11.2018 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Markus Wiesenauer

Fortbildung

Webinar: Notdienst, aber richtig

 
Mi. 09.01.2019
20:00 bis 21:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Anmerkung:
Webinare bieten Ihnen die Möglichkeit, sich bequem von zu Hause aus ohne Anreiseaufwand auf dem Gebiet der Arzneimitteltherapiesicherheit fortzubilden. Eine Interaktion mit Referent und Moderator ist per Chat möglich.
VANR:
14089
Punkte: 1
Ansprechpartner: Julia Helmig
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-31
Teilnahme-Gebühr:
10,00 Euro 
Stornierbar bis:
09.01.2019 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Hannes Müller
Veranstaltungsinformation:
Statine gehören in der Behandlung der großen Volkskrankheiten zu den Wirkstoffen mit der besten Evidenzlage und mit dem größten Patientennutzen überhaupt. Sie werden dementsprechend häufig eingesetzt, gelegentlich aber auch pauschal verurteilt. Allgemein bekannt sind Myopathien als typische unerwünschte Arzneimittelwirkung der Statine.

Lernziele:
• Statine-Fakten von Statine-Mythen unterscheiden können
• Interaktionen erklären können, auch in Hinblick auf den Einfluss von Cytochromen, OATP und P-Glykoprotein
• Ableiten können, welche Interaktionen klinisch relevant sind und wie damit umgegangen wird
 

Fortbildung

Webinar: Sexuell übertragbare Krankheiten

 
Mi. 23.01.2019
20:00 bis 21:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Anmerkung:
Webinare bieten Ihnen die Möglichkeit, sich bequem von zu Hause aus ohne Anreiseaufwand auf dem Gebiet der Arzneimitteltherapiesicherheit fortzubilden. Eine Interaktion mit Referent und Moderator ist per Chat möglich.
VANR:
14096
Punkte: 1
Ansprechpartner: Julia Helmig
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-31
Teilnahme-Gebühr:
10,00 Euro 
Stornierbar bis:
23.01.2019 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Saskia Plüger-Stegemann
Veranstaltungsinformation:
Statine gehören in der Behandlung der großen Volkskrankheiten zu den Wirkstoffen mit der besten Evidenzlage und mit dem größten Patientennutzen überhaupt. Sie werden dementsprechend häufig eingesetzt, gelegentlich aber auch pauschal verurteilt. Allgemein bekannt sind Myopathien als typische unerwünschte Arzneimittelwirkung der Statine.

Lernziele:
• Statine-Fakten von Statine-Mythen unterscheiden können
• Interaktionen erklären können, auch in Hinblick auf den Einfluss von Cytochromen, OATP und P-Glykoprotein
• Ableiten können, welche Interaktionen klinisch relevant sind und wie damit umgegangen wird
 

Fortbildung

Webinar: Notdienst, aber richtig

 
Mi. 30.01.2019
20:00 bis 21:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Anmerkung:
Webinare bieten Ihnen die Möglichkeit, sich bequem von zu Hause aus ohne Anreiseaufwand auf dem Gebiet der Arzneimitteltherapiesicherheit fortzubilden. Eine Interaktion mit Referent und Moderator ist per Chat möglich.
VANR:
14092
Punkte: 1
Ansprechpartner: Julia Helmig
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-31
Teilnahme-Gebühr:
10,00 Euro 
Stornierbar bis:
30.01.2019 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Hannes Müller
Veranstaltungsinformation:
Statine gehören in der Behandlung der großen Volkskrankheiten zu den Wirkstoffen mit der besten Evidenzlage und mit dem größten Patientennutzen überhaupt. Sie werden dementsprechend häufig eingesetzt, gelegentlich aber auch pauschal verurteilt. Allgemein bekannt sind Myopathien als typische unerwünschte Arzneimittelwirkung der Statine.

Lernziele:
• Statine-Fakten von Statine-Mythen unterscheiden können
• Interaktionen erklären können, auch in Hinblick auf den Einfluss von Cytochromen, OATP und P-Glykoprotein
• Ableiten können, welche Interaktionen klinisch relevant sind und wie damit umgegangen wird
 

Fortbildung

Webinar: Sexuell übertragbare Krankheiten

 
Mo. 11.03.2019
20:00 bis 21:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen und PTA
Anmerkung:
Webinare bieten Ihnen die Möglichkeit, sich bequem von zu Hause aus ohne Anreiseaufwand auf dem Gebiet der Arzneimitteltherapiesicherheit fortzubilden. Eine Interaktion mit Referent und Moderator ist per Chat möglich.
VANR:
14097
Punkte: 1
Ansprechpartner: Julia Helmig
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-31
Teilnahme-Gebühr:
10,00 Euro 
Stornierbar bis:
11.03.2019 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Saskia Plüger-Stegemann
Veranstaltungsinformation:
Statine gehören in der Behandlung der großen Volkskrankheiten zu den Wirkstoffen mit der besten Evidenzlage und mit dem größten Patientennutzen überhaupt. Sie werden dementsprechend häufig eingesetzt, gelegentlich aber auch pauschal verurteilt. Allgemein bekannt sind Myopathien als typische unerwünschte Arzneimittelwirkung der Statine.

Lernziele:
• Statine-Fakten von Statine-Mythen unterscheiden können
• Interaktionen erklären können, auch in Hinblick auf den Einfluss von Cytochromen, OATP und P-Glykoprotein
• Ableiten können, welche Interaktionen klinisch relevant sind und wie damit umgegangen wird
 

Fortbildung

Webinar: Notdienst, aber richtig

 
Mi. 13.03.2019
20:00 bis 21:00 Uhr
Vortrag für Apotheker und Apothekerinnen
Anmerkung:
Webinare bieten Ihnen die Möglichkeit, sich bequem von zu Hause aus ohne Anreiseaufwand auf dem Gebiet der Arzneimitteltherapiesicherheit fortzubilden. Eine Interaktion mit Referent und Moderator ist per Chat möglich.
VANR:
14093
Punkte: 1
Ansprechpartner: Julia Helmig
Kategorie: 3
Telefon: 0251 52005-31
Teilnahme-Gebühr:
10,00 Euro 
Stornierbar bis:
30.01.2019 
Veranstalter:
Apothekerkammer Westfalen-Lippe
Referent/in:
Dr. Hannes Müller
Veranstaltungsinformation:
Statine gehören in der Behandlung der großen Volkskrankheiten zu den Wirkstoffen mit der besten Evidenzlage und mit dem größten Patientennutzen überhaupt. Sie werden dementsprechend häufig eingesetzt, gelegentlich aber auch pauschal verurteilt. Allgemein bekannt sind Myopathien als typische unerwünschte Arzneimittelwirkung der Statine.

Lernziele:
• Statine-Fakten von Statine-Mythen unterscheiden können
• Interaktionen erklären können, auch in Hinblick auf den Einfluss von Cytochromen, OATP und P-Glykoprotein
• Ableiten können, welche Interaktionen klinisch relevant sind und wie damit umgegangen wird
 

Ansprechpartner

Heidi Große-Holst
Abteilung Aus- und Fortbildung, AMTS
Bismarckallee 25
48151 Münster
T 0251 52005-75
F 0251 52005-69
E-Mail-Adresse anzeigen
Nachricht schreiben

Monika Schlusemann
Abteilung Aus- und Fortbildung, AMTS
Bismarckallee 25
48151 Münster
T 0251 52005-68
F 0251 52005-69
E-Mail-Adresse anzeigen
Nachricht schreiben

Meike Vogelpohl
Abteilung Aus- und Fortbildung, AMTS
T 0251 52005-14
F 0251 52005-69
E-Mail-Adresse anzeigen
Nachricht schreiben